Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gesucht...

+A -A
Autor
Beitrag
LoLo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jul 2004, 19:33
Hallo Analogfans,

zur Aufrüstung meiner Anlage strebe ich den Kauf eines Plattenspielers an. Da ja Hörtests kaum möglich sind (unter gleichen Bedingungen) möchte ich mal fragen, was Ihr so empfehlen könnt. Ich höre meine Schwarzlinge momentan noch mit einem Thorens TD318MkIII mit Benz Ace L und etwas Tuning (Kabel etc.) an Electrocompaniet PhonoPre, Octave V40 uns Sonus Faber Cremona.

Ich denke über Transrotor (Super Seven, Orfeo, Leonardo oder was neueres) nach, interessiere mich aber auch für Rega (Planar 9), Acoustic Signature, dps und Clearaudio.

Was könnt Ihr klanglich (!) empfehlen?

Tonarm von Rega, SME... ? Ich mag allerdings KEINE Einpunktarme, da mein Gezitter das Ding schnell schrotten würde!

Gruß und auf bald,

LoLo.
MR
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Jul 2004, 12:32
Hi,

schau Dir mal die Seite von Verdier an , wenn ich demnächst umsteige dann......


http://www.jcverdier.com/cadre_menu.html

Verdier ist vielleicht nicht so bekannt wie Transrotor und Konsorten, aber klanglich bis jetzt allem was ich hörte überlegen!

Grüße Marcus
EWU
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2004, 12:41
Hallo LoLo,
höre dier mal den Fat Bob S von Transrotor an.Der hat in der Grundausstattung einen modifizierten Rega Tonarm.
Kostet dann mit System unter 2000 EUR.Ist jederzeit nachrüstbar mit SME Tonarm, Netzteil, zweitem Motor,usw.
Gruß Uwe
Braintime
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2004, 16:41
Hi,

guckstdu

http://www.scheu-analog.de/

Speziell der Premier MK II mit dem neuen Cantus Arm ist aus meiner Sicht vom Preis-/ Leistungsverhältnis nicht zu schlagen. Einen Fat Bob spielt er auf jeden Fall sowas von an die Wand...

Grüße

Klaus
MR
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jul 2004, 17:06
Verdier,

alles andere ist wie Lego und Fischertechnik

Holger
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2004, 17:10
Sorry, aber so eine Antwort ist Blödsinn.
MR
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jul 2004, 09:58
....und Humor ist, wenn man trotzdem lacht...
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jul 2004, 11:05
Mahlzeit


Wahrscheinlich liegts an mir, aber ich hatte schon einen
Transrotor Super Seven, Clearaudio Solution usw.
Jetzt läuft bei mir wieder ein Thorens und endlich ist das Grinsen wieder da.
Wie wärs denn mit noch ein bißchen Feintuning?
RDC Headshell (unglaublich!)
Netzteil (TPN 2000 oder ähnliches bringt Ruhe rein als wär es ein High-End Laufwerk)
Mein Tipp, behalt dein Laufwerk, sind gute Sachen und besseres kosten richtig Asche.



greetz


[Beitrag von RG_9_Jünger am 14. Jul 2004, 11:11 bearbeitet]
fork
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jul 2004, 11:41
Hallo,

vom Gerät her kann ich Acoustic Signature sehr empfehlen (ich selbst habe den Samba) aber für Dich ist der Final Tool sicher auch eine Option - Leider hört man über den Service nicht nur gutes (vgl. den entsprechenden Thread).

Der Plattenspieler der mich beim Probehören spontan am meisten begeistert hat war jedoch Transrotors FatBob.
Solltest Du Dir auf alle Fälle mal genauer anhören/anshen.

Gruß fork
emiliano_zapata
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Jul 2004, 19:13
Hallo,

wundert mich, dass noch keiner den lp12 genannt hat...nein, bitte nicht gleich steinigen, dennn den gibt es auch in bezahlbaren Ausführungen.
Ich hatte selber mal einen Thorens...spielte, technisch sicher perfekt aber machte einfach keine Musik.

Grüße,

e. zapata
directdrive
Inventar
#11 erstellt: 14. Jul 2004, 19:52
Hallo Emilano,

wundert mich eigentlich weniger - in den letzten Jahren ist so viel Neues an hochwertiger (aber auch nur hochwertig wirkender...) Analogtechnik auf den Markt gekommen, daß die Vormachtstellung, die der LP-12 als Neugerät noch vor zwei, drei Jahren genossen hat, wohl nicht mehr Stand der Dinge ist.

An der aktuellen Konkurrenz gemessen, scheint der LP-12 mittlerweile doch unangemessen teuer für's Gebotene.

Ketzerischer Nachtrag: Schon in den 80ern bewertete die stereoplay (man mag davon halten, was man will...) den Thorens TD-321 mit SME III als ein dem LP-12 mit Ittok ebenbürtiges Gerät zu einem weitaus günstigeren Preis.

Viele Grüße sendet

Brent - legohörend
emiliano_zapata
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Jul 2004, 20:31
Hallo Brent,

tja, wo wir mal wiede bei der alten Diskussion wären. Das man für einen LP12 sehr viel Geld ausgeben kann (in maximaler Ausstattung) steht ausser Frage. Nur bekommt man auch für einen Spieler in Grundaustattung sehr viel fürs Geld geboten. Ins Besondere, wenn man bei gebrauchten Geräten schaut.
Mein Tip:

LP12 mit Valhalla und Akito 2. Als System das "neue" MM und alles ist perfekt (na ja, fast)

Grüße,

Volkmar
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jul 2004, 20:39
Hallo Emiliano



Auch für mich ist der LP 12 das beste was ich je gehört habe.
Mußten mir das Grinsen mit einem Baseballschläger wieder aus dem Gesicht hauen.
Wow, einfach nur Musik at his best.

Was ist Stereoplay, Audio, Stereo?
Lese lieber Bäkerblume.


greetz
directdrive
Inventar
#14 erstellt: 15. Jul 2004, 06:17
Guten Morgen RG_9_Jünger,

Was ist Stereoplay, Audio, Stereo?

Dies sind "Hififachzeitschriften", die neben Fono Forum, HifiVision, Dem Ohr, Hifi Exklusiv und vielen anderen versuch(t)en, den potentiellen Käufern und Käuferinnen Hilfestellung bei der Auswahl ihrer Stereoanlage zu geben. Weiterhin dienten und dienen diese Veröffentlichungen als Marketinginstrument der Hersteller und übernahmen teils eine ähnliche Funktion wie heute dieses Forum.

Dies klappte bis in die 90er teils ziemlich gut, mittlerweile kann man IMO aber davon ausgehen, daß die Marketingfunktion Vorrang erhalten hat.

Lese lieber Bäkerblume.

Das sei Dir unbenommen, persönlich kann ich in der Bäckerblume jedoch kaum für mich interessante Beiträge finden - dafür ist das Preis-Leistungsverhältnis ausgesprochen gut und aus der innigen Verbindung mit den Produzenten wird hier kein Hehl gemacht.

Auch für mich ist der LP 12 das beste was ich je gehört habe.

Dann solltest Du Dir - bevor irgendwann 'mal eine Neuanschaffung ins Haus steht - möglichst noch ein paar Konkurrenzgeräte anhören. Der Linn ist ein ungemein charmantes Gerät, wie ich finde, aber gehört habe ich schon besseres - zumindest im herkömmlichen Sinne, also wenn es um Exaktheit und Realitätsnähe der Reproduktion geht.

Viele Grüße und einen angenehmen Tag

Brent


[Beitrag von directdrive am 15. Jul 2004, 06:43 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jul 2004, 09:07
Dem muß ich zustimmen.

Auch für mich als eingefleischtem Naimianer müsste der LP 12 eigentlich erste Wahl sein. Er macht auch sehr schön Musik, das aber erst in einer Ausbaustufe, die bei der die "monetäre" Luft ziemlich dünn wird und es eine Reihe besserer Dreher für weniger Geld gibt. Außerdem macht er mbMn ein wenig zu "schön" Musik...
Außerdem ist der LP 12 ein Auslaufmodell, Linn "kümmert" sich nicht mehr wirklich um das analoge Produkt - im Gegensatz zu anderen Herstellern...

Grüße

Klaus
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Jul 2004, 11:29
Mahlzeit Directdrive


Zu Teil 1 gebe ich dir natürlich Recht.
Nach 97/98 fand irgendwie ein wandel statt.

Zu 2

eben drum

Zu 3

habe glaub ich schon so gut wie alles gehört (kein mist!)

Der LP12 (in sehr hoher Ausbaustufe) hat mir davon am besten gefallen, weil er für mich einfach am musikalischten ist.Rest drunter, Platte auflegen und genießen.Hatte zB. einen Fat Bob (kein S) für zwei Wochen bei mir drehen.Ist ein sehr gutes Laufwerk, dessen Qualitäten man mit verschiedenen TA/Arm Kombies immer heraushören kann.Habe dann mal wieder einen neueren LP12 gehört, war wieder Begeistert vom Timing und Rhytmik und mein Hertz ging auf.





greetz Christian
Dualese
Inventar
#17 erstellt: 16. Jul 2004, 20:29
...Irrungen... Wirrungen...

Da fragt Einer, nach seinen Erwartungen scheinbar mit dem Kopp in den Wolken steckend danach, wie man am Besten mit den Füßen auf dem Boden läuft !

"Wie" soll man Diesem Rat geben

Habe immer wieder großen Spaß an den Eleven, die sofort nach der knapp bestandenen Führerscheinprüfung nach ´nem Ferrari und/oder Porsche rufen... *kopfschüttel* !

...Shure-Waage... Schön-Schablone... Testschallplatte... Spiegelchen... usw. usw. usw. ...

Von meiner Oma :

Jung´... auf ´nem alten Fahrrad lern´ste gut fahren

Grüße vom flachen Niederrhein...
Braintime
Stammgast
#18 erstellt: 17. Jul 2004, 09:22
Na ja,

wegen seiner derzeitigen Komponenten scheint er mir soooo "neu" in der Materie nicht zu sein. EC, Octave und Sonus sind ja nicht gerade Geräte von der Stange. Und ich kenne einige Leute, die in besserem Equipment auch kleine Thorens fahren...

Grüße

Klaus
sommerfee
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Jul 2004, 07:20
@Braintime:


Außerdem ist der LP 12 ein Auslaufmodell, Linn "kümmert" sich nicht mehr wirklich um das analoge Produkt


Wie kommt dieser Eindruck bei dir zustande? In den letzten Jahren hat sich einiges um den LP12 getan: Neues Tonarmkabel (T-Cable), neue Plattenmatte, neue Systeme (MM: Adikt, MC: Akiva), überarbeitete Motorsteuerung (Lingo). Und bei Messen wird auch hin- und wieder noch der LP12 aufgebaut.

Liebe Grüße,
Axel
omulki
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jul 2004, 08:32
Hi LoLo,

nachdem ich mich durch alles erhältliche "durchgehört" hatte, habe ich mich für den Kuzma Stabi entschieden.
Da stimmen vor allem die Konzepte... (Antiskating ohne Feder, echter Plattenplanmacher, Subchassis-& Masselaufwerk zugleich).
Klanglich ist er überlegen, zumindest in der Preisklasse bis 10k€.

Bei Transrotor musst Du schon auf die großen Modelle losgehen, der FatBob & Co. klingen nicht viel besser als größere Rega und Project.
Sollte Deine Wahl auf Transrotor fallen, wäre also mein Rat, dann bitte ein dickeres Modell, Turbillion aufwärts.

Oliver.
Bestie169
Neuling
#21 erstellt: 12. Aug 2004, 17:05
Also ich denke, man sollte einen Thorens behalten, Punkt !!!
Wenn er denn klingt.
Ansonsten kann ich den Planar 9 Von Rega wärmstens empfehlen, Das ist nämlich DIE Rennmaschine. Und er sieht noch aus wie ein Plattenspieler und nicht wie ein UFO !!!
Und falls er wirklich mal transportiert werden muss, genügen zwei Hände und man braucht keinen Schwertransporter.
Aber das geilste an ihm ist, er spielt unheimlich gut Musik.
Rudi_Carrera
Neuling
#22 erstellt: 03. Okt 2004, 17:37
Wir haben hier einen Clearaudio Solution mit Rega RB300 Tonarm und Tonarmkabel RB900, daran ein Benz Micro Silver. Das alles läuft über ein Acoustic-Balance-Harmonie an einen Creek OBH9, danach ein Nakamichi Amp und die Dali Boxen über Kimber 4PR. Das Klangbild ist recht sauber und für den Preis empfehlenswert.
Wir haben uns den Plattenspieler bei First Class Hifi zusammenstellen lassen!
www.firstclasshifi.de
Rudi Carrera


[Beitrag von Rudi_Carrera am 04. Okt 2004, 10:16 bearbeitet]
Tubesox
Neuling
#23 erstellt: 25. Nov 2004, 21:36
Moinsen,

dass an dieser Stelle so wenig Verdier-Hörer Kommentare abgeben, liegt daran, dass sie schweigend genießen.

Das ist keine Arroganz, sondern finale Ausbaustufe.
Entscheidend is, was hinten rauskommt.

35 Jahre Suche sind genug.


[Beitrag von Tubesox am 25. Nov 2004, 21:41 bearbeitet]
LP12
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2004, 08:47
Moin zusammen,

@sommerfee : Braintime hat recht. Auch ich als LP12besitzer muss schwerenherzens sagen, dass Linn kaum noch Modellpflege am LP12 betreibt. Ich hatte vor allem Probleme mit dem Umfeld des Laufwerks : will sagen Tonarm (Akito II und System K9). Ich habe in der Vergangenheit oft von Problemen mit dem Akito gehört (Lagerschäden und der gleichen). Mittlerweile gibt es wirklich gleichwertige Konkurrenz. Ich kann alle WELL Tempered nur wärmstens empfehlen. Die stehen dem LP12 in Sachen Lebendigkeit in nichts nach, wirken aber klanglich stabiler. Ausserdem ist der LP12 sehr wählerisch, was seinen Unterbau angeht!! Hier muss man unbedingt rumtesten - auch wenn der Händler stöhnt . Die WELLs schienen mir da nicht so wählerisch.


[Beitrag von LP12 am 26. Nov 2004, 08:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transrotor brummt mit Benz ACE L
.TORN. am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  7 Beiträge
benz ace l oder ortofon valencia, vero2, kontrapunkt etc.
mclandy am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  2 Beiträge
Benz Ace auf Rega P3?
Chris64 am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  6 Beiträge
Thorens, Projekt oder Rega?
Lowfi am 01.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  18 Beiträge
Qualität eines Plattenspielers überprüfen
erikafuchs am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  42 Beiträge
Transrotor Leonardo
Hifi-man am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  8 Beiträge
Kenwood KD-990 mit Benz Ace 2?
Nikoma am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  12 Beiträge
Rega RP1 tuning?
giacomo_reiser am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  7 Beiträge
Transrotor orfeo wer kann helfen bei Einstellung ?
transrotorfan_1 am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  3 Beiträge
plattenspieler . was brauche ich ?
musikmensch#* am 30.07.2015  –  Letzte Antwort am 31.07.2015  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.162