AKG q701 zurückschicken und k712 Pro holen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Zaron
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2014, 07:32
Hallo liebes Forum,

Ich stehe vor einer für mich wichtigen Frage bei der ich eure Hilfe benötige !

Ich hatte hier schon einen Beitrag vor geraumer Zeit erstellt, der mir auch weiterhalf doch nicht zu dem Ziel führte was ich mir erhofft hatte.

Ich hatte die letzten 8 Jahre einen dt880 der mir sehr gut gefällt doch ist er schon über 15 Jahre alt und etwas neues muss her !

Zuerst hatte ich mir den Philips Fidelio X1/00 gekauft, dieser gefall mir eigentlich nicht so schlecht, ich schickte ihn aber zurück weil er mir zu schwammig war und nicht gut auflöste, aber doch einen satten bass hatte.

Seit 2 Wochen besitze ich nun einen AKG q701 , der haut mich von den Socken, super klare Auflösung und super Bühne doch für meinen Geschmack einen Tick zuwenig Bass bzw. so gut wie garkeinen.

Nun ist meine Frage ob sich der Aufpreis von 120 € auf den AKG k712 pro auszahlt, da dieser ein wenig mehr Bass haben soll und noch einen Tick besser sein soll ?

Könnt ihr mir das bestätigen ?
Bitte um eure Hilfe, danke !

mfg
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Sep 2014, 08:52
Hi Zaron!

Also ich habe selbst den K702 Anniversary, der ja quasi gleich dem K712 ist. Den Q701 habe ich zwar noch nicht gehört, dafür aber den K701. Und alles was mir bei letzterem fehlte, macht in meinen Augen der Anni richtig.

Nichtsdestotrotz wäre wohl vorheriges Probehören die beste Variante, um festzustellen ob der Aufpreis es dir Wert ist. Den Vorteil sehe ich beim angenehmeren, glatten Kopfband und auch bei den weicheren Memory Polstern, die sich sehr bequem anfühlen. Gleichzeitig bewirken diese auch das "Mehr" an Grundton, was den K702 Anni / K712 zu einem echten Allrounder macht in meinen Augen, ohne zu einem Bassbomber zu mutieren.

Der angehobene Bass bewirkt zwar den Eindruck einer leicht geschrumpften Bühne im Vgl. zum K701, aber dennoch empfinde ich die Räumlichkeit als sehr nachvollziehbar und keineswegs klein. Aber das wird jeder anders hören. Sofern kein Hifi Händler in der Nähe ist, würde ich dir deswegen auf jeden Fall mal empfehlen, das gute Stück zu bestellen und notfalls zu retournieren.
Zaron
Neuling
#3 erstellt: 23. Sep 2014, 09:33
Hallo Dr_Dunkel

Danke für deine rasche Antwort.

Das mit dem Probehören ist hier leider nicht möglich, mit dem zurückschicken schon, ich möchte aber nicht schon den 3 KH innerhalb 2 Monaten zurückschicken sonder mich so zu entscheiden dass ich ihn mit Freude am hören behalten kann.

Danke für deine Antwort,
Wenn die Polsterung wirklich spürbar besser ist und somit der Tragekomfort für mehrere Stunden erheblich verbessert wird, ist mir das der Aufpreis schon Wert, wenn dann noch der Bass ein wenig stärker wäre , würde ich richtig zufrieden sein!

Was meinst du mit quasi gleich ? Was gibt es den für eine hörbaren bzw. Qualitativen Unterschied zwischen dem k712 und de, K702 Anniversary ? zahlt sich hier der Aufpreis von noch einmal 50 € aus ?

Denn dieser wäre evtl. auch noch im Buhet , hatte doch zuerst eher an den k712 gedacht.
ist den der Bassbereich noch ein wenig stärker ?

Bitte versteh mich nicht falsch ich möchte nichts vergleichbaren wie z.b beats haben. sonder Einen hochauflösenden KH der doch ein wenig Druck aufbaut aber nicht alles übertönt so das man von dem original eigentlich nichts mehr mitbekommt.

danke noch einmal , und wäre nett wenn du mir noch einmal eine Rat geben könntest. Würdest du den Aufpreis zahlen ? und wenn gleich den K702 Anniversary oder reicht der K712 völlig aus ?
littlered
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Sep 2014, 10:28
Der k702 Anniversary sollte sich technisch eigentlich nicht vom regulären k702 unterscheiden, er hat nur die Gel Earpads, die unter anderem etwas mehr Bass bringen.
Der k712 ist schon etwas anders, für meinen Geschmack hat er sehr viel Bass (er ist natürlich kein Beats). Er sollte auch mehr Bass haben als der Anniversary.
Du kannst die Gel Earpads auch einzeln kaufen und an den q701 bauen, dann solltest du klanglich sehr nah am Anniverary sein. Allerdings kosten die Earpads auch ca 90€.

Du kannst ja per EQ ausprobieren wieviel mehr Bass du gerne hättest.
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Sep 2014, 14:59
K702 Anniversary sowie K712 haben beide Gel Pads. Ich kann mir über die Unterschiede beider KH bisher auch keinen Reim machen. Damals habe ich im Netz alle möglichen Seiten zu beiden rauf und runter gelesen. Der eine sagt, beide sind gleich, der nächste meint, der K702 Anni klingt besser, wiederum ein anderer sagt der K712 ist besser und AKG weiß es selbst anscheinend auch nicht - zumindest gibt's da kein zufriedenstellendes Statement.

Den K712 habe ich bisher nur mal gaaanz kurz an so einer Media Markt ähnlichen Wand im Thomann gehört. Klang im ersten Moment gleich meinem K702 Anni, da aber bei der kurzen Dauer (der K812 war mir da wichtiger ) kein sinnvolles Urteil möglich war, wäre es Käse da jetzt irgendwas daher zu schwadronieren.

Pauschal würde ich jetzt mal sagen, abgesehen von der Farbe sind beide gleich. Gleiche vorselektierte Treiber (Kapsel), gleiche Bauteile, lediglich die Polster sind minimal (vielleicht 1mm) beim K712 dicker, laut einem Post im Head Fi. Merkt man beim Aufsetzen aber nicht wirklich.

Wenn du zum vertretbaren Kurs noch an den Anni kommst, nimm diesen. Denn im Gegensatz zum K712 gibt's nur 3000 Modelle davon und dann sieht er einfach besser aus - ist zumindest meine Meinung. Der Bass ist bei beiden noch etwas kräftiger als beim Q701. Also ich kann damit alles hören, sofern die Aufnahme nicht beschissen ist, denn er zeigt Fehler in der Aufnahme sehr schnell auf.

Egal ob Spiele, Filme, Musik (dabei spielt es für mich keine Rolle ob Elektro oder Handgemachtes), der K702 Anni macht einen super Job, obwohl er immernoch eine eher ausgewogene Abstimmung hat - eben mit einer kleinen Portion mehr an Bass. Manch einer findet ihn überteuert, ich bin der Ansicht, dass er dafür alles bietet was ein guter KH haben muss. Das muss natürlich nicht jeder so sehen. Aus dem Standard K701 kann man per Modding auch erstaunliche Resultate bekommen.
Zaron
Neuling
#6 erstellt: 24. Sep 2014, 06:53
Danke für die Hilfreichen Kommentare ! Ihr habt mich so überzeugt dass ich mir gestern Abend den k712 pro bestellt habe, den anno hab ich nicht genommen, da mir persönlich rein optisch der 712 mehr gefällt , und ich nicht bereit bin 60 Euro für den gleichen KH zu zahlen nur weil es davon nur 3000 Stück gibt.

Evtl. hätte ich ihn mir geholt wenn ich mehr Geld bei Seite hätte aber was soll man machen.
Ich hoffe dass er schnell genug kommt dass ich ihn noch mit dem q701 vergleichen kann und ihn hoffentlich behalten werde

Ein frage hab ich noch, kennt ihr einen einigermaßen günstigen D/A Wandler ?
Hier kommt man schnell ruf eine für mich unlesbare Summe, deswegen wollte ich fragen ob z.b der Denon seinen Zweck gut erfüllt ? ( http://www.amazon.de...gital+analog+wandler)

oder kennt ihr einen günstigeren deren auch tut ?
littlered
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Sep 2014, 08:08
Den Anni habe ich selber nie gehört, nur den k712, k702 und k601 an der selben KH Wand verglichen was den Bass betrifft und die Unterschiede waren schon sehr deutlich. In jedem Fall ist es wichtig diese KHs mit sehr guten Aufnahmen zu testen.

Neben Fiio sind der Yulong U100 und die O2+ODAC Kombination sehr populär. Ich habe den u100 und bin sehr zufrieden, Nachteil der China Produkte ist allerdings häufig schlechter Reperatur- und Garantieservice.
Die klanglichen Unterscheide der verschiedenen DACs fallen kaum ins Gewicht, wichtiger sind Anschlußmöglichkeiten und Service.

Wenn du mehr ausgeben willst kannst du bei Meier Audio oder Violectric schauen.
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Sep 2014, 17:44
Bittesehr! Na dann wünsche ich dir mal viel Spaß mit dem guten Stück! Schön wäre es, wenn du dann später ein kleines Feedback geben könntest.

littlered hat schon ein paar gute Vorschläge zu DAC/KHV gemacht, ich selbst betreibe meine Kopfhörer auch seit längerem mit der O2/Odac Kombi, welche den K712 ohne Mühe befeuern kann, selbst mit 1x Gain.

Weiteres könnte man erst klären, wenn du einen Preisrahmen angibst und ob das ganze nur am Rechner oder auch an der Anlage betrieben werden soll bzw. interne oder externe Soundkarte, usw.
Zaron
Neuling
#9 erstellt: 25. Sep 2014, 09:24
Derzeit betreibe ich meine Musik über mein MacBook Pro bzw. über einen Stand Pc in Verbindung mit dem "Denon PMA-735R" der aber in ein paar Wochen vom "Sony 700es" abgelöst wird. (da mein Vater sich einen neuen kauft, und ich diesen dann übernehmen werde) Ich weiß nicht ob euch diese was sagen, sind beide schon ältere Geräte.

Ehrlich gesagt bin ich ein ziemlicher Neuling in Sachen DAC/KHV und kenne mich so gut wie garnicht damit aus, versuche mich seit Tagen einzulesen.

Mein Preisrahmen liegt bei max. 400 Euro, und so wie ich das bis jetzt gesehen hab ist der Denon DA-300 hier eh einer der billigsten, wenn man auf die Leistung setzt.

Natürlich würde ich es bevorzugen wenn es auch billiger gehen würde, da ich mit meinen 20 Jahren nicht gleich mein ganzes Geld investieren möchte.

Deswegen bin ich auf eure Hilfe sehr angewiesen, und möchte mich noch einmal herzlich bedanken dass mir hier so viele Leute gerne Helfen !

Meine Frage ist jetzt ob ich überhaupt einen KHV brauche wenn ich über den Denon oder Sony spiele ? oder ob der D/A Wandler vollkommen reichen würde um einen guten Klang über die Anlage bzw. über den KH von meinem Pc zubekommen.

Ich habe mich mal umgesehen und leider keinen Deutschen / Österreichischen Shop gefunden der JDS oder Yulong vertreibt, wo habt ihr euren her ?

lg,
Samurro
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2014, 09:37
Die Yulong erhälst du nur über eBay meines Wissen nach und den O2 ODAC bei http://www.headnhifi.com/o2-odac-combo. Ich habe mit beidem keine Erfahrung. Da ich aber auch schon lange mich mit dem Thema KHV beschäftige kann ich dir noch den Fostex HP-A4 bzw. Fostex HP-A3 nennen, beide sollten ausreichend Power haben um deine KHs anzutreiben. Letzterer ist etwas günstiger und bietet dafür keine Filter- bzw. Gaineinstellung und sieht nach meiner Meinung etwas schlechter aus.
Ansonsten wäre vielleicht noch eine Asus Xonar Essence One denkbar...
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Sep 2014, 08:04
Ich würde es erstmal so probieren. Wenn du dann den Eindruck hast, dass dir die Lautstärke zu gering ist oder etwas Druck fehlt, kanst du ja immernoch einen DAC/KHV kaufen.

Den ODAC/O2 würde ich bei Head'n'Hifi bestellen, denn die werden von Deutschland aus verschickt, sodass sich die Versandkosten in Grenzen halten. Bedenke dabei nur, dass du hier nur per USB anschließen kannst, bzw. per Klinke den O2 als Verstärker nutzen kannst.

Mit der Xonar Essence One hättest du schon nochmal ein paar mehr Möglichkeiten, kostet entsprechend aber mehr.
Zaron
Neuling
#12 erstellt: 29. Sep 2014, 10:32
Also, falls es jemanden interessieren sollte, der KH kam bei mir vor 2 Tagen an. Da ich mit dem zurücksenden den q701 gewartet habe, konnte ich beide direkt vergleichen, und bin darüber sehr erfreut.

Vorweg, ich habe mich nach längerem hören dann für den k712 Pro entschieden.

Von der Qualität des KH gibt es ein paar kleine Unterschiede die einem verdeutlichen dass der k712 in Österreich und der q701 in China hergestellt werden, der Tragekomfort ist bei beiden sehr gut, obwohl hier der k712 das bessere Band hat und es unter Umständen dazu führen kann, dass sich durch die Noppen des q701 nach längerer Zeit eine Druckstelle entwickelt.

Ich habe beide über einen Cd`ler über den Sony 700es laufen lassen.
Von Jazz, Blues über Kommerz und Elektro habe ich alles gehört.
Da der Klang natürlich für jeden anders erscheinen mag, kann ich hier nur von meiner Erfahrung sprechen.
Für mich kam im Endeffekt nur mehr der k712 in frage, da er um einiges wärmer klingt, mehr Druck aufbaut und einen wirklich schönen Bass hat, und zugleich die schöne Bühne und Klarheit des 701 mit sich nimmt.
Bei einer schönen Jazz, oder Klassik Nummer triumphiert hier aber der q701, er weist eine klar definierbare Bühne auf und kann im vergleich zum k712 noch deutlicher die einzelnen Instrumente spalten, hier hört man z.b ganz genau wann ein Gitarrist seine Seite anzupft und das nachschwingen. Da der Unterschied für mich aber zu klein war und ich zu großteilen Bassstärkere Lieder höre, gerne Filme mit einem ordentlichen Sound anschaue, entschied ich mich dann für den k712.
Mein Vater hingegen der 80% Jazz hört, würde ganz klar zum q701 greifen, also muss sich jeder selber im klaren sein wan er hört und was der braucht.
Eines noch, beide KH lassen es dich sehr schnell wissen wenn du eine mindere Audio Datei hast, jeder Fehler springt dir hier sofort ins Ohr.

Ich bin froh mir 3 KH nachhause bestellt zu haben, so konnte ich mir den besten für mich heraus suchen, und ich bin wirklich überglücklich mit dieser Entscheidung, da dieser sicher die nächsten Jahre an meiner Seite sein wird.

DANKE noch einmal an Alle die mir hier geholfen haben den richtigen KH für mich zu finden, und mir die entscheidenden Fakten und Infos geliefert haben. Ihr wart mir wirklich eine diesen große Hilfe.

Ich bezweifle doch dass ihr mit meinem Feedback auch nur irgendetwas anfangen könnt da ich in der Hinsicht ein richtiger Einsteiger bin und davor nur den Dt880 genau kannte, aber das ist das mindeste was ich euch zurück geben kann !

Zwecks KHV/DAC, eigentlich brauche ich keinen KHV sonder in erster Linie nur einen D/A Wandler, da es doch schade wäre solch eine KH nicht voll und ganz auszureizen, ich kauf mir ja auch keinen Porsche und schleich dann mit 30km/h durch die Gegend.

Aber wenn es doch schon einen KHV und einen Wandler in einem Gerät gibt, warum nicht ?

Mein Vater meint dass der Gelbach XXL DAC auch nicht schlecht sein sollte, ich jedoch habe mich in den Fostex HP-A4 verschaut, da der für den Preis wohl am meisten Einstellmöglichkeiten liefert, was meint ihr ?
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Sep 2014, 11:08
Danke für dein Feedback und die netten Worte! Ich kann deine Eindrücke sehr gut nachvollziehen, auch wenn du vermeintlich noch nicht so viel Erfahrung hast - habe ich auch nicht.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit dem K712. Bei meinem Anni war es auch so, dass ich ihn einfach mehr als Allrounder betrachte, weil er eben dieses gewisse Etwas mehr im Tieftonbereich hat und dennoch in puncto Auflösung den anderen K- oder Q-Modellen nicht viel nachsteht. Schlechtes Audiomaterial macht ohnehin bei allen Modellen nicht so viel Spaß, denn sie decken schon viel auf.

Bei DACs und KHVs lohnt es sich mmn. immer, sich eine Zeit lang darüber zu informieren und verschiedene Empfehlungen einzuholen. Man darf sich m.E. nur nicht davon so sehr leiten lassen, dass man nur mit hochpreisigen DACs das Maximum herausholen kann. Bei manch einem ensteht ja regelrecht der Eindruck, sie haben einen gänzlich anderen KH auf der Rübe wenn sie ihn an einem 1000€ aufwärts Gerät betreiben. Am besten noch mit einem 500€ Kabel aus Silber-Chrom-Molybdän-Vanadium-Titan Verbund, natürlich von 10 blonden Jungfrauen im luftleeren Raum zusammengebastelt.

Ich würde einfach schauen, welche Anschlussmöglichkeiten du haben willst, was das Gerät alles können soll und wie es denn vielleicht noch haptisch bzw. optisch gefällt. DAC-seitig scheinen die Unterschiede häufig geringer zu sein, als es die großen Preisdifferenzen einem Glauben machen wollen. Unterschiede bestätigen natürlich die Regel...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K712 Pro Komponente
Zeroxar am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  27 Beiträge
pKHV/DAC für AKG K712 Pro ~200?
LordRaptor94 am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  10 Beiträge
Alternative zu AKG K712
Frenky9 am 01.06.2018  –  Letzte Antwort am 09.06.2018  –  6 Beiträge
KH Verstärker für AKG K712 pro gesucht!
MasterKenobi am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  17 Beiträge
AKG K712 Pro für GAMING geeignet?
HaslGOD14 am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  20 Beiträge
KHV für neuen AKG Q701
mike7 am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  32 Beiträge
AKG Q701 und KHV Beratung
void_main am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  3 Beiträge
AKG K701 & Q701, persönliche Berichte?
BLND am 26.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  15 Beiträge
AKG K712 Pro vs Hifiman HE400i (vs Philips Fidelio X2)
MathiasHF am 14.03.2018  –  Letzte Antwort am 28.03.2018  –  16 Beiträge
Akg q701 und Fiio E11 Fragen
kotzbrocken am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.176 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedsku385
  • Gesamtzahl an Themen1.423.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.098.297

Hersteller in diesem Thread Widget schließen