Elac EL110 II Tieftöner defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Engelu
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2015, 19:30
Hallo,
Gestern ist bei einer Party meiner Tochter einer meiner beiden EL 110 II hops gegangen. Beide Tief- Mitteltöner geben keinen Ton mehr von sich. Habe mit Multimeter alle 3 Lautsprecher getestet. Hochtöner hat Durchgang mit ca. 2 Ohm. Beide Tieftöner keinen Durchgang. Membrane etc. scheint i.O.. Beide schwingen schön. Ist die Frequenzweiche defekt? Wenn ja, hat jemand ne Ahnung wo ich die nachbekommen kann oder wie ich die repariere?

Freuquenzweiche Elac EL 110 II
Tieftöner
Wäre super wenn mir jemand helfen könnte.
Engelu
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2015, 03:16
Schien ja ne gute Party gewesen zu sein...für deine Tochter
Hoffentlich passiert mir das heut Abend nicht auf meiner Geb.-Feier


Hochtöner hat Durchgang mit ca. 2 Ohm


Scheint mir etwas wenig, oder hast du sie vor dem Messen nicht abgelötet?


Beide Tieftöner keinen Durchgang


Dann sind sie defekt.
Das auch noch die FQW defekt ist, bezweifel ich.


[Beitrag von Rabia_sorda am 30. Dez 2015, 03:18 bearbeitet]
Engelu
Neuling
#3 erstellt: 30. Dez 2015, 06:10
Danke für die schnelle Antwort!
Wie kann ich sicherstellen das die beiden Tieftöner defekt sind? Bin leider Laie bei dem Thema. Kann man die einfach am Verstärker anschließen?
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2015, 12:06

Wie kann ich sicherstellen das die beiden Tieftöner defekt sind?



Rabia_sorda (Beitrag #2) schrieb:


Beide Tieftöner keinen Durchgang


Dann sind sie defekt.
Das auch noch die FQW defekt ist, bezweifel ich.


Damit sind sie definitiv defekt.


Kann man die einfach am Verstärker anschließen?


Mit dem Hintergrund das sie keinen Kurzschluß haben, ja.
Macht aber keinen Sinn und ist überflüssig, da das Messgerät keinen Durchgang anzeigt.

Auch der HT hat evtl. einen Schaden genommen:

Hochtöner hat Durchgang mit ca. 2 Ohm


Bitte eine Litze ablöten und nochmals messen. Er sollte ca. 4-8Ohm haben.
Engelu
Neuling
#5 erstellt: 31. Dez 2015, 14:14
Hallo,
Habe soeben die Chassis mal angelötet und gemessen. Beid Tieftöner keinen Durchgang - defekt. Hochtöner hat 4,2 Ohm - sollte wohl noch i.O sein.
Habe im Netz mögliche Ersatz gefunden. Visaton WS17E gilt wohl Ersatz. Jemand noch andere Ideen?

Ich frage mich auch was zum defekt geführt hat. Kann evtl. der Reciever Schuld sein? Ist ein
Denon DRA 435R
Wenn ja - wie kann ich das testen?

Vielen Dank für Eure Unterstützung
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2015, 14:41

Hochtöner hat 4,2 Ohm - sollte wohl noch i.O sein.


Wird wohl so sein, wenn er denn auch noch gut klingt und nicht kratzt.


Ich frage mich auch was zum defekt geführt hat.


Der einfachste Grund wäre Clipping. Im "Partybetrieb" wird oft, durch den unwissenden "Anwender", die Loudness und der Bass reingedreht . Die dadurch entstehenden Verzerrungen zerstören die LS (und oft auch den Verstärker). Theoretisch könnte man mit einem 1Watt Verstärker einen 100Watt LS "grillen"....Verzerrung ist alles...!


Kann evtl. der Reciever Schuld sein?....Wenn ja - wie kann ich das testen?


Indem du an den einzelnen LS-Ausgängen (eine Gruppe reicht zu messen) des (eingeschalteten) Denon ein Multimeter anschliesst. Dieses auf etwa 200mV-DC (Gleichspannung) einstellen und messen (Kein Signal, Vol. auf min.!). Wenn es ca. 50mV oder weniger sind, ist der Denon i.O., wenn die Messwerte ins Jenseits schiessen, ist der Denon defekt.


[Beitrag von Rabia_sorda am 31. Dez 2015, 14:43 bearbeitet]
Engelu
Neuling
#7 erstellt: 31. Dez 2015, 14:59
Hallo Karsten,
Danke!!
Habe gemessen- 40mV an der Seite wo der LS angeschlossen war. Demnach wohl noch i.O.
Werde mir dann neue Chassis zulegen. Zumwegwerfen sind die LS noch zu schade.
Gibt es noch Vorschläge zur Auswahl?

Gruß
Udo
detegg
Inventar
#8 erstellt: 31. Dez 2015, 15:05

Rabia_sorda (Beitrag #6) schrieb:
Der einfachste Grund wäre Clipping. Im "Partybetrieb" wird oft, durch den unwissenden "Anwender", die Loudness und der Bass reingedreht . Die dadurch entstehenden Verzerrungen zerstören die LS (und oft auch den Verstärker). Theoretisch könnte man mit einem 1Watt Verstärker einen 100Watt LS "grillen"....Verzerrung ist alles...!.

Einspruch, Euer Ehren!

Clipping des Netzteils erzeugt auf den Versorgungsspannungen des Verstärkers energiereiche, hochfrequente Harmonische, die eine nach oben nicht durch eine Weiche begrenzte, filigrane HT-Schwingspule überlasten.

Einen TT / TMT kann man in 99% aller Fälle eher mechanisch zerstören, bevor er seine elektrische Belastungsgrenze erreicht - sehr großer Hub, unzureichende Belüftung der Antriebseinheit, defekte Schwingspule.

Das zum Thema "HiFi-LS für Partybetrieb"

@ Udo
Ich habe den Titel in Elac EL 110 II geändert.

Detlef
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2015, 15:35
Detlef, du hast es ausführlicher formuliert....gemeint habe ich im "Grunde" das Gleiche
Habe auch vergessen zu erwähnen, das meist durch Clipping die HT und MT zerschossen werden und nicht unbedingt die TT.
Was aber wiederrum den TT angeht (da gebe ich Detlef heute mal Recht )


Einen TT / TMT kann man in 99% aller Fälle eher mechanisch zerstören, bevor er seine elektrische Belastungsgrenze erreicht - sehr großer Hub, unzureichende Belüftung der Antriebseinheit, defekte Schwingspule.


spricht natürlich auch für meinen Beitrag


Im "Partybetrieb" wird oft, durch den unwissenden "Anwender", die Loudness und der Bass reingedreht


[Beitrag von Rabia_sorda am 31. Dez 2015, 15:35 bearbeitet]
detegg
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2015, 16:53

Engelu (Beitrag #7) schrieb:
Gibt es noch Vorschläge zur Auswahl?

Ja - einzig die originalen passen zur Weiche / Gehäuse / HT.
Allerdings, da >>20 jahre alt, schwer zu finden.

Detlef
Engelu
Neuling
#11 erstellt: 01. Jan 2016, 10:56
Hallo Detlef,
hallo Karsten,
nochmals Danke für die Hilfe.
Also was schlagt ihr vor soll ich machen? Bin jetzt nicht unbedingt der Klangfetischist. Die Anlage wird überwiegend für Partys und für den Beamer benutzt.
Rabia_sorda
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2016, 13:03
Wenn es um Party geht und nicht um den High-fidelen Klang, würde ich mal nach gebrauchten LS-Boxen suchen. Ich habe zufällig gerade hier unter Biete meine Infinity Reference 31i, zu einem guten Kurs, anzubieten.


[Beitrag von Rabia_sorda am 01. Jan 2016, 14:33 bearbeitet]
Engelu
Neuling
#13 erstellt: 01. Jan 2016, 13:43
How much?
Mwf
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2016, 14:05
Hi,

Engelu (Beitrag #11) schrieb:
... Die Anlage wird überwiegend für Partys und für den Beamer benutzt.

Leider ist deine EL 110 II (1991) einer der letzten LS von Elac, die serienmäßig nicht mit selbst-rückstellenden Sicherungselementen ausgerüstet sind , und mit denen Elac-LS dann den Status von nahezu "unkapputbar" erreicht haben.

-------------------------------
Ich würde auf der Frequenzweiche alle 3 roten (Wego) Elkos bipolar glatt gegen neue austauschen, sie haben sich als nicht langzeit-taugleich erwiesen.
(Wenn schon dabei, dann auch den blauen Elko rauh von F&T, auch wenn dieser evtl. nicht vom Wegdriften der Kapazitätswerte betroffen ist).

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 01. Jan 2016, 14:12 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2016, 14:32
Dazu müssten sie erstmal neue Chassis bekommen, ansonsten macht eine FQW-Rep. keinen Sinn.
qawa
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2016, 11:06
Hallo!
Hat Elac zu der Zeit selbst produziert oder die Chassis eingekauft?
Sie sehen nun mal sen Westra kw 160 sehr ähnlich. Ist das möglich?
WHD wär auch noch ein Kandidat.
Gruß, Norbert.
Mwf
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2016, 15:25

qawa (Beitrag #16) schrieb:
...Hat Elac zu der Zeit selbst produziert oder die Chassis eingekauft?...

Das ist je nach Modell unterschiedlich.
Wie schon vermutet sind die gezeigten TTs modifizierte (v.a. größere Staubschutzkalotte) Westra/Tesla KW 160.

Entsprechende Nachfolgemodelle (hier in 8 Ohm) mit gleichem Korb (wg. Dichtung /Ausschnitt) sollten auch klanglich einigermaßen passen.
Neben der Kalottengröße dürfte ein klanglicher Einfluss vom Schwingspulenträgermaterial herrühren: die älteren hatten noch klassisch einen aus Hartpapier, die neueren (heute wohl ausschließlich) aus Alu.


[Beitrag von Mwf am 02. Jan 2016, 15:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 211 4Pi Tieftöner defekt, wie messen?
Rafterstar am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  8 Beiträge
Dynaudio Contour I MK II Tieftöner defekt?
Mox_ am 15.06.2020  –  Letzte Antwort am 15.06.2020  –  8 Beiträge
Tieftöner defekt?
garry3110 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 27.05.2014  –  3 Beiträge
Yamaha NS 690 Tieftöner defekt
Tonerider am 28.01.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2017  –  6 Beiträge
Tieftöner Linn II
bubuchef am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  5 Beiträge
Alter Tieftöner defekt!
-hifi-joe- am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  2 Beiträge
Dynaudio Tieftöner defekt
Caromb am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher - Tieftöner defekt ?
Happajoe am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  7 Beiträge
Tieftöner (Standlautsprecher) defekt
Mustang80 am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  17 Beiträge
Tieftöner defekt ArcusTM 95
rico_s am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.919 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedstevo888
  • Gesamtzahl an Themen1.496.336
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.449.041

Hersteller in diesem Thread Widget schließen