Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|

Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung (1965-1980)

+A -A
Autor
Beitrag
Kumbbl
Inventar
#251 erstellt: 29. Okt 2010, 20:38
Muss noch mal was zu den oben empfohlenen David Coverdale-Scheiben sagen:

Wie sagte Rollerblader: "...fantasitisches Remaster..."

Habs heute in Ruhe mal durchgehört: also ich muss sagen, wären alle Remaster so wie diese, dann würde kein Mensch nach irgendwelchen DCCs oder MFSLs suchen... aus dem Rockbereich wirklich eines der besten Remaster überhaupt und eines der besten Reissues, die ich kenne, da auch die beiden Bonustracks sehr gut sind.

Die beiden würden auch eine wirklich "audiophile" Rocksammlung überleben ... ;-)
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#252 erstellt: 29. Okt 2010, 21:48
Yepp... Nick Watson hat einige gute Remaster gemacht, u.a. das Gillan Japanese Album, diverse Deep Purple Live Platten, sowie das gute Gemini Suite album von Jon Lord.

Ob er die Coverdale Scheiben von den O-Tapes oder LP Production Masters remastered hat, weiß ich nicht mehr genau. Da sollte ich ihn noch mal fragen....
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#253 erstellt: 30. Okt 2010, 10:14
Ich muss mein Urteil über Deep Purple's Come Taste The Band nach mehrmaligen Hören revidieren.... der Remix ist lau... aber das Remaster ist gut. Das beste DP Remaster von EMI... vielleicht liegt es daran, das Pete Mew nicht ran durfte, sondern direkt vor Ort in Los Angeles (wo sich auch die Master tapes befinden) remastert wurde.
Kumbbl
Inventar
#254 erstellt: 30. Okt 2010, 16:02

Rollerblader schrieb:


Classic Rock as its best... Ronnie Dio's 3 Alben mit Elf.

Elf-Elf (1972)

Klanglich darf man aber keinen audiophilen Standard erwarten. Die Original LPs klingen besser.


ja, wobei das Debutalbum von Elf hervor zu heben ist, IMHO klar das beste - bischenm konventioneller Blues angehauchter Rock, der auch wenig ins Honky-Tonk-hafte rüber lugt, der aber einen haufen Spaß macht - und es ist schon gut zu erkennen, warum der gute Ronnie Padavona tatsächlich einer der besten Rock-Shouter geworden ist... wie Rollerblader schon sagte: für classic Rock eine Pflichtscheibe...das ist wirklicher "Classic Rock"!
Biber2
Stammgast
#255 erstellt: 30. Okt 2010, 18:41
Hallo Kumbbl,
Hallo Rollerblader,

da Ihr einen ähnlichen Musikgeschmack wie ich habt, vertraue ich Euch mal und habe mir die ELF bestellt.
Ich bin gespannt!

Grüße


[Beitrag von Biber2 am 30. Okt 2010, 18:41 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#256 erstellt: 31. Okt 2010, 08:56
so, zu "E" fällt mir nix mehr ein, was tendentiell Classic Rock wäre - aber da eir auch eher einen allgemeinen Rock-Thread erstellen, empfehle ich dann doch folgende Scheibe, sogar sehr:

"Melissa Etheridge" von Melissa Etheridge, ihr Debutalbum.

Folder

Ich empfehle die CD-Erstpressung, aber das Remaster als Deluxe-Doppel-CD ist auch ok - auf der zweiten CD sind mehr oder weniger die gleichen Songs, dann live - gute band, aber fügt live kaum was neues ihren Songs hinzu...somit verzichtbar...

IMHO eines der besseren Debutalben und überhaupt eine gute Rockscheibe mit einer richtigen guten Sängering und Songschreiberin - leider hat sie dieses Niveau nachher nie mehr wieder erreicht (wenn auch das zweite Album "Brave and Crazy" auch ganz ok geworden ist), mit einer Ausnahme, allerdings erst 1992:

"Never Enough"

folder

IMHO eine exzellenze Verbindung von handgemachtem Rock mit modernen Computer-Samples and -Loops --> große Empfehlung, wenn auch etwas anders als die ersten Platten.

hab mich auch durch weitere Platten von ihr gehört, auch immer wieder mal von der Presse hochgelobte aktuelle Scheiben, aber ganz ehrlich: alles purer Durchschnitt, manchmal nicht mal dies... Fazit: obige Platten sind toll, that's it.
arnaoutchot
Moderator
#257 erstellt: 31. Okt 2010, 18:04
So, jetzt bin ich wieder daheim eingetrudelt. Hier noch meine restlichen "E"s.

East of Eden kennt heute kaum einer mehr, ihre ersten beiden Platten sind aber ziemlich kreative Werke, wie sie nur um 1970 entstanden. Die Beschreibung ihrer ersten Platte "Mercator Projected" (Decca Deram 1969) sagt eigentlich schon einiges über das Rezept ihrer Musik: Take one electric violin which blows rock and Bartok, add one flute from the East, mix in Sumerian saxophones, bass, drums guitar and liquid word-pictures - mark "East of Eden". Für mich am ehesten vergleichbar mit den frühen King Crimson oder The Flock (wegen der Violine/Saxophon-Frontline, kriegen wir bald unter "F" ) Auch das zweite Album "SNAFU" (ebenfalls aus 1969) liegt auf diesem Niveau. Unbedingter Hörtipp für alle Fans des frühen experimentellen ProgRock !!! Ich habe bei der ersten den Eclectic Disc-Remaster und bei der zweiten eine vermutlich unremasterte Japan-Ausgabe von 1989.

amazon.de amazon.de



Ekseption ist heute den meisten nur noch mit den ziemlich originalgetreuen und heute ziemlich verstaubt klingenden Rock-Adaptionen von Beethovens Fünfter oder Khatchaturians Säbeltanz bekannt. Dabei war die Gruppe deutlich innovativer, und "Beggar's Julia's Time Trip" (1969), ihre zweite Platte, war ein geschlossenes Klassik-Rock-Konzept-Album, später brachten sie auch ausgedehnte Stücke für Symphonic and Rock Group, die sich durchaus mit den Versuchen von Deep Purple messen lassen können. Ich habe die Zusammenfassung ihrer ersten vier Alben auf 2CDs (Universal 2004, heisst aus mir nicht erfindlichen Gründen "Three Originals" - ?), klanglich ist das nicht audiophil, aber musikalisch ist einiges mehr als hörenswert.

amazon.de


Schliesslich noch Brian Peter George St. John le Baptiste de la Salle Eno, kurz Brian Eno. Mitbegründer von Roxy Music und vermutlich einer der kreativsten Innovatoren der Rockmusik der Siebziger. Viele seiner (späteren) Werke sind sicherlich keine Rock-Musik mehr, aber in seiner klassischen Trilogie "Here Come the Warm Jets" (1974), "Taking Tiger Mountain By Strategy" (1974) und "Another Green World" (1975) nimmt er spätere Entwicklungen wie Ambient, Industrial, Punk, New Wave usw. schon vornweg. Später produzierte er die Talking Heads, David Bowie oder Devo, diese Musik steckt erstaunlicherweise auch schon in seinen viel früheren eigenen Werken. Auf den vorgenannten Platten hat er neben den Roxy-Music-Kollegen so illustre Begleiter wie Phil Collins, John Cale, Robert Fripp Ich habe die japanischen DSD-Remaster von 2004, die vermutlich klanglich das Optimum darstellen dürften. Sie klingen durch den PLII-Prozessor gejagt auch erstaulich räumlich, schade, dass es keine echten SACDs geworden sind.

amazon.de amazon.de amazon.de


ok, so weit von mir zu "E", wenn niemand mehr etwas hat, können wir zu "F" weitergehen.
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#258 erstellt: 31. Okt 2010, 18:38
Dann ein paar eher unbekanntere F's

Frumpy 2. Unvergessen das originelle LP Artwork. Ein rundes Plattencover in einer Plastiktasche. Endlose Gitarren und Hammond Solos... dazu Inga Rumpfs treibende Bluesstimme. Das Willem Makkee Remaster ist grauenhaft... die Repertoire Erstpressung wurde durch das Eroc Remaster ersetzt.

Frumpy2


Faces "A Nod is a Good as a Wink..." Classic Rock as its best. Die beste Pressung ist das Audio Fidelity Remaster.

album-a-nod-is-as-good-as-a-wink-to-a-blind-horse


Foghat "Stone Blue." Ein Classic Rock Meisterwerk! Die MFSL SACD ist eine Granate!

2wh4h0i


Wer kennt Peter Frampton "Frampton Comes Alive!" nicht? Die Deluxe Edition (Remix) ist klanglich aber besser. Klingt nicht so dumpf wie die MFSL.

peter-frampton-frampton-comes-alive-front


Focus "Morning Waves" mit dem Hit "Hocus Pocus." Das Red Bullet Remaster ist grauenhaft!!! Leider kenne ich keine andere Pressung:-(

FocusMovinWaves


Flying Burrito Bros. "Gilded Palace of Sin." Es gibt diverse Pressungen, die allsamt gut sind und sich nur minimal unterscheiden. Den besten Mehrwert bietet die "Hot Burritos Anthology."

gilded


[Beitrag von Rollerblader am 31. Okt 2010, 18:48 bearbeitet]
bela
Inventar
#259 erstellt: 31. Okt 2010, 19:02
Nach 10 Jahren Drogen und Alkohol 1979 ein erstaunliches Comeback.
Heute ein Klassiker, klanglich leider nicht so doll:

amazon.de


Leider in Deutschland nicht so bekannt, aber eine wüste Mischung aus Beat, Pop, R n' B und Rock n' Roll:

amazon.de


Sicherlich die abwechslungsreichste Fleetwood Mac-Platte der Peter Green-Ära.
Klanglich leider auch keine Offenbarung.
Allerdings soll die Japan-Pressung im Papersleeve einigermaßen klingen.
Habe ich aber leider nicht.

amazon.de

Danach mutierte die Band ja leider zur singenden Seifenoper Duckundwech.....



Auch schöner klassischer Rock der Partyband schlechthin:

amazon.de
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#260 erstellt: 31. Okt 2010, 19:04

bela schrieb:
Nach 10 Jahren Drogen und Alkohol 1979 ein erstaunliches Comeback.
Heute ein Klassiker, klanglich leider nicht so doll:


Die MFSL CD klingt gut... klar besser als alle anderen CDs.

udcd-640a


[Beitrag von Rollerblader am 31. Okt 2010, 19:06 bearbeitet]
bela
Inventar
#261 erstellt: 31. Okt 2010, 19:18
Nur ist mir die MFSL-Version als "Gebrauchte" mit ca. $150 eindeutig zu teuer

Ist da nicht auch noch die "Strange Weather" mit drauf??


[Beitrag von bela am 31. Okt 2010, 19:19 bearbeitet]
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#262 erstellt: 31. Okt 2010, 19:44

bela schrieb:
Nur ist mir die MFSL-Version als "Gebrauchte" mit ca. $150 eindeutig zu teuer

Ist da nicht auch noch die "Strange Weather" mit drauf??


Ja... ist ein Twofer.
Kumbbl
Inventar
#263 erstellt: 01. Nov 2010, 05:53

Rollerblader schrieb:

bela schrieb:
Nur ist mir die MFSL-Version als "Gebrauchte" mit ca. $150 eindeutig zu teuer

Ist da nicht auch noch die "Strange Weather" mit drauf??


Ja... ist ein Twofer.


yepp, die MFSL von MF rentiert sich klanglich wirklich...gebrauchte gibts manchmal so um die 60 - 70€...

Möchte das "aktuelle" (2008) Spätwerk von Marianne empfehlen:

Easy come easy go

folder

Als Doppel-CD enthält sie auch ein paar (wenige) Durchhänger, aber summa sumarum ein wirklich sehr schönes Album einer tollen Sängerin - sind alles Coverversionen mit dem sehr treffenden Untertitel "18 songs for music lovers"...

Aus Amazon: "...'Easy Come Easy Go' beweist auf eindrucksvolle Weise, dass Marianne Faithfull auch mit über sechzig noch außerordentlich viel zu bieten hat. Ihre einzigartige Stimme und die stilsicheren Arrangements machen dieses Album zu einem weiteren Highlight in Faithfulls langer Karriere. ..."
Kumbbl
Inventar
#264 erstellt: 01. Nov 2010, 06:17

Rollerblader schrieb:
Dann ein paar eher unbekanntere F's

Frumpy 2. Unvergessen das originelle LP Artwork. Ein rundes Plattencover in einer Plastiktasche. Endlose Gitarren und Hammond Solos... dazu Inga Rumpfs treibende Bluesstimme. Das Willem Makkee Remaster ist grauenhaft... die Repertoire Erstpressung wurde durch das Eroc Remaster ersetzt.

Frumpy2


Ja, interessanter Krautrock....allein der zweite Track "How The Gypsy Was Born" ist das Geld wert - allerdings sticht dieser Song IMHO auch qualitativ weit heraus... ich würd sagen: keine schlechte Scheibe mit einem Riesenhighlight...
Biber2
Stammgast
#265 erstellt: 01. Nov 2010, 08:47
Hallo,
da wir nun bei F sind:

Family mit Roger Chapman als Sänger. Das ist wirklicher Classic Rock. Leider mit mickriger Klangqualität.


Folder family anyway


Grüße
arnaoutchot
Moderator
#266 erstellt: 01. Nov 2010, 08:59
Der Buchstabe "F" ist übersichtlich bei mir. Ein sicherer klanglicher Tipp ist hier für diejenigen, die die Musik mögen, Fleetwood Mac - Rumours als DVD-A. Ich hatte die DVD-A schon 2x hier, aber immer wieder (teuer ) verkauft, weil mich das musikalisch langweilt.

amazon.de


Gestern schon erwähnt: The Flock. Heute ist die Band nur noch den Eingeweihteren bekannt. Mit dabei Jerry Goodman an der Violine, der wenig später beim Mahavishnu Orchestra einsteigen sollte, und eine dreiköpfige Bläsersektion. Musikalisch ist es progressiver Rock, der Jazz und auch Country-Einflüsse nicht ausschliesst. Wem frühe Chicago und Blood, Sweat & Tears zusagen, ist hier richtig. Die Band machte in der Originalbesetzung nur zwei Alben, nachdem Goodman zu Mahavishnu wechselte, lief die Herde auseinander. Ich hab nur das Original-Vinyl, ob die gezeigte CD-Reissue klanglich was taugt, weiss ich nicht.

amazon.de


Zu Focus sei noch die meines Erachtens musikalisch herausragende "Focus III" empfohlen. Ist aber auch das Red Bullet Remaster und ist leider auch nicht vollständig (war eine Doppel-LP). Ich hab aber auch noch Teile auf Vinyl davon, zB die hervorragend editierte und auch klanglich gute "The Story of Focus".

amazon.de cover_163561252009


Schliesslich noch eine Platte, die ich sehr gerne mag, vielleicht stilistisch eher am Rande unseres Beobachtungsfeldes (schon mehr in New Wave reingehend). Fischer Z - Red Skies Over Paradise (1981). Auch diese klingt in der Vinyl-Version am besten, ich hab das aktuelle CD-Remaster, das aber laut und klirrend klingt. Warum nimmt sich niemand mal klangtechnisch dieser Platte an ?

amazon.de
Kumbbl
Inventar
#267 erstellt: 01. Nov 2010, 09:04

bela schrieb:

Sicherlich die abwechslungsreichste Fleetwood Mac-Platte der Peter Green-Ära.


das können wir so stehen lassen


bela schrieb:

Klanglich leider auch keine Offenbarung.

amazon.de

das auch


bela schrieb:

Danach mutierte die Band ja leider zur singenden Seifenoper Duckundwech.....


das natürlich nicht ;-)

Zumindest die zwei Alben S/T und Rumours müssen erwähnt werden, sind IMHO einfach Klassiker, wenn auch nicht u bedingt Klassiker im Classic Rock, keine Frage... aber in unserem "aufgeweichten" Thread sind sie mit drin:

"Fleetwood Mac" von Fleetwood Mac:

fleetwood

Zu den Pressungen: Hier ist IMHO die LP von Reprise Records "outstanding", d.h. nicht nur ein bischen sondern fundamental besser als die CD, zumindest als die CD-Erstpressung und das Deluxe-Remaster

Rumours von Fleetwood Mac:

rum_front

Hier hab ich folgende Pressungen, welche ich klanglich in folgender reihenfolge sortieren würde

1. Warner Bros. 56344 (LP)
2. Warner Beros 1st US press (CD)
3. SHM-CD
4. Deluxe Doppel-CD

Die LP finde ich etwas besser als die CD-Erspressung. Die SHM-CD ist so ne Sache: definitiv ein anderes Master als die anderen, klingt extrem warm und "fließend" - also wer sich bei Rumours so richtig entspannen möchte, für den ist die SHM genau das richtige.. nicht schlecht, aber für meinen Geschmack dann doch zu wenig knackig...

Aber zu Rumours gibts tonnenweise Streitdiskussionen, welche nun die beste Ausgabe ist, gibt ja - wenn ich mich nicht irre - auch noch irgendwelche SACDs DVD-Audios in mehrkanal etc... diesen neumodischen Kram müssen andere beurteilen... mal schauen, was Rollerblader so sagt

Bis dahion empfehle ich auch noch ein späteres Werk von Fleetwood Mac:

Tango in the night

folder

Insgesamt ein sehr stimmiges Album mit kaum Füller-Songs....klanglich gibts nix groß zu meckern, durchschnitt, nicht mehr und nicht weniger...

Und zum schluß noch mal was aus der Peter Green zeit, IMO auch ein sehr gutes Album:

Peter Green's Fleetwood Mac

folder
Kumbbl
Inventar
#268 erstellt: 01. Nov 2010, 09:12

arnaoutchot schrieb:
Der Buchstabe "F" ist übersichtlich bei mir. Ein sicherer klanglicher Tipp ist hier für diejenigen, die die Musik mögen, Fleetwood Mac - Rumours als DVD-A. Ich hatte die DVD-A schon 2x hier, aber immer wieder (teuer ) verkauft, weil mich das musikalisch langweilt.


ah, da ist sie ja die DVD-A...wußte ich doch, dass es da was gibt ist die rein Stereo oder Mehrkanal?
Kumbbl
Inventar
#269 erstellt: 01. Nov 2010, 09:16
Jetzt eine Scheibe aus 2004, aber die muss rein, weil erstens der Sänger definitiv aus Classic Rock sta,,t und zweitens die Scheibe erstklassig ist und drittens die Musik auch schon altmodisch, im besten Sinne.

Blue Moon Swamp von John Fogerty

folder

gewinnt zwar mindestens die Bronzemedaille im Wettbewerb zum bescheuertsten und peinlichsten Cover aller zeiten, abere es wäre ein Riesenfehler, hier von der Verpackung auf den Inhalt zu schließen.

Erdiger Rock as its best!!!

IMO das beste Soloalbum von Fogerty und zwar mit deutlichem Abstand.

Das letzte Album von Fogerty "Revival" ist auch ok, aber kein Vergleich.
arnaoutchot
Moderator
#270 erstellt: 01. Nov 2010, 10:30

Kumbbl schrieb:

arnaoutchot schrieb:
Der Buchstabe "F" ist übersichtlich bei mir. Ein sicherer klanglicher Tipp ist hier für diejenigen, die die Musik mögen, Fleetwood Mac - Rumours als DVD-A. Ich hatte die DVD-A schon 2x hier, aber immer wieder (teuer ) verkauft, weil mich das musikalisch langweilt.


ah, da ist sie ja die DVD-A...wußte ich doch, dass es da was gibt ist die rein Stereo oder Mehrkanal?


Ist in Mehrkanal abgemischt, wird von Freunden der Musik auch immer wieder sehr gelobt, ich mag das Zeug einfach nicht, tut mir leid. Mochte es aber schon bei Erscheinen nicht.
arnaoutchot
Moderator
#271 erstellt: 01. Nov 2010, 11:28

Rollerblader schrieb:
Ich habe die DVD-A vor langer Zeit bei meinem Hifi-Händler angehört. Grandioser 5.1 Mix (gehört zu den Top 5 DVD-A). Stereo klingt die DVD-A lau, macht keinen Stich gegen die DCC.

Eagles "Greatest Hits" ist auch noch empfehlenswert. Wie auch bei "Hotel California", die beste Version ist die DCC-Pressung.

Eagles-HotelCalifornia


Irgendwie kam die "Hell Freezes Over" der Eagles unter die Räder. Statt oder zusätzlich zu der o.g. "Greatest Hits" kann ich aus rein klangtechnischen Erwägungen die dts-CD empfehlen. Ist ein sehr schöner Surround-Mix der Aufnahmen von 1994. Auch Humor haben die Jungs, wenn eingangs erklärt wird, dass man sich nie getrennt hätte, sondern nur eine 14-jährige Pause gemacht habe. 1980 hatte man bei der Trennung wohl erklärt, dass eher die Hölle gefriert (Hell Freezes Over) als dass sich die Eagles wiedervereinigen würden.

Das was amazon formattechnisch zu der CD schreibt, ist übrigens der übliche Bullshit, es ist weder eine DVD-Audio, noch eine SACD. Es ist eine in dts codierte CD, die jeder CD-Player spielt, der irgendwo entlang der Kette dts decodieren kann (üblicherweise können das alle neuen AV-Receiver).

amazon.de
Kumbbl
Inventar
#272 erstellt: 01. Nov 2010, 11:40

arnaoutchot schrieb:

Irgendwie kam die "Hell Freezes Over" der Eagles unter die Räder. Statt oder zusätzlich zu der o.g. "Greatest Hits" kann ich aus rein klangtechnischen Erwägungen die dts-CD empfehlen. Ist ein sehr schöner Surround-Mix der Aufnahmen von 1994. Auch Humor haben die Jungs, wenn eingangs erklärt wird, dass man sich nie getrennt hätte, sondern nur eine 14-jährige Pause gemacht habe. 1980 hatte man bei der Trennung wohl erklärt, dass eher die Hölle gefriert (Hell Freezes Over) als dass sich die Eagles wiedervereinigen würden.

Das was amazon formattechnisch zu der CD schreibt, ist übrigens der übliche Bullshit, es ist weder eine DVD-Audio, noch eine SACD. Es ist eine in dts codierte CD, die jeder CD-Player spielt, der irgendwo entlang der Kette dts decodieren kann (üblicherweise können das alle neuen AV-Receiver).

amazon.de


ja, ist auch in der Standard-Ausgabe sehr gut klingend - die Live-Tracks sind gut bis sehr gut, die Bonus-Studiotracks hätten sie sich komplett schenken können...
Kumbbl
Inventar
#273 erstellt: 01. Nov 2010, 11:42

arnaoutchot schrieb:

Kumbbl schrieb:

arnaoutchot schrieb:
Der Buchstabe "F" ist übersichtlich bei mir. Ein sicherer klanglicher Tipp ist hier für diejenigen, die die Musik mögen, Fleetwood Mac - Rumours als DVD-A. Ich hatte die DVD-A schon 2x hier, aber immer wieder (teuer ) verkauft, weil mich das musikalisch langweilt.


ah, da ist sie ja die DVD-A...wußte ich doch, dass es da was gibt ist die rein Stereo oder Mehrkanal?


Ist in Mehrkanal abgemischt, wird von Freunden der Musik auch immer wieder sehr gelobt, ich mag das Zeug einfach nicht, tut mir leid. Mochte es aber schon bei Erscheinen nicht.


besteht keine "Mögen"-Pflicht sagen wir mal so: eingängige Melodien und zwei sehr schöne Frauenstimmen... in den Classic Rock Thread passt es tatsächlich eher weniger, ist einfach eine perfekte Pop-Platte -das muß man eben mögen - oder eben nicht
TomBe*
Inventar
#274 erstellt: 01. Nov 2010, 11:49


[Beitrag von TomBe* am 01. Nov 2010, 11:50 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#275 erstellt: 01. Nov 2010, 11:50
Noch ein kleiner Nachklatsch zu "B"...

David Bowies "Let's Dance" - eine zwar nicht mehr spacige und avantgardistische Scheibe sop wie die frühen Bowies aber nichts desto trotz IMO ein sehr gutes 80er Album... auch sehr gut produziert und von Ludwig gut gemastered (eine scheibe, die nie ein Remaster brauchen wird)...

Hat sich dafür auch saugute Musiker ins Studio geholt mit Omar Hakim am Schlagwerk, Stevie Ray Vaughn an der Lead Gitarre etc...

folder
arnaoutchot
Moderator
#276 erstellt: 01. Nov 2010, 11:52

Kumbbl schrieb:
Es besteht keine "Mögen"-Pflicht sagen wir mal so: eingängige Melodien und zwei sehr schöne Frauenstimmen... in den Classic Rock Thread passt es tatsächlich eher weniger, ist einfach eine perfekte Pop-Platte -das muß man eben mögen - oder eben nicht ;)


Nö, das passt schon rein hier, ich muss nicht alles mögen
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#277 erstellt: 01. Nov 2010, 12:30
Zu Fleetwood Mac......

unverzichtbar ist die Blue Horizon Box (wenn auch stark Blues-lastig). Peter Green & Co in Höchstform.

album-the-complete-blue-horizon-sessions

Empfehlenswert ist auch die Live 3-CD Box "Live in Boston" von Snapper.


Von Rumours kenne ich nur zwei gute Pressungen. Das Steve Hoffman/Kevin Gray LP-Remaster für Rhino. O-Ton Steve Hoffman

und die DVD-A. Alles andere ist mehr oder mehr ein Kompromiss!


"Tango in the Night".... ist mir zu seicht, aber klanglich hervorragend.... fast schon audiophil in der Japan 24K Erstpressung.


[Beitrag von Rollerblader am 01. Nov 2010, 12:32 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#278 erstellt: 01. Nov 2010, 15:08
weiter mit "F"...

Unbedingt zu erwähnen ist

Fire and Water von Free - IMHO ein wesentlicher Beitrag und Einfluß vom schweren blues-rock hin zum kommenden Hardrock...

folder firewater_back

Sehr gute Platte und definitiv Classic Rock, mehr Classic geht nicht

Ich kenn nur die 7-Track LP (deswegen auch oben das Backcover), gibt aber aucbn eine Deluxe CD mit nen Haufen Bonustracks - kenne ich aber nicht...
Zed_Leppelin
Inventar
#279 erstellt: 01. Nov 2010, 15:17
Wooow!

Paar Tage nicht reingeschaut und schon eine Seite weiter.
Zu "F" hab ich so gut wie nichts zu bieten, die Fleetwood Mac-Pressungen, die ich habe, wurden alle schon genannt.

Zu "E" hätte ich noch die "Emerson, Lake & Palmer - Pictures At An Exhibition", eine geniale Neuinterpretation von Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung".
Klanglich find ich sie akzeptabel aber passt diese Art der Musik überhaupt hier rein?

Ich finds klasse wie es hier abläuft, habe auch schon gute Tips von jeden rauslesen können.
Z.B. die "Blue Horizon Box" von Fleetwood Mac hört sich interessant an, auch wenn ich kein grosser FM-Fan bin aber blueslastige Musik ist bei mir immer gern gehört.
Von den Flaming Groovies kenne ich nur einen Song, "Shake Some Action", den ich aber ganz nett finde.
Von daher ist für mich "Teenage Head" ein Auge(Ohr) wert.

"Elf" kannte ich bisher garnicht, von der Band hab ich auch noch nie was gehört.
Am besten da besorg ich mir das Debutalbum von.

Und die Liste wird immer grösser, grösser, grösser...
Zed_Leppelin
Inventar
#280 erstellt: 01. Nov 2010, 15:26
Ich habe doch noch was zu "F"

John Fogerty - Eye Of The Zombie

amazon.de

Hmm meiner Meinung nach hat dieses Album zwar eine gute Klangqualität, ist mir aber zu einfallslos und zu pop-lastig.
Ich mags einfach nicht, habs erst einmal gehört und danach gings gleich wieder ins Regal, aber wers mag...

Gruss
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#281 erstellt: 02. Nov 2010, 10:03
Da mir zu F nix mehr einfällt, werfe ich G mal in die Runde...

Rory Gallagher "Irish Tour 74"
Eines der besten Liveplatten.

400irish


Grand Funk "We're an American Band"
Das Audio Fidelity Remaster ist die definitive Version und schlägt die Originalpressung locker.

400irish


Golden Earring "Moontan"
Klanglich ist nur die Original MCA zu empfehlen. Hat zwar das zensierte Artwork, dafür ist ist es ein ausgewogenes Remaster und nicht komprimiert wie die Red Bullet Ausgabe.

400irish


Grateful Dead "Workingman’s Dead"
Das Rhino Remaster (beste digitale version IMO) klingt gut... der DVD-A Mix ist grauenhaft!

400irish
arnaoutchot
Moderator
#282 erstellt: 02. Nov 2010, 10:29

Rollerblader schrieb:
Da mir zu F nix mehr einfällt, werfe ich G mal in die Runde...

Rory Gallagher "Irish Tour 74"
Eines der besten Liveplatten.

Grateful Dead "Workingman’s Dead"
Das Rhino Remaster (beste digitale version IMO) klingt gut... der DVD-A Mix ist grauenhaft!


Mannomann, das ist ein Tempo hier ...

Welche Ausgabe der "Irish Tour" meinst Du ?

Den MCh-Mix der Grateful-Dead-DVD-Audios (Workingman's Dead, American Beauty) kann ich so schlecht nicht finden. Generell sind aber die Rhino-Remasters durch die Bank sehr gut und den vorherigen CD-Ausgaben weit überlegen. Ich habe ziemlich viele Dead-CDs, ich denke in Scheiben gerechnet sind es deutlich über 100. Da gibt es auch einen Extra-Thread hier, auf den ich gerne verweise: Der-Grateful-Dead-Thread

Gerne kann ich demnächst noch ein paar herausragende Platten hervorheben. Ich schaue auch mal, was bei G alles ansteht, das sollte wieder deutlich mehr als bei F sein.
Kumbbl
Inventar
#283 erstellt: 02. Nov 2010, 10:38

Rollerblader schrieb:

Grateful Dead "Workingman’s Dead"
Das Rhino Remaster (beste digitale version IMO) klingt gut... der DVD-A Mix ist grauenhaft!

400irish


dann greife ich den GD-Anfang mal auf - bin zwar kein großer Experte bei GD, aber "American beauty" von Grateful Dead ist ne wirklich absolut tolle Scheibe - leider kann man das von den CD-Remastern nicht sagen - die Gastwirth-remaster von 2003 sind nicht wirklich schlecht (aber darüber streiten sich auch schon die geister), aber definitiv auch nicht gut...

Die LP Warner Brothers S39804 schlägt jede mir bekannte CD-Ausgabe um Längen...

gd

Dann mal weiter mit G...

Japanese Album von Ian Gillan ist IMO ein absolutes Muss in unserem Thread. Ein ganzer haufen Granatensongs drauf und nur ganz wenige Füller...Pflicht für jeden, der a) Gillan mag oder b) einfach auf gute, nein: sehr gute Rockmusik steht ;-)

Folder

jetzt mal etwas weniger bekannteres: "Thanks I'll Eat It Here" von Lowell George, einem hervorragenden Slide-Gitarristen, auch bekannt von Little Feat.... leider zu früh verstorben

Folder

Welche CD-versiuon ich hab, hab ich jetzt nicht im Kopf - müßte ich zu hause nachschauen - ist aber klanglich sehr gut... absolute Empfehlung für alle, die Slidegitarre lieben.
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#284 erstellt: 02. Nov 2010, 10:45

arnaoutchot schrieb:
Welche Ausgabe der "Irish Tour" meinst Du ?

Den MCh-Mix der Grateful-Dead-DVD-Audios (Workingman's Dead, American Beauty) kann ich so schlecht nicht finden.


Bezüglich Irish Tour 74... das aktuelle Remaster ist okay, wenn auch die Original LP natürlicher klingt.

Dann höre Dir mal Workingman's Dead noch mal an... was die Hallsoße in dem neuen Mix zu suchen hat, ist mir ein Rätsel. Die DVD-A American Beauty ist hervorragend im Vgl zu Working...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#285 erstellt: 02. Nov 2010, 10:48

Kumbbl schrieb:
dann greife ich den GD-Anfang mal auf - bin zwar kein großer Experte bei GD, aber "American beauty" von Grateful Dead ist ne wirklich absolut tolle Scheibe - leider kann man das von den CD-Remastern nicht sagen - die Gastwirth-remaster von 2003 sind nicht wirklich schlecht (aber darüber streiten sich auch schon die geister), aber definitiv auch nicht gut...


Ich kenne die Original LP nicht. Ich hatte nur die Original CD und die klingt schlecht im Vgl zum Remaster.
Kumbbl
Inventar
#286 erstellt: 02. Nov 2010, 10:52

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
dann greife ich den GD-Anfang mal auf - bin zwar kein großer Experte bei GD, aber "American beauty" von Grateful Dead ist ne wirklich absolut tolle Scheibe - leider kann man das von den CD-Remastern nicht sagen - die Gastwirth-remaster von 2003 sind nicht wirklich schlecht (aber darüber streiten sich auch schon die geister), aber definitiv auch nicht gut...


Ich kenne die Original LP nicht. Ich hatte nur die Original CD und die klingt schlecht im Vgl zum Remaster.


Hab original CD, Remaster und bin erst mit der LP glücklich geworden... wieder eines der Alben, wo leider bis heute die LP das (deutliche) Maß der Dinge ist...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#287 erstellt: 02. Nov 2010, 11:04

Kumbbl schrieb:

...wieder eines der Alben, wo leider bis heute die LP das (deutliche) Maß der Dinge ist...


Hast Du die Half-Speed MFSL LP mastered by Stan Ricker oder die Rhino LP mastered by Chris Bellman gehört
arnaoutchot
Moderator
#288 erstellt: 02. Nov 2010, 13:33

Kumbbl schrieb:

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
dann greife ich den GD-Anfang mal auf - bin zwar kein großer Experte bei GD, aber "American beauty" von Grateful Dead ist ne wirklich absolut tolle Scheibe - leider kann man das von den CD-Remastern nicht sagen - die Gastwirth-remaster von 2003 sind nicht wirklich schlecht (aber darüber streiten sich auch schon die geister), aber definitiv auch nicht gut...


Ich kenne die Original LP nicht. Ich hatte nur die Original CD und die klingt schlecht im Vgl zum Remaster.


Hab original CD, Remaster und bin erst mit der LP glücklich geworden... wieder eines der Alben, wo leider bis heute die LP das (deutliche) Maß der Dinge ist...


Da muss ich widersprechen: ich hatte ab den späten 70ern die American Beauty und die Workingman's Dead auf Vinyl, vermutlich waren es keine Erstpressungen, aber sie klangen für meine damaligen Begriffe nicht schlecht. Gegen die remasterten CDs (HDCDs) aus der Golden-Road-Box (die dann auch klanglich unverändert einzeln erschienen, im Digipack) konnten die Platten aber nicht mithalten. Die HDCDs sind eindeutig besser. Ich habe das Vinyl dann verkauft.

Vielleicht nur ein Klangtipp, wo die Dead auf einem frühen musikalischen Höhepunkt waren und wo die Klangqualität trotz einer 1969er Live-Aufnahme unglaublich detailliert, präsent und brilliant ist: The Fillmore West Concerts 1969. Ich habe leider damals bei Erscheinen zu langsam geschaltet und nur die abgebildete 3CD-Box bestellt, die 10-CD-Box ist heute ein kleines Vermögen wert, unter USD 1.000 geht (fast) gar nix ... ;). Wem die Live/Dead was gibt, der sollte sich das auf jeden Fall mal anhören.

amazon.de
Kumbbl
Inventar
#289 erstellt: 02. Nov 2010, 14:28

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:

...wieder eines der Alben, wo leider bis heute die LP das (deutliche) Maß der Dinge ist...


Hast Du die Half-Speed MFSL LP mastered by Stan Ricker oder die Rhino LP mastered by Chris Bellman gehört ;)


nö, nur die erwähnte Warner Bros...s.o.

Von Stan Ricker kenn ich nur die Half speed mastered Brothers in arms und die ist nicht besser als die CD...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#290 erstellt: 02. Nov 2010, 14:52

Kumbbl schrieb:
Brothers in arms und die ist nicht besser als die CD...


Warum auch... für das CD und LP Mastering wurde das gleiche EQ'd Digital Master benutzt.
Kumbbl
Inventar
#291 erstellt: 02. Nov 2010, 15:01

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
Brothers in arms und die ist nicht besser als die CD...


Warum auch... für das CD und LP Mastering wurde das gleiche EQ'd Digital Master benutzt.


ich meinte "...nicht besser als die CD-Erstpressung von John Dent mastered"... die hat definitiv ein anderes master ;-)
Kumbbl
Inventar
#292 erstellt: 02. Nov 2010, 15:04

arnaoutchot schrieb:

Kumbbl schrieb:

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
dann greife ich den GD-Anfang mal auf - bin zwar kein großer Experte bei GD, aber "American beauty" von Grateful Dead ist ne wirklich absolut tolle Scheibe - leider kann man das von den CD-Remastern nicht sagen - die Gastwirth-remaster von 2003 sind nicht wirklich schlecht (aber darüber streiten sich auch schon die geister), aber definitiv auch nicht gut...


Ich kenne die Original LP nicht. Ich hatte nur die Original CD und die klingt schlecht im Vgl zum Remaster.


Hab original CD, Remaster und bin erst mit der LP glücklich geworden... wieder eines der Alben, wo leider bis heute die LP das (deutliche) Maß der Dinge ist...


Da muss ich widersprechen: ich hatte ab den späten 70ern die American Beauty und die Workingman's Dead auf Vinyl, vermutlich waren es keine Erstpressungen, aber sie klangen für meine damaligen Begriffe nicht schlecht. Gegen die remasterten CDs (HDCDs) aus der Golden-Road-Box (die dann auch klanglich unverändert einzeln erschienen, im Digipack) konnten die Platten aber nicht mithalten. Die HDCDs sind eindeutig besser. Ich habe das Vinyl dann verkauft.


widerspruch zum widerspruch (mal schauen, wer den längeren Atem hat ): Das Rhino-Remaster ist IMO schlechter als die LP, sogar deutlich - die DVD-A kenn ich nicht...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#293 erstellt: 02. Nov 2010, 15:27
Vergleiche zwischen CD und LP sind meist subjektiv

Das Plattenspieler-Equipment spielt schon eine Rolle... das war meine Erfahrung als ich damals tonal identische CD/LP Remaster gegeneinander verglichen habe (Well Signature, Lyra Parnassus, Krell Phono). Falsche Justage bzw. Phonokabel und Phono-Verstärker nehmen einen größeren Einfluss auf dem Klang als ein CD-Player.

Und von Needle-Drops halte ich nicht viel, wenn ich es nicht selber gemacht habe da kann man zu viel "türken."
Kumbbl
Inventar
#294 erstellt: 02. Nov 2010, 15:29

Rollerblader schrieb:
Vergleiche zwischen CD und LP sind meist subjektiv


wie eigentlich alle klanglichen vergleiche ;-)


Rollerblader schrieb:

Und von Needle-Drops halte ich nicht viel, wenn ich es nicht selber gemacht habe da kann man zu viel "türken."


yepp - man muss halt wissen, von wem sie sind ;-)
Kumbbl
Inventar
#295 erstellt: 02. Nov 2010, 15:35

Kumbbl schrieb:
weiter mit "F"...

Unbedingt zu erwähnen ist

Fire and Water von Free - IMHO ein wesentlicher Beitrag und Einfluß vom schweren blues-rock hin zum kommenden Hardrock...

folder firewater_back

Sehr gute Platte und definitiv Classic Rock, mehr Classic geht nicht

Ich kenn nur die 7-Track LP (deswegen auch oben das Backcover), gibt aber aucbn eine Deluxe CD mit nen Haufen Bonustracks - kenne ich aber nicht...


hab mir jetzt die remastered CD von 2001 geholt - das ist jetzt mal ein Beispiel für ein gelungenes Remaster, da macht die alte LP keinen Stich...

kann ich nur empfehlen:

Fire and water remastered
Kumbbl
Inventar
#296 erstellt: 02. Nov 2010, 15:42
machen wir mal weiter mit G....z.B. mit

Norman Greenbaum, sicher jedem mit seinem "Spirit in the sky" bekannt, ein der besten Rocknummern und im Original besser als jedes Cover...

Eigentlich ein klassisches One-Hit-Wonder, hab aber eine best Of hier rumstehen, die ist gar nicht mal schlecht, gute Musik, nicht mehr und nicht weniger - auch wenn natürlich bei 24 Tracks einige Füller drin sind...

greenbaum
Kumbbl
Inventar
#297 erstellt: 02. Nov 2010, 15:48
Zurück zu "F" oder auch "D", wie mans nimmt ;-)

Dr.Feelgood und sein "Down by the jetty"... hab ich vor zwei Tagen erst empfohlen bekommen, im Web angehört, heute morgen gekauft, läuft jetzt den ganzen Tag schon auf meinem Rechner rauf und runter... klanglich kann ich es somit noch nicht recht einschätzen, aber musikalisch kann ich nur bestätigen, was man mir sagte: Pflichtkauf!

feelgood

Dr. Feelgood bei Amazon

Diese Collectors CD enthält die Songs in Mono und Stereo - werde ich abend mal vergleichen...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#298 erstellt: 02. Nov 2010, 15:52
Wer von Free nicht genug bekommen kann...

5 CD Box "Songs of Yesterday"

400irish

Die Alternative-Tracks sind hervorragend.

"Fire and Water" kommt im November auch als SACD.


[Beitrag von Rollerblader am 02. Nov 2010, 15:53 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#299 erstellt: 02. Nov 2010, 15:53

arnaoutchot schrieb:

Vielleicht nur ein Klangtipp, wo die Dead auf einem frühen musikalischen Höhepunkt waren und wo die Klangqualität trotz einer 1969er Live-Aufnahme unglaublich detailliert, präsent und brilliant ist: The Fillmore West Concerts 1969. Ich habe leider damals bei Erscheinen zu langsam geschaltet und nur die abgebildete 3CD-Box bestellt, die 10-CD-Box ist heute ein kleines Vermögen wert, unter USD 1.000 geht (fast) gar nix ... ;). Wem die Live/Dead was gibt, der sollte sich das auf jeden Fall mal anhören.

amazon.de


das klingt sehr interessant! werd ich mal reinhören...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#300 erstellt: 02. Nov 2010, 16:12

Kumbbl schrieb:
Dr.Feelgood und sein "Down by the jetty"... hab ich vor zwei Tagen erst empfohlen bekommen, im Web angehört, heute morgen gekauft, läuft jetzt den ganzen Tag schon auf meinem Rechner rauf und runter... klanglich kann ich es somit noch nicht recht einschätzen, aber musikalisch kann ich nur bestätigen, was man mir sagte: Pflichtkauf!


Dann sollte aber auch "Stupidity" nicht fehlen... eines der besten Live-Alben (IMO)

400irish

http://www.amazon.co...id=1288710014&sr=1-1
Zed_Leppelin
Inventar
#301 erstellt: 02. Nov 2010, 17:52
Grateful Dead - Shakedown Street

amazon.de

Sicher kein Grateful Dead Highlight, schlecht ist es trotzdem nicht. Ein paar Songs find ich ganz nett, alle sind nicht so toll, meiner M. nach.

Amazonmeinung:

"Terrapin Station" hatte 1976 eine neue Richtung für die Gruppe bedeutet. Lockere harmonische Westcoast-Songs ohne viel Improvisation. Diese LP folgte dem Stil, die Kompositionen sind im ganzen meiner Meinung nicht so ausgereift wie auf dem Vorgaänger. Doch mit dem Intro "Good Lovin" offerierten die Dead einen bezwingenden und temperamentvollen Latin-Song, den man gar nicht oft genug hören kann. Sonst ist noch "Serengeti" oder "Fire on the mountain" ein Anspieltip. Die LP lohnt sich alleine wegen "Good Lovin", evtl. kann man den Song auch auf einen Arista-Sampler bekommen. Nicht die beste Platte, aber auch nicht die schlechteste von den Dead. Wer die melodischeren Songs der Band schätzt: "Terrapin Station", "In the Dark", "American Beauty" "Workinmans Dead" möchte ich zum reinhören empfehlen. Da gibt es keine langen Improvisationen (wie auf dem guten Live Album Live/Dead, 1 Song über 3 Plattenseiten) sondern eingängige Songs mit teilweise akustischem Folk auf traditionellen Instrumenten. Thomas
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Classic-Rock-Stammtisch
arnaoutchot am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  20123 Beiträge
Gute Rockmusik nach 1980 in bestmöglicher Klangqualität
arnaoutchot am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  261 Beiträge
Aufbau einer "audiophilen" Pop- Sammlung
Mr._Lovegrove am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  16 Beiträge
Best of Rock
stereonaut am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  39 Beiträge
Übersicht Rock Genres
Mrc381 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  6 Beiträge
Suche Rock Klassiker mit Referenzqualität
ihja am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  10 Beiträge
Dynamischer Rock ab ca 1997 - wenn möglich mit Wave-Bild
AudioDidakt am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Rock-Laberthread
Jason_King am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  28 Beiträge
Prog-Rock
Don_Tomaso am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  2 Beiträge
POST ROCK gute scheiben?
john_frink am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  51 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedMooosiMooosi
  • Gesamtzahl an Themen1.386.592
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.096