Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Fostex-Bauvorschlag für FE103e

+A -A
Autor
Beitrag
Granuba
Inventar
#1 erstellt: 06. Sep 2004, 17:33
Aufgrund extrem vieler Nachfragen dachte ich mir eventuell, daß einige Leute an der Entstehungsgeschichte meiner Hörner interessiert sind! Deswegen, hier ein kleines "Review":

Also, warum Horn? In diesem Thread begann das Verhängnis....

http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=4898

Nochmals danke an alle Threadteilnehmer, speziell Fellfrosch, Gerry und Herbert! Inzwischen alle Hornexperten!
Es sollte also ein Jericho werden! Dann kam die große Ernüchterung: Eine weitere Inspektion meines Budgets brachte nämlich zutage, das 200 Euro für die Chassis (Fostex FE206e)und weitere 300-400 Euro für das Gehäuse (Extrem aufwendig zu schneiden, viele Gehrungsschnitte!) doch nicht in meinem Preisrahmen liegt...
Trotzdem, Breitbänder und Horn war IMHO der richtige Weg, denn dieses Konzept entspricht einigen meiner (DIY)Boxenkriterien:

1. Klingt gut und ist (relativ) günstig!
2. Braucht keinerlei Weichenbauteile, IMHO gut für natürlichen Klang!
3. Sieht gut aus, aber das ist bekanntlich Geschmackssache.....

Aber was tun bei Ebbe in der Kasse? Den kompletten Plan einer selbstgebauten Box fallen lassen und doch was fertiges kaufen? Nein, weitere Recherche brachte mich zu der Idee, das Chassis zu wechseln! Und zwar sollte es nun der Fostex FE103e, ein kleiner, aber feiner 10cm-Breitbänder zu einem sehr günstigem Kurs von knapp 40 Euro pro Chassis. Hier empfehle ich die Seite Spectrumaudio, sehr netter Verkäufer mit informativer und kompetenter Beratung!

Eigentlich war es eine reine 50/50-Chance, welches Gehäuse gebaut werden sollte, konnte zumindestens das Buschhorn MK II probehören! Meine Wahl auf des Fostex-Vorschlag, da dieser 1)eine komplette Teileliste mit Größenangaben dabei hatte,2)Klanglich dem Buschhorn (Laut Aussage des Buschhornbesitzers) in nichts nachsteht und 3)IMHO besser aussieht.... .
Da in Deutschland aber nur 16mm MDF-Platten erhältlich sind, wurde der Bauplan ein wenig angeglichen (Deckel -1mm und Rückwand -2mm), um +/- das gleiche Volumen zu erhalten! Getan, ab zum Baumarkt und einen Tag später hatte ich für unschlagbare 35 Euro meine Bauteile sorgfältig geschnitten zu Hause! Kleber (Ponal Express: Vorsicht, es klebt wirklich express, also umsichtig arbeiten! ) und eine Schraubzwinge kosteten noch mal 10 Euro....

Bild des ersten Zusammenlegens:







Nach nur wenigen Stunden war die erste Box fertig:



Da stand sie nun.... Leider noch ohne Chassis, die ließen noch einige Tage auf sich warten! In der Zwischenzeit würden die Löcher für die Chassis gesägt, Polklemmen und Dämmwolle besorgt.

Dann kam der große Tag: die Chassis wurden geliefert! Einbau ging schnell, dann ein kleiner Hörtest mit provisorisch von Schraubzwingen zusammengehaltenen Seitenteilen. Es wurde nur die Vorkammer und der Hals ein wenig bedämpft. Klanglich war ich zuerst wenig angetan und ein wenig enttäuscht! Kein Bass und ein sehr blecherner Klang! Nun ja, die Chassis waren nagelneu und brauchen laut diversen Quellen schon eine recht lange Zeit zum einspielen, zudem war das Gehäuse nicht wirklich dicht. Also wurden die Boxen zusammengeleimt und über Nacht getrocknet. Am nächsten Tag der erneute Hörtest... WOW! Was da an Dynamik rüber kam, hätte ich nicht für möglich gehalten! Feinste Höhen und Mitten und inzwischen ein knochentrockener Bass, der nach zweiwöchigem Einspielen jetzt bis zu deutlichen 60 Herz runterreicht... Bewundernswert, was aus "popeligen" 10cm Chassis doch rauskommen kann! Die erste Frage, die mir inzwischen 2 Leute gestellt haben: Wo ist denn der Tieftöner eingebaut? Zudem war eine Katze so fasziniert vom Gerät, daß sie meinte, reinklettern zu müssen.....

Inzwischen habe ich eine kleine Modifikation vorgenommen, und zwar die Aufdopplung der Seitenwände mit 19mm MDf-Platten. Die Aufdopplung hat dem Bass gut getan: Präziser als zuvor! Zudem erhielt die Box noch 1cm Bodenfreiheit und ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, die meiner Meinung nach, verbesserte Optik!

Tagelanges lackieren, spachteln, grundieren etc. brachte mich bislang dahin: Ganz zufrieden bin ich nicht mit dem Lack, aber man kann nicht alles haben!



Weitere Info´s gibt´s per PM, hoffe, es hat euch gefallen!

Murray

Stand: 06.09.04

Edit:

1)Kostenpunkt inkl. ALLEM: 170 unschlagbare Euronen!
2)Info´s über die Chassis und das Gehäuse gibt es hier:

http://www.fostexspeaker.de/fullrange/fe/fe103erev2.pdf

http://www.fostexspeaker.de/gehaeuse/103e_encl.pdf


[Beitrag von Granuba am 06. Sep 2004, 17:36 bearbeitet]
300B
Stammgast
#2 erstellt: 07. Sep 2004, 15:38
Sehr schöner Beitrag!

...und wann wird das nächste Bauvorhaben in Angriff genommen?

Ich plane einen Rondo oder Solo vox Nachbau mit Saba Greencones

müßte auch für kleines Geld um zusetzen sein.

...werde zu gegebener Zeit berichten.


[Beitrag von 300B am 07. Sep 2004, 15:51 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#3 erstellt: 08. Sep 2004, 10:05
Erstmal steht ein Eckhorn an....

Murray
bukowsky
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2004, 11:55
Hallo murray,
haste mal einen Frequenzgang für mich?
Mich würde auch interessieren, ob der Treiber bei sehr tiefen und lauten Tönen leicht anschlägt. Überlege nämlich, mir vielleicht diesen Bauvorschlag als Hintergrundlautsprecher zu basteln.

Was macht eigentlich Dein Quasi-Quadrophonie-Projekt?
Granuba
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2004, 12:23
Mein Quasiquadrophonie-Projekt lebt! Allerdings muß ich dazu erst die Lancetta fertigstellen! Der passende Thread: http://www.hifi-foru...04&thread=837&z=4#64
Vielleicht auch eine Alternative für Dich? (VIEL einfacher zu bauen bei deinen zwei linken Händen.. )
Frequenzgang der fertigen Hörnchen habe ich nicht, hier nur der Frequenzgang des Chassis:




Mich würde auch interessieren, ob der Treiber bei sehr tiefen und lauten Tönen leicht anschlägt.


Wenn der eh nur als Hintergrundlautsprecher gebraucht wird (Quasiquadrophonie), dürfte die Lancetta auch "reichen"...

Murray
bukowsky
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2004, 13:21

Murray schrieb:
Mein Quasiquadrophonie-Projekt lebt! Allerdings muß ich dazu erst die Lancetta fertigstellen!

jo, berichte mal, bin gespannt auf Deine Meinung!


Murray schrieb:

Vielleicht auch eine Alternative für Dich? (VIEL einfacher zu bauen bei deinen zwei linken Händen.. )

ich spekulier ja noch darauf, dass mir ein nettes Forenmitglied aus dem Norden der Republik die Holzarbeiten abnimmt


Murray schrieb:

Mich würde auch interessieren, ob der Treiber bei sehr tiefen und lauten Tönen leicht anschlägt.


Wenn der eh nur als Hintergrundlautsprecher gebraucht wird (Quasiquadrophonie), dürfte die Lancetta auch "reichen"...

ich sehe, Du hast noch keine Versuche mit Quasi-Quadrophonie unternommen
nee nee, auch wenn überall behauptet wird, man könne unter einer bestimmten Frequenz keine Tiefen mehr orten ... Du bekommst auch bei den Bässen eine Räumlichkeit in den Klang. Zudem steigerst Du ja auch die Ausbeute aus Deinem Verstärker, erhöhst praktisch bei gleicher Lautstärke den in den Raum gegebenen Schall.


aber sach doch mal, wie sich das Chassis bei tiefen, lauten Tönen verhält ...
**5000w_basemachine**
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2004, 13:33
HI!
also was heist Norden der Republik??ist Mamberg weit genug nördlich??dann könnten wir mal reden:)
und ich hab auch do hörnchen:das chassis kann im Kickbassbereich richtig laut(wg.Hornprinzip)aber wenns dann arg tief wird(unter 40HZ, würd ich mal sagen,)macht es schon ziemlich viel hub, für den es ja nicht ausgelegt ist...also für Tiefbass nicht geeignet..ist ja auch verständlich:)

MFG

Tobias
bukowsky
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2004, 14:14

**5000w_basemachine** schrieb:
HI!
also was heist Norden der Republik??ist Mamberg weit genug nördlich??dann könnten wir mal reden:)

äh ... hüstel ... Mamberg ... wo soll denn das sein? Nie gehört ... ich stecke in Hamburch



**5000w_basemachine** schrieb:
und ich hab auch do hörnchen:das chassis kann im Kickbassbereich richtig laut(wg.Hornprinzip)aber wenns dann arg tief wird(unter 40HZ, würd ich mal sagen,)macht es schon ziemlich viel hub, für den es ja nicht ausgelegt ist...also für Tiefbass nicht geeignet..ist ja auch verständlich:)

das sollen in der Hauptsache natürlich auch die Hauptlautsprecher bewältigen ... aber ich kann halt nicht verhindern, dass bei bestimmten Aufnahmen auch 20-Hertz-Töne recht heftig auf die Box gehen. Irgendwas zwischen 40 und 60 Hertz sollte allerdings schon rauskommen. Wichtig wäre nur, dass sie nicht anschlagen, also kaputt gehen, dabei.
**5000w_basemachine**
Stammgast
#9 erstellt: 23. Okt 2004, 18:04
HI!
SRY.Bamberg(weltkulturerbe!!!!:))mein ich natürlich!hmm....du willst sie als rear Boxen für surroundbetrieb nutzen, oder was??also i.A. machen 20 hz den ls nix, aber wenns halt zu laut ist, kann es schon sein dass sie sehr viel hub machen(aber ab und zu vertragen die das glaub ich schon!!??)woher kommen denn die gefürchteten 20 hz?du könntest auch ne Art " rumpelfilter" also ne weiche davorsetzen, um tiefe freq. abzuhalten, hate bei mir auch die angst, aber bei normaler musik(kein tecno oder so)können die echt laut ohne "anzustosen"!!!

Mfg
Tobias
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 23. Okt 2004, 18:09
Lieber Bukowsky,

wie definierst du laut? Pegelorgien oder gehobene Zimmerlautstärke? (Oder schau mal auf den Saba 9140 und dessen Lautstärkeregler... Wo steht der bei der genannten Lautstärke?)

Murray
bukowsky
Inventar
#11 erstellt: 23. Okt 2004, 18:53
Hallo


Murray schrieb:

wie definierst du laut? Pegelorgien oder gehobene Zimmerlautstärke? (Oder schau mal auf den Saba 9140 und dessen Lautstärkeregler... Wo steht der bei der genannten Lautstärke?)

Pegelorgien könnten es auch gelegentlich sein, da meine Mitbewohnerin gelegentlich "etwas" lauter dreht. Auf einigen CDs befinden sich schon recht tiefe Töne, da möcht ich nur einigermaßen sicher gehen.

Meinen 20er Hecos im Transmissionline-Gehäuse habe ich leider mal kurzerhand die Schwingspulen auseinander gerissen ... was nicht wirklich schön war.

Auf den 9140 kann ich gern schauen, aber es wird nicht viel nützen, weil das Gerät nicht angeschlossen ist. Ich kann Dir alternativ aber verraten, dass der Pegelsteller des 9260 nie über 12:00 Uhr hinauskommt. Geht also schon etwas über die übliche Zimmerlautstärke hinaus.

Wenn die Tuten aber bei 70 oder 80 Hertz in dem Gehäuse schon ordentlich abfallen, sollte bei 20 bis 40 Hertz auch nicht mehr viel passieren können (deshalb wäre ein Frequenzgang im Gehäuse nicht schlecht).
Granuba
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2004, 18:58
Also, meine spielen vernehmlich bis 50-55 Hertz. Deswegen eventuell noch sinnvoll Sie sind halt nur maximal bis 15 Watt belastbar (Impuls), sonst nur 5 Watt! Das solltest du bedenken!

Murray

P.S.: Sie gehen laut, keine Live-Lautstärke, aber sehr gehobene Zimmerlautstärke...


[Beitrag von Granuba am 23. Okt 2004, 18:59 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2004, 19:15
muss sie wohl doch noch bei Dir probehören

wie weit kannste denn den 9140 aufdrehen, wenn sie als Hauptlautsprecher dran sind? Vielleicht mal mit der 1812 von Tschaikowsky ... die Kanonenschläge anhören ... wie weit kann der Regler da? (dann kann ichs vielleicht wirklich einschätzen)
Granuba
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2004, 19:32
Also, sie gehen SEHR laut, gerade das erste Mal (richtig) getestet und bin gerade ganz baff, was für einen extrem trockenen Bass die Hörnchen doch machen, wenn man sie fordert... Allerdings lenken sie da schon recht stark aus... Testaufbau ( ): Saba 9140 in Linearstellung, 20dB-Absenkung aus, Stereo an ( ), Präsenz aus... Als Musik: Meine Bassreferenz "Blue Man Group - Audio" , die ersten drei Tracks. Maximale Position vom Lautstärkeregler: Kurz vor zwölf Uhr, d.h. in Saba-Sprache: 17-19! Weia! Wenn dir das nicht laut genug ist, kann ich dir auch nicht helfen... Dauerhaft würde ich sie allerdings nicht lauter als 15 drehen, was scheinbar auch 15 Watt bedeutet...

Murray

Edit: Zimmerlautstärke ist bei dieser einstellung bei 4-5... Eher weniger...


[Beitrag von Granuba am 23. Okt 2004, 19:34 bearbeitet]
**5000w_basemachine**
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2004, 19:39
HI!
bei dire straits:"money for nothing" und "your latest trick" gehts bei meinem AKAI amp bis 20(von 40, also auch 12uhr)Dann machen die ihren max.hub von ungefähr1.5m, wie bei fostex angegeben:)aber der akai hat 2 mal 100 watt an8 ohm..also werdens doch auch so um die 10 watt sein.mir reichts jedenfalls völlig!abt ihr schonmal die lieder gehört??sehr genial zum testen,IMHO!!und mitm trockenen bass hat murray echt recht:)

MFG

Tobias
georgy
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2004, 19:45
Allmechdna

1,5 m Hub mechad ich a.

georgy
**5000w_basemachine**
Stammgast
#17 erstellt: 23. Okt 2004, 19:50
HI!

tja des kann halt nur der spezielle Tiefstbasslautsprecher fe 103e von fostex:)ein 10cm chassis der spitzenklasse!nee quatsch hab so ne billig 3euro tastatur(gibt ja schließlich wichtigeres, für 3 euro z.b nen Kondensator)mit so niedrigen tasten und da kann des so schnelle impulse net so recht verarbeiten..!

Sind also um die 1.5mm:)oder so, aber er macht deutlich mehr hub!!

MFG und SRY für die Rechtschreibfehler!!

Tobias
georgy
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2004, 19:54
Jeder macht doch mal Rechdschraibfelähr.

gerchla
jogi-bär
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Okt 2004, 18:39
@300B : Hast du schon einen Plan oÄ für dein Vorhaben??

So ein Rondo mit greencones hab ich auch vor, aber noch keine daten dafür gefunden.
Granuba
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2004, 17:09
Hier mal ein paar bilder von einem Menschen, der meinen Artikel gefunden hat und ebenfalls begeistert ist:







Ich freue mich immer über positive Resonanz!

Murray

P.S.: Ich denke, jder sieht, was seine Referenz in diesem fall gewesen ist...
Torsten_Adam
Inventar
#21 erstellt: 08. Nov 2004, 12:54
Moin Moin
Ich würde mal gern diese LS hören, oder sogar die großen mit den FE206ern.
georgy
Inventar
#22 erstellt: 08. Nov 2004, 12:58
Dann solltest du auch schreiben in welcher Ecke du wohnst.

georgy
Torsten_Adam
Inventar
#23 erstellt: 08. Nov 2004, 13:19
Sorry


Ich komme aus Hannover, Niedersachsen.
bukowsky
Inventar
#24 erstellt: 08. Nov 2004, 13:19
sicher zuhause
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Dez 2004, 22:47
Grüß Gott an alle.
Erst einmal möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Franz, und komme aus Bayern, aus der nähe von München. Seitdem ich vom "Musikhörvirus" befallen bin, und das ist schon sehr lange, war mein Traum immer schon, mal Lautsprecher selbst zu bauen. 1996 dann war es dann das erste mal so weit, als ich mir zur Unterstützung meiner doch etwas im Bassbereich schwachen SEQUENZ-Speaker einen in K&T vorgestellten Passiv-Subwoofer gebaut habe. Doch jetzt will ich mal wieder ein Projekt starten. Diese Hörner hier mit dem Fostex FE103e haben es mir gewaltig angetan. Auch wenn ich die Hörner gerne mal Probehören würde, werde ich wohl demnächst damit anfangen.
"Schau ma moi" (Wie der große Franz immer sagt:-)), wenn das Projekt gut wird, werde ich vielleicht das Ergebnis hier präsentieren.
Also dann, bis zum nächsten mal.

Franz
georgy
Inventar
#26 erstellt: 02. Dez 2004, 23:32
Jo servus Iredboarisch,

host du scho a bissl was glesn über die kloan Hörndl?
Der Murray hot die scho amoi baut und mogs nimma hergem. Wannst laut hörn wuist san die nix, aber etwas über ghobner Zimmerlautstärke geht scho. Des beste war du schaugst amoi beim Murray seim Bericht eini http://www.hifi-foru...100&thread=13&z=1#20

Grüße aus Hamburg
**5000w_basemachine**
Stammgast
#27 erstellt: 04. Dez 2004, 10:47
HI!
hey münchen ist ja echt net soweit weg von Bamberg, wennste willst können wir mal was ausmachen, ich hab 2 Paar fe103e dastehen!!meld dich halt mal bei interesse!!

Mfg

Tobias
rotzulu
Neuling
#28 erstellt: 11. Dez 2004, 19:03
hallo murray !.
habe ihre bilder von der fostexbox gesehen.
nun würde mich interressieren wie die im vergleich zu ihren sonus faber spielen.
Ich mich interressiere gerade für fostex breitbänder(fe168 sigma).
machen ihre fostex ausreichend bass?
wie spielen die tonal?
antwort wäre nett.
mfg rotzulu


[Beitrag von rotzulu am 11. Dez 2004, 19:04 bearbeitet]
georgy
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2004, 20:43

**5000w_basemachine** schrieb:
HI!
hey münchen ist ja echt net soweit weg von Bamberg,
Mfg

Tobias



Wo ist denn Bamberg?
**5000w_basemachine**
Stammgast
#30 erstellt: 16. Dez 2004, 19:14
HI!

ich würde mal sagen mitm auto 2 stunden(ungefähr)in nördliche richtung,dann dürfte es passen:)

Ich schau mal genau!

Mfg

tobias
**5000w_basemachine**
Stammgast
#31 erstellt: 16. Dez 2004, 19:23
Hi!

also 8cm sind 120km!und bamberg ist13cm südlich von München!für nen Dreisatz bin ich jetzt zu faul!SRY!

Mfg tobias
venomizer
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Dez 2004, 03:27
jetzt hab ich mir doch tatsächlich gerade 2 fostex fe103e bestellt leichtsinn? nunja, bin mal gespannt was ich daraus zusammenbasteln kann (hoffentlich passen die umrechnungen des fostex-bauvorschlages auf 16mm mdf ), und wie gut sie sein werden... sie werden hier ja zumindest gelobt...
hoffe sie können die nubox360 in den schatten stellen
bin übrigens immer für tips zum entstehenden horn offen...

werde weiter berichten
venomizer
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Dez 2004, 14:20
Welche Kabel empfehlt ihr zu den Fostexen?
Herbert
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2004, 22:46
Zwillingslitze / Lautsprecherkabel 2,5 oder 4 qmm, z.B. Reichelt (nicht nur zu Fostex)
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Dez 2004, 14:00
@ 5000w_basemachine:

HI!
hey münchen ist ja echt net soweit weg von Bamberg, wennste willst können wir mal was ausmachen, ich hab 2 Paar fe103e dastehen!!meld dich halt mal bei interesse!!

Erst einmal möchte ich mich bei Dir entschuldigen, dass ich so lange nicht auf Dein Angebot reagiert habe. Hätt ich auch gerne in Anspruch genommen, aber ich bin momentan echt im Dauerstress mit Arbeit/Schulungen etc.. Deswegen hab ich jetzt einfach mal drauf los gebaut und lass mich dann vom Klang mal überraschen.
Hierzu ein kleiner Zwischenstand:
Momentan warte ich noch auf die Chassis. Hoffentlich kommen die bald, denn die Gehäuse sind fast fertig. Damit hatte ich aber jede Menge Ärger, denn der Holzverschneider im "Biber"-Baumarkt bei mir daheim hat ganze Arbeit geleistet. Fast kein Brett hatte die richtigen Maße, so dass ich einiges bei einem Schreiner nach bestellt habe.

@venomizer:

Welche Kabel empfehlt ihr zu den Fostexen?

Ich verwende für die Innenverkabelung die selben Kabel, die ich auch vom Verstärker zu den Lautsprechern verwende: Kimber Cable 4 PR
Aber solange kein Klingeldraht verwendet wird, dürfte man bei den Kabeln nicht den größten Effekt erzielen. Ist halt Ansichtssache.

Viele Grüße

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 20. Dez 2004, 14:02 bearbeitet]
**5000w_basemachine**
Stammgast
#36 erstellt: 20. Dez 2004, 15:37
HI!

zu den kabeln:ich hab das Monitor Atmos Air, in der versilberten Variante!für den Preis(5e\m)echt spitze ich fand es besser als einige teurere...(klare höhen strammer bass, saubere unbetonte Mitten)aber ich hatte mal das mogami blue Rocket dran und das war echt spitze ,viel räumlicher und detaiiter als das monitor, aber ich hatte das geld nicht!aber es ist schrecklich zu wissen um wieviel besser sie klingen könnten...

Tobi
georgy
Inventar
#37 erstellt: 20. Dez 2004, 15:41
Für die Innenverkabelung gibt es einen Tipp wie man günstig an Kabel kommt. Bausatzhändler haben praktisch immer Restkabel die man nur noch für die Innenverkabelung nehmen kann weil sie zu kurz sind. Die bekommt man dann meistens günstig.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Dez 2004, 16:44

zu den kabeln:ich hab das Monitor Atmos Air, in der versilberten Variante!für den Preis(5e\m)echt spitze ich fand es besser als einige teurere...

Genau das habe ich damit gemeint. Man muss nicht unmengen an EUR für Kabel ausgeben, um einen vernünftigen Klang zu erhalten. Von meinem Kimber hatte ich auch noch 2 m rumliegen. Deswegen nehme ich das jetzt her. Aber auch wenn man das 4 PR kaufen würde denke ich, sind 8.- Euro/m noch vertretbar.

Ob noch teurere Kabel wirklich notwendig sind, wage ich echt zu bezweifeln. Speziell bei dem Bausatz, um den es hier geht, bewegt man sich doch in den niedrigen preislichen Regionen. Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich das lieber in noch hochwertigeres Equipment stecken, bevor es in Kabel zu investieren.

Franz
venomizer
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 30. Dez 2004, 21:56
seit ein paar tagen hab ich die fostex fe103e
weil ich nun mal testen wollte ob sie überhaupt funktionieren und ich bis jetzt zu faul war gehäuse zu bauen
hab ich sie spontan in zwei pappkartons montiert... sie laufen jetzt gerade am pc über einen kleinen billigst-
verstärker aus alten pc-aktivboxen und miesester verkabelung... hab mich also in einem ca. 30cm stereodreieck davorgekauert :))

es ist faszienierend, eine offenbarung

<--- will jetzt unbedingt gehäuse
wär eigentlich cool welche aus plexiglas zu basteln aber das kann ja kein mensch zahlen
oder ich lass es so, für den nahen genuss, sieht zumindest lustig aus :)))
venomizer
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 15. Feb 2005, 00:53
es ist vollbracht...



vielen dank an alle breitbänder-fans hier für den anreiz!
mehr sag ich nich mehr
venomizer
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Feb 2005, 00:58
jetzt fehlt mir nurnoch ein netter kleiner amp für den schreibtisch; muss ja nicht viel leistung bringen, nur klingen... sollte günstig sein, irgendwelche ideen? gern ein gebrauchter aus den 80ern o.ä. amp selbst bauen trau ich mir nicht zu
digitalfrost
Stammgast
#42 erstellt: 16. Feb 2005, 06:20
Ist das das recommended standard bass reflex type enclosure? Bzgl. Amp guck doch mal bei eBay rein, da sind immerwieder Schnäppchen dabei.
venomizer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 16. Feb 2005, 15:37
es ist fast das recommended br-enclosure... das volumen ist gleich, (das recommended hat wenn mans durchrechnet ca. 7L, nicht 6...naja egal) die außenmaße sind bei mir bisschen anders, ausserdem hab ich mir das br-rohr gespart und einfach nur n loch ins gehäuse gebohrt (32mm, sind bei 16mm wandstärke dann auch ca. 95hz tuningfrequenz) hier ein simulierter frequenzgang (nicht von dem peerless durcheinanderbringen lassen :-)

http://mitglied.lycos.de/shivas_son/hifi/fe103_br_resp.jpg
venomizer
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 16. Feb 2005, 15:43
04:20 ? zu der zeit noch/schon aktiv und über boxen nachdenken?? schüler? nachtschicht?

gefallen sie dir? mir machen sie tierisch spass!!


[Beitrag von venomizer am 16. Feb 2005, 15:48 bearbeitet]
digitalfrost
Stammgast
#45 erstellt: 16. Feb 2005, 16:36
Ja Schüler :D. Ich hatte bis etwa 4 Uhr heute Nacht ein Gespräch mit meiner Freundin, aber was solls, in der Schule läuft eh nixmehr (hab noch 4/5 Tage oder so und dann nochma mündl. Abitur und das wars dann :prost). Die Boxen sehen echt schick aus, würde sich auch gut auf meinem Schreibtisch machen. Aber ohne Sub is das wohl nicht so toll. Hast du keine Probleme mit dem Bildschirm, AFAIK sind die Fostex doch nicht geschirmt oder?
venomizer
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 16. Feb 2005, 18:20
also näher an den monitor ran als auf dem bild dürfen sie nicht(!)

bei so nem kurzen abstand ist ein sub meiner meinung nach nicht unbedingt notwendig! man kann auch auch mit software-eq's noch was machen... ich hab sogar nen sub aber im moment laufen sie ohne...
venomizer
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 16. Feb 2005, 18:27
bau sie einfach mal, falls sie dir aus irgendeinem grund nicht gefallen sollten kannst sie gut loswerden denke ich...

was evtl. auch noch interessant wäre (will ich auch noch irgendwann bauen...): eine kleine br-box mit tangband w4-655sa, der ist magnetisch geschirmt und bestimmt etwas bassiger (und billiger!)... hab sie aber noch nicht gehört
samson
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 14. Mrz 2005, 22:02
Hi

Ich bin auch gerade am basteln. Ist bis auf die Chassis, die hoffentlich bald kommen, alles fertig.

Eigentlich poste ich hier aber nur weil schon öfters nach einem Frequenzgang des Horns gefragt wurde.

Ich werde Meine, sobald sie eingespielt sind, mit in die Schule nehmen und im Labor am Akustik-Messplatz ausmessen (Frequenzgang, Richtcharakteristik..).
Werde, wenn gestatte, die Ergebnisse hier in diesem Thread posten, da ich glaube das er sehr gut als Referenz für alle die diese Lautsprecher bauen wollen geeignet ist.

Außderdem bin ich schon schwer gespannt wie sie klingen werden
Hab sie noch nie gehört und mich würde interessieren was ich mir im Vergleich zu den Vector 77 meines Vaters vorstellen kann. Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.


mfg
Simon
Joey911
Inventar
#49 erstellt: 14. Mrz 2005, 22:57

venomizer schrieb:
:prost jetzt fehlt mir nurnoch ein netter kleiner amp für den schreibtisch; muss ja nicht viel leistung bringen, nur klingen... sollte günstig sein, irgendwelche ideen? gern ein gebrauchter aus den 80ern o.ä. amp selbst bauen trau ich mir nicht zu :cut



Also als "kleiner" Verstärker würde sich vielleicht ein Mission Cyrus eignen. Ich weiß aber nicht wie gut der klingt. Wir haben in der Familie nur einen 3i und der ist schon ordentlich ;). Aber der ist wohl zu teuer, die älteren dürften ja auch ganz gut sein, oder? Jedenfalls wären sie klein (halbe Breite).

War nur son Vorschlag

Gruß
Joachim
eaglesnest
Neuling
#50 erstellt: 15. Mrz 2005, 14:14
Hi,
jetzt müsst Ihr mich mal aufklären wie das mit den Hörnern so funktioniert. Ich sehe auf den ersten Bildern des Thread keinen Anschluss für die LS-Kabel. Welche Anschlüsse benutzt Ihr denn? Wofür kann man die Boxen denn so gebrauchen? Auch im Surroundbereich? Ich bräuchte für den Stereobereich doch keine weiteren Boxen, oder? Die Fostex FE103e betreiben also das gesamte Horn und durch die Bauweise entsteht der Bass, richtig? Durch die Bauart der kleinen "Tisch"-Boxen entsteht so weniger Bass.

Viele Fragen, ich weiß! Vielleicht gibt es noch andere Laien, die das Thema interessiert und ähnliche Fragen haben. Ach und nochmal vielen Dank für den Thread.

Gruß,
Alex
Joey911
Inventar
#51 erstellt: 15. Mrz 2005, 15:55
Die LS Kabel bei meinen Hörnern...keine Fostex :prost... habe ich einfach an der "Wand" im Gehäuse lang geklebt und dann ein LS-Terminal gekauft und die dann daran angelötet. Sieht also genauso aus wie bei einer Fertigbox. Der Rest von deinen aussagen dürfte richtig sein. Wozu du sie gebrauchen kannst weiß ich nicht, da ich sie nicht habe...


Gruß
Joey
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Jericho 08 Horn
HiltiC am 06.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2017  –  56 Beiträge
Horn mit Fostex FE 168 EZ
Karateandi am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  2 Beiträge
DIY Fostex Horn
ichundich am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  11 Beiträge
Neubau Basshorn + Kugelwelle
ThunderUwe am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  34 Beiträge
Fullrange-Horn Fostex BK126 BR (CT259)
knikati am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  5 Beiträge
Bauvorschlag für Fostex FE103-SOL 8Ohm
CoMetz am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  3 Beiträge
mein neustes Werk! Fostex Fe206en im BK208 Horn
Silencer24 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  169 Beiträge
Fostex fe 206en in bk 203
Toni96 am 08.09.2016  –  Letzte Antwort am 09.09.2016  –  4 Beiträge
Bausatz für kleinen möglichst ?linearen? Breitbänder gesucht
Punchworm am 14.10.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  10 Beiträge
Nachbau BL Horn II (Geisthorn)
faebson am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmorimax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen