Scott T-33s T33s plötzlich kein Stereo mehr

+A -A
Autor
Beitrag
pakko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2012, 12:49
Hallo allerseits!

Ich bräuchte mal ein Hinweis zu meinem eigentlich sehr tollen Scott Tuner. Ich hoffe das hier im Forum jemand das Gerät kennt und mir einen Tip geben kann, denn ich möchte es auf jeden Fall wieder zum laufen bringen.
Bis dato lief er immer ohne Probleme - seit kurzem war das scan up/down im Stereobetrieb nicht mehr richtig möglich (sprang immer bei gedrückter Stereo Taste nur einen Sender weiter, dann lies er sich nicht weiter schalten).
Gestern hat er dann im Stereo Betrieb plötzlich weitergescannt und empfängt seit dem kein Stereo mehr.
Stationen findet er, allerdings geht die Stereolampe nicht an und er spielt definitiv auch nur Mono.
Birnchen ist i.O. - daran liegt es also nicht.
Ich vermute den Fehler auf dem Multiplex Board - bräuchte hier aber mal einen Idee, wo ich loslegen soll.
Leider habe ich kein Schaltplan - vielleicht kann mir da jemand aushelfen.
Alle anderen Funktionen sind soweit OK - Station und Memory Leuchten wenn sie sollen.

Da es im laufenden Betrieb passiert ist vermute ich das irgendein Bauteil sich verabschiedet hat.
Würde das gerne wieder hinbekommen...

Danke für die Hinweise.

e. // HH
Smokinfish
Stammgast
#2 erstellt: 06. Okt 2012, 21:26
http://www.hifi-foru...s-seite-3_42581.html

Hier findest du bestimmt alle Informationen zu dem Gerät. Leider schwer zu lesen, Grafik speichern und mit Windows Fotoanzeige vergrößern ich hoffe dann ist es lesbar. Es gibt noch weitere Seiten mit Schaltplanauszügen und Beschreibung.


[Beitrag von Smokinfish am 06. Okt 2012, 21:28 bearbeitet]
pakko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Okt 2012, 14:26
Danke - die hatte ich auch schon gefunden - leider ist die Qualität zu schlecht und die Daten sind nicht lesbar. Wenn noch jemand was findet....let me know!
Bertl100
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2012, 15:43
Hallo zusammen,

evtl. muß nur das Poti für den Oszillator im Stereodecoder einen Ruck nachgestellt werden.
Was ist denn für ein Stereodecoder IC verbaut?
Oder ist da noch ein diskret aufgebauter Decoder drinnen?

Gruß
Bernhard
pakko
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Okt 2012, 16:26
Anbei mal ein paar Bilder der Multiplex Platine.
Das dort verbaute IC ist ein MC1310P 7332
Die 3 Potis sind für:
- Seperation Adj.
- 19 kHz Pilot
- Noise Adj.


IMG_6766

IMG_6767

IMG_6768


Gruss E.
pakko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Okt 2012, 16:33
Und hier der rudimentäre Schaltplan, den ich bis dato habe:

IMG_6769


An Pin 12 für die Stereobirne liegen ca. 30V an.
Zum Vergleich an PIN 7 für die Stationsanz. Birne liegen 0 V an wenn die Birne leuchtet - ca. 30 V wenn sie aus ist.

e.
Bepone
Inventar
#7 erstellt: 07. Okt 2012, 16:34
Hallo,

"19kHz Pilot" ist der heiße Kandidat.

Stelle mal einen starken Sender ein, markiere die Stellung des Potis und drehe es von seiner Ausgangsstellung etwas nach links oder rechts.
Mit etwas Glück kommt bei der korrekten Stellung dein Stereo-Empfang wieder.


Gruß
Benjamin
pakko
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Okt 2012, 16:58
.... habe ich bereits gemacht - leider ohne Erfolg!
pakko
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Okt 2012, 16:59
So, habe soeben endlich den T33s Schaltplan gefunden.....irgendwelche Tips, was zu prüfen wäre!
Eckart
pakko
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Okt 2012, 17:26
Bildschirmfoto 2012-10-07 um 17.25.34
Bertl100
Inventar
#11 erstellt: 07. Okt 2012, 17:47
Hallo zusammen,

ich versuche gerade herauszufinden, was TR2 exakt macht, und wie die feldstärkeabhängige Stereo-Mono-Umschaltung funktioniert!

Ich würde sagen, als erstes solltest du überprüfen, ob der Stereo-Mono-Schalter richtig funktioniert.
Offenbar schaltet er auf Masse für Mono, und ist bei Stereo offen.
Kannst du testweise mal die Leitung (Pin11) des Decoders offenlassen?
Evtl. hat der Schalter einen Feinschluß. Kommt öfter mal vor.

Offenbar verstärkt TR2 ein bestimmtes Frequenzband aus dem MPX-Signal. Ab einer bestimmten Schwelle schaltet dann TR6 durch, was eine Mono-Umschaltung auslöst.
Die Stereo-Anzeige Lampe ist in Ordnung? Es gibt Schaltungen, die dann nicht mehr richtig arbeiten, wenn die Lampe defekt ist! Der Rückkoppelpfad über R24 (1M) geht ja nur, wenn sich die Spannung am Kollektor von TR5 auch ändert. Und das tut sie nicht, wenn die Lampe defekt ist.

Gruß
Bernhard
pakko
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Okt 2012, 18:08
Hallo Bernhard - die Birne ist OK - ich habe sie bereits mit den anderen baugleichen Birnen getauscht - sie geht!
pakko
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Okt 2012, 18:10
Was meinst Du mit Pin 11 offen lassen?
Das ganze ist eine Steckplatine, die in die Pins eingesetzt wird.
e.
pakko
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Okt 2012, 20:05
OK hier noch einige Messwerte:

Am IC:
PIN 9: 2,6V
PIN 8: 3,2V Stereo; 0,7V Mono
PIN 6: 12,4V


Am Board:
PIN 11: 12,2V Stereo; 0V Mono
PIN 12: 31,5V
PIN und 6 hat Outputsignal
PIN 10 und 8 OK (+-13V)
PIN 7: 0,7V tuned; 30V not tuned

Eckart
Bertl100
Inventar
#15 erstellt: 08. Okt 2012, 15:54
Hallo zusammen,

das hört sich aber jetzt erst mal normal an.
Der 10M Widerstand an Pin9 ist ok?
Hochohmige Widerstände werden "gern" mal noch hochohmiger!

Gruß
Bernhard
pakko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Okt 2012, 15:58
Hallo Berhard - ich werde den gleich mal testen.
Heute habe ich den Tip bekommen das es evtl. das IC sein könnte - was meinst Du?
Gruss e.
Bertl100
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2012, 19:42
Hallo pakko,

natürlich kann es auch das IC sein!
Die Erfahrung zeigt nur, dass man oft bei einem schnellen IC-Tausch umsonst tauscht!
Wenn der 10M in Ordnung ist, dann würde ich nochmal C10 (MPX-Eingang des ICs) testweise tauschen.
Wenn dieser Leckstrom hat, dann könnte der Arbeitspunkt des ICs verzogen werden.

Gruß
Bernhard
pakko
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Okt 2012, 01:04
Um das hier aufzulösen:

Das IC2 auf der MPX Platine war am Ende. Nach dem Tausch lief alles wieder.
Danke auch an Armin und seinen Tip!
Ich habe das IC gleich auf einen 14pin Sockel gesetzt. Die Platinen sind nicht sehr easy
zu bearbeiten. Bei der MPX Platine auch auf die Oberflächen Lötpunkte achten.
Mittlerweile ist das gute Stück fertig gestellt und spielt in feinsten Töne. Ist ein Spitzentuner!

Wer noch Fragen hat kann sich gerne melden.
Allen in jedem Fall besten Dank für die Hilfe.

Gruss Eckart


IMG_7016

IMG_7009

IMG_7003

IMG_7001


[Beitrag von pakko am 22. Okt 2012, 01:06 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#19 erstellt: 22. Okt 2012, 06:35
Hallo zusammen,

na, das sind doch gute Nachrichten!

Gratulation!

Gruß
Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Scott Stereomaster 299-T / 13, Scott Stereomaster 315/ 13
braincake am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  9 Beiträge
Scott Stereomaster 636s Problem FM Stereo
s.soe am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  4 Beiträge
Scott Stereomaster 636S
schwattte am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  4 Beiträge
Scott 410 A Störgeräusche / Kratzen
Layman_23 am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  15 Beiträge
Bruns STS-73 Plattenspieler plötzlich kein Stereo mehr
chris_m93 am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  29 Beiträge
Defekter Scott 416
TurboOmega am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  7 Beiträge
H.H. Scott S 309 gut?
Luca420 am 21.04.2017  –  Letzte Antwort am 22.04.2017  –  12 Beiträge
Scott A457: Einboxiges Kratzen und Grundlautstärke
bihle11 am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  3 Beiträge
Restaurationstagebuch Scott R-326
Kaster am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  9 Beiträge
Scott 330R DC Offset
reinwan1 am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitglied*Ner0*
  • Gesamtzahl an Themen1.419.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.020

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen