Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tuning meines TD 320 mit TP16MK III - Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Rusty_Cooper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2009, 12:51
Hallo

Ich plane die Zeit zwischen den Jahren sinnvoll zu nutzen und meinem geliebten Plattenspieler auch ein paar Weihnachtsgeschenke zu machen.
Immerhin ist er nicht mehr der Jüngste.

Zur Einleitung ein paar Worte zu meiner Anlage:

Plattenspieler: Thorens TD 320
Tonarm: TP16MK III
Tonabnehmer: Elac 170 HA 30
NF-Kabel: Marke Eigenbau (coaxial)

Verstärker: Accuphase E-205

Lautsprecher: Orbid Sound "Jupiter"

Folgende Dinge würde ich gerne erneuern bzw. ändern:

- Der Tonabnehmer soll durch einen Ortofon VinylMaster Silver ersetzt werden. Eventuell auch durch einen 2M Bronze. (Dazu später mehr)

- Neuer Riemen
- Acryl-Tellerauflage
- RDC 2 Spikes (3Stck.)
- MDF-Platte (auch dazu später mehr)
- PUK (ca. 300g)
- Schieferplatte
- Generalüberholung des Verstärkers. Der ist mittlerweile 20+ Jahre alt und es knistert bei der Bedienung der Knöpfe. Außerdem fällt hin und wieder ein Kanal aus, wenn ich die "Tone Control" nutze. Eine Reinigung sollte hier Abhilfe schaffen.

Da ich noch ziemlich neu im Hifi-Bereich bin, insbesondere meine Vinyl-Leidenschaft betreffend, habe ich natürlich auch ein paar Fragen:

Bei meinen Recherchen habe ich gelesen, dass eine solche MDF-Platte durchaus sinnvoll ist. Man solle den Plattenspieler mit der Metallabdeckung fest auf diese Platte aufkleben. Jetzt dachte ich mir, dass das vl. nicht ganz so toll ausschaut und man sich bei einem Schreiner eine dickere MDF-Platte entsprechend der Kontur ausfräsen lassen könnte. So wäre dann die Wanne nicht mehr sichtbar und man könnte es optisch ansprechend gestalten. Ist das möglich? Und wenn ja, könnte man die Wanne dann nicht komplett weglassen? Und nur noch eine ausgefräste MDF-Platte mit einfacherer Geometrie verwenden?

Weiter würde mich interessieren, ob ich auch den Ortofon 2M Bronze verwenden könnte. Das Problem ist, dass dieser eine Headshell benötigt, mit der der TA von oben verschraubt werden kann. Dies ist bei meiner nicht der Fall. Kann ich die gegen zum Beispiel eine von RDC austauschen? Die sieht genauso aus, nur hat sie entsprechende Ausfräsungen? Oder wäre der VM Silver schon vollkommen ausreichend?

Den Puk würde ich gerne selbst drehen, da ich dazu die Möglichkeit hätte. Es sollte doch ausreichend sein, einen entsprechend schweren Edelstahlzylinder (ca. 300g) zu fertigen, oder?

Gibt es sonst noch Probleme oder Schwachpunkte, die mir noch gar nicht bewusst sind? Wie gesagt, ich bin noch ziemlich neu auf diesem Gebiet und habe daher noch nicht sehr viel Ahnung, wie man vielleicht merkt.

Ich bedanke mich schon jetzt für eure Hilfe und freue mich auf konstruktive Antworten!

Euer Rusty
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2009, 13:49
Hallo Rusty, herzlich willkommen bei uns.

Ich hatte selber den TD320, allerdings nicht mit dem TP16 MK III, der ja ein ULM Arm ist( Ultra Low mass), da er 7,5gr eff. Masse hat.

Der TD 320 ist von Haus aus schon ein gutes Gerät.


- Neuer Riemen


Macht Sinn. Diesbezüglich wendest Du Dich am besten an unseren User "Violette" aka Joel Boutreux. Er als ehemaliger Thorensmitarbeiter kennt wie kein anderer die alten Thorensdreher. Joel bietet ein Tuningkit für kleines Geld an, dass absolut zu empfehlen ist. Ein neuer Riemen, Lagerspiegel, sowie passendes Lageröl und Liftöl, Reinigung, respektive Politur für die Lagerachse sind in diesem Kit enthalten. Angewendet führen die Maßnahmen mit diesem Kit dazu, einen deutlichen Sprung nach vorne zu machen.



- Acryl-Tellerauflage


Ist Unsinn. Lass' die Gummimatte drauf. Sie hat gute Dämpfungseigenschaften




- RDC 2 Spikes (3Stck.)


Wozu? Damit der Dreher wackelfrei steht? Die Bodenwanne hat vier Fußnoppen, die vollkommen ausreichend sind.


- MDF-Platte (auch dazu später mehr)


Wozu? Um zu dämpfen?


- PUK (ca. 300g)


Halte ich für eine nicht so gute Idee. Die Lagerbuchse wir mit Sicherheit darunter leiden


- Schieferplatte


Ja, sähe gut aus. Goldohren allerdings hören die verschiedenen Unterlagen heraus.


- Generalüberholung des Verstärkers. Der ist mittlerweile 20+ Jahre alt und es knistert bei der Bedienung der Knöpfe. Außerdem fällt hin und wieder ein Kanal aus, wenn ich die "Tone Control" nutze. Eine Reinigung sollte hier Abhilfe schaffen.


Den E 205 habe ich selber noch in Betrieb. Ist symptomatisch für den Amp nach so langer Zeit. Die Signalwahltasten und die Potis sind durch Staub in ihrer Funktion gestört. Knistern und leichte Kanalausfälle sind die Folge.
Ich empfehle Dir, besorge Dir bei Conrad Tunerspray 600. Damit kannst Du die Störungen wundebar beseitigen. Habe ich bei meinen E205 vor Jahren mal gemacht, bis heute keine Probleme mehr.



Bei meinen Recherchen habe ich gelesen, dass eine solche MDF-Platte durchaus sinnvoll ist. Man solle den Plattenspieler mit der Metallabdeckung fest auf diese Platte aufkleben.


Wo hast Du das denn gelesen? Sorry, aber das ist wirklich Unsinn. Solche Maßnahmen, die für gerwöhnlich Bastelei heißen führen allenfalls zu Verschlimmbesserungen.
Ist doch immer interessant, dass irgendein Anwender eine Maßnahme herausgefunden hat, die eine ganze Entwicklungsabteilung damals nicht konnte.


Weiter würde mich interessieren, ob ich auch den Ortofon 2M Bronze verwenden könnte


Das System passt zumindest resonanztechnisch hervorragend zum TP16 Mk III. Die Resonanz läge bei 9 Hz.



Gibt es sonst noch Probleme oder Schwachpunkte, die mir noch gar nicht bewusst sind? Wie gesagt, ich bin noch ziemlich neu auf diesem Gebiet und habe daher noch nicht sehr viel Ahnung, wie man vielleicht merkt


Wie oben bereits erwähnt besorge Dir das Kit von Joel. Man kann noch die Stecker wechseln, die keinen Knickschutz haben und gerne "anlaufen" und somit im Laufe der Jahre Probleme bereiten. Neue Stecker ( Neutrik) dran und gut ist.





Edit: Rechtschreibfehler


[Beitrag von MikeDo am 27. Dez 2009, 13:54 bearbeitet]
Rusty_Cooper
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Dez 2009, 14:28
Super! Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die ehrlichen Worte.

Dann werde ich mich wohl hauptsächlich um einen neuen Tonabnehmer und das Tuning-Kit bemühen.

Wie ich bereits erwähnte, ist der 2M Bronze nicht montierbar.
Kann ich die Headshell von RDC an besagtem Tonarm montieren? Und an diese dann den Tonabnehmer? Oder gibt es noch Alternativen?

Und eine Frage noch zu dem Spray für den E-205:
Brauche ich dazu lediglich die Abdeckung des Verstärkers entfernen und dann an entsprechende Stellen sprühen oder muss der Verstärker noch weiter zerlegt werden?

Danke schön!


[Beitrag von Rusty_Cooper am 27. Dez 2009, 14:47 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2009, 15:16
Hallo Rusty,

ich kann Mike nur zustimmen.

An den TP 16 III passen nur die Tonarmendrohre von Thorens TP 62 und TP 63.

Wenn Dir der Ortofon-Klang zusagt, dann harmonieren die OM-System (OM 30, OM 40, OM 30 Super und OM 40 Super) sehr gut mit dem Tonarm.

Ich persönlich habe eine preiswertere und, wie ich finde, bessere Alternative gewählt : Ein ADC XLM Mk. III kostet aktuell 114,50 € bei Thakker und hat bei mir das Thema Tonabnehmer beendet. Hierbei handelt es sich um einen Oldie, den Thakker NOS verkauft. Ich würde Dir empfehlen noch ein paar Details zu nennen (Preis und bevorzugte Musik), dann werden Dir die übrigen Forenkollegen ihre Tonabnehmer empfehlen . Spass beiseite, es ist auf alle Fälle hilfreich für eine Empfehlung, wenn man den Preisrahmen kennt und weiß, wofür das System gedacht sein sollte.

Gruß Archibald


[Beitrag von Archibald am 27. Dez 2009, 15:17 bearbeitet]
Rusty_Cooper
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Dez 2009, 15:24
Also preislich würde ich sagen bis 300€. Also eben in etwa der Preis für den 2M Bronze. Günstiger, bei möglichst gleichbleibender (Klang-)Qualität, ist natürlich immer willkommen.

Hören tue ich hauptsächlich:

- Rock ( Wolfmother, Iron Maiden, Them Crooked Vultures, Quenn etc.)
- Swing/BigBand (Ella Fitzgerald, Duke Ellington, ...)
Und dann noch viel Katie Melua, Tom Waits, Muse, Al Jarreau
Hauptsächlich Rock, Swing, Jazz...

Dann noch ein wenig klassische Musik und Oper.

Also ziemlich durcheinander. Vielleicht ist es einfacher, wenn ich sage, was auf meinem Plattenspieler NICHT läuft:

HipHop und Electro mit sämtlichen Unterkategorien.
TomSawyer
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2009, 00:55
Hallo

Was mir noch einfällt:

Ölwechsel für das Tellerlager

Hartmetall-Lagerspiegel, wenn du ein Plattengewicht verwenden willst.

Die Bodenwanne zu bearbeiten hat beim 320er keinen Sinn, da die Wann aufgrund der Zargenkonstruktion keine Auswirkungen hat.

zum Tonabnehmer:

Ich fahre auf meinem TD 320 mit TP 16 Mk III einen Benz Micro MC Silver (ein High-Output MC am MM-Eingang).
Wenn Dein Verstärker MCs mir 200 Ω oder höher abschließt, kannst Du zum Schwestermodell MC Gold greifen.

Die spielen beide sehr gut mit dem Arm zusammen.

LG

Babak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 320 Tonabnehmer/Tuning
The_Writer am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  17 Beiträge
TD 320 mit TP16 MK III - Geräusche
ABP am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  10 Beiträge
Tonarm an Thorens td 320!
tom-garfield2207 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  19 Beiträge
Preis für Thorens TD 320 MK III ?
Aquarius am 17.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MK III Frage!
66tom66 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  3 Beiträge
thorens td 320 defekt
Pimo59 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  4 Beiträge
TD 320 - neuer Riemen (?)
franz_biberkopf am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  7 Beiträge
Thorens TD 320
Wyat am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  4 Beiträge
Thorens TD 320
pantagruel78 am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  5 Beiträge
TD 320 MK2 Tonarmeinstellung
bruehlhappel am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Conrad
  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpmac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.906