Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Samuel HQ - komplett aus Corian

+A -A
Autor
Beitrag
Scharner_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Okt 2015, 11:35
Wie der Titel schon sagt, würde ich mich über ein Paar Lautsprechervorschläge eurerseits freuen.

Der Gehäusebau sollte für mich kein Problem darstellen, da ich Tischlermeister bin, und sogar vor einigen Jahren die Gehäuse für Hobbyhifi und auch mal für Klang und Ton gebaut habe. Zu der Zeit war ich hier auch angemeldet, aber leider habe ich meine Zugangsdaten verdaddelt.

Das Thema Lautsprecherbau habe ich seit dieser Zeit etwas ausgeblendet, nachdem ich "meine" Lautsprecher gebaut habe. Deshalb habe ich auch keine Ahnung was heutzutage so gebaut wird und benötige Eure Hilfe, da ein Freund von mir jetzt auch endlich mal ein paar anständige Lautsprecher haben möchte...

Momentan gefällt mir der Heißmann Samuel HQ ganz gut, den ich auch schon hier im Forum gefunden habe. Zumal der auch mit "komplizierten" Räumen zurecht kommen soll uns perfekt ins Budget passen würde.
Wir haben mal den Beratungsfragebogen nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt. Wenn Ihr noch weitere Infos braucht - immer her damit....



-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)
Maximal 800 Euro für das Paar ohne Gehäuse

-Wie groß ist der Raum?
4m Breit und 11 m lang. 3 m hoch. 44qm, 132 Kubik

Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort,
Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Die Lautsprecher sollten an der Kopfseite des Raumes aufgestellt werden.
Der Hörplatz befindet sich ca. 4m von der Wand
Anbei ein Foto der Wand
http://i226.photobuc...4CD-85F23857EC2E.jpg

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Eigentlich egal. Es wäre schön, wenn Sie nicht allzu tief sind.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Kommt auch noch neu, wird aber keine Röhre

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Klassik, Pop, Rock, Jazz. Z.B. Sting, nichts basslastiges

-Wie laut soll es werden?
Nicht zu sehr, sollte halt auch mal für Geburtstagspartys zu gebrauchen sein

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Muss nicht äusserst tief kommen, lieber knackig

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
nein

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Eigentlich nicht, Sub-Sat Kombination käme auch ich Frage, der Sub sollte dann als Couchtisch verbaut werden können


Vielen Dank für eure Mühe!!!


[Beitrag von Scharner_ am 09. Okt 2015, 12:25 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2015, 15:36
Nimm mir das nicht böse aber du willst 1. die Boxen in die Ecke quetschen und 2. ist direkt hinter deiner Hörposition die Wand. Beides wird dafür sorgen, dass du mehr "Klang-Matsch" als definiertes HiFi hören wirst.

Die Samuel HQ ist eine gute Box, besonders bei dem Preis, aber sie wird in deinem Zimmer deutlich unter ihren Möglichkeiten bleiben
Scharner_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Okt 2015, 16:05
Juhu, die erste Antwort. Danke!

Die Lautsprecher sollen ja links und rechts neben das Fenster, nicht an die linke Wand, wie es auf dem Foto zu sehen ist.Hinter meiner Hörposition ist nicht die Wand, sondern der restliche Raum, also ungefähr die Position aus dem das Foto gemacht wurde.


[Beitrag von Scharner_ am 09. Okt 2015, 16:07 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2015, 16:26
Wo bleibt dann das Sofa?
PokerXXL
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2015, 16:30
Moin Scharner

Links und rechts vom Fenster ist wegen der Sitzgruppe auch nicht unbedingt der Renner,da sich dann die Rückenlehne vor dem Tiefmitteltöner befindet.
Wenn es bei der Sitzgruppe und der Aufstellung der Speaker bleiben soll,würde ich eher einen Kompaktspeaker mit Wandeignung greifen wie die Cinetor HWG.
Link
Da du schreibst ,das in deinem Musikprogramm nichts wirklich baßlastiges hast,brauchst du dann auch keinen Sub wie bei HK Anwendungen oder Musik wie Yello.
Die normale Cinetor habe ich selber im Betrieb,von daher kann ich auch die Partyeignung bestätigen.
Ebenso könnte die hier vielleicht etwas für dich sein.
Wandlautsprecher mit gutem Treibermaterial

Greets aus dem valley

Stefan
Scharner_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Okt 2015, 16:31
Wahrscheinlich etwas weiter in den Raum, oder evtl. wird es auch um 90 Grad gedreht. Weiss noch nicht.
Scharner_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Okt 2015, 16:56
Die WaveWall-182 ist sicherlich ein interessanter Ansatz. In die Richtung habe ich noch gar nicht gedacht, und sie würden wahrscheinlich sehr gut in den Raum passen. Aber können so kleine Dinger den wirklich was? In der Sufu habe ich auf die Schnelle nicht viel darüber gefunden. Für mich sind "richtige" Lautsprecher halt immer noch Standlautsprecher, bzw. mit entsprechendem Volumen.


[Beitrag von Scharner_ am 09. Okt 2015, 17:12 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2015, 17:23
Moin Scharner


Aber können so kleine Dinger den wirklich "Hifi"?


Die alte Hifi Norm erfüllen schon die meisten Radios,die beiden Speaker erfüllen Hifi deshalb mehr als locker.
Die WaveWall habe ich leider selber nicht gehört,aber Alexander entwickelt sehr gewissenhaft wie ich bei der Cinetor feststellen konnte.
Bei der Cinetor habe ich den Sub nur bei HK Anwendung oder bei so tiefbaßlastigen Sachen wie Yello angemacht,für normale Musik blieb er aus.
Die Wavewall geht noch etwas tiefer als die Cinetor und ist nach dem was Alexander schreibt auch Pegelfest.

Hervorzuheben sind die herausragend niedrigen harmonischen Verzerrungen, insbesondere im für das Ohr sehr kritischen Mittelton. Selbst bei 100dB/m bleiben Sie im gesamten Übertragungsbereich im unhörbaren Bereich.

Quelle
Am Anfang hatte ich auch so meine Bedenken wegen der Größe der Cinetor ,das war der erste Speaker den ich gebaut habe,bei dem das komplette Holz in einen 30l Rucksack rein ging.
Nach den ersten Tönen war das aber Schnee von gestern,sehr zur Unfreude meiner Nachbarn,da ich gerne "etwas" lauter höre.

Greets aus dem valley

Stefan

Tante Edit sagt noch einen Link zu einer Klangbeschreibung der Cinetor HWG angefügt.

Link


[Beitrag von PokerXXL am 09. Okt 2015, 17:31 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#9 erstellt: 09. Okt 2015, 20:59
Dein Raum ist wirklich sehr "kompakt" mein Hörraum leider auch. Ich würd dir prinzipiell dazu raten etwas mit sehr breiter Schallwand zu nehmen da diese Bauartbedingt in der nähe von Wänden besser spielen als schmale konstrukte. Ein Abstand zur Seitenwand ist aber dennoch sehr gut.

Alex Heißmann entwickelt sehr gewissenhaft und wie man seinen Bauberichten entnehmen kann schaut er auch auf eine perfekte Abstrahlung unter Winkeln.
Evtl wäre auch die DXT-Mon was für dich die er im Grunde fertig entwickelt hat aber noch keinen Bausatz zum verkauf bereit stehen hat.
So wie schon vorgeschlagen vermute ich aber auch dass dir die Cinetor HWG sehr gut ins Konzept passen und solltest du doch mal mehr Platz haben dann einfach was neues bauen
Scharner_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Okt 2015, 09:59
Ich finde die o.g. Vorschläge ja schon ganz gut.
Leider fehlt mir die Erfahrung die Qualität der Lautsprecher einzuschätzen

Mag mich nicht noch jemand überzeugen, dass sie für hochwertigen Stereobetrieb und ohne Bassunterstützung zu gebrauchen sind. Ich weiß ja, dass diese Bedenken das Grundübel im Selbstbau sind, aber wenn sich jemand die Mühe geben würde, meine Bedenken zu verwischen würde ich mich freuen.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2015, 10:34
Moin,

also bis zu dem Punkt wo die Geburtstagsparty ins Spiel kam, hätte ich auch eher
zu Wandlautsprecher und wenn nötig einem Sub geraten.

Ich habe selber nur einen Raum von 10qm mit ähnlicher Sitz und Hörposition und bin mit der Vifantastisch Sat und einem Sub sehr zufrieden gewesen.

Bei dem kleinen Raum und wenn der Sub als Tisch dienen soll, könnte man auch einen
Dipol/Ripol Sub testen. Bei der nähe zum Hörplatz und deiner Musik würde das imho ganz gut passen.

Die Flat 5 wäre eventuell auch noch etwas für deinen Raum und Musik Geschmack.
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2015, 11:00
Moin Scharner

Das Problem bei deiner Suche ist die sehr ungünstige Möblierung,weil die Rückenlehne auf der Fensterseite immer einem Treiber bei den allermeisten Speakern (Standlautsprechern) akustisch im Weg stehen wird.
Leider auch bei der Flat 5.
Hinzu kommt noch der sehr geringe Abstand zwischen Sitzgruppe und Fensterwand.
Deshalb kommen meiner Meinung nach nur Speaker in Frage die :
a. Über die Höhe der Rückenlehne positioniert werden können,damit keiner der Treiber davon verdeckt wird.
b. Für den Einsatz als Wand Lautsprecher explizit konzipiert wurden um keine McDröhns zu haben.

Greets aus dem valley

Stefan

@ Markus

So klein ist der Raum nicht mit 4m x 11m.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2015, 11:34
Ich habe mir nur das Foto angeguckt, die Maße glatt ignoriert
und bin einer optischen Täuschung erlegen

Wenn die Regale aber so hängen/stehen bleiben sollen, passt doch da gar nix hin an die Wand.
Und den Hörplatz hätte ich jetzt auch eher mittig auf der Couch angedacht....

OK, dann vergesst einfach meinen sinnfreien Einwurf
PokerXXL
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2015, 11:42
Moin Markus

Er möchte die Speaker ja auch links und rechts neben dem Fenster positionieren und der Hörplatz liegt ca. 4m auf Längsachse davon entfernt.

Greets aus dem valley

Stefan
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2015, 11:44
Wie gesagt, vergiss das ich hier war
PokerXXL
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2015, 11:58
Moin Markus

NP
Rein von Bild wäre ich auch nicht von dieser etwas ungewöhnlichen Raumdimensionierung aus gegangen,da die meisten ein Bild aus dieser Perspektive ja nicht weit von der,dem Fenster gegenüberliegenden Wand schießen würden.

Greets aus dem valley

Stefan
Wesker21509
Stammgast
#17 erstellt: 11. Okt 2015, 12:24
Also zu den gewünschten Standlautsprechern würde mir da vom Design spontan die Beolab Penta einfallen.
Dafür könnte jede kompakte einfach nach unten verlängert werden um die korrekte Höhe zu erhalten.
Da die LS recht nach an den Ecken stehen werden ließe sich die Bassüberhöhung unter 300 Hz leicht mit einem Dreh am Bassregler wieder rausnehmen.
Bei den Anforderungen dürften da viele Bausätze mit 13 cm BMT in Frage kommen.

Muss ja nicht 5-eckig werden, aber als Tischlermeister wird den TE das auch nicht vor unlösbare Probleme stellen.
Scharner_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Okt 2015, 12:33

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #11) schrieb:
Moin,

also bis zu dem Punkt wo die Geburtstagsparty ins Spiel kam, hätte ich auch eher
zu Wandlautsprecher und wenn nötig einem Sub geraten.

Ich habe selber nur einen Raum von 10qm mit ähnlicher Sitz und Hörposition und bin mit der Vifantastisch Sat und einem Sub sehr zufrieden gewesen.

Bei dem kleinen Raum und wenn der Sub als Tisch dienen soll, könnte man auch einen
Dipol/Ripol Sub testen. Bei der nähe zum Hörplatz und deiner Musik würde das imho ganz gut passen.

Die Flat 5 wäre eventuell auch noch etwas für deinen Raum und Musik Geschmack.
:prost


Also zum Thema ,Party' muss man sagen, dass ich auf die 50 zugehe. Da müssen die Boxen nicht unbedingt dauerhaft pegelfest sein.
herr_der_ringe
Inventar
#19 erstellt: 11. Okt 2015, 12:40

und sogar vor einigen Jahren die Gehäuse für Hobbyhifi und auch mal für Klang und Ton gebaut habe

haben timmi bzw. holger vor dem raum kapituliert? (sorry & nix für ungut, aber bei der vorlage )

ad hoc würde ich da drei möglichkeiten sehen:
wandlautsprecher (ggf. plus aktivem sub)
kompakt-LS mit wandhalterung (ggf. plus aktivem sub)
stand-LS (ggf. mit seitlichen TT), bei welchen sich der MHT-part deutlich oberhalb der sofalehne befindet. statt des TT kann auch ein aktiv angesteuerter sub zum einsatz kommen.

weiters würde ich mir an deiner stelle überlegen, ob du lieber breitbänder oder mehrweger bevorzugst...und die geburtstagsparty macht mir auch noch ein wenig sorgen.


auf die 50 zugehe. Da müssen die Boxen nicht unbedingt dauerhaft pegelfest sein.

einspruch: sind sie zu laut, bist du zu schwach


[Beitrag von herr_der_ringe am 11. Okt 2015, 12:41 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2015, 12:40
Moin Wesker


Bei den Anforderungen dürften da viele Bausätze mit 13 cm BMT in Frage kommen.


13er bei 44m² + Partynutzung + wegen der Möbilierung notwendigen Aufstellung direkt an der Wand?
Da würden mich Beispiele interressieren.

Greets aus dem valley

Stefan

@ Scharner


Also zum Thema ,Party' muss man sagen, dass ich auf die 50 zugehe.

Ich habe schon die 50 erreicht,aber pegeln tue ich trotzdem noch ganz gerne.

Da müssen die Boxen nicht unbedingt dauerhaft pegelfest sein.

Einmal die Schwingspule anschlagen lassen kann schon reichen um die Speaker mit etwas Pech dauerhaft zu beschädigen.


[Beitrag von PokerXXL am 11. Okt 2015, 12:45 bearbeitet]
Scharner_
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Okt 2015, 12:56

herr_der_ringe (Beitrag #19) schrieb:

und sogar vor einigen Jahren die Gehäuse für Hobbyhifi und auch mal für Klang und Ton gebaut habe

haben timmi bzw. holger vor dem raum kapituliert? (sorry & nix für ungut, aber bei der vorlage )

Nix Holger - Heinz. So lange ist das schon her.
Scharner_
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Okt 2015, 18:51
Ich finde man sollte sich nicht so auf die Möbelierung konzentrieren. Sofas kommen und gehen, die LS bleiben. Daran sollte man seine Entscheidung nicht festmachen. Fakt ist das der Raum 11x4m groß ist und die Lautsprecher mit dem Raum klarkommen sollten.
Die Wand an der die LS stehen sollen ist 4m breit, was jetzt ja auch nicht so schmal ist. Und wenn die etwas mehr Platz brauchen, dann werden die ihn bekommen.
Es sollen schon ein paar ausgewachsene Standlautsprecher werden. Damit ist die Samuel Hq wieder in der engeren Wahl.
Kann die Pascal xt/cs noch etwas? Oder welche Standlautsprecher bis 800€ das Paar könnt ihr mir noch empfehlen?


[Beitrag von Scharner_ am 11. Okt 2015, 19:51 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#23 erstellt: 11. Okt 2015, 19:10

Scharner_ (Beitrag #22) schrieb:
Nee, ich habs mir überlegt. Ich brauche eine Standbox. Sofas kommen und gehen. Daran sollte man seine Entscheidung nicht festmachen. Wahrscheinlich wirds die Samuel Hq, eventuell auch die Pascal xt/cs.

Denk an den Bauthread und viele, ganz viele Fotos! Nem Profi über die Schulter zu gucken ist immer interssant.
Scharner_
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Okt 2015, 19:15
Das wird sicherlich ganz interessant, da die Gehäuse aus Kunststein/Corian gebaut werden.
herr_der_ringe
Inventar
#25 erstellt: 11. Okt 2015, 21:35
corian würde mich längst reizen...wenn nur der aufgerufene preis etwas ziviler wäre...

in welcher ecke lebst du? ich würde mir an deiner stelle evtl vorher ein paar sachen anhören. ruhig auch unterschiedichste konstrukte, welche erstmal nicht in deinem raster sind.

bei 800€/paar würde ich vermutlich eher bei einem zweiweger bleiben, bzw. nen zweiweger plus 2x nen aktiven sub im sockel zumindest für ein upgrade anvisieren.
beispiel: 2x scamo15 plus 2x den scan speak 26W/8534G00 aktiv in 50ltr GHP/1500µF; gibt auf diese art und weise jedoch unzählige möglichkeiten, welche auch step-by-step gebaut werden können.

wenn der verstärker noch hinzukommt, wäre evtl 2x ein DSP-modul ( beispiel) eine möglichkeit, dann kannst du auch auf unzulänglichkeiten des raumes eingehen.

kommt natürlich auch auf deine präferenzen an
Scharner_
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Okt 2015, 09:52

herr_der_ringe (Beitrag #25) schrieb:
corian würde mich längst reizen...wenn nur der aufgerufene preis etwas ziviler wäre...

Zum Glück arbeite ich in einem Laden der das Zeug selber gießt und verarbeitet. Da fällt schon ab und an was ab.
Ich würde mich trotzdem freuen, wenn noch jemand auf meinen letzten Beitrag eingehen würde um noch ein paar Alternativen zu den o.g. Boxen zu bekommen.
herr_der_ringe
Inventar
#27 erstellt: 12. Okt 2015, 12:08

noch ein paar Alternativen

da wären vorher noch ein paar offene punkte

- tendierst du mehr zum zweiweger, zum dreiweger oder zum FAST?
- soll der gesamte LS auf einmal gebaut werden, oder ist ein aufbau in zwei ausbauschritten eine option?
- ist eine aktivlösung wie gezeigt eine option, oder soll es ein passiv-LS werden?
- welche LS hast du bislang schon probe-/angehört? was gefällt dir an diesen? was soll besser werden wie bei diesen?
- wie tief dürfen die LS eigentlich werden? wie wandnah werden diese aufgestellt?


Da fällt schon ab und an was ab
ich ich ich
Black-Devil
Gesperrt
#28 erstellt: 12. Okt 2015, 14:07
Ein großes Problem bei dir dürften die Raummoden sein. Die Längsmode bei 11m Länge regst du mit den LS an der Stirnseite maximal an. Zum Glück liegt die aber extrem tief (unter 20Hz), so dass sie von nicht allzu großen Lautsprechern nur noch sehr schwach angeregt werden. Hörabstand von ~4m passt auch.

Ich würde eine potente, geschlossene Box mit sauberem Abstrahlverhalten nehmen:

BYT2 zum Beispiel.

Die Wavewall kann aber wahrscheinlich auch schon mehr, als du brauchst. Der darin verbaute TMT ist wirklich sehr potent und kann auch größere Räume souverän beschallen. Dazu kommt noch, dass er durch die Wandmontage deutlich mehr Empfindlichkeit bietet als frei stehende Lautsprecher. Die Messungen zeigen, dass die Wavewall selbst bei 100dB noch nicht am Ende ist. Das entspricht in einem Meter Entfernung zu EINER Box dem Pegel, der heute in Discos auf der Tanzfläche maximal herrschen darf - ich denke, mehr wird nicht nötig sein, oder?

Wesker21509
Stammgast
#29 erstellt: 13. Okt 2015, 20:10
@PokerXXL

Die Scamo wurde schon weiter oben erwähnt.
Als schmale Säule könnte man die LS etwas von der Ausrichtung variieren, was bei Wand LS ja nicht gehen wird.
Auf den Woofer würde ich bei 44 Qm auch nicht verzichten.
Aber wenn die Säule hoch genug wird wäre da drin auch genug Volumen für 4 x 13 er pro Seite zusätzlich als Bass.
Mit 8 x 13 cm LS geht geht da was.
PokerXXL
Inventar
#30 erstellt: 13. Okt 2015, 22:19
Moin Wesker


Aber wenn die Säule hoch genug wird wäre da drin auch genug Volumen für 4 x 13 er pro Seite zusätzlich als Bass.

Stimmt das könnte was werden,so round abound entsprechen 4x 13er ja ungefähr einem 10".

Greets aus dem valley

Stefan
Viper780
Inventar
#31 erstellt: 14. Okt 2015, 10:19
4 Chassis die den selben Ton wiedergeben sind von den Interferenzen halt nicht so ganz optimal, auch wenns im Bass durch die langen Wellenlängen wohl nicht kritisch ist.

Da es aber trotzdem um sehr Wandnahe Aufstellung geht würd ich mir auf alle Fälle Wandlautsprecher (zB WaveWall 182, Wallstreet), Lautsprecher die für Wandnahe Aufstellung konzipiert sind (zB Cinetor HWG, H.A.V.O.F.A.S.T.), was heißt das der Baffle Step nicht vollständig korrigiert wurde oder Lautsprecher mit breiter Schallwand (zB SB 23/3, Klonwall, Celeste) ansehen.

Du machst aber mit der Samuel HQ oder der Big Yellow Taxi MKII von Alex G http://www.donhighend.de/?page_id=2660 auch nichts falsch, kann nur sein das du im mitten Ton leicht korrigieren musst oder doch deine Einrichtung umstellst.

lG
Daniel
PokerXXL
Inventar
#32 erstellt: 14. Okt 2015, 11:05
Moin Scharner

Vielleicht eine doofe Frage,aber wäre es für dich Einrichtungstechnisch tragbar,die Sitzecke anders aufzustellen?
Also so das der Teil unter dem Fenster quasi an der rechten Seite Zimmerseite wäre.
Das würde dir imho eher die Option Standspeaker eröffnen.

Greets aus dem valley

Stefan
Scharner_
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Okt 2015, 15:14
Wie oben schon gesagt, will ich das nicht am Sofa festmachen.
Ich habe mich aber so gut wie entschieden und werde die Samuel Hq bauen.
Vorher werde ich den Herrn Heissmann nochmal kontaktieren, ob er sie für geeignet hält.
Vielleicht möchte mich hier auch noch jemand bestärken.
Aber wenn man sich nicht schnell entscheidet wird man hier bekloppt.
PokerXXL
Inventar
#34 erstellt: 14. Okt 2015, 15:34
Moin Scharner


Aber wenn man sich nicht schnell entscheidet wird man hier bekloppt.


Hehe stimmt,das geht mir auch immer so,wenn ich eine neue Dosis Frässtaub brauche.
Aber ich habe vorgesorgt und mir direkt 2 weiße "Hab mich lieb - Jäckchen" geholt.
Eine auf der Leine und eine im Keller,wo die Fräse singt.

Greets aus dem valley

Stefan
Viper780
Inventar
#35 erstellt: 14. Okt 2015, 17:47
Alexander Heißmann ist sehr schwer zu erreichen. Am ehesten telefonisch am (späteren) Abend.
Ich hab die Samuel HQ noch nirgends gehört aber sie wird überall sehr gelobt und als Preis/Leistungs-wunder gelobt - reizt mich auf alle Fälle auch sehr stark
herr_der_ringe
Inventar
#36 erstellt: 14. Okt 2015, 23:36
habe die samuel hq ebenfalls noch nicht gehört, die entwicklungen von a.heissmann gelten jedoch allgemein als sauber durchkonstruiert.
aus meiner sicht ist anzumerken, daß mir persönlich&subjektiv alle bislang angehörten d'appolito-konstruktionen klanglich nicht zusagen.


weshalb ich weiter oben übrigens nach einer aktiv angesteuerten 2.2-lösung angefragt habe, kannst du auch hier nachlesen. (dort wird die grössere version verwendet.)

laut dem dortigen forum ist der die dk-sat mit einer der beste zweiweger, welchen es gibt. chassis und weiche liegen hier bei mir im projektstau, ich hoffe, daß das diesen winter endlich wird
nachtrag: wie eben erfahren, ist der eton-TMT ebenfalls eingestellt worden und nur noch restbestände erhältlich

ebenfalls sehr gelobt wird die tafal, wobei es den hochtöner derzeit nur noch aus restbeständen oder ggf. gebraucht gibt. passivmembran geht auch eine handelsübliche.
weitere klangbeschreibung dazu siehe auch hier

richtig gut werden die genannten zweiweger allesamt, wenn jeweils ein zusätzlicher sub dazugebaut wird (neudeutsch: 2.2). bei der tafal kann dann auch auf die passivmembran verzichtet werden.


gänzlich andere richtung higegen z.b. die scan-FAST.

leider gibt dein raum die nötigen maße nicht her, sonst hätte ich dir einmal geraten, einen dipol anzuhören. ein forenuser aus wien hat sowas an einer hifiakademie laufen...der ist glaub ich nur noch am hören


[Beitrag von herr_der_ringe am 15. Okt 2015, 00:33 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#37 erstellt: 14. Okt 2015, 23:42
Die Samuel HQ ist eine "pseude d'Appolito" und wird vermutlich wesentlichmehr räumlichkeit durch den außermittigen Hochtöner erzeugen. Aber ohne frage ist jeder Lautsprecher geschmacksfrage und sollte wohl angehört (oder ausprobiert) werden.

Die Duo-DXT und die Tafal geben sich nicht viel, beide sehr linear und nur minimal andere Abstimmung. die DK-Sat wird eine Spur bessere performance bei deutlich mehr Preis nachgesagt. Ich würde wohl eher die DXT-Mon von Alex Heißman versuchen wenns in die Richtung geht
thewas
Inventar
#38 erstellt: 15. Okt 2015, 09:48
Der außermittige HT der Samuel egalisiert nur etwas Frequenzgangfehler durch die Schallwand und lässt die TMT näher aneinander einbauen, die stärkere Räumlichkeit entsteht eher durch die (Pseudo-)D'Appolito Anordnung.

Das horizontale Abstrahlverhalten der DK-Sat finde ich nicht besonders gut, da gibt es imho bessere Lautsprecher, auch von HSB.


[Beitrag von thewas am 15. Okt 2015, 09:51 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#39 erstellt: 16. Okt 2015, 14:52

thewas schrieb:
Das horizontale Abstrahlverhalten der DK-Sat finde ich nicht besonders gut, da gibt es imho bessere Lautsprecher, auch von HSB

welche da wären? (und dabei auch in budget des TE passen...)

und sich das ganze wie in den vier wänden des TE auswirkt?

thewas
Inventar
#40 erstellt: 16. Okt 2015, 15:19

welche da wären? (und dabei auch in budget des TE passen...)

Z.B. Duo-DXT oder DreiZwo.

und sich das ganze wie in den vier wänden des TE auswirkt?

Auf jeden Fall nicht negativ
Scharner_
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Okt 2015, 19:12
Heute hab ich folgende Mail bekommen:

Guten Tag Herr Scharner,

leider habe ich vom Deutschlandimporteur gerade die Nachricht erhalten, dass der XT25TG30-04 erst Ende November bzw.
Anfang Dezember wieder lieferbar ist.
Wir können den Bausatz alternativ mit dem ScanSpeak Ringradiator R2604/83200 ausliefern.
Den Ringradiator können Sie ohne Modifikationen verwenden.
Der Bausatz ist mit dieser Modifikation sofort liefer


Kann man das so einfach machen, oder soll ich auf den richtigen Hochtöner warten?

Edit: Es geht sich um den Samuel Hq Bausatz.


[Beitrag von Scharner_ am 20. Okt 2015, 19:13 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#42 erstellt: 20. Okt 2015, 19:32
Die scheinen tatsächlich baugleich zu sein.
Der Deutschlandimporteur hat sie aber Lieferbar...

Ist die Mail von Strassacker?
Scharner_
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Okt 2015, 19:49
Ja ist sie. Danke für die schnelle Antwort.
So langsam geht's los. Die Gehäuse werden diese Wiche noch gefräst.
Ich glaube dann funktioniere ich den Thread hier zum Aufbaufaden um.
Viper780
Inventar
#44 erstellt: 23. Okt 2015, 14:57
Irgend wie kommt da etwas Neid auf
Bin auf das fertige Produkt gespannt und was du zur Samuel HQ sagst
Scharner_
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Okt 2015, 15:10
Ich habs mal in den richtigen Bereich verschoben
Black-Devil
Gesperrt
#46 erstellt: 23. Okt 2015, 15:17
Ganz oben im Thread kannst du auch den Titel ändern - dann finden auch Interessenten den Thread zur Samuel HQ
Scharner_
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Okt 2015, 15:21
Etwas durcheinander, also jetzt nochmal neu.


Die Idee geisterte ja schon lange in mir rum, und jetzt wird sie endlich umgesetzt.
Die Lautsprecher werden aus 19mm starken Mineralwerkstoff, vielen eher unter dem Markennamen Corian bekannt, gebaut. Das Material besteht zu 2/3 aus Mineralmehl, 1/3 aus Kunstharz und ist m.E. perfekt für den Bau von Lautsprechern geeignet.
Absolut porenfrei und damit luftdicht,durchgehend homogen und mit einer Dichte von 1,75g/cm³ schon nahe an Beton. Dazu lässt es sich mit handelsüblichen Werkzeug sägen, fräsen, bohren, kleben und schleifen und es hat eine haptisch perfekte Oberfläche.
Zum Glück arbeite ich in einem Betrieb der das Material selber herstellt und verarbeitet, denn sonst wäre das Projekt unbezahlbar.

Also los geht’s. Es geht doch nichts über anständiges Werkzeug……
SamuelHQ


Und schwups sind die Schallwände auch schon fertig...
Samuel HQ


Morgen geht's dann weiter mit dem Zusammenbau...
Black-Devil
Gesperrt
#48 erstellt: 23. Okt 2015, 15:24
Ok, JETZT bin ich auch neidisch!
duffy_
Stammgast
#49 erstellt: 24. Okt 2015, 06:51
Sehr geil!

Wir haben auch mal Corian verarbeitet, wirklich schönes Material. Wäre es nur nicht so teuer..
Scharner_
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 24. Okt 2015, 12:17
Und weiter geht's. Heute war der restliche Zuschnitt dran.
Samuel Hq
Der Korpus wird auf Gehrung verleimt und zum Schluss wird dann die Schallwand stumpf aufgeklebt und verrundet.
Samuel hq
Die Schallwand ist innen schon verrundet, vorne kommen noch Gewindehülsen für die Chassis rein.
rushmore
Gesperrt
#51 erstellt: 24. Okt 2015, 12:25
Eine Frage, auch damit ich den Thread nicht verliere , wie sieht es mit der Schwingneigung bei diesem Material aus?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht Samuel HQ Direct HA
oehmi81 am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  9 Beiträge
Baubericht Samuel HQ von Heißmann-Acoustics
niesfisch am 24.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  2 Beiträge
Geist "Big Block" mit Visaton BG20
sam45 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  78 Beiträge
CT248 aus alter Tischplatte
peter53844 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  22 Beiträge
Facette aus HH
Flumme am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2017  –  8 Beiträge
Die etwas größere Wohnzimmerbox
Carrera82 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  17 Beiträge
Konfiguration Mosconi D2 100,4 DSP, Soundbike Nachbau Klang und Ton 3/2015
carlosauschile am 13.05.2017  –  Letzte Antwort am 16.05.2017  –  3 Beiträge
Cheap Trick aus den 90er
FlyingArt am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  2 Beiträge
Tafal Nachbau -einteilig aus Beton
Mr._Flow_ am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Projekt Flat 5, Sub W69, CerAl 4.2
kenkanuma am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.262 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedTelecasterylk
  • Gesamtzahl an Themen1.441.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.427.784

Hersteller in diesem Thread Widget schließen