? Reparatur, Wartung und Preis Telefunken W 230 Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Mister_Hit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2012, 22:33
Hallo,

mir ist ein Telefunken W 230 Plattenspieler zum Kauf angeboten worden für 40 Euro. Optisch ist das Gerät gut erhalten, die Anschlusskabel sind jedoch abgetrennt und hinzu kommt: es läuft nur nicht so richtig:

zuerst wurde die Automatikfunktion getestet, Steuerhebel nach rechts, er lief einwandfrei und der Arm schwenkte ein, setzte auf, alles gut, auch keine Geräusche.

Danach wurde der Hebel nach links auf den manuellen Modus geschoben, da hängt er jetzt fest, der Arm bewegt sich immer bis zur Mitte zum Anschlag, geht wieder zurück, aber er schaltet nicht ab, sondern das Spiel wiederholt sich endlos. Hinzu kommt, dass der Hebel nicht zurückfedert, sonder fest hängt. Scheint wohl verharzt zu sein.

Die Frage ist: wie aufwändig ist es, das Gerät wieder gut spielfähig zu bekommen? Sind 40 Euro ein richtiger Preis für den Spieler?
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2012, 08:59
Das ist ja ein Perpetuum Ebner. Mit viel Geduld bekommst Du den wieder spielfähig. Nur ist das mit den abgeschnittenen Kablen albern.
audio_cat
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Nov 2012, 11:41
Hallo,

diesen PS wieder in Stand zusetzen lohnt sich allemal. Vermutlich sind es, wie Du bereits erwähntest, Verharzungen, die die Ursache des aktuellen Problems darstellen; es ist kein Riementriebler und somit auch etwas anfälliger für Verharzungen. Dieser PS von Telefunken (eigentlich ist es der PE 214; PE steht für Perpetuum Ebner), wurde vor über 40 Jahren hergestellt. Die Firma war ansässig im Schwarzwald und wurde Anfang der siebziger Jahre von der (unsäglichen) Firma Dual übernommen, da PE in wirtschafliche Schwierigkeiten geriet. Wenige Jahre später war dann der Name PE nicht mehr präsent, obwohl Dual zunächst zusicherte, den Markennamen PE weiter zuführen. Gekostet hat dieser PS damals knapp 400 DM und diese Summe war zu diesem Zeitpunkt etwa der halbe Monatslohn eines "normalen" Arbeitnehmers.

Empfehlung: Kaufen und mit etwas sorgfältigem Aufwand wieder instandsetzen.
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2012, 19:40
Hallo,

die PE mit dem großen "Regiehebel" sind mechanisch äußerst aufwändig. Eine Grund-Instandsetzung (reinigen und neu schmieren) ist meistens erforderlich und leider nicht ganz einfach. Wenn man feinmechanisch bisschen was drauf hat, dann ran an den Speck, ansonsten wirds schon schwierig.

Oft ist auch der manuelle Lift eingeschränkt, da muss dann der Pimpel innerhalb des Tonarms gewechselt werden. Die Angelegenheit ist auch recht diffizil.


Gruß
Benjamin
nano1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Nov 2012, 22:56
Hallo,

schließe mich meine Vorrednern an. Ein sehr feiner Spieler.
Wenn es ein W230 hifi ist sollte der Perpetuum Ebner 2014L
drinnen stecken (hatte/ hat einen Magnettonabnehmer).

Obwohl ich aus der "unsäglichen" Dualecke komme
habe ich den sehr ähnlichen PE 2016L hergerichtet und
auch den verwandten Telefunken W258 (= Pe 3030)
bewegtes Bild und Ton Telefunken W258 -

Der W258/Pe3030 sieht jedoch, da er schon aus der Zeit bei Dual stammt, schon eher
wie diese aus und ist quasi schon ein halber Dual 1218.

Also ich würde ihn um die 40 Euro kaufen. Herrichten eines PE ist ob der komplexeren Mechanik sicher etwas mehr tricky als die Duals.
Aber alles ist machbar solange er keine Zinkpest hat ...

LG
Axel


[Beitrag von nano1 am 27. Nov 2012, 22:57 bearbeitet]
Mister_Hit
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Nov 2012, 23:24
Gibt es vom 230 Hifi eigentlich 2 Versionen, einmal eine mit nem separaten Liftheben und einmal eine, bei der der Lift über den Starthebel gesteuert wird?

Hatte mich über die 40 Euro nur gewundert, weil bei ebay letzthin solche Geräte für rd. 10 Euro weggingen, aber weiß auch nicht, welche Gründe nun dahinter liegen...

Kann man den W 230 vielleicht mit einem Dual 1218 vergleichen, während der W 250 eher mit einem 1219 von Dual zu vergleichen ist?
marplex
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Dez 2012, 19:45
Hallo,
ich habe ebenfalls einen Telefunken W 230 hifi erworben. Auch ich habe das Problem, das der Ps verharzt ist. Kann mir jemand Tipps geben, wie ich dabei vorgehen sollte. Habe mich schon etwas erkundigt und in Erfahrung bringen können, dass der Spieler eine sehr komplizierte Mechanik in sich birgt.
Zugdem würde ich gerne wissen, auf welche alternativen und vor allem besseren Tonabnehmer ich zurückgreifen kann.
Lg und einen schönen ersten Advent,
Martin
audio_cat
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Dez 2012, 22:07
Hallo Martin,

was für ein Tonabnehmer ist denn derzeit am PS montiert? Empfehlen kann ich (obwohl nicht so leicht erwerbbar) ein älteres Elac System; z.B. D-355, oder auch ein Shure M95. Abraten, würde ich vom "hochgelobten" AT-95. Bei Audio Technica wird`s erst ab dem AT-110, wenn man etwas Anspruch hegt, interessant.
Die komplette Reinigung der Mechanik ist etwas aufwendig und erfordert Gedult. Als Reinigungsmittel eignet sich Isopropanol; in jeder Apotheke erhältlich - sollte über 90% sein. Die verharzten Stellen (Teile) dann mit in Isopropanol getauchten Wattestäbchen (Q-Tips!), reinigen. Nach diesem erfolgten Schritt und der Trocknung dann die entsprechenden Stellen, wieder neu fetten bzw. ölen. Am besten geschieht dies in mehreren Etappen. Festina lente!
marplex
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Dez 2012, 23:01
Vielen liben Dank für die prompte Antwort. Etwas Isopropyl habe ich sogar noch da. Welche frage sich noch für mich stellt ist, welches Fett/Öl ich verwenden sollte. Ich habe etwas Nähmaschinenöl sowie dickes Schmierfett, wobei ich mir vorstellen kann, dass keins von beiden geeignet wäre. Des öfteren lese ich von Teflonfett (oder ähnlich). Ist es denn zu empfehlen? ...und wenn ja wo bekomme ich das richtige.

Das System ist im Übrigen ein Shure M 71 M-B, das aber schon zimlich runtergerockt ist. Kann man mit einem hochwertigerem System noch vieles aus dem Ps rausholen oder sollte ich mir eine Ersatznadel besorgen, sofern es noch welche zu haben gibt.
Ich muss sagen, dass ich mich in die Optik der schönen Lady verliebt habe, und sie es wahrscheinlich schwer haben wird klanglich an meinen Technics sl 1200 heranzukommen. Wie sieht/hört Ihr das denn so?
lg,
Martin
Mister_Hit
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Dez 2012, 23:05
Vor allem würde mich interessieren, was ein akzeptabler Preis für so ein verharztes Gerät ist?
marplex
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Dez 2012, 23:26
Also ich vermute, dass es bei diesem PS Liebhaberpreise geben wird. Ich habe meinen in einem tadellosen optischen Zustand bekommen. Wenn ich das schmucke Stück zur neuer Stimme verhelfe, dann ist der Anschaffungspreis von 50€ für mich gerechtfertigt. Aber das sollte jeder für sich entscheiden. . Die Arbeitsstunden, sowie das Aufwerten sollte man sollte man nicht einkalkulieren wenn man kein Spass dran hat. Eine Goldgrube ist der W 230 jedenfalls nicht. Immerhin bekommt man das Gerät auch für 40€ oder sogar noch weniger in der Bucht...inkl. Transportrisiko und evtl. ebenfalls veraltetem Fett.
audio_cat
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Dez 2012, 19:18
Hallo Martin,

als Öl kannst Du sorglos Ballistol (Universal) verwenden. Jenes ist nicht sauer, sondern basisch und greift auch keine Gummiteile oder Kunststoff an; eher pflegende Wirkung. Zudem flockt Ballistol nach kurzer Zeit und haftet dann als Fettschicht. Sicherlich gibt es unterschiedliche Öle auf dem Markt, jedoch ist auch vielfach überteuerter Blödsinn dabei (das Kind braucht eben einen besonders schönen Namen).- Nähmaschinen Öl oder Öl aus dem Modellbau, wäre ebenfalls denkbar. Vom genannten Schmierfett ist abzuraten, da dort häufig Additive beigemischt sind, welche für eine Anwendung am PS nichtkalkulierte Folgen auslösen können. - Das Shure M71-Tonabnehmersystem ist recht alt und entspricht dem Alter des Plattenspielers. Für dieses System gibt es Nachbaunadel. Ganz gute Nachbaunadeln, für diesen Typ M-71, sollen bei Cleorec erhätlich sein; ca. 15 Euro.- Jedoch wäre ein neues, besseres System für den PS sicherlich erstrebenswerter. Zu den von mir bereits genannten drei Kanditaten, wäre noch ein Nagaoka MP 100 oder 110 empfehlenswert. Würde (neu!) um die 70 bis 90 Euro kosten. Je nach Händler...
marplex
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Dez 2012, 00:42
Nochmals vielen Dank an Doch audio_cat. Einen schönen Abend noch
shabbel
Inventar
#14 erstellt: 04. Dez 2012, 08:34
Noch original verpackte Elac Systeme auf Niveau und in gleicher Bauform wie das 355 gibt es bei Johannes Krings.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schneider Team 25 Reparatur/Wartung Tuner/Plattenspieler
blueice_haller am 13.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  4 Beiträge
Parasound Wartung & Reparatur
Juergen.Weege am 02.04.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  13 Beiträge
Reparatur Telefunken RS 30
Möllney am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  5 Beiträge
Reparatur Telefunken 250
Carlos_Ungarn am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  3 Beiträge
? TELEFUNKEN S 500 hifi Schallplattenspieler Plattenspieler Reparatur ?
sirene am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  7 Beiträge
Wartung/Reparatur älterer (Transistor-)Verstärker
Dalen am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  3 Beiträge
Reparatur Telefunken Concertino 301
seven7 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  4 Beiträge
TELEFUNKEN Liftomat V Plattenspieler
iznogud am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  3 Beiträge
Telefunken TW560 Plattenspieler - Nadelwechsel
vampir am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  7 Beiträge
TELEFUNKEN PLATTENSPIELER S 500
timotimor am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedLeonid_Pup
  • Gesamtzahl an Themen1.454.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.667.133

Hersteller in diesem Thread Widget schließen