Sibelius: Violinkonzert - empfehlenswerte Aufnahme gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
tepes
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2006, 07:11
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer empfehlenwerten Aufnahme des Violinkonzerts von Sibelius. Die Aufnahme mit Oistrach, die ich besitze ist leider von allzu bescheidener Klanqualität, so dass ich nun nach einer weiteren Aufnahme Ausschau halte. Schön wäre es natürlich auch, wenn die Aufnahme nicht allzu teuer wäre.
Ich bin für jeden Tipp dankbar
Gruß
Frank
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2006, 07:19
Hi!

Eine meiner Favoriten ist diese Einspielung hier:
http://www.jpc.de/jp.../rk/home/rsk/hitlist

Die CD ist preisgünstig, klingt sehr gut und - das Wichtigste - hat eine hervorragende Solistin zu bieten!

Grüße

Hüb'
SirVival
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Jun 2006, 08:42
Hi tepes,

ich würde dir die alte Aufnahme mit Christian Ferras und Herbert von Karajan empfehlen. Die Klangqualität ist vorbildlich und musikalisch ist das Werk optimal ausgedeutet. Sicher gibt es bessere Geiger als Ferras, aber er macht hier seine Sache sehr gut. Es ist wirklich die beste Aufnahme von der Vielzahl, die ich kenne. Ist von der DGG als Wiederauflage auf CD erhältlich. Hör unbedingt mal rein, du wirst begeistert sein (hoffe ich).

Grüße
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 19. Jun 2006, 08:44
Jene hier ist gemeint: http://www.jpc.de/jp.../classic/rsk/hitlist

Ich mag die Handel lieber...

Grüße

Hüb'
vanrolf
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2006, 11:11
Hallo zusammen,

ich muß zugeben, noch keine Aufnahme des Violinkonzertes zu besitzen, obwohl es offenbar Unmengen an guten Einspielungen davon gibt. Daher freue ich mich sehr über diesen thread. Beim Stöbern bin ich in der Vergangenheit meißt auf positive Empfehlungen zu folgenden Aufnahmen gestoßen, die ich mir mal als eventuelle, künftige Anschaffung vorgemerkt habe, von denen ich aber wie gesagt noch keine kenne:


Joshua Bell / Los Angeles Philharmonic / Esa-Pekka Salonen (Sony Classical)

amazon.de


Jascha Heifetz / Chicago Symphony Orchestra / Walter Hendl (RCA, Hybrid-SACD)

amazon.de

Ich bin sehr an Eurer Meinung dazu interessiert, mal gespannt, ob jemand was dazu sagen kann.

Gruß Rolf
teleton
Inventar
#6 erstellt: 19. Jun 2006, 11:14
Hallo Sibelius-Freunde,

hatten wir das Thema nicht schon vor langer Zeit ?

Sibelius: Violinkonzert, von diesem großartigen Konzert gibt es eine unmenge Aufnahmen.
Eine der Perfekten ist die Heifetz-Aufnahme bei RCA, die neben dem hochvirtuosen Heifetz auch eine spannende Orchesterbegleitung bietet.

Sibelius:Violinkonzert op. 47;
Glasunow:Violinkonzert op. 82;
Prokofieff:Violinkonzert Nr. 2

Heifetz, RCA Orchestra, Hendl (Glasunow);Heifetz, Boston SO,Munch (Prokofieff);Heifetz, Chicago SO, Hendl (Sibelius)
RCA SACD Sound:stereo & multichannel (Hybrid) Aufnahme 1959/63 ADD

Die Klangqualität ist trotz des Aufnahmealters sehr gut; ich habe die noch die CD-Fassung, die von der abgebildeten SACD-Fassung abgelöst wurde.
Das Prokofieff-Violinkonzert Nr.2 gehört ebenfalls zu den besten Aufnahmen; das Glasunow-Violinkonzert hingegen konnte mich bisher noch nie begeistern (nicht wegen des Solisten).

Da die Sibelius-Heifetz-Aufnahme international Furore gemacht hatte hat jvc in Japan auch ein XR-CD nur vom Sibelius-Violonkonzert alleine für 34,90€ neu abgemischt herausgegeben:

Violinkonzert op. 47
Jascha Heifetz, Chicago SO, Hendl
* XRCD - superior audiophile quality
JVC, Aufnahme RCA 1959
Aber ob das sein muß, kann man bei der schon sehr ordentlichen RCA-Qualität schon als CD klar verneinen.

Hier die Abb.der RCA-CD, die meine RCA-LP vorher knisterfrei ablöste:


Eine weitere Lieblingsaufnahme des Sibelius-Violinkonzertes ist die Oistrach-CBS-Aufnahme auf SONY mit Ormandy / Philadelphia Orchestra.
Diese Aufnahme hat es im Laufe der Jahre bei SONY in den unterschiedlichsten Kopplungen gegeben.
Diese CBS-CD war als ich diese kaufte sinnvollerweise mit dem Tschaikowsky-Violinkonzert (auch ein Traum mit Oistrach) gekoppelt.
sound67-again
Gesperrt
#7 erstellt: 19. Jun 2006, 11:27
Grandios ist diese Aufnahme: sowohl in der Interpretation, als auch im Klang:

amazon.de

So sehr ich viele Heifetz-Aufnahmen mag, muss ich doch sagen, dass er die atmosphärischen Elemente des Stücks durch allzu zügige Tempi vernachlässigt.

Gruß, Thomas
vanrolf
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2006, 11:28
Hallo Wolfgang,

ich bin mir auch sicher, daß wir das Thema schon einmal in einem anderen Bereich hatten, einen eigenständigen Thread gibts aber bisher wohl noch nicht.

Die Heifetz-SACD kann man z.Zt. im amazon -marketplace günstig als Import bekommen (verschiedene Anbieter, ab € 7,11). Werde das wohl demnächst auch mal tun.

Gruß Rolf
Martin2
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2008, 21:41
Ich habe glaube ich eine recht schlechte Aufnahme dieses Werkes, von der ominösen Firma Vienna Masters Series eine Aufnahme mit der Philharmonia Slawonica mit einem gewissen Pantelli und einem gewissen Bruno Zwicker als Solist. Habe da neulich mal rein gehört, aber es gefiel mir nicht so recht. Ich hätte schon gern eine wirklich gute, wirklich überragende Darstellung, die nur nicht soviel kosten darf. Vielleicht ist der Tip von Frank ( Hüb), der immer noch so 6.99 kostet oder so immer noch ein guter Tip?
Thomas228
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2008, 08:21
Hallo Martin!

Eine Empfehlung wert ist die energiegeladene Aufnahme von Neveu (zusammen mit einem fantastischen Brahms):



Die Tonqualität ist allerdings nicht up to date (aufgenommen 1945), also wohl keine Erst-, wohl aber eine Zweit- oder Dritt-CD.

Viele Grüße
Thomas
Martin2
Inventar
#11 erstellt: 22. Mrz 2008, 13:16
Danke Thomas,

aber wie Du wohl schon ahnst, ist eine Aufnahme aus dem Jahre 1945 nicht unbedingt das, was ich mir erträume.

Gruß Martin
Kreisler_jun.
Inventar
#12 erstellt: 22. Mrz 2008, 15:12

Martin2 schrieb:
Ich habe glaube ich eine recht schlechte Aufnahme dieses Werkes, von der ominösen Firma Vienna Masters Series eine Aufnahme mit der Philharmonia Slawonica mit einem gewissen Pantelli und einem gewissen Bruno Zwicker als Solist. Habe da neulich mal rein gehört, aber es gefiel mir nicht so recht. Ich hätte schon gern eine wirklich gute, wirklich überragende Darstellung, die nur nicht soviel kosten darf. Vielleicht ist der Tip von Frank ( Hüb), der immer noch so 6.99 kostet oder so immer noch ein guter Tip?


"Pantelli" und "Zwicker" sind sicher Pseudonyme, wie bei einigen dieser Billigstplatten üblich. Egal, wenn sie Dir nicht gefällt, könnte eine Alternative nicht schaden. Ich kenne zwar die von Hüb empfohlene nicht, aber warum nicht diese? Sie hat den Vorteil, daß man noch ein paar Nebenwerke f. Violine erhält, die man sonst leicht verpaßt. Meine Aufnahme, mit der ich das Stück kennengelernt habe, ist Oistrakh/Roschdestwjenskij. Die ist inzwischen aber auch nicht ganz billig (13 EUR). Den Heifetz würde ich bei allem Respekt für diesen Geiger nur bedingt empfehlen. Die Begleitung und die Klangqualität finde ich nämlich nur durchschnittlich. (Man findet sie aber mitunter recht günstig und wird sie als Heifetzianer vielleicht eh haben wollen).

viele Grüße

JK jr.
Thomas228
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mrz 2008, 17:57
Der Heifetzianer hat auch die Aufnahme aus 1935 (für die das zur Orchesterbegleitung Geschriebene natürlich erst recht gilt):



Für dich, Martin, habe ich aber noch eine Empfehlung: Accardo und C. Davis bieten ebenfalls eine sehr hörenswerte Leistung. Die Aufnahme gibt es in verschiedenen Ausgaben (schon mal ein gutes Zeichen ), zum Beispiel in diesen:



Die Sinfonie-Einspielungen von Davis sind weit mehr als nur Füller. Die rechts abgebildete Ausgabe ist deutlich günstiger, wobei ich zum Dvorak-Konzert nichts sagen kann. Das habe ich ewig nicht mehr gehört.

Viele Grüße
Thomas
Martin2
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2008, 20:02
Hallo Thomas,

die Philipps Duo CD hat natürlich den deutlichen Vorteil, daß Tapiola dabei ist, ein Stück, daß ich aus LP Zeiten von Maazel kenne und nachdem ich ewig auf der Suche bin.

Ich muß aber sowieso sagen: Nachdem ich in den letzten Jahren viele schöne billige CDs bei Amazon und JPC erstanden bin, möchte in der nächsten Woche eigentlich mal wieder in ein CD Geschäft gehen und dort CDs erwerben. Ich denke, das wird mir Freude machen. Wohlthat, Zweitausendundeins und dann Saturn, mal so ein kleiner Shoppingbummel. Da freue ich mich drauf. Vielleicht fällt mir da ja auch mal eine schöne Einspielung des Sibeliuskonzert ins Auge.

Gruß Martn
Fressbacke
Stammgast
#15 erstellt: 22. Mrz 2008, 22:11
Ich muß Thomas in #7 zustimmen: Die Einspielung von Frau Suwanai ist sehr gut. Ich finde, diese Geigerin hat etwas, was ich nicht bei jeder / jedem finde: Sie stellt sich in den Dienst des Komponisten - zu hören ist da eben Sibelius und nicht "Mutter" (nur als Beispiel). Ähnlich überzeugt hat sie mich auch mit Bruch.

Weiters möchte ich diese Aufnahme empfehlen:



Frau Mullova überzeugt mich von all meinen Einspielungen irgendwie immer noch am meisten. Die Aufnahme ist zwar nun schon etwas älter, aber klanglich doch gut.

Geplant ist für die nächste Zeit die Anschaffung dieser Aufnahme:



Die durchwegs positiven Kritiken haben mich doch sehr neugierig gemacht.


Ralf
AladdinWunderlampe
Stammgast
#16 erstellt: 22. Mrz 2008, 22:54
Liebe Sibelius-Freunde,

schon im Thread Sibelius: Einer der schlechtesten Komponisten der Welt? habe ich öffentlich gestanden, dass ich mit der Musik von Sibelius bislang nicht sehr viel anfangen kann. Nicht zuletzt, weil dieser Komponist in diesem Forum von sehr vielen Musikliebhabern, deren musikalisches Urteil ich sehr ernst nehme, hoch geschätzt wird, möchte ich immer mal wieder den Versuch starten, mich Sibelius aufs Neue zu nähern.

Ob dazu das Violinkonzert wirklich ein besonders guter Gegenstand ist, weiß ich nicht genau, da ich gerade an dieses Stück sehr konkrete negative Erinnerungen habe (während das meiste andere, was ich von Sibelius gehört habe, mich so gelangweilt hat, dass ich überhaupt keine Erinnerung daran habe). Trotzdem überlege ich im Augenblick, ob ich mir eine CD dieses Stückes zulegen soll, denn gerade ist eine Neueinspielung mit der Geigerin Hilary Hahn und dem Schwedischen Rundfunk-Sinfonieorchester unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen erschienen, die dieses Stück mit einem von mir hochgeschätzten Werk verbindet - dem Violinkonzert op. 36 von Arnold Schönberg, das ich gemeinsam mit den entsprechenden Werken von Alban Berg, Igor Strawinsky, Sofia Gubaidulina und György Ligeti für die bedeutendsten Violinkonzerte des 20. Jahrhunderts halte.



Merkwürdigerweise hat Schönbergs Werk nie große Popularität erlangt, obwohl es für mich neben den Orchestervariationen op. 31, dem 4. Streichquartett op. 37 und dem Streichtrio op. 45 auch zu den ausdrucksstärksten und überzeugendsten Werken aus Schönbergs zwölftöniger Phase gehört. Sollte mir Sibelius missfallen, so hätte ich also immer noch Schönberg als Trostpflaster (auch wenn ich Schönbergs Violinkonzert bereits in einer vorzüglichen Einspielung mit Michael Erxleben (Violine) und dem Berliner Sinfonie-Orchester unter der Leitung von Michael Schonwandt besitze (Berlin Classics 0011192BC)).



(Bei mir sieht das CD-Cover allerdings anders aus.)

Nach dieser allzu langen Vorrede nun meine eigentliche Frage: Kennt jemand diese Neueinspielung von Sibelius und Schönberg durch Hilary Hahn und kann berichten, ob er sie für empfehlenswert hält?
Und welche anderen Stücke könnten für einen Ignoranten wie mich möglicherweise als Einstieg in die Sibelius-Welt geeignet sein?


Herzliche Grüße
(verbunden mit den besten Osterwünschen),
Aladdin


[Beitrag von AladdinWunderlampe am 23. Mrz 2008, 02:01 bearbeitet]
WolfgangZ
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2008, 01:05
Hallo, Aladdin!

Dass Du einer der größten Musik-Ignoranten hier bist, ist mir auch schon aufgefallen ...

Aber Scherz beiseite:

1. Heute habe ich obige CD per Post erhalten. Ich werde also berichten. Gekauft habe ich sie (natürlich) auch wegen Schönberg.

2. Als Kenner der Neuen Musik solltest Du vielleicht nicht mit der ersten und zweiten Sinfonie, sondern eher mit der siebenten anfangen oder sogar mit der vierten ... Die Vierte ist ein Ausbund an moderner Melancholie, die Siebente am deutlichsten von Sibelius` leittonfreier Tonsprache geprägt. Hier wird auch "Tapiola" häufig empfohlen - das müsste ich aber erst mal kennenlernen ...

Meine sehr preisgünstige und mich auch sehr ansprechende Gesamteinspielung der Sinfonien (aber nicht unumstritten):

Leif Segerstam bei BRILLIANT

Besten Gruß, Wolfgang


[Beitrag von WolfgangZ am 23. Mrz 2008, 01:08 bearbeitet]
AladdinWunderlampe
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mrz 2008, 01:30
Hallo Wolfgang,

dann bin ich schon sehr gespannt auf Deinen Bericht (zu Sibelius UND zu Schönberg!). Und angesichts meiner doch eher unguten Sibeliusschen Violinkonzert-Erinnerungen an ein entsetzlich schmachtendes Seitenthema und einen stumpfsinnigen Finalsatz ist auf jeden Fall schon einmal Sibelius 4. Sinfonie als Alternative vorgemerkt...


Herzliche Grüße
Aladdin
Kreisler_jun.
Inventar
#19 erstellt: 24. Mrz 2008, 10:46

AladdinWunderlampe schrieb:

dann bin ich schon sehr gespannt auf Deinen Bericht (zu Sibelius UND zu Schönberg!). Und angesichts meiner doch eher unguten Sibeliusschen Violinkonzert-Erinnerungen an ein entsetzlich schmachtendes Seitenthema und einen stumpfsinnigen Finalsatz


Das Geheimnis ist einfach: Ich habe das Konzert mit Oistrakh/Roschdestwjenskij gekoppelt mit dem Violinkonzert von Khatchaturian kennengelernt. Wenn Du die nebeneinander hörst, kommt Dir Sibelius' nicht schmachtend, sondern nordisch nüchtern und diszipliniert vor.

(Insgesamt finde ich den Eindruck der Langweile, obwohl ich einiges von Sibelius ganz gerne höre, jedenfalls viel nachvollziehbarer als den der woanders geäußerten der indignierten Abneigung.)

viele Grüße

JK jr.
AladdinWunderlampe
Stammgast
#20 erstellt: 24. Mrz 2008, 11:09

Kreisler_jun. schrieb:

(Insgesamt finde ich den Eindruck der Langweile, obwohl ich einiges von Sibelius ganz gerne höre, jedenfalls viel nachvollziehbarer als den der woanders geäußerten der indignierten Abneigung.)


Hallo Kreisler jr.,

da ich mich ja eigentlich gerade um meine zumindest partielle Bekehrung zu Sibelius bemühen möchte, versuche ich derartige Bedenken - die wahrscheinlich sowieso nur eine neue langweilige Pro/Kontra-Diskussion heraufbeschwören - erst einmal zu ignorieren....

Herzliche Grüße
Aladdin
Joachim49
Inventar
#21 erstellt: 24. Mrz 2008, 12:56
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Kombination der Violinkonzerte von Sibelius-Schönberg einer gehörigen Portion Sarkasmus entsprungen ist.
Joachim
Martin2
Inventar
#22 erstellt: 24. Mrz 2008, 17:27
Ich habe übrigens heute noch mal diese Billigaufnahme mit dem Bruno Zwicker gehört. Hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ach diese billigen CDs sind doch eigentlich oft ganz gut.
sound67-again
Gesperrt
#23 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:52
Akiko Suwanai (Violine)
City of Birmingham Symphony Orchestra
Sakari Oramo

Gruß, Thomas
sound67-again
Gesperrt
#24 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:54
Oops, ein alter Fred.

Na, immerhin habe ich aus dem Bauch raus wieder dieselbe Aufnahme (besitze ca. 15 Aufnahmen dieses Konzerts) empfohlen. Vielleicht kein schlechtes Zeichen.
AladdinWunderlampe
Stammgast
#25 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:49

WolfgangZ schrieb:
Heute habe ich obige CD per Post erhalten. Ich werde also berichten.



Hallo Wolfgang,

nachdem Du das Rätsel 13 ja bereits erfolgreich abgearbeitet hast, hoffe ich, dass Du nun viel Zeit hast, andere schöne Musik zu hören. Und sollte sich dabei zufällig (oder unzufällig) auch Deine neue Sibelius/Schönberg-CD in den Player verirren, so wäre ich weiterhin sehr an Deiner Einschätzung interessiert...


Herzliche Grüße
Aladdin
WolfgangZ
Inventar
#26 erstellt: 30. Mrz 2008, 00:01
Hallo, Aladdin!

Morgen ist die CD dran - wobei ich schon auch was arbeiten muss. Aber ich freue mich drauf!

Gruß, Wolfgang
AladdinWunderlampe
Stammgast
#27 erstellt: 30. Mrz 2008, 00:04

WolfgangZ schrieb:
wobei ich schon auch was arbeiten muss.


Hallo Wolfgang,

damit bist Du leider nicht der einzige...


WolfgangZ schrieb:
Aber ich freue mich drauf!


Und ich freue mich auf Deinen Bericht!


Herzliche Grüße
Aladdin
WolfgangZ
Inventar
#28 erstellt: 30. Mrz 2008, 16:37
Hallo, Aladdin, hallo, miteinander!

Auf Schönberg komme ich noch zu sprechen, das verspreche ich hiermit, aber an diese Stelle passt es ohnehin nicht.

Die aktuelle Neueinspielung (2007 / 2008) des Sibelius-Konzerts mit Hilary Hahn und dem Swedish Radio Symphony Orchestra unter Leitung von Esa-Pekka Salonen
präsentiert eine klangtechnisch ordentliche, vielleicht etwas zu dunkel getönte und relativ dichte Aufnahme mit einer dem Konzert adäquaten sowohl aufnahmetechnisch wie interpretatorisch dominanten Solistin.

Das Orchester hat eine relativ große Palette an Klangfarben zur Verfügung, auch wenn Nuancen bisweilen - etwa im zweiten Satz - von der Solistin beinahe zugedeckt werden. Der Orchesterpart vermittelt durchaus nordische Herbheit und Schwere.

Hahn spielt mühelos, gänzlich unangestrengt, nicht vibratobetont, eher kühl denn leidenschaftlich, beinahe elegant, was Sibelius` Sentiment und Pathos mildert und insofern unseren Skeptikern Aladdin und Joachim entgegenkommen dürfte.

Die denkbar beste Aufnahme dieses Werks und der letzten Zeit wird es nicht sein. Allerdings bin ich nun auch nicht der Top-Liebhaber oder -sammler. Gidon Kremer würde ich vorziehen, Josuah Bell würde ich als Alternative sehen - hier ist der Orchesterpart leichtfüßiger - ansonsten müsste ich mir meine ein, zwei Rundfunkmitschnitte wieder einmal anhören. Unter den bereits genannten Aufnahmen könnte ich mir Alternativen mit leidenschaftlicheren Solisten vorstellen.

Besten Gruß, Wolfgang
AladdinWunderlampe
Stammgast
#29 erstellt: 30. Mrz 2008, 16:46
Hallo Wolfgang,

mit dieser Einschätzung kann man doch schon etwas anfangen - vielen Dank! Jetzt warte ich noch gespannt auf Deine Kurzrezension zu Schönbergs Violinkonzert und kann dann endgültig entscheiden, ob ich bei meinem aktuellen Anbandelungsversuch mit Sibelius als Kuppler lieber auf das Violinkonzert oder die 4. Sinfonien zurückgreife...


Herzliche Grüße
Aladdin


[Beitrag von AladdinWunderlampe am 30. Mrz 2008, 16:47 bearbeitet]
WolfgangZ
Inventar
#30 erstellt: 30. Mrz 2008, 19:35
Hallo, Aladdin!

Ich habe mich in unserem neutralen Thread "Was hört ihr gerade" soeben kurz zu dem Schönberg-Konzert geäußert.

An dieser Stelle: Wenn Du den Schönberg wie ich noch in keiner Aufnahme besitzt, lohnt sich sicher beides. Ansonsten solltest Du Dir die 4. Sinfonie von Sibelius weniger als das Violinkonzert entgehen lassen. Diese Empfehlung würde ich jetzt nicht jedem machen ...

Besten Gruß, Wolfgang
Joachim49
Inventar
#31 erstellt: 31. Mrz 2008, 16:49

WolfgangZ schrieb:

Hahn spielt mühelos, gänzlich unangestrengt, nicht vibratobetont, eher kühl denn leidenschaftlich, beinahe elegant, was Sibelius` Sentiment und Pathos mildert und insofern unseren Skeptikern Aladdin und Joachim entgegenkommen dürfte.


Ich kann mich gar nicht entsinnen, mich skeptisch geäussert zu haben. Ich fand die Kombination sarkastisch, weil die Schönberganhänger (ich dachte an Adorno und Leibowitz) mit Vorliebe auf Sibelius eingeknüppelt haben, wenn sie deutlich machen wollten, wie man nicht mehr komponieren darf.
Freundliche Grüsse
Joachim
WolfgangZ
Inventar
#32 erstellt: 31. Mrz 2008, 18:38

Joachim49 schrieb:

WolfgangZ schrieb:

Hahn spielt mühelos, gänzlich unangestrengt, nicht vibratobetont, eher kühl denn leidenschaftlich, beinahe elegant, was Sibelius` Sentiment und Pathos mildert und insofern unseren Skeptikern Aladdin und Joachim entgegenkommen dürfte.


Ich kann mich gar nicht entsinnen, mich skeptisch geäussert zu haben. Ich fand die Kombination sarkastisch, weil die Schönberganhänger (ich dachte an Adorno und Leibowitz) mit Vorliebe auf Sibelius eingeknüppelt haben, wenn sie deutlich machen wollten, wie man nicht mehr komponieren darf.
Freundliche Grüsse
Joachim


In Ordnung; ich habe da etwas simpler gedacht.

Besten Gruß, Wolfgang
Hüb'
Inventar
#33 erstellt: 04. Apr 2008, 06:08
Hi!

Hier die (durchwachsene) Besprechung von Klassik-heute zur Hahn/Sibelius/Schoenberg-Scheibe:
http://magazin.klass...B58-98D9786C80B15AAF

Grüße

Frank
WolfgangZ
Inventar
#34 erstellt: 04. Apr 2008, 09:13
Hallo, Frank!

Wenn man meine obige Kurzkritik zu Hahn und Sibelius einigermaßen negativ versteht, bin ich fast der gleichen Meinung wie Stefan Drees!

Für Sibelius braucht man die CD wohl wirklich nicht, aber für Schönberg weiß ich sie zu schätzen. Dass Hahn von allen möglichen beliebigen Vorgängern gleichermaßen beeinflusst ist, wie der Kritiker sagt (wobei man die Aufnahmen ja nur noch schwer oder nicht mehr bekommt), mag sein. Dazu muss man nun aber wirklich intimer Kenner dieses kaum je zu hörenden Konzerts sein ...

Besten Gruß, Wolfgang


[Beitrag von WolfgangZ am 04. Apr 2008, 09:21 bearbeitet]
AladdinWunderlampe
Stammgast
#35 erstellt: 18. Apr 2008, 18:03

WolfgangZ schrieb:

Ansonsten solltest Du Dir die 4. Sinfonie von Sibelius weniger als das Violinkonzert entgehen lassen. Diese Empfehlung würde ich jetzt nicht jedem machen ...


Hallo Wolfgang,

ich möchte nur kurz berichten, dass ich Deinem Rat gefolgt bin und mir statt des Violinkonzerts eine Aufnahme der 4. Sinfonie (sowie der 5. Sinfonie) von Sibelius zugelegt habe - und zwar in einer Einspielung des Royal Stockholm Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Vladimir Ashkenazy (Exton OVCL-00282).



Als Sibelius-Laie hoffe ich, dass das eine akzeptable Einspielung ist. Ich glaube, hier im Forum öfters von Ashkenazy als einem Sibelius-Spezialisten und vom "Referenzcharakter" der entsprechenden CDs gelesen zu haben. Hoffentlich liege ich damit nicht ganz falsch.


Herzliche Grüße
Aladdin


[Beitrag von AladdinWunderlampe am 18. Apr 2008, 18:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Glazunov: Violinkonzert - Referenzaufnahme gesucht
audioservant am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  18 Beiträge
Sibelius: Tapiola
teleton am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  5 Beiträge
Hans, Gal: Radioaufnahme vom 1. April gesucht (Uraufführung Violinkonzert)
SirToby am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  3 Beiträge
Delius: Violinkonzert
Ifukube am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  5 Beiträge
Korngold: Violinkonzert
Tobby am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  39 Beiträge
Adams: Violinkonzert
teleton am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  4 Beiträge
Sibelius: Symphonien (Gesamtaufnahmen)
RealHendrik am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  144 Beiträge
Sibelius: Symphonie Nr. 2
teleton am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  54 Beiträge
Sibelius Lemminkäinen - Vänskä - Klangfehler
Laubandel am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  5 Beiträge
Bartok: Violinkonzert Nr. 2
SirVival am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  11 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Orchesterwerke Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedJeanooo
  • Gesamtzahl an Themen1.386.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.279

Top Hersteller in Orchesterwerke Widget schließen