Wie Tidal Musik abspielen?

+A -A
Autor
Beitrag
Streamguard
Neuling
#1 erstellt: 12. Nov 2018, 18:07
Guten Tag liebe ForennutzerInnen,

bei mir stellt sich aktuell die Frage, wie man Tidal überhaupt nutzen soll. Vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus.

Irgendwie muss das Signal von Tidal zum Verstärker geschickt werden. Wenn ich jetzt z.B. Tidal auf'm Laptop laufen lasse und das Signal über Klinkekabel zum Verstärker schicke, ist das klanglich sinnfrei. Und es scheint keinen Weg zu geben, die Musik von Tidal zu einem Streamer zu schicken, wie es z.B. mit Spotify Connect geht.

Sämtliche Streaming-Hersteller, Bluesound, D-Stream, etc. frickeln sich eine eigene mehr oder weniger funktionierende Tidal-Oberfläche zurecht, auf die man dann zurückgreifen muss, um Tidal zu streamen. Das heißt, man ist immer auf fremde Software angewiesen, was eine ganze Reihe von Problemen mit sich führt: längere Ladezeiten beim durchstöbern, teilweise Abstürze, Playlisten werden nicht synchronisiert ( wenn ich in BlueOS eine Tidal Playlist erstelle, existiert die nur auf dem BlueSound Streamer) sobald ich dann unterwegs Musik hören möchte, ist die Tidal Playlist nicht auffindbar.

Gibt es denn keine Möglichkeit, was-auch-immer für Hardware zu nutzen, die man über die originale Tidal-App steuert, die das Audiosignal in voller Auflösung an einen Verstärker weitergeben kann?

Ach ja, es wurden verschiedene Streamingdienste verglichen. Tidal kam als persönlicher Favorit dabei raus, als es allein um den Klang kling. (Gestreamt wurde über Airport Express, Advance, Bluesound), aber softwareseitig finde ich es katastrophal, nicht die Tidal-App, sondern, dass jeder Hersteller seine eigene Software programmieren muss. Daher würde ich gerne Tidal verwenden, bin mir allerdings überhaupt nicht sicher, auf welchem Wege das geschehen soll.
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2018, 18:31
zB

https://store.google.com/product/chromecast_audio

mit einem optischen Kabel anschließen und den CCA auf Hifi stellen.

kann aber wohl kein gapless bei Tidal.....

Sonos (Connect?) geht wohl auch....

es gibt aber auch AVRs die Chromecast eingebaut haben.

zB

https://www.pioneer-audiovisual.eu/de/produkte/vsx-933

oder

https://www.google.com/intl/de_de/chromecast/built-in/audio/


[Beitrag von KarstenL am 12. Nov 2018, 19:14 bearbeitet]
joehl
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2018, 12:37
Raumfeld (by Teufel) hat Tidal in seiner App integriert, es käme also z.B. ein Teufel Connector in Frage, wenn es nur um die Tidalintegration geht. Ob man mit dem Rest des Raumfelduniversums glücklich ist, muss jeder selbst für sich entscheiden.


[Beitrag von joehl am 13. Nov 2018, 12:40 bearbeitet]
Reinhard
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2018, 14:14
Hallo Streamguard,

das Problem kenne ich, da mir auch die PC-App von TIDAL am besten gefällt und auch bessere Suchmöglichkeiten bietet als die Bluesound- oder die TIDAL-Smartphone- App.

Du wirst mit den hauseigenen (abgespeckten) Apps dieser Streamer-Anbieter leben müssen, wenn Dir Klang am wichtigsten ist, da diese Lösungen m. E. besser klingen als der Versuch, die Original-Musik der Smartphone-TIDAL-App über eine Luftschnittstelle irgendwie an die Anlage zu senden. Das geht angeblich in hoher Qualität mit wenige nagelneuen Bluetooth-aptX-HD-Smartphones auf aptX-HD-fähige Verstärker, wie z. B. dem Cyrus One HD.

Ich habe übrigens noch nie irgendwelche technischen Aussetzer-Probleme mit der Bluesound-App gehabt, nutze allerdings keine Playlisten.

Viele Grüße!
cybermarti
Neuling
#5 erstellt: 26. Jun 2020, 11:51
Hallo zusammen,

das Thema ist zwar schon etwas älter, aber dafür bin ich neu hier.
Ich bin auch noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, TIDAL direkt aus der App vom Handy an meinen YAMAHA Receiver zu übertragen. Und das möglicht ohne Neuanschaffung zusätzlicher Hardware. Wie ich hier gelesen habe, soll Chromecast das ermöglichen, aber leider nicht gapless und ohne MQA. In MusicCast ist TIDAL zwar integriert, bietet aber nicht die Möglichkeit, auf Titel- oder Albenvorschläge zuzugreifen.

Was super funktioniert, ist die Kombination TIDAL Desktop App auf dem MacBook und Streaming per Airplay auf den YAMAHA. Eine ähnliche Lösung für das (Android) Handy wäre mir aber lieber, das Notebook ist halt immer etwas "sperrig" und ist in der Regel auch nicht immer direkt greifbar. Falls noch mal jemand von Euch eine elegante Lösung findet, bin ich für jeden Vorschlag dankbar!

Gruß, Martin
Ungustl
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jun 2020, 16:54

Streamguard (Beitrag #1) schrieb:

Sämtliche Streaming-Hersteller, Bluesound, D-Stream, etc. frickeln sich eine eigene mehr oder weniger funktionierende Tidal-Oberfläche zurecht, auf die man dann zurückgreifen muss, um Tidal zu streamen. Das heißt, man ist immer auf fremde Software angewiesen, was eine ganze Reihe von Problemen mit sich führt: längere Ladezeiten beim durchstöbern, teilweise Abstürze, Playlisten werden nicht synchronisiert ( wenn ich in BlueOS eine Tidal Playlist erstelle, existiert die nur auf dem BlueSound Streamer) sobald ich dann unterwegs Musik hören möchte, ist die Tidal Playlist nicht auffindbar.


wie wärs damit, dass du Playlists, Suche usw. auf der Tidal PC/Mac-App erledigst, als Favorit speicherst usw., das Abspielen selbst mit der BS-App erledigst... ich mach das so seit über 3,5 Jahren und es passt...
achja, für kurzes Probehören reichen auch Laptop-LS, muss nicht ständig zw. den Apps wechseln
lanturlu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Jun 2020, 04:09
Hallo cybermarti,
da hast aber wirklich einen alten Thread hervor geholt.
Im Prinzip hatte wir dein Thema erst vor ein paar Tagen. Ich habe in diesem Posting etwas dazu geschrieben.

Nur ergänzend zu dem dort geschriebenen:
Welchen Yamaha Receiver hast du? Wenn er einen USB Audio Eingang hat, an dem man einen PC anschließen kann, könntest du dort ein Android Gerät anschließen, USB Audio Player Pro mit MQA-Plugin installieren und direkt hören oder per mconnect App von ein einem anderen Phone fernsteuern.
cybermarti
Neuling
#8 erstellt: 28. Jun 2020, 23:49
Hallo lanturlu,
danke für Deinen Tipp. Den USB Audio Player Pro kannte ich bisher noch nicht, hört sich aber sehr vielversprechend an! Habe mich heute mal in die Website des Entwicklers und die PlayStore Bewertungen eingelesen. Und wenn man einmal anfängt zu stöbern tauchen zwangsläufig jede Menge Fragen auf. Eins vorab: Ich habe den YAMAHA RN-602N. USB-Port ist also vorhanden. So, nun zu meinen Fragen:

1. Ist die verlustfreie Wiedergabe von MQA nur über USB machbar? Wie ich gelesen habe, hat die aktuelle Version des USB Player Pro einen UPnP-Renderer an Bord. Dann müsste das doch auch drahtlos möglich sein. Oder ist das dann wieder verlustbehaftet?

2. Ist der YAMAHA RN-602N überhaupt in der Lage, MQA ohne Qualitätsverlust abzubilden? Oder ist dazu ein externer DAC erforderlich?

3. Irgendwo habe ich vorhin gelesen, dass der USB Audio Player Pro quasi das Android Betriebssystem umgeht, um MQA-Files unverändert wiederzugeben. Heißt das, dass mit "normalem" Android gar kein MQA möglich ist?

4. Wie sieht das mit MQA hinsichtlich der TIDAL Desktop App aus? Ist die Übertragung per Airplay auch Murks?

Fragen über Fragen...
Ob ich den Unterschied zwischen HIFI und MASTER wirklich höre, steht noch auf einem anderen Blatt, aber Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht. Außerdem zahle ich an TIDAL den Premium-Beitrag, dann möchte ich auch Premium-Output.

Gruß, Martin
lanturlu
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jun 2020, 03:30
Also ich kenne mich mit Yamaha Geräten nicht aus und habe mal in die Bedienungsanleitung des RN-602N geschaut. Es ist zwar ein USB-Anschluss (auf der Vorderseite) vorhanden, aber der ist nur zum Anschluss von Speichermedien wie Festplatten oder USB-Sticks bestimmt. Ich dachte an einen USB-Audio Eingang auf der Rückseite, mit der PCs den eingebauten DAC hätten ansprechen können. Das kann der Yamaha nicht.
Wiedergabe vom PC soll bei ihm immer per Netzwerk erfolgen.

Das ist im Prinzip nicht schlecht. Es gilt alles, was ich dem verlinkten Posting geschrieben habe. Per BubbleUPnP oder mconnect player App kannst du Musik von Tidal in Hifi-Qualität auf dem Gerät abspielen.
Wenn es Tidal "Master"-Qualität sein soll, muss ein Programm ins Spiel kommen, das einen MQA-Decoder enthält. Da gibt es nicht viel Auswahl. Wie erwähnt, könntest du Audirvana testen.

Der USB Audio Player Pro hat auch ein (kostenpflichtiges, ca. 4€) MQA-Plugin. Damit kann man über Kopfhörer MQA hören, wenn man den "Direct"-Treiber aktiviert und "Bit-Perfect" einschaltet. Mit einem externen DAC klingt es noch besser. Über den UPnP-Renderer läßt sich die Wiedergabe dann auch fernsteuern, wenn man mconnect auf dem anderen Smartphone hat.
Was der USB Audio Player Pro nicht kann, ist das Weiterleiten decodierter MQA-Musik per UPnP/DLNA. Das kann leider nur Audirvana.

Die im anderen Thread von mir erwähnte Bastellösung wäre, eine USB-Soundkarte mit SPDIF-Ausgang mittels USB-OTG Kabel an das Phone anzuschließen und per Mini-Toslink Kabel in einen optischen Eingang des Yamaha zu gehen. Eine solche Soundkarte wird hier erwähnt.
Ob der USB Audio Player Pro die Karte samt SPDIF-Ausgang korrekt ansprechen kann, weiß ich nicht.
Selbst wenn diese extreme Bastellösung funktionieren sollte, müsste es nicht zwangsläufig besser klingen, da man dann evtl. Probleme mit dem Jitter hätte.

Also wenn du neugierig bist, wie "Master" über die Yamaha klingt, bleibt eigentlich nur Audirvana mal auszuprobieren. Per App lässt sich das auch fernsteuern. Wenn du dann merkst, dass der Klangvorteil kaum oder nicht hörbar ist, sparst du Geld.

Für "echtes MQA" bräuchtest du einen "echten MQA-DAC" mit MQA-Hardwaredecoder oder zumindest MQA-Renderer. Die Details erspare dir hier. Deutlich einfacher wäre dann, wenn wirklich HiRes-Wiedergabe erwünscht ist, der Wechsel zu Qobuz.

Ebenso deutlich einfacher wäre gewesen, wenn du gleich den anderen Thread genutzt hättest.

Airplay kann ich nicht testen.Soviel ich weiß, ist die Übertragung auf 44,1kHz/16bit begrenzt. Außerdem "pfuscht" die Tidal-App dann evtl. noch an den Daten herum. BubbleUPnP und mconnect verweisen auf echte FLAC-Dateien, die der Yamaha dann selbst abspielt. Das sollte etwas besser klingen.

zu Frage 3: Die Tidal Android App hat einen MQA-Decoder. Die Tonausgabe wird dann aber Android überlassen. Es hängt vom Smartphone-Modell ab, wie stark es die Töne danach noch "verwurstet". Viele Telefone werden dann z.B. aus einem 88,1kHz Tonsignal ein 48kHz Signal machen und ausgeben.
Das kann man mit dem USB Audio Player Pro umgehen.


[Beitrag von lanturlu am 29. Jun 2020, 21:43 bearbeitet]
Ungustl
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jun 2020, 07:46

cybermarti (Beitrag #5) schrieb:
Falls noch mal jemand von Euch eine elegante Lösung findet, bin ich für jeden Vorschlag dankbar!
Gruß, Martin


als elegante Lösung fällt mir BS ein, hat MQA on board, Steuerung per App sowohl am PC/Mac oder am Handy... neue Hardware ist aber anscheinend unerwünscht...
wenn die Steuerung vom PC/Mac genügt, tuts auch ein MQA-fähiger USB-DAC am PC/Mac... (z.B. Mytek Liberty oder SMSL M500)
oder ein MQA-fähiger DAC am Handy anschliessen (OTG), da gibt es einige China-Kandidaten und einige ifi, die das können...

BTW1 Tidal Premium ist "nur" MP3...
BTW2 Tidal am Handy/Tablet kann auch schon über die Tidal-eigene App MQA entfalten (1.)... eine andere App ist nicht unbedingt notwendig...


[Beitrag von Ungustl am 29. Jun 2020, 07:51 bearbeitet]
cybermarti
Neuling
#11 erstellt: 29. Jun 2020, 10:35
Moin,

danke Euch für die ausführlichen Antworten!
Mit TIDAL Premium meinte ich schon die HIFI-Variante. Die Namensgebung ist ein bisschen verwirrend.

Dann werde ich die ein oder andere – am wenigsten kostenintensive – Variante mal ausprobieren.
Die Nächte werden ja jetzt wieder länger.

Gruß Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie Tidal vernünftig lossless abspielen?
Mickey_Mouse am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.10.2018  –  66 Beiträge
Tidal Masters
nidiry am 21.02.2017  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  17 Beiträge
TIDAL Masters
Ungustl am 24.05.2018  –  Letzte Antwort am 24.05.2018  –  2 Beiträge
Tidal: ständig Aussetzer :(
Mickey_Mouse am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2019  –  26 Beiträge
Qobuz vs Tidal
bearti am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.12.2019  –  24 Beiträge
Wie Tidal Hifi richtig nutzen?
DerKevin91 am 10.08.2019  –  Letzte Antwort am 11.08.2019  –  6 Beiträge
Tidal: viele Alben mehrfach
vfranky am 25.04.2018  –  Letzte Antwort am 30.05.2018  –  12 Beiträge
Tidal Hifi mit AirPlay
Leeraner am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  3 Beiträge
Tidal Hifi und BubbleUpnp
frale am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  9 Beiträge
Abzocke bei Tidal ?
hifiwig am 01.02.2018  –  Letzte Antwort am 06.04.2018  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.468
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.124

Hersteller in diesem Thread Widget schließen