Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|

Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung (1965-1980)

+A -A
Autor
Beitrag
Kumbbl
Inventar
#451 erstellt: 11. Nov 2010, 14:42

Kumbbl schrieb:

arnaoutchot schrieb:

Klaus, nachdem ich Dir mangels Interesse gerne Herrn John (igitt!


:-) okok.. aber bei Mr. John ist es wie bei Mr. Stewart (Rod): man darf sich nicht an den aktuellen machwerken orientieren, nicht mal an den vor 10 oder 20 jahren - aber wenn man an die Anfänge zurück geht (also ca. 35 Jahre zurück), dann findest man fantasitische Alben, sowohl bei Mr John als auch bei Mr. Stewart, letzterer dann später mal in diesem Thread, ersterer demnächst.... ;)


also, von Elton John erstmal ein hervorragender Überblick über die ersten jahre, musikalisch und vor allem auch klanglich.

"Greatest Hits" von Elton John vom Label DCC.

elton-best

Für die, die Elton John nur in Auszügen mögen und brauchen, ist hier bestens gesorgt:

Your Song [4:05]
Daniel [3:55]
Honky Cat [5:16]
Goodbye Yellow Brick Road [3:17]
Saturday Night's Alright for Fighting [4:57]
Rocket Man (I Think It's Going to Be a Long Long Time) [4:44]
Bennie and the Jets [5:25]
Don't Let the Sun Go Down on Me [5:38]
Border Song [3:24]
Crocodile Rock [3:56]
Candle in the Wind [3:49]
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#452 erstellt: 11. Nov 2010, 14:50
Wie bei Tulls "Original Masters" ist bei Eltons "Greatest Hits" die DCC LP die beste Pressung.

Eine meiner Lieblings Elton John Scheiben...
Beste digitale Pressung: MFSL, die SACD ist eine Klasse besser als das reguläre Remaster. Die DCC LP hervorragend.

album-madman-across-the-water
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#453 erstellt: 11. Nov 2010, 15:01
J. Geils Band "Full House." Eines der besten Live Platten...

Abbildung zeigt die 2 CD-Version von Rhino mit den beiliegenden Spielkarten

interior-extralarge_1277418473844

Da Peter Wolf nicht gefragt wurde und sein Veto eingelegt hatte, musste Rhino die ganze Charge einstampfen.
arnaoutchot
Moderator
#454 erstellt: 11. Nov 2010, 16:06

Kumbbl schrieb:
:-) okok.. aber bei Mr. John ist es wie bei Mr. Stewart (Rod): man darf sich nicht an den aktuellen machwerken orientieren, nicht mal an den vor 10 oder 20 jahren - aber wenn man an die Anfänge zurück geht (also ca. 35 Jahre zurück), dann findest man fantasitische Alben, sowohl bei Mr John als auch bei Mr. Stewart, letzterer dann später mal in diesem Thread, ersterer demnächst.... ;)


hmm ... ich meine schon die früheren Werke, von den neueren wage ich gar nicht erst zu sprechen

Ich hab mir mal die "Yellow Brick Road" als SACD geholt, naja, musikalisch warm geworden bin ich damit nicht. Klanglich ist der Mehrkanal-Mix ganz nett. Eigentlich wäre ja ein Lied wie "Candle in the Wind" im Original gar nicht so schlecht, wenn es der Herr nicht gewinnbringend recycelt hätte ...

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#455 erstellt: 11. Nov 2010, 16:08

Rollerblader schrieb:

arnaoutchot schrieb:
....ebenso starken "Volunteers" (1969). Ich hab eine japanische Papersleeve-Edition, die gibt es meines Wissens aber auch von MFSL (kenne ich aber nicht).


Die beiden MFSL "Volunteers" u. "Crown and Creation" sind sehr gut. Die RCA Remaster deutlich schlechter.
jeff jeff2


Cool. Die hätte ich gerne ... (preisgünstig wo gefunden)
Kumbbl
Inventar
#456 erstellt: 11. Nov 2010, 17:00

arnaoutchot schrieb:

Rollerblader schrieb:

arnaoutchot schrieb:
....ebenso starken "Volunteers" (1969). Ich hab eine japanische Papersleeve-Edition, die gibt es meines Wissens aber auch von MFSL (kenne ich aber nicht).


Die beiden MFSL "Volunteers" u. "Crown and Creation" sind sehr gut. Die RCA Remaster deutlich schlechter.
jeff jeff2


Cool. Die hätte ich gerne ... (preisgünstig wo gefunden) :)


erstere sehr teuer (>= 150€), zweitere gibts so um die 50 - 60 €.... auf ebay... amazon marketplace manchmal etwas günstiger...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#457 erstellt: 11. Nov 2010, 17:05
Schwermütiger Gitarren/Orgel Krautrock aus Hannover.
Das Gitarrensolo auf Hangman ist allein die CD wert.

082a
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#458 erstellt: 11. Nov 2010, 17:12
Die Volunteers wird gerade für $45 im SH-Forum angeboten
arnaoutchot
Moderator
#459 erstellt: 11. Nov 2010, 18:18
Danke für den Tipp, ich schau mal.
arnaoutchot
Moderator
#460 erstellt: 11. Nov 2010, 19:25

Rollerblader schrieb:
Ein audiophiles Meisterwerk Rickie Lee Jones "ST". Die Original CD ist gut... die Tracks auf der Warner Anthology "Duchess of Coolsville" etwas besser. Unschlagbar gut die MFSL LP

8311



Hätte ich beinahe übersehen, den Beitrag von gestern. Habe auch die MFSL-LP, ist ein feines Teil. Überhaupt sind fast alle Platten von Rickie Lee Jones sehr gut aufgenommen. Spontan fallen mir noch ein die überhaupt nicht poppige, sondern eher jazzige "Pop Pop" mit Charlie Haden am Bass und die "Sermon on Exposition Boulevard", die sogar als eine der wenigen Rock-Neuproduktionen als SACD erschien.

amazon.de amazon.de
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#461 erstellt: 11. Nov 2010, 20:38
RLJ "It's Like This" gibt es auch als SACD.

...und "Sermon..." ist eines der schwächsten RLJ Platten und bietet allenfalls gehobenen Bootleg-Klang.
Kumbbl
Inventar
#462 erstellt: 12. Nov 2010, 11:20

Rollerblader schrieb:
RLJ "It's Like This" gibt es auch als SACD.

...und "Sermon..." ist eines der schwächsten RLJ Platten und bietet allenfalls gehobenen Bootleg-Klang.


davon abgesehen, dass IMO Rickie Lee Jones mit Classic Rock eher nix zu tun hat ;):

Das Debut ist in der Tat sehr gut, die Original CD bereits klanglich sehr gut und günstig zu haben.
Zusätzlich noch "Pirates" (supergut die MFSL-Ausgabe!) als Kontrast zum Debut, mehr braucht man schon fast nicht von der guten Dame ... "Flying Cowboys" vielleicht noch...
arnaoutchot
Moderator
#463 erstellt: 12. Nov 2010, 11:35
Die "It's Like This" kenne ich nicht. Die "Sermon" hab ich 1 x gehört und dann in den Schrank gestellt, muss ich mal wieder nachhören. Generell teile ich Kumbbls Meinung: Die ersten beiden Platten sind musikalisch herausragend.
Kumbbl
Inventar
#464 erstellt: 12. Nov 2010, 12:15
gehen wir mal zu Billy Joel.... fehlen darf der natürlich nicht, da zweifellos mindestens einer der erfolgreichsten Musiker unseres Zeitraums, aber auch summa sumarum ein sehr guter, mit einigen bleibenden Klassikern...

Als sehr guten Überblick für die, die nicht alles brauchen, kann ich "The Complete Hits Collection" (4 CD) empfehlen.

joel-best

die ersten beiden CDs enthalten die frühen Klassiker (und zwar wirklich fast alle!), IMO recht sauber remastered von Joe Palmaccio. Die dritte CD enthält die modereren Hits (We didn't start the fire etc....), remastered by Ted Jensen (ganz ok), welche zweifelsohne nicht mehr durchgehend die Klasse der früheren haben, aber doch noch ein paar Perlen dabei sind (z.B. Innocent man und der Rocker Matter of Trust)... die 4. CD enthält recht interessante Live-Schnippsel...

Insgesamt ist das die beste Best Of Zusammenstellung, allerdings derzeit nicht mehr ganz einfach zu bekommen, hab ich das gefühl...

Wenns um Einzel-CDs geht, sehe ich folgende als essentiell an, der Rest ist und bleibt dann persönliche Geschmacksache...

The Stranger

stranger

52nd street

52

Turnstilles

turn

Zusätzlich würde ich ggf. noch "Streetlife Serenade" als komplettalbum empfehlen, damit hat es sich aber auch.

Sowohl "Piano Man", "Glasshouses" und "Nylon Curtain" enthalten zwar zweifelsohne Hammersongs, aber IMHO auch etliches Füllmaterial...für mich eher Durchschnittsalben - da ist man mit oben erwähnter Best Of bestens bedient....

Zum Klang: Ich hab von den Einzel-CDs die Ted Jensen Remaster aus '98. Die sind ok bis gut, definiitv besser als die Original-CDs (nicht so dumpf unf nach Ghettoblaster klingend), wenn auch sicher keine Remaster-Meisterwerke...ich denke, in den Bändern wäre schon noch mehr drin...

52nd street gibts auch von Audio Fidelity (AF), hab ich aber nicht - wird insgesamt sehr kontrovers diskutiert...scheint etwas höhenarm zu sein (zumindest i.Vgl. zu den obigen Remastern), was aber noch nicht heissen muss, dass die AF schlecht ist... die Ted jensen Remaster sind zwar definitiv nicht schrill, aber ein etwas wärmeres und über dne ganzen bereich ausgeglicheneres Klangbild könnten sie aber vertragen - vielleicht liefert die AF ja genau das, keine Ahnung? Rollerblader?

Glasshouses gibts auch von AF, aber ich finde das Album eher schwach, drum keine Aussage dazu...

Zu den Live-CDs:

Man sollte am besten mal selbst ein Live-Konzert von Joel besuchen, das ist das beste (konnte vor ein paar Jahren in Wien sein, war genial), als CDs sind die meisten aber nicht sehr zu empfehlen, vor allem nicht folgende:

"12 Gardens Live": Musikalisch zwar sehr gut, aber der Klang ein Kompressionssumpf ohne Ende

"2000 Years - The Millennium Concert": Klanglich furchtbar und musikalisch auch nix besonderes

Das einzige gute Livealbum von Joel ist IMHO Songs in the attic:

attic

Aber das ist dafür nicht nur gut, sondern hervorragend!

Aus Amazon: "...Dieses Live-Album darf eigentlich in keiner Musiksammlung fehlen. Mit diesem Werk ist dem genialen Songwriter Billy Joel ein absolutes Meisterwek der Musikgeschichte gelungen. Das Album besticht durch eine herausragende musikalische und technische Qualität. Wer sich für den Kauf dieser CD entscheidet, tätigt einen wahren Glücksgriff. ...
Kumbbl
Inventar
#465 erstellt: 12. Nov 2010, 13:42
eine weitere Must-Have Künstlerin bei J:

Janis Joplin

Eigntlich gehört das Album "Pearl" in jede Rocksammlung, ich empfehle aber trotzdem in diesem Fall was anderes, nämlich die in meinen Augen hervorragende Zusammenstellung "The Ultimate Collection" aus der Essential-Reihe von Sony.

joplin

Sehr gut remastered von Vic Anesini - Joplin wird aber sicher nie audiophil

Warum empfehle ich diese Doppel-CD? Weil erstens fast das ganze Pearl-Album drauf ist, die besten Songs von "I Got Dem Ol' Kozmic Blues Again Mama!" und auch die anderen Perlen von Joplins Schaffen und ein toller Remix von "Mercedes Benz" - IMHO braucht man nicht mehr als diese Zusammenstellung.
arnaoutchot
Moderator
#466 erstellt: 12. Nov 2010, 13:54

Kumbbl schrieb:
Warum empfehle ich diese Doppel-CD? Weil erstens fast das ganze Pearl-Album drauf ist, die besten Songs von "I Got Dem Ol' Kozmic Blues Again Mama!" und auch die anderen Perlen von Joplins Schaffen und ein toller Remix von "Mercedes Benz" - IMHO braucht man nicht mehr als diese Zusammenstellung.


Rein optisch ist aber die "Box of Pearls" hübscher. Innen sind die vier offiziellen Studioplatten und eine (verzichtbare) fünfte Platte mit "Rare Pearls" (live). Die "Pearl" ist aber sicherlich der Dreh- und Angelpunkt und wer sich nur eine Platte kaufen will, soll die nehmen. Die "Cheap Thrills" (Big Brother & Holding Co.) gibt es übrigens auch als ganz netten Mehrkanal-Mix auf SACD.

amazon.de amazon.de
Kumbbl
Inventar
#467 erstellt: 12. Nov 2010, 13:56
ja, ich hatte mir die Box auch schon mal überlegt - hab sie aber vom PL-verhältniss dann doch als zu teuer empfohlen, vor allem, da ich von der guten Janis wirklich nicht jeden Mist haben muss..........

aber schön gemacht ist sie, keine Frage. Wer alles will, soll die nehmen, sehe ich auch so.

Die Doppel-Bestof hab ich deswegen empfohlen, weil sie kaum mehr kostet als die Pearl, insgesamt sehr günstig zu haben ist, und eben fast alles von Pearl enthält plus einiges weitere sehr gute ==> P/L-verhältnis nicht zu schlagen.

Klanglich ist kein unterschied...


[Beitrag von Kumbbl am 12. Nov 2010, 13:58 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#468 erstellt: 12. Nov 2010, 14:00

Kumbbl schrieb:
Billy Joel: Wenns um Einzel-CDs geht, sehe ich folgende als essentiell an, der Rest ist und bleibt dann persönliche Geschmacksache...

The Stranger
[/i]


Auch hier hab ich die Mehrkanal-SACD, ist ganz gut gemacht, einige Stücke wie "Scenes from an Italian Restaurant" schreien ja förmlich nach Mehrkanal-Abbildung. In Stereo wird es sich vermutlich mit der normalen CD nicht viel nehmen, die AF-Remasters kenne ich nicht.

amazon.de
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#469 erstellt: 12. Nov 2010, 15:32
Zu den Billy Joel Remaster folgendes..... Ted Jensen hat den Back Katalog 3x remastert und es waren keine Flat-Überspielungen. Wenn man jahrelang nur die Version von 52nd Street angehört hat, dann "gewöhnt" man sich an diesen Klang. Ich halte weder die Ted Jensen noch die SH-Version für die definitive Version.

Die 4 CD Box "Complete Hits" (Japan) ist mittlerweile vergriffen.... hat eine andere Aufmachung (ähnlich wie die Joplin Box unten) als die US oder EU-Box im länglichen Format.


Zu Janis Joplin... die Erstausgabe der Box war schön aufgemacht.

boxset_small
arnaoutchot
Moderator
#470 erstellt: 12. Nov 2010, 16:10

Rollerblader schrieb:
Zu Janis Joplin... die Erstausgabe der Box war schön aufgemacht.


Ja, die meinte und habe ich auch. Hab nur auf die Schnelle kein Bild gefunden ...
arnaoutchot
Moderator
#471 erstellt: 13. Nov 2010, 14:50
Weil wir hier gerade mit den Joel- und Joplin-Boxen um uns schmeissen: Da fällt mir noch meine "The Jam"-Box "Direction - Reaction - Creation" ein. 117 Titel auf 5 CDs, da bleibt kein Auge trocken. The Jam waren für mich nie eine Band des Punks, mit dem sie Mitte der Siebziger hochgespült wurden. Ich sehe ihr Werk eher als Fortsetzung des klassischen Rocks der 60er-Jahre der "The Who". Auch wenn die Box sicherlich mehr "Jam" bietet, als ich jemals brauchen werde, es sind alle wichtigen Tracks dabei und ein paar seltene Single-B-Seiten, klanglich passt es, also auch ein Tipp hier.

amazon.de


In die Zeit passt auch noch Joy Division, in deren Musik ich auch mehr Spuren von den Doors oder Velvet Underground höre als New Wave oder ähnliche Tendenzen der Zeit. Die beiden Studioplatten "Unknown Pleasures" (1979) und "Closer" (1980) wurden als "stone cold landmarks" charakterisiert. Besser hätte ich es auch nicht sagen können. Alleine die Cover sind Kult (und wert, die Platten noch auf Vinyl zu besitzen). Die verlinkten CD-Remasters sind leider ziemlich misslungen.

amazon.de amazon.de


Abschliessend noch einer, der aus meiner Sicht fälschlicherweise Ende der Siebziger zu den "New Wavern" gerechnet wurde: Joe Jackson. Gerade seine Alben "Night and Day" (1982) und "Body and Soul" (1984) sind klassischer Pop-Rock, mit einer leichten Prise Jazz vielleicht. Hinzu kommt, dass die A&M-Erst-CD-Ausgaben auch noch sehr gut klingen (A&M Audio Master Plus Series, gepresst in Japan). Die verlinkten aktuellen CD-Remaster kenne ich nicht.

amazon.de amazon.de
Kumbbl
Inventar
#472 erstellt: 13. Nov 2010, 15:54
abschließend zu Billy Joel:

Der backkatalog wird scheinbar 2011 neu aufgelegt: http://www.stevehoffman.tv/forums/showthread.php?t=231157

Ob das klangliche Verbesserungen mit sich bringt? keine Ahnung? vermutlich wirds dann aber keine weitere Joel von AF mehr geben...
Kumbbl
Inventar
#473 erstellt: 13. Nov 2010, 18:22
doch nicht abschließend, muss nämlich nach aktuellem heutigen Hören mein Urteil über Billy Joels "The Nylon Curtain" revidieren.

Folder

Deswegen empfehl ich dieses Album jetzt doch, und zwar aus drei Gründen:

a) Ist einfach ein sehr gutes Album
b) Ist sozusagen der Abschluß von Joels künstlerischem Schaffen, da anschließend nur noch allenfalls durchschnittliche Pseudorock-Alben kamen
c) Klingt in der CD-Erstpressung schlichtweg hervorragend und das ist keine Überreibung: Keine Kompression, Dynamik ohne Ende, glasklare Durchhörbarkeit, ausgewogenes Klangbild...

hatte das Album viel schlechter in Erinnerung, in jeder Hinsicht...vielleicht sollte man vorher manche Alben, die man hier empfiehlt oder eben nicht, vorhar nochmal anhören - meine Lehre
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#474 erstellt: 14. Nov 2010, 13:26

arnaoutchot schrieb:
In die Zeit passt auch noch Joy Division, in deren Musik ich auch mehr Spuren von den Doors oder Velvet Underground höre als New Wave oder ähnliche Tendenzen der Zeit. Die beiden Studioplatten "Unknown Pleasures" (1979) und "Closer" (1980) wurden als "stone cold landmarks" charakterisiert. Besser hätte ich es auch nicht sagen können. Die verlinkten CD-Remasters sind leider ziemlich misslungen.


Ich habe nur die 4 CD-Box Heart & Soul (2006)... eine hervorragende Zusammenstellung.

joy_division-heart__and__soul


Von Jam ist der MFSL 24K Twofer ganz okay.

joy_division-heart__and__soul

und die MFSL "Night and Day" ist sehr gut. Eindeutig besser als die Originalpressung. Die Deluxe klingt "grauenhaft"... lohnt sich nur wegen den Bonus Tracks.

joy_division-heart__and__soul
arnaoutchot
Moderator
#475 erstellt: 14. Nov 2010, 13:44

Rollerblader schrieb:
Ich habe nur die 4 CD-Box Heart & Soul (2006)... eine hervorragende Zusammenstellung.


Welche Remasters wurden denn da benutzt ? Die 2008er "Best of" klingt ebenfalls eher scheusslich.

amazon.de
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#476 erstellt: 14. Nov 2010, 13:52
Die Tracks auf Heart & Soul wurde 1997 remastert... danach nochmals, aber die kenne ich nicht.
arnaoutchot
Moderator
#477 erstellt: 14. Nov 2010, 14:58
Eine noch, die covertechnisch auch wieder als LP besitzenswert ist: Juicy Lucy. Eine englische R'n'B-Truppe der späten Sechziger, die ihren grössten Hit mit Bo Diddley's "Who Do You Love" hatte. Kenne ehrlich gesagt nur diese Platte und habe nur das Originalvinyl mit dem gezeigten Cover.

juicy_Lucy_umschlag_thumb1
arnaoutchot
Moderator
#478 erstellt: 15. Nov 2010, 18:53
Hab gerade nochmals geschaut, von meiner Seite bin ich durch mit J.

Linton Kwesi Johnson ist vermutlich doch eher Reggae und passt nicht in unsere Definition. Aber die "Forces of Victory" ist eine meiner zwei Lieblings-Reggae-Scheiben und aus der Phase, in der sich Reggae und Rock stark beeinflussten.

Wenn niemand mehr was zu J hat, kann es mit K weitergehen.
Kumbbl
Inventar
#479 erstellt: 15. Nov 2010, 19:10
hab auch nix mehr zu J....
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#480 erstellt: 15. Nov 2010, 19:23
Kiss Destroyer
Abwechslungsreiche Produktion von Bob Ezrin (Alice Cooper/Pink Floyd). Zwar nicht so roh und ungeschliffen wie auf Dressed to Kill oder Hotter than Hell, aber insgesamt die beste Kiss Scheibe (IMO). Die Original Casablanca LP klingt sehr gut... auf gleichen Niveau die SHM-SACD. Die Universal Remaster allenfalls akzeptabel.

kiss - destroyer


Kansas spielen eine Mischung aus Art, Prog und Classic Rock. Leftoverture ist neben Masque und Point of Know Return die beste Scheibe. Carry On Wayward Son eines der schönsten Classic Rock Songs. Die aktuellen Remaster sind komprimiert ohne Ende und fallen doch gegen die Originalpressungen (LP) ab. Die Original CDs sind zwar besser (!) als die Remaster, aber es fehlt der Punch, der bei den remaster zu viel ist.

Kansas,_Leftoverture


Alexis Korner R&B from the Marquee ist eines der besten britischen Blues Rock Scheiben. Ein Muss für Blues Liebhaber. Die MFSL 24K ist okay, aber mit audiophilen Ruhm haben sie sich bei diesem Remaster nicht bekleckert.

alexiskorner_r&bfromthemarquee


[Beitrag von Rollerblader am 15. Nov 2010, 19:25 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#481 erstellt: 16. Nov 2010, 13:08

Rollerblader schrieb:
Kiss Destroyer
Abwechslungsreiche Produktion von Bob Ezrin (Alice Cooper/Pink Floyd). Zwar nicht so roh und ungeschliffen wie auf Dressed to Kill oder Hotter than Hell, aber insgesamt die beste Kiss Scheibe (IMO). Die Original Casablanca LP klingt sehr gut... auf gleichen Niveau die SHM-SACD. Die Universal Remaster allenfalls akzeptabel.

Kansas spielen eine Mischung aus Art, Prog und Classic Rock. Leftoverture ist neben Masque und Point of Know Return die beste Scheibe. Carry On Wayward Son eines der schönsten Classic Rock Songs. Die aktuellen Remaster sind komprimiert ohne Ende und fallen doch gegen die Originalpressungen (LP) ab. Die Original CDs sind zwar besser (!) als die Remaster, aber es fehlt der Punch, der bei den remaster zu viel ist.

Alexis Korner R&B from the Marquee ist eines der besten britischen Blues Rock Scheiben. Ein Muss für Blues Liebhaber. Die MFSL 24K ist okay, aber mit audiophilen Ruhm haben sie sich bei diesem Remaster nicht bekleckert.


Von Kiss "Destroyer" hab ich die deutsche LP-Erstpressung, da sind die "SS"-Runen noch brav durch runde "SS" ersetzt. Steht EMI-Capitol hinten drauf. War eine meiner ersten LPs ... Müsste ich mal wieder hören, wenn die gut klingt ...

Zu Kansas Zustimmung, "Leftoverture" ist definitiv das beste Album. Habe die Studioplatten leider nicht mehr, sondern nur noch eine Best of. Neulich hab ich mir die remasterte und expandierte "Two for the Show"-Live-Doppel-CD gekauft, die klingt abscheulich. Hab da auch das Original-Vinyl, das ist besser, aber auch kein Klangrausch, das wurde in großen Stadien aufgenommen und wohl nachbearbeitet.

Zu Alexis Korner noch ein Solo-Geheimtipp: Er hat 1979 für das audiophile Jeton-Label einen Direktschnitt aufgenommen, der für mich immer noch eine der besten Blues-, R'n'B- und Gospel-Lehrstunden aller Zeiten ist. Der Original-Direktschnitt ist klanglich ein Gedicht, ist wie Korner im Wohnzimmer, vor allem weil er hörbar zwischen Gitarre und Piano wechselt und dabei durch den Aufnahmeraum läuft. Bei Direktschnitten musste ja jede Plattenseite ohne Unterbrechung aufgenommen werden. Die relativ unbehandelte CD-Überspielung für Castle klingt auch gut. Scheinbar sind die Rechte an den Korner-Aufnahmen aber nicht auf Bell (Nachfolgegesellschaft von Jeton) übergegangen, denn weitere CD-Veröffentlichungen gibt es meines Wissens nicht.

me

Was haben wir noch bei "K" ? Ich sehe bei mir King Crimson (sehr viel sogar ), Carole King, evtl. B.B. King, evtl. Leo Kottke, und Krautrock wie Kraan oder Kraftwerk.
Kumbbl
Inventar
#482 erstellt: 16. Nov 2010, 14:37
Zu B.B.King und KRAAN kann ich was sagen - heute abend...

P.S.
Darf ich hier Kings of Leon erwähnen?
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#483 erstellt: 16. Nov 2010, 15:02

arnaoutchot schrieb:
Was haben wir noch bei "K" ? Ich sehe bei mir King Crimson (sehr viel sogar ), Carole King, evtl. B.B. King, evtl. Leo Kottke, und Krautrock wie Kraan oder Kraftwerk.


Kraftwerk hat nicht im entferntesten was mit Rock zu tun. Da könnte man auch gleich Aretha Franklin oder Willie Nelson aufzählen.

King Crimson zählen zu meinen Lieblingsprogger...

Meine 3 Faves... die DMG Remixes der beiden ersten Alben sind hervorragend. Eine der wenigen Beispiele wo Musiker bei Wiederveröffentlichungen hervorragende Arbeit abgeliefert haben. Das Artwork von ITCOTCK ist genial... ein hoher Wiedererkennungswert.

album-King-Crimson-In-the-Court-of-the-Crimson-King cover_354061992009 larks tongues in aspic




Kumbbl schrieb:
Darf ich hier Kings of Leon erwähnen? :D


Leider nicht.... siehe 1965-1980
arnaoutchot
Moderator
#484 erstellt: 16. Nov 2010, 15:35

Rollerblader schrieb:
King Crimson zählen zu meinen Lieblingsproggern...

Meine 3 Faves... die DMG Remixes der beiden ersten Alben sind hervorragend. Eine der wenigen Beispiele wo Musiker bei Wiederveröffentlichungen hervorragende Arbeit abgeliefert haben. Das Artwork von ITCOTCK ist genial... ein hoher Wiedererkennungswert.


Auch eine meiner Lieblings-Bands. Was genau meinst Du mit DMG-Remixes ? Ich finde die nun erschienenen DVD-Audio-Packages stellen alles was bisher war, deutlich in den Schatten. Sie enthalten ja auch die bisherigen Definitive-Edition-Remasters (auf den DVDs). Wenn man dieses fruchtbare Zusammentreffen eines Künstlers wie Robert Fripp, der an der Erhaltung und optimalen Präsentation seines Lebenswerk interessiert ist, mit zeitgenössischer Technologie erlebt und das mit der desinteressierten Haltung vieler anderer Musiker vergleicht, können einem die Tränen kommen.

Erschienen als DVD-A sind bisher In the Court of the Crimson King, Wake of Poseidon, Lizard, Islands und Red. Meine persönliche Lieblingsplatte ist "Lizard" von 1970 (ich weiss, dass nicht jeder diese Meinung teilt, ich finde aber "Lizard" ist die kreativste Platte von KC, noch vor den ersten beiden, ich glaube ich habe mindestens vier Versionen davon [LP, CD, HDCD, DVD-A]). Die Mehrkanal-Mixes auf den DVD-Audios sind alle gigantisch, auch Fripp hat sich in den Booklets sehr lobend und überzeugt über die Resultate in MCh geäussert. Wer es nicht weiss: Die MCh-Mixes hat Steve Wilson gemacht, seines Zeichens Chef von Porcupine Tree. Es fehlen noch Starless & Bible Black und vor allem Lark's Tongues in Aspic von den ersten sieben Studioplatten. Der Vollständigkeit halber noch ein Bildchen von "Lizard" :

amazon.de



Rollerblader schrieb:
Kraftwerk hat nicht im entferntesten was mit Rock zu tun. Da könnte man auch gleich Aretha Franklin oder Willie Nelson aufzählen.


oh, gut, dass Du mich erinnerst, muss mir gleich Willie Nelson für "N" vormerken, na wenn das kein echter Rocker ist ... die Gitarre alleine !!!
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#485 erstellt: 16. Nov 2010, 16:02

arnaoutchot schrieb:
Meine persönliche Lieblingsplatte ist "Lizard" von 1970 (ich weiss, dass nicht jeder diese Meinung teilt, ich finde aber "Lizard" ist die kreativste Platte von KC.....


Eines der schwächsten Momente.... die Platte ist furchtbar!

Mit der harschen Kritik stimme ich mal 100% überein.

http://www.johnmcferrinmusicreviews.org/kc.htm#lizard

Ähnliche Reviews finden sich auf http://www.markprindle.com/


[Beitrag von Rollerblader am 16. Nov 2010, 16:05 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#486 erstellt: 16. Nov 2010, 16:33
Mir wurscht, was irgendwelche Schreiberlinge verzapfen. Ich könnte genauso viele Links zu überschwenglich positiven Kritiken setzen. Ich finde die Platte hervorragend. Sie wirkt allerdings (noch) besser in MCh, die MCh-Auflösung bringt die komplexen musikalischen Linien erst richtig zum Vorschein
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#487 erstellt: 16. Nov 2010, 18:57
Classic Rock as its best.... von einem Songwriter

Al Kooper - New York City

41WSpK4i2iL._SL500_AA300_
bela
Inventar
#488 erstellt: 16. Nov 2010, 19:06
Bluesrock vom Feinsten vom Ex-Free Gitarristen Paul Kossoff.
Eigentlich kann man alle empfehlen.
Meine Lieblinge sind:

amazon.de

und

amazon.de

Die Deluxe Edition von BACK STREET CRAWLER klingt sogar sehr gut.

Von der LIVE AT CROYDON FAIRFIELD HALL gibt es noch diese Version:

amazon.de

Ich weiß aber nicht welche besser klingt, da ich nur die obere Version besitze.
Kumbbl
Inventar
#489 erstellt: 16. Nov 2010, 21:42
Zu K muss was zu den Kinks kommen...

Als erstes mal ein sehr empfehlenswerter Sampler: "The Kinks Remastered"...

kinks-remastered

Aus Amazon: "...Mit Remastered wird auf drei CDs mit 60 Titeln eindrucksvoll das musikalische Schaffen der Kinks in der Zeit von 1964-1970 dokumentiert. Von You Really Got Me bis Apeman belegen die Davis Brüder, dass sie - vielleicht zusammen mit den FabFour - die eigentlichen Väter des Britpops sind. Poprockige Stücke, abwechslungsreich, kurz und prägnant auf den Punkt gebracht, dazu Texte mit kabarettistischen Qualitäten, auf die britische Art gesellschaftskritisch, selbstironisch, nie langweilig. Die Phase 1964-1970 stellt sich dar als fruchtbarste Schaffensperiode der Band, belegt ihre Bedeutung für die britische Rockmusik, lässt das infolge menschlicher Unzulänglichkeiten nicht genutzte Potential bedauern. Pflichtveröffentlichung für die Plattenfirma, Pflichtmaterial für den ambitionierten Rockfan, ein empfehlenswertes musikalisches Kleinod..."


IMO ein gutes Remastering, bin zufrieden damit - ist nicht ganz einfach, die Kinks-Hits in guter Klangqualität zu finden...

Zusätzlich empfehle ich noch folgende zwei Alben:

"Muswell Hillbillies" - insgesamt mein Lieblingsalbum von den Kinks

kinks-mush

und dann noch "State of Confusion" - sehr rockige Kinks, aber sehr gutes Album von '83

kinks-state

Von beiden sind die Hybrid-SACDs von Koch sehr gut
arnaoutchot
Moderator
#490 erstellt: 17. Nov 2010, 16:43
Ich weiss, das sich den "Kinks" vermutlich Unrecht tue, aber ich hab absolut nichts davon. Ich hab nur immer das entsetzliche "Lola" im Ohr ... dafür das hier:

Carole King "Tapestry" (1971). Ich hoffe ich trete keinem Carole-King-Freund auf die Zehen, aber von dem, was ich bisher von ihr gehört habe, reicht es vollkommen aus die "Tapestry" zu besitzen. Schöner Songwriter Pop-Rock mit "I Feel the Earth Move" oder "You've Got a Friend". Ich hab die Mehrkanal-SACD (Single Layer).

amazon.de


Leo Kottke ist sicherlich kein Rocker, aber sein Gitarrenspiel hat in den Siebzigern schon sehr starken Einfluss auf die akustik- und folklastigeren Musiker gehabt. Die Rhino-"Anthology"-Box fasst seine wichtigsten Aufnahmen der 70er auch klanglich ganz ordentlich zusammen. Leider hat sich Kottke offensichtlich zurückgezogen, seit den frühen 90ern hab ich nichts Neues mehr von ihm gehört.

amazon.de
Kumbbl
Inventar
#491 erstellt: 17. Nov 2010, 17:25

arnaoutchot schrieb:
Ich weiss, das sich den "Kinks" vermutlich Unrecht tue, aber ich hab absolut nichts davon. Ich hab nur immer das entsetzliche "Lola" im Ohr ...


über Lola kann man in der Tat geteilter Meinung sein

aber Kinks muss man haben, das steht fest - allein der Song "(Wish I Could Fly Like) Superman" ist ein Classic Rock-Muss... aber gut, wir wollen ja hier nicht missionieren
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#492 erstellt: 17. Nov 2010, 17:35
Die Kinks haben Musikgeschichte geschrieben... diese 5 Alben sind essentiell:

Something Else
The Village Green Preservation Society
Arthur (Or the Decline and Fall of the British Empire)
Lola vs. the Powerman & the Money-Go-Round, Pt. 1
Muswell Hillbillies

Leo Kottke ein begnadeter Gitarrist... seine Beste:

LeoKottke
Kumbbl
Inventar
#493 erstellt: 17. Nov 2010, 18:05
Kurz mal zu Hendrix zurück:

Kann jemand dazu was sagen: "West Coast Seattle Boy: the Jimi Hendrix Anthology [Box-Set]"?

hendrix


Amazon-Link
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#494 erstellt: 17. Nov 2010, 18:16
arnaoutchot
Moderator
#495 erstellt: 17. Nov 2010, 18:35

Kumbbl schrieb:
Kurz mal zu Hendrix zurück:

Kann jemand dazu was sagen: "West Coast Seattle Boy: the Jimi Hendrix Anthology [Box-Set]"?



Hmmm ... mal wieder Geld verdienen mit Hendrix. Einfach-CD, Doppelpack-CD/DVD, 4CD & DVD, Vinyl ...

Kann da noch irgendwas drin sein, was der durchschnittliche Hendrix-Fan nicht kennt ? Nach meiner gelinden Enttäuschung mit "Valleys of Neptune" werde ich ziemlich sicher passen ...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#496 erstellt: 17. Nov 2010, 18:42

arnaoutchot schrieb:
Kann da noch irgendwas drin sein, was der durchschnittliche Hendrix-Fan nicht kennt ? Nach meiner gelinden Enttäuschung mit "Valleys of Neptune" werde ich ziemlich sicher passen ...


Das Set besteht größtenteils aus unveröffentlichen Sachen... "West Coast Seattle Boy" halte ich neben Mellencamps "Rural Route" für das beste Boxset 2010. Da fallen "Band on the Run" oder Springsteens "Darkness..." doch stark ab.
arnaoutchot
Moderator
#497 erstellt: 17. Nov 2010, 18:54

Rollerblader schrieb:
Das Set besteht größtenteils aus unveröffentlichen Sachen... "West Coast Seattle Boy" halte ich neben Mellencamps "Rural Route" für das beste Boxset 2010. Da fallen "Band on the Run" oder Springsteens "Darkness..." doch stark ab.


Fast nicht zu glauben, dass es da noch unveröffentlichte Sachen von Hendrix gibt. Der Katalog ist doch schon durch einige Hände gegangen, und ich dachte immer, selbst das unbedeutendste Gitarre Stimmen wurde schon drei Mal verwertet ...
TomGroove
Inventar
#498 erstellt: 18. Nov 2010, 08:45
ich muss doch nochmal auf J zurückkommen. Bei Joe Jackson sollte auch ausser der schon vorher aufgeführten Night and Day, die ich als überragende Pop Scheibe einordnen würde, auch die folgenden 2 Alben aufgeführt werden.

Auf seinem Erstlingswerk
amazon.de
schlug Joe sehr raue Rock Musik mit leichten Punk Einschlägen an.

Auf dem 2. Werk ging es schon mehr in Richtung Pop.

amazon.de

Beide Alben sind sehr empfehlenswert.

Von den Kinks würde ich auf folgende 2 Alben verweisen:

amazon.de
amazon.de


[Beitrag von TomGroove am 18. Nov 2010, 08:49 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#499 erstellt: 18. Nov 2010, 17:20

Kumbbl schrieb:
Zu B.B.King und KRAAN kann ich was sagen - heute abend...


So so, vorgestern Abend ... solche schöpferischen Pausen bin ich hier gar nicht gewohnt ...

Dann leg ich mal vor und Du verbesserst mich: Bei Kraan würde ich immer noch die "Kraan Live" als eine der zehn besten Krautrock-Platten kategorisieren. Ich hab das letzte Remaster, das ist ok. Für lediglich 6 Euronen bietet ein großer Internet-Krämer die ehemalige Doppel-LP komplett auf einer CD feil, da muss man glaube ich nicht lange überlegen. Die Studio-Platten braucht man dann auch nicht mehr.

amazon.de


B.B. King ist eigentlich ja Blues, aber durch seine zahlreichen Kollaborationen mit Blues-Rock-Musikern (die mit Clapton wurde schon bei C genannt) darf er auch gerne hier erwähnt werden. Ein Klassiker ist die "Live at the Regal" (1964), meine Mitstreiter mögen sagen, welche Ausgabe am besten klingt (MFSL ?). Ich mag ganz gerne auch die "Live at the Apollo" (1990) mit einer etwas jazzigeren Begleitung, aber im Prinzip spielt ohnehin B.B. die Hauptrolle. Die Original-CD der Apollo klingt sehr gut, das abgebildete Remaster kenne ich nicht.

amazon.de amazon.de
Zed_Leppelin
Inventar
#500 erstellt: 18. Nov 2010, 19:51
Ja die Apollo ist wirklich sehr gut, jedenfalls wie Arnaoutchot schon sagte, als Original CD.
Diese beiden Platten von B.B. King schätze ich auch sehr...


Deuces Wild
amazon.de

Dieses Album ist wirklich erhaben und wie ich finde, eines der besten von ihn. Für die Platte hat er sich Grössen wie David Gilmour, Joe Cocker, Eric Clapton, Van Morrison, Tracy Chapman mit ins Boot geholt, nur um einige zu nennen. Ich besitze die Original CD die klanglich sehr gut ist.

Hier mal eine Rezension von amazon:
Wer wagt's, zusammen mit dem großen B.B. King zu musizieren? -- Die Crème der Szene: Neben handverlesenen Blues- und Soul-Veteranen wie Van Morrison, Eric Clapton, Dr. John, Joe Cocker oder Dionne Warwick aber auch solche Musiker, die man nicht unbedingt mit Kings Blues'n Boogie assoziiert: Tracy Chapman, Mick Hucknall, die Stones, Zucchero oder -- größte Überraschung -- der Hiphopper Heavy D. Und noch einige andere.
17 Blues-Klassiker bekommt man so zu hören, für jeden Track holte King sich einen anderen Partner dazu. Das Ergebnis ist, wie man es bei diesen illustren Namen erwartet, nur noch besser: Reizvoll sind die Impulse, die Musiker wie Chapman oder Heavy D setzen und so den alten Klassikern neue Seiten abgewinnen, und auch ein Musiker wie Zucchero, der nicht immer mit Originalität glänzt, lässt sich von Kings Verve mitreißen und liefert den Auftritt seines Lebens ab.

Quelle: amazon


Blues On The Bayou
amazon.de

Ich mag dieses Album, kommt zwar nicht an dem erstgenannten ran, ist aber durchweg gut. Auch hier habe ich wieder die Original CD, deren Qualität sehr gut ist.


[Beitrag von Zed_Leppelin am 18. Nov 2010, 19:51 bearbeitet]
Zed_Leppelin
Inventar
#501 erstellt: 18. Nov 2010, 19:57
Ach ja nebenbei: Habe mir ein paar Tips die hier genannt wurden besorgt...

Peter Frampton - Frampton Comes Alive!
Billy Joel - Songs In The Attic

Beides top Platten, angehört habe ich auch die Liveplatte von Gentle Giant, die ich leider nicht kaufen konnte, da ich zu wenig Geld mit hatte.
Das hole ich aber definitiv noch nach, die Musik sagt mir sehr zu.
Vielen Dank für die Tips.

Gruss David
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Classic-Rock-Stammtisch
arnaoutchot am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  20022 Beiträge
Gute Rockmusik nach 1980 in bestmöglicher Klangqualität
arnaoutchot am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  261 Beiträge
Aufbau einer "audiophilen" Pop- Sammlung
Mr._Lovegrove am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  16 Beiträge
Best of Rock
stereonaut am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  39 Beiträge
Übersicht Rock Genres
Mrc381 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  6 Beiträge
Suche Rock Klassiker mit Referenzqualität
ihja am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  10 Beiträge
Dynamischer Rock ab ca 1997 - wenn möglich mit Wave-Bild
AudioDidakt am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Rock-Laberthread
Jason_King am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  28 Beiträge
Prog-Rock
Don_Tomaso am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  2 Beiträge
POST ROCK gute scheiben?
john_frink am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  51 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.211