Analogverstärker über WLAN-Router verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
rob2504
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2021, 09:03
Ich habe einen Pioneer A-307R Vollverstärker und möchte ihn über meinen WLAN-Router mit meinem Laptop verbinden können. Hat hier jemand sowas schon mal gemacht? Bevor ich mir alles dafür besorge, möchte ich sichergehen, dass es auch klappt. Daher meine Frage:

1.) Ist es möglich, einen Analogverstärker über einen Cinch-RJ45-Adpater und LAN-Kabel an den Router zu verbinden und dann über das WLAN-Netz anzusteuern?

Ich meine z.B. einen solchen Adapter:

https://www.conrad.d...5-100-m-1835201.html

2.) Die Frage gehört vermutlich eher in ein Ubuntu-Forum, aber weiß jemand, wie ich bei KDE/Ubuntu den Verstärker über das WLAN-Netzwerk ansteuern kann? Wird das Audiogerät einfach unter Lautstärke/Geräte angezeigt wie bei AUX-Anschlüssen oder sind weitere Eingriffe nötig?

Freue mich über Erfahrungswerte!
borland123
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2021, 11:55
Das geht natürlich nicht.
Der Adapter ist dafür gedacht das Audiosignal über ein Netzwerkkabel zu übertragen.
Das Funktioniert mit Daten nicht, zumal Dein Verstärker ja nicht mal "Netzwerkfähig" ist.

VG

B.
rob2504
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mai 2021, 14:01
Aha, oke. Gäbe es denn eine Möglichkeit, für eine solche Konstellation ein Daten- in ein Audiosignal umzuwandeln? Ein Computer schafft es ja auch.

In diesem Fall müsste die Umwandlung allerdings in einem externen Gerät erfolgen, das einen Ethernet-Input und ein Cinch- oder zumindest Klinkeoutput hat. Gibt es so etwas und wenn ja, wie nennt man es?
dialektik
Inventar
#4 erstellt: 16. Mai 2021, 15:09
Du sagst, dass dein Computer ein Laptop ist. Hat der kein Bluetooth eingebaut?

Dann wäre nämlich ganz einfach ein "Bluetooth-Audio-Empfänger" an den Verstärker (AUX etc.) anschließbar und du kannst Musik per Bluetooth an den Verstärker schicken.

Dein Linux muss natürlich die Bluetooth-Funktion des Laptops nutzen können.

Unter Win erscheint ein solcher Empfänger nach Kopplung als "Lautsprecher-Gerät".
DB
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2021, 15:25

rob2504 (Beitrag #3) schrieb:
In diesem Fall müsste die Umwandlung allerdings in einem externen Gerät erfolgen, das einen Ethernet-Input und ein Cinch- oder zumindest Klinkeoutput hat. Gibt es so etwas und wenn ja, wie nennt man es?

Das nennt sich Netzwerkspieler. Preisgünstigste Variante dürfte ein entsprechender Raspi sein. Der könnte dann auf die Musikdaten auf Deinem Notebook zugreifen, zweckmäßiger ist aber ein Netzlaufwerk.

MfG
DB
borland123
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2021, 17:45
Das kann auch ein Raspi mit PiCorePlayer / LMS und eine USB Festplatte dran.
Das wäre dann eine gute und günstige Lösung.

http://www.hifi-foru..._id=181&thread=10888

Allerdings muss man sich damit auseinandersetzen wollen (und können).

Kann / will man das nicht, nimmt man halt ein Gerät von der Stange.
z.B. einen Node 2i.

Für mich gibts nur noch die Raspi Lösung. Besser gehts nicht :-)
dialektik
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2021, 17:55
Wir wissen ja gar nicht, was der TE genau vorhat.....

Wenn er nur mal Musik vom Laptop wiedergeben will, reicht auch ein BT-Empfänger am Verstärker.....

.......
rob2504
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2021, 08:31
Ich habe nicht unbedingt einen Hifi-Anspruch an die Konstellation, und ich möchte auch keine Musik übers Netzwerk streamen. Zum Abspielen digitaler Quellen nutze ich eine Klinke-Cinch-Verbindung von meinem Standcomputer aus, der glücklicherweise mit einem ALC1220-Chip ausgestattet ist.

In erster Linie geht es mir um Filme gucken aufm Laptop im Bett, also kein hoher Anspruch - ich habe bloß keine Lust mehr auf Laptopspeaker.

Danke trotzdem für den Hinweis, der Gerätetypus Netzwerkplayer ist mir neu.

Ein Bluetooth-Dongle wäre selbstverständlich auch eine Option, aber ich fände es praktisch, alles über das WLAN laufen zu lassen und nicht zusätzlich noch Bluetooth aktivieren zu müssen, was ich eh aufgrund der Sicherheitslücken problematisch finde.

Frage: So wie ich den Netzwerkplayer, den Node2i-Musikstreamer und die Raspberry-DIY-Lösung verstehe, sind immer nur bestimmte Programme in der Lage, das jeweilige Gerät anzusteuern und wird nicht der gesamte Audiooutput darüber ausgegeben, wie es etwa bei einer Klinkeverbindung oder einem Bluetooth-Dongle der Fall wäre, verstehe ich das richtig? Wie sähe es bei Netflix (Browserversion, Firefox) oder VLC-Player aus, sind die dazu in der Lage? Wie heißt die entsprechende Funktion nach der ich suchen müsste?

Und eine Möglichkeit, den gesamten Audiooutput über das WLAN-Netz auszugeben, gibt es etwa gar nicht?

Danke für eure Antworten und die Unterstützung!
lanturlu
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mai 2021, 11:08
Wenn du das Bild auf dem Laptop und den Ton über den Verstärker ausgeben willst, brauchst du eine latenzarme Lösung, also möglichst verzögerungsfreie Wiedergabe. Das schaffen die meisten Netzwerkplayer nicht. Die sind für Hifi-Wiedergabe gedacht. Insofern bietet sich für diesen Anwendungsfall ein BT-Adapter mit Aptx low latency an.

Für die Ausgabe des gesamten Tons per Netzwerk gibt es im Prinzip das Programm streamwhatyouhear. Ich weiß nicht, wie groß die Verzögerung dabei ist, würde aber von Werten ausgehen, die man in Sekunden und nicht in Millisekunden angibt.
DB
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2021, 11:51
Latenzärmste, sicherste Variante: ein langer 3,5mm auf 2x Cinch-Adapter. Wundert mich, daß man dafür unbedingt drahtlos bemühen will.
rob2504
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mai 2021, 17:42

Wenn du das Bild auf dem Laptop und den Ton über den Verstärker ausgeben willst, brauchst du eine latenzarme Lösung, also möglichst verzögerungsfreie Wiedergabe. Das schaffen die meisten Netzwerkplayer nicht. Die sind für Hifi-Wiedergabe gedacht.


Okay, danke für diese Information! Dessen war ich mir nicht bewusst, macht aber Sinn.


nsofern bietet sich für diesen Anwendungsfall ein BT-Adapter mit Aptx low latency an.


Dann wird es das wohl sein! Der Tipp mit aptX LL ist sehr hilfreich.


Latenzärmste, sicherste Variante: ein langer 3,5mm auf 2x Cinch-Adapter. Wundert mich, daß man dafür unbedingt drahtlos bemühen will.


Cnch-Klinke ist wie gesagt meine Lösung für den Standcomputer. Habe aber wenig Lust drauf, mich beim Netflixgucken im Bett doppelt zu verkabeln. Zudem müsste das Kabel >10m lang sein, wenn ich es an der Wand entlang verlegen würde.


[Beitrag von rob2504 am 17. Mai 2021, 18:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Router Modem mit Wlan Router verbinden
mazi94 am 14.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.07.2017  –  5 Beiträge
Router + 2 WLAN-Router
S22 am 30.12.2017  –  Letzte Antwort am 31.12.2017  –  3 Beiträge
Samsung ue46d8090 Wlan Router Problem
Hoschik am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  4 Beiträge
WLAN Router an Modem Router
okolyta am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  3 Beiträge
Welcher WLAN-Router?
masimol am 29.07.2018  –  Letzte Antwort am 31.07.2018  –  4 Beiträge
xtrend receiver mit router verbinden
schuuulz13 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  4 Beiträge
WLAN Router an "Enddose"
*Technics-Fan* am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  3 Beiträge
IPad 2 mit Internet über Wlan verbinden!
sword16 am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  5 Beiträge
Guter WLAN-Router
patattack am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  4 Beiträge
LAN + WLAN Router
Carpo81 am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedJulian3000
  • Gesamtzahl an Themen1.535.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.852

Hersteller in diesem Thread Widget schließen