Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Frei nach JBL 4425

+A -A
Autor
Beitrag
NHDsilkwood
Inventar
#1 erstellt: 12. Feb 2016, 19:48
Mehr als 6 Jahre...
6 Jahre Träumereien, Neid, und so viel mehr...
Rastlosigkeit, Neugier, Sehnsucht und
ewig viel Quatschen...


Auf der Reise durch das Hifi Forum war ich neugierig und habe versucht mich zu informieren, mitzulesen, Ideen zu sammeln,
Pläne gemacht, Vieles wurde wieder verworfen, ein ewiges Hin und Her...
So viele Teilnehmer aus dem Forum haben immer wieder meine Fragen beantwortet, mich beraten, und noch so viel mehr..
An dieser Stelle: Danke dafür

Kommen wir nun endlich mal zum Thema
Viele von Euch haben sicherlich immer wieder meine zeichnerischen Ideen gesehen.
Als ich eines Tages meine geposteten Bilder durchgeschaut habe, fiel mir eine Sache auf.
Die ganze Zeit schleiche ich um das Thema Power Hifi herum.

Beim Surfen durchs Forum stiess ich dann auf ein Thema JBL mit 15 Zoll.
Dem Link gefolgt und plötzlich kommt von der Seite ein kleiner Kerl mit einem Riesenhammer und es macht BOING!
Liebe auf den ersten Blick. Die 4425 Replika wird die Meine sein.
6h später waren die Hörner vorbestellt und 12h später flog der Tabak in die Tonne. Ja, nach 22 Jahren habe ich das Rauchen aufgegeben.
Endlich, nach 6 Jahren Suche sind sie da... (fürs erste)
Also wieder ran ans virtuelle Zeichenbrett und mal durchtüdeln.
Beim Warten auf die Hörner fiel mir auf, irgendwie landen alle Abmessungen im Bereich des goldenen Schnitts.
Also konsequent auf den goldenen Schnitt getrimmt, wird das Gehäuse deutlich zu groß und es bilden sich auch ungünstige stehende Wellen aus.
Also blieb die Front im goldenen Schnitt.
Abmessungen:
Frontplatte: 680x420mm
Hochtonpanel: 420x260mm
Abdeckung des Tieftöners: 418x418mm
gesamte Tiefe 340mm

Ja, deutlich grösser. Doch die Teile sollen ja auch nicht auf dem Boden stehen.
Abstand des Tieftöners wurde angepasst und die Rohre weniger in die Ecken gequetscht.
Jedoch, das Volumen ist vermutlich zu groß. Brutto sind es immerhin 75 Liter. Rein rechnerisch wäre es machbar, das Delay wäre wohl noch im Bereich des Möglichen ( Peak bei 40Hz mit rund 12ms) aber ob die Werkangabe so stimmt... Naja... Jedenfalls muss wahrscheinlich Volumen "vernichtet" werden.
Teil neben dem Hochtöner wird mit Styrodur aufgefüllt. Runde 10 Liter fallen damit weg. Außerdem gehts nur ca. 5 Hz tiefer.
Ich bin auch über die Idee gestolpert, wie beim Original einen Regler für den Hochton einzusetzen.
Bislang stehen dafür der MONACOR AT-52H und der Eminence PXLPAD zur Debatte.
Wenn die Teile verwendet werden, dann verschwinden sie aber unter der Abdeckung des Tieftöners.

Delay 50Hz
Delay 80Hz
Delay max
Red Devil explosion
Red Devil
Shape

Nein, diesmal gibts mehr als nur Computerbilder.
Vor einer Stunde kam der Zuschnitt.
Ich habe eine Tischlerfirma hier im Ort gefunden und der Preis war fair. Keine Versandkosten, 1 Woche Wartezeit.
Passt.

DSC_0090[1]

Einige Sachen habe ich natürlich beim Umsetzen ins 2D verpatzt und der Tischler hat mir angeboten, die Teile nachzuarbeiten, doch die Gier ist zu groß.
Mein Schaaattzzzzzzz
PokerXXL
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2016, 20:21
Moin Nick

Juuhhuuuu endlich kann ich meinen Sessel bei dir aufstellen.
Laß die Späne fliegen

Greets aus dem valley

Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2016, 20:40
hast noch platz für mein sofa?
NHDsilkwood
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2016, 20:55


Übrigens, nur die Abdeckung des Tieftöners und die Aufdoppelung der Schallwand im Bereich des TT sind aus 19er MDF. Der Rest ist komplett 25mm.
NHDsilkwood
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2016, 11:04
4425 Klon Red Devil Variante
Da merkt man erstmal, wie groß die Teile tatsächlich werden.
Noch nichts verleimt, muss erstmal richtig Platz schaffen.
PokerXXL
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2016, 11:21
Moin Nick

Prima da hat sich ja schon was getan.

Da merkt man erstmal, wie groß die Teile tatsächlich werden.

So groß sind sie eigentlich gar nicht,das wirkt nur so wegen der nicht im Trend liegenden Breite so.
Bei den jetzigen Gehäusen (H70xB45xT27) für meine Koaxe ist das genauso so.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2016, 12:36
Einfach so mit Hilfe von Klebeband verleimen geht trotz der Gehrungen nicht.
Ich muss mir Gurte und Zwingen holen. Da ich heute keinen Stress mit den Nachbarn riskieren will,
eh Werkzeug brauche und keine Lust zum Dreck machen habe, hole ich Werkzeug und bereite alles für Montag vor.
PokerXXL
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2016, 12:40
Moin Nick

Samstag ist doch ein normaler Arbeitstag.
Und Nachbarn werden überbewertet.
Aber Montag reicht natürlich auch,nach der langen Planungsphase.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2016, 12:43
Ja, du hast recht. Nachher muss die Stichsäge noch ran!
Horn einpassen. Ich hoffe ich versäge mich nicht...
audiojck
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2016, 14:11
Sehr geil, es geht los!

Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt.
NHDsilkwood
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2016, 20:35
Nach Poker's Post meine Eltern angerufen und das zu bearbeitende MDF unterm Arm zum Bahnhof gerannt... Ist schon eine Weile her dass ich so aus der Puste war. Mittlerweile ist alles ausgesägt und gefeilt, passt. Fast... Die Fräsungen sind einen Millimeter zu flach. Gefällt mir auch so sehr gut. Bleibt so. Fotos gibt es erst morgen.
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2016, 20:40
Moin Nick


Nach Poker's Post meine Eltern angerufen und das zu bearbeitende MDF unterm Arm zum Bahnhof gerannt... Ist schon eine Weile her dass ich so aus der Puste war.

Hehe geht doch, in einem früheren Leben war ich Takttrommler auf einer Galeere.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2016, 08:11
DSC_0092[1]
DSC_0095[1]

Bessere Auflösung ist leider nicht machbar. Der Akku meiner Digicam ist hinüber.
Die Spanngurte von meinem Plattenspielerumbau ziehen die gesamte Konstruktion in den rechten Winkel.
Ich werde mir vermutlich noch 4 Stück holen. Ansonsten habe ich sämtliche Schraubzwingen eingezogen, denen ich habhaft werden konnte.
Das Klebeband ist tatsächlich eher hinderlich beim Ausrichten. Beim Fügen helfen ist es wunderbar, doch danach stört es so dermaßen.
Kleben wird die nächsten Tage nichts. Erst muss Front und Co ausgesägt werden. Nachher noch ab in den Baumarkt, ich will gleich nach Styrodur schauen.
Die Reflexrohre sollen auch aus dem Baumarkt stammen. Grund dafür: Ich will eine Zentrierung für die Abdeckung haben und einen Winkel, so dass ich rein rechnerisch 27cm Rohrlänge erreichen kann. Angeblich sind wohl rund 22cm optimal, wenn die 58L Marke unterschritten wird.
Die untere Grenzfrequenz ändert sich fast gar nicht, aber das Delay sinkt gewaltig ab.
Mehr als 4ms. Zwischen 38 Hz und 45 Hz liegt der Volumenunterschied bei rund 12Litern und einer Delaydifferenz von 6ms.
Ich habe mich für das kleinere Volumen entschieden.

E: Nein, ich bin nicht wegen Pokers Post gerannt.
Grund war einfach, es gibt gleich Mittagessen und der Zug fährt nur alle 2 Stunden.
E²: schwarz brünierte Schrauben M5 oder M6 mit Senkkopf und TORX ober Inbus Antrieb?
Kreuz fällt aus. (Thema erledigt. Eben in der Bucht gefunden)
http://www.ebay.de/itm/191098677167


[Beitrag von NHDsilkwood am 15. Feb 2016, 09:24 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2016, 08:14
Hab im Baumarkt alles bekommen, bis auf meine geliebten Einhand Bandspanner.
Nicht mehr im Sortiment wegen zu geringer Nachfrage.
Hab mir deshalb 2 Spanngurte und eine Eckschiene aus Kunststoff mitgenommen.
Ein Rohr ist bereits eingepasst, bleiben noch 3. Die Ausschnitte für den Hochtöner will ich noch machen.
Geleimt wird diese Woche wohl nicht mehr, außer vielleicht die Aufdoppelungen hinter den Tiefönern.
Die BR Rohre werden noch dicht eingeklebt und dann sind die Kinder dran.
Der Große hat morgen Geburtstag, Samstag ist Kindergeburtstag und Sonntag kreist die sprichwörtliche Axt.
Kindertobetag. Hurra, ich freue mich schon so sehr...
https://www.youtube.com/watch?v=ZLB51cqFewQ
Tödlich gelangweilt warten, bis die vor Süssigkeiten klebenden Kinder vor Erschöpfung von allein umfallen und dann nach Hause getragen werden müssen.
Hey-yeah-yeehar..

Gestern kam noch eine E-Mail. Meine Schrauben sind bereits unterwegs.

E: Achja, die Abdeckungen der Tieftöner sind verhunzt. Irgendwie um 8 mm verhauen.
Nicht so schlimm, neu beschaffen ist machbar und nicht so teuer. Mach ich erst zum Schluss, ich kenne mich.


[Beitrag von NHDsilkwood am 16. Feb 2016, 08:17 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2016, 21:27
DSC_0100[1]
Kurz entschlossen habe ich gestern noch angefangen zu leimen.
Die Teile nochmal ausgerichtet und dann ging es los.
Leim rein, mit dem Zahnspachtel richtig breit gezogen, gefügt und sieht chic aus.
Zwingen angesetzt und... was ist denn das???
An der einen Seite gespannt, geht die andere Seite auseinander.
Jede Zwinge macht die Misere noch schlimmer.
Zum Schluss haben dann 4 Gurte und jede Menge Ballast (alles was ich so schnell finden konnte) die ganze Fuhre zusammen gehalten.
Ein großes Problem ist aber der verdammte Kantenschutz. Mindestens einer fällt immer runter. V%*#"+&???§e
Heute früh war die erste "Kiste" trocken und ich bin wiedermal auf dumme Ideen gekommen.
Ach Unsinn, leimen wir doch eben noch schnell die andere. Ich habe es auch geschafft.
Der Weg zur Arbeit war dann alledings ein Dauerlauf.
Zusammengefügt habe ich die ganze Sache von der Rückwand aus, auf der zukünftigen Innenseite liegend als Kreuz.
Dabei ist der großflächige Einsatz von Panzertape sehr hilfreich gewesen. Spätestens als die ganze Sache umgedreht wurde.
Die Hauptfixierung allerdings wurde mit Paketklebeband gemacht. Es ist, wenn es lang genug ist, ausreichend reißfest, klebrig und flach genug, dass man einen Winkel draufpacken und kontrollieren kann. Bei Panzertape ist das nicht möglich, doch es klebt besser.
Mit einer langen Wasserwaage wurde die Position der Teile zueinander nochmal geprüft und dann kam der Leim.
Die Gurte lagen beim 2. Mal gleich griffbereit da und daher war es deutlich schneller, leichter und einfacher.
Leim ist trotzdem etwas ausgetreten. Da allerdings von Anfang an eine Beschichtung/ Lackierung mit Warnex vorgesehen war,sollte es keine Probleme geben.
Was geht, wird noch entfernt und dann gehts los. Morgen schnell die Ausschnitte machen und vielleicht noch die Frontplattenteile zusammenleimen.
Der Regler muss entfallen. Zu wenig Platz unter der Abdeckung und das Panel für das Horn bleibt definitiv unberührt.
NHDsilkwood
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2016, 23:35
Heute kam es zu leichten Schwierigkeiten. Einige Ecken sind schief geworden. Ich habe dann alles kontrolliert und scheinbar ist irgendwas schief gegangen. Jede 2. Ecke passt nicht perfekt. In den einen oder anderen Winkel. Das Problem ist nicht wirklich sichtbar und fiel erst beim Probesitzen auf.
Auf 68 cm ein knapper Millimeter ist für das erste Mal und dann noch ohne Werkstatt akzeptabel. Mittlerweile ist das erste Gehäuse in Form geschliffen und passt nun endgültig. Es haben sich auch einige "Dellen" im Material entwickelt. Einige waren schon da, andere habe ich reingeschliffen.
Doch was nun? Die Oberfläche des MDF ist an der einen Stelle noch original und daneben vom Schleifen aufgerauht.
Spachteln? Wenn ja, womit?
Nochmal grundieren?
Achja... Sollten die BR Rohre irgendwo perforiert werden?
Die sind ja nun immerhin 30 cm lang.
Ist die Gummilippe zwingend erforderlich oder kann man das Rohr zum Schluss auch einfach verkleben?
NHDsilkwood
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2016, 09:09
1456293008316[1]
PokerXXL
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2016, 12:36
Moin Nick

Prima es geht langsam voran.
Wegen der Perforation würde ich mal Karsten (holly65) fragen.
Wenn ich das noch richtig im Kopf habe,macht er das gerne.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#19 erstellt: 25. Feb 2016, 09:35
Ich passe höllisch auf, dass ich mich finanziell nicht gleich wieder übernehme. Ich baue auch direkt vor meinem Bett. Am Samstag kommen hoffentlich die Woofer. Die Seiten, Deckel und Boden werden mit 3-5mm MDF Platten "beklebt". Durch das Warnex bekommen ich eine Schichtstärke, welche ich durch reguläre Lackierung des Panels mit dem Horn nicht ausgleichen kann. Das Warnex macht die Ecken ja zwangsläufig rund. Das Panel soll aber unbedingt eckig bleiben.
DSC_0115
herr_der_ringe
Inventar
#20 erstellt: 25. Feb 2016, 10:44

1456293008316[1] . DSC_0115

verstehe...uns willst du weismachen, du baust nen jbl-klon - dabei wird das in wahrheit ein zeitungsständer


[Beitrag von herr_der_ringe am 25. Feb 2016, 10:44 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#21 erstellt: 25. Feb 2016, 21:03
Nicht ganz. Die Zeitungen sind Ballast.
Die Innenwände werden aktuell mit Trittschall beklebt. Ich denke noch über Fliesen nach.
Im Augenblick brennt ja nichts an. Ich muss, wenn ich anfange zu lackieren, die Fenster permanent offenlassen können.
Die Gehäuse stehen neben meinem Bett.
Ich habe angefangen, die Fronten einzupassen. Fummelarbeit mit dem Schleifklotz...
An einigen Stellen sind trotz kompletten Gehrungsschnitts erhebliche Spalten zu verzeichnen.

DSC_0116
NHDsilkwood
Inventar
#22 erstellt: 02. Mrz 2016, 21:36
Am Samstag war ich im Baumarkt. Knapp 11 Euro bezahlt. Zuhause die große Ernüchterung. Die Platten für Deckel und Boden exakt 5 cm zu kurz. Hurra, na großartig... In den letzten Tagen habe ich die Seiten beklebt, angepasst und geschliffen. Eine Platte ist natürlich verrutscht und musste wieder runter.
Einige Stellen glänzen verdächtig. Ich befürchte, auch die anderen Platten sind nicht vollflächig verklebt. Pure Masse als Ballast reicht also nicht. Der Leim muss scheinbar rausgequetscht und alles gleichzeitig gepresst werden. Es geht eben nichts über Erfahrung und eine richtige Werkstatt. Die Woofer sind immernoch nicht da. Nie wieder Voelkner.
PeHaJoPe
Inventar
#23 erstellt: 03. Mrz 2016, 10:02
Moin,

ja mit 4-5 Tage Lieferzeit ist bei denen nichts. Die haben die Chassis nicht am Lager, diese kommen dann direkt vom Hersteller. Ich habe ca.8 Tage gewartet.
NHDsilkwood
Inventar
#24 erstellt: 03. Mrz 2016, 19:51
Wie kann ich kontrollieren ob alles richtig verleimt ist und wie kann ich beim nächsten Leimvorgang ausreichend Verklebung "garantieren"?
Beide Teile mit Leim benetzen und pressen?

Achja, die nächste HH ist die 100. Ausgabe.
herr_der_ringe
Inventar
#25 erstellt: 04. Mrz 2016, 01:43
hi nick,
wir hatten damals im ersten lehrjahr nen interessanten versuch mit gehobelten dachlatten, leimfläche 20cm lang:
testobjekt 1 wurde beidseitig großzügig mit leim benetzt und verleimt
testobjekt 2 nur sowenig, daß auf einer seite eine dünne leimschicht drauf ist.

15min pause, danach wurde aufgespannt:
testobjekt 1 lässt sich mit wenig aufwand problemlos trennen
testobjekt 2 erfordert die zuhilfenahme eines schweren hammers. die latten brechen nach mehreren schlägen neben der leimfuge auseinander.

ergo: nicht die menge des leims ist ausschlaggebend für die qualität der verleimung, sondern wie genau die zu verleimenden teile zueinander passen bzw. wie gut diese miteinander verpresst werden. ab dem moment ist nur wichtig, daß der leim vollflächig aufgetragen wurde (und noch nicht anfing, abzubinden).

zwar haben die wnigsten heimwerker die möglichkeiten einer tischlerei, aber die gute nachricht: beim LS-bau wirken so geringe kräfte auf das holz, daß auch eine "geflutete" leimfuge genügend aushält
(ausser das trum fällt dir auf den boden)
owujike
Stammgast
#26 erstellt: 04. Mrz 2016, 02:26
Hallo,
Ich sage nur "Ponal Fugenleim"
Das beste Zeug auf Erden
NHDsilkwood
Inventar
#27 erstellt: 04. Mrz 2016, 06:09
Dann versuche ich nachher eine Verleimung von einem Deckel /Boden und verwende das andere Gehäuse nicht sondern versuche mit Zwingen den Druck aufzubauen. Die Seite mit den Leimresten will ich plan schleifen doch der Leim ist echt hartnäckig.
herr_der_ringe
Inventar
#28 erstellt: 04. Mrz 2016, 10:14

Ich sage nur "Ponal Fugenleim"
Das beste Zeug auf Erden


"geflutete" leimfuge

PokerXXL
Inventar
#29 erstellt: 04. Mrz 2016, 12:23
Moin Martin

Bei mir z.B. ist das weniger ein Problem,da ich eh nur mit MDF baue und wegen der Saufkanten vollflächig noch eine 3mm HDF Platte drüber leime.

(ausser das trum fällt dir auf den boden)

Das würde bei mir höchstens Löcher im Boden hinterlassen.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#30 erstellt: 05. Mrz 2016, 15:26
DSC_0120
Gestern gegen 14:00 kam die E-Mail "Abgeholt", nicht mal 24h später da. Der Typ klingelte kurz und wollte sich gerade verdrücken.
Doch der gierige Empfänger war schneller. Grrrrr
So... Abgrabbeln und befingern
NHDsilkwood
Inventar
#31 erstellt: 07. Mrz 2016, 09:28
Ich habe einige, wichtige Sachen gelernt. Ich habe gestern und gerade eben die 3mm Platten von Boden und Deckel verleimt. Das Allerallerwichtigste Ist eine gleichmässige und vor allem vollflächige Pressung.

ergo: nicht die menge des leims ist ausschlaggebend für die qualität der verleimung, sondern wie genau die zu verleimenden teile zueinander passen bzw. wie gut diese miteinander verpresst werden. ab dem moment ist nur wichtig, daß der leim vollflächig aufgetragen wurde (und noch nicht anfing, abzubinden).

Der Hinweis war Gold wert.
Die nächsten Tage noch die Fronten einpassen und aussägen und die Kanten der 3mm Platten chic machen. Zum Freitag soll der erste Anstrich (morgens) und der zweite Anstrich (abends) drauf. Dann gehts in den Kurzurlaub, wegen dem Gestank.
Erstmal nur die Frontplatten und die Schnittflächen der 3mm Platten.

Hat noch jemand Tipps für mich? Bitte alles her!
Die Kisten sind jetzt schon schwierig zu bewegen und es wird ja noch mehr. Oh haaa.


(ausser das trum fällt dir auf den boden)
Das würde bei mir höchstens Löcher im Boden hinterlassen.


Ein gewaltiges Problem gibt es doch noch. Einige Senkungen für die Schrauben der Hörner passen nicht richtig. Stichwort: Fertigungsqualität. 2-4 Löcher sind so akurat/perfekt, dass die Schrauben absolut bündig mit der Oberfläche sind. Andere stehen leicht vor. Inakzeptabel! Wie senke ich die Teile passend nach? und vor allem Womit?

Empfehlungen für passende Schrauben für die Tieftöner? 5mm oder 6mm? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Die Weichen bleiben in sandgefüllten Gehäusen ausserhalb der Lautsprecher. Anschlüsse erfolgen generell mit Speakon. Dann kann ich auch den Plan mit dem Hochtonregler wieder aufgreifen.
herr_der_ringe
Inventar
#32 erstellt: 07. Mrz 2016, 10:59

Wie senke ich die Teile passend nach? und vor allem Womit?

nimm nen kegelsenker. gibts in verschiedenen ausführungen.
nacharbeiten entweder an ner ständerbohrmaschine, oder das horn auf einen holzblock o.ä. legen und per bohrmaschine (drauf achten, daß du diese auch senkrecht hältst).

murksversion: grösseren bohrer nehmen (im regelfall passt der spitzenwinkel aber nicht zur fase des schraubenkopfs, weiter gefahr des durchbohrens)
L.Andi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Mrz 2016, 15:28
Spannender Bericht
NHDsilkwood
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2016, 00:30
Beim wiedermal Befummeln der Hörner fiel mir auf, in der Senkung ist am Rand der Bohrung ein Grat von ca. 0,5mm. Den habe ich mittels Taschenmesser vorsichtig rausgeschabt und siehe da, alle Schrauben passen jetzt wunderbar. Und nichts kaputt gegangen.
Bis auf die wieder entfernte Platte, sind die Seitenteile komplett fertig verschliffen und bereit zum lackieren. Eine Front ist schon eingepasst und voraussichtlich am Dienstag verleimt. Montag soll die die 3mm Platte aufgeleimt werden und die 2. Frontplatte eingepasst werden.
Ich hoffe, der Frost hört endlich auf. Es wird Warnex in Grau. Front wird schwarz und rot. Ich mache mir ziemliche Sorgen, dass die Farbe durch den Frost Schaden nehmen könnte. Wieviele Liter Warnex ich wohl brauche? 3? 4?
Ich habe noch gar nicht berichtet, wie ich die 3mm Platten zugeschnitten hatte. Mein allererstes Taschenmesser fiel mir in die Hände und ein Teil ist eine relativ feine Holzsäge. Die Stichsäge fällt aus, Feilen ging nicht, da kam das Messer gerade recht. Als Schutz habe ich eine Cutterklinge verwendet, dann konnte die Säge die Fläche nicht beschädigen. Und dann, sägen. Vorsichtig und gleichmässig! Der Rest wurde dann mit einem Schleifklotz plan geschliffen. Meine Babies, sie werden immer schöner. Wenn das so weiter geht, bekommen sie bald auch Gutenachtküsschen.
Ich muss mir am Wochenende noch ein paar kleine Nägel besorgen. Die Frontplatte soll eine Versteifung mit der Rückwand bekommen und in dem Zusammenhang habe ich dann auch gleich eine Auflage für was auch immer benötigt wird (Volumenreduktion oder Schaum oder Sonofil? )
Dann rutschts hoffentlich nicht mehr weg. Fotos sind sehr schwer geworden. Ständig dreckige Finger....


[Beitrag von NHDsilkwood am 11. Mrz 2016, 00:32 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#35 erstellt: 11. Mrz 2016, 01:27
Moin Nick

Man merkt so langsam das sich dein Projekt in der Zielgeraden befindet.


Ich habe noch gar nicht berichtet, wie ich die 3mm Platten zugeschnitten hatte.

Wenn ich das richtig verstehe ,wolltest du einen Überstand beseitigen sprich etwas bündig schneiden?
Wenn ja,kann ich dir für die Zukunft so etwas nur empfehlen.
Link
Das ist zwar nur die Billig Version,aber die reicht für solche Zwecke schon und ist grad am Anfang nicht schlecht um sich das zu gewöhnen,das man nur beim Ziehen schneidet.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#36 erstellt: 18. Mrz 2016, 08:54
Aufgrund eines Extreme Spiderweb Designs des Telefons ist erstmal der Teilenachschub unterbrochen.
Eine Frontplatte ist mir aus der Hand gerutscht und muss neu angefertigt werden....
Damit sind es dann 3 Teile, die fehlen.

PokerXXL
Inventar
#37 erstellt: 18. Mrz 2016, 11:44
Moin Nick

Au Mann dir bleibt aber auch wirklich nix erspart.
Hoffentlich mußt du auf die 3 Teile nicht zu lange warten.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#38 erstellt: 19. Mrz 2016, 08:26
DSC_0134[1]
DSC_0136[1]

Immerhin gibts jetzt bessere Fotos...
Gestern noch im Baumarkt gewesen und eine 3mm Platte geholt.
Da ja bei mir nur sehr wenig Platz ist, muss ich die Konstruktionen platzsparend unterbringen und bewegen können.
So kam mir zwischendurch die Idee für eine gleichmässige Pressung. Wenn die Gehäuse um 180° gedreht würden, könnte man in beiden Öffnungen Zwingen ansetzen und auf der kompletten Fläche pressen. Klappte wunderbar. Wie sich rausstellte ist das schwächste Glied der Kette das Rollbrett auf dem die Gehäuse ruhen. Hab erstmal ganz elegant meine Kaffeetasse umgerannt, als die Zwingen "etwas" ungünstig drauf lagen...
Immerhin, es steht nun vernünftig und kippt hoffentlich so schnell nicht um.


Au Mann dir bleibt aber auch wirklich nix erspart.

learning by doing. Auch aus Fehlern lernt man. Sicherlich hat jeder bei seinen ersten richtigen Lautsprechern Fehler gemacht.
So geht es mir natürlich auch. Nichts mehr übers Knie brechen und so weiter. Ich ärgere mich darüber nicht mehr so wirklich.
Immerhin, ich weiß jetzt schon einige Sachen, die ich beim nächsten Mal besser machen kann.
PokerXXL
Inventar
#39 erstellt: 19. Mrz 2016, 12:13
Moin Nick

Gut das du dir von den kleinen Fails nicht die Baulaune verhageln läßt.
Wenn du sie fertig hast, sind die eh vergessen.

Greets aus dem valley

Stefan
#Lena#
Gesperrt
#40 erstellt: 19. Mrz 2016, 12:29
Ich stalke mal...
NHDsilkwood
Inventar
#41 erstellt: 19. Mrz 2016, 13:04
Arghhhh... ich wundere mich, irgendwas stimmt hier nicht...
Ein Gehäuse ist hinten 2mm zu breit. Es ist die Rückwand. Nicht 42cm sondern 42,2cm. Die Front passt.
Das andere ist in der Mitte der Front nach innen verbogen.
Ach und die verhunzte Frontplatte ist 42,1cm breit.
Das Einzige, was beiden Gehäuse gemein ist, die noch fehlende Frontplatte ist 42cmcmx68.

Stalker sind willkommen. Mich interessiert mal, wer hier noch mitliest.

E: Sollte ich die hintere Breite korrigieren?


[Beitrag von NHDsilkwood am 19. Mrz 2016, 13:05 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#42 erstellt: 19. Mrz 2016, 13:36
ich rüttel dann mal an meinem sofa...sonst bemerkst du deine zaungäste womöglich nicht


das hintere brett ist auf gehrung? > wenn nur die breite zu groß ist, die höhe jedoch passt, dann musst du sogar korrigieren, denn ansonsten hättest du eine fuge oben + unten.
ABER
mach das unbedingt an einer formatkreissäge, alles andere (oberfräse, "normale" handkreissäge ohne führungsschiene) wird nur murks


was ich mich jedoch primär frage ist:

4425 Klon Red Devil Variante

hätte das nicht bereits beim probesitzen auffallen sollen?
NHDsilkwood
Inventar
#43 erstellt: 19. Mrz 2016, 20:24
Der komplette Zuschnitt war auf Gehrung.

hätte das nicht bereits beim probesitzen auffallen sollen?

Das Probesitzen diente primär dem Versuch, herauszubekommen wie das Zusammenfügen möglich ist.
Deswegen ja auch gleich der Entschluss alles auf Gehrung schneiden zu lassen und selbst das Schneiden richtigen Profis zu überlassen.

unbedingt an einer formatkreissäge

Das war einer der Gründe es einer richtigen Firma zu übergeben.
Ich hatte sogar kurzzeitig in Betracht gezogen, sogar das Zusammenbauen der Tischlerei zu übertragen.
Das wäre aber kein DIY mehr und der Preis dafür würde wohl sprichwörtlich durch die Decke gehen.
Ausserdem, das Maß müsste für das Gehäuse nur 3x und der Winkel auch nur 2x geändert werden.
Schließlich sind 26cm, 34cm, 42cm, 68cm sowie 15° und 45°für einen Profi an einer Formatsäge sicherlich kein Problem.
Nein, den Zuschnitt mache ich nicht allein. Ich werde mich an eine andere Firma wenden...


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Mich wunderts und freuts gleichzeitig, wieviele Leute hier mitlesen.
Nach jedem Post macht der Zähler für Zugriffe einen tüchtigen Sprung aufwärts.


[Beitrag von NHDsilkwood am 19. Mrz 2016, 20:26 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#44 erstellt: 19. Mrz 2016, 22:27
DSC_0138

Chassis erden?
Kyumps hat mich gerade drauf gebracht, Membran mit Eddingtusche behandeln?
NHDsilkwood
Inventar
#45 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:38
DSC_0144[1]
Das Rohr "klappert" ganz anders. Statt hell zu scheppern, ist es nun ein dumpferes Bummb
(Geht nicht besser zu beschreiben)
DSC_0143[1]
Die Verkabelung wird 4x1,5mm² Ölflex. Lag noch rum, und ist tauglich für Biamping und ähnliches
DSC_0142[1]
DSC_0141[1]
Welche Variante ist richtiger? Schließlich haben beide unbestreitbare Vorteile. (denke ich)
Die eine Variante lässt mehr Luft nach oben, weil der Steg unter dem Horn ist.
Bei der anderen liesse sich das obere Abteil als Sumpf auslegen, weil Sonofil oder Ähnliches nicht um das Horn herum verteilt werden muss sondern eben daneben. Eine andere Option wäre darauf dann Polystyrol zu befestigen.
Ich habe angefangen das Loch für die Speakons zu bohren. 24mm Durchmesser und 25mm Materialstärke... echte Quälerei. Eine Lochsäge habe ich nicht und mein Stufenbohrer ist nun fast hinüber. Bei 16mm war erstmal Schluss. Wenigstens habe ich eine Notlösung gefunden um den Bohrer etwas zu entlasten. Kein vernünftiges Werkzeug zu haben ist eine Strafe.
PokerXXL
Inventar
#46 erstellt: 21. Mrz 2016, 11:10
Moin Nick


Ich habe angefangen das Loch für die Speakons zu bohren. 24mm Durchmesser und 25mm Materialstärke... echte Quälerei. Eine Lochsäge habe ich nicht und mein Stufenbohrer ist nun fast hinüber.

Hast du keinen passenden Forstnerbohrer?
Damit mache ich das immer.

Greets aus dem valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#47 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:35
Keinen 24er... Mit ein bisschen Gewalt habe ich die 20mm Stufe reingewürgt. Nen 20er Forstner habe ich noch. Der ging so super durch, danach war der Rest ein Kinderspiel. Ich habe das Ölflex verlegt. Man sollte immer die Anordnung prüfen, dann erspart man sich mehr Arbeit. Ich durfte eins nochmal umdrehen... Hab mich für 1/2 3/gelbgrün entschieden Boxen basteln hat was richtig meditatives... Wenn das so weitergeht, ...
Zumindest verstehe ich nun immer mehr, was der Virus ist...
Wer findet den Fehler?
DSC_0145[1]
DSC_0146[1]
Das wäre beinahe schiefgegangen. Glücklicherweise hatte ich die Teile gestern noch beschriftet... Puuuuh.
Hatte mich entschlossen, noch einige Fotos mit rein zu stellen, da fiel mir der Fehler auf und das Herz rutschte in die Hose.
Mit mittelgradigem Nachdruck ließ es sich nochmal rausreißen. Saubermachen und nochmal neu einleimen... Puuuuh das war echt knapp.
NHDsilkwood
Inventar
#48 erstellt: 22. Mrz 2016, 17:45
4425
DSC_0148
DSC_0149

Big_Määääc
Inventar
#49 erstellt: 23. Mrz 2016, 07:45
seltsames Versteifungelement.
wird da noch was angeleimt,
damit es eine sinnvolle Kreuzversteifung ergibt ?!
NHDsilkwood
Inventar
#50 erstellt: 23. Mrz 2016, 08:22
Man sieht es nicht unmittelbar, doch die "Versteifung" hat keinen Kontakt zu den Seitenwänden. Sie stützt die Front gegen die Rückseite ab. Angeblich ist eine Ringversteifung eher kontraproduktiv. Die Materialstärke der Aussenwände liegt bei 25mm. Ich muss aber zugeben, ich denke noch über eine Querversteifung hinter dem Tieftöner nach. Ich kann noch nicht abschätzen, wie ich an den Reflexrohren "vorbeikomme"
Weil der Durchmesser der Rohre etwas größer ist, als ursprünglich im Plann vorgesehen, reicht die Tiefe des Gehäuses nicht mehr aus. Die Rohre machen hinter der Front einen 60° Knick nach oben. Eine Querversteifung hinter dem Tieftöner mit Absorbermaterial für Mittelton reduziert hoffentlich den rückwärts abgestrahlten Mittelton und der(1) dringt nicht mehr nach draußen.

Die etwas seltsame Optik hat mehrere Gründe.
1. Recycling. Es ist der "Rest" der verhunzten Abdeckung
2. Fixierhilfe von Polystyrolmaterial. Das Gehäuse ist etwas zu groß.
3. Ansonsten, es besteht noch die Möglichkeit Absorbermaterial darüber zu fixieren um eine Art akustischen Sumpf zu produzieren.
So kann der Bereich um den Tieftöner und die Rohre herum hoffentlich nahezu frei bleiben. Das Original ist ja doch eher stark bedämpft.
4. In den Skizzen auf der Webseite ist bei beiden Monitoren eine solche Versteifung eingezeichnet. Aus den Zeichnungen kann ich nicht entnehmen, dass eine Ringversteifung vorgesehen war.

http://lautsprecherbau.jimdo.com/projekte/jbl-4425-replika/

E: der(1)


[Beitrag von NHDsilkwood am 23. Mrz 2016, 08:26 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#51 erstellt: 23. Mrz 2016, 12:47
Moin Nick

Ich habe mir grad nochmal den Text zum Gehäuse durch gelesen.


Der Hochtontreiber sollte unbedingt fixiert werden. Wir haben ein Brett mit einem runden Ausschnitt versehen in den der Treiber genau hineinpasst. Dieses Brett wird dann mit dem oberen Brett des Gehäuses verleimt. Dabei ist darauf zu achten das das ganze mechanisch Spannungsfrei geschieht. Zusätzliche innere Verstrebungen sind bei dem kleinen Gehäuse nicht notwendig.


Kann es sein das dir das noch fehlt oder habe ich es einfach übersehen?

Greets aus dem valley

Stefan
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachbau des 4425 Replika
kapes am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  117 Beiträge
JBL 4430
Mikuni am 23.01.2018  –  Letzte Antwort am 23.04.2018  –  7 Beiträge
Blutiger DIY-Neuling baut: ScaMo 15
Kazaam am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  36 Beiträge
AX-8 TQWT nach holly65
fbruechert am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  36 Beiträge
Nachbau DTQWT nach Troels Graven
PsychoHeiko am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  19 Beiträge
Selbstbau nach Bauplan 3 von Berndt Stark
Oensen am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  3 Beiträge
super mini monitor nach troels gravesen
invinylveritas am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  9 Beiträge
Transmissionline nach Bailey 1972 - Ein kleiner Bericht
JonasH am 08.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  13 Beiträge
Papa's Lupo - Eigen(nach)bau Regalbox
Papa_Lupo am 18.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  33 Beiträge
Mini-TML nach Atkinson/Klinger - 1978
miranda08 am 01.04.2018  –  Letzte Antwort am 20.10.2018  –  45 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedkami6
  • Gesamtzahl an Themen1.441.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.492

Hersteller in diesem Thread Widget schließen