Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


technics sl-1900: ton nur auf einem kanal

+A -A
Autor
Beitrag
posiputt
Neuling
#1 erstellt: 22. Okt 2009, 13:45
hi there,

ich habe seit vier jahren den im titel genannten sl-1900 und mit der zeit setzte immer haeufiger der ton auf dem rechten stereokanal aus. das liesz sich (ja, das ist eigentlich keine gute idee) durch leichtes klopfen auf die seite des gehaeuses beheben, jetzt aber nicht mehr. ich vermute da ist irgendwo ein wackelkontakt, ich weisz leider nur nicht, wie ich rausfinde, wo genau.

im moment habe ich den oberen teil des gehaeuses abgebaut und versuche, eventuell kaputte loetstellen zu finden, bisher ohne erfolg. auf diese weise komme ich allerdings nicht an die verbindungsstellen innerhalb des tonarms. gibt es da vielleicht irgendeine moeglichkeit?

das wirkt jetzt sicher alles ziemlich unklar und frickelig, aber ich weisz grad nicht weiter und um das schoene geraet waers ja nun echt schade. mono ist auszerdem nicht ganz so mein ding
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2009, 15:12
Hallo,

oft sind Kontaktschwierigkeiten die Ursache von Kanalausfällen.
Bei dir hört es sich ja auch eindeutig nach einem Wackelkontakt an.

Zunächst solltest du mal die Steckerchen vom Tonabnehmer abziehen, reinigen und wieder draufstecken. Evtl. wieder ganz leicht (und vorsichtig) zusammenbiegen, damit sie richtig stramm sitzen.

Ebenso die Headshell abschrauben und die 4 Kontakte an Headshell sowie die Gegenstücke im Tonarm säubern.

Die nächste Fehlerquelle wären dann die Cinchstecker. Wenn du an denen wackelst, während der Plattenspieler läuft, verändert sich dann was?



Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Okt 2009, 16:17
Moin,

bei Technics hatte ich es schon häufiger, dass die Cinchkabel gebrochen waren.
(bzw. eins)

Meist war das direkt am Gehäuse.

Wenn das Kabel auszuschliessen ist, wären zunächst die Kontakte an der Headshell verdächtig.

Etwas Kontaktspray an einem Wattestäbchen hilft da prima.

Die Tonarmkabel selbst sind so gut wie nie defekt.

Miss mal mit einem Ohmmeter (Headshell abgebaut) die Kabel von den Lötstellen am Tonarmkabel zum Cinchstecker durch.

Auch von der Abschirmung gegen die Signalleiter messen.

Manche Kabel machen einen Kurzschluss.
(nur Isolierung gerissen/gebrochen)

Gruss, Jens
posiputt
Neuling
#4 erstellt: 23. Okt 2009, 15:11
hi benjamin und jens

danke fuer die schnellen antworten. leider hat sich das problem noch nicht erledigt. ich habe das geraet jetzt ziemlich weitgehend auseinandergenommen um an die ganzen loetstellen zu kommen. habe also durchgemessen und dabei festgestellt, dass die leitungen vom vorderen ende des tonarms bis zu den cinch-steckern funktionieren. dann dachte ich, klar, jetzt koennens nur noch die kontakte zwischen tonabnehmer und tonarm sein (ich habe einen ortofon concorde-tonabnehmer) und die mit kontaktspray gereinigt. leider ohne erfolg. auf dem rechten kanal bleibts stumm.

vielleicht ist ja doch was innerhalb des tonabnehmers nicht in ordnung.
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2009, 15:18
Hallo,

hast du die Tonabnehmerstecker abgezogen und von denen ausgehend bis zu den Cinchsteckern gemessen?

Wenn nicht, mache das nochmal.


Ansonsten könntest du auch einmal beide Kanäle des Tonabnehmers auf ohmschen Widerstand hin messen. Der Widerstandswert beider Kanäle sollte annähernd gleich sein (Tonabnehmerstecker abziehen).

Das empfehle ich eigentlich nur ungern, aber wenn die Verkabelung ausscheidet, kann der Fehler eigentlich nur noch im System stecken.



Gruß
Benjamin
posiputt
Neuling
#6 erstellt: 23. Okt 2009, 15:27
tonabnehmerstecker habe ich nicht (oder ich versteh grad was falsch), ich habe so ein system (nicht genau das, aber eben mit diesem aermchen als systemtraeger):

http://www.comparest...ncorde-dj-s-dj-s.JPG

ich glaub mir ist auch die terminologie noch nicht ganz klar. moeglicherweise frag ich oefter mal nach


[Beitrag von posiputt am 23. Okt 2009, 15:29 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#7 erstellt: 23. Okt 2009, 16:33
In Ordnung, mein Fehler, du hast natürlich mit diesem System keine Tonabnehmerstecker.


Messe also einmal das System durch.



Gruß
Benjamin
posiputt
Neuling
#8 erstellt: 23. Okt 2009, 17:06
so ich habe durchgemessen, was ich fand (bitte einmal gucken):



also von dem, was ich als "minuspol" denke, eben dieser silbernen pyramide, besteht eine verbindung zu zwei der vier verbindungspunkte am anderen ende des traegers. das scheint mir logisch, ist halt jeweils "minus" fuer einen kanal.

innerhalb dieser pyramide sind wohl vier magnete, da ist zu nix ne verbindung. scheint mir auch logisch. hab ich moeglicherweise einfach irgendein mechanisches problem? vielleicht wird irgendwo ein kontakt wegen zu groszer entfernung nicht geschlossen? ich werd mir jedenfalls mal ein ersatzsystem besorgen und damit testen.

die abschirmung gegen den signalleiter hab ich auch gemessen (wie rorenoren vorschlug), keine verbindung.

wenn jetzt tatsaechlich das system kaputt waer (statt was anderem), faend ich das eigentlich sogar ganz gut, weil das bedeutet, dass der plattenspieler nicht ersetzt werden muss


[Beitrag von _ES_ am 23. Okt 2009, 17:13 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 23. Okt 2009, 17:16
Hallo,

der Nadeleinschub hat keine leitende Verbindung zum Generator.
In ihm schwingt lediglich ein Magnet frei.


Was du messen solltest:
Jeweils den ohmschen Widerstand zwischen plus und minus eines Kanals am Tonabnehmer (Kontakte hinten).

Auf beiden Kanälen (links und rechts) sollte dann etwa der gleiche Widerstandswert herauskommen.
Er liegt typischerweise zw. 500 und 2000 Ohm.

Sollte ein Kanal einen wesentlich höheren oder niedrigeren Widerstandswert aufweisen als der andere, ist von einem Defekt des Systems auszugehen.



Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Okt 2009, 17:18
Moin,

beim System müssen auch die beiden übrigen Anschlüsse einen Widerstandswert anzeigen, allerdings ca 1000 Ohm, also 1 Kiloohm.
(kann auch weniger sein, aber unter 200 Ohm sind es bei MM Systemen eigentlich nicht, deutlich über 1000 auch nicht)

Da muss dein Messgerät auf 2000 Ohm stehen, sonst zeigt es nichts an.

Die Cinchkabel solltest du auch noch auf Durchgang messen, so wie auch schon die Tonarmkabel.

Ein anderes System wäre zwar die einfachste Lösung, aber nichts das jetzt noch ausserdem defekt sein könnte würde nennenswertes Gels kosten.
(schlimmstenfalls Cinchkabel plus Stecker ca 15 Euro)


Gruss, Jens

Edit: Benjamin war schneller....


[Beitrag von rorenoren am 23. Okt 2009, 17:19 bearbeitet]
posiputt
Neuling
#11 erstellt: 23. Okt 2009, 18:32
so auf beiden kanaelen durchs system sind ziemlich genau 680ohm.

die kabel hab ich ja schon durchgemessen.

mir ist allerdings grade noch was aufgefallen: wenn ich am verstaerker die cinch-stecker vertausche, haette ich ja erwartet, dass dann auf der rechten statt auf der linken box sound ist. aber es bleibt immer auf der linken. komisch.
Bepone
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2009, 18:51
Hallo,

dann deutet alles darauf hin, dass der Fehler beim Verstärker steckt.

Hast du einen anderen zum Ausprobieren?

Das System scheint in Ordnung zu sein, von den Messwerten her.


Gruß
Benjamin
Bepone
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2009, 18:54
Nachtrag:

Versuche einmal, den Plattenspieler an einen normalen Hochpegelanschluss des Verstärkers anzuschließen.

Wenn du die Lautstärke ziemlich weit hoch drehst, sollte etwas zu hören sein, wenn auch verzerrt.
Auf beiden Kanälen?



Gruß
Benjamin
posiputt
Neuling
#14 erstellt: 23. Okt 2009, 19:11
i glaubs ja nicht.
auf "aux" hab ich stereo.
auf die idee, dass der verstaerker nicht in ordnung sein koennte, kam ich bisher nicht, weil das problem bei einem anderen verstaerker davor auch schon genau so aufgetreten ist.
puh. aber den schraub ich heute nicht mehr auf. ich wuesst jetzt auch garnicht, was ich da machen kann. vielleicht ists einfacher, nen billigen vorverstaerker zu kaufen und den dann ueber einen hochpegelanschluss zu betreiben.

danke nochmal

(bin aber weiterhin offen fuer ratschlaege :))


[Beitrag von posiputt am 23. Okt 2009, 19:11 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2009, 20:04
Hallo,

das einzige, was du jetzt wohl noch tun kannst, ist, auszuschließen, dass das Problem irgendwie durch Kontaktschwierigkeiten zwischen Cinchstecker des Plattenspielers und Cinchbuchse des Verstärkers ausgelöst wird.


Des weiteren kann auch der Eingangswahlschalter deines Verstärkers die Ursache sein.

Je nachdem, wie deine Fähigkeiten als Elektroniker sind, kannst du dann im Verstärker nach dem Rechten sehen.


Einen Vorverstärker zu nutzen, wäre auch eine Lösung.
Was hast du denn für einen Verstärker?


Gruß
Benjamin
posiputt
Neuling
#16 erstellt: 23. Okt 2009, 20:11
hm meine elektroniker-skills beschraenken sich auf "mal eine schaltung mit ein paar widerstaenden und leds geloetet haben" oh ja ich hab dafuer auch ein parallel-port-kabel aufgedroeselt und alle adern einzeln an eine platine geloetet. das war ein spasz.

mein verstaerker ist ein onkyo a-8430

ist auch schon was aelter und vor etwa zwei jahren gebraucht gekauft. ich hab mal nachgeguckt, ein preamt kostet ja grade mal 20eur. ich glaub darauf greif ich dann mal zurueck.

aber was ich noch nicht ganz einordnen kann: die geschichte mit dem steckertausch und dem trotzdem auf der linken box bleibenden sound funktioniert nur mit dem linken kanal. wenn ich den rechten garnicht anstecke, kommt auf der linken box ton, egal an welchen der beiden phono-anschluesse ich den linken kanal anschliesze. komisch oder?
Bepone
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2009, 20:21
Hallo,

möglicherweise könnte es sich lohnen, den Onkyo noch etwas genauer zu untersuchen. Es scheint ein ganz brauchbarer Verstärker zu sein.
Könnte sein, dass du dich mit einem Vorverstärker für 20€ klanglich verschlechterst gegenüber der Phonostufe des Onkyo, aber genau kann man das nicht sagen.


wenn ich den rechten garnicht anstecke, kommt auf der linken box ton, egal an welchen der beiden phono-anschluesse ich den linken kanal anschliesze.


Du meinst, egal ob du die Cinchstecker des Plattenspielers in den linken oder rechten Eingang des Onkyo steckst, kommt immer nur links Ton?
Es dürfte dann auch egal sein, ob du links oder rechts vom Plattenspieler nimmst, richtig?

So ganz komme ich mit deiner Beschreibung nicht klar, versuche es evtl. nochmal.


Gruß (und gute Nacht)
Benjamin
posiputt
Neuling
#18 erstellt: 24. Okt 2009, 01:59

Du meinst, egal ob du die Cinchstecker des Plattenspielers in den linken oder rechten Eingang des Onkyo steckst, kommt immer nur links Ton?
Es dürfte dann auch egal sein, ob du links oder rechts vom Plattenspieler nimmst, richtig?


richtig bis auf den letzten punkt, mit ... oder nein, habs grade nochmal ausprobiert. es kommt nur dann ueberhaupt ton, wenn ich - egal ob den rechten oder den linken stecker - in den linken phono-eingang stecke. der rechte ist tot. komisch, hab mich vol vorhin vertan. jetzt ist alles logisch und es scheint wirklich einfach am verstaerker zu liegen.

gute nacht auch
michael
Bepone
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2009, 06:54
Guten Morgen Michael,

ja, nun deutet es ganz klar auf den Verstärker hin.
Der rechte Kanal der Phonosektion spielt nicht mehr.

Wie gesagt, oft haben die Eingangswahlschalter, so sie denn mechanisch sind, eine Macke (schlechter Kontakt). Da wäre evtl. noch 'was zu machen.



Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 1700 - Ton nur aus einem Kanal?
74erConsul am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  2 Beiträge
Technics SL 1900 Systemberatung
Reneil am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  2 Beiträge
Technics SL 1900 Beratung
Largeprofessor am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  26 Beiträge
Fragen zum Technics SL 1900
industriegigant am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  5 Beiträge
Wackelkontakt? Technics SL-DD33
s-m-n am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  21 Beiträge
Technics SL QX300 - Nur ein Kanal über T4P
Enfis am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  6 Beiträge
Technics Plattenspieler nur ein Kanal
Jotas am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  12 Beiträge
technics sl 1900 autom. Rückführung defekt
goldengirl957 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  4 Beiträge
Technics sl-1900: Schrägstand Headshell/Azimut
c-of-79 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  11 Beiträge
Technics SL 1900 Tonarmlift
Frascheu am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.188