AKG K712 Pro Komponente

+A -A
Autor
Beitrag
Zeroxar
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2016, 21:50
Guten Tag.

Ich werde mir nächstes Monat (zu meinen Geburtstag) mir das AKG k712 Pro zu kaufen.
Leider hab ich keine Ahnung was ich am besten noch kaufen sollte.
Ich werde es hauptsächlich für Gaming (RPG/Shooter) und zum hören von Elektronischer Musik über den PC verwenden.
Ich hab aber keine Ahnung vom Audio-Bereich oder welche Komponenten ich am besten für "das beste" Erlebnis kaufen soll.
Mein Limit liegt für alles zusammen bei ca 600 - 700 Euro. Headphones wären bei Thomann 295,--
Ich schätze mal ne Soundcard ist am wichtigsten. Aber ich habe keine Ahnung welches ich nehmen soll, oder was ich sonst noch brauchen könnte.

Könntet Ihr mir vielleicht weiterhelfen?
Am besten wäre es natürlich, mit was das Gerät macht, bringt und kostet.


PS: Ein Mikrophon bräuchte ich auch noch.

Danke schon mal in voraus
Horvath
Gesperrt
#2 erstellt: 22. Feb 2016, 22:56
Was und woran willst du anschliessen?
Zeroxar
Neuling
#3 erstellt: 23. Feb 2016, 00:04
Ich möchte alles an meinen PC anschließen.
Horvath
Gesperrt
#4 erstellt: 23. Feb 2016, 00:33
Da reicht ein Fiio e10k Mikrophon nimmst denn du halt willst.
FLCL
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2016, 01:17
Vom Schreibstil hab ich das Gefühl, du bist noch keine 18 oder ?
Du hast keine Ahnung vom Audiobereich und willst den K712? Wieso ausgerechnet den?
Versteh mich nicht falsch aber wenn du sagst, du hast keine Ahnung, solltest du dich nicht auf einen bestimmt KH einschießen.

Schilder uns doch mal deutlich was du für Erwartungen an den Sound hast? Ja Zocken und Elektromucke, ok aber wie soll sich das deiner Meinung nach anhören oder solls möglichst neutral sein, wie es das Quellmaterial bzw. das Spiel inne hat?

Ne interne Soundkarte hat quasi jeder Rechner, ist die Frage ob dir das genügt, da z.B. dein gewünschter K712 schon ein bisschen gehobener ist und evntuell Potential verschenkt wird.
Ωuadrat
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Feb 2016, 01:54
Hallo,

ich bin Besitzer eines AKG K712 Pro und würde dir für den von dir genannten Einsatzzweck eher abraten.

Bei dem Modell handelt es sich um einen Kopfhörer, der für das präzise Abhören von Aufnahmen optimiert ist (Studioeinsatz), also ein Kopfhörer der sehr neutral und hochauflösend spielt, um auch feinste Details und Fehler wahrnehmen zu können.

Beim normalen Musikhören führt das schnell zur Frustration, da schlecht produzierte Musik relativ bescheiden klingt und somit auch der Hörspaß eingeschränkt werden kann. Sehr empfindlich reagiert der K712 auf scharfe S-Laute, was bei höheren Pegeln ziemlich unangenehm ist.

Für "Alltagsanwendungen" benutze ich persönlich lieber einen AKG K271 MKII, da dieser wesentlich unaufdringlicher spielt (ist natürlich auch deutlich günstiger). Der Tragekomfort ist bei beiden sehr gut.

MFG


[Beitrag von Ωuadrat am 23. Feb 2016, 23:41 bearbeitet]
Horvath
Gesperrt
#7 erstellt: 23. Feb 2016, 02:39
Selten son schwachsinn gelesen.
vanda_man
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2016, 04:50
Das kann man auch anders formulieren.
Ich stimme hier FLCL zu, hier wird quasi blind eingekauft!
Um passende Kopfhörer zu empfehlen sollte man ein klares Anforderungsprofil aufweisen.
Der Thread gehört in den Bereich "Kaufberatung", zudem hättest du den Sticky Thread bezüglich Kaufberatungen lesen können.


Hallo und willkommen im Kopfhörer-Unterforum des Hifi-Forums!

Achte bitte bei der Erstellung der Anfrage auf einen aussagekräftigen Titel, nicht nur "Suche KH"! Dann werden viel mehr Leute dein Thema lesen und spezifisch helfen können.

Bevor Du nun Deine Kopfhörer-Anfrage abschickst, versuche bitte folgende Informationen mit einzupflegen:

- Dein maximales Budget
- Deinen Musikgeschmack (z.B. ...% Rock, ...% Klassik, ...% Jazz, ...% Electronica)
- Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?
- darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?
- Dein bereits vorhandenes Equipment
- Kommt ein Equalizer zum Einsatz (z. B. bei einem Mobilgerät/ Mp3-Player)?

Diese Angaben sind wichtig für uns, um Dich richtig einzuschätzen und Dir somit auch den für Dich besten Kopfhörer rauszusuchen.


Beantworte bitte die Fragen, dann können wir dir weiterhelfen.
Rein aus Erfahrung tendieren ambitionierte PC Gamer und gerade Freunde von elektronischen Freunden eher zu nicht neutralen Kopfhörern.
Der Beyerdynamic DT990 Pro wird zB oft empfohlen, weil er IMHO der Gamer-Hörer schlechthin ist.
Trotzdem lässt sich nicht pauschal sagen, was für einen gut oder schlecht ist.
Mit einem DT990 Pro konnte ich Shooter spielen, der neutrale AKG K550 reichte mir auch vollkommen aus - letztendlich bleibt das Geschmack.
Zeroxar
Neuling
#9 erstellt: 23. Feb 2016, 08:37
Sorry das mein erster Post etwas verwirrt ankam.
Ich habe das nebenbei geschreiben und war nicht wirklich aufmerksam.

Vom Schreibstil hab ich das Gefühl, du bist noch keine 18 oder ?
Ich bin 25. Aber das hat hiermit ja eher wenig zu tun.
Ich will hier in einen Forum nicht wie in einen geschäftlichen, auf jeden Mist achten. Ich meine, wo kämen wir da hin?

- Dein maximales Budget
€ 700,--

- Deinen Musikgeschmack
Hauptsächlich Elektro, House, Rock

- Deine Hörgewohnheiten
Ich genieße Musik oder Allgemein den Ton von spielen eher in der mittleren Lautstärke bereich.
(also keine Ohrenbetäubenden Lautstärke, da ich ein sehr gutes und empfindliches Gehör besitze)

- darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst
Ja, offene Kopfhörer sind erwünscht, bzw von Design-technischen besitzt AKG keine geschlossenen, welche mir gefallen würden

- Dein bereits vorhandenes Equipment
atm noch nichts ausser eine OnBoard soundkarte meines Mainboards, welche aber definitiv nichts besonderes ist.

- Verwendung bei Spielen
Ich habe mir erhofft, bei Spielen wie Battlefield/CoD/CSGO (Shootern) die schritte von annähernden Spielern früher zu hören als wie mit einen "normalen" Headset. Bei RPG's oder MMO's liebe ich es, durch das Spiel zu gehen und die Welt zu erleben. Auch die Hintergrundmusik ist sehr wichtig. Diese möchte ich möglichst ohne "Verzerrung" eine "billigen" Headsets erleben.

- Wieso das K712 Pro
Ich habe bei AKG angefragt, worauf mir ein angestellter von AKG empfahl. dass K702, K712 Pro, K271 MKII oder K182 zu kaufen. Da mir die geschlossenen Optisch nicht zusagen, war das K702 optisch mein Favorit, aber ich dachte das die K712 besser sind wegen dem höheren Preis.

- Wieso solche Kopfhörer
Ein guter Bekannter von mir hat die AKG K812 Pro, was wieder eine ganz andere Liga ist. Aber das Sounderlebnis mit denen ist als ob man auf einen Livekonzert ist und die nur für dich spielen! Daher wollte ich mir etwas besseres als die Standard Razer/Sennheiser Kopfhörer kaufen.

Ich hoffe das dies nun genau genug war. Wenn nicht, stellt bitte weitere Fragen, wenn ihr genauere Infos braucht.

Danke nochmals, dass ihr euch die Zeit nehmt.
Pd-XIII
Stammgast
#10 erstellt: 23. Feb 2016, 09:02
Also hast du den 712er schon gehört und weist, wie er klingt? Damit sollte das mit den Kopfhörern geklärt sein.
Ich persönlich würde zum Zocken zwar auch eher auf den 990er zurückgreifen, weil er mir gerade bei Shootern durch seine etwas wuchtigere Abstimmung mehr zusagt. Aber der K712 ist halt bei Musik dann doch meilenweit im Vorteil.
Dann fehlt dir ja nur noch eine Soundkarte. Hier ist der bereits erwähnte FiiO auch für mich die erste Wahl. Solltest du angesichts dessen Preises noch Zweifel haben, kannst du dir auch einen Objective O2 basteln(lassen). Der lässt dann keine Wünsche mehr offen.
Rollensatz
Stammgast
#11 erstellt: 23. Feb 2016, 09:11
Ich habe u.a. einen K712 hier und kann an dem nichts schlechtes finden. Aber für Elektromusik ist der nur bedingt geeignet, oder man mag es halt so. Das Problem, er baut untenrum nicht viel Druck auf (bedingt durch die offene Bauweise und weil er nicht bassig abgestimmt ist.

Ansonsten ist er ein sehr guter Hörer. Die Stimmen sind sehr klar und gut und die Höhen sind mMn nicht nervig.

Ich habe ihn testweise auch mal an die Onboardkarte angeschlossen. Es geht damit auch, zwar nicht ohrenbetäubend laut, aber es geht. Soundkarte ist ein poppeliger 882 Realtek.
Zeroxar
Neuling
#12 erstellt: 23. Feb 2016, 09:19
Nein, ich habe den K 712 noch nicht benutzt. Daher kann ich auch schwer sagen, ob mir der Klang gefällt.
Ich höre definitiv mehr Musik als ich Spiele spiele am PC, soviel ist sicher.

Was genau meinst du mit "Objective O2 basteln(lassen)"? Wie gesagt, ich habe relativ wenig Ahnung vom Audio-Bereich.

Würde auch das FiiO E10K ausreichen, oder sollte ich auch eine Hochwertigere PCI-Soundkarte (Creative?) dazunehmen um das "Maximum" rauszuholen?
Zeroxar
Neuling
#13 erstellt: 23. Feb 2016, 09:30
@ Rollensatz
Ich lege nicht soviel wert auf den "starken Bass".
Ich höre meist Elektronische Musik wo auch gesungen wird. (z.B. KURA ft. Sarah Mount - Collide)
Bei meinen jetzigen Headset, ist der Bass auf 0, da ich die lieber das Lied selbst höre als das die Tiefen Töne die Hohen "verschlucken".

PC ist mein Hobby. So wie bei anderen es Fußball oder sein Auto ist. Daher möchte ich hier, wenn ich davor sitze auch alles optimal erleben. Ich habe schon zu ziemlich alles auf das Obere Mittelfeld von der Qualität aufgewertet. Nur die Audio-Wiedergabe-Geräte sind noch "schlecht" oder nicht vorhanden.
Pd-XIII
Stammgast
#14 erstellt: 23. Feb 2016, 09:31
Streng genommen reicht der FiiO vollkommen aus. der wird einerseits via USB mit dem PC verbunden und andererseits wird der Kopfhörer angeschlossen.
Es gibt aber eben auch Viele, die diese meinung nicht teilen und auf deutlich teurere Produkte schwören. Um eben solchen Leuten etwas entgegenzusetzen hat ein Ingenieur mal einen Kopfhörerverstärker entwickelt, dessen Bauteile um die 100$ kosten und der rein messtechnisch keine Wünsche offen lässt. Denn ein Verstärker soll den Klang nicht verändern, sondern eben nur das Signal "verstärken". Diesen gibt es auch in einer Version mit integriertem DAC. Somit handelt es sich um eine externe Soundkarte mit ordentlichem Kopfhörerverstärker. Den Bauplan hierfür hat der nette Kerl ins Netz gestellt, sodass jeder das Ding nachbauen kann, der des Lötens mächtig ist. Für alle anderen gibt es diverse Anbieter, die das fertig montierte Gerät verschicken. Beispielsweise der Kollege aus der Schweiz.
Inwiefern man da einen Unterschied zwischen dem FiiO und dem O2 feststellen kann entzieht sich meiner Kenntnis. Ich vermute allerdings, dass es keinen Unterschied gibt.
Rollensatz
Stammgast
#15 erstellt: 23. Feb 2016, 12:13
Also Unterschiede zwischen den einzelnen KHV sind definitiv vorhanden. Schon verschiedene gehört. Aber der Unterschied ist einfach viel kleiner als mit unterschiedlichen Kopfhörern.

Soll heißen: Das meiste des Budgets muss in den Kopfhörer fließen und nur ein kleinerer Teil in den KHV (wenn man überhaupt einen braucht).

@TE

An deiner Stelle würde ich mir im Umkreis einen guten Laden suchen, der viele Kopfhörer anbietet und dann testen. Madooma ist z.B eine sehr gute Adresse.

Einfach blind einen KH kaufen ist nicht unbedingt gut. Der 712 ist allerdings auch ein guter Allrounder, der nie nervig wird. Es ist quasi einer der wenigen, die man fast blind kaufen kann - aber ob man den besten Hörer für sich gefunden hat, steht auf einem anderem Blatt.

Sehr interessant finde ich z.b. den HD700.


Wo ich nie einen Unterschied gehört habe, war der "Kabelklang" - egal ob mit 5€ oder 500€ Kabel - aber vielleicht bin ich nicht "affin" genug um sowas herauszuhören / zu wollen.

Ein Fiio E10K reicht für den K712 vollkommen aus. Ich an deiner Stelle, würde (wenn es der K712 sein soll) erst einmal am Onboard ausprobieren und den E10 bei bedarf nachkaufen.
vanda_man
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2016, 07:50

Zeroxar (Beitrag #13) schrieb:
@ Rollensatz
Ich lege nicht soviel wert auf den "starken Bass".
Ich höre meist Elektronische Musik wo auch gesungen wird. (z.B. KURA ft. Sarah Mount - Collide)
Bei meinen jetzigen Headset, ist der Bass auf 0, da ich die lieber das Lied selbst höre als das die Tiefen Töne die Hohen "verschlucken".

PC ist mein Hobby. So wie bei anderen es Fußball oder sein Auto ist. Daher möchte ich hier, wenn ich davor sitze auch alles optimal erleben. Ich habe schon zu ziemlich alles auf das Obere Mittelfeld von der Qualität aufgewertet. Nur die Audio-Wiedergabe-Geräte sind noch "schlecht" oder nicht vorhanden.


Das ist doch EDM.
Ich habe mir das gerade angehört, selbst mit bassigen Kopfhörern sollten die Vocals weitesgehend uneingenommen klingen.
Gut, im "Refrain" gibt es einzelne Einwürfe, aber das ist letztendlich Toleranz.
Welche Kopfhörer hast du denn bisher gehört und besessen?
Ich habe den starken Verdacht, dass dich der AKG K712 Pro nicht glücklich machen wird.
Apropos AKG: warum muss es ein AKG Kopfhörer sein?
Du hast bei AKG nachgefragt, da ist es doch fast selbstverständlich, dass man seine eigenen Produkte vermarkten möchte.
IMHO würden Beyerdynamic DT990 Pro (oder DT880 mit sanfteren Höhen) passen, sogar einen Philips Fidelio X1 würde ich in Betracht ziehen.


Rollensatz (Beitrag #15) schrieb:
Wo ich nie einen Unterschied gehört habe, war der "Kabelklang" - egal ob mit 5€ oder 500€ Kabel - aber vielleicht bin ich nicht "affin" genug um sowas herauszuhören / zu wollen.


Affin mit "vodoo-krank" ersetzen.
Rollensatz
Stammgast
#17 erstellt: 24. Feb 2016, 08:11
@vanda_man

so "drastisch" wollte ich es nicht ausdrücken - in meinen Augen haste aber recht. Gibt aber ne menge Leute die sich z.B. für ein paar hundert Euronen ein Chinchkabel zur Verbindung des DAC mit dem KHV kaufen. Wer weiß warum.

Selbst mit 3000€ KHV kann ich da einfach keinen Unterschied erhören. Aber optisch sehen die ja nicht schlecht aus
Zeroxar
Neuling
#18 erstellt: 24. Feb 2016, 11:28
Ich habe bis jetzt nur Razer HEADSETS gehabt und ein Sennheiser PC 333D 3D G4ME Headset.
Also nur Headsets welche ich für gut hielt.

Aber ein Freund von mir hat sich das AKG K812 Pro gekauft (daher AKG). Der Sound ist natürlich mit einen der Headsets unvergleichlich.

Das Design ist mir wichtig, weil ich ein Mensch bin der sehr auf Optik achtet.
Das Beyerdynamic DT990 Pro sieht einfach zu "klobig" aus.
Der AKG Kopfhörer sieht meines Erachtens nach am besten aus.

Ich habe mich bei anderen Marken noch nicht wirklich umgesehen. Da ich versuche diese Komponenten eher aus der "Region", sprich Österreich oder Deutschland, zu erhalten.

Ich lege auch Wert drauf, dass das Kabel austauschbar ist, da meistens das Kabel als erstes den Geist aufgibt (bei mir zumindest).
Rollensatz
Stammgast
#19 erstellt: 24. Feb 2016, 16:18
Der K712 kommt aber aus China...zumindest die neueren Serien.

Einen speziellen Kopfhörer aus optischen Gründen kaufen ist aber "weniger schlau".

Wenn dir der K812 "hörtechnisch" gefallen hat, sollte der K712 passen, da dieser sich ähnlich anhört.

Wenn ich meinen Stax 407 aufhabe, gewinne ich sicherlich keinen "Schönheitspreis" aber darum gehts einfach nicht.- zumindest bei mir nicht.

Haste denn mal geschaut, ob es bei dir einen gut sortieren Hifi-Shop gibt?

Wo kommste wech
Zeroxar
Neuling
#20 erstellt: 24. Feb 2016, 17:33
Die Firma ist aus Österreich.
Wenn man auf die Herstellung achten würde, kann man so gut wie nichts mehr kaufen.. Schon garnichts elektronisches!

Ich weis das es nicht das klug ist auf das Aussehn zu viel acht zu geben.
Aber ich würde mich definitiv nicht wohl fühlen mit dem "Stax 407".. Das ist echt schlimm wie der aussieht....

"Wenn dir der K812 "hörtechnisch" gefallen hat, sollte der K712 passen, da dieser sich ähnlich anhört."
Danke für die Auskunft

Direkt in der Nähe gibt es nur kleine Elektronik-Läden. Keine HiFi spezifischen.
Die nächste Stadt wäre 1h mitn Auto entfernt und da gibt es definitiv einen (laut Internet)

Österreich -> Steiermark -> Bezirk Weiz

Frage am Rande @ Rollensatz: Arbeitest du in einem HiFi-Shop oder wie kommt es das du so ziemlich jeden Kopfhörer kennst (wie er klingt)
Rollensatz
Stammgast
#21 erstellt: 24. Feb 2016, 17:55
Achso du meinst, dass die Firma in Österreich ansässig ist. Ja das stimmt natürlich :).

Nein, ich bin einfach nur an Kopfhörer interessiert und war eben in ein paar Läden und hatte schon ein paar (mehr :D) Kopfhörer daheim. Aber ich kenne bestimmt nicht alle.

Ether C, Abyss, 009 um mal ein paar zu nennen, kenne ich nicht - kommt aber noch
FLCL
Stammgast
#22 erstellt: 24. Feb 2016, 18:14
@ Zeroxar

Mein Einganspost sollte nicht herablassend wirken. Mir fiel es nur auf, dass du so zaghaft nachgefragt hast :).

Teste den 712 aus, ob er für dich passend ist. Anhand deiner Beschreibung würde er schonmal in Frage kommen.
Optimal ist natürlich wenn man ihn am eigenen Equipment anhört aber das baut sich ja bei dir gerade erst auf.

Ich kann verstehen, wenn die Optik mitzählt. Sie sollte aber hinter den Klang gestellt werden. Du hast das Ding schließlich beim Hören auf der Rübe.
Natürlich ist aber auch, dass die Stax keinen Schönheitspreis gewinnen aber da hast dir auch die absolute Kehrseite der Medallie rausgeholt .
Eigentlich sind die meisten Hörer auch eher zurückhaltend gestaltet.

Solltest du die Möglichkeit haben, hör dir trotzdem mal einen Stax an, ist eine Erfahrung wert ;).

Für den Anfang sind die genannten Amps auch sicher ein toller Einstieg. Ob du das später steigern willst, machst du am Besten in einem Hörtest aus, wenns dir klanglich nichts bringt, muss auch kein Geld verbrannt werden aber das führt schon zu weit in die Zukunft.

Berichte doch mal im Review Bereich wie sich dann dein gekaufter Hörer schlägt. Es braucht ja auch kein 20-Seiten Referat und geschraubte Rethorik vom Allerfeinsten aber ein paar Eindrücke wären toll und hilfreich für anderen .

Viel Erfolg.
Zeroxar
Neuling
#23 erstellt: 24. Feb 2016, 18:21
Offtopic:
Ich lege halt etwas wert auf Regionalität. Da kann es schon etwas mehr kosten.
Obwohl ich an Geldknappheit leide, da ich durch Psychische und Körperlicher Erkrankungen nicht mehr als 25h die Woche arbeiten kann. Aber nichts desto trotz will ich Firmen aus Austria und auch Deutschland unterstützen. (kaufe meine Lebensmittel auch meist bei den Bauern direkt)

Ontopic:
Vor ca 1 Jahr dachte ich das Sennheiser und Razer noch Top-Klasse Kopfhörer sind. Daher suche ich ja Rat bei euch.
Ich werde mir den AKG K712 Pro und das FiiO E10K nächsten Monat kaufen. Ich werde aufjedenfall nochmal "vorbeischauen" um zu sagen wie es von statten ging und ob es für meinen Bedarf geeignet war.

Danke an alle!
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Feb 2016, 18:31
Oh je, was hier für falsche Mythen über den AKG K 712 pro von sich gegeben werden.

War selbst Besitzer des 712.

- Made in Slowakei, nicht China

- sehr sehr bequem

- abfallende und dezente Höhen

- kräftige Mitten

- Bass Überhöhung. Präzise, aber auch recht füllig klingend.

Insgesamt kein neutraler super gut auflösende Kopfhörer. Jedoch ein warm und langzeittauglicher Hörer, der ein wenig schönt.
Rockzipfel
Stammgast
#25 erstellt: 24. Feb 2016, 18:31

Zeroxar (Beitrag #23) schrieb:
Offtopic:
Ich lege halt etwas wert auf Regionalität. Da kann es schon etwas mehr kosten.
Obwohl ich an Geldknappheit leide, da ich durch Psychische und Körperlicher Erkrankungen nicht mehr als 25h die Woche arbeiten kann. Aber nichts desto trotz will ich Firmen aus Austria und auch Deutschland unterstützen. (kaufe meine Lebensmittel auch meist bei den Bauern direkt)

Ontopic:
Vor ca 1 Jahr dachte ich das Sennheiser und Razer noch Top-Klasse Kopfhörer sind. Daher suche ich ja Rat bei euch.
Ich werde mir den AKG K712 Pro und das FiiO E10K nächsten Monat kaufen. Ich werde aufjedenfall nochmal "vorbeischauen" um zu sagen wie es von statten ging und ob es für meinen Bedarf geeignet war.
Danke an alle!

.... selten schönes, charaktervolles Zwischenstatement
einer der sich offiz. bedankt und auch nochmal vorbeischaut zu seinem Thema ... ist ja leider nicht die Regel hier
Rollensatz
Stammgast
#26 erstellt: 24. Feb 2016, 19:54
Ja Slowakei stimmt, habe gerade nochmal nachgeschaut .

Ein Review schadet nie
vanda_man
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2016, 03:38

Zeroxar (Beitrag #23) schrieb:

Vor ca 1 Jahr dachte ich das Sennheiser und Razer noch Top-Klasse Kopfhörer sind.


Sennheiser produziert hochwertige Kopfhörer, die meisten renommierten Marken haben sehr gute Kopfhörer in ihrer Produktlinie.
Allerdings ist der Markt groß, die Zielgruppen sind unterschiedlich und man möchte möglichst vieles abdecken.
Hör dir mal einen AKG K518LE, K619, Tiesto, etc. an - ein Sennheiser HD800 klingt alles andere, als die ganzen Budget Kopfhörer.
Razer konzentriert sich eher auf den Gaming-Bereich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG q701 zurückschicken und k712 Pro holen ?
Zaron am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  13 Beiträge
KH Verstärker für AKG K712 pro gesucht!
MasterKenobi am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  17 Beiträge
pKHV/DAC für AKG K712 Pro ~200?
LordRaptor94 am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  10 Beiträge
AKG K712 Pro für GAMING geeignet?
HaslGOD14 am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  20 Beiträge
DT 990 Pro VS AKG K712 Pro | Ohm, Tonqualität, Amp/DACs und andere Fragen
staticV3 am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  3 Beiträge
KHV für AKG 712 Pro
jpetitpierre am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  3 Beiträge
klassenunterschiede k712 Vs hd800
Savage12 am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  14 Beiträge
AKG K712 an ? (Soundkarte od. Audio Interface od. DAC-KHV)
Ntee am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  2 Beiträge
AKG K 612 Pro
cappucco am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  5 Beiträge
AKG K612 Pro
derschock am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.139

Hersteller in diesem Thread Widget schließen