Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

THE VOICE 3

+A -A
Autor
Beitrag
Wurmholz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2010, 18:55
Hallo,

Habe gerade die Voice3 aus HobbyHifi zusammengebaut.
Ist ein Zweiwegelautsprecher mit P. Audio Chassis.
Der Lautsprecher läuft ab ca. 60HZ ganz hervorragend.
Spielt auch mit kleinen Verstärkern durch den guten Wirkungsgrad sehr gut.
Hat durch die hart aufgehängte Membran einen sehr trockenen Bass. Kann unheimlich laut spielen und bleibt noch sehr sauber bei großen Lautstärken. Ein Subwoofer ist bei den meisten Stücken nicht unbedingt nötig, aber wenn man Tiefbass gewohnt ist fällt es auf.
Für Party machen und auch für den Hausgebrauch ganz toll zu dem Preis.
http://s10.directupload.net/file/d/2161/oajoy2hh_jpg.htm


[Beitrag von Wurmholz am 17. Mai 2010, 19:22 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2010, 07:50
Moin Wurmholz

Die sind dir wirklich gut gelungen.
Aber du solltest das Bild ruhig direkt zeigen,so Textlinks werden schnell übersehen.
Damit das nicht passiert mache ich das mal fü dich.

Greets aus dem Valley

Stefan


Das sind die Voice 3 von Wurmholz.
Schade zum direkt Ansehen ist das wohl zu groß,aber jetzt kann man zumindestens direkt dort hin springen.

http://s10.directupload.net/images/100516/oajoy2hh.jpg


[Beitrag von PokerXXL am 17. Mai 2010, 07:53 bearbeitet]
lui551
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2010, 10:39



Gruss Lutz


[Beitrag von lui551 am 17. Mai 2010, 10:42 bearbeitet]
Wurmholz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mai 2010, 19:20
Danke fürs reinstellen.
Bei mir hat das irgendwie nicht richtig geklappt.
Irgendetwas habe ich wohl nicht richtig verstanden beim reinstellen. Was muss ich genau tun?
1. Auf Durschuchen
2. Bild auswählen
3. auf Bild hochladen klicken
4. UND DANN?
PokerXXL
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2010, 19:29
Moin Wurmholz

Lutz hat dein Bild um den Faktor 7 verkleinert, was die Datenmenge angeht und bei einem Bilderhoster eingestellt.
Dann die dort genannte Adresse des Bildes kopiert und hier im Forum durch das Drücken des Buttons IMG in die Adressleiste eingefügt.
Einmal noch auf OK und wenn alles geschrieben ist, auf Nachricht erstellen drücken.

Greets aus dem Valley

Stefan
Wurmholz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Mai 2010, 19:34
Super!
Danke für die Hilfe.
Eine frage noch,
wie kann ich es verkleinern?
Geht das auch gleich bei dem Bilderhoster?

Gruß

Werner
PokerXXL
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2010, 19:40
Moin Wurmholz

Ich benutze für so etwas dieses Programm hier.
Link
Einfach und unkompliziert.

Greets aus dem Valley

Stefan
Wurmholz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2010, 19:51
Danke für den Tip.
Aber schade, das man nur Bilder senden kann.
Der Klang ist nämlich besser.
Sind wirklich toll für das Geld.
Etwas Auflösung fehlt noch aber es kommt wirklich Musik heraus. Kein Wummern oder Zisseln, sondern Dynamik und saubere Bässe. Auch Stimmen kommen sehr natürlich rüber.

Noch mal Danke für dei Hilfen.

gruß

Werner
PokerXXL
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2010, 20:10
Moin Werner

NP,gern geschehen.
Läßt du sie eigentlich Solo laufen oder mit dem Dipol?

Greets aus dem Valley

Stefan
lui551
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Mai 2010, 20:51

Geht das auch gleich bei dem Bilderhoster?


Bei Abload.de kann man die Bilder auch gleich skalieren. Also äusserst Easy.

Sehen nett aus deine Boxen. Witzig finde ich die in der Luft schwebenden Kabel

Lutz
Wurmholz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mai 2010, 18:01

Sehen nett aus deine Boxen. Witzig finde ich die in der Luft schwebenden Kabel


Hallo Lui,

Sind spezielle Antigravitationskabel.
Dann braucht man sich beim Saugen nicht mehr bücken.

Gruß

Werner
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Mai 2010, 18:03
Moin

und wie entkoppelst du die Kabel, wenn sie schweben ?

Ist das der Timmi-sub mit den beiden 18" Mivoc?
lui551
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Mai 2010, 18:04

Wurmholz schrieb:

Sehen nett aus deine Boxen. Witzig finde ich die in der Luft schwebenden Kabel


Hallo Lui,

Sind spezielle Antigravitationskabel.
Dann braucht man sich beim Saugen nicht mehr bücken.

Gruß

Werner


Wo gibt`s die

Ständig diese Kabel am Boden nerven mich schon lange

Gruss Lutz


[Beitrag von lui551 am 18. Mai 2010, 18:04 bearbeitet]
Wurmholz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Mai 2010, 18:04

Läßt du sie eigentlich Solo laufen oder mit dem Dipol?


Hallo Poker,

Der DiSub18 läuft meistens nicht mit der Voice3.
Je nach Musikmaterial hört man es wohl, aber ohne Subwoofer laufen Sie auch recht gut. Und wenn man Sie länger hört vermisse ich den Tiefbass auch gar nicht.

Gruß

Werner
Wurmholz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Mai 2010, 18:09

Wo gibt`s die

Ständig diese Kabel am Boden nerven mich schon lange


Die gibt es dann, wenn das Geld nicht für mehr Meter reicht.
Waren teure Silberkabel, aber der Aufwand hat sich für mich gelohnt.
Bei the Voice3 hört man den unterschied nicht ganz so deutlich, wie bei meinen Hörnern mit AER-Treibern.
Kann ich nur empfehlen.

Gruß

Werner
Wurmholz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Mai 2010, 18:11

kinodehemm schrieb:


Ist das der Timmi-sub mit den beiden 18" Mivoc?


Hallo Kinodehemm,

Das ist der DiSub 18/2 aus Hobby Hifi.
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 24. Mai 2010, 09:35
Hallo Wurmholz!

Ich kann deine Beschreibung nur bestätigen! Bei mir laufen die Voice 3 nun schon 1,5 Jahre und ich bin immernoch sehr zufrieden. Erst am Freitag durften sie wieder zum Einsatz kommen und den 16. Geburtstag meiner Schwester mit lautstarker Musik bereichern, was sie einmal mehr hervorragend machten.

Den Baubericht meiner 3er gibts hier:

http://www.hifi-foru...5108&back=&sort=&z=1
Wurmholz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Mai 2010, 11:09
Hallo Black Devil,

habe gerade Deinen Bericht über Deinen Bau der Voice 3 gelesen.
Ist toll geworden.
ich wollte eigentlich auch meinen Aufbau mit Fotos dokumentieren. Ist mir aber leider erst wieder eingefallen als Sie fertig verleimt waren. Ärgerlich, aber beim Bau war ich wie im Wahn. Nur fokussiert auf die Beute, mit Tunnelblick. Alles um mich herum vergessend.
Na ja. Beim nächsten Mal denke ich hoffentlich dran.
Mit dem Bass habe ich die Gleiche erfahrung gemacht. Eingespielt klingt es jetzt vulominöser als noch an den ersten zwei Tagen.
Bei mir müssen Sie noch Ihre Partytaufe machen. Bin aber sicher, das Sie die Anlage auf einer Party am Samstag locker in die Tasche stecken. Zwar ging die tiefer runter, aber in Bezug Auflösung und Tonalität kamen die Boxen lange nicht mit.
Lautstärke ist auch genug vorhanden.

Weiterhin viel Spass mit den Boxen

Gruß

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#19 erstellt: 25. Mai 2010, 16:25

Wurmholz schrieb:
Eingespielt klingt es jetzt vulominöser als noch an den ersten zwei Tagen..
... in Bezug Auflösung und Tonalität kamen die Boxen lange nicht mit.

Hi

zu Euren Hör-Eindrücken:
"heißen" die nur "voice" oder können die auch wirklich Stimmen sehr gut ?
wenn ja, welche besonders ?

Danke.
Wurmholz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Mai 2010, 21:25
Hallo Joern,

Im Vergleich zu anderen lautsprechern, die ich hatte und habe, kann ich sagen, daß Sie Stimmen sehr gut wiedergeben.
ich liebe es, wenn die Stimmen Volumen haben, egal ob Männer oder Frauenstimmen. Es passt. Von der Auflösung geht es bestimmt noch besser, wobei ich bestimmt nicht sagen will, daß sie verzerren würden.

Gruß

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#21 erstellt: 25. Mai 2010, 21:32

Wurmholz schrieb:
...on der Auflösung geht es bestimmt noch besser,

danke.

Was genau würdest Du Dir "noch besser" wünschen ?
oder welcher LSP hat es besser gemacht ?
Wurmholz
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mai 2010, 21:48
Folgenden lautsprecher fand ich besser:
Cabasse L´Sphere ca. 100.000.- Euro/Paar.

Spass bei Seite.
Was fehlt ist Tiefbass unter 60 Herz.
Auflösung könnte vielleicht etwas besser sein, wie z.B. bei meinen Hörnern mit AER MD3.
Aber ich habe den Lautsprecher wegen der geringen Größe gebau. Weil er trot der geringen Abmessung noch bemerkenswerten Bass bringt, ohne das man Ihn vermissen würde. Auch die Lautstärke wird für jede Party ausreichen.
Ich weiß auch nicht, ob man zu diesem Preis irgendwo anders mehr Auflösung bekommt?
Allem in allem muß ich das Konzept kleiner (noch) günstiger, kalnglich hochwertiger Partylautsprecher als sehr gelungen einstufen.
Für mich ein Highlight.
Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser Beschreibung helfen.

Gruß

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mai 2010, 22:27

Wurmholz schrieb:

Was fehlt ist Tiefbass unter 60 Herz.

für Hifi kann man den etwas anders abstimmern...
(na gut, so sehr viel mehr wird's dann auch nicht)


Wurmholz schrieb:
....Auflösung könnte vielleicht etwas besser sein, wie z.B. bei meinen Hörnern mit AER MD3.

o.k.
keine weiteren Fragen ...


Danke !
Black-Devil
Gesperrt
#24 erstellt: 26. Mai 2010, 06:52
Zur Stimmenwiedergabe:

Ich finde die Stimmen sehr gut und der Name ist hier nicht falsch gewählt. BB wie der Visaton B200 können Stimmen vielleicht noch etwas besser, hab das aber nicht direkt verglichen. Den B200 hab ich nur einmal hören dürfen als die Voice 3 noch nichtmal geplant war.

Ansonsten kann ich mich nur Wurmholz anschließen!
Joern_Carstens
Stammgast
#25 erstellt: 26. Mai 2010, 10:36
Hi

welche Weiche bzw. Bauteilequalität habt Ihr benutzt ?
Die "einfache" oder die "highend"-Version.
oder eine eigene Variante...
Black-Devil
Gesperrt
#26 erstellt: 26. Mai 2010, 11:29
Ich hab die Standartweiche drin. Bei einem Aufpreis bei IT por Box von 80€ für die HighEnd-Weiche musste ich da nicht lange überlegen. Die Bauteile der Standartweiche sind imho ausreichend dimensioniert.
Wurmholz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Mai 2010, 19:25

Joern_Carstens schrieb:
Hi

welche Weiche bzw. Bauteilequalität habt Ihr benutzt ?
Die "einfache" oder die "highend"-Version.
oder eine eigene Variante...


Ich habe eine Mischung von beiden genommen.
Hatt bei Strassacker angefragt und das Angebot einfach so angenommen.

Gruß

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#28 erstellt: 26. Mai 2010, 20:06
Danke, Werner.

Wurmholz schrieb:
... eine Mischung von beiden genommen.

so wird das hier wohl auch kommen, Chassis heute gekommen, ohne Weiche. Hier wird die "Spielkiste" geplündert und ggf. gezielt nachgeordert.

Strippen:
Hast Du die auch innen mit dem Ag- RmA-Draht verkabelt ?
Und wie stark ? einfach oder mehrere Adern ?

wie lang ist eigentlich das Reflex-rohr im Original-Bauvorschlag (das nachgeorderte Heft ist wohl noch unterwegs...)

Danke.
Jörn
Wurmholz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Mai 2010, 20:18
Hallo Jörn,

Das Originalreflexrohr ist 30mm lang und hat einen Durchmesser von 100mm (Intertechnik HP100).
Habe aus Spar und Zeitgründen die 92mm Durchmesser und Wandstärke 19mm genommen (also Ohne Rohr). Hat den selben Effekt.
Die Innenverkabelung habe ich konsequenterweise auch mit RMA Silberkabeln gemacht. Durchmesser 0,5mm als Einzelleitung.
Bei meinen Hörnern ist der Unterschiede zu meinen alten Kupferkabeln deutlicher zu hören gewesen.

Viel Spass beim bauen
Wurmholz
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Mai 2010, 20:23
So,

habe gerade meinen Rega P7 angeschlossen und werde jetzt erst mal alte Platten hören. Fange gerade mit War of the words an.
Dann wird Supermax folgen mit Lovemachine.

Grüße

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#31 erstellt: 26. Mai 2010, 20:36

Wurmholz schrieb:

Das Originalreflexrohr ist 30mm lang und hat einen Durchmesser von 100mm (Intertechnik HP100).

Oh, da hat der Timmermanns die aber hoch abgestimmt...

hm...hatte eh überlegt, die als Standbox zu bauen (das spart den Ständer...) in Hornreflex und tiefer abzustimmen... das bestärkt mich jetzt darin...


Wurmholz schrieb:
Bei meinen Hörnern ist der Unterschiede zu meinen alten Kupferkabeln deutlicher zu hören gewesen.

ja nun... so'n AER3
weit jenseits meiner Möglichkeiten...

sonst ist LINN K20 mein Liebling für solche Projekte... mal sehen was hier noch so rumfliegt...
Black-Devil
Gesperrt
#32 erstellt: 26. Mai 2010, 20:43
Die hohe Abstimmung ist mit bedacht gewählt, damit der hohe Wirkungsgrad erhalten bleibt.

Ich hab auch nur den Ausschnitt in der Front gewählt. Reicht vollkommen.

Zum Thema Kabelklang halt ich mich aber besser zurück!
Wurmholz
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Mai 2010, 17:48

Black-Devil schrieb:

Zum Thema Kabelklang halt ich mich aber besser zurück! ;) :prost

Wieso?
Immer raus damit. Bin für jede Erfahrungsmitteilung dankbar.

Gruß

Werner
Joern_Carstens
Stammgast
#34 erstellt: 27. Mai 2010, 20:06
Hi Werner,

sag mal, womit "fütterst" Du Deine Voice ?

(Herr Naim möchte 700 tacken für's recapping... da kriegt man viel trend audio oder anderes tripath für.... )
Black-Devil
Gesperrt
#35 erstellt: 28. Mai 2010, 10:50

Wurmholz schrieb:

Black-Devil schrieb:

Zum Thema Kabelklang halt ich mich aber besser zurück! :prost

Wieso?
Immer raus damit. Bin für jede Erfahrungsmitteilung dankbar.

Gruß

Werner


"Erfahrung" wäre zuviel gesagt!

Meiner Meinung nach glaube ich schlicht nicht, daß Jemand einen Unterschied zwischen einem Qualitativ guten Kabel und einem sündteuren, laufrichtungsgebundenem (Wechselspannung!), von kongolesischen Jungfrauen bei Sonnenfinsternis auf dem Gipfel des Kilimandscharo mit den Zehen geflochtenes Hai-Ente Kabel hört.

Sorry, ich will niemanden Angreifen, aber für mich ist sowas Voodoo, und ich bin nicht Abergläubisch!
Joern_Carstens
Stammgast
#36 erstellt: 28. Mai 2010, 13:12
moin !

Black-Devil schrieb:
..... von kongolesischen Jungfrauen bei Sonnenfinsternis auf dem Gipfel des Kilimandscharo mit den Zehen geflochtenes Hai-Ente Kabel hört.

so einen Draht würde ich gern mal hören....


... aber für mich ist sowas Voodoo, und ich bin nicht Abergläubisch!

das mag sein.... für Dich.

Andere haben vielleicht andere Erfahrungen und Hörgewohnheiten....
...vielleicht wissen viele auch nicht, WAS denn da zu hören wäre ? Oder Quelle oder Verstärker oder Speaker können das gar nicht auflösen....
oder "wollen" das auch gar nicht hören ?

naja, das Thema "Glaubenssätze" gehört woanders hin....
Immerhin scheint es doch sooo wichtig zu sein, dass sich hier jemand in "Gespäche" zwischen "Erfahrenen" einmischt...
naja, auch das Thema "Werte" gehört woanders hin....


das finde ich interessant:
http://www.youtube.com/watch?v=_xUcYULFQUs&feature=related

aus "what the bleeb do we know".... Wahrnehmung und Quantenpysik...


Black-Devil schrieb:
Sorry, ich will niemanden Angreifen

dito

wie war noch das Thema... ach ja, VOICE3.
Selber eine ? welche ? 1, 3, compact ?


[Beitrag von Joern_Carstens am 28. Mai 2010, 13:31 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#37 erstellt: 28. Mai 2010, 13:37

Joern_Carstens schrieb:
moin !

Black-Devil schrieb:
..... von kongolesischen Jungfrauen bei Sonnenfinsternis auf dem Gipfel des Kilimandscharo mit den Zehen geflochtenes Hai-Ente Kabel hört.

so einen Draht würde ich gern mal hören....


... aber für mich ist sowas Voodoo, und ich bin nicht Abergläubisch!

das mag sein.... für Dich.

Andere haben vielleicht andere Erfahrungen und Hörgewohnheiten....
...vielleicht wissen viele auch nicht, WAS denn da zu hören wäre ? Oder Quelle oder Verstärker oder Speaker können das gar nicht auflösen....
oder "wollen" das auch gar nicht hören ?

naja, das Thema "Glaubenssätze" gehört woanders hin....
Immerhin scheint es doch sooo wichtig zu sein, dass sich hier jemand in "Gespäche" zwischen "Erfahrenen" einmischt...
naja, auch das Thema "Werte" gehört woanders hin....


das finde ich interessant:
http://www.youtube.com/watch?v=_xUcYULFQUs&feature=related

aus "what the bleeb do we know".... Wahrnehmung und Quantenpysik...


Black-Devil schrieb:
Sorry, ich will niemanden Angreifen

dito

wie war noch das Thema... ach ja, VOICE3.
Selber eine ? welche ? 1, 3, compact ?


Hallo Joern,

ich wollte dazu ja garnichts sagen, allerdings hat mich Wurmholz explizit danach gefragt.

Und zum Thema Voice 3 und ob ich eine habe, solltest du diesen Thread vielleicht nochmal von Vorne lesen!
Joern_Carstens
Stammgast
#38 erstellt: 28. Mai 2010, 14:48
Hi

na, dann könnte es ja sein, dass wir wieder beim eigentlichen Thema sind....

und um noch etwas zu klären:
die Lsp sind weder für PA oder Party gedacht, sondern zum Musik hören.
Als HES, als sog. "high-efficient-speaker".

für spätere Ausbaustufen ist auch die Möglichkeit angedacht, den HT gegen ein Celestion1430/stereolab-Horn zu tauschen (und vielleicht etwas tiefer anzukoppeln)... oder ähnliches.
so in Richtung "Menhir" ... etwas "schlanker"....
Gerdo
Inventar
#39 erstellt: 18. Aug 2010, 01:22
Ich kenne den Klang eines Horns mit Titantreiber von der Klipsch RF82 und für diesen Preis mit das beste,was ich je gehört habe!
Kann the Voice 3 mit einer RF82 in Sachen audiophilem Klang ebenso mithalten?
Ich habe "The Voice kompakt" schon unter die nähere Auswahl genommen,für ein Sub/Sat Home-Hifi-Projekt!

Hier auch noch ein interessanter Thread zur Voice:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-11185.html

Darin wird auch behauptet,daß folgende Fertigbox fürs selbe Geld mindestens genauso gut klingt:

http://www.thomann.de/de/the_box_pa302_fullrangesystem.htm


Hier gibts die kleine Version der Klipsch RF82 auch schon für sehr kleines Geld!
http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/

Wie erwähnt,ich plane ein Sub/Sat-System!
Ich bin mir gerade nur nicht sicher,ob da der 13er Tiefmitteltöner der Mini-Klipsch auch ein perfektes Ergebniss liefert!


Visaton B200 in einer geschlossenen Box als Top für mein Projekt habe ich auch schon drüber nachgedacht!Dies soll ja ein wirklich erstaunlicher Breitbänder sein!Vielleicht auch mit einer Hochtonunterstützung durch Fostex FT17H!?

Und folgender Bausatz erscheint mir auch sehr interessant!
Eine 30er Textilkalotte mit Hornvorsatz und 20er Pa-Treiber!

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/momo.htm

Hat einer hier zufällig mal alle Systeme im Vergleich gehört???
Ich möchte ein möglichst audiophiles Top für ein Sub/Sat-System,welches zu Hause im Wohnzimmer auch bei leisen Pegeln gut klingt,daß aber auch mal genug Pegel für eine Party machen kann!

Eventuell habe ich auch schon an einen PA-Coax gedacht!
Was könnt ihr mir empfehlen?

Die Teile brauchen keinen Tiefbass zu machen!Da kommt Subunterstützung dazu!Der Focus liegt auf möglichst genialen Mitten und Hochton!

@Wurmholz

Ich hatte auch schon über diesen 2x18Zoll Dipol-Bass nachgedacht!
Aber mir wurde abgeraten,weil Dipol wohl wirklich erschreckend wenig Pegel bringt und doch z.T. sehr aufstellungskritisch ist!
Würdest Du Dir dieses Teil nochmal bauen?
War es ein Zufallskauf,oder hast Du das Teil direkt zuvor auch schon einmal gehört?
Wurmholz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Aug 2010, 21:01
Hallo Gerdo,
leider aknn ich Dir zu den meisten Vorschlägen keine Infos geben, da ich sie nicht kenne.
Ausnahme ist der B200 von Visaton den ich schon gehört habe.
Nach Deinen Beschreibungen würdest du mit dem glaube ich nicht glücklich werden.
Ob die Voice3 das kann weiß ich auch nicht. Kannst Sie gern zur probe hören bei mir.
Bezüglich Auflösung geht´s besser. Allerdings für Party für das Geld habe ich noch nichts besseres gehört.
Fast alle DJ-Anlagen, die ich auf Partys gehört habe waren schlechter bis grausam. Einmal hat mir eine Anlage die ganze Party versaut, weil ich mich nur über die zischenden, unsauberen Höhen geärgert habe.
Wenn Du mehr ausgeben kannst, gibt es noch die Möglichkeit mit Hörnern und Breitbändern von AER. Du spielen wirklich in der oberen Liga und können auch richtig laut, auch mit kleinen Verstärkern.
Mein DiSub 18/2 bringt übrigens im Wohnzimmer auf jeden Fall genug Pegel. Aufstellung ist bestimmt etwas schwieriger als bei normalen Wummerkisten. Dafür wird man aber mit einen ungewohnt sauberem Bass verwöhnt. Ich bin froh, das ich Ihn gebaut habe (kann auch bei mir gehört werden).
Eine andere Möglichkeit ist Nubert. Preislich für die Qualität sehr günstig.

Viel Erfolg und Spass bei der Suche
Gerdo
Inventar
#41 erstellt: 20. Aug 2010, 23:01
Hi!

Kannst ja mal in meinem neuen Thread schauen,ob Du mir da vielleicht Auskunft geben kannst!
http://www.hifi-foru...um_id=267&thread=135

Hast Du nen konkreten Link für Die Horn/Breitband-Kombi?
Sowas in der Art habe ich mir auch schon gedacht...
Aber was hast Du gegen den B200!Der wird in so vielen Bausätzen hochgelobt!

Zum Thema Sub-siehe auch meinen Link!
Ich korrespondiere öfters mit nem echten Hifi-Profi!
Gehört habe ich einen Disub auch noch nie,aber der Kollege sagt,für meinen Geschmack deffintiv überhaupt nix!Obwohl ich auch nur tolles über Disubs gelesen habe und 2 x 46 sollten den Pegelabfall mehr,als nur kompensieren...
Er sagt,Hornsub wäre voll was für mich...für Dich bestimmt auch!Hab aber auch noch keinen in einer Hifikette gehört!
Ein Konzept,auf das ich schwöre,sind viele kleinere Woofer in einem großen Sub!Siehe auch meine anderen Threads!Das kenne ich und das klingt total genial!
Nubert-keine Ahnung...Ich hatte letztens den Teufel für über 1000Euro hier...der ging nach ner halben Stunde Hörsession postwendend zurück!Das Ding war gar nix für mich,auch wenns in vielen Zeitungen hochgelobt wird!
Den besten Woofer von der Stange baut Klipsch,siehe auch in einem meiner Threads,da hab ich den verlinkt!Das Teil steht hier bei mir zu Hause und ist der helle Wahnsinn!
Zumindest für die kompakte Größe und auch mit automatischer aktiver Entzerrung!Stecker einstecken und in ein paar Minuten nahezu perfekten Sound für jeder Mann!
Aber Hifi kennt ja kein Ende!!!;)
Und seit diesem Jahr komme ich immer mehr auf den Selbstbaugeschmack!!!;)
Wurmholz
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Aug 2010, 13:27
Hallo Gerdo,

hier erst mal ein Link zur Horn-Breitbandkombi:
http://www.methe-family.de/Horn.
Zum Horn gibt es jetzt auch noch eine andere Alternative. Herr Keller (AER) hat jetzt ein eigenes Horn entwickelt, was sehr gut sein soll. Er will mir ein s zusenden und dann kann ich mehr dazu sagen. Sehen auf jeden Fall sehr gelungen aus.
zu dem DiSub kann ich nur meine eigene Meinung mtteilen, und die ist eben so, daß ich neben normalen Bassreflexsubwoofern (die alle schlechter waren) auch ein eigenes Backloadedhorn gebaut habe, mit dem Ergebnis, das der DiSub 18/2 mir besser gefiel. Das Basshorn war aus Klang u. Ton und heißt Mivochorn. Auch mit dem gleichen Treiber wie im DiSub 18/2.
Danke für den Klipsch Tip. Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich mal hören.

schönes Wochenende
Gerdo
Inventar
#43 erstellt: 21. Aug 2010, 16:11
Hi Wurmholz!

Der Link funzt leider nicht!

Das Mivoc-Horn kenne ich auch!Ein ganz heißer Favourit!!!
Kaum zu glauben,daß der Disub besser klingt!!!
Beschreib doch mal beide Woofer im Vergleich!Das würde mich wirklich brennend interessieren!Besonders das Thema Pegel und Präzission!!!


Ich habe sogar zu diesem Mivoc-Horn schon einen extra Thread eröffnet!Dort habe ich auch diesen Klipsch-Woofer erwähnt und verlinkt:
http://www.hifi-foru...m_id=159&thread=5912


Ich muß aber sagen,daß ich von einer anderen Bauform jetzt total faszieniert bin!!!
Angefangen hat das Thema,als ich meine alten IQ-Boxen mit einer besseren Wooferbestückung modifiziert hatte!
Da hatte ich noch null Ahnung von LS-Bau,ich dachte,Lautsprecherbau=Chassis-Wechsel!
Das Ding ging natürlich anfangs voll in die Hose!
Die neuen Woofer hatten weniger Bass,als die alten!
Die IQ haben ca. 70Liter Netto-Volumen!
Natürlich hatte die original Weichenabstimmung nicht zu diesen viel kräftigeren Woofern gepaßt!
Ich hatte ca. 200Euro für Chassis und Kleinkram investiert und der Sound war schlechter,als zuvor!
Aber ein letzter verzweifelter Versuch brachte dann ein echtes Wunder!Mit der beste Bass,den ich je gehört habe!Tief,präzise und wirklich extremst DYNAMISCH!!!
Ich dachte dann-was brauche ich,um die Woofer doch noch zum Klingen zu bringen...wenn meine Klangeinstellung am Receiver im Bassbereich statts nur bis +10 bis +200 gehen würde,dann wäre es echt perfekt!
Von dieser Idee geleitet kam ich dann zu diesem Teil hier:

http://www.reckhorn.com/index.php?ln=de&prod=b2

Die Theorie klang schonmal echt extrem vielversprechend!
Also mußte ich das Teil ausprobieren!
Und was soll ich sagen-der Praxistest übertraf noch alle theoretischen hochgesteckten Erwartungen bei Weitem!
Jetzt habe ich für 250 Euro den genialsten Bass im Haus!
In einem anderen Raum habe ich noch 2 sehr hochwertige 30er
Aktivwoofer.Ich habe den Klipsch HighEnd-Woofer,aber dieser Bass gefällt mir von allen am besten!Er ist einfach so wahnsinnig dynamisch!!!Er lebt!!!Und dadurch,daß er sich direkt in den Standboxen befindet,ist er auch super im Raum verteilt!Und die vertikale Verteilung der Chassis ist zusätzlich noch äußerst Raummodenfreundlich!
Ich betreibe sie hier in einem akustisch denkbar ungünstigen Raum!ca. 5m x 2m und sie stehen an der 5m-Wand mit ca. nur 20cm Abstand zur Rückwand!Und da dröhnt nix!!!Total genialer Bass!Jedem,dem ich bisher dieses System gezeigt habe,war restlos begeistert!
Verbaut habe ich diese beiden Woofer pro Box:

http://www.intertech...8,de,6175,52554.html

http://www.intertech...8,de,6175,52594.html

Wobei ich sagen muß,daß der SD 215 viel,viel besser geht,für den halben Preis!

Bassreflexabstimmung habe ich grob vorkalkuliert und dann im Selbstversuch in der Praxis optimiert!
Habe ein Bassreflexrohr an der Rückwand mit 80mm Durchmesser und nur 100mm lang!Es sollte eigentlich ca. doppelt so lang sein -theoretisch-aber so klingts einfach viel dynamischer!

Also wie Du siehst,ich bin wirklich extrem begeistert von der Bassqualität dieses Systems!
So begeistert,daß ich das jetzt nochmal in "GROSS" bauen will!
Die IQ-Modifikation steht in meinem Computerzimmer.
Die neuen Boxen sollen für mein Wohnzimmer werden!Da habe ich auch noch die zwei 30er Aktivsubs!Im Moment aber nur zwei sehr kleine Frontboxen mit 2x16er Polyprop-Woofer und 25mm Seidenkalotte!
Also mit meinen neuen Boxen werde ich wohl incl. den beiden 30er Woofern nur noch den ultimativen Bass haben,denn diese Anlage klingt jetzt auch schon extrem fett!Danach eben noch eine ganze Ecke souveräner und dynamischer mit noch besserer Bassverteilung!

Ich will jetzt ein ähnliches System bauen,wie dieses hier:
http://www.lautsprec.../hifi/wild_thing.htm

Zwei Subs als Ständer für zwei Frontboxen!

Allerdings möchte ich das ganze zu einem kleineren Preis realisieren und ich denke,es wird deshalb trotzdem nicht viel schlechter klingen!
Die 6Raptoren möchte ich einfach durch 4xSD215 ersetzen!
Diese haben eine etwas größere Membranfläche und Doppelschwingspule!Natürlich haben sie nicht solch einen genialen Antrieb,wie die Raptoren,aber das Stück kostet hier auch nur ein drittel des Preises der Raptoren und bei 8Woofern kommt da einiges zusammen!

Als Bassamp möchte ich dieses Teil hier:
http://www.reckhorn.com/index.php?ln=de&prod=a403&id=testreport

Super Testbewertungen!Super Leistung!Super Preis!Super Einstellungsmöglichkeiten!Groß genug und 2Ohm laststabil für die beiden Woofer!Da komme ich am Ende parallel auch nur auf 4Ohm!Also macht das Teil locker!

Also ich grüble zwar immer noch drüber,ob dieses Mivoc-Horn noch bässer wäre,und jetzt erzählst Du mir der Dibass ist noch besser als das Horn!
Aber ich denke,ich werde dieses Konzept wählen!Es ist so ziemlich komplett auf meinem Mist gewachsen und optisch gefällts mir auch noch sehr gut!Was hältst Du denn von diesem Konzept???
Und was hörst Du für Musik?Also vielleicht ist ja ein Disub bei Jazz und Klassik perfekt!Ich höre Heavy Metal,viel Death,Black,etc. mit oft sehr komplexen Basedrum-Figuren und diese sollten mit möglichst viel Druck bestens durchhörbar sein!

Auch hierfür liefert Reckhorn ein super gut klingendes Angebot:
http://www.reckhorn.com/index.php?ln=de&prod=h80

Lies Dir das ganze Ding bitte mal in Ruhe durch,daß klingt echt perfekt und auch extrem plausibel!
Herr Reckhorn spricht mir hier wirklich aus der Seele!Auch dieser Klipsch-Referenzwoofer hat dieses Prinzip: superschwere Membran mit riesen Endstufe!Das ist vielleicht einfach nicht optimal um ein Basedrumfell authentisch zu reproduzieren!Hier denke ich gerade auch nochmal an Deinen Disub!Ein Basedrumfell ist nichts anderes,als ein Dipol,hat in der Regel 22Zoll Durchmesser,wo 18Zoll des Mivocs schon sehr nahe herankommen!Eine Basedrum hat in der Regel auch immer zwei Felle!Also auch identisch mit dem Mivoc Disub!Und es ist einfach zu erwarten,daß ein System,was sich alleine schon physisch sehr ähnlich ist,sich gegenseitig recht gut immitieren kann!
Bei diesem Reckhornbass habe ich bei mir allerdings 0 Platz für eine Eckaufstellung!Und irgendwie klingt mir hier die Theorie einfach fast unglaublich und schon zu gut!
Hier im Forum hält man von dem Teil auch nicht soviel,habe ich mitbekommen...aber auch nur theoretisch,denn gehört hats wohl auch noch nicht wirklich einer von denen,die sich "denken" können,daß das Ding einfach nicht so der Bringer sein kann!
Probieren geht jedoch immer über studieren!
Aber bei meinem Konzept weiß ich,daß es meinen Idealvorstellungen eines perfekten Basses sehr nahekommen wird!

Hier auch nochmal ein Thread von mir,um die möglichst perfekten Sateliten für diese Bässe zu finden:
http://www.hifi-foru...um_id=267&thread=135

Kannst Du ja auch mal reinschauen,vielleicht hast Du da ja auch noch einen konkreten Tip für mich!?

so long...

Alex


PS:
Ich habe hier im Forum auch schon öfters größere Euphorie bei der Benutzung von Aktivweichen vernommen!
Aussagen wie "passiv klingt dagegen wie mit einer Wolldecke über dem Chassis..."Genauso kommt mir auch der Bass meiner anderen Systeme im Vergleich zu meiner Aktivweichen-Lösung vor!
Wäre natürlich für mein neues Projekt fatal,wenn ich diesen tollen Bass im Moment auch zum Groteil meiner Aktivweiche verdanke...Aber ich erwarte eigentlich von dem Reckhorn-Amp einen noch besseren Bass,weil vom Dämpfungsfaktor etc. einfach auf Bass otimiert!
Black-Devil
Gesperrt
#44 erstellt: 21. Aug 2010, 18:18
Nicht schon wieder gerdo!

Und was hat das Ganze mit der Voice 3 zu tun?
Wurmholz
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Aug 2010, 18:25
Hallo,

Der Unterschied zwischen dem Horn und dem DiSub sind aufgrund der beiden selben Chassis nicht sher groß gewesen, aber ich konnte schon feststellen, dass die Wirkung des DiSub-Gehäuses einen klaren Vorteil gegenüber anderer Gehäuse in der Sauberkeit des Basses liegt. Er ist ungewohnt trocken und nicht so Voluminös wie andere Arten. Zuerst habe ich gedacht - Nanu, wo ist denn der Bass? Aber, je länger ich gehört habe, desto mehr habe ich festgestellt was andere Systeme dazumachen. Der Bass erscheint im Raum und klingt sofort wieder ab, ohne Raumresonanzen, durch das Vakuum, was hinten entsteht. Das Mivochorn kann wesentlich lauter, aber der DiSub reicht bei mir vollkommen aus. Fürs Wohnzimmer ist er auch wesentlich kleiner.
Was mich noch stört ist das Chassis selber. ich glaube es gibt bestimmt welche die wesentlich besser klingen. Besonders bei leisen Pegeln fällt mir das auf. Die Membranmasse ist sehr groß und kommt bei kleinen Pegeln schlecht aus dem Arsch(Meine Vermutung).
Den Reckhorn habe ich auch mal ausprobiert, weil er so hochgelobt wurde. Außerdem war er für den DiSub, der bis 2OHM runtergeht besser geeignet. Ich war aber enttäuscht über den Klang. Der war nähmlich weich und wummerrig geworden.
Gerdo
Inventar
#46 erstellt: 06. Sep 2010, 01:24
Hi Wurmholz!

Vielleicht wäre ja mal dieses Chassis einen Versuch für Dich wert:

http://www.saque.de/html/dipol-subwoofer.html

Das Dein Sub mit dem Reckhorn plötzlich weich und wummerig klang,kann ich nicht verstehen!

Eigenschaften wie Präzision werden doch in erster Lini von Gehäusetyp und Chassis bestimmt!

Vielleicht hattest Du den Reckhorn ja nur falsch eingestellt?

Ich schätze fast,Du hast die Boost-Frequenz zu hoch gewählt!
Große Woofer,besonders billige,neigen da doch eher schnell mal zum Dröhnen!
Wurmholz
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Sep 2010, 18:13
Hallo Gerdo,

vielen Dank für die Seite. Sehr informativ.
Bei dem Reckhorn hatte ich sämtliche Einstellungen durchprobiert. Eine Fehleinstellung schliesse ich für mich aus.
Aber leider war es so dass er nicht sauberer als mein VP150 Modul klang.
Kann leider auch nicht sagen wodran dies gelegen hat.
Mein Fazit geht dahin, daß Leistung und Stabilität keine Gewähr für sauberen Klang sind.
Vielleicht liegt es an den verwendeten Bauteilen, vielleicht ist es nur eine Kleinigkeit?
Aber an meinem Sub war er eben besser.

Danke noch mal für die Alternative
Gerdo
Inventar
#48 erstellt: 07. Sep 2010, 01:39
Mag sein!Der Dämpfungsfaktor wäre z.B. ein wichtiges Kriteritum,welches von Seiten der Elektronik Kontrolle über das Chassis deffiniert!
Ich kenne Dein Modul leider nicht!Vergleiche doch hier mal mit dem Reckhorn!
Am Reckhorn finde ich eben die vielen Einstellungsmöglichkeiten so toll und das er 2Ohm-laststabil ist!
Ich selber habe aber bisher nur die Reckhorn-Aktivweiche und die ist echt toll!Allerdings kann ich mir über den Amp im Moment noch kein wirkliches Urteil erlauben!
Probierst Du mal diese neuen Chassis aus???
Wurmholz
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 09. Sep 2010, 19:07
[quote="Gerdo")
Probierst Du mal diese neuen Chassis aus???[/quote]
Nein. Danke für den Tip, aber erst mal sind noch andere Sachen geplant, die nichts mit diesem Beitrag zu tun haben.

Gruß

Wurmholz
Lucky_Luke15
Stammgast
#50 erstellt: 30. Okt 2010, 18:44
Hallo,

ich wollte auch noch mal kurz meine Erfahrungen zu der The Voice 3 einbringen. Ich hab sie mitlerweile auch schon seit ca. 1 1/2 Jahren und ich bin nach wie vor begeistert von ihr. Sie ist meiner Ansicht nach nicht mal ansatzweise mit der THE BOX PA302 zu verkleichen. Ich hab die THE BOX PA302 letztens auf ner Abiparty gehört und die hört sich wirklich relativ bescheiden an im Vergleich. Die Dynamik der Voice hat mich immer wieder um und der Tiefgang reicht für mich persönlich locker aus. Ich hatte sie mal mit einem Klipsch rw-12 zusammen betrieben, aber das war nicht so toll, weil der Klipsch einfach nicht mal ansatzweise an die Präzision und Schnelligkeit der Voice gelangte. Seit dem ich die LS habe muss meine Familie sehr viel ertragen, da ich seit dem viel öfter sehr laut musik höre, weil das einfach unglaublich Spaß macht mit denen. Und sie geht auch wirklich verdammt laut. Man darf sich von den 2,7mm Xmax wirklich nicht täuschen lassen.
Leider werden sie demnächst mein Zimmer verlassen müssen, da sie einfach zu viel Platz brauch. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen LS, die Ählich wie die Voice klingen, aber deutlich kleiner sind. Naja egal welche Wahl ich treffe, ich werde Abstriche machen müssen...
Dann kann die Voice aber wenigstens einen festen Platz im Partykeller bekommen und ich muss sie nicht immer hin und her räumen.

Gruß Lukas
Wurmholz
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 31. Okt 2010, 11:41

Lucky_Luke15 schrieb:

Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen LS, die Ählich wie die Voice klingen, aber deutlich kleiner sind. Naja egal welche Wahl ich treffe, ich werde Abstriche machen müssen...

Gruß Lukas


Abstriche wenn überhauptnur in der Endlautstärke, wenn Du eine andere Box aus Hobby Hifi baust. Nämlich die El`Nino!
Kleine Zweiwegebox. Abmessungen H=450xB=268xT=350mm. Wirkungsgrad 90dB. Die Chassis liegen allerdings bei 660Euro pro Stck. Gibt dort aber auch noch sehr gute andere Zweiwegevorschläge z.B. von Harwood.

Meine Voice 2 bekommt auf Silvester jetzt auch Ihren Härtetest. Bei der Party beim Nachbarn. Ich war es leid mit der Quälerei aus den anderen Lautsprechern, darum habe ich Sie auch gebaut.

Weiterhin viel Spass beim hören.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
P.Audio WN-10R "The Voice 3"
Sabbelbacke am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  2 Beiträge
HobbyHifi CC52
digitalray am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  16 Beiträge
Ich möchte ein basslautsprecher der nen guten wirkungsgrad hat und einen richtig spührbaren bass hat
amirnator am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  17 Beiträge
Lautsprecher mit gutem Design
metcalfe am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  48 Beiträge
Pico Lino 2 als Computer-Lautsprecher?
ronmann am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  6 Beiträge
Vision BS von HobbyHifi
Silencer24 am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 08.11.2017  –  19 Beiträge
Die optisch kleinen aber musikalisch großen Cinetors
PokerXXL am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  27 Beiträge
Baubericht MPR 3-RDT alias Little ScaMo
George33 am 08.06.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  48 Beiträge
Baubericht: Zweiwege mit aktivem Bass
freibürger am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  77 Beiträge
Fragen zur Harwood Reference
Flumme am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmorimax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen