DT 990 Pro VS AKG K712 Pro | Ohm, Tonqualität, Amp/DACs und andere Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
staticV3
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2016, 20:08
Sehr geehrte HIFI-Community,

dieser Thread umfasst mehrere Fragen, einige sind sehr spezifisch, andere allgemein, über jede Antwort bin ich sehr dankbar !

Außerdem entschuldige ich mich, dass manchen Usern hier zum x-ten Mal die selben Fragen gestellt werden, zwar habe ich versucht, Antworten in den bereits bestehenden Threads zu finden, doch besonders als Neuling fällt es mir schwer, mir mit den sehr kompetenten, doch immer anders formulierten Fragen einen Überblick zu verschaffen. (Ein HIFI-Forum eigenes, Wikipedia ähnliches Lexikon wäre klasse.)


Vor meinen Fragen jedoch ist hier eine Liste relevanter Hardware:

Kopfhörer

-Beyerdynamic DT 990 Pro 250Ω Limited Edition | Benutzung seit ziemlich genau einem Jahr, nun defekt

Wiedergabegeräte

-PC 90%

-Oneplus Two 10% | Mit dem Upgrade auf Android 6 gab es ein gewaltigen Sprung in der Tonqualität

DAC/Amps, Soundkarten

-Beyerdynamic USB-Soundkarte | Link

-MSI Z170A Krait Gaming integrierte Soundkarte | Gleiche Qualität wie USB-Soundkarte bei Abschaltung der miserablen Nahimic Software, nie benutzt


Nun ein Verzeichnis der Fragen, wobei ich mit den Allgemeinen beginne, da diese auch für andere relevant sind:

1. Viel Ohm VS wenig Ohm | Tonale Unterschiede, Anwendungsorte, DAC/Amps

2. Geringe Impedanz von high end Kopfhörern

3. Upgrade von DT990ern auf AKG K712 Pro, sinnvoll ?

4. DAC/Amp, Kaufempfehlung bis 150 Euro


1. Viel Ohm VS wenig Ohm | Tonale Unterschiede, Anwendungsorte, DAC/Amps

Zuerst also die wahrscheinlich schon viel zu oft formulierte Frage: Was bedeutet die Impedanz für mich ?
Mein begrenzter Wissensstand:

Tonale Unterschiede: In vielen Foren wreden hochohmige Kopfhörer als "tighter" beschrieben, man hat mehr Kontrolle über sie, die Bässe hören auf wenn sie sollen und schwingen nicht nach, ergo eine höhere Tonqualität. Dem zugegen wird in anderen Beiträgen gesagt, dass die Tonqualität vor Allem mit moderner Elektronik nichts mehr mit der Zahl vor dem Ohm Zeichen zu tun hat.

Anwendungsorte: Die Antwort darauf ist ziemlich eindeutig, wenig Ohm für unterwegs am Handy oder Ähnlichem, viel Ohm zuhause, im Studio, überall, wo die Kopfhörer nicht bewegt werden.

DAC/Amps: Allgemein soll die Ausgangsimpedanz immer niedriger als die der Kopfhörer sein.
Kopfhörer mit wenig Ohm brauchen mehr Stromstärke für den Betrieb, hochohmige mehr Spannung

2. Geringe Impedanz von high end Kopfhörern

-Pioneer Master1 | 45Ω
-Ultrasone Tribute 7 | 30Ω
-Ultrasone Edition 5 Unlimited | 32Ω
-Fostex TH-900 | 25Ω
-AKG K-812 | 36Ω

Selbst wenn das Argument der höheren Tonqualität bei höheren Ohm nichtig ist, Kopfhörer im Preisbereich von 2000 Euro werden doch mitnichten unterwegs an Smartphones oder MP3-Playern betrieben, oder ?
Wieso entscheiden sich Firmen trotzdem dafür, ihre high end Kopfhörer mit einer so geringen Impedanz auszustatten ?


3. Upgrade von DT990ern auf AKG K712 Pro, sinnvoll ?

Da meine defekten DT 990er auf Amazon nicht mehr erhältlich sind und mir somit der gesamte Kaufpreis rückerstattet wird, stehe ich vor der Entscheidung, mir die Gleichen anderswo zu kaufen (Thomann), oder mir neue, teurere zu kaufen. (150€ (DT 990) + ca. 100€ sind mir meine Kopfhörer durchaus wert.)
Bei meiner Suche haben mich bisher die AKG K712 Pro am meisten überzeugt, welche genau in mein Preisbereich fallen würden, für Alternativen bin ich jedoch immer offen.
Überraschend oft stieß ich im Internet auf Vergleiche der beiden, wobei ich mich frage, wieso man Kopfhörer mit einem MSRP von 160€ mit welchen von 530€ vergleicht. Sind die beiden trotz des hohen Preisdeltas auf einer Stufe ?


4. DAC/Amp, Kaufempfehlung bis 150 Euro

Dieser Punkt verwirrt mich wieder:
Genau ein Jahr lang habe ich meine 250 Ohm DTs an einer 25€ plastik USB-Soundkarte betrieben und der Wunsch nach einem besseren DAC/Amp war alles andere als überwältigend, wobei ich schon seit längerem ein Auge auf den Fiio E10K geworfen habe. (Btw habe ich viel an Tonqualität verpasst das letzte Jahr ?)
Zu den K712 Pros heißt es des öfteren, dass sie dringend ein guten DAC/Amp benötigen. Trotz der geringen Impedanz ?


Vielen Dank an alle, die sich bis hier hin durchgequält haben, ich warte gespannt auf Antworten !

PS: Falls ich den Ort meines Threads (mal wieder) falsch gewählt habe, wäre ich dankbar, wenn dieser an seinen rechten Platz geführt werden würde.
badera
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2016, 05:48

staticV3 (Beitrag #1) schrieb:
PS: Falls ich den Ort meines Threads (mal wieder) falsch gewählt habe, wäre ich dankbar, wenn dieser an seinen rechten Platz geführt werden würde.

Gehört eigentlich eher in die Kaufberatung, denke ich.


staticV3 (Beitrag #1) schrieb:
3. Upgrade von DT990ern auf AKG K712 Pro, sinnvoll ?

Da meine defekten DT 990er auf Amazon nicht mehr erhältlich sind und mir somit der gesamte Kaufpreis rückerstattet wird, stehe ich vor der Entscheidung, mir die Gleichen anderswo zu kaufen (Thomann), oder mir neue, teurere zu kaufen. (150€ (DT 990) + ca. 100€ sind mir meine Kopfhörer durchaus wert.)
Bei meiner Suche haben mich bisher die AKG K712 Pro am meisten überzeugt, welche genau in mein Preisbereich fallen würden, für Alternativen bin ich jedoch immer offen.
Überraschend oft stieß ich im Internet auf Vergleiche der beiden, wobei ich mich frage, wieso man Kopfhörer mit einem MSRP von 160€ mit welchen von 530€ vergleicht. Sind die beiden trotz des hohen Preisdeltas auf einer Stufe ?

Warum soll man nicht vergleichen und herausfinden, ob die teureren wirklich "besser" klingen und wenn ja, ob sie für einen selbst den hohen Mehrpreis wert sind?

Zum Thema DT990 vs. K712 würde mich mal interessieren, warum es ein anderer KH sein soll als der DT990, der Dir ja vermutlich gefallen hat?
Dir ist schon bewusst, dass die beiden genannten ziemlich verschiedene Klangsignaturen/-charakteristiken aufweisen? Hier führt kein Weg am eigenen Probehören vorbei um festzustellen, welche man bevorzugt, den Preis mal außen vor gelassen.
staticV3
Neuling
#3 erstellt: 21. Jul 2016, 07:54
[quote="badera (Beitrag #2)"]Warum soll man nicht vergleichen und herausfinden, ob die teureren wirklich "besser" klingen und wenn ja, ob sie für einen selbst den hohen Mehrpreis wert sind?

Zum Thema DT990 vs. K712 würde mich mal interessieren, warum es ein anderer KH sein soll als der DT990, der Dir ja vermutlich gefallen hat?
Dir ist schon bewusst, dass die beiden genannten ziemlich verschiedene Klangsignaturen/-charakteristiken aufweisen? Hier führt kein Weg am eigenen Probehören vorbei um festzustellen, welche man bevorzugt, den Preis mal außen vor gelassen.[/quote]

Dazu gleich mehreres:

1. Zur Klangcharakteristik: Ja das ist mir definitiv bewusst, die DTs haben starke Tiefen und Höhen und werden deshalb oft als Spaßhörer bezeichnet, die AKGs sind sehr neutral und ausgewogen, trotzdem nicht kalt, und eine der wenigen/ersten, die in den Bässen keine Schwäche zeigen. (So heißt es)
Die zwei Dinge, die ich im Klang von Kopfhörern suche sind Klarheit und Neutralität, so habe ich bisher von jeder EQ-Software (Nahimic, Spotify EQ, Windows System EQ) die Finger gelassen.
Das ist nichts mehr als eine Annahme, aber vielleicht blieb ich das letzte Jahr durch meine USB-Soundkarte ein wenig vor den Bässen der DTs bewahrt.

2. Grund für das Upgrade - Erfahrung: Ich bin Perfektionist, selbst wenn ich mit einer Situation glücklich bin, gebe ich mich nur ungern zufrieden, solange ich nicht alle anderen ausgeschlossen habe. Was den Kauf von Kopfhörern angeht, heißt das natürlich nicht, dass ich mir außer Sennheiser Orpheus Kopfhörern nichts kaufen werde, das wäre absolut unrealistisch, aber sehe ich die Chance, neue (bevorzugt gute) Erfahrungen im Bereich Tonqualität zu machen, fällt es mir schwer, sie nicht zu ergreifen.

3. Grund für das Upgrade - Kabel: Der Defekt in den DTs entstand, nachdem ich sie eine Nacht in dem eigens von Beyerdynamic produziertem Hardcase ([url=https://www.amazon.de/Beyerdynamic-Hard-Transport-Box-DT-770-Custom/dp/B010BEL2DI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1469087554&sr=8-1&keywords=beyerdynamic+hardcase]Link[/url]) aufbewahrt hatte, das Hauptkabel wurde so stark strapaziert, das es beschädigt wurde. Zwar gefiel mir das lange, gerade Kabel der Special Edition sehr (Meine Freunde leiden etwas unter dem gerollten Kabel der normalen Edition), doch auf Reisen ist das lange Kabel alles andere als praktisch.
Alle diese Probleme löst das AKG K712 Pro, das Kabel ist absteckbar und sie liefern ein 3m langes, gerades Kabel, das ich an meinem PC nutzen kann, und zusätzlich noch ein 1m langes gerolltes Kabel, das ich im Bett oder auf Reisen gut nutzen kann. Zusätzlich kann das Kabel zur Aufbewahrung in Cases einfach abgenommen werden.

Vielen Dank für deine Antwort, badera !


[Beitrag von staticV3 am 21. Jul 2016, 07:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K712 Pro Komponente
Zeroxar am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  27 Beiträge
Geeigneter DAC/Amp für Beyerdynamic DT-990 Pro (250 Ohm)
Yannik246 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
beyerdynamic DT 770 Pro oder DT 990 Pro
Blauer_Piepmatz am 11.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.03.2017  –  3 Beiträge
KH Verstärker für AKG K712 pro gesucht!
MasterKenobi am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  17 Beiträge
pKHV/DAC für AKG K712 Pro ~200?
LordRaptor94 am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  10 Beiträge
Kopfhörer, Beyerdymamic DT-990 Pro, AKG Q-701?
gossling00 am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  5 Beiträge
DT 990 (250ohm) vs Custom Pro
Waebber am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  5 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 Pro oder 770 Pro?
stief am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  7 Beiträge
DT 990 Pro vs ATH AD500x
Leviticus am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  11 Beiträge
Syberia V2 vs BEYERDYNAMIC DT 990 Pro
braaa1 am 27.01.2017  –  Letzte Antwort am 27.01.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedAbbeyman
  • Gesamtzahl an Themen1.389.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.407

Hersteller in diesem Thread Widget schließen