Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|

Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung (1965-1980)

+A -A
Autor
Beitrag
Zed_Leppelin
Inventar
#301 erstellt: 02. Nov 2010, 19:52
Grateful Dead - Shakedown Street

amazon.de

Sicher kein Grateful Dead Highlight, schlecht ist es trotzdem nicht. Ein paar Songs find ich ganz nett, alle sind nicht so toll, meiner M. nach.

Amazonmeinung:

"Terrapin Station" hatte 1976 eine neue Richtung für die Gruppe bedeutet. Lockere harmonische Westcoast-Songs ohne viel Improvisation. Diese LP folgte dem Stil, die Kompositionen sind im ganzen meiner Meinung nicht so ausgereift wie auf dem Vorgaänger. Doch mit dem Intro "Good Lovin" offerierten die Dead einen bezwingenden und temperamentvollen Latin-Song, den man gar nicht oft genug hören kann. Sonst ist noch "Serengeti" oder "Fire on the mountain" ein Anspieltip. Die LP lohnt sich alleine wegen "Good Lovin", evtl. kann man den Song auch auf einen Arista-Sampler bekommen. Nicht die beste Platte, aber auch nicht die schlechteste von den Dead. Wer die melodischeren Songs der Band schätzt: "Terrapin Station", "In the Dark", "American Beauty" "Workinmans Dead" möchte ich zum reinhören empfehlen. Da gibt es keine langen Improvisationen (wie auf dem guten Live Album Live/Dead, 1 Song über 3 Plattenseiten) sondern eingängige Songs mit teilweise akustischem Folk auf traditionellen Instrumenten. Thomas
arnaoutchot
Moderator
#302 erstellt: 02. Nov 2010, 22:39
Also zu Grateful Dead will ich eigentlich jetzt in diesem Thread vertiefend nichts mehr schreiben, wenn ich anfangen würde, würde das viele Seiten ergeben. Ich verweise auf den verlinkten Thread. Im Prinzip ist die Gruppe eine Institution und ihr Output gehört für mich zu den wertvollsten Beiträgen der Rockmusik. Da die Gruppe stets sehr auf den Klang geachtet hat, sind auch die meisten der offiziellen Live-Aufnahmen auf einem klanglich hohen Niveau (man denke nur an die selbst konstruierte "Wall of Sound", die primär dazu diente, den Klang den Live-Sound der Gruppe noch differenzierter zu gestalten). Gerne können wir auch in dem verlinkten Thread weiterdiskutieren.

Ich will lieber auf zwei heute etwas unbekanntere Bands hinweisen, die musikalisch und von Coverdesign (beide von Roger Dean) miteinander verwandt sind.

Gravy Train war eine britische Prog-Rock-Band der frühen 70er und erinnern musikalisch etwas an eine Heavy-Ausgabe von Yes. Ihr viertes und letztes Album "Staircase to the Day" dürfte das gelungenste sein. Repertoire hat eine schöne Papersleeve-Edition herausgebracht, optisch perfekt, klanglich in Ordnung.

amazon.de


Greenslade war die Band des Keyboarders Dave Greenslade, der nach seiner Zeit bei Colosseum ein gitarrenloses Quartett mit zwei Keyboardern gründete. Die erste Platte war schon immer ein Favorit von mir, CD-Ausgaben kenne ich allerdings nicht davon, hier dreht sich noch immer die englische Vinyl- Originalpressung. Musikalisch ebenfalls in der Yes-Ecke, allerdings etwas grooviger, anzusiedeln.

amazon.de


[Beitrag von arnaoutchot am 02. Nov 2010, 23:26 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#303 erstellt: 03. Nov 2010, 07:45
@arnaoutchot: Muss schon sagen, Respekt: du ziehst ja echt manchmal Dinger aus dem Hut, von denen hab ich mein Leben noch nie was gehört.... sehr interessant alles...wird dauern, bis ich mich da durch gehört habe...
Kumbbl
Inventar
#304 erstellt: 03. Nov 2010, 11:30
jetzt mal ein Rücksprung zu "E" mit einer Platte, die ich gern empfehlen möchte, auch wenn sie a) nicht unbedingt Classic Rock ist und b) mit '91 auch leicht außerhalb des Zeithorizonts...

"Engelberg" von Stephan Eicher

eicher

Eine meiner besten Platten und endlich mal eine, die dem "audiophil" des Threads auch wieder gerecht wird - IMO einer der besten Produktionen überhaupt: alles im großen Kursaal zu Engelberg in der Schweiz aufgenommen, perfekt produziert und gemastered... kenn im Rockbereich kaum besseres.

Zur Musik: Eicher ist ein guter Gitarrist und Songschreiber, kommt aus der Schweiz und singt auf dem Album großteils in Englisch und Französisch, auch mal schwytzerdytsch und Deutsch (ein Track)... die Musik eine sehr coole Melange aus Rock, Pop, Chansson(!) etc... einfach anhören und genießen.

hat sich auch tolle Musiker dazu geholt, als da wären zu allererst zu nennen:

Manu Katchè an den Drums: IMO ein der besten Drummer überhaupt (wenn auch nicht in den härteren Gefilden), aber sehr präzises, grooviges und pointiertes drumming - bekannt auch als Drummer der Liveshows (Secret World Tour) von Peter Gabriel - u.a. auch auf Studioproduktionen von Joni Mitchell, Dire Straits, Simple Minds, Tears for Fears, Jan Garbarek, Joe Satriani, Tracy Chapman, Joan Armatrading, Al di Meola, Jeff Beck, Tori Amos, Youssou N’Dour udn vielen anderen...

Pino Palladino: einer der besten Studio-Bassisten überhaupt - zusammen ergibt das eine Rhythmussektion, deren Können man in jedem Ton hört...
arnaoutchot
Moderator
#305 erstellt: 03. Nov 2010, 12:08

Kumbbl schrieb:
@arnaoutchot: Muss schon sagen, Respekt: du ziehst ja echt manchmal Dinger aus dem Hut, von denen hab ich mein Leben noch nie was gehört.... sehr interessant alles...wird dauern, bis ich mich da durch gehört habe... ;)


Dafür sagt mir Stephan Eicher nichts ...

Greenslade ist eigentlich nicht so unbekannt. Die Gravy Train hab ich übrigens gestern Abend noch angehört. Ein schöner Nebeneffekt dieses Threads ist ja, dass ich mir Sachen, die ich ewig nicht gehört habe, wieder auflege. Also klanglich muss ich sie etwas herunterstufen, leider klingt sie teilweise etwas muffig. Aber musikalisch fand ich sie hörenswert.
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#306 erstellt: 03. Nov 2010, 13:44
Ich ordne Al di Meola mal in D ein

al-dimeola-elegant-gypsy001-copy-300x298

Es gehört zu den Top 10 Instrumentalplatten. Stilmäßig ist alles vertreten: Rock, Jazz, Latin. Fantastisch "Mediterranean Sundance" mit Paco de Lucia. Schlechte Pressungen habe ich nicht gehört... die besten sind die Sony Blu-Spec CD und SACD.
Zed_Leppelin
Inventar
#307 erstellt: 03. Nov 2010, 15:07
Bei Al Di Meola müssen die nachfolgenden Alben unbedingt noch genannt werden...


Land of the Midnight Sun
amazon.de

Electric Rendezvous
amazon.de

Casino
amazon.de

(Bilder zeigen CD-Cover sind jedoch mit LP-Cover identisch)
Ich behaupte einfach mal, diese 3 Alben sind mit der bereits erwähnten "Elegant Gypsy" unverzichtbar für Al Di Meola Fans.
Mir liegen diese 3 Alben in Originalerstpressungen auf Vinyl vor, die allesamt eine tadellose Klangqualität haben.
Die CD Version von "Casino" ist auch super, zu den Rest kann ich bezüglich CD-Versionen nichts sagen.

Auch absoulut erste Sahne sind diese 2 Akkustikalben...

Das Livealbum Friday Night in San Francisco bei dem auch Paco De Lucia und John McLaughlin mitgewirkt haben.
amazon.de

...und dann noch das ebenfalls gute Akkustikalbum
Passion, Grace & Fire
ebenfalls mit McLaughlin und De Lucia...
amazon.de

Beide Alben hab ich wieder auf Vinyl, die "Friday Night in San Francisco" jedoch auf Amiga, die Qualität ist aber nicht schlechter.
"Passion, Grace & Fire" so heisst auch ein Song auf der "Electric Rendezvouz", eine geniale Zusammenarbeit von Meola und Lucia, fantastisch wie man sich da gegenseitig die Bälle zuwirft, fasst artet es schon in ein "Gitarrenduell" aus. Den Song gibts auch auf der gleichnamigen Platte, die Version auf der "Electric..." find ich aber um Längen besser.
Klanglich habe ich jedenfalls von Al Die Meola "nie" etwas schlechtes gehört.

Dieses Album habe ich auch auf Vinyl, klingt gut, kann aber nicht mit den früheren Alben mithalten (imo)

Splendido Hotel
amazon.de

Gruss David
arnaoutchot
Moderator
#308 erstellt: 03. Nov 2010, 16:53
Ja, Zustimmung zu DiMeola (auch wenn wir uns hier wieder im Grenzbereich des Classic Rock bewegen ... )

Die Trilogie "Land of the Midnight Sun", "Elegant Gypsy" und "Casino" schätze ich auch sehr, daneben die Akustik-Gitarren-Alben. Die Friday Night ... habe ich als Vinyl, Columbia MasterSound CD und als SACD, müsste ich mal vergleichen, die CD und SACD habe ich aber als sehr gut in Erinnerung. DiMeola war übrigens als Ersatz für Larry Coryell in das Trio gekommen, Coryell schied wohl wegen zu geringen instrumentellen Fähigkeiten und anderen Problemen aus.

Nach den frühen 80ern ging es dann mit dem guten Al aber ziemlich bergab, die Musik wurde teilweise so schmierig wie seine Plattencover. Die "Splendido Hotel" finde ich nur noch sehr selektiv hörenswert (es musste ja auch gleich eine Doppel-LP sein ... ).


Noch was etwas Ausgefalleneres für Kumbbl , zurück zum Rock und zu "G". Gong war ein britisch-französisches Psych-Prog-Projekt (am Anfang war mit Daevid Allen auch noch ein Australier mit an Bord), aus der Gruppe gingen dann später auch solo bekannte Leute wie Steve Hillage oder Pierre Moerlen hervor.

Die frühen Gong-Sachen wie "Camembert Electrique" oder "Angel's Egg" aus der "Radio Gnome Invisible-Trilogie" sind in ihrer psychedelischen Versponnenheit heute nur noch wirklich beinharten Anhängern dieser Gattung anzuraten, ausserdem glänzen sie in jedweder Ausgabe durch ziemlich grottigen Klang (audiophile Aufnahmen hatten halt bei den Hippies nicht oberste Priorität). Drei Platten würde ich empfehlen: "You" (1974), "Shamal" (1975) und "Downwind" (1979). Im Fortlauf dieser Jahre wurde die Psychedelik mehr und mehr durch World Music (Shamal) und Jazz-Einflüsse (Downwind) verdrängt. Ich kenne bei "You" und "Downwind" nur das Vinyl, die "Shamal" habe ich als Virgin-CD-Erstausgabe, klangliche Preise gewinnt die CD sicherlich nicht, aber musikalisch finde ich sie sehr schön.

jpc.de jpc.de amazon.de


[Beitrag von arnaoutchot am 03. Nov 2010, 17:02 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#309 erstellt: 03. Nov 2010, 17:29
jetzt von all den Absonderlichkeiten wieder mal zurück zu was "handfestem", richtig gutem Rock, hart und direkt.

Guns N' Roses steht an...

Sie haben zwar nicht viel zustande gebracht - mengenmäßig gesehen - dafür aber in ihrer Hochphase zwischen '87 und '91 allerbeste Ware...

"Appetite for Descruction"

appetite

direkt danach nachgeschoben, wenn auch mit älteren Songs: "Lies", zur Hälfte live, zur Hälfte Studio mit dem Klassiker Patience...

lies

Zu den Pressungen gibts hier nur eins zu sagen: Die CD-Erstpressungen - von Barry Diament gemastered - sind das Maß der Dinge, punkt. Die MFSL-Versionen sind deutlich(!) schlechter, auch Punkt. Bber die erwähnten Diament-CDs klingen wirklich gut, vor allem die "Lies" - hier klingt ein Schlagzeug noch nach Schlagzeug!

Jetzt zum letzten Album: Use your Illusion I und II

illusion-1 illusion-2

Kurz zum Klang, das geht schnell: Die besten Ausgaben sind die beiden MFSL-CDs, aber jetzt kommt das große ABER: der Vorteil gegenüber den Standard-CDs ist wirklich klein, bewegt sich so im 3 - 5% bereich, sie haben einen minimal bis leicht besseren Tieftonbereich. dafür kosten sie aber Unsummen. Fazit somit: Die Standard-CDs tuns auch...

jetzt zur Musik: Nun, wenn die Herren Rose und Slash sich auf eine CD hätten einigen können, mit allen Hammernummern aus den beiden I und II, dann wärs wohl das jahrhundert-Rockalbum geworden, das sich hinten keinem Led Zep IV, Machine Head, Exile on main Street oder ähnlichen Großkalibern hätte verstecken müssen... so sind dann doch auf jeder CD ein paar Füller, wenn auch nur wenige. Ehrlich gesagt würde meine Auswahl der allerbesten Songs auch nicht auf 80 min Spielzeit passen, aber im zeitalter des Rippings und des Festplatten-Hifis kann sich ja jeder seine persönliche Illusions-Playlist zusammenklicken - die darf dann auch länger als 80 min sein

mein Fazit zu GNR: die obigen sind Pflicht in nem gut sortierten Rockschrank, alle danach erscheinenden Spagetthi- und Chinesen-demokratie-Platten gehören unter den Teppich oder mit dem Mantel der Geschichte bedeckt, da einfach Mist.
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#310 erstellt: 03. Nov 2010, 17:44
Eine Erwähnung sollte auch das Debüt von Geordie (Sänger Brian Johnson): http://www.amazon.co...id=1288795376&sr=1-1


zu Guns N' Roses wurde bereits alles gesagt... "Appetite..." ist großartig.


[Beitrag von Rollerblader am 03. Nov 2010, 17:48 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#311 erstellt: 03. Nov 2010, 19:06

Rollerblader schrieb:
Eine Erwähnung sollte auch das Debüt von Geordie (Sänger Brian Johnson): http://www.amazon.co...id=1288795376&sr=1-1


ach, der Schreihals hat ne Vorgeschichte...sowas
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#312 erstellt: 03. Nov 2010, 19:41
Na ja... immerhin hat Brian Johnson ein (!) gutes Album mit AC/DC eingespielt.

Vielelicht sollten wir mir H weiter machen...
Kumbbl
Inventar
#313 erstellt: 03. Nov 2010, 20:51

Rollerblader schrieb:
Na ja... immerhin hat Brian Johnson ein (!) gutes Album mit AC/DC eingespielt.


ja, bezogen auf ein ganzes gutes Album stimmt das sogar


Rollerblader schrieb:

Vielelicht sollten wir mir H weiter machen... :D


falls Buddy Guy zu bluesig ist, hab ich nix mehr - außer jemand bringt noch Peter Gabriel...
bela
Inventar
#314 erstellt: 03. Nov 2010, 21:03
Eigentlich darf eine der ältesten Rockbands der Welt hier nicht fehlen:

Ich meine GOLDEN EARRING, die sicher einige richtige Klassiker aufzuweisen haben.

Hier mal stellvertretend für die vielen guten Alben:

amazon.de

Gehört zu meinen Lieblingsalben von Golden Earring mit einer 19 Minuten-Fassung des Byrds Klassikers "Eight Miles High"
bela
Inventar
#315 erstellt: 03. Nov 2010, 21:08
Nachtrag II zu "G":

Grin, die erste Band von Nils Lofgren hat sich zumindestens mit dem Debutalbum einen Platz hier verdient.

Die remasterte Version mit Bonustracks klingt sogar recht angenehm:

amazon.de


[Beitrag von bela am 03. Nov 2010, 21:10 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#316 erstellt: 03. Nov 2010, 21:22

bela schrieb:
Eigentlich darf eine der ältesten Rockbands der Welt hier nicht fehlen:

Ich meine GOLDEN EARRING, die sicher einige richtige Klassiker aufzuweisen haben.

Hier mal stellvertretend für die vielen guten Alben:

amazon.de

Gehört zu meinen Lieblingsalben von Golden Earring mit einer 19 Minuten-Fassung des Byrds Klassikers "Eight Miles High"


dann darf natürlich "Moontan" auch nicht fehlen, auch wenn ich irgendwie im Hinterkopf habe, dass das in diesem Thread schon mal kam...weiß aber nicht mehr genau und bin jetzt zu faul, um zurück zu blättern Aber kein Golden Earing ohne "Radar Love"

Folder
Zed_Leppelin
Inventar
#317 erstellt: 03. Nov 2010, 21:26

Kumbbl schrieb:


mein Fazit zu GNR: die obigen sind Pflicht in nem gut sortierten Rockschrank, alle danach erscheinenden Spagetthi- und Chinesen-demokratie-Platten gehören unter den Teppich oder mit dem Mantel der Geschichte bedeckt, da einfach Mist.


Volle Zustimmung
Die Appetite for... ist wundervoll, die Spaghetti - Scheibe hab ich auch , die sollte man ohne lange zu zögern direkt im Laden stehen lassen, die ist abgrundtief schlecht also nicht empfehlenswert.
Die China... kenne ich nicht, sie scheint wohl auch so sch...e zu sein, ich sah sie mal im Laden und wollte schon zugreifen, da sie damals beim Erscheinen ja von allen Seiten in den Medien, fast schon übertrieben, gelobt wurde.

An Buddy Guy habe ich auch schon gedacht, ich finde er passt hier nicht rein obwohl Clapton und andere wurden auch schon genannt...

Gruss
Kumbbl
Inventar
#318 erstellt: 03. Nov 2010, 21:45

Zed_Leppelin schrieb:

An Buddy Guy habe ich auch schon gedacht, ich finde er passt hier nicht rein obwohl Clapton und andere wurden auch schon genannt...

Gruss


ach, was solls, ohne Blues gäbs überhaupt keinen Classic Rock, und die Buddy Guy ist so gut, die muss rein:

"Damn right, I've got the blues" von Buddy Guy

Folder

Eine meiner Lieblings-Blues Scheiben, musikalisch und klanglich absolut top - ich hab aber nicht die oben abgebildete Expanded Edition, sondern die Erstpressung von Silvertone Records - hab aber im Netz nicht das passende Cover gefunden und war zu faul, meins einzuscannen

Mark Knopfler, Jeff Beck und Eric Clapton als Gastmusiker mit dabei...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#319 erstellt: 03. Nov 2010, 21:49
Humble Pie "Smokín'"
Classic Rock as its best. Das Analogue Productions Remaster (George Marino)
ist die derzeit beste CD Pressung. SHM-SACD kommt demnächst.

al-dimeola-elegant-gypsy001-copy-300x298


Jimi Hendrix "Are You Experienced"
Gehört in die Top 10 der besten Classic Rock Alben. Guten Klang bietet nur die Original UK LP,
ansonsten mit Abstrichen das aktuelle Jimi Hendrix Remaster. MCA o. Sony ist egal.

are-you-experienced-the-jimi-hendrix-experience


Sammy Hagar "All Night Long"
eines der besten Live Platten IMO... einzige gute Pressung die One Way Records.

0005820,all-night-long


Roger Hodgson "In the Eye of the Storm"
Wer Supertramp mag, wird auch hier gut bedient. Das A&M Remaster ist okay.

InTheEyeOfTheStorm_front_300


Eddie Hinton "Letters from Mississippi"
Die MFSL Pressung ist die definitive Version. Besser als die Erstpressungen auf CD/LP.

1248038846_lfmfrontback
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#320 erstellt: 03. Nov 2010, 22:00
Noch ein Nachtrag zu D

Eines der wichtigsten Blues-Rock-Platten... jedenfalls in meiner Top 5 Liste

001b

...und zudem eines der besten MFSL*** Remaster.


*** Überraschenderweise sind die meisten MFSL-Silberlinge besser als die 24K. Ich kenne keinen Ausfall...

Procol Harum - Broken Barricades
Bobby Bland - Touch Of The Blues/Spotlighting The Man
Spirit - Twelve Dreams of Dr. Sardonicus
The Tubes - The Tubes
Woodstock - Woodstock I / II
Rick Wakeman - Journey to the Centre of the Earth (die MFSL 24K ist schlechter!)
Alan Parsons - I Robot (schlägt das aktuelle Remaster um Längen!)

etc....


[Beitrag von Rollerblader am 03. Nov 2010, 22:10 bearbeitet]
Zed_Leppelin
Inventar
#321 erstellt: 03. Nov 2010, 22:07
Diese Buddy Guy Scheibe ist auch gut und klasse von den Original Chess-Aufnahmen remastered.

Buddy Guy - Stone Crazy aus der Blues Collection (Orbis)
Buddy Guy
Zed_Leppelin
Inventar
#322 erstellt: 03. Nov 2010, 22:12
George Harrison - Cloud Nine
Die Erstpressung auf CD ist gut, andere Versionen kenne ich nicht.

amazon.de

Gruss

(edit: zu "G" hätte ich höchstens noch eine Genesis und was von George Baker Selection )


[Beitrag von Zed_Leppelin am 03. Nov 2010, 22:17 bearbeitet]
Zed_Leppelin
Inventar
#323 erstellt: 03. Nov 2010, 22:22
Hab doch noch was gefunden zu "G".
Ich liste mal die reine Frauenband "Girlschool", die stilistisch ungefähr in der Motörhead-Liga ist. Es geht also etwas rauer zur Sache. Girlschool hat auch paar Sachen zusammen mit Lemmy Kilmister gemacht, der begeistert von der Frauentruppe ist.

Girlschool - Hit & Run von 1981
amazon.de

Im wahrsten Sinne des Wortes mehr Rock als Classic, hoffe das kann man gelten lassen.
Die Erstpressung auf Vinyl klingt Ok.

Gruss David


[Beitrag von Zed_Leppelin am 03. Nov 2010, 22:24 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#324 erstellt: 03. Nov 2010, 22:54
Also Jungs, jetzt geht's mir definitiv zu schnell hier. So macht auch langsam das Vorgehen nach Alphabet keinen Sinn mehr, weil nur noch hin und her gesprungen wird. Ich habe zu G noch etliche Tipps, aber wenn ihr hier schon tief in H eingedrungen seid, macht mir das keine rechte Freude.

Ich hab zB noch Genesis, Peter Gabriel, Gentle Giant, Gordon Giltrap, vielleicht auch Grobschnitt. Gallagher ist mit einer einzigen Platte auch nicht gerade üppig davongekommen.

Zu Buddy Guy: Die "Damn Right I've Got the Blues" ist von mir aus eine Blues-Rock-Platte, auch wenn sie mit der genannten Zeitspanne kaum korrespondiert (meines Wissens von 1991). Aber lieber David (Zed Leppelin), die Chess-Remasters aus den frühen 60ern sind mE reiner Blues. Gleiches gilt für Willie Dixon.

Ich will hier wirklich nicht als Pedant erscheinen, aber die letzten Posts waren nur noch bunt durcheinander hingeworfen.

Also mal ein bisschen mehr Augenmass, bitte !!!
Zed_Leppelin
Inventar
#325 erstellt: 03. Nov 2010, 23:08

arnaoutchot schrieb:

Ich will hier wirklich nicht als Pedant erscheinen, aber die letzten Posts waren nur noch bunt durcheinander hingeworfen.

Also mal ein bisschen mehr Augenmass, bitte !!!


Naja es wird doch andauernd mal zurück gesprungen, neu ist das nicht. Auch sind wir uns manchmal nicht einig ob ein bestimmter Interpret hier rein passt. Na und... ich finds bisher gut gelaufen, im Grunde geb ich dir Recht man sollte schon exakt nach alphabetischer Reihenfolge weitermachen.
Solltest du mich mit den letzten Posts meinen, nun ich dachte wir sind schon bei "H" war wohl ein Irrtum.. Sorry

Bei Gallagher hab ich auch noch was... huch ganz vergessen
Zed_Leppelin
Inventar
#326 erstellt: 03. Nov 2010, 23:12

arnaoutchot schrieb:
Aber lieber David (Zed Leppelin), die Chess-Remasters aus den frühen 60ern sind mE reiner Blues. Gleiches gilt für Willie Dixon.


Hmm für mich ist das in erster Linie elektrischer Blues, nix anderes wie Rory Gallagher oder meinetwegen Stevie Ray Vaughan. Ich rede von der Buddy Guy Platte. Wo liegt da der Unterschied?

Gruss
arnaoutchot
Moderator
#327 erstellt: 03. Nov 2010, 23:15
Nachholen von einem vergessenen Titel ist auch kein Thema, aber wir sollten uns bei einem Buchstaben wie "G", der wie gesagt doch einige Namen bietet, etwas mehr Zeit als einen Tag geben !!!

Im Schwesterthread der audiophilen Klassik sind wir nach 2 Jahren (!!!) nun bei "V". ok, das ist vielleicht etwas sehr langsam und ich schätze auch sehr die rege Beteiligung hier, aber wenn auch mal ein anderer als wir vier Stammschreiber was beitragen soll, müssen einfach kurze Verschnaufpausen sein.
Zed_Leppelin
Inventar
#328 erstellt: 03. Nov 2010, 23:18
ja das stimmt schon immerhin sind wir schon bei "G" den siebenten! Buchstaben.
Nix für ungut ich passe demnächst besser auf
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#329 erstellt: 03. Nov 2010, 23:18
Zu Gallagher fällt mir noch "Tattoo" ein. Das DaCapo Remaster ist okay.

5656

Empfehlenswert noch "Deuce" und "Calling Card"


[Beitrag von Rollerblader am 03. Nov 2010, 23:19 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#330 erstellt: 03. Nov 2010, 23:25
er hat schon recht - die alphabetische Reihenfolge sollten wir schon berücksichtigen..und erst mit dem nächsten Buchstaben weitermachen, wenn keiner mehr was weiß...

also gehen wir nochmal zurück auf Los, sprich G...
Genesis und Gabriel sind ja wirklich etwas kurz gekommen bisher

Ich sag mal was zu Peter Gabriel, kurz und schmerzlos: Die SACDs sind digital das Maß der Dinge, mittlerweile aber nur noch recht teuer zu bekommen...von So finde ich allerdings die LP besser als alle CD-Versionen, wenn auch nicht um Welten.
Aber klanglich ist insgesamt keine Gabriel Platte eine Offenbarung...

Zur Musik: Ich finde insgesamt 5 Gabriel Platten als Album betrachtet sehr gut:

III
IV
So
Us
Up
(klanglich die beste)

Wenn jemand nur die Hits will, dann ist IMHO "Shaking The Tree - Sixteen Golden Greats" der beste Überblick, dieser Sampler hat kaum Durchhänger, alle Songs erste Ware. Da ist auch ein Remix von "I have the tough" drauf, der in meinen Ohren deutlich besser klingt als das Original auf der IV

Folder
Zed_Leppelin
Inventar
#331 erstellt: 03. Nov 2010, 23:26
Jep die Calling Card ist recht gut.

Rory Gallagher - Calling Card
amazon.de

noch besser dagegen ist m.M. nach die Photo Finish...

Rory Gallagher - Photo Finish
amazon.de

Beide liegen mir als Vinylerstpressung vor und sind klanglich spitze.
Die "Photo Finish", manch einer mag jetzt schmunzeln, habe ich zusätzlich noch auf Kassette, deren Qualität ist nicht zu verachten...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#332 erstellt: 03. Nov 2010, 23:27
Nur mal als Hinweis... der Peter gabriel Backkatalog wird 2011 neu aufgelegt.
arnaoutchot
Moderator
#333 erstellt: 03. Nov 2010, 23:43

Zed_Leppelin schrieb:
Hmm für mich ist das in erster Linie elektrischer Blues, nix anderes wie Rory Gallagher oder meinetwegen Stevie Ray Vaughan. Ich rede von der Buddy Guy Platte. Wo liegt da der Unterschied?


Seufz, ja, ist schon ok. Generell gilt: Lieber eine zu viel empfohlen, als was Wichtiges weggelassen.


Mal kurz zu Genesis. Bin grosser Fan der ersten Stunde, das waren meine ersten Prog-Platten, die ich in den 70ern gekauft habe. Ich weiss noch wie heute, wie ich stolz die "Second's Out"-LP nach Hause geschleppt habe. Die nun erschienenen SACD/DVD-Remaster sind aus meiner Sicht etwas zwiespältig. Positiv muss man die wirklich vorbildlich gemachten Neuausgaben loben, die bei den Studio-Platten ausser der verzichtbaren DVD-Audio wirklich fast alles an Formaten bieten, was es gibt. Die Mehrkanal-Mixes sind auch wirklich gelungen, einzig missfällt mir eine teilweise doch verwendete Kompression, geringfügige klangliche Kälte und ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob nicht doch Teile neu aufgenommen wurden, insbesondere bei den Vokal-Tracks. Die Veröffentlichung der ersten Box 1970-1975 soll ja auch deswegen so lange gedauert haben, weil Peter Gabriel mit dem Mix nicht zufrieden war. An manchen Stellen kommen mir Teile "nachbearbeitet" vor. Ausserdem hat mich geärgert, dass gerade die "Second's Out", eine der besten Live-Platten der 70er, dann nicht (mehr) als SACD erschien. Zugegeben, der dts-Mix ist gut, bei entsprechender Lautstärke lassen die Basspedale von Rutherford hier die Erde erzittern. Als weiteres Manko empfinde ich die Tatsache, dass von den jüngeren Live-Platten wie "Three Sides Live" und "The Way We Walk" auch Mehrkanal-Mixes existieren, die gar nicht mehr in der Box enthalten sind (sondern erst in der DVD-Video-Box erschienen).

Also als Mindest-Package empfehle ich die komplette Studio-Box 1970-75, aus der zweiten 1976-82 noch "Trick of the Tail" und "Wind and Wuthering", spätestens nach "Duke" (1980) bricht mein Interesse an Genesis jäh ab. Die dritte Studio-Box 1983-98 interessiert mich überhaupt nicht mehr. Aus der Live-Box ist die "Live" und die "Second's Out" Pflicht, meines Wissens gibt es die aber nicht einzeln mit den Mehrkanal-DVDs. Die darin enthaltene bislang unveröffentlichte "Live at the Rainbow 1973" ist auch gut.

amazon.de amazon.de


Zu Gallagher noch eine Warnung : Der Sampler "Big Guns" erschien auch als SACD, die Mehrkanal-Abmischungen klingen aber sehr komisch (diffus, verdreht). Da hat man dem guten Rory mE keinen Gefallen getan.

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#334 erstellt: 03. Nov 2010, 23:50

Kumbbl schrieb:
Zur Musik: Ich finde insgesamt 5 Gabriel Platten als Album betrachtet sehr gut:

III
IV
So
Us
Up
(klanglich die beste)

Wenn jemand nur die Hits will, dann ist IMHO "Shaking The Tree - Sixteen Golden Greats" der beste Überblick, dieser Sampler hat kaum Durchhänger, alle Songs erste Ware. Da ist auch ein Remix von "I have the tough" drauf, der in meinen Ohren deutlich besser klingt als das Original auf der IV


Volle Zustimmung, :prost, auch wenn ich die I noch hinzufügen würde und die mE stinklangweilige "US" entfernen würde. Die "UP" ist die einzige SACD in Mehrkanal, die anderen sind nur Stereo. Ich habe ein paar davon, weiss gar nicht, warum da so eine Hype um diese SACDs besteht, der klangliche Unterschied ist nicht gross.

Wird der Reissue-Katalog 2011 auf Gabriels eigenem Label klanglich bearbeitet sein ?
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#335 erstellt: 03. Nov 2010, 23:52
Die Genesis Box 1976-1982 ist unanhörbar was den Klang betrifft. Die 1970-1975 Box geringfügig besser, aber weit von empfehlenswert entfernt. Die Kompression ist nicht das Problem, weil diese bei den Remixes nur minimal angewandt wurde, viel schlimmer ist der Smiley Face-Eq... dadurch klingen die Remixes schrill. Die Genesis remixes sind nur mit nachträglichen Eq zu ertragen.
arnaoutchot
Moderator
#336 erstellt: 03. Nov 2010, 23:54

Zed_Leppelin schrieb:
Rory Gallagher - Calling Card
noch besser dagegen ist m.M. nach die Photo Finish...
Rory Gallagher - Photo Finish

Beide liegen mir als Vinylerstpressung vor und sind klanglich spitze.
Die "Photo Finish", manch einer mag jetzt schmunzeln, habe ich zusätzlich noch auf Kassette, deren Qualität ist nicht zu verachten...


David, auch hier volle Zustimmung . Das sind meines Erachtens Hammerscheiben und auch ich hege eine minimal höhere Zuneigung zu der Photo Finish, was aber an persönlich sentimentalen Gründen liegen kann. Qualitativ sind sie beide gleich gut. Danach hat er sich dann eigentlich nur noch wiederholt.
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#337 erstellt: 03. Nov 2010, 23:56

arnaoutchot schrieb:
Wird der Reissue-Katalog 2011 auf Gabriels eigenem Label klanglich bearbeitet sein ?


http://www.genesis-n...ed-in-2011-n203.html
Zed_Leppelin
Inventar
#338 erstellt: 03. Nov 2010, 23:58

arnaoutchot schrieb:
Ich weiss noch wie heute, wie ich stolz die "Second's Out"-LP nach Hause geschleppt habe.


Die "Seconds Out" ist bisher meine einzige Genesisplatte, hab ich auf Vinyl. Die späteren Genesis mag ich nicht so und von den alten Sachen kenne ich nicht viel, muss mich da auch noch durchhören.
arnaoutchot
Moderator
#339 erstellt: 04. Nov 2010, 00:01

Rollerblader schrieb:
Die Genesis Box 1976-1982 ist unanhörbar was den Klang betrifft. Die 1970-1975 Box geringfügig besser, aber weit von empfehlenswert entfernt. Die Kompression ist nicht das Problem, weil diese bei den Remixes nur minimal angewandt wurde, viel schlimmer ist der Smiley Face-Eq... dadurch klingen die Remixes schrill. Die Genesis remixes sind nur mit nachträglichen Eq zu ertragen.


Hmm, ich finde das Equalizing bei den Mehrkanal-Spuren der SACDs jetzt weniger schlimm als die Tatsache, dass laute Stellen (in der Klassik würde man "Tutti" sagen) manchmal leiser wirken als zuvor ein eigentlich leises Gitarren- oder Keyboard-Intro. ich weiss nicht, ob Kompression hier der richtige Begriff ist, aber das hat mich mehr gestört. Schade, m,an hätte sicherlich mehr daraus machen können.
arnaoutchot
Moderator
#340 erstellt: 04. Nov 2010, 00:04

Zed_Leppelin schrieb:
Die "Seconds Out" ist bisher meine einzige Genesisplatte, hab ich auf Vinyl. Die späteren Genesis mag ich nicht so und von den alten Sachen kenne ich nicht viel, muss mich da auch noch durchhören.


Das ist schon mal ein guter Anfang !!! So habe ich auch angefangen. Arbeite Dich von dort aus rückwärts durch.
arnaoutchot
Moderator
#341 erstellt: 04. Nov 2010, 00:13

Rollerblader schrieb:

arnaoutchot schrieb:
Wird der Reissue-Katalog 2011 auf Gabriels eigenem Label klanglich bearbeitet sein ?


http://www.genesis-n...ed-in-2011-n203.html


Aha. "Nix gwies wass ma net" (Nichts Gewisses weiss man), wie man in Bayern sagt. Bleibt ja die Hoffnung, dass er noch ein paar Platten mehr in MCh abmischen lässt.
sound_of_peace
Inventar
#342 erstellt: 04. Nov 2010, 01:02
cover_49451224102008
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#343 erstellt: 04. Nov 2010, 10:20
Nach Grand Funk's Stilrichtung mit "We're an American Band".... hat die Band nichts mehr zu wege gebracht.

Ausnahme... die von Frank Zappa produzierte "Good Singin' Good Playin'"
Nichts weltbewegendes, aber guter "entspannender" Classic Rock.

41VCASA12FL__SL500_AA300_
Kumbbl
Inventar
#344 erstellt: 04. Nov 2010, 10:57

Rollerblader schrieb:

arnaoutchot schrieb:
Wird der Reissue-Katalog 2011 auf Gabriels eigenem Label klanglich bearbeitet sein ?


http://www.genesis-n...ed-in-2011-n203.html


nach allem, was ich gelesen hab, wird sich klanglich gar nix ändern, Gabriel bringt lediglich seine Alben noch mal neu raus, diesmal unter seinem eigenen Realworld-Label.. gibt halt ein paar Bonustracks, deluxe editions ev., aber der Klang wird wohl der selbe wie auf den SACDs sein...
Kumbbl
Inventar
#345 erstellt: 04. Nov 2010, 10:58

Rollerblader schrieb:
Nach Grand Funk's Stilrichtung mit "We're an American Band".... hat die Band nichts mehr zu wege gebracht.


volle zustimmung
Kumbbl
Inventar
#346 erstellt: 04. Nov 2010, 11:02

arnaoutchot schrieb:

Rollerblader schrieb:
Die Genesis Box 1976-1982 ist unanhörbar was den Klang betrifft. Die 1970-1975 Box geringfügig besser, aber weit von empfehlenswert entfernt. Die Kompression ist nicht das Problem, weil diese bei den Remixes nur minimal angewandt wurde, viel schlimmer ist der Smiley Face-Eq... dadurch klingen die Remixes schrill. Die Genesis remixes sind nur mit nachträglichen Eq zu ertragen.


Hmm, ich finde das Equalizing bei den Mehrkanal-Spuren der SACDs jetzt weniger schlimm als die Tatsache, dass laute Stellen (in der Klassik würde man "Tutti" sagen) manchmal leiser wirken als zuvor ein eigentlich leises Gitarren- oder Keyboard-Intro. ich weiss nicht, ob Kompression hier der richtige Begriff ist, aber das hat mich mehr gestört. Schade, m,an hätte sicherlich mehr daraus machen können.


man kanns auch kürzer sagen: Das ganze Gedöhns um die Neuauflage des Backcatalogs von Genesis damals war für die Katz: Klanglich purer Müll, auch die nach '82 sind einfach nur Schrott - wie schon jemand sagte: unanhörbar und einfach ein reines Ärgernis! hab mich über jeden Cent geärgert, den ich dafür ausgegeben hab...
Rollerblader
Hat sich gelöscht
#347 erstellt: 04. Nov 2010, 11:11

Kumbbl schrieb:
hab mich über jeden Cent geärgert, den ich dafür ausgegeben hab...


Wenigstens der DVD-Content war okay. Trotzdem ist es unglaublich wie man so schlecht remixen kann. Dabei hatte Nick Davis jahrelang Zeit... wie man es besser macht, hört man an den King Crimson Remixes, welche die Original LPs/CDs in den Schatten stellen.
Kumbbl
Inventar
#348 erstellt: 04. Nov 2010, 11:22

arnaoutchot schrieb:

Zed_Leppelin schrieb:
Rory Gallagher - Calling Card
noch besser dagegen ist m.M. nach die Photo Finish...
Rory Gallagher - Photo Finish

Beide liegen mir als Vinylerstpressung vor und sind klanglich spitze.
Die "Photo Finish", manch einer mag jetzt schmunzeln, habe ich zusätzlich noch auf Kassette, deren Qualität ist nicht zu verachten...


David, auch hier volle Zustimmung . Das sind meines Erachtens Hammerscheiben und auch ich hege eine minimal höhere Zuneigung zu der Photo Finish, was aber an persönlich sentimentalen Gründen liegen kann. Qualitativ sind sie beide gleich gut. Danach hat er sich dann eigentlich nur noch wiederholt.


kann mir jemand sagen, ob die Sony-CDs von '98 klanglich was taugen?
arnaoutchot
Moderator
#349 erstellt: 04. Nov 2010, 12:02

sound_of_peace schrieb:
cover_49451224102008


Volle Zustimmung, "Rockpommels Land" ist eine wirklich sehr schöne Platte. Krautrock at its best. Aber diese hier ist vielleicht noch bedeutender: "Solar Music". Haben wir in einem anderen Thread hier neulich mal zur besten Krautrock-Platte aller Zeiten gewählt

Ich habe Original-Vinyl und das 2009er Eroc-Remaster incl. der fehlenden 13 Minuten, beide sehr gut.

amazon.de

Auf der "International Story" ist eine andere Aufnahme von "Solar Music", die der Originalveröffentlichung aber sehr ähnlich ist. Eigentlich verdammt ähnlich, scheinbar war weit weniger improvisiert in dem langen Stück, als es nach aussen wirkte. Insgesamt ist das für Einsteiger eine ganz gute Zusammenfassung, die zB auch Teile Live-Mitschnitten der "Rockpommels land enthält".

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#350 erstellt: 04. Nov 2010, 12:05

Rollerblader schrieb:
Nach Grand Funk's Stilrichtung mit "We're an American Band".... hat die Band nichts mehr zu wege gebracht.

Ausnahme... die von Frank Zappa produzierte "Good Singin' Good Playin'"
Nichts weltbewegendes, aber guter "entspannender" Classic Rock.



Hüstel! Bin überaus großer Zappa-Fan. Diese Platte mal in den Siebzigern wegen seiner Produzententätigkeit gekauft. 1 x gehört. Schauderhaft. Was hat Zappa da getrieben, diese Hau-Ruck-Kapelle zu produzieren ?
arnaoutchot
Moderator
#351 erstellt: 04. Nov 2010, 12:08

Rollerblader schrieb:

Kumbbl schrieb:
hab mich über jeden Cent geärgert, den ich dafür ausgegeben hab...


Wenigstens der DVD-Content war okay. Trotzdem ist es unglaublich wie man so schlecht remixen kann. Dabei hatte Nick Davis jahrelang Zeit... wie man es besser macht, hört man an den King Crimson Remixes, welche die Original LPs/CDs in den Schatten stellen.


Hab gestern Abend die "Foxtrot" SACD in Mehrkanal noch aufgelegt, um mir nochmals ein Bild zu verschaffen. Die klingt nicht so schlecht, auch wenn man sicherlich mehr rausholen hätte können.

Volle Zustimmung, dass Steve Wilson bei King Crimson bessere Arbeit geleistet hat, die DVD-Audios sind umwerfend. Aber das kriegen wir später ...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 . 20 . 30 . 40 . 50 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Classic-Rock-Stammtisch
arnaoutchot am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2017  –  19954 Beiträge
Gute Rockmusik nach 1980 in bestmöglicher Klangqualität
arnaoutchot am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  261 Beiträge
Aufbau einer "audiophilen" Pop- Sammlung
Mr._Lovegrove am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  16 Beiträge
Best of Rock
stereonaut am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  39 Beiträge
Übersicht Rock Genres
Mrc381 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  6 Beiträge
Suche Rock Klassiker mit Referenzqualität
ihja am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  10 Beiträge
Dynamischer Rock ab ca 1997 - wenn möglich mit Wave-Bild
AudioDidakt am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Rock-Laberthread
Jason_King am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  28 Beiträge
Prog-Rock
Don_Tomaso am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  2 Beiträge
POST ROCK gute scheiben?
john_frink am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  50 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedlirkei
  • Gesamtzahl an Themen1.379.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.692