[How to] Headphone to Headset mod. diverse Möglichkeiten. Unterschiede. Anregungen

+A -A
Autor
Beitrag
BadNaffy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2011, 09:29
Hallo zusammen..
ich möchte Euch hier mal anhand von Fotos ein paar meiner Headset-mods vorstellen
und erklären auf welche verschiedenen Mods man aus einem Kopfhörer ein Headset machen kann.
(Die Bilder bitte zum vergrößern anklicken, die meisten müssten in Full-HD sein,
so daß man auch an die Details ranzoomen kann.)

Vorher möchte ich kurz die folgende Frage beantworten:
"Warum sollte ich einen Kopfhörer modden? Es gibt doch fertige Headsets wie Sand am Meer"

Grundsätzlich wäre da erstmal das Preisleistungsverhältniss,
ein Produkt wo Headset drauf steht kostet grundsätzlich immer mehr Geld als ein gleichwertiger Kopfhörer..
und ich finde ab einem Preis in den oberen Regionen, kann man bei Headsets keine Qualitätssteigerung mehr erwarten.
Auch ein 300 Euro Headset klingt nicht halb so gut wie ein gleichteurer Kopfhörer.
Wirklich richtig gut klingende Headsets gibts meiner meinung nach nicht.
Ich habe an die 25 Headsets ausprobiert.. von 50 bis 300 Euro,
mein Fazit: Ich würde nie wieder etwas kaufen wo "Headset" drauf steht.

Ein Kopfhörer klingt einfach immer besser.. auch im nicht High-End bereich..
Ein Beispiel das ich immer gerne bennene, ist das so genannte High-End Headset "Beyerdynamic MMX300",
dies kostet rund 280 Euro und ist sicher nicht schlecht,
Fakt ist aber auch das es KH im 150 Euro Bereich gibt, die deutlich besser klingen und die kosten nur knapp die Hälfte..

Aber ich möchte hier keine Kaufempfehlungen geben, oder gar diverse Headsets schlecht reden.
Daher kommen wir wieder zum Thema: moding

Wenn Ihr euren KH modden wollt, sollte man Grundsätzlich zwischen 2 Mods unterscheiden.
Da gibts den ganz normalen Full-Mod in dem ihr alles nach euren Wünschen verändern b.z.w. modifizieren könnt...
und dann gibts da den "Untouched-Mod", das Bedeutet man baut sich seinen KH zwar zum Headset um, schrottet dabei aber nicht die Garantie.. d.h.: keine Kabel trennen, nicht aufschrauben, keine Löcher bohren usw...

Ich stelle euch hier 4 meiner Mods vor, an 2 verschiedenen Kopfhörern, jeweils einen Full-Mod und einen Untouched-Mod.

Die verwendeten Kopfhörer liegen alle in der Preisklasse um die 150€.
gemodet wird ein "Sennheiser HD598" http://www.amazon.de...%B6rer/dp/B0042A8CW2
und ein "Beyerdynamic DT770 Pro" http://www.amazon.de...%B6rer/dp/B0016MNAAI

Beide KH liegen zwar im selben Preisbereich, aber könnten dennoch unterschiedlicher nicht sein.
Der "HD598" ist ein HiFi Kopfhörer und er hat eine offene Bauform.
Der "DT770 Pro" ist ein Studiokopfhörer und er hat eine geschlossene Bauform.

Welche Bauform an Kopfhörern Ihr Bevorzugt muss jeder für sich selber entscheiden.
Es gibt mehrere Unterschiede zwischen diesen Bauformen, einige sind sehr maginal andere sehr deutlich.
Der größte Unterschied der beiden Bauformen ist natürlich die akustische Isolierung zu "Außenwelt".
Das ist auch der einzige Unterschied auf den ich hier genauer eingehen möchte.
Weil dieser Unterschied der Isolierung sehr entscheidend sein kann wenn man seinem KH auch als Headset benutzen möchte.

Eine offene Bauform zeichnet sich dadurch aus, das Ihr nicht von der Außenwelt isoliert seit, ihr hört weiterhin was um euch herrum passiert und die anderen Personen in der Umgebung hören euch b.z.w. euren Kopfhörer.
Dies ist mitunter sehr angenehm beim Sprachchat mit Anderen, da ihr so eure eigene Stimme hört und dadurch nicht zum Schreien b.z.w. laut Reden neigt, das passiert sehr schnell bei geschlossenen Kopfhörern.

Bei einem geschlossenen KH hingegen seid Ihr sehr gut akustisch von dem was um euch Herrum passiert isoliert.
Selbst wenn euer Partner neben euch TV schaut, würde euch das nicht stören beim Zocken.
Und Andersrum könnt Ihr so die andere Person auch nicht stören, da kaum ein Ton nach außen in die Umgebung dringt,
auch wenn Ihr sehr laut hört. Potentielle Probleme kann es hier beim Chatten mit Anderen geben, da Ihr so gut isoliert seid, hört Ihr eure eigene Stimme kaum und redet dadurch automatisch lauter, wenn man nicht aufpasst schreit man sogar fast, ohne es wirklich zu merken.

Welche Kopfhörer Bauform für euch die passende ist, muss jeder für Sich entscheiden.
Grundsätzlich sollte man einen KH möglichst immer Probehören und auch mal eine Weile aufsetzen um zu sehen
das er gut sitzt.

Ein guter Kopfhörer im Preisbereich um die 150 Euro stampft jedes "Flagschiff Headset" von Razer, Logitech, Turtle-Beach.. und wie sie alle heißen unangespitzt in den Boden.

Kommen wir zu den Mods.
Als Erstes zeige ich euch den Untouched-Mod vom HD598:


Das ist eigentlich fast nur ein Kabelmod, denn ich habe das Micro an den Kabelstecker mit rangebaut.
Das Kabel vom HD598 ist abnehmbar mit einem Stecker direkt am Kopfhörer, an diesen Stecker habe ich ein Micro besfestigt.
Beide Kabel (Micro+Kopfhörer) wurden dann zusammen in einem farblich passenden Sleeve gelegt, das Ganze noch mit Schrumpschlauch ordentlich befestigen. Fertig. Keinerlei Garantieverlust, Ihr könnt es Jederzeit wieder ins Original umbauen.

Hier kommt der Untouched-Mod vom DT770 Pro:


Im Prinzip das Selbe wie oben, nur das hier noch ein Stecker-Micro verwendet wurde,
man kann es Jederzeit ab- und an-klicken.
Es wurde ein Bügel gebaut und mit gummi überzogen (damit es optisch zum Rest passt).
Dieser Bügel wurde dann einfach an die Earcaps vom Headset eingeklickt,
die Kabel wieder gemeinsam sleeven... Fertig.

Hier kommt der Full-Mod vom HD598:


Hier wurde Alles komplett verändert, auch innen wurde Alles neu verkabelt mit hochwertigen Mogami Kabeln.
Die Kabel wurden dann mit "Flexo Noise Reduction Sleeve" gesleevt.
Die Stecker sind von Hicon mit Echtvergoldung.
Als Micro dient die Micro-Zelle und der Arm eines Labtec Micros.


hier nun der Full-Mod vom DT770 Pro (mein lieblings KH und auch mein lieblings Mod )


Auch hier sind alle Kabel "Mogami 2893"
Die Stecker sind wieder von "Hicon"
Das Micro ist hier abnehmbar.

Das waren ein paar Auszüge meiner bisheringen Kopfhörer Mods.
Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Inspiration geben
und auch ein wenig die "Angst" nehmen einen Kopfhörer zu modden.
Bei einem Untouched-Mod kann man eigentlich nichts kaput machen beim modversuch.
Traut euch es aus zu probieren und es wird was Tolles bei rauskommen
Daher hier mein Aufruf: "we need more mods"


[Beitrag von BadNaffy am 24. Okt 2011, 09:46 bearbeitet]
BadNaffy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Nov 2011, 16:54
mein neues werk
sieht sehr geil aus.. ist meine besste arbeit bisher geworden

ich finde der Pushpull passt perfekt zum gesamtbild des kopfhörers

hier gehts zum album mit mehr fotos:
http://picasaweb.google.com/105094110646792926292/SsiriusDT880

PICT3317

PICT3318

PICT3323

PICT3327

PICT3325

PICT3333

PICT3335

PICT3330


[Beitrag von BadNaffy am 03. Nov 2011, 17:13 bearbeitet]
Zhick
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Nov 2011, 17:08
Wow, echt gut geworden, respekt.
BadNaffy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Nov 2011, 17:12
vielen Dank
Das ist eine Arbeit für einen User hier aus dem Forum.
Laudian
Stammgast
#5 erstellt: 03. Nov 2011, 17:59
Dem muss ich beipflichten, das gute Stück ist echt hübsch geworden, klasse Arbeit !

Ich hätte da viiiiiiel zu viel Respekt vor, meinen schönen 880 auseinanderzunehmen und an dem rumzubohren ^^
BadNaffy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Nov 2011, 18:13
ich hatte bei den ersten kopfhörern damals auch zitterige hände^^ aber wenn man dann ein paar gemacht hat, wirds unspektakulär und routine

und vielen dank an alle für das positive feedback


[Beitrag von BadNaffy am 03. Nov 2011, 18:14 bearbeitet]
DukNukem
Stammgast
#7 erstellt: 03. Nov 2011, 23:46
Sieht wirklich sehr interessant aus das ganze.
Ich hab eigenltich immer an eine Kombination mit einem Nackenbügelmikrofon gedacht, so wie es im TV verwendet wird, aber beim kurzen googlen hab ich nie ein passendes für den PC gefunden.

Aber deine Variante ist irgendwie genau so wie man es braucht ^^.
Eventuell kannst du beim nächsten Umbau mal Fotos vom Umbau an sich machen. Irgendwie scheitere ich da immer an der genauen Verwirklichung. Da mein Superlux aktuell sowieso einen Wackler hat, würde es mich aber mal reizen da etwas auszuprobieren.

Deshalb auch gleich noch die Frage hinterher, welche Mikros du verwendest. Eines hast du benannt, aber die Absteckbaren sehen aus, wie die von einem Speedlink Medusa. Auf nem Minibild bei google siehts dem sogar richtig ähnlich.
Gubts das irgendwo als Ersatzteil oder müsste man da sich das HS dazu kaufen?

Gruß
BadNaffy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Nov 2011, 00:20
du hast recht das ist n speedlink.
ich habe ca 11 micros durch probiert und die von speedlink gefallen mir am bessten..
ob es die regulär einzeln gibt weis ich nicht.
ich hatte glück und habe 6 stück bei ebay bekommen einzeln...
wenn die mal alle sind weis ich auch nicht weiter wo ich die herbekomme^^
DukNukem
Stammgast
#9 erstellt: 05. Nov 2011, 17:14
Gut, dass ich wenigstens das noch erkennen kann

Leider hab ich nur ein Medusa mit festem Mikrofon. Aber da ich atm kein Headset brauch, ist das auch nicht so schlimm.

Aber eventuell findest du ja mal ein passendes Mikrofon, dass käuflich zu erwerben ist. Mit ner guten Bauanleitung kann ich mir vorstellen, dass du einen Sticky bekommst.
Denn so würde man dann ein passendes Headset mit gutem klang für jeden Geldbeutel erschaffen.

Edit: Oder sowas für den anschluss am PC wäre auch von vorteil: http://www.thomann.de/de/the_tbone_hc444_tws.htm


[Beitrag von DukNukem am 05. Nov 2011, 17:32 bearbeitet]
Firionus
Stammgast
#10 erstellt: 05. Nov 2011, 21:45
Das Hauptproblem ist wahrscheinlich, dass diese ganzen guten Headsets/Lavaliere recht teuer sind und zweitens in der Regel Kondensator-Mics, die zum Betrieb an Bodypacks gedacht sind. Eventuell wäre es eine Möglichkeit, diese an einem Phantomeinspeiser/Vorverstärker zu betreiben?
Ich habe aber bisher auf Thomann keinen gefunden, der einen 3pol./4pol./Sennheiser EW/Shure-Anschluss frisst. Aber wenn man sowas hinkriegen würde, dann stünde einem die große, weite Welt der professionellen Mics offen. Im günstigen Bereich eventuell ein modifiziertes, schon genanntes the t.bone hc 444
Oder man nimmt ein Lavalier-Mikrofon und baut einen Bügel dazu. Z. B. ein the t.bone LC 97

Oder warum bauen wir dann nicht gleich eine eigene Box mit KHV, Preamp und DAC/ADC dazu
Ist jemand hier, der sowas beherrscht? Müsste man wohl im Selbstbau-Forum fragen.

EDIT: Soeben habe ich eine Spur auf der Suche nach dem Speedlink-Mic gefunden: KLICK! (siehe #12)

EDIT2: Anscheinend konnte man das Mikro mal separat erwerben, aber um genaueres herauszufinden müsste man Speedlink mal ne Mail schreiben. Ist doch in Ordnung, wenn ich das gerade mal mache, oder?

EDIT3: Bevor ich ins Bett gehe, was für ein Mic hast du eigentlich beim HD 598 verwendet? Wie ist das in der Qualität?


[Beitrag von Firionus am 06. Nov 2011, 00:29 bearbeitet]
BadNaffy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Nov 2011, 01:51
Ich hatte Glück und nochmal 4 Speedlink Mics einzeln bei Ebay kaufen können sind Heute gekommen, jetzt hab ich insgesamt noch 10 Stück hier auf Tasche, damit sollte ich erstmal noch knapp 2 Monate hinkommen, danach muss ich mir was neues suchen... denn der Verkäufer hat leider keine mehr.
Die Speedlinks haben eine ganz gute Qualität finde ich, und nicht nur das, der Arm lässt sich super weich biegen und bleibt dann auch in der gewünschten Position..
Das an dem HD598 ist ein Labtec Mic.

Hier mal was Neues von mir..
ein DT770 mit komplett PushPull, beidseitige Kabelführung und Viablue Sleeve...
Ich hab mir auch mal was ausgedacht um den Schrumpfschlauch an den Y-Weichen weg zu lassen, das sah immer so "gebastelt" aus.
ich finde das neue kabel so ziemlich perfekt..
hier gehts zum Album mit mehr Fotos von dem Mod: Picasa Web Albums - Markus Nawrath - DT770 Push-Pull

486113d1320492257-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3371

486116d1320492472-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3343

486112d1320492220-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3354

486110d1320492180-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3356

486111d1320492191-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3355

486109d1320492156-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3349

486117d1320492783-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3363

486106d1320492156-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3376

486108d1320492156-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3366

486107d1320492156-how-headphone-headset-mod-diverse-moeglichkeiten-unterschiede-pict3372
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 06. Nov 2011, 02:02
Sehr schön. Da würde so mancher gut was für bezahlen.
Welche Mini-XLR Stecker sind das?
BadNaffy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Nov 2011, 02:57
das sind keine mini-xlr..
das sind lemo pushpull connectors.
sowelche sind auch am hd800 dran
hier bekommt man die..
https://www.distrele...b-304-clad52z/112177

sind aber sehr teuer die teile, ein stecker+buchse kostet um die 40 euro.
Firionus
Stammgast
#14 erstellt: 06. Nov 2011, 08:41
Also wenn ich das richtig recherchiert habe, sind das Würfelstecker
webspid0r
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Nov 2011, 10:24
Würfelstecker haben 5 Pins, seine 4.
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 06. Nov 2011, 10:45
.. und waren vor über 40 Jahren en Vogue.
40 Euro pro Stecker.. Ich will ja meinem DT990 auch noch ein abnehmbares Kabel verpassen, da nehme ich dann doch die Mini-XLR
Firionus
Stammgast
#17 erstellt: 06. Nov 2011, 10:47
So, ich habe nochmal recherchiert. Als "Low-Budget"-Mikro würde eventuell das König CMP-MIC2 taugen. Ich habe hier die mit dem festen "Bügel", Sprachqualität ist für VoiP überaus gut. Kostet ca. 2€, zu beziehen hier (für größere Mengen), hier und da.
Vielleicht werde ich in den nächsten Tagen mal versuchen mein Mic zu "cracken" und dann ein längeres Kabel dranzumachen. Das ist nämlich nur etwa 1,6m lang.

Als bessere Alternative könnte man beim the t.bone HC444 TWS den Nackenbügel anscheiden, dann hat man ein Schwanenhals-Mic. Danach muss man ein passendes Kabel anlöten und dieses mit einem XLR-Stecker versehen. Dieses Kabel läuft dann in einen Phantomspeiser. Dann nochmal ein Kabel mit XLR-Stecker und 3,5mm Klinke basteln und wir haben ein hochwertiges Mikrofon
Problem ist: Unterm Strich kostet der Spaß ca. 70€.

Alternativ kann man auch ein Ansteckmikro nehmen und dazu einen Arm basteln. Komt 20€ billiger.


webspid0r schrieb:
Würfelstecker haben 5 Pins, seine 4.

Link lesen, der Pin in der Mitte ist häufig gar nicht vorhanden (da eh unbelegt).


[Beitrag von Firionus am 06. Nov 2011, 10:49 bearbeitet]
NX4U
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Nov 2011, 11:25
Sehr schöne Arbeit.
Was hat Dich das Kabel für den DT770 mit allen Steckern, Buchsen und Hülsen gekostet?

Ich hätte mich persönlich nicht so sehr mit Steckern und Kabel verkopft und hätte mir entweder direkt ein Beyer Headset (DT790/MMX330) gekauft oder aus der Ersatzteilkiste von denen die passenden Teile bestellt.
Den MMX330 gibts auch in der Manufaktur und mit USB-Soundkarte.

Aber zum "Nachrüsten" ists ne schöne Sache, sauber gearbeitet!
BadNaffy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Nov 2011, 12:11

NX4U schrieb:
Sehr schöne Arbeit.
Was hat Dich das Kabel für den DT770 mit allen Steckern, Buchsen und Hülsen gekostet?


das steht nicht im verhältniss.. die kosten für das kabel haben die kosten vom kopfhörer überschritten..
aber das war mir egal, da es ein hobby von mir ist, und hobbys müssen nicht immer sinnvoll sein

insgesammt hab ich ca 150 euro an materialkosten gehabt für diesen mod.. und ca 9h arbeitszeit



NX4U schrieb:

Ich hätte mich persönlich nicht so sehr mit Steckern und Kabel verkopft und hätte mir entweder direkt ein Beyer Headset (DT790/MMX330) gekauft oder aus der Ersatzteilkiste von denen die passenden Teile bestellt.


ich hatte das mmx300 ja hier.. das klingt leider wie ein holzfäller.. ich kaufe grundsätzlich nichts mehr wo "headset" oder noch schlimmer "gaming headset" drauf steht..
ich will ja auch guten sound haben


[Beitrag von BadNaffy am 06. Nov 2011, 12:12 bearbeitet]
DukNukem
Stammgast
#20 erstellt: 06. Nov 2011, 14:15

Firionus schrieb:
Das Hauptproblem ist wahrscheinlich, dass diese ganzen guten Headsets/Lavaliere recht teuer sind und zweitens in der Regel Kondensator-Mics, die zum Betrieb an Bodypacks gedacht sind. Eventuell wäre es eine Möglichkeit, diese an einem Phantomeinspeiser/Vorverstärker zu betreiben?


Deshalb hatte ich ja bis immer mehr oder weniger die Hoffnung, dass jemand auf ebay oder irgendwelchen China Shops so ein Teil mit einfacher PC Technik gesehen hat. Aber leider scheint der Bedarf hier doch nicht vorhanden zu sein. Sonst wäre das bestimmt schon einmal als billige alternative aufgetaucht. denn fürs ab und an nutzen würde ich mir auch den Kabelsalat antun ^^

Aber die Stecker kommen mir auch sehr bekannt vor. Die sind nämlich bei mir im geschäft an den Interkoms dran.

Ein Nachteil der Tisch Mikrofone, der mir grad auffällt ist ja auch die Ausrichtung des Mikrofons. Das Mikrofon müsste man ja doch arg verbiegen, damit es wieder Frontal auf den Mund zu zeigt. Das ist beim Sppelink Mikro schöner, da hier die Öffnungen direkt an der Seite sind. Aber das ist ja, sofern der Schwanenhals lang genug ist auch nur ein optisches Problem.
Firionus
Stammgast
#21 erstellt: 06. Nov 2011, 14:39

DukNukem schrieb:

Aber die Stecker kommen mir auch sehr bekannt vor. Die sind nämlich bei mir im geschäft an den Interkoms dran.


Und an was sind die Interkoms angeschlossen?


DukNukem schrieb:
Ein Nachteil der Tisch Mikrofone, der mir grad auffällt ist ja auch die Ausrichtung des Mikrofons. Das Mikrofon müsste man ja doch arg verbiegen, damit es wieder Frontal auf den Mund zu zeigt. Das ist beim Sppelink Mikro schöner, da hier die Öffnungen direkt an der Seite sind. Aber das ist ja, sofern der Schwanenhals lang genug ist auch nur ein optisches Problem.


Das ist nicht das Problem. Die Königs sind für ihre Preisklasse erstaunlich sensibel. Ich habe das Mic mit dem festen Hals mal an meinen KH gehalten und eine Testaufnahme gemacht. Klappt wunderbar.

Das Headset habe ich auch noch gefunden. Müsste man nur einen anderen Stecker dranmachen. Kostet aber 90€...

Ich bin am Überlegen, ob ich mir nicht einen Lötkolben besorgen soll und "mal nebenbei innerhalb von wenigen Minuten" meinen K 540 modde

EDIT: Warum bist du eigentlich auf die Würfelstecker umgestiegen? Klinke zur Verbindung zum Mikrofon dürfte doch wesentlich billiger sein, oder?


[Beitrag von Firionus am 06. Nov 2011, 20:43 bearbeitet]
Firionus
Stammgast
#22 erstellt: 07. Nov 2011, 20:37
So, die Antwort von Speedlink ist da:


Sehr geehrter Herr Fried,

diese Ersatzmikrofone werden schon länger nicht mehr produziert. Leider haben wir auch keiner mehr auf Lager. Es tut uns Leid Ihnen keinen anderen Lösungsweg anbieten zu können.


Mit freundlichen Grüßen

Sincerely – Kind regards – Salutations
Tanti Saluti – Saludos – Met vriendelijke groeten

Bianka Bohmbach
Service/Endkundenreklamation


So viel zu diesen Mics
BadNaffy
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Nov 2011, 08:46
eins würde ich abgeben wenn jemand eins haben will...
kloppt euch drumm v

das hier oben im bild ist es..
(natürlich ohne den lemo stecker^^ )

hic1


[Beitrag von BadNaffy am 08. Nov 2011, 08:48 bearbeitet]
DukNukem
Stammgast
#24 erstellt: 08. Nov 2011, 23:22

Firionus schrieb:

DukNukem schrieb:

Aber die Stecker kommen mir auch sehr bekannt vor. Die sind nämlich bei mir im geschäft an den Interkoms dran.


Und an was sind die Interkoms angeschlossen?


Gute Frage ^^. Ansich müsste es ein KHV, ein schalter fürs Mikro, sowie ein Kanalwahlschalter sein.
Die genaue Elektronik dahinter habe ich noch nie gesehen, da die von einer externen Firma gewartet wird.
Ich weis auch garnicht, ob ich in der letzten Kampange das Interkom mal verwendet hab

Aber das steht hier ja nicht zur Diskussion.

Schade, dass die nicht mehr Produziert werden. Jetzt machen die einmal etwas gescheites und stellens ein. Also doch wieder zurück zu deinem Tischmikro. Ich als unkreativer warte da aber erst einmal auf ne schöne umsetzung.
Firionus
Stammgast
#25 erstellt: 08. Nov 2011, 23:45
Jaja, dann halt zurück zum Tischmikro
Oder, die Idee ist mir gerade im Im-Halbschlaf-vor-dem-PC-lümmeln eingefallen. Warum nimmt man nicht eine alte Schwanenhals-LED-Lampe, schneidet diese auf. Darin müssten zwei Käbelchen sein. Die könnte man verwenden oder andere durchziehen. An die zwei Käbelchen hängen wir dann eine gescheite Mikrofonkapsel dran, über die wir einen günstigen Poppschutz kleben. Fertig ist eine qulitativ gute und trotzdem günstige Konstruktion
Wer etwas besseres will (z. B. für Podcaster oder LPer interessant, kann ja eine Kondensator-Mic-Kapsel nehmen. Die sind "verdammt billig" (um die 50€) und dürften eine wirklich gute Qualität bieten.

EDIT: Hier gibts übrigens auch viele Schwanenhalsmikrofone zum Zersägen
Als Kapsel würde sich evtl. diese hier eignen. Die soll wohl speziell für Nahbesprechungsaufgaben sein.


[Beitrag von Firionus am 08. Nov 2011, 23:54 bearbeitet]
kuebler
Stammgast
#26 erstellt: 26. Nov 2011, 12:42

BadNaffy schrieb:
das sind keine mini-xlr..
das sind lemo pushpull connectors.
sowelche sind auch am hd800 dran
hier bekommt man die..
https://www.distrele...b-304-clad52z/112177

Nur der Vollständigkeit halber: die Stecker am HD800 sind 2-polig, die verlinkten sind 4-polig.

Darf ich hier eine vielleicht etwas frivole Frage einschieben? Wärst du eventuell bereit, gegen Honorar ein Sonderkabel für den HD800 zu machen? 1,5-2m lang, gute Qualität, aber möglichst dünn, flexibel und leicht, 3,5mm-Winkelklinke auf der einen Seite, HD-800-Konnektoren auf der anderen Seite, aber mit asymmetrisch langem Y am Hörer, so dass ich den längeren Schenkel über den Bügel führen kann, und damit nur eine einseitige Kabelzuführung zum Hörer habe ( Post 2318, 2.Hälfte).
PAfreak
Inventar
#27 erstellt: 18. Dez 2011, 11:43
Die Ami's hamm sich endlich mal ne gute Lösung ohne viel fummelarbeit ausgedacht:

Modmic

Klingt auch super das Teil. Bei interesse verlinke ich gerne noch auf Testaufnahmen.


Grüße
DukNukem
Stammgast
#28 erstellt: 21. Dez 2011, 12:46
Interessantes Kozept das ganze.
Aber die 33 + Vsk? sind ja auch ein ganz schöner Batzen Geld.
Nun hat man aber wenigstens ein Vorbild, an dem man sich eventuell orientieren kann.
PAfreak
Inventar
#29 erstellt: 21. Dez 2011, 14:21
Die Entkosten liegen nach Aussage eines Testkäufers aus dem PCGH Forum wohl bei unter 40€. Natürlich ist sowas teurer als nen Zalman, aber doch auch wesentlich besser vom Sound her. Flexibler als ein echter Mod zudem auch.
BadNaffy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Dez 2011, 22:10
besser als das zalman klingt das teil sicher nicht, es ist auch irgendwie sehr billig verarbeitet. n bekannter von mir hat es gekauft weil er es am hd600 verwenden wollte..
ihm hats nicht überzeugt und er nutzt es nicht mehr.
das teil kannste dir für ca 10 euro selber nachbauen,
im pcgh forum hatte ich auch mal die seiten für die teile dazu verlinkt.
aber besser aussehen als das zahlman und besser montieren lässt es sich wirklich
trotzdem. 10 euro mehr is das schrott ding nicht wert.

ich kann ja mal fragen ob er es noch rumliegen hat, wenn du interesse hast eins zu kaufen...


kuebler schrieb:

BadNaffy schrieb:
das sind keine mini-xlr..
das sind lemo pushpull connectors.
sowelche sind auch am hd800 dran
hier bekommt man die..
https://www.distrele...b-304-clad52z/112177

Nur der Vollständigkeit halber: die Stecker am HD800 sind 2-polig, die verlinkten sind 4-polig.

Darf ich hier eine vielleicht etwas frivole Frage einschieben? Wärst du eventuell bereit, gegen Honorar ein Sonderkabel für den HD800 zu machen? 1,5-2m lang, gute Qualität, aber möglichst dünn, flexibel und leicht, 3,5mm-Winkelklinke auf der einen Seite, HD-800-Konnektoren auf der anderen Seite, aber mit asymmetrisch langem Y am Hörer, so dass ich den längeren Schenkel über den Bügel führen kann, und damit nur eine einseitige Kabelzuführung zum Hörer habe ( Post 2318, 2.Hälfte).


sry das ich jetzt erst antworte, war länger nicht unterwegs hier...
dort bekommst du alle möglichen, von 2 pol bis 5 pol
und 4 pol praucht man schon da du ja beim mod ein mic mit drannen hast
und zur frage: nein tut mir leid ich mache keine mods mehr für andere. das rentiert sich nicht. man sitzt zulange dran und das material ist zu teuer.. die preise die man machen muss damit das zeug jemand abkauft, da bleibt nicht viel über... da kann ich auch auf arbeit überstunden machen, da fahre ich besser bei^^
meine erfahrung darin war jetzt auch nicht sooo gross, ich hab bisher nur ca 30 headsets gemodet.. 1/3 für mich der rest war für andere.. hab die lust daran verloren


[Beitrag von BadNaffy am 24. Dez 2011, 22:18 bearbeitet]
kuebler
Stammgast
#31 erstellt: 25. Dez 2011, 03:17

BadNaffy schrieb:
...
und zur frage: nein tut mir leid ich mache keine mods mehr für andere. das rentiert sich nicht. man sitzt zulange dran und das material ist zu teuer.. die preise die man machen muss damit das zeug jemand abkauft, da bleibt nicht viel über... da kann ich auch auf arbeit überstunden machen, da fahre ich besser bei^^ :D

Danke für die Antwort, kann ich gut verstehen. Mittlerweile habe ich auch eine Lösung, mit der ich zufrieden bin: HD800-Mod durch ATTSaar
DukNukem
Stammgast
#32 erstellt: 26. Dez 2011, 19:20

BadNaffy schrieb:
ihm hats nicht überzeugt und er nutzt es nicht mehr.
das teil kannste dir für ca 10 euro selber nachbauen,
im pcgh forum hatte ich auch mal die seiten für die teile dazu verlinkt.


Meinst du den Post hier?

Mehr hab ich dazu leider nicht rausgefunden, also mal her mit den Infos
xraydd
Neuling
#33 erstellt: 21. Jan 2012, 15:04
Servus.

Sehr nice Deine Mods BadNaffy.

Ich war auf der Suche nach einem Headset welches ich via Wireless Astro Mix Amp 5.8 - Dolby Digital 7.1 an der PS3 nutzen will. Bin dann über das MMX300 gestolpert. Hab jetzt das Turtle Beach PX5 und muss mich dringend verbessern
Ich glaube mich nun für den Beyerdynamik DT 880 Edition (32 Ohm) entschieden zu haben.
Ich würde als Micro gern das Sony Eric. HBH-PV702 Bluetothheadset ähnlich wie es jetzt bei dem neuen Sony Wireless PS3 HS umgesetzt wurde nutzen.

Hat jemand eine Idee wie ich das (ohne Ohrbügel nat.) optisch ansprechend an das Kabel direkt unterhalb des KH´s anbringen könnte?

Vielen Dank schonmal.
BadNaffy
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Jan 2012, 16:22
hi zusammen,

ich hab mich nun entschlossen mein gemodetes beyer dt770 pro 250 ohm zu verkaufen, wenn jemand interesse hat kann es sich ja bei mir melden,
hier is das album zum headset.

https://plus.google..../5671464671356056961

es ist sehr schwer einen zu finden der sowas sucht, weil es natürlich ein extra anfertigung ist und ich somit nicht viele möglichkeiten habe es auf diversen auktionshäusern bzw verkaufsolattformen anständig anzupreisen bz drauf aufmerksam zu machen.
jemand ne idee wo man sowas noch loswerden könnte ausser hier im forum vieleicht?
bin für jeden tip dankbar...
nicht gerade easy sowas aussergewöhnliches an den man zu bringen

@xraydd vieleicht ein kleiner magnet an das mic und einer an der kopfhörerschale, so sitzte es fest, sieht nicht hässlich aus und ist abnehmbar
xraydd
Neuling
#35 erstellt: 23. Jan 2012, 17:23
...eine gute Idee, Danke.

Würde ein Magnet am KH-Gehöuse nicht den KH-Magneten beeinflussen?
Ich werd mein Glück mit dem DT990 Edition Versuchen.
Würde da durch die offene Bauweise des KH das Micro nicht den Sound vom KH mit aufnehmen?
czry
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Mrz 2012, 20:10

BadNaffy schrieb:
jemand ne idee wo man sowas noch loswerden könnte ausser hier im forum vieleicht?
bin für jeden tip dankbar...


versuchs mal auf consoles.net oder esl.eu
Ultimate-Geek
Neuling
#37 erstellt: 26. Jul 2012, 10:07

PAfreak schrieb:
Die Ami's hamm sich endlich mal ne gute Lösung ohne viel fummelarbeit ausgedacht:

Modmic

Klingt auch super das Teil. Bei interesse verlinke ich gerne noch auf Testaufnahmen.


Grüße


Wollte das Thema mal aufgreifen und habe keinen besseren Thread gefunden. Review will ich auch keines darüber schreiben sind ja genug vorhanden denke ich.

Wer sich zum Thema AntLion Modmic ein wenig eingelesen hat, hört oft, dass es ein sehr gutes Mikrofon sein soll (ich lasse bewusst jegliche Meinungen mal außen vor), es aber Probleme beim Versand gibt. Nun ich wollte unbedingt dieses Mikrofon haben und daher eins bestellt. Leider zähle ich zu den Glücklichen, die ebenfalls Probleme mit der Zusendung hatten. Das Paket wurde abgeschickt, nur scheinbar erreichte es nie Deutschland und der Zoll hat es auch nie in die Finger bekommen. Hatte mehrfach kontakt zum Zoll in Frankfurt, wo alle Sendungen verzollt werden. Sofern die keine Ahnung haben, hats auch kein anderes Zollamt. Fehler suche ich bei der Deutschen Post bzw. glaube ich sogar, dass es "geklaut" wurde, da dieses Problem unter "kennern" bekannt ist und vielleicht ein Post-Zusteller in die finger bekam, der dies wusste und da es nicht versichert ist, eben "mit genommen hat".

Der Kontakt zu "Jimmy (alleiniger Ansprechpartner von ModMic)" ist aber sehr lobenswert. Sehr freundlich und sehr schnell (Zeitverschiebung beachten) wird einem weiter geholfen. Auch ich habe versucht zu helfen, indem ich mehrfach mit DHL, Zoll und der Deutschen Post kontakt hatte. Bis auf den Zoll leider extrem schlechte erfahrungen gemacht. Bei der Deutschen Post bekommt man das Gefühl, denen ist es egal, da die Antworten dementsprechend sind. Mir wurde ein vorgefertigtes Schreiben per PDF im Anhang zu gesendet, in dem lediglich mein Name und die USPS Sendungsnummer vermerkt waren, aber nicht einmal Versanddatum oder Einlieferungsdatum. Man hat sich also sehr bemüht, den Status heraus zu bekommen, da auch gleich erwähnt wurde, dass das Paket nicht verfolgbar sei und man es daher auch nicht könnte. Die Post entschuldigt sich auch glech im vorraus (nochmals sei erwähnt, dass dieses Schreiben ein Vordruck ist), sollte dem Kunden Schaden entstanden sein.

Nun nach 56 Tagen des wartens reichte es Jimmy und ich bekam kostenlos ein neues zu geschickt. Nicheinmal mein Angebot, dass ich zumindest die Versandkosten übernehme nahm er an. So und nun komme ich zum eigentlichen Punkt, es kann ab sofort bestellt werden. Warum? Nun ModMic hat die Versandart geändert, was ich mit der zweiten Sendung testen konnte. Innerhalb 16 Tagen war das Paket heute endlich da und ich musste keine Steuern zahlen. Die Sendung wurde Zollamtlich abgefertigt, also ist hier Rechtlich auch alles korrekt abgelaufen. Ich musste nichts nachreichen oder zum Zollamt fahren. Es scheint mir, dass es sich gelohnt hat, die Versandart zu ändern. Ich hoffe, dass sich nun ein paar mehr dazu entscheiden, ein Mikrofon direkt aus den USA zu bestellen, da es diese Jungs von ModMic meiner Meinung nach verdient haben. Seit euch sicher, Ihr bekommt immer eine Antwort und zur not ein zweites zu gesandt. Selten erlebt man so tollen Support und dass auch noch von einem Händler im Ausland. Für weitere Fragen stehe ich gerne bereit. Auch wenn es viel Werbung nun war, ich denke wer sich die Hörproben auf Youtube angehört hat, wird es verstehen und es zahlt sich aus. 16 Tage sind eine akzeptable Zeit. Kleine Anmerkung allerdings, dass ich in Hessen wohne, somit am "schnellsten" vom Zollamt Frankfurt beim Paket bekomme als beispielsweise jemand, der in Bayern wohnt. Da kann es halt 1-2 Tage länger dauern.
Fr0stkeule
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Feb 2018, 20:47
Ich frage mal was würdet Ihr wollen für so einen umbau? habe auch ein 770Pro nutze es fast garnicht weil ich kein mikro dafür habe.

MFG
Fr0stkeule
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Feb 2018, 21:15
oder könnt ihr da ne bauanleitung für machen was ihr da für stecker benutzt was für mikros.

Mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
* How To: DIY Kopfhörerkabel, geflochten
audioverse am 01.07.2019  –  Letzte Antwort am 31.01.2021  –  26 Beiträge
Ultrasone Pro 550 Comfort Mod
-Painy- am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  4 Beiträge
Der Beyerdynamic T90 MOD-Thread
Natsukawa am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  42 Beiträge
NUFORCE ICON HDP - Headphone DAC Preamp
Erik030474 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  46 Beiträge
SHURE SRH440 Natsukawa-Mod im Sony MDR 1R Mantel - Final Master Comfort Mod
Natsukawa am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  11 Beiträge
KODA^2 (Fostex T50RP Mod) Review
Munch am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  2 Beiträge
SHURE SRH440 - Beyerdynamic T90 Kopfband-Mod
Natsukawa am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 10.03.2014  –  3 Beiträge
* Juli 2009 Hessen-Meet : Eindrücke K701, K601, Lambda Pro, Yuin, DT880-Mod, MS Pro Mod, DT770 (600Ohm)
sai-bot am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  83 Beiträge
Austrian Audio Hi-X65 Kopfhörer
FritzS am 14.05.2021  –  Letzte Antwort am 01.10.2022  –  173 Beiträge
* Binaurale Wiedergabe über Kopfhörer.
musicreo am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2022  –  514 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.889 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSeo-web_ruisy
  • Gesamtzahl an Themen1.532.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.159.465

Hersteller in diesem Thread Widget schließen