Rasberry untauglich zum streamen.

+A -A
Autor
Beitrag
trudhil
Stammgast
#1 erstellt: 25. Dez 2016, 23:10
So nach 2 Tagen negativen Erfahrungen den Rapberry Pi 3 den Hifiberry DAC+ Pro eingepackt und zur Rücksendung fertiggemacht.

Zweck sollte sein streamen von HD Inhalten auf ein TV und Streamen von Lossless Musik auf die Anlage.

Libreelec und Raspberry an TV angeschlossen, Kodi konfiguriert, hierbei schon das erste Problem mit der Software der interne W-Lan chip nimmt den PSK nicht an, der angesteckte Wlanstick bekommt Verbindung, Abstand zum AP 3 m und Sichtkontakt. Anschluß über Kabel, Kodi reagiert träge, die Filme haben Aussetzer, das funktioniert mit dem W-Lanstick an meinem satreceiver besser. Fazit: libreelec mit Raspberry untauglich. Es wird ein VU+ Receiver angeschafft.

Nächster Versuch, Raspberry mit Hifiberry und Volumio zum streamen der Musik von meinem NAS auf die Anlage. Volumio im Browser reagiert extrem träge als App bzw. im Browser auf dem Tablet ebenso lahm.

Abstürze durch flotte Bedienung, der DAC ist nicht audiophil, ok geht aber so. Volumio durch runeaudio ersetzt, in der konfig.txt I2S hifiberry dac+ aktiviert, er wird dann auch angezeigt und kann ausgewählt werden, rune reagiert schneller als volumio, der Klang scheint besser. Radiosender konfiguriert, nichts. Die vorgegebenen ausprobiert Funkstille. einzig das streamen der Files von der NAS funktioniert..., funktioniert nicht, Musik bricht aus unerfndlichen Gründen ab. Verbunden über LAN.

Ein Tag habe ich damit zugebracht die Ursachen zu finden, die diese Abrüche und Fehler verursachen, entweder sind die BS nicht fähig oder es krankt an der Hardware, woran Einfrieren, Abstürze und sonstiges liegt habe ich nicht gefunden.

Das Manko das man nicht erkennt wann das BS heruntergefahren ist, den Stecker zu ziehen ist eine weiter unerfreuliche Eigenart, dieses Problem liese sich aber bei ansonsten funktionierendem System lösen.

Der raspi ist sicherlich ein vorzügliches Experimentierboard, aber als Medienplayer, Netzwerkplayer nicht tauglich.
höanix
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2016, 00:23
Moin

Gut zu wissen.
Allerdings frage ich mich warum hier so viele zufriedene Anwender sind die ihn empfehlen.

LG
trudhil
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2016, 12:24
Das ist ein interessanter Punkt. Ich habe keine objektive Antwort darauf und kann nur vermuten.

Ich habe jetzt einen neuen Versuch gestartet. Bislang läuft Volumio, aktuelles Release, mit nur kleinen Problemen, so ist, ist die Datenquelle vom Netz, dessen Musik in der Queue steht, das Entfernen dieser Titel nicht mehr möglich, der Versuch macht das Frontend nicht mehr bedienbar, steht die Datenquelle wieder zur Verfügung lässt sich die Queue leeren. Nachvollziehbar ist das nicht, Logisch wäre es, wenn die Quelle verschwindet, die Einträge gelöscht werden, zumal sie als undefiniert angezeigt werden. Sie demnach richtigerweise nicht spielbar sind.

Es gibt noch Probleme mit der Anzeige der Wiedergabeoptionen bzw. deren Einstellmöglichkeiten hier verhält sich Volumio undefiniert.

Umlaute werden in der deutschen Übersetzung nicht dargestellt, so bei der Anzeige der Radiotitel.
Das Frontend reagiert immer noch recht träge aber ansonsten scheint sich das Kistchen berappelt zu haben.

Bei runeaudio ist das Problem mit den Internetradio wohl erst seit dem neusten release aufzutreten, sollte das Behoben sein, und das Problem mit den Aussetzern prüfe ich runeaudio nochmal, es gefällt mir optisch besser als Volumio.


[Beitrag von trudhil am 27. Dez 2016, 12:43 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2016, 12:52
Moin!
ich nutze diverse Mediaplayer....
es gibt Foren (auch hier gibt es gute Freds) in denen man sich Rat holen kann.
zB Powerpi oder Kodinerds.
ich denke, es ist häufig ein Problem der Netzwerkstruktur oder der NAS bzw dessen Anbindung.
ich habe schon häufig mit Problemen bei zB QNap gehört.
ich nutze zB eine einfache MyBook und habe mit Musik und SD Video keine Probleme (ich mag Volumio2 lieber).
für HD Video nutze ich einen Odroid (wegen HD Ton, das kann der Raspi nicht). Bei einem Raspi sollte man man für HD Filme die Codec nutzen, die man extra kaufen muss.
WLAN Sticks laufen nur die gut, die ohne Konfig auch für Linux laufen, auch hier ein Vergleich auf Powerpi.
über WLAN kann man aber HD Video mE vergessen, da hilft nur eine direkte LAN Leitung und das über ein gutes NAS oder wie ich das mache: direkt per USB.
Ich muß aber auch sagen, das es heute Mediaplayer ab ca 120-200 Euro fertig gibt die hervorragend funktionieren....


[Beitrag von KarstenL am 27. Dez 2016, 12:57 bearbeitet]
trudhil
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2016, 18:34
Odroit, HD Ton, da käme ja dann der C2 in Frage, gibts den irgendwo? Verhält sich das Kodi auf libreelec gleich dem "normalen" Kodi oder ist da etwas angepasst?

Was Wlan betrifft, ich streame HD videos über 5GHz an mein Samsung, durch eine Wand bei einem Abstand von ca.5m ohne Probleme.

Das sollte dann eigentlich mit WLAN Stick ebenfalls klappen zumal die Entfernung vom AP nicht größer ist.
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2016, 21:22
http://www.pollin.de...aYldECFRQ6Gwod9q8ELQ

http://www.pollin.de..._Mbps_2_4_5_GHz.html

aber WLAN noch nicht versucht....

http://www.hardkernel.com/main/products/prdt_info.php

ach ja, kodi läuft (bis auf Hardwarekleinigkeiten und Versionsunterschiede) immer gleich.


[Beitrag von KarstenL am 27. Dez 2016, 21:31 bearbeitet]
trudhil
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2016, 22:44
Danke, Ich frage mich ob ich den Mamboberry LS DAC+ nicht an den C2 frickeln kann. I2s Bus und 5V passt ja. Jetzt ist nur noch die Frage ob und wenn ja, was der DAC noch vom Board braucht. Volumio unterstützt den DAC anscheinend.

Und einen odroid C2 mit libreelec füttern, da OSMC, welches ich ausprobieren möchte wohl nicht passt.

Du beschäftigst dich ja offensichtlich schon länger mit den Mediaplayern. Hast du Quellen wo ich mehr über die Belegung der Gpio Leiste erfahre? Wo sind auf dem C2 die zusätzlichen 7 Pins für die I2S Schnittstelle?

Habs gerade gefunden!


[Beitrag von trudhil am 27. Dez 2016, 22:52 bearbeitet]
tovow
Stammgast
#8 erstellt: 28. Dez 2016, 02:07
Naja,

dann viel Vergnügen, dass wird nicht so einfach gehen!
Es liegen meines Wissen keine Treiber für die DAC`s im OS.
Wenn du schon bei Rune und Volumio Install die Segel gestrichen hast.

.
trudhil
Stammgast
#9 erstellt: 28. Dez 2016, 11:09
Bwei volumio install die Segel gestrichen? Kannst du mir erklären was du meinst?

Das jeweilige BS auf eine SD karte zu schreiben ist ja kein Problem. die anschließende Konfiguration vorzunehmen auch nicht.

Ebenfalls ist es kein Problem, die Macken zu erkennen die die jeweiligen BS haben.

Ich erwarte das zumindest die Menüs Mixer Type, Mixer Controll Name vernünftig darstellen und nicht willkürlich die Auswahlmöglichkeiten ändern. Gleiches gilt für den Audio output auch hier willkürliche Auswahlen, je nach dem welchen Menüpunkt man zuerst behandelt.
Hier ist gefrickelt worden um anscheinend evtl. Fehleingaben nicht abfangen zu müssen.

Von dem albernen hotspot, das aktivierte WLAN mal abgesehen.

Das das Tagging nicht richtig funktioniert geschenkt, wobei ich mich natürlich frage ist es Unfähigkeit oder Faulheit das bestimmte TAGS falsch ausgelesen. bzw anscheinend intern mit gleichem Inhalt gefüllt sind. Offensichtlich wird Album und Album Artist gleich belegt.

Die optischen Mankos ebenfalls ärgerlich, wenn man schon nicht in der Lage ist den Lautstärkesteller dauerhaft einzufärben, sollte man vielleicht das pulsen um den linken Kreis bei Radiobetrieb auch lassen, wird doch auch nur nach lust und Laune das fileformat usw. angezeigt.

Hast du mal versucht Einträge der queue zu löschen wenn die NAS nicht erreichbar ist. Weist du, das wenn das System dann endlich wieder bedienbar ist und plötzlich das umschalten von Radiosendern ca.40 Sek. dauert? Das erst nach widerholtem Speichern der gleichen Url der Umschaltvorgang wieder fuktioniert.

Also für den auf der volumio Seite angebotenen DAC liegen im OS keine Treiber vor? gut zu wissen.
Jörg_A.
Stammgast
#10 erstellt: 28. Dez 2016, 14:23
Also ich kann keines Deiner Problem nachvollziehen. PI2 und PI3 mit Volumio für HiRes-Files -> funktioniert. Sowohl über WLAn als auch von Stick.
Ich habe die HiRes-Files aber lieber auf einem Stick direkt am Gerät.
PI3 mit Kodi für Filme und Musik in Mehrkanal (über HDD an der Fritzbox als NAS) funktioniert ausgezeichnet. Einziges Problem momentan ist,
Das zwischen den Musiktracks eine ganz kurze "Gedenkpause" ist in denen der AVR erst mal wieder guckt was da so ankommt.
Ansonsten...... alles bestens.
trudhil
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2016, 16:18
Welchen DAC nutzt du?

Habe ich bestritten das die Files abgespielt werden? Nimm mal den Stick von deiner Fritzbox und versuche dann die Wiedergabeliste zu löschen. Viel Spass.
Jörg_A.
Stammgast
#12 erstellt: 28. Dez 2016, 17:15
Hifiberry DAC +. Mit Playlisten arbeite ich bislang nicht. Ich höre Alben ganz an.
Aber ich probier das mal aus wenn ich wieder Zugang zur Pi habe.
Regenschein
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Feb 2017, 13:10

trudhil (Beitrag #1) schrieb:
Der raspi ist sicherlich ein vorzügliches Experimentierboard, aber als Medienplayer, Netzwerkplayer nicht tauglich.

Ich habe einen RPi3 mit LibreELEC im Einsatz. Dieser streamt Filme und Musik von einer NAS. LibreELEC läuft sehr flüssig und stabil, ebenso das Abspielen von x264/1080p-Filmen. Die Musik ist mit 320kbit/s komprimiert, auch hier läuft alles, wie ich es mir wünsche.
Allerdings habe ich Pi wie NAS per Kabel am Netz und keinen zusätzlichen DAC (Audio wird via HDMI zum Verstärker geschlauft).
Smyrgel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Feb 2017, 08:37
Ich kann trudhil suuper verstehen. Bei mir im Musikkeller stand bis vor wenigen Tagen ein funktionierender Raspi 2b mit PiDac Plus. Auch wenn ich den Volumio-Player für etwas träge hielt und vieles nicht so funzte wie ich es erwartete (Cover-Anzeige z.B.), war der Sound doch beachtlich.

Leider hab ich mich vorgestern locken lassen, nachdem ein Kollege sagte "Was, 1.5...., voll veraltet. Die sind bei Version 2.x". Ein Blick auf die HP ließ mich hoffen, es würde nun kompfortabler von statten gehen. Aber ich hatte eher den Eindruck, das Teil ist aufgeblasen bis zum Anschlag und dadurch noch träger.

Vor allem aber wurden von meinem Qnap TS409pro auf einmal nur noch zwei von dutzenden Ordner geladen. Diesen "Fehler" hatte ich der aktuellen Version von Volumio zugeschrieben.

Nach vielem Hin-und-Her habe ich nun wieder die alte Installation drauf, die jetzt auch nur noch zwei Ordner anzeigt. Und das, obwohl ich an den Zugriffsrechten auf dem Qnap nichts geändert habe, und mich auch sonst nicht erinnere etwas anders gemacht zu haben.

Und das sind dann die Momente, wo ich mir wünschte 2000 Ökken in die Hand nehmen zu können, und beim Weg zum Händler den Raspi direkt unte die forderste Schusole meines Schwedenpanzers zu platzieren.

Fall jemand etwas zur Ehrenrettung meiner Rappelkiste beitragen kann, würde ich mich freuen ;-)

Konstellation: AVM 6360 / Qnap TS409pro / Raspberry Pi 2B / PiDac Plus - alles per LAN verkabelt.
KarstenL
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2017, 09:33
Moin Smyrgel!
Ja, ich glaube mit NAS kann es diverse Probleme geben....
bei einem Bekannten lief das mit der QNap auch sehr schlecht.
Wenn es der Musikkeller ist würde ich nicht gleich 2000 in die Hand nehmen, sondern eine FP (mit eigenem Netzteil) an den Raspi anschließen.
Bei mir läuft das so sehr gut.
tovow
Stammgast
#16 erstellt: 09. Feb 2017, 12:05
Der Raspberry pi 3 hat mit internem Wlan Probleme mit HiFiBerry DAC+ Pro.

siehe Hier: HB-DAC+ Pro
und hier: /wlan-driver-bug

Ich finde Volumio auch sehr aufgebläht und nur auf Optik getrimmt und
kann nur jedem für Audio (RPI 2/3 ) mal Moode Audio Player empfehlen.

siehe Hier: moodeaudio

ciao
tovow
DschoKeys
Neuling
#17 erstellt: 09. Feb 2017, 13:44
Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls seit einiger Zeit eine RPi 3 / Hifiberry DAC+ Pro-Kombination als Audio-Player ausprobiert. Gestreamt wird per WLAN vom NAS (Synology DS216j). Bzgl. des Problems "internes WLAN des RPi3 und Hifiberry Dac+ Pro" hilft es, am Router das WLAN auf einen Kanal außer 1, 6, 11 oder 14 zu stellen (https://www.hifiberr...raspberry-pi-kernel/).

Getestet habe ich Volumio 2 und MoodeAudio. Bei Volumio 2 hat mich sehr gestört, dass im Album-View bei Compilations die einzelnen Künstler/Songs separat angezeigt werden statt das gesamte Album im Ganzen; das funktioniert bei MoodeAudio dagegen problemlos.

Die Bedienung per Browser hakelt bei mir vom Android-Handy aus bei beiden Distributionen ziemlich (MoodeAudio ist ein wenig schneller), via MPDroid-App oder vom Windows-Rechner-Browser aus geht es dagegen ein wenig besser (wenn auch noch ziemlich entfernt von optimal).

Ich habe mich jetzt für MoodeAudio entschieden, finde aber, dass es noch einiges zu verbessern gäbe, was in erster Linie die flüssige Bedienung angeht. Das ist kein Vergleich zu LibreELEC (die "Raybuntu-Version" ohne Memory-Leak: http://forum.odroid.com/viewtopic.php?f=144&t=24753) auf meinem Odroid C2 (per LAN angeschlossen), wo das alles per Funk-Fernbedienung (Minix A2 Neo Lite) hervorragend geht. Aber hier braucht es ja auch keine App (außer evtl. Yatse/Kore) bzw. kein Webinterface.

Viele Grüße,

Jo


[Beitrag von DschoKeys am 09. Feb 2017, 14:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XBMC zum Musik streamen
MithrandirtheWhite am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  6 Beiträge
Samsung TV und streamen
Ace12 am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Server zum streamen + LiveTV; Frontend RaspberryPI?
ormus82 am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  5 Beiträge
Große Musiksammlung vernünftig streamen
punsch am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  11 Beiträge
Live Tv aufs iPad streamen ?
stargate2k am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  8 Beiträge
Fragen zu Mediacenter - Filme/Live TV Streamen
Firestarter05 am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  2 Beiträge
Pc-Schirm und Sound auf Fernseher Streamen
sharbat am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  2 Beiträge
Film mit Menü (vob/ifo) auf Xbox/TV streamen
simion9 am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  3 Beiträge
Raspberry Pi mit XBMC vom PC aus streamen?
fabimue22 am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  5 Beiträge
Audio via Bluetooth/SPDIF an Media-Center streamen
CENTAI am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedrdob
  • Gesamtzahl an Themen1.492.200
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.897

Hersteller in diesem Thread Widget schließen