Over Ear bis 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Buffalo_Olaf
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2016, 11:24
Hallo zusammen, und willkommen beim 10 000sten Thread zu KH bis 500 Euro

Nachdem mein DT 990 das Zeitliche gesegnet hat, bin ich nun auf der Suche nach einem neuen Kopfhörer. Ob geschlossen oder offen ist mir eigentlich egal, da er sowieso nur zu Hause eingesetzt wird. Betrieben wird er an einem Fiio E17 über ein Mac Book Pro, hören tue ich vor allem Rock.
Was mir wichtig ist:

- Ausgewogener Klang:
Nicht unbedingt 100 % neutral, aber kein Bassmonster. Die Musik soll natürlich und echt klingen.

- Räumlichkeit:
Eine gute räumliche Darstellung wäre schön, dabei sind mir besonders KH wie der Sennheiser HD 700 mit den angewinkelten Treiber ins Auge gefallen.

- Weitreichende Frequenz:
Mir ist zwar bewusst, dass ich jetzt kein Tiefbass wie bei so manchem in ear erwarten kann, jedoch ist es mir wichtig, dass ich nicht den Eindruck habe, dass irgendwas fehlt, egal ob Hochtonbereich oder Bass.


Bisher gehört habe ich: DT 990 (möchte weg von der starken Badewanne), K701 (recht gut, etwas zu bassschwach und nicht unbedingt umwerfend von der Gesamtperformance), Q701 (mehr Bass als der K701, aber ansonsten ähnlich), T90 (ist zwar schon länger her, hat mir damals aber ziemlich gut gefallen)

Nach ein wenig Recherche werfe ich mal folgende Kopfhörer ins Rennen, gegenüber anderen Vorschlägen bin ich offen.
Beyerdynamic T90
Beyerdynamic DT880 600 Ohm
Hifiman HE400 (I/S)
Sennheiser HD 700
AKG K712
Audio Technica ATH-R70X
Sony MDR-Z7

Mir ist natürlich klar, dass eine Beratung kein Selbsttest ersetzt, allerdings ist es nicht so einfach alle KH ohne weiteres zu hören. Ich hoffe ihr könnt meine Auswahl ein wenig für mich einschränken
Rollensatz
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2016, 11:39
Moin,

anhand deiner Auswahl sehe ich nur eins. Ab ins nächste Geschäft! Du hast wirklich sehr unterschiedlich klingende KH "zusammengeworfen".

Der T90 ist z.B. eine extreme Badewanne, der Z7 ist geschlossen, der HD700 hat wenig Höhen, der 880 und T90 dafür umso mehr. Der K712 ist ein guter Allrounder (habe ich im Schlafzimmer).

Wo kommste wech - dann können wir dir einen guten Laden nennen, der viele Modelle hat zum Probehören.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#3 erstellt: 18. Aug 2016, 12:29
Danke für deine Antwort!

Der K712 sagt mir generell auch zu, zumindest preislich
Dass der Z7 geschlossen ist weiß ich, ist mir aber recht egal, solange der Rest stimmt. Beim Sony hat mich vor allem der große und angewinkelte Treiber interessiert.
Ich wohne in Heidelberg und sehe gerade dass das Session so einige KH hat. Werde da morgen mal vorbeischauen. Leider gibts dort aber auch nicht alle der genannten
Basstian85
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2016, 13:37
T90 ist hell/höhenbetont, ja aber extreme Badewanne? Die Bassbetonung ist minimal- die ist schon fast nicht der Rede wert. Mitten sind kaum bzw. nur schmalbandig abgesenkt. Was wäre denn dann ein DT770/990 oder HE400 oder gar Ultrasone Pro 900?

Der K701 hat durch seine Polster im Prinzip angewinkelte Treiber.


[Beitrag von Basstian85 am 18. Aug 2016, 13:41 bearbeitet]
Buffalo_Olaf
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2016, 21:59
So, ich war heute mal im Session. Getestet habe ich den AKG 612, 712 und 812; den Beyerdynamic DT880, T90, T1 und den Shure 1840. Ich muss dazu sagen, dass die Testbedingungen nicht optimal waren, in einem Laden spezialisiert auf Musikinstrument ist es nunmal nicht so leise
Angefangen habe ich mit dem 712er. Was mir gut gefiel war die Bühne, dafür mochte ich die Mitten nicht so recht (Stimmen klangen ein wenig wie durch eine Blechdose) und die Höhen waren für mein Empfinden auch nur mittelmäßig. Der 612er war im Grunde so ähnlich, nur weniger gut, habe dem Hörer dann auch nicht mehr viel Zeit geschenkt.
Der Beyerdynamic DT880 empfand ich als angenehm, klang wie ein neutralerer DT990. Als Rollensatz schreib, der T90 wäre eine extreme Badewanne, dachte ich zuerst auch das würde nicht stimmen. Aber im Vergleich zum T1 ist er tatsächlich ziemlich badewannig Der T90 ist zwar super, auf Dauer wäre er aber auch nur mit EQ zu ertragen wegen den Höhen, der leicht angehobene Bass hat mir dennoch gefallen.
Nun zu meinem Lieblingshörer von heute, dem T1! Dieser war gesondert in einer Vitrine ausgestellt und ich musste erst fragen, ob ich ihn denn mal hören dürfe. Wie eigentlich nicht anders zu erwarten von einem fast 1000 Euro Kopfhörer war der Sound klasse! Insbesondere die räumliche Darstellung und die Trennung von Tönen haben mich direkt überzeugt. Der Bass war schön trocken und auch quantitativ war genug da. Kleiner Kritikpunkt: auch hier hätte ich mir die Höhen einen Tick sanfter gewünscht.

Der AKG 812 ist für mein Empfinden "nur" ein besserer 712, der mir auch nicht so recht auf dem Kopf bleiben will. Was mich nach all den Lobeshymnen online und auch im Laden ein wenig gewundert hat. Vielleicht war er auch nicht eingespielt

Ich werde nun mal versuchen einen HD700 über die Ohren zu bekommen, ansonsten halte ich Ausschau nach einem gebrauchten T1, es sei denn jemand kennt noch eine gute Alternative
mcleod1689
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Aug 2016, 22:42
Eigentlich muss man mal einen Hifiman bei dem Budget gehört haben! Nachdem was ich so lese bin ich recht zuversichtlich, dass dir zb ein HE400i/s gefallen würde. Die genauen Unterschiede der beiden habe ich jetzt aber auch nicht vor Ohren. Die haben definitiv den knackigen Bass und auch die sanfteren Höhen im Vergleich zum T1 und durch die Bank weg sehr schöne, leicht warme Mitten, generell sehr schöne Stimmen. Möglicherweise wäre auch ein gebrauchter HE500 interessant, der mit die besten Mitten hat, die ich bislang gehört hab. Und noch etwas Oomph im Bass. Gute Rocker sind das alles, finde ich. Audeze und Oppo sind ja eher über deinem Budget und dir vermutlich auch zu dunkel, wenn der T1 nur knapp zu harsch in den Höhen war.


[Beitrag von mcleod1689 am 19. Aug 2016, 23:06 bearbeitet]
Buffalo_Olaf
Stammgast
#7 erstellt: 20. Aug 2016, 11:32
Danke für deine Antwort!
Was mir beim T1 besonders gefiel war ja die räumliche Darstellung und Trennung von Instrumenten, möglicherweise durch die angewinkelten Treiber
Meinst du einer der genannten Hifiman kann da mithalten? Sie sind ja nicht gerade leicht zu hören zu bekommen.

Edit: Ich sehe gerade, dass du auch den Sony MDR z7 besitzt. Würdest du sagen dass er eine ähnliche Daratellung hat, bzw mir generell zusagen könnte?


[Beitrag von Buffalo_Olaf am 20. Aug 2016, 11:35 bearbeitet]
mcleod1689
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Aug 2016, 12:57
Der Z7? Auf gar keinen Fall. Während der T1 die leichte Berg- und Talfahrt ist, ist der Z7 die Lawine die ins Tal donnert. Wobei der wirklich eine geniale Bühne hat für mein Empfinden, nicht sehr breit aber schön tief. Mit dem hab ich zumindest eine der besten Außerkopflokalisation. Und der isoliert noch gut. Naja, bezüglich der Hifiman. Die Instrumentenseparation und Auflösung ist da sicherlich mehr oder weniger auf Augenhöhe. Bei der Bühne ist das immer sehr subjektiv, finde ich. Grundsätzlich liegen da sicherlich keine Welten zwischen mit leichten Vorteilen für den T1, denk ich. Aber da würden mich persönlich "Schwächen" in der Klangsignatur mehr stören. Die T1 2.G ist bei dem Budget ja auch gebraucht kaum in Reichweite...Für mich waren die Magnetostaten jedenfalls immer irgendwie was besonderes.
Rollensatz
Stammgast
#9 erstellt: 21. Aug 2016, 11:27
Schön das du es in ein Geschäft geschafft hast :).

Der HD 700 spielt im oberen Bereich doch schon recht deutlich "dumpfer" als der T1. Du könntest mal den T1 2. Gen probieren. Der wurde ein wenig im Hochton entschärft, sonst aber recht gleich gelassen.

Allerdings kostet der um die 1000€. Ansonsten, einen T1 bekommste gebraucht um die 500€ neu bei ca. 750€.

Die HE400i/s spielen in einer anderen Liga und der HE860 klingt "mist" für so viel Geld - Vorsicht sujektiv!

Vielleicht wäre der neue Focal Elear noch was - wird aber untenrum kräftiger als der T1 sein und die Höhen nicht ganz so präsent.

Vielleicht noch einen gebrauchter Ether oder Ether C - den C konnte ich noch hören, aber der Ether spielt ähnlich wie ein HE6 nur ist der deutlich angenehmer auf der Birne und leichter und leichter anzutreiben.

Du könntest auch mal einen HD800 testen. Ich kenne Leute die einen T1 fast perfekt fanden und dann den "Meister" in einem HD800 gefunden haben.
mcleod1689
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Aug 2016, 13:50
Stax SR009, vll bekommt man den ja auch für 500 gebraucht.
badera
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2016, 05:32

Buffalo_Olaf (Beitrag #7) schrieb:
Meinst du einer der genannten Hifiman kann da mithalten? Sie sind ja nicht gerade leicht zu hören zu bekommen.

Edit: Ich sehe gerade, dass du auch den Sony MDR z7 besitzt. Würdest du sagen dass er eine ähnliche Daratellung hat, bzw mir generell zusagen könnte?

Wenn Du Dich noch etwas gedulden kannst und Essen für Dich erreichbar ist, würde ich Dir einen Besuch auf der CanJam im September empfehlen.
BartSimpson1976
Inventar
#12 erstellt: 22. Aug 2016, 14:22
Vielleicht den Final Audio Sonorous III in Erwaegung ziehen?
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2016, 19:22
Fostex TH-X00 wäre auch noch eine Option
Buffalo_Olaf
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2016, 22:24
Die Hifiman hören sich auch interessant an, sind auch vielleicht leichter zu hören als die anderen Kopfhörer, wovon viele auch aus meiner Preisklasse sind auf die Can Jam werde ich es leider nicht schaffen, bin da nich mal in Deutschland.

Was Sennheiser angeht werde ich vielleicht mich mal um den HD700 bemühen, nachdem ich einige Berichte über die Langlebigkeit und Ersatzteilpreise von Sennheiser (insbesondere der HD800) gelesen habe, habe ich schon fast sicher beschlossen so ein Unternehmen nicht zu unterstützen. Ich weiß nicht ein mal, ob ich ein HD800 überhaupt probehören soll, da der T1 momentan für mich der beste KH ist und ich auch gerne hätte, dass das so bleibt, man soll sich ja nichts anhören, was man sich letztlich doch nicht leisten kann

Kann der Fostex und der Final Audio überhaupt mit der Räumlichkeit eines T1 mithalten?
schmardi
Inventar
#15 erstellt: 25. Aug 2016, 00:08
Der Final Audio auf jeden Fall.
Den Fostex habe ich noch nicht gehört.
Jens1066
Inventar
#16 erstellt: 29. Aug 2016, 22:37
Von Heidelberg ist es ja nicht all zu weit nach Heilbronn. Da sitzt ja Beyerdynamics und hat dort einen Werksverkauf. Den T1 meine ich, kriegt man für 850 €uronen als B Ware. Man kann ihn gleich ansehen und Testen. Sind super nett da. Allerdings nur unter der Woche zu den normalen Geschäftszeiten offen.

Vorher unbedingt anrufen, ob sie einen als B Ware da haben.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#17 erstellt: 29. Aug 2016, 23:47
Ich nehme mal an du meinst damit den T1 2. Generation? Ich finde 850 Euro als B-Ware recht viel, wenn man bedenkt, dass man den ansonsten schon ab 900 kaufen kann...
850 Euro will ich aber eigentlich nicht ausgeben, der T1 1. Generation gibt es ja ,,schon" für 790 neu.

Ich überlege mir einen gebrauchten T1 zu holen, der dürfte dann so um die 500 Euro liegen. Allerdings habe ich bei Gebrauchtware so meine Bedenken. Garantie kann man wohl vergessen und kann ich überhaupt annehmen, dass der Kopfhörer noch ne Weile durchhält? Ich muss gestehen dass ich diesbezüglich jetzt aber auch ein wenig geprägt bin von meinem DT 990, der nun nach 5(?) Jahren plötzlich links keinen Ton mehr ausgibt, obwohl am Treiber noch alle Kabel dran sind und auch sonst keine Beschädigung erkennbar ist.
schmardi
Inventar
#18 erstellt: 29. Aug 2016, 23:58

. Allerdings habe ich bei Gebrauchtware so meine Bedenken. Garantie kann man wohl vergessen und kann ich überhaupt annehmen, dass der Kopfhörer noch ne Weile durchhält? Ich muss gestehen dass ich diesbezüglich jetzt aber auch ein wenig geprägt bin von meinem DT 990, der nun nach 5(?) Jahren plötzlich links keinen Ton mehr ausgibt, obwohl am Treiber noch alle Kabel dran sind und auch sonst keine Beschädigung erkennbar ist.

Ja das weiß man nie.
Am besten einen gebrauchten der noch Garantie hat kaufen.
Aber für 500,-€ wirst du den nicht bekommen.
Am besten ist es noch etwas warten und sparen.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#19 erstellt: 30. Aug 2016, 01:02
Das hat persönlich nicht unbedingt etwas mit leisten können zu tun, sondern auch mit leisten wollen
schmardi
Inventar
#20 erstellt: 30. Aug 2016, 17:04
Kenne ich, aber wenn das im Kopf ist, leistet man sich das auch.
Früher oder später.
Wirst sehen
aureca
Stammgast
#21 erstellt: 30. Aug 2016, 21:56
Die Topmodelle von Beyerdynamic haben 5 Jahre Garantie! Ich hatte kürzlich ein Problem mit meinem t5p, für den ich als Gebrauchtkäufer nicht mal einen Kaufbeleg hatte. Der Service von beyer hat am Telefon dennoch eine kulante Lösung angeboten. Und den ur-t1 gibt es glaube ich seit 2009,wenn du also keinen der ersten nimmst, hast du gute Chancen auf Garantie.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#22 erstellt: 30. Aug 2016, 22:27
Hört sich ja gut an! Was war denn dein Problem und was war die vorgeschlagene Lösung?
aureca
Stammgast
#23 erstellt: 30. Aug 2016, 23:13
Diese Einstellraster für die Größenverstellung rutschten durch. Hätte den Hörer einsenden können, habe aber die Zusendung der Ersatzteile bevorzugt.
schmardi
Inventar
#24 erstellt: 31. Aug 2016, 15:31

. habe aber die Zusendung der Ersatzteile bevorzugt.

Schön wenn man noch selber basteln kann
Somit hat man auch die Wartezeit der Reparatur umgangen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Over-Ear-Kophörer bis 500?
Bobbi93 am 04.08.2020  –  Letzte Antwort am 18.11.2020  –  6 Beiträge
Over Ear + KHV bis 500?
Flamingi am 05.04.2022  –  Letzte Antwort am 06.04.2022  –  6 Beiträge
Over Ear bis 100 euro
Didessa am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  2 Beiträge
Over-Ear bis 150 Euro
kws4e am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  4 Beiträge
Over Ear bis 100 Euro
Philipp0100 am 19.08.2018  –  Letzte Antwort am 20.08.2018  –  4 Beiträge
Over Ear bis 120 Euro
Philipp6 am 11.09.2018  –  Letzte Antwort am 12.09.2018  –  7 Beiträge
Over-Ear bis 300 Euro
intellexi am 01.10.2018  –  Letzte Antwort am 09.10.2018  –  9 Beiträge
Over-Ear Kopfhörer unter 500 Euro (Bluetooth?)
El_Shaalotelli am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 31.01.2016  –  14 Beiträge
Geschlossener Over-ear, Budget 500 ?
FelixFF90 am 02.09.2019  –  Letzte Antwort am 03.09.2019  –  3 Beiträge
Suche On/Over-Ear Kopfhörer bis 500?
daniellllz am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedNBAK
  • Gesamtzahl an Themen1.529.134
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.096.745