Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler verzeifelt gesucht! Spezielle Anforderungen! ;-)

+A -A
Autor
Beitrag
mediahead
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Aug 2009, 22:17
Hallo Vinyl-Freaks!

Auch wenn es schon x-tausend Kaufberatungen zu Plattendrehern gibt, hab ich eine etwas spezielle Anfrage:

Ich suche einen audiophilen, möglichst halbautomatischen Dreher (Endabschalte oder Auto-Return), der klanglich schon in der oberen Liga spielen sollte (Budget wird für echtes Hi-End ganz sicher nicht reichen.)

Die besonderen "Probleme":

1.) Er muss meiner Regierung gefallen. D.h. optisch möglichst schlicht, möglichst schlank, möglichst schwarz (ggf. silber oder weiß) und möglichst ohne Strobring am Teller. ;-)

2.) Er sollte einen J- oder S-Arm haben, da ich ein paar TAs auf SME-Headshells montiert habe, die ich nicht alle auf andere - dann auch noch zu kaufende - Headshells umbauen möchte.

(Frage am Rande: Gibt es eigentlich auch Standard-Headshells für gerade Arme? Oder kocht da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen?)

3.) Das Ganze für etwa 200,- (bis max. 300,-) Eurotaler in gutem bis sehr gutem Zustand (da ich basteltechnisch zwei linke Hände habe!).

4.) Kein Thorens (mag ich einfach nicht, fragt bitte nicht warum)

Zur Info: Bisher favorisierte Kandidaten:
- Dual 750 (hab' nen Dual 505-3 seit '86 und bin damit als Zweitfräse noch immer recht zufrieden)
- Harman Kardon T60
- Sansui SR-222 Mk IV

Aber die haben ALLE gerade Tonarme! Ergo: Neue Headshells kaufen, schrauben, fummeln, justieren...

Was wäre davon zu halten einen einfachen z.B. Pioneer PL-514 bis an die Zähne zu tunen? Und wie weit käme man da mit 200,-? (Der 514er steht hier schon rum.)

Wer jetzt noch nicht kopfschüttelnd aufgegeben hat: Bitte unbedingt melden! Und wer zu den drei o.g. Kandidaten etwas zu sagen hat: Immer gern. Ich danke Euch 1000 mal im Voraus!

Gruß, Ralf
dobro
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2009, 05:32
Hallo Ralf,

ein guter Bekannter aus dem dual-board verkauft gerade eine ganze Reihe Dual-Spieler. Z.B. einen silberfarbenen und einen schwarzen Dual 731 Q. Sehr gute Dreher. Allerdings mit geradem Tonarm und Dual-eigener Systemhalterung. Da aber alternativ ein ULM 60 und / oder ein MC-System mit Übertrager dabei ist, wäre es ggf. ein passendes Angebot.

Bei Interesse würde ich den Kontakt herstellen oder du meldest dich im dual-board an und schaust im Biete-Bereich selbst nach.

Alternativ wird dort auch ein Technics angeboten. Allerdings mit geradem Tonarm und P4-Halterung für Systeme.

Gruß
Peter
TFJS
Inventar
#3 erstellt: 21. Aug 2009, 06:59
Augfrund eines "geplatzten" Geschäftes habe ich noch meinen alten (und seltenen) Transonic P 65 anzubieten. Der hat einen S-förmigen Arm mit Headshell mit SME-Anschluss. Montiert ist ein Ortofon X-3 MC.
Leider hat der Teller aber Stroboskop-Markierungen.

Das Ding stünde bei Intersse zum Verkauf, wobei ich aber in München wohne (wie mein Avatar vermuten lässt). Versand ist immer so eine Sache ......

Bei Intersse bitte PM.
http://s4.directupload.net/file/d/1893/bfttl6mn_jpg.htm
Albus
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2009, 09:28
Tag,

bei den Bedingungen sollte man nach Kenwood-Geräten Ausschau halten; KD..., 700, 750, 770, 8030, 990. Eine schöne Beschäftigung für einen zielsicheren Interessenten.

Bei geraden Armen ist die Form des Tonkopfträgers wesentlich durch die Kröpfung bestimmt; tangentiale Arme präsentieren sich daher auch mit HS und SME-Bajonett, anonsten ist in dieser Hinsicht (SME-Bajonett) bei geraden Armen eben nichts zu holen.

Freundlich
Albus
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2009, 13:17
Hy, Ralf !

Bitte Dual + Harman + Sansui ignorieren, weil ersterer überbewertet und zu teuer, siehe Golden One, CS5000.

PL514 verkaufen, nicht modden, verbasteln oder so. Lohnt sich nicht.

CS505-3 mit einem richtig guten MM-System ausstatten, z. B. dem Ortofon VM silver aka 540MKII ( oder ein sehr gut erhaltenes AT-20SLA ). Besseres Überspielkabel dranlöten und für die 1st Lady eine ästhetische Überstülpzarge planen-bauen-montieren lassen. Riemen erneuern, 1x Kpl.reinigung ( sozusagen: Waschen-schneiden-fönen ).

Alle anderen, unwichtigen Tonabnehmer verkaufen.

Sofern das Laufwerk mitspielt und die Nadel überlebt, haste viele Jahre dann Ruhe.

Ersatz-Headshells gibt es auch für den 505-3, weil DUAL-Norm !

MfG,
Erik
mediahead
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Aug 2009, 13:41

Wuhduh schrieb:
Hy, Ralf !

Bitte Dual + Harman + Sansui ignorieren, weil ersterer überbewertet und zu teuer, siehe Golden One, CS5000.


Na ja, 5000er und Goldie sind in der Tat gehyped. Aber der 750? Weisst auch was zu den anderen beiden? Ich vermurte der Sansui lebt meist auch nur vom Klavierlack aber der Mk IV soll nen super Arm drauf haben.


Wuhduh schrieb:
PL514 verkaufen, nicht modden, verbasteln oder so. Lohnt sich nicht.


Bin eigentlich ziemlich begeistert von dem Teil und halte die Serie in Duetschland für schwer unterbewertet. Sieht mit dem übergroßen Teller schon super aus - IMHO - und der Arm ist auch nicht so übel. Habe heute morgen ein NOS Piezo 308 System mit Originalnadel drangefummelt und bin einigermaßen begeistert. Nur schlechte Platten klingen jetzt leider unhörbar. :-(


Wuhduh schrieb:
CS505-3 mit einem richtig guten MM-System ausstatten, z. B. dem Ortofon VM silver aka 540MKII ( oder ein sehr gut erhaltenes AT-20SLA ). Besseres Überspielkabel dranlöten und für die 1st Lady eine ästhetische Überstülpzarge planen-bauen-montieren lassen. Riemen erneuern, 1x Kpl.reinigung ( sozusagen: Waschen-schneiden-fönen ).

Alle anderen, unwichtigen Tonabnehmer verkaufen.

Sofern das Laufwerk mitspielt und die Nadel überlebt, haste viele Jahre dann Ruhe.

Ersatz-Headshells gibt es auch für den 505-3, weil DUAL-Norm !

MfG,
Erik


Naja, den 505 wollte ich als Zweitdreher ja auch behalten, aber nach fast 25 Jahren hab ich mich ein bisschen dran sattgesehen - und vielleicht auch ...gehört. Deswegen wolte ich da nicht allzuviel investieren.

Irgendwie soll es jetzt auch mal etwas "schicker" sein... Die schwarzfolien-furnierte Presspan-Zarge ist halt optisch nicht so der Brüller und nette Silber-Füsschen hat ja leider erst der 505-4 bekommen.

Aber daran gedacht, den 505 zu tunen, hab ich auch schon... Vielleicht 'ne Zarge in weissem Pianolack... *lechz* Lackierer kenn ich einen. Wer könnte denn sowas bauen (wo bekomm ich die Formen und Maße her?) und dann auch noch die Technik transplantieren? Bin selber - wie gesagt - leider Werzeuglegastheniker. Und das könnte dann auch recht teuer werden, oder? Kennst Du ggf. auch gute Phono-Service-Techniker im Raum NRW?

Hast Du selber Erfahrungen mit guten MMs an dem 505? Wie sieht es mit MC's aus?

Danke für die Tipps!!!!

Gruß, Ralf

PS: Stülpzarge geht ja mal gaaar nicht! Sieht ja aus wie in den 50ern und ich will die Technik doch auch sehen, wenn ich sie nicht nutze!
hifi-zwerg
Stammgast
#8 erstellt: 21. Aug 2009, 14:03
Hallo,

Die Bedingungen 1) 2) und 4) erfüllen durchaus einige Japan DD aus den 80 z.B derYamaha YP D8, problematisch ist nur, sowas für unter 300,-€ zu bekommen. Aber wenn man gezielt danach sucht, vieleicht hast Du ja Glück. Es gibt auch naoch andere nicht ganz so überteuerte schöne Modelle, ein paar habe ich mal in dem Thread hier gesammelt.

Gruß
Zwerg


[Beitrag von hifi-zwerg am 21. Aug 2009, 14:04 bearbeitet]
mediahead
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Aug 2009, 16:04

hifi-zwerg schrieb:
Hallo,

Die Bedingungen 1) 2) und 4) erfüllen durchaus einige Japan DD aus den 80 z.B derYamaha YP D8, problematisch ist nur, sowas für unter 300,-€ zu bekommen. Aber wenn man gezielt danach sucht, vieleicht hast Du ja Glück. Es gibt auch naoch andere nicht ganz so überteuerte schöne Modelle, ein paar habe ich mal in dem Thread hier gesammelt.

Gruß
Zwerg


Danke! Schöner Thread!
Habe mich dort gleich in den 500er Hitachi verguckt.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Aug 2009, 17:19
Hallo,
ich werfe dazu nochmal die alten Pioneer Modelle von 79-80 ins Rennen.Ein bisschen wie der Hitachi aber wesentlich günstiger zu haben.
PL 100 (X) - PL 600 (X).
X = Anthrazit

http://pioneer.pytalhost.eu/1979

Extrem flache Subchassiskonstruktion als DD und Beltdrive, sehr stylisch mit guten Tonarm.

MfG Lutz
fridaemil
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Aug 2009, 17:26
oder doch ein wenig Holz!?







Gruß fridaemil
germi1982
Moderator
#12 erstellt: 21. Aug 2009, 17:41
Dark_Helmet
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Aug 2009, 18:38
Er sollte doch schön sein und keine Stroboringe haben
Auch wenn das hier ein 2020 ist, macht in der Zarge doch etwas mehr her.

static.pascal-gienger.de/pgienger/w250.jpg
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 21. Aug 2009, 20:56
Au weia, da fehlen jetzt nur noch die ELAC Miraphon bzw. Miracord !

@ Ralf:

MC-Systeme werden an dem ULM-Tonarm nicht befriedigend laufen.

Es gibt eine - subjektiv - ästhetische Zarge mit Holzfurnier für den 505-4. Dürfte evtl. auch fürn 3er passen. Der Austausch dauert nur Minuten.

Wenn die jetzige Zargen noch nicht angeditscht ist, kann mit einem Kunststoffprimer eine Zwischenschicht aufgetragen und dann in der Wunschfarbe lackiert werden.

MfG,
Erik
germi1982
Moderator
#15 erstellt: 22. Aug 2009, 12:04

Wuhduh schrieb:
...MC-Systeme werden an dem ULM-Tonarm nicht befriedigend laufen.

...



Gibt Ausnahmen, MCC 110 und 120 wurden extra für ULM-Tonarme entwickelt...bei den anderen MCs ist es so, das die wegen zu geringer Nadelnachgiebigkeit nicht befriedigend laufen würden.


http://dual.pytalhost.eu/mcc110/
CyberSeb
Inventar
#16 erstellt: 22. Aug 2009, 20:15

germi1982 schrieb:
Wie wäre es mit dem hier?

http://telefunken.pytalhost.eu/1976-2/TFKtrx76_15.jpg



Gar kein Vergleich zu einem guten Dual, glaubs mir ...



Gruß, Seb
germi1982
Moderator
#17 erstellt: 22. Aug 2009, 20:31
701, 704 oder 721 von Dual wären natürlich optimal....allerdings wollte er ja einen Spieler mit SME-Anschluss....


[Beitrag von germi1982 am 22. Aug 2009, 20:31 bearbeitet]
wp48
Stammgast
#18 erstellt: 23. Aug 2009, 14:04
Hallo Ralf,

ich bin eigentlich eher Anhänger der Direktantriensfraktion sowie in Grenzen Dual-begeistert. AAABER ich habe auch einen PL-514 hier stehen, und der bleibt!!!

(Ups! Falscher Knopf ich bin doch noch gar nicht fertig mit Schreiben !!! Also Edit.)

Du schreibst:

"Bin eigentlich ziemlich begeistert von dem Teil und halte die Serie in Duetschland für schwer unterbewertet. Sieht mit dem übergroßen Teller schon super aus - IMHO - und der Arm ist auch nicht so übel. Habe heute morgen ein NOS Piezo 308 System mit Originalnadel drangefummelt und bin einigermaßen begeistert. Nur schlechte Platten klingen jetzt leider unhörbar. :-( "

Und etwas weiter unten schreibst du:

"Vielleicht 'ne Zarge in weissem Pianolack... *lechz* Lackierer kenn ich einen."

Damit hast du dein Urteil doch eigentlich schon gesprochen: Der Pioneer ist solide gebaut, gefällt dir klanglich sehr, ist ein Halbautomat und entspricht optisch schon weitgehend deiner Regierung. Das Gehäuse ist schlicht gehalten, wirkt allerdings durch das Laminat etwas billig, weshalb er denn auch nicht wirklich gut klingen kann ...

Wenn du auf den Schriftzug vorne rechts verzichten kannst, mach die Plakette auf der Front ab, montier die Tonarmeinheit ab (das kann kein Hexenwerk sein, habe aber jetzt keine Lust, bei meinem Dreher nachzuschauen) oder lass das Teil vom Lackierer abkleben, in Hochglanz lackieren - und du hast einen wohlklingenden Designdreher da stehen, nach dem sich andere die Finger lecken. Wäre nur zu überlegen, ob du wegen der Tonarmeinheit nicht doch lieber schwarzen Pianolack à la Sansui nimmst. (Der Sansui ist übrigens nur in schwarz Hochglanz relativ teuer; die Normalausführung geht öfters für kleines Geld weg. Schwarzer Pianolack klingt halt deutlich besser ... )

Red doch mal mit deiner Regierung darüber. Ich jedenfalls werde das bei meinem Pioneer irgendwann so machen. Danke für den Tipp!

Gruß
Wolfgang


[Beitrag von wp48 am 23. Aug 2009, 14:38 bearbeitet]
mediahead
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Aug 2009, 21:45
Also erstmal 1000 Dank an alle für die netten ANtworten und guten Tipps.

Im einzelnen: Vom Fernzünder (=Telefunken) S600 hab ich mich verabschiedet, weil ich zu viel über häufige Bastelnotwendigkeit und mangelhafte Langzeit-Zuverlässigkeit gehört hab. Und der Mega-Strobring... *schüttel* Ansonsten sicher ein netter Dreher.

Der alte Fernzünder-Wechsler ist zwar recht edel (und sicher gebaut wie ein Schützenpanzer) aber zu dick, zu plump, zu holzig, zu 60ies...

Die Pioneer Serie (100 bis 600 werd ich mir mal genauer anschauen. Sieht auf den ersten Blick aber ein wenig wie die ganzen langweiligen Technics "SL-Q/BD irgendwas" aus (nicht, dass die schlecht wären, aber ich kauf halt auch keinen Golf weil den eben jeder hat). Zudem mag ich meinen 514er wie gesagt ganz gern. Somit haben die wenigstens 'ne gute Heritage. Mal schauen...

700er Dual sind technische Knaller - hab ich selber schon gehört - können mich optisch aber nicht wirklich zufriedenstellen. Leider! Das mit den Headshells wäre nicht ganz so schlimm; das wäre noch hinzubekommen.

Der Yamaha Woodie ist wirklich hübsch, passt aber eben der Regierung nicht.

@ WuhDuh: Verstehe ich Dich richtig? Du schlägst vor, den 505-3 in eine 505-4 Zarge - ggf. lackiert - zu packen? Oder meinst Du, es sei noch eine andere attraktive Zarge erhältlich? Wenn letzteres, dann wo??

Bis hierher nochmals danke für den Input!

*Bier für alle!*
mediahead
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Aug 2009, 21:54

wp48 schrieb:
Hallo Ralf,

ich bin eigentlich eher Anhänger der Direktantriensfraktion sowie in Grenzen Dual-begeistert. AAABER ich habe auch einen PL-514 hier stehen, und der bleibt!!!


Schön, dass ich nicht der einzige hier bin, der das Ding mag. Ich dachte schon meine Ohren würden sich böse Scherze mit mir erlauben. Mir ist die Antriebsart eigentlich schnuppe. Bin da unpolitisch. Hat eben beides Vor- und Nachteile und gute Fräsen gibt es sicher aus beiden Fraktionen.


wp48 schrieb:
Red doch mal mit deiner Regierung darüber. Ich jedenfalls werde das bei meinem Pioneer irgendwann so machen. Danke für den Tipp!


Ich denke drüber nach... Bin nur so ein bisschen auch Originalitäts-Freund. *zähneknirsch*

Darf ich fragen, was für (ein) System(e) Du auf dem Pioneer fährst?
mediahead
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Aug 2009, 22:21
Aus aktuellem Anlass nochmal nachgefragt:

Ich habe gerade zwei recht attraktive (also nicht überbewertete) Angebote für Dual CS750 bzw. CS 750-1 vorliegen. Außer dem etwas langweilig matten Holzlook finde ich den Player einfach wunderschön und er hat ja seinerzeit auch ganz gute Kritiken eingefahren. Was mich nun interessiert ist:

1.) Gibt es technische Unterschiede zw. 750 und 750-1? Die technischen Angaben sind soweit mir bekannt identisch, nur die Zargen sind etwas anders, die Haube einmal braun, einmal klar und das Tonarmrohr einmal schwarz, einmal silber. Anything else?

2.) Wie schätzt ihr den klanglichen Qualitäts-Unterschied zwischen dem 505-3 (damals ja der kleinste Dual) und dem 750er (Topmodell) ein, wenn man beide mit ähnlichen Systemen der 150-Euro-Liga bestückt? Lohnt sich der Kauf des 750ers aus Klanggründen?

(Übrigens: Der Tonarm des 750 ist - wie ihr wahrscheinlich wisst - KEIN ULM-Arm und verträgt meines Wissens auch gute MC Systeme. MC wurde sogar von Dual selbst explizit empfohlen.

Von den beiden Dual Modellen (505 und 750) soll letztlich nur eines hier stehen. Daneben werde ich wohl den Pioneer behalten und doch modden. Oder gleich noch einen extra für dieses Experiment besorgen - die gehen ja derzeit in der Bucht quasi für Centbeträge weg. Bin jedenfalls einfach zu gespannt, was das ergibt.

"Regie! Sind wir schon Off-topic??? Muss ich in den Dual Thread umziehen?"
mediahead
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Aug 2009, 15:41
Keine spontanen Erleuchtungen für mich???
torbi
Inventar
#23 erstellt: 26. Aug 2009, 17:27
Wie wärs denn mit einem Braun PS 500?

Endabschaltung, sehr guter S-Tonarm, Reibrad/Riemen-Antrieb a la TD124, unaufälliges Strobe, ölgedämpftes Subchassis, klanglich wie ich finde sehr sehr gut ....

... und nicht zuletzt typisch schlichtes Design von Dieter Rams

Ich habe das Gerät, sehr schickes Teil

Lg, Torbi

Hier gibts Bilder: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Braun_PS_500

Edit: Headshellbefestigung nach SME-Norm


[Beitrag von torbi am 26. Aug 2009, 17:28 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#24 erstellt: 26. Aug 2009, 17:40

mediahead schrieb:
...(Übrigens: Der Tonarm des 750 ist - wie ihr wahrscheinlich wisst - KEIN ULM-Arm und verträgt meines Wissens auch gute MC Systeme. MC wurde sogar von Dual selbst explizit empfohlen.

...



Es gab von Dual auch MC-Systeme für ULM, das Problem bei den aktuellen MCs und ULM ist ja nur dass die Nadelnachgiebigkeit zu niedrig ist und die Systeme in der Regel auch zu schwer sind.

Von Dual gabs da die Systeme MCC 110 und MCC 120 im Sortiment, die wurden damals mit passendem Übertrager verkauft.

Und ich fahre ein AT OC 9 am Dual 701. Und ich würde dir den 704 oder den 721 empfehlen. Damit machst du nix verkehrt, da bist du für alles gerüstet. Da kann auch die Bauhöhe der Systeme Wurst sein, denn man kann den Tonarm in der Höhe verstellen. Zusätzlich kann man auch noch die Absenkgeschwindigkeit des Liftes einstellen etc.

Der PS 500 ist schon ein netter Spieler, nur machen leider meist die Öldämpfer Ärger


[Beitrag von germi1982 am 26. Aug 2009, 17:42 bearbeitet]
joba
Stammgast
#25 erstellt: 27. Aug 2009, 09:39
Das mit den Bastelorgien beim S600 würde ich mal nicht überbewerten. Liftmechanik etc lassen sich von jedem Newbie reparieren. Ich habe wirklich mit Reperaturen wenig am hut und habe das auch geschafft. ansonsten beschränkt sich das "basteln" eher auf gewissenhaftes reinigen. jedenfalls war die wohnzimmertaugliche wiederherstellung meines s600 nicht mehr aufwand als bei anderen modellen (TD146, Dual 601 und 704). du bekommst dafür aber einen in meinen augen 1a Plattendreher mit einem z.b. deutlich dynamischeren klangbild als der TD146. jedenfalls benutze ich den Thorens eigentlich nur als ersatzgerät. designmäßig finde ich den s600 auch sehr viel schöner als die thorsense und dual und nicht so barock wie die japanischen dickschiffe.
gefallen würden mir aber auch die Yamaha dreher. wenn mir mal jemand so einen anbietet werde ich nicht nein sagen.

viele grüße

joba
mediahead
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Aug 2009, 02:57
Habe mir jetzt erst einmal von einem Forumsmitglied (Vielen Dank!) einen Dual 750 besorgt. Morgen kommt ein System dran und dann sehen wir mal weiter. Ich werde berichten...

Danke nochmal an alle für die Tipps!
mediahead
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Sep 2009, 07:17
Kurzer Zwischenstand:

Piezo YM 308IIX an Dual 750:





Sieht toll aus. Geht aber gaaaar nicht!

(Gleiches System klingt am Pioneer PL-514 absolut "erste Sahne".)

Wir testen weiter...
Albus
Inventar
#28 erstellt: 02. Sep 2009, 08:16
Tag,

das Piezo ist ein ausgesprochen hartes System (geringe Nadelnachgiebigkeit); wegen dieser Eigenschaft war gerade dieses Piezo vor zwanzig Jahren immer gesucht (für schwere Tonarme).

Freundlich
Albus
mediahead
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Sep 2009, 23:12

Albus schrieb:
Tag,

das Piezo ist ein ausgesprochen hartes System (geringe Nadelnachgiebigkeit); wegen dieser Eigenschaft war gerade dieses Piezo vor zwanzig Jahren immer gesucht (für schwere Tonarme).

Freundlich
Albus


Danke Albus, das mit der geringen Compliance hatte ich schon vermutet. Bin überrascht, dass jemand das Piezo überhaupt noch kennt. Im Netz ist kaum etwas darüber zu finden und ich hab's neulich als NOS auf Verdacht für meinen Pioneer gekauft und bin sehr angenehm überrascht.

Aber ich dachte: Probieren geht über studieren. Also ran an den mittel/leichten Dual-Arm. In diesem Fall behält die Theorie aber (leider) eindeutig Recht. Daher zurück an den Pioneer mit dem Piezo. Jetzt muss ich nur etwas adäquates für den Dual finden, damit der 30-Euro Pioneer ihn nicht in Grund und Boden performt.

Grüße, Ralf
mediahead
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Sep 2009, 23:14

Albus schrieb:
Tag,

das Piezo ist ein ausgesprochen hartes System (geringe Nadelnachgiebigkeit); wegen dieser Eigenschaft war gerade dieses Piezo vor zwanzig Jahren immer gesucht (für schwere Tonarme).

Freundlich
Albus


Danke Albus, das mit der geringen Compliance hatte ich schon vermutet. Bin überrascht, dass jemand das Piezo überhaupt noch kennt. Im Netz ist kaum etwas darüber zu finden und ich hab's neulich als NOS auf Verdacht für meinen Pioneer gekauft und bin sehr angenehm überrascht.

Aber ich dachte: Probieren geht über studieren. Also ran an den mittel/leichten Dual-Arm. In diesem Fall behält die Theorie aber (leider) eindeutig Recht. Daher zurück an den Pioneer mit dem Piezo. Jetzt muss ich nur etwas adäquates für den Dual finden, damit der 30-Euro Pioneer ihn nicht in Grund und Boden performt. Ob eine neue Nadel DN750 für's Ortofon System da ausreicht?

Grüße, Ralf
Albus
Inventar
#31 erstellt: 03. Sep 2009, 11:48
Tag,

eine DN 750 als originale Ortofon Nadel 20 ist etwas Solides, nicht billig (nur eben einmal bei Phonophono nachgesehen, € 98, immerhin); eine Nachbaunadel wählte ich nicht.

Freundlich
Albus
mediahead
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Sep 2009, 14:59

Albus schrieb:
Tag,

eine DN 750 als originale Ortofon Nadel 20 ist etwas Solides, nicht billig (nur eben einmal bei Phonophono nachgesehen, € 98, immerhin); eine Nachbaunadel wählte ich nicht.

Freundlich
Albus


Sitze gerade über einer (angeblich) neuen DN750 Originalnadel. Für 69,- aus der Bucht. Mal sehen, was die kann...
mediahead
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Sep 2009, 23:36

Albus schrieb:
Tag,

das Piezo ist ein ausgesprochen hartes System (geringe Nadelnachgiebigkeit); wegen dieser Eigenschaft war gerade dieses Piezo vor zwanzig Jahren immer gesucht (für schwere Tonarme).

Freundlich
Albus



Hallo Albus,

da Du Dich sowohl mit Theorie als auch Praxis gut auszukennen scheinst: Im "Beipackzettel" des Piezo wird der Compliance-Wert mit 18 angegeben. Für die beiden einfacheren Nadelvarianten mit 10. Nun ist 18 ja an sich gar kein so geringer Wert. Die aktuellen Ortofon Systeme liegen bei 20 und sollen angeblich gut zum Dual 750 / 5000 passen. Auch empfahl Dual selber damals den Einsatz von MC-Systemem, die ja meist auch recht hart aufgehängt sind.

Jetzt verwirrt es mich dann doch, dass mein Piezo System auf dem Dual so unterirdisch schlecht klingt während es an einem vermeintlichen Billig-Dreher (Pioneer 514) ganz exzellente Ergebnisse bringt.

Hast Du einen Erklärungsversuch für einen Dummy wie mich?

Gruß, Ralf

PS: Die Nadel DN750 ist ok, aber gegenüber den mir bekannten 10er Nadeln (an Dual 505-3 mit ULM-Arm) hätte ich mir da deutlich mehr erwartet. Insbesondere, da ja die DN750 keine exakte Nadel 20 ist sondern eigens an diesen Plattenspieler angepasst wurde.
Albus
Inventar
#34 erstellt: 07. Sep 2009, 06:18
Morgen,

Erklärungsversuch(e), na ja. - Erster: 'Grottenschlecht' deutet eher auf einen im Einzelfall verfehlten Einbau hin; d.h. sowohl in Tonarmgeometrie (Nullpunkte) als auch in Ausrichtung des Tonabnehmers (Nadelazimuth, vertikaler Abtastwinkel), möglicherweise auch in Auflagekraft und Antiskating. Wenn's alles nicht sein kann? Dann in den elektrischen Anschlüssen. Zweiter: Compliance-Daten sind typisch stark auslegungsbedürftig; insbesondere, wenn ohne Messbezug (Frequenz, Amplitude, Auflagekraft). Japanische Messplatten präsentieren Messwerte bei Bezugsfrequenz 100 Hz; von Interesse ist aber das Resonanz-Verhalten im Bereich 4-25 Hz. Die Werte weichen je nach Bezug deutlich voneinander ab, und zwar sowohl in die härtere Richtung als auch in die weichere Richtung. Selbst dann, wenn ein Hersteller den Bezug 10 Hz nennt, kann der einzelne Tonabnehmer davon deutlich (um Stufen) abweichen. So bleibt einem Interessenten typisch zweierlei, glaubwürdige Tests konsultieren oder selbst mittels Testplatte sich orientieren.

Diese Compliance-Toleranzen, um dem einen Ausdruck zu geben, gelten für fast alle Hersteller und fast alle Tonabnehmer.

Freundlich
Albus
mediahead
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Sep 2009, 13:10
Danke! Vielleicht versuche ich tatsächlich noch einmal eine Neuinstallation... Allerdings warte ich gerade auf das Shelter 201, das ich testweise montieren möchte. So lange darf das Piezo am Pioneer bleiben.

Gruß, Ralf
germi1982
Moderator
#36 erstellt: 10. Sep 2009, 18:44

mediahead schrieb:
...Auch empfahl Dual selber damals den Einsatz von MC-Systemem, die ja meist auch recht hart aufgehängt sind.

....


Täusche dich mal nicht. Schau dir mal die Dual-Systeme MCC 110 und 120 an (beides MCs)...MCC-110 hat eine Compliance von 25...die sind extra für die ULM-Tonarme (mit System effektive Tonarmmasse von ca. 8g) entwickelt worden.


http://dual.pytalhost.eu/mcc110/


[Beitrag von germi1982 am 10. Sep 2009, 18:51 bearbeitet]
dobro
Inventar
#37 erstellt: 11. Sep 2009, 05:45
Hallo,

leider gibt es für die MC 110-120 nur noch selten Ersatznadeln und die kosten dann gleich 98 €. Für den Preis könnte man es gleich mit einem anderen System probieren.

Gruß
Peter
germi1982
Moderator
#38 erstellt: 11. Sep 2009, 17:36
Und für andere MC-Systeme gibt es gar keine Ersatznadeln...da kann man entweder Retippen lassen oder "Ablage P"...


[Beitrag von germi1982 am 11. Sep 2009, 17:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Plattenspieler gesucht
F481 am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  15 Beiträge
Plattenspieler gesucht...
LoLo am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  24 Beiträge
plattenspieler gesucht!
electricxxxx am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  14 Beiträge
Plattenspieler gesucht!
leycos am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  4 Beiträge
Plattenspieler gesucht?
matipp am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  8 Beiträge
Plattenspieler gesucht
wuestensohn1968 am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  20 Beiträge
Plattenspieler gesucht?
kafmo am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  19 Beiträge
Plattenspieler gesucht
Qli am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  9 Beiträge
Plattenspieler gesucht!
chriz2390 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Plattenspieler gesucht
Son-Goku am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Monitor Audio
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.637