Beyerdynamic Dt 880 oder 990 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Lars-B
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Nov 2019, 22:39
Moin moin Leute,

ich habe nach längerer Zeit wieder ein Anliegen und zwar möchte ich mir gerne zu Weihnachten einen neuen Kopfhörer schenken lassen.
Zur Zeit nutze ich ein Logitech G430 (jaja ich weiß, merke ich selber ist nicht so dolle, vor allem ist er schon fast 5 Jahre alt und gibt seinen Geist so langsam auf).

Jetzt möchte ich gerne etwas vernünftiges haben und kein Schi-Schi mehr (also aller 5.1 oder 7.1), wo ich schon einiges gelesen habe, dass es auch ziemlich Mist ist. Das habe ich aber auch schon selber festgestellt.

Mein Nutzungsbereich liegt im üblichen Musik hören, aber vorwiegend zum daddeln am PC und an der PS4. Musik hören tue ich quer Beet und bin auch kein "Audio-Junkie" (nur im positiven gesehen), was ich damit sagen möchte ist, dass ich ein normaler Nutzer bin ohne besondere "Fähigkeiten" was raus zu hören, wie Wein Liebhaber irgendwelche Blüten aus ihrem Wein schmecken.

Die große Frage die ich mich vor allem Stelle ist, kann ich die Kopfhörer 250 Ohm auch an meinem Handy beim Wohnungsputz nutzen? Ja mir ist bewusst, dass die Kopfhörer da nicht ansatzweise ausgeschöpft werden bzw. ihr Leistungsspektrum entfalten können. Es soll auch nur für 30-60 min einfach meine Putzgeräusche übertönen .

Ich habe auch vor bzw. werde mir auch den FiiO E10K Olympus 2 dazu bestellen, denn am PC habe ich nur Onboard Sound und die PS4 wird auch nicht die nötige Leistung haben, nehme ich mal an.

Die große Frage ist halt noch, dass ich mir nicht den großen Unterschied vorstellen kann zwischen Offen und Halb-offen. Geschlossen ist klar, da bekomme ich von außen nichts mehr mit und ich würde meine Frau auch nicht mit dem Ton nerven, was sie vielleicht begrüßen würde, aber auch nur bis zu dem Punkt, bis sie mich 20 mal anschreien muss, bis ich sie höre :D.
Und wenn mein Sohn mal was von mir möchte, möchte ich das natürlich auch mitbekommen.

Deswegen wollte ich zu den zwei Ohm Werten (32 Ohm und 250 Ohm) noch fragen, zu was ihr mehr tendieren würdet. Wie gesagt kann mir nicht viel unter den zwei Varianten vorstellen.

Ich sage schon mal danke.

LG Lars
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 22. Nov 2019, 01:03
Also der Unterschied zwischen Halboffen und Offen ist nicht wirklich wahrnehmbar, beide isolieren nicht. Teilweise kommt es mir vor, als wäre der DT880 sogar nach außen hin minimal lauter als der 990.

Die 250Ohm-Varianten könnten am Handy etwas leise sein, kommt aber aufs Handy an, mein Mate 9 zB wäre mir zum Musikhören gerade eben so laut genug - voll aufgerissen wohlgemerkt und laute Musik, keine leisen Klassik-aufnahmen oder sowas.

Zum Fiio E10k kann ich nicht wirklich was sagen. Man liest in Verbindung mit den 250ohm Beyern hier verschiedenes. Manchen ist es nicht genug, den Anderen schon und sie sind zufrieden mit der Komination. Auch die 32ohm Varianten kenne ich nicht, man liest manchmal, dass die nicht ganz so gut klingen...

Ansonsten sind KHs eine subjektive Angelegenheit, würde mir auch andere KHs ansehen. Die beiden Beyer sind zB recht Höhenbetont. Der 990 hat mehr Bass und Höhen als der 880. Das hast du aber sicher schon gelesen...
Lars-B
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Nov 2019, 12:32

Basstian85 (Beitrag #2) schrieb:
Also der Unterschied zwischen Halboffen und Offen ist nicht wirklich wahrnehmbar, beide isolieren nicht. Teilweise kommt es mir vor, als wäre der DT880 sogar nach außen hin minimal lauter als der 990.

Die 250Ohm-Varianten könnten am Handy etwas leise sein, kommt aber aufs Handy an, mein Mate 9 zB wäre mir zum Musikhören gerade eben so laut genug - voll aufgerissen wohlgemerkt und laute Musik, keine leisen Klassik-aufnahmen oder sowas.

Zum Fiio E10k kann ich nicht wirklich was sagen. Man liest in Verbindung mit den 250ohm Beyern hier verschiedenes. Manchen ist es nicht genug, den Anderen schon und sie sind zufrieden mit der Komination. Auch die 32ohm Varianten kenne ich nicht, man liest manchmal, dass die nicht ganz so gut klingen...

Ansonsten sind KHs eine subjektive Angelegenheit, würde mir auch andere KHs ansehen. Die beiden Beyer sind zB recht Höhenbetont. Der 990 hat mehr Bass und Höhen als der 880. Das hast du aber sicher schon gelesen...


Moin moin,

danke schon mal für deine Antwort, was ich gestern Abend vergessen habe zu erwähnen und mir jetzt noch eingefallen ist bei deiner Antwort sind noch folgende Punkte:

Ich habe mir die beiden Kopfhörer raus gesucht, weil ich schon öfters hier quer gelsen habe und diese doch immer wieder empfohlen werden, für den Anwendungsbereich.
Ich bin Brillenträger (wo die Beyerdynamics angeblich auch sehr oft positiv bewertet werden) und möchte auf jeden Fall Over-Ear haben.
An sich welche Firma es sein soll (Budget bis max. 200€ , es soll ja vermutlich ein Weihnachtsgeschenk für mich werden ) ist mir ehrlich gesagt egal. Ich bin nur bei den KH hängen geblieben, weil oft gesagt wurde, dass man Ersatzteile auch noch Jahre später bekommt und diese selbstständig ersetzen kann und das ist mir auch wichtig. Ich denke das ich die Sachen auch ohne Probleme ersetzen kann.

Ich möchte nur kein Headset mehr haben, weil man da doch zum größten Teil liest, dass diese völlig überteuert sind. Ich brauche dann zwar noch ein passendes Mikro für den Voice, aber ich hoffe, dass ich da irgendwas günstiges finde, weil ich keine Aufnahmen etc von mir machen möchte, sondern es nur der Kommunikation dienen soll (da ist es mir auch egal, wenn ein kleines Rauschen drin ist ).

Was heißt denn Höhenlastig? Bin ganz ehrlich, ich habe da nicht so viel Ahnung von. Also ein bisschen Bass darf es ruhig sein, wenn neben mir ein Einschlag passiert darf es ruhig ein bisschen "dröhnen", aber auch nicht so viel, dass mein Kopf anfängt zu vibrieren (übertrieben gesagt) oder das man bei Musik (sei es Hip Hop, Rock, etc, höre auch Jazz) nur den Bass hört, das finde ich auch nicht so toll, da mag ich es eher, wenn die Höhen doch durch kommen.

Den Verstärker habe ich mir ausgesucht, weil auch dieser sehr oft zu den Kopfhörer (hier) dazu empfohlen wird.

LG Lars
jehe
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2019, 13:07
ich benutze einen DT990 Edition 32 Ω an einem S.M.S.L. B1 und bin bisher sehr zufrieden.
Subjektiv empfinde ich den Hörer sowohl im Bass als auch bei den Höhen eher als ausgewogen. Ich hatte vorher Sennheiser und Philips und obwohl beide auch im mittleren Preissegment angesiedelt waren, ist der 990 schon ein deutlicher Schritt nach vorne.
Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich kein Headphonejunkie bin und nur gelegentlich damit höre. Bevorzugt lass ich mich dann doch lieber über etwas größere Schallwandler berieseln.
Ich würde mich an deiner Stelle auch nicht auf irgendwelche Messschriebe und Testberichte verlassen, sondern schauen ob sich irgendwie die Möglichkeit auftut selber zu hören.
moon1883
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2019, 23:29

Lars-B (Beitrag #1) schrieb:
[...] Es soll auch nur für 30-60 min einfach meine Putzgeräusche übertönen . [...]
ich würde meine Frau auch nicht mit dem Ton nerven, was sie vielleicht begrüßen würde, aber auch nur bis zu dem Punkt, bis sie mich 20 mal anschreien muss, bis ich sie höre :D.
Und wenn mein Sohn mal was von mir möchte, möchte ich das natürlich auch mitbekommen.


Das geht doch so nicht. Ist Dir das nicht klar?

Du nimmst einen geschlossenen Kopfhörer: Dann kannst Du in relativ moderater Lautstärke hören und putzen, bist aber nicht für Deine Familie erreichbar.

Du nimmst einen offenen Kopfhörer und hörst in moderater Lautstärke: Du bist für Deine Familie erreichbar, aber Deine eigenen Putzgeräusche übertönen das Hörgeschehen.

Du nimmst einen offenen Kopfhörer und hörst in brutaler Lautstärke: Deine Putzgeräusche stören Dich nicht, Du bist unerreichbar für Deine Familie und wenn Du das ein paar mal wiederholst, wird Dich Deine Familie künftig überhaupt nur noch durch Antippen erreichen. Lerne Gebärdensprache, Du wirst es brauchen.

Finde Dich damit ab, die Zeit des schönen Junggesellendaseins ist vorbei. Kauf Dir einen schönen Kopfhörer für die wenige freie Zeit.
Vincer
Stammgast
#6 erstellt: 23. Nov 2019, 00:18

moon1883 (Beitrag #5) schrieb:

Lars-B (Beitrag #1) schrieb:
[...] Es soll auch nur für 30-60 min einfach meine Putzgeräusche übertönen . [...]
ich würde meine Frau auch nicht mit dem Ton nerven, was sie vielleicht begrüßen würde, aber auch nur bis zu dem Punkt, bis sie mich 20 mal anschreien muss, bis ich sie höre :D.
Und wenn mein Sohn mal was von mir möchte, möchte ich das natürlich auch mitbekommen.


Das geht doch so nicht. Ist Dir das nicht klar?

Du nimmst einen geschlossenen Kopfhörer: Dann kannst Du in relativ moderater Lautstärke hören und putzen, bist aber nicht für Deine Familie erreichbar.

Du nimmst einen offenen Kopfhörer und hörst in moderater Lautstärke: Du bist für Deine Familie erreichbar, aber Deine eigenen Putzgeräusche übertönen das Hörgeschehen.

Du nimmst einen offenen Kopfhörer und hörst in brutaler Lautstärke: Deine Putzgeräusche stören Dich nicht, Du bist unerreichbar für Deine Familie und wenn Du das ein paar mal wiederholst, wird Dich Deine Familie künftig überhaupt nur noch durch Antippen erreichen. Lerne Gebärdensprache, Du wirst es brauchen.

Finde Dich damit ab, die Zeit des schönen Junggesellendaseins ist vorbei. Kauf Dir einen schönen Kopfhörer für die wenige freie Zeit.


Ich weiß ja nicht, welche '80er Vorwerk-Staubsauger du nimmst, aber das ist Hanebüchen zweierlei.
Erstmal ist der 990 halboffen - geschlossen stand nie ansatzweise zur Debatte.
Ferner kann man sicher mit einem 990 gleichzeitig unnervend für die Umwelt sowie erreichbar sein.

Zur Frage und TE: Ich fände einen DT 990 bei Dir testenswerter
Exploding_Head
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2019, 05:48
Ich würde noch den geschlossenen Custom Studio in den Ring werfen: 80Ω, geschlossen, klanglich recht nah beim DT880 - dabei aber im Bass vierstufig verstellbar. Und auch noch voll im Budget.

Ich weiss, macht die Auswahl nicht leichter. Wäre aber mE der passende Kompromiss.
hydraulikB
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Nov 2019, 15:17
Ich besitze u.a. auch den Custome One Pro.
Also an meinem iPhone ist der schon ziemlich gut. Die Lautstärke voll ausreichend.
Und wie Exploding_Head schreibt, ist der Bass vierstufig einstellbar
Ich habe meinen im Beyerdynamic Outlet zum Schnäppchenpreis ergattert.


[Beitrag von hydraulikB am 23. Nov 2019, 15:19 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2019, 16:01

hydraulikB (Beitrag #8) schrieb:
Ich besitze u.a. auch den Custome One Pro.
Also an meinem iPhone ist der schon ziemlich gut. Die Lautstärke voll ausreichend.
Und wie Exploding_Head schreibt, ist der Bass vierstufig einstellbar
...

Exploding_Head sprach aber vom Custom Studio, weil der dem DT880 im Klang sehr ähnlich ist... der Custom One Pro ist weniger neutral abgestimmt, aber mobil freilich noch etwas leichter zu betreiben.
hydraulikB
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Nov 2019, 16:14
…ok, sorry, mein Fehler…😉
Lars-B
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Nov 2019, 16:35

Exploding_Head (Beitrag #7) schrieb:
Ich würde noch den geschlossenen Custom Studio in den Ring werfen: 80Ω, geschlossen, klanglich recht nah beim DT880 - dabei aber im Bass vierstufig verstellbar. Und auch noch voll im Budget.

Ich weiss, macht die Auswahl nicht leichter. Wäre aber mE der passende Kompromiss.


Moin moin,

vielen Dank, der hört sich auch sehr viel versprechend an, auch wenn er geschlossen ist. Aber man liest doch (zu mindestens bei Amazon) nur positives über den KH und vor allem man ein Mikro dazu kaufen, was man direkt anschließen kann und nicht irgendein schlechtes "do it yourself" gedönst dran machen muss. Er soll ja auch überwiegend zum "daddeln" benutzt werden und Voice wäre auch gut :).

Müsste ich für den Beyerdynamic Costom Studio noch einen KHV benutzen?
Wenn ja welchen z.B.?

FiiO E10K Olympus 2
FiiO K3


Vielmehr als den K3 möchte ich dafür aber auch nicht wirklich ausgeben, es sei denn es ist wirklich eine deutlichere Verbesserung, dann würde ich 20€ auch nochmal mehr bezahlen bzw. schenken lassen :D.

Kann ich den 80 Ohm auch ohne Probleme am Handy betreiben? Also ja ich weiß das der 30 Ohm dafür besser wäre, aber wie oben erwähnt, wäre die Handynutzung nur 2.-3. rangig.

LG Lars


[Beitrag von Lars-B am 23. Nov 2019, 16:36 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#12 erstellt: 23. Nov 2019, 16:50

Lars-B (Beitrag #11) schrieb:
...Aber man liest doch (zu mindestens bei Amazon) nur positives über den KH
...
Kann ich den 80 Ohm auch ohne Probleme am Handy betreiben? Also ja ich weiß das der 30 Ohm dafür besser wäre, aber wie oben erwähnt, wäre die Handynutzung nur 2.-3. rangig.


Nicht nur bei Amazon, anderswo überwiegend auch ;-)

Zu der Handynutzung müssen andere was schreiben, ich nutze sowas nicht. An einem DAP (DX50, FiiO X3) reicht deren Leistung mE völlig aus.


[Beitrag von Exploding_Head am 23. Nov 2019, 16:50 bearbeitet]
Lars-B
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Nov 2019, 16:58

Exploding_Head (Beitrag #12) schrieb:

Lars-B (Beitrag #11) schrieb:
...Aber man liest doch (zu mindestens bei Amazon) nur positives über den KH
...
Kann ich den 80 Ohm auch ohne Probleme am Handy betreiben? Also ja ich weiß das der 30 Ohm dafür besser wäre, aber wie oben erwähnt, wäre die Handynutzung nur 2.-3. rangig.


Nicht nur bei Amazon, anderswo überwiegend auch ;-)

Zu der Handynutzung müssen andere was schreiben, ich nutze sowas nicht. An einem DAP (DX50, FiiO X3) reicht deren Leistung mE völlig aus.


Und kannst du auch was zur Nutzung am PC sagen, ob es sinnvoll wäre einen KHV zu benutzen um einfach mehr raus zu kitzeln?

Habe das ASRock Fatal1ty B85 Killer Intel B85 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail Mainboard, mit dem Soundchip drauf : Realtek ALC1150 Audio Codec

LG
Basstian85
Inventar
#14 erstellt: 23. Nov 2019, 17:06
Von den Fiios würde ich eher den 10k nehmen, der K3 ist schwächer. Wenn dir digitale Eingänge genügen, alternativ ein Sabaj D3, gerade im Fluss zur Zeit (Black Friday) für 64€. Der hat zumindest nochmal mehr Leistung und von dem habe ich hier schon Positives gelesen (kenne die Geräte nicht selbst)...

Den Custom Studio würde ich als "mittelschwer" anzutreiben bezeichnen, die Impedanz ist jetzt nicht soo hoch mit 80, aber der Wirkungsgrad auch nicht der "Burner" (96dB/mW). Könnte reichen am PC/Smartphone. An meinem MoBo (Asrock J4105-itx) ist es knapp... ...geht aber.

Edit: Ups, ich hab keine Ahnung wenn du ein Mikro mitdran hast wie das mit den Verstärkern ist... Wahrscheinlich per Y-Kabel KH in den Amp und Mikro in den PC...


[Beitrag von Basstian85 am 23. Nov 2019, 17:29 bearbeitet]
Lars-B
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Nov 2019, 17:41

Basstian85 (Beitrag #14) schrieb:
Von den Fiios würde ich eher den 10k nehmen, der K3 ist schwächer. Wenn dir digitale Eingänge genügen, alternativ ein Sabaj D3, gerade im Fluss zur Zeit (Black Friday) für 64€. Der hat zumindest nochmal mehr Leistung und von dem habe ich hier schon Positives gelesen (kenne die Geräte nicht selbst)...

Den Custom Studio würde ich als "mittelschwer" anzutreiben bezeichnen, die Impedanz ist jetzt nicht soo hoch mit 80, aber der Wirkungsgrad auch nicht der "Burner" (96dB/mW). Könnte reichen am PC/Smartphone. An meinem MoBo (Asrock J4105-itx) ist es knapp... ...geht aber.

Edit: Ups, ich hab keine Ahnung wenn du ein Mikro mitdran hast wie das mit den Verstärkern ist... Wahrscheinlich per Y-Kabel KH in den Amp und Mikro in den PC...


also der E10K hat ja nur den USB Eingang, wenn ich das richtig lese. Ist der Unterschied denn wahrnehmbar (für einen der musikalisch eine Null ist :D) von einem USB zum optischen Kabel?

Das mit dem Mikro muss ich dann gucken wir ich das mache :), aber wenn ich das richtig gelesen habe und auch die Bilder richtig deute bei dem Custom Studio + Mikro von Beyerdynamic, dann ist das wohl nur ein Kabel, also das man das "normale" Kabel durch das Kabel mit dem Mikro ersetzt. Oder ich habe es komplett falsch gedeutet :D, was ich auch nicht ausschließen möchte .

Der Sabaj D3 hat anscheinend nochmal mehr "bums", was auch nicht schlecht ist und bei Amazon ist er auch nicht so teuer. Ich denke das wird vielleicht meine Kombi.

Beyerdynamic Custom Studio + Mikro von Beyer und dann vielleicht den Sabaj D3.

Wie mein MoBo damit klar kommt bzw. welche Leistung es bringt sehe ich dann, aber ich würde die Kopfhörer ja auch gerne an der PS4 (nachts und früh morgens) gerne nutzen, damit ich mal etwas lauter zu den Uhrzeiten spielen kann, ohne meine liebsten zu wecken

LG
Basstian85
Inventar
#16 erstellt: 23. Nov 2019, 18:05
USB und Optisch ist digital. Bei dieser Übertragungsart sollte bzw. darf es keine hörbaren Unterschiede geben. Ist idR auch der Fall.

Das Problem mit dem Mikro ist, dass der Stecker dann 4polig ist. Einfach anstecken wird am Smartphone und bestimmt auch am PC funktionieren, weil dort die entsprechenden Buchsen/Hardware vorhanden sind.

Wie ich das sehe scheint beim Beyer Mikro auch so ein Y-Kabel beigelegt zu sein...


[Beitrag von Basstian85 am 23. Nov 2019, 18:06 bearbeitet]
Lars-B
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Nov 2019, 18:32

Basstian85 (Beitrag #16) schrieb:
USB und Optisch ist digital. Bei dieser Übertragungsart sollte bzw. darf es keine hörbaren Unterschiede geben. Ist idR auch der Fall.

Das Problem mit dem Mikro ist, dass der Stecker dann 4polig ist. Einfach anstecken wird am Smartphone und bestimmt auch am PC funktionieren, weil dort die entsprechenden Buchsen/Hardware vorhanden sind.

Wie ich das sehe scheint beim Beyer Mikro auch so ein Y-Kabel beigelegt zu sein...


Vielen Dank dir und den Anderen.
Ich denke wie ein Post vorher von mir geschrieben, werde ich die Kombi einfach jetzt auf meinem Wunschzettel schreiben .

Der Sabaj D3 hat auf jeden Fall den Vorteil des optischen Kabels Einganges, dadurch wird es auf jeden Fall auch klappen den an der PS4 zu nutzen, hoffe ich zu mindestens
Exploding_Head
Inventar
#18 erstellt: 23. Nov 2019, 18:33

Lars-B (Beitrag #13) schrieb:

Und kannst du auch was zur Nutzung am PC sagen...


Nö; ich nutze Macs, und da sind idR schon gute Soundkarten verbaut. Als DAU sagen mir auch die ganzen Bezeichnungen, die Du da in Fettsatz raushaust, nix...
Lars-B
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Feb 2020, 22:16
So moin moin zusammen,
nach langem ausgiebigen Musik hören und ein wenig Counterstrike (1.6) (Nostalgie) mhm naja ,
wollte ich mich nochmals bei euch bedanken für die Ratschläge bzw. Empfehlungen.

Es wurde jetzt der Beyerdynamics Costum Studio 80 Ohm und der Sabaj D3 Audio-DAC.

Ich muss sagen, ich bin MEGA begeistert und bin froh die Komponenten jetzt zu haben .

Zu den Kopfhörer gab es auch noch das Headset von Beyerdynamics, es verrichtet sehr gut und zuverlässig seinen Job

LG Lars
Exploding_Head
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2020, 16:45
Fein; danke fürs feedback.
Freut einen ja auch, wenn ein Tipp mal goldrichtig war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 880 oder 990
Muri98 am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Beyerdynamic DT 880 / 990 ?
Chris_LEV am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  19 Beiträge
"Luftigkeit" Beyerdynamic DT-880
solution85 am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  9 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 oder DT 990 Pro?
BlauesQ am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  64 Beiträge
Beyerdynamic DT 990, oder ?
zwiebelchen89 am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Kabelverlängerung
nicknackman007 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  7 Beiträge
DT-990 oder DT-880, welche Variante?
µ am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  5 Beiträge
32 Ohm KH: DT 770, DT 880 oder DT 990 ?
ipodman am 03.08.2019  –  Letzte Antwort am 07.08.2019  –  12 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 oder anderer "präziser" KH
sharkoon78 am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 13.01.2018  –  24 Beiträge
Beyerdynamic DT 770, 880 oder 990 für PS4 Pro
Berni24 am 14.03.2018  –  Letzte Antwort am 15.03.2018  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2019
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedwinnfield2811
  • Gesamtzahl an Themen1.529.249
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.099.214

Hersteller in diesem Thread Widget schließen