Welche In Ear Kopfhörer für iPhone 4

+A -A
Autor
Beitrag
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jan 2012, 15:13
Es wurde schön öfters hier diskutiert, bin aber nicht sicher welche ich
mir zulegen soll. Habe ein Limit von 200 € gesetzt.
Möchte welche die einen brillanten Sound haben, höre von der Musik so ziemlich alles, von Klassik bis Hip Hop.

Hoffe ihr könntet mir helfen.....
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Jan 2012, 16:47
Hallo,

welche InEars hattest du denn bisher? Und wie haben dir die im Klang gefallen?

"Brillianten Sound" will jeder, das ist nicht wirklich hilfreich, um eine sinnvolle Empfehlung zu geben. Leider stellt sich nämlich jeder etwas anderes unter "brilliantem Sound" vor.

Meine Erfahrung ist, dass Leute, die "Billianten Sound" suchen, oftmals (nicht immer) einfach einen ziemlich bass- und höhenbetonten Klang suchen. (Starke Höhenbetonungen werden von vielen einfach als "brilliant" interpretiert.) Ist das auch bei dir der Fall? Oder was stellst du dir unter brilliantem Sound vor?

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jan 2012, 17:14
Hallo Markus,

danke für die prompte Antwort. Also ich benutze die original in Ears von Apple, habe leider mit hochwertigen in ears keine Erfahrung.
Also ich bin jetzt nicht unbedingt der Bass Freak, also ist das für mich eher sekundär. Wünsche mir einen authentischen und glasklaren Klang.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2012, 17:54
Hallo,

dann schlage ich mal den Phonak PFE 11x vor. Die gibt es auch in einer Variante 12x bzw 13x mit einer Fernbedienung und Mikro für das iPhone im Kabel (der Unterschied zwischen 12x und 13x ist lediglich die etwas bessere Fernbedienung mit Lautstärkeregelung).

Der Phonak hat eine für den Preis beeindruckende Auflösung, (IMHO) nicht zuviel Bass, und recht gute aber nicht übertriebene Höhen.

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Jan 2012, 19:07
Den habe ich schon in betracht gezogen durch diverse diskussionen hier im Forum. Gibt es auch Alternativen? Hatte den diddybeat als erstes im Auge, dann den Bose Mie2i, dann wieder den shure se315. Kannst du mir was über diese sagen? Sind eigentlich die B&O A8 auch zu empfehlen?

Viele Grüße

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jan 2012, 19:47
Diddybeats haben einfach nur Bass (und den dazu auch noch ziemlich unpräzise) und sonst nichts. Die Bose ebenso. "Glasklar und brilliant" ist das genaue Gegenteil. Jedenfalls für mein Verständnis.

Der SE315 ist eher mittenbetont. Als solches, und auch durch die recht gute Auflösung, arbeitet er sehr gut Stimmen heraus, aber durch die (im Vergleich zu den Mitten) zurückgenommenen Bässe und vor allem Höhen wirkt er wenig "brilliant und glasklar".

Den B&O A8 habe ich noch nicht gehört, aber das sind auch keine "InEars", sondern Earbuds.

Was noch gehen könnte, wären die UE Triple.Fi 10. Die gibt's momentan bei edv-buchversand.de für 139 Euro. Die haben nochmals eine etwas bessere Auflösung als die Phonak (und auch einen höheren Wirkungsgrad; die gehen lauter), und dazu eine gemäßigte Tiefbass- und Höhenbetonung. Gehen also schon sehr klar und brilliant zu werke. Nachteil der Triple.Fi 10 ist ganz klar der Tragekomfort, sowie Probleme bei der Haltbarkeit.

Diese genannten InEars werden hier in der Kaufberatung immer wieder genannt und besprochen. Wenn du mal die Threads der letzten 1, 2 Wochen hier durchschaust, wirst du noch weitere Infos zu diesen InEars finden. Zum Beispiel in diesem Thread: http://www.hifi-foru...m_id=214&thread=9604

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 02. Jan 2012, 19:51 bearbeitet]
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jan 2012, 20:50
Vielen dank Markus!!! Habe mir jetzt die phonak pfe 122 bestellt :).
Hoffe es war die richtige Wahl ;).

Viele Grüße

Enzo
WaTmAn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jan 2012, 13:42
Hallo Leute,
ich möchte mir ebenfall In Ear Kopfhörer für mein iPhone 4 kaufen.
Wichtig ist, das sie ne Fernbedienung inkl. Mikrofon haben sollten.

Nun schwanke ich zwischen Zwei:
1.
Klipsch Image S4i
habe bisher hier und im Netz überwiegend nur gutes gelesen, und der Preis ist natürlich auch sehr attraktiv mit nur 70€ bei Amazon

2.
Atomic Floyd HiDefDrum
ebenfalls nur Gutes gelesen.
Leider scheint es aber die Version mit Fernbedienung nur im Apple Store zu geben für 180€.
Die Version nur mit Mikrofon in der mitte, ohne Fernbedienung, findet man Online für ca. 130-150€

Das design vom Atomic Floyd gefällt mir besser, und auch das Kabel macht mir einen wertigen eindruck gegenüber den von Klipsch.

Die frage für mich ist ob sich die Atomic Floyd vom Sound her lohnen 180€ aus zu geben statt 70€ für die Klipsch.

Ich höre überwiegen RnB, HipHop, Pop, und House.

Danke


[Beitrag von WaTmAn am 03. Jan 2012, 13:53 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jan 2012, 15:55
Hallo,

ohne den Atomic Floyd jemals selbst gehört zu haben; für deine Musikrichtungen finde ich einen Shure SE215 ziemlich passend. Jedenfalls besser als einen Klipsch S4 (mit seinem Wummerbass und stark zurückgesetzten Mitten).

Und für den SE215 gibt's für 50 Euro Aufpreis ebenfalls ein Kabel mit Fernsteuerung. Da wärst du insgesamt auch mit 150 Euro dabei.

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Jan 2012, 11:12
Hallo,

habe heute meine phonak PFE 122 bekommen. Also sie klingen nicht schlecht aber habe mir mehr erwartet, der WOW Effekt blieb leider aus.
Hat jemand noch einen anderen Tipp für mich?

Viele Grüße

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jan 2012, 11:14
Hallo,

stradale schrieb:
habe heute meine phonak PFE 122 bekommen. Also sie klingen nicht schlecht aber habe mir mehr erwartet, der WOW Effekt blieb leider aus.

wie ich schon schrieb:

Bad_Robot schrieb:
Meine Erfahrung ist, dass Leute, die "Billianten Sound" suchen, oftmals (nicht immer) einfach einen ziemlich bass- und höhenbetonten Klang suchen. (Starke Höhenbetonungen werden von vielen einfach als "brilliant" interpretiert.)

Kannst du beschreiben, was dir an den PFE 122 fehlt, um bei dir einen WOW-Effekt auszulösen?

Viele Grüße,
Markus
R!ddick
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2012, 11:29

WaTmAn schrieb:


Nun schwanke ich zwischen Zwei:


Ich würde Dir eher mal die Brainwavz M4 empfehlen. Die gibts auch als Headsetvariante.
Nicht ganz so viel Bass wie die Klipsch, dafür weitestgehend wummerfrei mit sehr viel besseren Höhen. Zudem finde ich den Tragekomfort besser und Comply Foams sind im Lieferumfang. Die M4 sind richtig spritzige spaßige inEars!

Zu den 122:
*Edit*
zu langsam getippt - hat sich ja erledigt.


[Beitrag von R!ddick am 05. Jan 2012, 11:36 bearbeitet]
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 05. Jan 2012, 11:30
Hallo Markus,

er dürfte schon etwas mehr höhen und Bass haben, und vielleicht ein bisschen lauter sein ;).

Möchte gerne das Gefühl haben ich bin live mit auf der Bühne wenn du weist was ich meine ...

Viele Grüße

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Jan 2012, 11:31
Ah. Daher weht der Wind.

Sennheiser IE8?

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Jan 2012, 11:46
Die sennheiser ie8 sind gleich 100 Euro teurer, sind die wirklich vielmehr besser das sich das lohnen würde?
Fällt dir noch ne Alternative ein?


Viele Grüße

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jan 2012, 11:51
Die sind nicht "besser", die haben nur mehr Bass und mehr Höhen (ob man das besser findet oder nicht ist Geschmackssache).

Sennheiser IE7 würden mir dann noch einfallen.

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Jan 2012, 12:21
Man findet kaum Shops die den ie7 haben, ist das ein altes model?
Preisgarantie
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jan 2012, 12:37
Nein, nur eine preiswertere Variante mit gewissen Einbußen im Klang (v.a. Räumlichkeit, hab den IE8 aber noch nie gehört).
vanda_man
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2012, 14:35
Der Sennheiser IE 8 wurde von Markus mal als ''In-Ear mit der größten Bühne'' betitelt.

Außerdem hat der eine Bassschraube, da kannst du nochmal die Bassmenge einstellen.

Andernfalls wäre der Ultimate Ears Triple.Fi 10 Pro eine sehr gute Alternative (der gehörte auch mal mit Weston UM3x und Westone 4 zu den großen bei vergleichsweise wenig Kosten).
Damals hatte der noch 250-300€ gekostet, jetzt nur noch läppische 139 € für einen 3Wege-Treiber.

Für den muss man aber schon geeignete Ohren haben, die hatte ich leider nicht und der Großteil auch nicht ..
Naja mit Silikon Tips hat es aber super gehalten .. bis ich die Liebe zu Kopfhörern gefunden habe
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Jan 2012, 22:21
Hallo zusammen,

habe mich jetzt doch für die ultimate tfi 10 entschieden.
Müssen die eigentlich auch erst Einlaufen wie herkömmliche Lautsprecher?

Vg Enzo
webspid0r
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jan 2012, 23:31
Nein. Ich würde mir mehr Sorgen darum machen den bestmöglichen Sitz zu erzielen. Das Einzige was passieren kann, ist dass man sich mit der Zeit an den betonten Bass und Höhen gewöhnt, sobald man aber längere Zeit mit etwas anderem hört, ist der Effekt wieder weg.
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Jan 2012, 13:20
Hallo zuammen,

Ist das bei euch auch so, wenn man grinst das ihr wieder den sitz des inear korrigieren müsst?

Oder liegt das bei mir am noch unkorrekten Sitz?


Vg

Enzo
Preisgarantie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jan 2012, 15:15
Wenn der Ohrhörer sitzt, sollte er auch durch Mundbewegungen nicht den Seal verlieren. Wenn das bei dir so ist, verwendest du vermutlich die falschen Aufsätze bzw. hast den falschen Sitz. Vielleicht hast du deine IE nicht tief genug eingesetzt? Oder schief? Oder kommt dein Ohr einfach nicht mit den TF zurecht?
Dermoloch
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jan 2012, 15:29

Ist das bei euch auch so, wenn man grinst das ihr wieder den sitz des inear korrigieren müsst?


Als ich noch die falschen Aufsätze verwendet habe und mich damit überhaupt nicht auskannte, hatte ich dieses Problem auch. Das hat sich inzwischen aber erledigt, da ich jetzt die für mich passenden Aufsätze gefunden habe. Vorher bin ich lange mit falschen Aufsätzen herumgelaufen. Das war der Tatsache geschuldet, dass erstens keiner der beiliegenden wirklich gepasst hat und ich zweitens überhaupt keinen Vergleich hatte. Woher sollte ich wissen, dass ich Double Flanges brauche, wenn ich vorher noch nie welche hatte? Woher sollte ich wissen, dass der Klang schlecht ist, wenn ich nicht wusste, wie es richtig klingen muss?
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Jan 2012, 16:02
Hallo,

also mit den Complys geht's super, dichten sehr gut ab, auch beim Grinsen !!

Vg

Enzo
Preisgarantie
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Jan 2012, 20:35
Ja, aber Complys schlucken enorm Höhen, mir persönlich wird der Klang zu dumpf damit. Sollte es dir genauso gehen, durchsuche das Forum mal nach der DIY-Lösung, zurechtgeschnittener Gehörschutz: Fast so bequem wie Complys, aber ohne den dumpfen Klang.
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 09. Jan 2012, 09:14
@preisgarantie:

Du hast recht, die Complys schlucken die Höhen,
also fallen die wieder raus!

So, im grunde sind die ue tf10 wirklich geniale ie, aber ich habe mit der Passform so meine Schwierigkeiten, habe auch keine Lust mir was zu basteln, ich denke die gehen wieder zurück!

Habe noch die phonaks 112 zur Wahl, aber die gehen nicht so laut.
Welche gibt es noch die brillant klingen und ne grosse Bühne haben?

Markus meinte noch die sennheiser ie8, aber 250 Euro...
wie ist es bei denen mit der Passform?

viele viele fragen...ich verzweifel langsam

Vg Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Jan 2012, 09:24
Die IE8 sind wieder etwas anders - weniger Auflösung (als die TF10), aber mehr Bass.

Die Passform der IE8 ist auch so eine Sache - man muss schon "Sennheiser-Ohren" haben. Bei mir z.B. passen (bzw halten) die IE8 nicht. Sobald ich mich bewege, ist der Seal weg. Egal mit welchen Aufsätzen. Dafür halten die TF10 bei mir perfekt.

Wenn die Phonak zu leise sind, sieht's ziemlich schlecht aus in diesem Preisbereich. Vielleicht noch der Brainwavz B2 (gibt's bei www.headsound.de). Hat aber etwas weniger Bass als der TF10.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 09. Jan 2012, 09:25 bearbeitet]
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 09. Jan 2012, 09:34
Hallo Markus,

danke für die wie immer schnelle Antwort!

Wenn man die brainwavz B2 mit den phonaks vergleicht,
was haben die vor bzw Nachteile?

Wenn ich jetzt mein Budget erhöhen sollte, was könntest du mir da ausser den ie8 noch empfehlen?

Vg

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Jan 2012, 09:44

stradale schrieb:
Wenn man die brainwavz B2 mit den phonaks vergleicht, was haben die vor bzw Nachteile?

Vorteile: etwas mehr Tiefbass als die Phonak (aber nicht so viel wie die TF10), etwas mehr obere Höhen. Nachteil: die Höhen empfinden manche Leute bereits als "nervig".

stradale schrieb:
Wenn ich jetzt mein Budget erhöhen sollte, was könntest du mir da ausser den ie8 noch empfehlen?

Eine solche Tiefbass- und Höhenbetonung, jedoch mit der Auflösung der TF10, und noch dazu (war ja auch noch eine Anforderung von dir) eine große Bühne .... das wird oberhalb des TF10 echt teuer. Ich rede hier unter Umständen von vierstelligen Eurobeträgen.

Viel Bass (mehr noch als der TF10), viel Höhen, aber schlechtere Auflösung, ist z.B. noch der Denon AH-C710.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 09. Jan 2012, 09:44 bearbeitet]
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 09. Jan 2012, 11:19
In der Preisklasse ist der ue schon sehr gut, würde den auch sehr gerne behalten.

Wie ist das wenn ich den rechten und linken einfach mal tausche, bilde mir ein die passen so besser, habe leider die Silikon Stücke zu Hause um die Versiegelung genau zu testen.

Vg

Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Jan 2012, 11:48

stradale schrieb:
Wie ist das wenn ich den rechten und linken einfach mal tausche, bilde mir ein die passen so besser

Das geht auch (machen viele Leute). Das nennt sich "flipside mod". Dazu vertauscht man dann idealerweise auch die Kabel, damit das linke Stereosignal auch wieder links ist, und rechts ebenso.

Die Kabel dann aber bitte gaaaaaaanz vorsichtig abziehen (und das Gehäuse dabei mit beiden Fingern fest zusammendrücken und festhalten). Bei dieser Aktion (Kabel abziehen) sind dem einen oder anderen in der Vergangenheit schon die Gehäuse auseinandergebrochen, bzw. die Stecker mit 'rausgerissen.

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 09. Jan 2012, 11:51
Ok, werde das heute Abend gleich mal probieren.

Vielen dank !!

Grüße

Enzo
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 09. Jan 2012, 13:33
@markus

Was hältst du von den westone um2, würden die mir auch entsprechen
mit "brillanz und Auflösung" ?
Sind diese in Augenhöhe mit den Ue tfi 10?

Vg Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Jan 2012, 14:00
Bezüglich "brilliant" sind sie nicht auf Augenhöhe mit den TF10. Dazu fehlt den UM2 der entsprechende Pegel in den Höhen (die UM2 klingen dunkler; sind in den Höhen recht früh abrollend). Auflösungsmäßig kommen sie jedoch schon hin.

Auch die Bassbetonung der UM2 ist anders. Während der TF10 seinen Fokus auf den Tiefbass legt, liegt bei den UM2 die Bassbetonung auf dem Mid- und Oberbass.

Viele Grüße,
Markus
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 09. Jan 2012, 14:52
Aber im vergleich zu den phonaks sind die um2 schon besser im Wirkungsgrad und Brillanz?

Vg Enzo
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Jan 2012, 15:33
Jupp.

Viele Grüße,
Markus
sofastreamer
Inventar
#38 erstellt: 11. Jan 2012, 18:50
boa ey, das ist ja mal nen thread

also die qualität in bezug auf brillianz, auflösung, details und geschwindigkeit gibt es nicht ein zweites mal in der preisklasse.

der um2 ist alles andere als brilliant, denn der hat fast keine höhen. auch grummelt der bass nicht in der magengrune, da der midbass und nicht der tiefbass angehoben ist.

der ie8 ist der bessere um2, imo. wenigstens hat der ie8 höhen. aber mit dem ie8 ist ein seal sehr schwierig.

da es dir nicht auf bühne ankommt, du aber nen brauchbaren bumms willst, nimm den shure se215. der hat alles was du magst, ist sau bequem und steht dem ie8 nur in punkte bühne nach.
stradale
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 14. Jan 2012, 21:23
Also, ich habe mich jetzt für den westone um3x entschieden, fragt mich bitte nicht warum, aber...das war eine sehr gute Entscheidung !!
Natürlich hat er nicht die glasklaren höhen eines phonak 12x, aber das Gesamtpaket stimmt für mich einfach, und macht spass!!

@Markus

Vielen dank für deine Geduld und kompetenten Meinungen!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
IPhone 4 In Ear Kopfhörer bis 250,-
Blacky-1 am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  3 Beiträge
Inear Kopfhörer für iPhone 4
cTxChris am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  4 Beiträge
Kopfhörer für Iphone 4 gesucht, on-ear oder in-ear
Lepole am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  9 Beiträge
In-Ear für Iphone 4 bis ungefähr 200?
Blali am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  43 Beiträge
Suche In-Ear Kopfhörer für iPhone 4 (100 - 120?)
KillerBurger am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  4 Beiträge
in ear kopfhörer hilfe
david.schneider am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  5 Beiträge
In-Ear Kopfhörer mit iPhone-Steuerung
nille84 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  12 Beiträge
In-Ear Kopfhörer mit Fernbedienung iPhone 4
KingKong598 am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  4 Beiträge
In Ear Kopfhörer
renhe am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  4 Beiträge
[Kopfhörer-Kaufberatung] In-Ear Kopfhörer f. iPhone
Vertical am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitglieduwe#s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.305
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.455.816