[erledigt] Kaufberatung Gaming Headset 7.1 / 5.1

+A -A
Autor
Beitrag
KnightOrk
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2012, 22:24
Ich habe im Moment ein SpeedLink Medusa 5.1 Gaming Headset Pro (Pro ist die Version ohne USB Soundkarte wird auf der Homepage von SpeedLink als Version 8793 geführt)

Nun ist mir zum 2ten Mal der Bügel gebrochen und er lässt sich leider nicht mehr so richtig kleben, da er genau an der gleichen Stelle bereits geklebt war...

Lange Rede kurzer Sinn, nun suche ich einen Ersatz.

Was brauche ich? Mindestens ein 5.1 Headset, aber am liebsten sogar 7.1.

Ich möchte keine USB Soundkarte in dem Headset wie sie leider nur zu oft verbaut werden, da ich extra ne schöne gute 7.1 Soundkarte im Rechner habe, möchte ich die natürlich auch nutzen. Wenn es unbedingt nötig ist, darf eine Stromversorgung über USB erfolgen, aber die Signale sollten schon über Klinke kommen.

Was darf der Kopfhörer auf keinen Fall haben? Auf keinen Fall sollten da riesige Kabelfernbedienungen dabei sein. (z.b. das Razer Megalodon hat nach den Bildern zu urteilen ja eine riesige Kabelfernbedienung, die Fernbedienung von dem Medusa war mir eigentlich schon zu groß, aber viel kleiner geht es wohl leider nicht mehr, aber theoretisch bräuchte ich überhaupt keine, mehr als Laut und Leise habe ich sowieso kaum genutzt, den Rest habe ich über die Regler am PC geregelt)

Preislich bin ich sehr flexibel, da mir mein Rechner sowieso immer sehr viel Wert war werden dementsprechend gerne auch teure Posten gerne gekauft... Also wenn es da was ordentliches gibt und es kostet 200 Euro, dann ist das eben so. Es sollte auf keinen Fall zu billig sein! Es muss schon ein paar Tage halten (Speedlink Medusa kostet aktuell 70 Euro, das ist auch im Moment so das Minimum was ich ausgeben würde, wenn keiner etwas besseres findet, wird es wohl auch wieder das gleiche Headset werden, war sonst eigentlich recht zufrieden damit)
PAfreak
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 11:57
Hallo,

was genau meinst du denn mit 5.1/7.1? Meinst du einen Kopfhörer mit tatsächlich mehreren Treibern pro Seite?

Oder doch einen Stereokopfhörer der über Dolby Headphone/ 3D CMSS Surroundsound simuliert?

Diese Simulationstechniken kann übrigens quasi jede handelsübliche Soundkarte.

Eigentlich sind diese Simulationen auch der Normalfall. "Echte 5.1" Kopfhörer gibt es eigentlich nur im mittleren Gamingpreissegment. Das es soetwas nicht bei Highend Headsets gibt hat einen ganz bestimmten Grund: Es taugt nichts.

Unser Ohr hört nur Stereo. Räumliches hören fügt unser Gehirn erst nachträglich hinzu. Dazu arbeitet es mit bestimmten Zeitunterschieden der einzelnen Frequenzen. Diese Unterschiede sind so in einem Headset nicht realisierbar. Die Abstände sind einfach zu klein.

Daher ist es kein wunder das die echten Highend Headsets wie Astro A40, Sennheiser PC 360 und das Beyerdynamic MMX 300 reine Stereokopfhörer sind.

Selbst die 1300€ teure Beyerdynamic Headzone Station arbeitet mit einem Stereokopfhörer und Surroundsimulation.



Hier, und in den meisten anderen Foren auch, wird eher zu einer Kombination aus Stereo Kopfhörer + Ansteckmirko geraten. Das Preis- Leistungsverhältnis fällt einfach wesentlich besser aus. Im PCGH Forum tummeln sich Userberichte über einen Vergleich zwischen einem 20€ Kopfhörer und dem Logitech G35. Der 20€ Kopfhörer gewinnt.

Anderes Beispiel: Das unbestritten beste Headset am Markt, das Beyerdynamic MMX 300, kostet 300€. Der Kopfhörer auf dem das Ding basiert kostet 150. Und der klingt sogar besser.

Könntest Du Dich mit so einer Lösung auch anfreunden? Oder kommt nur ein herkömmliches Headset evtl. sogar nur mit "echtem" 5.1 in Frage?

Grüße


[Beitrag von PAfreak am 11. Jan 2012, 12:00 bearbeitet]
KnightOrk
Neuling
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 18:36
Bisher habe ich es so verstanden, das angeblich in dem besagtem Headset Medusa 5.1 mehrere Lautsprecher verbaut sind (laut Webseite sollen da 8 Lautsprecher verbaut sein).

Unser Ohr hört nur Stereo? Versteh ich leider nicht. Ich höre doch ob etwas links oder rechts hinter mir ist, ansonsten machen ja die ganzen Dolby Digital und 5.1 Soundsysteme mit mehreren Lautsprechern überhaupt keinen Sinn?!?

Ich hoffe doch stark das Sennheiser nicht dein bestes Beispiel ist, denn leider muss ich sagen hat die Qualität in den letzten Jahren echt gelitten. Erst neulich hat mein Sohn sich für fast 100 Euro ein Headset gekauft, dass keine 2 Wochen gehalten hat! Auch die sonst so hoch gelobten Sony Kopfhörer haben stark an Qualität nachgelassen, denke im Headset Bereich ist es leider ähnlich.

Stereo + Mikro Kombi würde ich kategorisch ausschließen, ebenso die simulierten Headsets, denn genau dass machen ja auch die USB Versionen, dass es sowas auch als Klinkenversion gibt wusste ich bis jetzt nicht.

Wie bereits gesagt eine angemessene Alternative zum Medusa 5.1 GamingHeadset als 7.1 Version wäre ideal.
PAfreak
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2012, 07:54

KnightOrk schrieb:
Bisher habe ich es so verstanden, das angeblich in dem besagtem Headset Medusa 5.1 mehrere Lautsprecher verbaut sind (laut Webseite sollen da 8 Lautsprecher verbaut sein).

Jop, so ist es auch. Jetzt kann man sich natürlich die Frage stellen ob es förderlich ist auf der Fläche von normalerweise einer Membran vier einzubauen. Die Qualität der einzelnen Membrane muss ja zwangläufig darunter leiden.



KnightOrk schrieb:

Unser Ohr hört nur Stereo? Versteh ich leider nicht. Ich höre doch ob etwas links oder rechts hinter mir ist, ansonsten machen ja die ganzen Dolby Digital und 5.1 Soundsysteme mit mehreren Lautsprechern überhaupt keinen Sinn?!?

Wie gesagt, die Arbeit macht unser Gehirn. Bei einer 5.1 Lautsprecheranlage sind die einzelnen Boxen so weit vom Ohr entfernt, dass das Gehirn dies erkennt und einen Raumeindruck "berechnet".

So funktioniert auch Dolby Headphone




KnightOrk schrieb:

Ich hoffe doch stark das Sennheiser nicht dein bestes Beispiel ist, denn leider muss ich sagen hat die Qualität in den letzten Jahren echt gelitten. Erst neulich hat mein Sohn sich für fast 100 Euro ein Headset gekauft, dass keine 2 Wochen gehalten hat! Auch die sonst so hoch gelobten Sony Kopfhörer haben stark an Qualität nachgelassen, denke im Headset Bereich ist es leider ähnlich.


Nö, mein bestes Beispiel für ein Headset ist das Beyerdynamic MMX 300. Den Kopfhörer gibts wie gesagt ab 150€. Da geht garantiert nichts kaputt. Unter den Hifileuten geistert immer der Spruch: Wenn was den 3. Weltkrieg übersteht, dann ein Kopfhörer von Beyerdynamic. Ehrlich die Dinger sind Panzer. Federstahlbügel und Stahlfassung für die Ohrmuscheln. Auch die Kabel haben schon nen sehr gesunden Durchmesser. Die Dinger werden nicht umsonst bei den Profis, also Studio-, Radio- und Fernsehtechnikern eingesetzt. 20- 25 Jahre Lebensdauer sind bei diesen Kopfhörern keine seltenheit.


KnightOrk schrieb:

Stereo + Mikro Kombi würde ich kategorisch ausschließen, ebenso die simulierten Headsets, denn genau dass machen ja auch die USB Versionen, dass es sowas auch als Klinkenversion gibt wusste ich bis jetzt nicht.


Schade, naja, musst Du ja wissen. Da gibts echt schöne Dinger. Die meisten Headsets mit simulation haben eine USB Soundkarte dabei. Die braucht man aber nicht wenn schon eine Soundkarte vorhanden ist. Der Surroundeffekt wird nämlich von der Soundkarte für ein Stereosignal berechnet. Deshalb funktioniert ganz normale Klinke.

Hier testet ein User einen Kopfhörer gegen ein 5.1 Headset (Fatality) und eins mit simuliertem Surround. Der dachte vorher genau wie Du.
So hört sich simulierter Surround übrigens an, einfach mal einen ganz normalen Kopfhörer nehmen und bei Deiner Soundkarte auf Stereo stellen: Virtual Barber Shop

KnightOrk schrieb:

Wie bereits gesagt eine angemessene Alternative zum Medusa 5.1 GamingHeadset als 7.1 Version wäre ideal.


Da wirds echt schwierig, vor allem wenns dieses Mal länger halten soll. Es baut halt keiner wirklich aufwendige 5.1 Headsets, weils halt nichts taugt. Wenn Du dabei bleiben willst ist das Medusa erstmal keine schlechte Wahl.


Grüße
Mictlan-Tecuhtli
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jan 2012, 11:13
Also P/L hat Speedlink Medusa nochimmer die Nase vorn.
Obwohl ständig der Bügel bricht.

Raptor H2 5.1
Muss man selbst wissen ob man Raptor will.

Danach wirds immer recht teuer.

Es gibt noch: Rioccat Kave. hat noch einen USB anschluss für den Vibrator im Bügel. Ist auch 5.1 mit Klinke. Das Headset ist aber recht schwer. Merkt man nach paar Stunden daddeln schon.

CM-Storm-Sirus-51

Tritton-AX-PRO

bei denen hat man aber nen halbes Kraftwerk auf dem Tower / Schreibtisch stehen.

Psyko 5.1
kA wo man das noch her bekommt.

Ich selbst habe ein Roccat Kave(B-Ware mit Gutschein) dadurch war es recht günstig.
KnightOrk
Neuling
#6 erstellt: 12. Jan 2012, 21:05
Über das Raptor und Rioccat bin ich schon mehrfach gestolpert. Habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, da aber beide auch nur als 5.1 Version gibt, kann ich genau so gut beim Medusa bleiben (bis auf den selbstverschuldeten Bügelbruch hatte ich keine Probleme damit)

Vielleicht werde ich dann doch mal was anderes testen... Der Kollege mit dem Dolby Suround Link hat mich neugierig gemacht. Wobei ich dann sicherlich nicht sofort zu den von Ihm genannten Luxusmodell wechseln werde (ich finde das Beyerdynamic MMX 300 für Preise nur so um die 300 Euro!!!)

Aber das G35 von Logitech ist laut Wikipedia eines dieser Dolby Headphones sein. (wenn das was taugt, denke ich drüber nach das mal zu testen). Bei 80 Euro würde ich mich nicht so sehr über ein "negatives" Ergebnis ärgern, da kann ich zur Not noch mein altes Medusa wieder aus dem Keller holen (die Klebestelle scheint im Moment wieder erwartend zu halten)

Ansonsten würde ich mich über eine Liste von PAfreak freuen, die ähnlich der von Mictlan ist (vielen dank für die Mühe die Produkte zu verlinken, ist echt extrem hilfreich, wenn man gleich die Produkte aufrufen kann, muss aber leider erkennen dass es auch nur 5.1 Systeme sind und wie du auch selbst geschrieben hast da Medusa schon recht gut im Preis Leistungs Bereich ist, wenn man damit dementsprechend umgeht und nicht auf den Bügel tritt oder mit Gewalt an den Bügeln zerrt (die Ursachen für meinen Bügelbruch)
PAfreak
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2012, 12:35

KnightOrk schrieb:


Vielleicht werde ich dann doch mal was anderes testen... Der Kollege mit dem Dolby Suround Link hat mich neugierig gemacht. Wobei ich dann sicherlich nicht sofort zu den von Ihm genannten Luxusmodell wechseln werde (ich finde das Beyerdynamic MMX 300 für Preise nur so um die 300 Euro!!!)


Ja, der Barbershop ist schon sehr beeindruckend. Das MMX 300 gibts tatsächlich auch nur für 300€. Das meinte ich aber nicht. Beyerdynamic hat nämlich nicht viel mehr gemacht als einen DT 770 Hifi Kopfhörer zu nehmen, minimal zu Verändern, ne kleine USB Soundkarte (wirklich nichts dolles) beizulegen, ein Mikro dranzuschrauben und eine Tasche mitzuliefern. Das Resultiert dann in 150€ Preisunterschied zum MMX 300. Der DT 770 klingt aufgrund der 250 Ohm Treiber sogar eher besser als das MMX 300 mit seinen 32 Ohm.



KnightOrk schrieb:

Aber das G35 von Logitech ist laut Wikipedia eines dieser Dolby Headphones sein. (wenn das was taugt, denke ich drüber nach das mal zu testen). Bei 80 Euro würde ich mich nicht so sehr über ein "negatives" Ergebnis ärgern, da kann ich zur Not noch mein altes Medusa wieder aus dem Keller holen (die Klebestelle scheint im Moment wieder erwartend zu halten)


Jop, das G35 ist so ein Headset welches mit einer extra Sounkarte für Dolby Headphone kommt. Wie gesagt, die allermeisten Soundkarten können das aber sowieso. Jeder normale Kopfhörer kann an so einer Soundkarte mit Dolby Headphone genutzt werden.

Welche Soundkarte hast Du eigentlich?


KnightOrk schrieb:

Ansonsten würde ich mich über eine Liste von PAfreak freuen, die ähnlich der von Mictlan ist (vielen dank für die Mühe die Produkte zu verlinken, ist echt extrem hilfreich, wenn man gleich die Produkte aufrufen kann, muss aber leider erkennen dass es auch nur 5.1 Systeme sind und wie du auch selbst geschrieben hast da Medusa schon recht gut im Preis Leistungs Bereich ist, wenn man damit dementsprechend umgeht und nicht auf den Bügel tritt oder mit Gewalt an den Bügeln zerrt (die Ursachen für meinen Bügelbruch)


Mach ich gerne, hier kommen ein paar normale Stereokopfhörer und externe Mikros die man sehr gut zu einem Headset kombinieren kann. Deine Soundkarte sorgt dann für die Surroundsimulation:

Geschlossene (schallisolierende) Kopfhörer:

Beyerdynamic DT 770 (Quasi die Basis des MMX 300)

Shure SRH 840

Ultrasone HFI 580. Sehr guter Raumklang für einen geschlossenen.

AKG K272HD. Lass Dich nicht von der Bezeichnung Studio verwirren. Von allen geschlossenen der neutralste Kopfhörer. Neutral bedeutet keine Anhebung im Bass oder Höhen. Die anderen haben das alle mehr oder weniger. Eine leichte Badewanne (so nennt man diese Betonung nämnlich) macht sich gerade bei Spielen ganz gut.


Offene Modelle:

AKG K601. Noch neutraler als der andere AKG. Man könnte schon fast Bassarm sagen. Sicherlich die beste räumliche Darstellung aller Kopfhörer. Auch kleine Details kann der AKG sehr genau darstellen. Wenn Du wirklich jeden futzel hören willst und auf etwas weniger Beeindruckende Effektdarstellung verzichten kannst, ist das Dein Ding.

Beyerdynamic DT 990 Pro. Bei Beyerdynamic sind die "Pro" Modelle immer etwas billiger als die sog. "Editions". Die Unterschiede sind aber rein äußerlich. Die Editions sehen halt anders aus. Zusätzlich haben die Pro Modelle einen höheren Anspressdruck und ein Spiralkabel (so eins wie man das früher von Telefonen kennt). Der normalpreis liegt hier bei 150€. Klang ist dem des DT 770 nicht unähnlich, aber nach meinem Empfinden deutlich präziser, genauer und durch die offene Bauweise auch mit besserer raumdarstellung. Die beiden Beyerdynamic sind die stabilsten und bequemsten Kopfhörer im gesamten Feld. Da bricht unter garantie kein Bügel. Die kann man locker auf über 180° biegen, da bricht nichts, nur der Bügel leihert auf dauer natürlich ein wenig durch sowas aus;-)


Sennheiser HD 598.
Ist jetzt persönlich nicht so mein Favorit. Hat keine starke Bassanhebung, fällt aber in den Höhen ab. Klingt irgentwie komisch. Die raumdarstellung ist sehr gut. Verarbeitung ist aber weit unter dem Niveau der andere Kopfhörer.


Superlux HD 681 Die absolute Budgetgeheimwaffe. Sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Hat auch ne kleine "Badewanne". Spielt natürlich nicht auf dem Niveau der anderen, aber durchaus auf dem Niveau des G35.



Mikrophone. Hier kanns wirklich ruhig was günstiges sein. Ich selbst nutze das Zalman an nem DT 990 Pro. Bis jetzt waren alle im TS oder Skype immer völlig zufrieden. Notfalls stelle ich mich auch für ein kurzes Testgespräch über Skype oder TS zur Verfügung (dann bitte per PM).

So, hier ein paar Kandidaten:
Zalman MIc-1 Lässt sich am Kabel des Kopfhörers befestigen, rauscht wenig, tut was es soll. Kabel ist 3m lang (so lang sind auch die Kabel der meisten Kopfhörer oben).

König Ansteckmikro. Nochmal günstiger als das Zalman. Kabel nur 1,8m. Hab ich selber noch nicht getestet, soll aber nach Erfahrungen hier im Forum ebenfalls sehr ordentlich sein.

Modmic. Das teuerste Stück dieser Runde. Nur aus den USA zu bekommen. Ist aber wohl meistens innerhalb von wenigen Tagen da. Wird halt wie ein "normales" Mikro am Kopfhörer befestigt. Hier gibts sogar ne Review mit Testdateien.

Nachteil dieser konstruktionen ist eigentlich nur keinen Mutebutton fürs Mikro zu haben. Da muss man sich dann entweder selber nen Makro mit der Tastatur legen oder die TS/Skype/Mumble/etc Tastenkombination nutzen.

Normale Headsets die ich halbwegs empfehlen würde wären eigentlich nur das G35 und das Sennheiser PC 360. Bei kommen aber im Entferntesten an die oben genannten Kopfhörer heran (außer dem Superlux).

Ich denke das war ne ganz passable übersicht.

Wenn irgentwas unklar ist gerne nachfragen.

Grüße


[Beitrag von PAfreak am 13. Jan 2012, 12:43 bearbeitet]
KnightOrk
Neuling
#8 erstellt: 13. Jan 2012, 20:15
Die Soundkarte ist ne einfach SoundMAX Integrated Digital HD Audio Onboard Soundkarte.

Ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe ob die was taugt, bisher kann ich nicht meckern aber sonderlich viele Einstellungen gibt es da nicht. Ob da überhaupt Stereo Kopfhörer den gewünschten Effekt bringen kann ich nicht sagen.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass du nur Kopfhörer und Mikro's als Einzelteile gepostet hast. Macht das so einen großen Unterschied, oder liegt das einfach daran, dass diese als Kopfhörer gedacht sind und eben nicht als "normales" Headset. (Nicht falsch verstehen ich überlege ob ich überhaupt nen Mikro brauche, denn ehrlich gesagt nutze ich es selten bis gar nicht, da wäre so ein Mikro wie das AKG K601 eigentlich perfekt für mich, da ich es nur nutzen kann wenn ich es wirklich brauche, statt wie bisher immer das Mikro nach oben weg zu klappen, was auf Dauer erstens bescheuert aussieht und zweitens mit der Zeit extrem ausgeleiert ist)

Ach und den Artikel den du gepostet hattes mit dem Vergleich hatte ich vorher schonmal grob überflogen, macht natürlich nen Unterschied ob 20 Euro für nen Kopfhörer / Headset oder 80 Tacken fürs G36 wenn das auch nix anderes macht. Allerdings bräuchte ich dann vermutlich auch noch ne ordentliche Soundkarte, was ich eigentlich bisher ausgeschlossen habe und halboffen kann ich mir auch abschminken, zuviele Umgebungsgeräusche.

Ich seh schon den nächsten Rechner wird wohl jemand anderes für mich zusammen stellen *lol*

Wie sieht das sonst generell mit Kabellosen Kopfhörer aus? Ich guck gerade auf die Dolby Headphones Seite... So ohne Kabel hätte ja auch was für sich, zumindest würde ich nicht immer über die Kabel auf meinem Schreibtisch meckern müssen (Im Bereich Tastatur und Maus habe ich bisher nur negative Erfahrungen Kabellos gemacht, bin da recht schnell wieder auf Kabel gewechselt, erstens einfach nervig immer mitten im Zocken Akku alle, zweitens hab ich das Gefühl jedes Signal braucht länger über Funk, denke mal das wird bei Kopfhörer ähnlich sein)

PS: HiFi ist nicht wirklich eine meiner Stärken, aber ich habe halt schon einige Geräte im Leben verschlissen und in einem Haushalt mit 3 Personen wo jeder andere Hardware hat häufen sich doch die Probleme und nach einiger Zeit kann man sich dann wenigstens eine kleine "Meinung" bilden über gewisse Gerätschaften (siehe Sennheiser Beispiel oben, noch vor 10 Jahren habe ich Sennheiser immer gelobt, ähnlich erging es mir mit Sony)

Im Moment geht die Tendenz zum G35, wobei ich nicht ganz glücklich wäre über die G Tasten am Headset (man kann es mit der Spielerei auch übertreiben, ich will mit den Dingern hören nicht noch steuern und das Mikro was ich dann vermutlich wieder nutzlos am Headset hätte). Oder aber wenn es sowas gibt eine USB Soundkarte, die Dolby fähig ist, oder 7.1 / 5.1 und dann die Superlux Kopfhörer die schneiden in dem besagten Test ja wirklich gut ab, aber dann vermutlich als geschlossen Version, da müsste ich dann wieder erst gucken welche der anderen Superlux Modelle so ähnlich ist)

Man ist das schwer... Gut das es nicht ganz so eilig ist.

Noch einmal meinen tiefsten Dank für Eure Zeit und Eure Antworten, leider kommen mit jeder Antwort 3 neue Fragen hinzu.


[Beitrag von KnightOrk am 13. Jan 2012, 20:40 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2012, 12:16

KnightOrk schrieb:
Die Soundkarte ist ne einfach SoundMAX Integrated Digital HD Audio Onboard Soundkarte.


Ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe ob die was taugt, bisher kann ich nicht meckern aber sonderlich viele Einstellungen gibt es da nicht. Ob da überhaupt Stereo Kopfhörer den gewünschten Effekt bringen kann ich nicht sagen.


Nein, die wird wohl keine Surroundsimulation können. Zumindest ist mir noch kein Onboardchip untergekommen der das kann.

Es gibt aber sowohl günstige interne, als auch USB Soundkarten die das gut schaffen.

Da wären z.B. eine Asus DG oder als USB Soundkarte eine Asus Xonar U1 oder mit etwas mehr Dampf eine Creative X-Fi HD

Ich persönlich komme aber eigentlich auch sehr gut mit Stereosound aus. Man hört ja schließlich das gleiche wie mit Dolby Headphone oder 5.1. Ein guter Kopfhörer kann ohne Probleme auch ohne solche Techniken Geräusche aus verschiedenen Richtungen darstellen. Ist aber auch einfach ein wenig Geschmackssache.


KnightOrk schrieb:

Außerdem ist mir aufgefallen, dass du nur Kopfhörer und Mikro's als Einzelteile gepostet hast. Macht das so einen großen Unterschied, oder liegt das einfach daran, dass diese als Kopfhörer gedacht sind und eben nicht als "normales" Headset. (Nicht falsch verstehen ich überlege ob ich überhaupt nen Mikro brauche, denn ehrlich gesagt nutze ich es selten bis gar nicht, da wäre so ein Mikro wie das AKG K601 eigentlich perfekt für mich, da ich es nur nutzen kann wenn ich es wirklich brauche, statt wie bisher immer das Mikro nach oben weg zu klappen, was auf Dauer erstens bescheuert aussieht und zweitens mit der Zeit extrem ausgeleiert ist)


Naja, nicht nur. 2 Headsets waren ja auch dabei;-)

Nein, wie gesagt, das Preis- Leistungsverhältnis ist bei einzelkauf einfach ungleich besser. Das PC 360 ist nen 50€ Kopfhörer + Mikro dran. Und das G35 muss sich mit einem 20€ Kopfhörer messen.

Ein Kopfhörer der Preisklasse des Sennheiser PC 360 klingt bereits besser als jedes erhältliche Headsets. Bei Headsets ist halt beim MMX 300 Schluss. Das kann halt gerade mal mitkämpfen in der 150€ Kopfhörer Klasse.

Ich glaube wirklich das so eine Einzelteillösung für Dich am besten wäre. Ein ordentlicher Kopfhörer mit Deinem Onboardsound oder kleiner Soundkarte +nem kleinem Mikro für Notfälle ist auf jeden Fall eine deutliche Steigerung vom Medusa.


KnightOrk schrieb:

Ach und den Artikel den du gepostet hattes mit dem Vergleich hatte ich vorher schonmal grob überflogen, macht natürlich nen Unterschied ob 20 Euro für nen Kopfhörer / Headset oder 80 Tacken fürs G36 wenn das auch nix anderes macht. Allerdings bräuchte ich dann vermutlich auch noch ne ordentliche Soundkarte, was ich eigentlich bisher ausgeschlossen habe und halboffen kann ich mir auch abschminken, zuviele Umgebungsgeräusche.


Nunja, du könntest es auch erstmal ohne Soundkarte testen. Ich nutze Dolby Headphone (wie viele andere auch) eigentlich nicht. Aber wie gesagt, Geschmackssache.



KnightOrk schrieb:

Wie sieht das sonst generell mit Kabellosen Kopfhörer aus? Ich guck gerade auf die Dolby Headphones Seite... So ohne Kabel hätte ja auch was für sich, zumindest würde ich nicht immer über die Kabel auf meinem Schreibtisch meckern müssen (Im Bereich Tastatur und Maus habe ich bisher nur negative Erfahrungen Kabellos gemacht, bin da recht schnell wieder auf Kabel gewechselt, erstens einfach nervig immer mitten im Zocken Akku alle, zweitens hab ich das Gefühl jedes Signal braucht länger über Funk, denke mal das wird bei Kopfhörer ähnlich sein)


Nunja, bei Funk ist sehr schwierig gute Kopfhörer zu finden. Analoge Systeme rauschen häufig und digitale sind recht teuer. Bei Funkkopfhörern scheint Sennheiser die Nase mit der RS Reihe vorne zu haben. Allerdings soll selbst das Spitzenmodell für ca. 200€ gerade einmal klingen wie ein Kopfhörer mit Kabel der 50€ Klasse.
Macht ja auch Sinn. Wo beim Kopfhörer ein Kabel ist hat das Funkmodell einen Sender, einen Empfänger, einen Akku, einen digital - analog Wandler, einen Lautstärkeregler und einen Verstärker. Das muss man halt alles irgentwie bezahlen. Da kann ja nichts für den eigentlichen Kopfhörer übrig bleiben.

Eine bessere Lösung sollte da ein externer kabelloser Empfänger sein. Astro bietet da eine externe Soundkarte an die soetwas hat. Auch Dolby Headphone ist mit an Bord. Läuft sogar an Konsolen das Teil. Kostet aber entsprechend. Für ein kabelloses System aber immer noch recht günstig. Die richtig dicken Teile kosten gerne mal 1000€ und mehr.



KnightOrk schrieb:

Im Moment geht die Tendenz zum G35, wobei ich nicht ganz glücklich wäre über die G Tasten am Headset (man kann es mit der Spielerei auch übertreiben, ich will mit den Dingern hören nicht noch steuern und das Mikro was ich dann vermutlich wieder nutzlos am Headset hätte). Oder aber wenn es sowas gibt eine USB Soundkarte, die Dolby fähig ist, oder 7.1 / 5.1 und dann die Superlux Kopfhörer die schneiden in dem besagten Test ja wirklich gut ab, aber dann vermutlich als geschlossen Version, da müsste ich dann wieder erst gucken welche der anderen Superlux Modelle so ähnlich ist)


Hmm, die geschlossenen Superluxe sind leider nicht so der Bringer. Aber da gäbe es andere Preiswerte alternativen wie einen Creative Aurvana Live. Das ist nen umgelabelter Denon Kopfhörer. Ganz schickes Ding.


Wenns also möglichst günstig sein soll würde ich den Creativ nehmen, nen Zalman Mikro dazu und fertig. Kostet keine 70€.

Eine größere Variante wäre dann ein "großer", geschlossener Kopfhörer wie der Ultrasone HFI 580, das Zalman und ne günstige Soundkarte wie die Asus DG. Dann kommste bei ca. 170€ raus. Aber so nen Kopfhörer macht halt auch mal locker 10 Jahre mit.


In Zeiten des Onlinekaufs kannst du natürlich einfach beide, oder andere Varianten mal bestellen und testen. Gefällt Dir was nicht schickstes halt zurück. Am Ende muss sowieso Dein eigener Geschmack entscheiden. Jeder hört sowas anders.

Keine Angst, ich werde auch weitere aufkommende Fragen nach bestem Gewissen beantworten

Grüße
KnightOrk
Neuling
#10 erstellt: 17. Jan 2012, 18:32
So ich glaube die Entscheidung ist nun endlich gefallen...

Als Kopfhörer werden es wohl die Creative Aurvana Live, die sind schon bestellt, gefallen mir optisch sehr gut, soweit ich das gesehen haben die noch nicht einmal mehr einen Lautstärkeregler (weil ja Kopfhörer und kein Headset, was mir aber sehr gut gefällt. Lautstärke regel ich zu 90% eh über Hotkeys)

Da kommt dann das Zalman MIc-1 Mikro dazu, da ich 70% der Zeit eh kein Mikro verwende, außer auf LAN und ab und zu TS, da kann man es ja eben schnell anklinken ans Kabel (gefällt mir besser als die zum anstecken ans T-Shirt oder das zum anschrauben)

Wenn das alles noch nicht reicht kann ich mir die Asus DG Soundkarte oder eine andere gute immer noch nach kaufen da bin ich mir nämlich noch unsicher ob USB Variante oder PCI (der PCI Steckplatz wäre direkt unter der dicken fetten Geforce GTX 285 das wird sicher nicht ganz einfach, wegen der Wärmeentwicklung ohne am Lüfter zu drehen, da tendiere ich im Moment zu der USB Version Asus Xonar U1, die andere ist mir schon zu viel Spielkram dran den ich nie brauchen würde.

Alles in allem liege ich damit so bei 115 Euro, da kann man nicht meckern.

Vielen Dank für die Beratung, hat mir wirklich sehr geholfen.
PAfreak
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2012, 18:48
Gern geschehen!

Wenn Du nachher mal hier berichtest würde mich das sehr freuen. Ein bisschen Feedback ist immer gut

Grüße
KnightOrk
Neuling
#12 erstellt: 20. Jan 2012, 21:22
Creative Aurvana Live:

Pro: Sehr schöner Klang, der Bass ist einfach genial, absolut kein Vergleich zu meinem alten Headset. Der Kopfhörer ist sehr bequem, obwohl die Ohrmuscheln einen recht "kleinen" Eindruck machen, gerade im Vergleich mit den Medusa 5.1. Sie passen jedoch wunderbar auf die Ohren, sie umschließen sie dadurch nämlich richtig gut. Geräuschdämpfung daher natürlich wesentlich besser! Weiteres Plus ist auf jeden Fall die Lautstärke... Absolut genial, ich konnte die Lautstärke am PC auf 10 stellen (Der Schieberegler geht von 0-100 (wobei 50 fast immer voreingestellt ist)

Contra: Er scheint extrem anfällig zu sein für Störgeräusche... (Ich habe eine Weiche für die Anlage, also einen einfachen Doppelstecker für den Kopfhörer Ausgang, setze ich diesen ein, raucht es im Headset) Könnte aber auch an der Weiche liegen (denn ohne Weiche keine Probleme) Das Problem werde ich aber dann denke ich mit der neuen Soundkarte lösen.



Zalman Mic:

Contra: Leider ist der Clip sehr eigenwillig, was die Befestigung des Mikrophons an dem oben aufgeführten Kopfhörer fast unmöglich macht. Die Kabel vom Kopfhörer sind einfach zu schmal um das Mic daran zu befestigen. Auch die 3 zusätzlichen Kabelführungshalter vom Mic lassen sich nicht befestigen, obwohl diese deutlich schmaler sind, denn leider sind sie so schmal, dass sie nicht an dem Kabel halten (da wo beide Kabelstränge zusammen sind ist das Kabel zu breit, an der Kabelverlängerung des Kopfhörers wo beide Signale in einem Kabel laufen geht es einigermaßen)

Pro: Kommt noch, da hier viele Faktoren das Ergebnis beeinflussen. Das werde ich wohl noch ne Weile austesten, wird dann editiert.
PAfreak
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2012, 13:22

KnightOrk schrieb:
Creative Aurvana Live:

Pro: Sehr schöner Klang, der Bass ist einfach genial, absolut kein Vergleich zu meinem alten Headset. Der Kopfhörer ist sehr bequem, obwohl die Ohrmuscheln einen recht "kleinen" Eindruck machen, gerade im Vergleich mit den Medusa 5.1. Sie passen jedoch wunderbar auf die Ohren, sie umschließen sie dadurch nämlich richtig gut. Geräuschdämpfung daher natürlich wesentlich besser! Weiteres Plus ist auf jeden Fall die Lautstärke... Absolut genial, ich konnte die Lautstärke am PC auf 10 stellen (Der Schieberegler geht von 0-100 (wobei 50 fast immer voreingestellt ist)

Contra: Er scheint extrem anfällig zu sein für Störgeräusche... (Ich habe eine Weiche für die Anlage, also einen einfachen Doppelstecker für den Kopfhörer Ausgang, setze ich diesen ein, raucht es im Headset) Könnte aber auch an der Weiche liegen (denn ohne Weiche keine Probleme) Das Problem werde ich aber dann denke ich mit der neuen Soundkarte lösen.


Erstmal schön das Dir der Klang gefällt. Hoffe es ist nicht zu viel Bass?
Das der Y- Adapter so nen rauschen produziert ist quasi normal. Da kommen ganz unterschiedliche Widerstände und Spannungen zusammen. Da hilft nur umstecken, nen ordentlicher Umschalter oder ne andere Soundkarte.


KnightOrk schrieb:

Zalman Mic:

Contra: Leider ist der Clip sehr eigenwillig, was die Befestigung des Mikrophons an dem oben aufgeführten Kopfhörer fast unmöglich macht. Die Kabel vom Kopfhörer sind einfach zu schmal um das Mic daran zu befestigen. Auch die 3 zusätzlichen Kabelführungshalter vom Mic lassen sich nicht befestigen, obwohl diese deutlich schmaler sind, denn leider sind sie so schmal, dass sie nicht an dem Kabel halten (da wo beide Kabelstränge zusammen sind ist das Kabel zu breit, an der Kabelverlängerung des Kopfhörers wo beide Signale in einem Kabel laufen geht es einigermaßen)

Pro: Kommt noch, da hier viele Faktoren das Ergebnis beeinflussen. Das werde ich wohl noch ne Weile austesten, wird dann editiert.


Mist, hatte das Kabel des CAL! dicker in erinnerung. Bei meinem Kopfhörer ist das Kabel genau so dick das ich den großen Clip und die kleinen befestigen kann. Die kleinen sind übrigens äußerst biegsam, nen bisschen quälen muss ich die bei mir auch.

Mir fallen da eigentlich 3 Lösungen zu ein:

1. Du kaufst dir ein Kabelsleeve und führst die beiden Kabel so zusammen.

2. Du legst das Zalman einfach neben die Tastatur. Das ist zum GLück nicht besonders kritisch was die Entfernung zum Mund angeht.

3. Du kaufst Dir für 2€ nen König ansteckmikro. Das hat so nen Klemmclip mit Feder dran.

So sehen übrigens meine Einstellung für das Zalman aus:

Windowsaufnahme

TS Einstellungen

Grüße
KnightOrk
Neuling
#14 erstellt: 22. Jan 2012, 11:12

PAfreak schrieb:
Erstmal schön das Dir der Klang gefällt. Hoffe es ist nicht zu viel Bass?
Das der Y- Adapter so nen rauschen produziert ist quasi normal. Da kommen ganz unterschiedliche Widerstände und Spannungen zusammen. Da hilft nur umstecken, nen ordentlicher Umschalter oder ne andere Soundkarte.


Nein der Bass klingt richtig gut, vor allem bei meinem Lieblings EGO Shooter kommt das gut rüber.
Das komische an dem Y-Adapter ist ich habe das Gefühl ich "höre" die "Signale" der USB Maus (der USB Stecker über der Soundkarte ist mit der Maus verbunden). Bewege ich die Maus, raucht der Kopfhörer (Nur mit Y-Adapter). Ziehe ich die Maus ab ist das rauschen komplett weg (leider habe ich nur wenige USB Anschlüsse, so dass ich nur einen anderen freien Platz für die Maus habe; den daneben). Aber die andere Soundkarte (USB) ist bereits bestellt. Denke dann sollte sich das Problem auch von selbst lösen.


PAfreak schrieb:

Mist, hatte das Kabel des CAL! dicker in erinnerung. Bei meinem Kopfhörer ist das Kabel genau so dick das ich den großen Clip und die kleinen befestigen kann. Die kleinen sind übrigens äußerst biegsam, nen bisschen quälen muss ich die bei mir auch.

Mir fallen da eigentlich 3 Lösungen zu ein:

1. Du kaufst dir ein Kabelsleeve und führst die beiden Kabel so zusammen.

2. Du legst das Zalman einfach neben die Tastatur. Das ist zum GLück nicht besonders kritisch was die Entfernung zum Mund angeht.

3. Du kaufst Dir für 2€ nen König ansteckmikro. Das hat so nen Klemmclip mit Feder dran.


Du hast Recht es wäre theoretisch möglich einen der "kleinen" Clipse zu befestigen, wenn ich das Kabel wo noch beide Leitungen nebeneinander liegen, verdrehe... Sieht aber eher bescheiden aus.

Das Ansteckproblem habe ich im Moment so gelöst: Da wo aus den 2 nebeneinander liegenden Kabel wieder auseinander gehen für den rechten und linken Kopfhörer, befindet sich ja so ne Plastik, da passt der große Clip gut drauf. Über ein Sleeve denke ich noch nach, hab da noch nichts schönes gefunden, aber zur Not werden die einfach mit ein bisschen schwarzem Isolierband umwickelt an einigen Stellen, sieht zwar nicht besonders schön aus, aber dafür hält es sicherlich.

Bei den Einstellungen bin ich ehrlich gesagt noch nicht ganz so weit.. Wie bereits gesagt wenn es hochkommt nutze ich das Mikro einmal im Monat. Von daher kann ich da noch nichts genaues berichten, da kommt es ja dann auch teilweise auf die Einstellungen des Gesprächspartners an, werde mal deine Grundeinstellungen übernehmen und dann austesten. Da mache ich mir weniger Sorgen, weil wie gesagt Nutzfaktor bei mir eher Minimal. Der Kopfhörer war sehr viel wichtiger... Weil ich jetzt mein Medusa beerdigen muss ;(
F0x123
Stammgast
#15 erstellt: 26. Mrz 2012, 13:25
Ich hänge mich mal hier an den Thread.

Ich suche für meinen neuen Plasma TV ein paar gute Kopfhörer, damit ich zu später Stunde, ohne die Nachbarn oder Family zu stören, Filme schauen kann.

Ich habe am PC ein 5.1 Headeset und bin dort eigentlich zufrieden.

Nun möchte ich am TV natürlich auch den besten Klang in 5.1 haben.
Hier schwören ja alle auf stereo Kopfhörer mit entsprechender Soundkarte und Virtuellem Sourroud.
Ich würde dies nun auch wagen.

Filme und Serien kommen zu 99% vom HTPC über XBMC.
System ist ein Win7 x86 mit einem Asrock E350 mit Realtek on Board Sound ALC892 Chip.
Ich weiß nicht, ob dieser auch ein gutes Virtuelles Sourround Signal für einen Klinkenkopfhörer hinbekommt. Eine neue intern Soundkarte ginge nur mit low profile, wegen dem Gehäuse, also am liebsten die onboard verwenden.

Kann mir jemand einen Tipp geben? Vielen Dank.
F0x123
Stammgast
#16 erstellt: 01. Apr 2012, 16:10
mhm niemand? oder liegt es daran, dass der thread mit "erledigt" markiert ist?
PAfreak
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2012, 16:24
Ich würde vllt. echt besser einen neuen Thread aufmachen, kleine Tips kann ich aber auch so grade geben:

Soundkarte: Onboardchips können normalerweise keine Surroundsimulationen (mir ist noch keiner Untergekommen), kleine Soundkarten aber alle. Günstige Lösungen wären z.B. ne Asus DG oder (extern) ne U1lite.

Bei Kopfhörern kommt es halt in erster Linie auf Deinen Geschmack und in zweiter auf Deinen Geldbeutel an. Mir persönlich gefallen für Filme die Beyerdynamic DT 770/990 (Pro) oder ein Denon AH D2000 sehr gut. Gibt natürlich auch empfehlenswerte Alternativen in anderen Preisklassen. Die Entscheidung sollte aber wirklich nach dem eigenen Geschmack gefällt werden.

Grüße
F0x123
Stammgast
#18 erstellt: 02. Apr 2012, 13:00
Danke für deine Tipps. Ich schaue mal, wo in Rhein Main ich mir diese KH mal anschauen kann.

Bei Filmen würde ich eine gute Bassleistung wählen oder? Ich meine der Subwoofer ist ja für die Stimmung bei Explosionen ect. ein wichtiges Element.
PAfreak
Inventar
#19 erstellt: 02. Apr 2012, 13:58
Ich seh das zumindest auch so, es gibt aber Leute die das eher stört.
Die von mir genannten haben aber alle schon ne recht sportliche Bassbetonung. Ich sehe mit allen von denen gerne Filme, ne Surroundanlage mit vergleichbarer Soundleistung kann ich mir als Student schlicht nicht leisten.

Grüße
F0x123
Stammgast
#20 erstellt: 02. Apr 2012, 14:04
ja, dann werde ich mir mal einen shop suchen, welcher diese aufgebaut hat.

In meine, 2. Thread kam nun der Vorschlag den KH direkt am AVR zu betreiben. Aber keine Ahnung wie gut mein Yamaha RX SL100
den 5.1 Ton dann auf Stereo abmischt.
PAfreak
Inventar
#21 erstellt: 02. Apr 2012, 14:56
Hat der Silent Cinema? Das soll was ich so gehört habe nicht schlecht sein.
F0x123
Stammgast
#22 erstellt: 02. Apr 2012, 14:59
ja hat er. Bisher noch nie genutzt in Ermangelung an KH
F0x123
Stammgast
#23 erstellt: 03. Apr 2012, 09:46
So mal mit billigen In-Ears das Silent Cinema probiert. Vom Hocker hat es mich nicht gehauen. Die Ortung im 5.1 Lautsprecher Testvideo war solala. Vielleicht ist das mit richtigen KH aber besser.
PAfreak
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2012, 10:13
Zumindest mit meinen In Ears klappt sowas auch nicht gut. Mit meinen Büglern deutlich besser.
F0x123
Stammgast
#25 erstellt: 04. Apr 2012, 08:36
Bei den von dir vorgeschlagenen Modellen gibt es ja verschiedene Versionen jeweils.

Beyerdynamic DT 770/990 (Pro)

Denon AH D2000

Was sind denn da die Unterschiede bzw. was bringt mir der Aufpreis?
PAfreak
Inventar
#26 erstellt: 04. Apr 2012, 17:43
Zu den Unterschieden von den Pro und Edition Modellen findest Du hier im Forum einiges, kurz zusammengefasst:

Pro: Mehr Anpressdruck, anderes Gehäuse und Bügel, Spiralkabel

Edition: Gerades Kabel

Klanglich konnte ich noch keine Unterschiede feststellen.

Grüße
F0x123
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2012, 13:36
So habe bisher noch keinen Laden gefunden, welcher die genannten KH führt und wo man Probehören kann, aber den DT 440 Edition konnte ich testen und dieser war schon sehr gut. Ist der 770/990 noch besser?

Ich weiß hier wird Funk abgelehnt aber es gab dort im Geschäft auch den Sony MDR DS 6500. Abgesehen vom Funk, das Konzept das 5.1 Signal im Sender entsprechend auf Stereo umzurechnen und daraus ein räumliches Stereosignal zu machen ist doch nicht verkehrt oder?

Gibt es solche Boxen auch ohne KH mit durchschleif TOS-Link Ein- und Ausgängen?

Dann könnte man sich einen sehr guten Kabel-KH kaufen und diese Box dazu.
PAfreak
Inventar
#28 erstellt: 21. Mai 2012, 15:00
Ich find die 770/990er schon nochmal ne gute Ecke besser.

Solche Boxen gibts tatsächlich. In ganz unterschiedlichen Preislagen. Z.B. von Turtle Beach, Astro oder Beyerdynamic.

Sowas kann aber auch quasi jede dedizierte Soundkarte im Rechner. Bei Asus heisst das Dolby Headphone, bei Creative CMSS-3D bzw Tru Surround.

Grüße
F0x123
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mai 2012, 15:04
Mhm ok, ich werde zunächst mal einen der KH an meinem Yamaha Receiver probieren mit der Silent Cinema Funktion. Einige finde das gut andere wieder meinen man merkt rein gar nichts.

Wenn das nicht hilft, muss wohl eine Soundkarte oder externe Box her.
F0x123
Stammgast
#30 erstellt: 08. Jun 2012, 22:44
Ich habe immer noch keinen Shop gefunden, welcher den 990 da hat.
Bei Amazon hat er eine Lieferzeit von 2-5 Monaten. Generell weiss ich nicht, wie es bei Kopfhörern mit der Rückgabe gehandhabt wird. Sonst würde ich 2 Favoriten bestellen und mal anhören.

Aber schon den 440er und 660er gehört. Im Vergleich dazu den AKG701.

Ich fand den AKG am klarsten, den Bass schwächer.

Außerdem lese ich häufig, dass der 990er "zischen" soll.

Tja schwierig...
Reiskocher83
Stammgast
#31 erstellt: 27. Nov 2012, 23:00
EDIT:

Ich liebe dieses Forum. Habe mir nach dem ich den post geschrieben habe den Thread durchgelesen, und bin hoffentlich schnell beitzer des Modmic. Ohne Zoll kommts in unter 10 Tagen, sonst dauert es vier Wochen. Als überbrückung muss das ebenfalsl gerade bestelle Zalmanan Ansteckmikro reichen.
Ohne dem Forum hätte ich so viel Technikkrimskrams verpasst.





Hi, die Suche bemüht und hierher verlinkt worden.

Ich suche ein Headset, haha, hätte keiner erraten. Einen reinen kH habe ich bereits, mit welchem ich zufrieden bin, Der DENON DHD 2000.

Nun habe ich eben per Zufall den Corsair Vengeance 2000 Wireless 7.1. Kann jemand was zu dem Teil sagen? Oder soll es doch lieber ein Stereo Headset werden?

Ist kabellos eigentlich ausgereift? Oder kann man sagen,dass grundsätzlich nix über Kabel geht?

Oder, gibt es alternativ gute Mikros? Welche, an denen man nicht mit den Lippen kleben kann, sondern auf den Schreibtisch stellen und locker aus +50cm klar und deutlich verstanden wird?

gruß
jan


[Beitrag von Reiskocher83 am 27. Nov 2012, 23:36 bearbeitet]
CryzZ3r
Neuling
#32 erstellt: 01. Jan 2013, 18:06
Sorry, dass ich diesen Thread nochmal ausgrab', aber ich habe da eine Frage auf die ich trotz SuFu keine Antwort gefunden habe :/

Nunja, ich hatte zunächst vor mir das G35 zu kaufen, aber wurde hier eines besseren belehrt.
Also möchte ich eben auch eine Soundsimulation (5.1 oder 7.1) mithilfe meines Sterokopfhörers, aber
ich bin mir nicht sicher ob meine Soundkarte diese Simulation unterstützt.

Soundkarte: Realtek High Definition Audio (Was genaueres Hab ich nicht gefunden im 'Gerätemanager')

Ansonsten würd ich mir ne Interne oder ne Externe Soundkarte zulegen (DG oder U1 Lite).

Ich hoffe, dass jemand Antwortet ^^


Liebe Grüsse

CryzZ3r

PS: Frohes neues wünsch' Ich euch !


[Beitrag von CryzZ3r am 01. Jan 2013, 18:07 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#33 erstellt: 01. Jan 2013, 18:51
Hi,

Deine Realtek hat zu 99,5% keine Surroundsimulation.

Grüße
CryzZ3r
Neuling
#34 erstellt: 01. Jan 2013, 19:18
Hey,

danke für deine schnelle Antwort !
Ich dachte, dass sie vielleicht eine haben könnte, weil das hier so gut funktioniert

Und nochwas: Ist eine Externe (U1 lite) besser als eine Interne (DG) Soundkarte?

Grüsse

CryzZ3r


[Beitrag von CryzZ3r am 01. Jan 2013, 19:21 bearbeitet]
DerBoss
Neuling
#35 erstellt: 01. Jan 2013, 23:56
hallo
erstmal noch nen guten rutsch nachträglich!
könntet ihr mir vllt auch bitte weiterhelfen:
bitte antwortet doch einfach hier HIER oder eben in diesem thread:
is die kombi:
superlux hd681/662 bzw CAL!
logilink dolby surround 7.1 (wg laptop (auch mit realtek high definition audi))
zalman mic bzw modmic
besser als das
palntronic gamecom 780 bzw das logitech g35?
also preisleitungsverhältnissmäßig und so wg ortung sound isolaton..:D??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gaming Headset + Soundkarte Kaufberatung
xDavieDavex am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  2 Beiträge
"Gaming" Headset Kaufberatung
Momme9134 am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  10 Beiträge
Gaming Surround Headset?
S.Heß am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System für Gaming
Lunaar am 21.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  3 Beiträge
[Kaufberatung] Headset 5.1
Reboz am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  4 Beiträge
Gaming Headset?
Marcel3008 am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  6 Beiträge
Suche 7.1 Headset
seriouskilla am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Soundkarte für Gaming (bis 100?) für 5.1-System & Headset
Tobi1nbg am 19.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.04.2016  –  16 Beiträge
Stereo-Headset gesucht Erledigt
Stereo33 am 30.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  4 Beiträge
PC erweitern für 5.1 oder 7.1 Headset Spielerlebnis
alx81 am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedSebastianGrothe
  • Gesamtzahl an Themen1.492.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.836