Yamaha AX-700 - fehlende Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jul 2007, 22:19
Hi Leute,

ich habe gerade meinen AX-700 aufgeschraubt, um zu sehen, wie ich am besten die Potis reinigen kann. Da ist mir folgendes Aufgefallen:



4 Kabelschuhe, die an der Platine festgelötet sind, aber ohne Kabel. Bei genauem Hinsehen, sieht man noch ein Stück Litze jeweils. Die Beschriftung ist jeweils RE, RO und LE, LO.

Kann mir jemand sagen, wofür die da sind? Rechts und Links kann ich mir noch denken, aber wofür das E? Hatte den Verstärker schon 2 mal auf, jedoch ist mir das bisher nicht aufgefallen.

Bezüglich des eigentlichen Problems der Potireinigung, gibt es noch Ersatzteile dafür oder komme ich ums reinigen nicht drum herum? Weil ich habe keine Entlötstation. Im Moment wäre es einfacher, neue zu kaufen und die alten rauszuschmeißen.

MfG Bernd
armin777
Gesperrt
#2 erstellt: 06. Jul 2007, 15:47
Hallo Bernd,

das ist normal! Da fehlt nichts. Die Litzen befinden sich auf der Unterseite der Platine.

LO und RO bedeutet right bzw. left out
LE und RE bedeutet reght bzw. left earth

Die Litzen führen zu den LS-Anschlussklemmen auf der Rückseite .



Beste Grüße
Armin777

Repariert pro Jahr rund 20 AX-700


[Beitrag von armin777 am 06. Jul 2007, 15:47 bearbeitet]
Toni_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jul 2007, 16:12
Hallo Bernd,

Armin war mal wieder schneller....

Ich habe mir den Schaltplan noch rausgesucht


Zur Potireinigung nimm ein gutes Kontaktspray, was nicht entfettet,
sonst wird der Gleitfilm auf der Kohleschicht des Potis entfernt.
Von da an, geht es in großen Schritten abwärts mit dem Poti.

Ich empfehle Oszillin t6 von teslanol das Spray hinterläßt einen Gleitfilm.

Habe auch schon von Tuner Spray ( Kontakt Chemie ) gehört und dann
mit anschliessende Behandlung von Ballistol.

habe ich aber noch nicht getestet.


Viel glück

toni
armin777
Gesperrt
#4 erstellt: 06. Jul 2007, 17:12
Hallo Bernd,

ach, das mit dem Reinigen hatte ich garnicht gelesen!
Der AX-700 hat einen Eingangswahlschalter mit so genannten Kurzhubtasten als Tastensatz mit gegenseitiger Auslösung. So etwas ist schwierig aus- und einzubauen und zu zerlegen und zu reinigen.
Wenn Du damit keine Erfahrung hast, versuch es lieber nicht, denn als Neuteil ist der Schalter nicht mehr erhältlich!

Beste Grüße
Armin777
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jul 2007, 09:25
Danke für die Tips.

Der Eingangswahlschalter funktioniert bei mir wie am ersten Tag. Es geht hauptsächlich um die Potis für Lautstärke usw.
Die kratzen bei mir und schließen teilweise nicht mehr ganz.

Gibt es da noch Ersatzteile für die Potis Armin? Reinigen gestaltet sich bei mir wie gesagt recht schwierig, da ich dazu die Potis auslöten muss, ich aber keine Entlötpumpe habe. Oder reicht da auch Entlötlitze?

Habe mir grade eine Reparaturanleitung bestellt, da ich keine im Netz gefunden habe. Kann man immer mal gebrauchen.
armin777
Gesperrt
#6 erstellt: 10. Jul 2007, 15:15
Hallo Marc Aurelius,

zum Reinigen mußt Du die Potis nicht ausbauen. Besorge Dir (z.B. bei conrad oder Reichelt) folgende Sprays der Marke Kontakt: K 60, K61 und WL.

Kurzanleitung zum Potis reinigen:

Zuerst die Potis mit ganz wenig K60 einsprühen. Aber nicht von außen! Sondern nur in Löcher oder Schlitze an den Potis. Maximal so viel, bis das Spray herausquillt! Nun die Potis fleißig bewegen! Nach etwa einer Stunde und mehreren hundert Drehbewegungen (von Anschlag zu Anschlag!) eines jeden behandelten Potis, das ganze auf die gleiche Weise mit WL wieder ausspülen. WL lieber etwas zu viel als zu wenig verwenden! Wenn das WL komplett verdunstet (getrocknet) ist, und wirklich erst dann (!) etwas K61 in dieselben Öffnungen sprühen - auch hiermit sparsam umgehen!


Du wirst sehen - alles geht wieder ohne Kratzen und Aussetzen.
Und: Original-Potis gibt es bei YAMAHA schon lange nicht mehr für den AX-700!



Beste Grüße
Armin777
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jul 2007, 16:14
Na dann werde ich mir mal diese Sprays besorgen.

Originalpotis hätten es nicht sein müssen, nur welche in ewta gleicher Qualität.

Ein Problem, das ich noch habe, wie bekomme ich das Kabel vom Eingangswahlschalter ab? Denn das stört mich beim Ausbauen der Potiplatine, da es mitten durch sie hindurch geht. Habe auch schon versucht, den Knopf des Eingangswahlschalters abzubekommen, aber ohne Erfolg. Daher kann ich den auch nicht lösen. Und bevor ich da noch etwas kaputt mache..

MfG Bernd
armin777
Gesperrt
#8 erstellt: 10. Jul 2007, 16:57
Halo Bernd,

das Kabel vom Input-Selector ist gelötet.
Den Knopf ist mit einer Madenschraube quer zur Achse gesichert, diese kannst Du mit einem 1,5mm Inbus-Schlüssel (so wie die von IKEA, nur kleiner!) lösen (nicht heraus drehen!!!), dann lässt sich der Knopf abziehen.

Beste Grüße
Armin777
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jul 2007, 17:41
Besten Dank, der Knopf ist ab. Jetzt muss ich wenigstens keine Angst mehr haben, dass das Kabel irgendwann mal reißt.

Muss oder sollte ich bei Reinigung der Potis eigentlich die Platine abkleben? Kann mir vorstellen, dass das eine kleine Sauerei werden kann.

Edit:

Ich habe hier mal die Sprays rausgesucht.
Sind das die richtigen?

http://www.reichelt....SORT=artnr;OFFSET=16
http://www.reichelt....SORT=artnr;OFFSET=16
http://www.reichelt....SORT=artnr;OFFSET=16


[Beitrag von M.Aurelius am 10. Jul 2007, 17:48 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 10. Jul 2007, 18:42

M.Aurelius schrieb:

Muss oder sollte ich bei Reinigung der Potis eigentlich die Platine abkleben? Kann mir vorstellen, dass das eine kleine Sauerei werden kann.


Nö - das ist absolut nicht notwendig!


M.Aurelius schrieb:


Ich habe hier mal die Sprays rausgesucht.
Sind das die richtigen?


Jepp, absolut die korrekten!



Beste Grüße
Armin777
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jul 2007, 16:47
War gerade beim örtlichen Elektrofachhändler. Habe allerdings nur K60 und K61 bekommen. KWL versucht er zu besorgen. Ist es daher schlimm, wenn die Potis ein wenig länger in K60 "eingelegt" bleiben? Würde nämlich gerne mit reinigen anfangen, weiß aber nicht genau, wann ich das KWL bekomme.
armin777
Gesperrt
#12 erstellt: 11. Jul 2007, 17:48

M.Aurelius schrieb:
Ist es daher schlimm, wenn die Potis ein wenig länger in K60 "eingelegt" bleiben?


Hallo Marc Aurelius,

mach das auf keinen Fall! Wenn Du unbedingt schon etwas tun willst, dann nimm das K61 und dann ordentlich hin und her bewegen - meist reicht das schon. Aber auf keinen Fall das K60 länger drauf lassen ohne es abzuwaschen! Das Zeug frißt alles kaputt!



Beste Grüße
Armin777
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Jul 2007, 17:54
Ok, dann warte ich solange bis ich das KWL habe.

MfG Bernd
hf500
Moderator
#14 erstellt: 11. Jul 2007, 22:47
Moin,
immer zuerst mit K61 versuchen. In der Regel reicht das wirklich.
K60 braucht man nur in schweren Faellen, und dann hat man schon die gute Chance, dass das Poti ohnehin defekt ist.

Und 100-mal durchdrehen, ich weiss nicht. Meist geht das auch mit weniger Dreherei ;-)


Und die Meinung, ob die Widerstandsschicht von Potis geschmiert werden soll/darf, ist nicht eindeutig.
Die Einen behaupten, es sei harmlos, Oszillin oder K61 im Poti zu lassen, Andere behaupten dagegen,
die leichte Oelschicht binde nur Staub, der wie ein Schleifmittel wirkt.
Im Zweifel sollte man das Poti mit WL nach der Reinigung auswaschen.

Frueher waren die meisten deutschen Potis "selbstschmierend", sie hatten Kohleschleifer. Seit Anfang der 80er dominieren
aber "Drahtkratzer", wie sie im Ausland schon immer ueblich waren. Es geht ja auch billiger...

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 11. Jul 2007, 22:56 bearbeitet]
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jul 2007, 16:23
Hallo allerseits,

habe soeben KWL vom Händler geholt, das musste erst bestellt werden. Nun werde ich mich mal ans säubern machen..

MfG Bernd

Edit:

Kennt ihr das Gefühl, dass nach dem Zusammenschrauben Schrauben übrig sind?

Habe inzwischen auch mein Service Manual bekommen und konnte so nachschauen, wo noch die 2 letzten Schrauben hin müssen. Hatte allerdings nur eine übrig. Hat sich schließlich aber doch noch gefunden - war im Frontteil geklemmt, wo ich alle Einzelteile reingelegt hatte.

Potis sind jetzt sauber und geölt (K61) und laufen prima soweit. Kein kratzen mehr, endlich ist der rechte Kanal auch aus, wenn die Lautstärke ganz runtergedreht ist

Einen bitteren Nachgeschmack hat es trotzdem. Der Mitteltöner der rechten Box hat wohl das Zeitliche gesegnet
Hatte gehofft, dass das übersteuern mit der Reinigung weggeht, aber Fehlanzeige, stattdessen ist es jetzt noch deutlicher
Also muss ich wohl zusehen, dass ich günstig irgendwo an ein paar Hoch- und Mitteltöner rankomme. HT und MT, da ich bei beiden keine Produktparameter oder Hersteller kenne bzw. ablesen kann. Daher auch keine TSPs. Der TT jeweils ist von Visaton und damit kann ich erstmal gut rechnen. Allerdings müssen die neuen auch die Größe der alten Treiber haben. Wird wohl nicht einfach werden die Suche.

Edit2:

An dem Verstärker ist hinten dran doch noch ein Spannungseingangsschalter. Der steht im Moment auf 220V. Wäre es nicht günstiger, da auf 240V umzustellen, da das Stromnetz ja eh mit etwa der gleichen Spannung läuft?


[Beitrag von M.Aurelius am 20. Jul 2007, 10:36 bearbeitet]
M.Aurelius
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jul 2007, 14:52

An dem Verstärker ist hinten dran doch noch ein Spannungseingangsschalter. Der steht im Moment auf 220V. Wäre es nicht günstiger, da auf 240V umzustellen, da das Stromnetz ja eh mit etwa der gleichen Spannung läuft?


Hat denn jemand dazu noch eine Meinung oder Ratschlag?

MfG Bernd
armin777
Gesperrt
#17 erstellt: 24. Jul 2007, 19:16
Hallo Bernd,

Du kannst den Spannungswähler straffrei auf 240 Volt umschalten (aber bitte nur bei spannunglosem Gerät!) - der Verstärker hat dann etwa 5% weniger Leistung - sonst passiert nix!



Beste Grüße
Armin777
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 700 Reparatur ?
tomsz52 am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  10 Beiträge
Yamaha AX-700 - rechter Kanal verzerrt
kluetsch am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  6 Beiträge
Yamaha ax 700, L- Regler leiser->Kanal aus?
sheb am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  7 Beiträge
Yamaha AX-700 Eingangswahl defekt - nur CD direct geht noch
Wolfram. am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  10 Beiträge
Yamaha AX 1050 Eingangswahlschalter
Röhrenwendy am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  6 Beiträge
Yamaha AX 1090 Umschaltungsbrobleme
Minority1 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  4 Beiträge
Yamaha AX-500
mtrab am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  16 Beiträge
Yamaha AX 396
frankenlucas am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  4 Beiträge
Yamaha AX-500 Problem
Cullinan am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  6 Beiträge
Yamaha AX-930 startprobleme
leefx am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitglied#Leonidas
  • Gesamtzahl an Themen1.449.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.744

Hersteller in diesem Thread Widget schließen