Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 320 Tonabnehmer/Tuning

+A -A
Autor
Beitrag
The_Writer
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2007, 19:17
Hallo, ich habe einen Thorens TD 320 Standard Version mit einem Yamaha MC 9 Tonabnehmer.

Wer kann mir einen Tonabnehmer MM (ca.200€) empfehlen und ein Händler im Raum NRW.
Zum Tuning was kann man da machen. (Kostengünstig)

was meint ihr ???


[Beitrag von The_Writer am 12. Dez 2007, 15:52 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#2 erstellt: 11. Dez 2007, 23:43
Hallo,

das beste Tuning wäre mehr für einen Tonabnehmer auszugeben als 200€. Es wird zwar einiges angeboten (Phonosophie, Rolf Kelch und Clearlight-Audio), aber das ist ziemlich kostspielig. Das soll jetzt nicht heissen, dass es sich nicht lohnt, aber es macht keinen Sinn, wenn man nur 200€ in den Tonabnehmer steckt.
Warum darf es denn kein MC sein? Es gibt natürlich hervorragende MM Systeme, aber gerade im gehobenen Segment sind MC Tonabnehmer doch häufiger anzutreffen. Eventuell könnte man ja mal über den Erwerb eines Phono-Pres nachdenken, oder? Dabei dürften die zwei Phonoeingänge des Harman doch garnicht so schlecht sein und MC verträgt auch sogar die Kapazitäten lassen sich doch da anpassen.
Für einen Rock Fan wäre sicher ein Grado Prestige Gold nicht verkehrt oder ein Ortofon Vinyl Master blue. Das erstere ist ein bisschen wärmer und runder, das zweite etwas spritziger und luftiger. Beide passen in deinen Preisrahmen denke ich.

Lieben Gruß,
Sebastian
pioneeer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Dez 2007, 07:05
Moin,
um bei der Wahl des TA helfen zu können, müßtest du schreiben, welcher Tonarm verbaut ist.
Lass den Thorens wie er ist, kauf dir lieber, wie Sebastian schrieb, einen besseren TA.
Gruß Michael
The_Writer
Stammgast
#4 erstellt: 12. Dez 2007, 15:51
die Anlage die in meiner Signatur steht ist das nicht.
in diesen Fall Handelt es sich um diese Anlage:
Harman Kardon HK 6800 Verstärker
Harman Kardon HD 7600 CD-Player
Kennwood KT 1100 Radio
Onkyo TA 2850 Tape
Elac FS 208.2 Lautsprecher
Verkabelung Oehlbach
und wie gesagt
Thorens TD 320 Plattenspieler

mit den Plattenspieler werden Hauptsächlich Jazz, Klassik und älterer Rock gehört (z.B. Led Zeppelin, Deep Purple) aber eigentlich nur Jazz.

ich hatte bis jetzt immer ein MC und möchte dieses mal ein MM testen, zu not würde ich auch wohl wieder ein MC nehmen.

Der Tonarm ist ein TP 90.

An Phonosophie hab ich auch schon gedacht aber am kommt schlecht an den Preisen von den Tonabnehmern dran.

Zu not würde ich auch bis auf MAX. 300€ gehen dann muss aber Schluss sein.

Noch mal zum Tuning das ist also sinnlos in dieser Preisklasse ???
Wie ist es den mit einer neue Verkabelung von Plattenspieler zum Verstärker ??? dort ist nämlich immer noch diese dünne Standard Verkabelung.
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 12. Dez 2007, 18:04
Hallo!

Zum TP 90 passend und in der von dir angestrebten Preisklasse käme z.B. ein Benz-Micro MC-20 E2 L oder H in Betracht. Magnetsysteme für den TP 90 mit seiner eff. Masse von 17 Gramm findest du eher im unterem Preisbereich bei den DJ Systemen z.B. das Shure M 44 G ( ca. 75 Euro) oder das Ortofon OM DJ E (ca 50 Euro) die aber der Qualität deines Tonarmes und Plattenspielers m.E. nicht ganz gerecht werden. Normale HiFi-Magnettonabnehmer sind für die hohe eff. Masse des TP 90 etwas zu weich aufgehängt und mit Resonanzfrequenzen unter 8 Hz in deinem TP 90 Suboptimal eingesetzt. Eine Ausnahme würde das ca. 70 Euro teuere Goldring Elektra machen das aber Qualitativ ebenfalls weit unter deinem aktuell verbauten System rangiert. Das obenerwähnte Benz-Micro System kommt Qualitativ in etwa deinem jetzigen Yamaha MC 9 Tonabnehmer gleich, eine wesentliche Verbesserung insbesondere bei Klassik und Jazz würde m.E. das Goldring Eroica LX L oder H (HX) darstellen, daß -Technisch gesehen- gerade soeben noch in deinen Tonarm passt allerdings mit einem Preis von ca.230-240 Euro etwas über deiner Preisvorstellung liegt.

MFG Günther
Soulific
Stammgast
#6 erstellt: 12. Dez 2007, 18:29
Das Kabel würde ich so lassen. Entweder du tauschst Komplett von der Headshell bis zum Cinch oder lässt es. Die Kapazität der Thorensstrippe geht in Ordnung. Durchverkablen kostet ca. 180€ oder du machst es selbst. Es gibt von Phonosophie neben dem Chiave Tonabnehmer noch einen Aluminium Pulley für den 320, sowie bessere Netzteile, ein besseres Tonarmgewicht und eine Filzmatte. Wobei eine hochwertige Filzmatte eine ganz gute Investition darstellen kann. Ich würde sie mal ausprobieren. Ebenfalls empfand ich das RDC Headshell und die RDC Spikes als ganz ordentliche Verbesserung gemessen am Preis. Ich habe sie allerdings nur am 160er und am 2001er gehört.
Was das dämpfen der Bodenwanne bzw. deren Austausch angeht bin ich skeptisch. Probier es ggF. mal mit Karosserie Dämmatte aus. Die kostet nicht viel und lässt sich u.U. auch wieder abkratzen.
Bei Ebay kannst du das Lagerpflegeset, alle möglichen Öle und Riemenhilfsgerätschaften, sowie Lagerspiegel von Joel kaufen. Das kostet auch fast nix und bringt viel. Ist aber eher als Pflege denn als Tuning zu verstehen, wobei gute Pflege sicherlich ratsam und gut für den Klang ist.

Lieben Gruß,
Sebastian
The_Writer
Stammgast
#7 erstellt: 12. Dez 2007, 19:11
ok ich glaube ich werde mir Professionelle Hilfe dabei holen und mal nach Essen, Dortmund oder Düsseldorf fahren um sich dort mal bei den Händlern zu informieren besonders mal bei phonosophie da die praktisch alles machen.

den Riemen habe ich schon öfters getauscht ist ja auch selbst verständlich. Das Lageröl noch nicht gewechselt.

Wie oft sollte man dieses tauschen ???
Gene_Frenkle
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2007, 20:36
Ich halte Phonosophie eher für einen Esotherikladen mit entsprechenden Preisen. Ein "besseres" Netzteil für den Thorens macht nicht anderes als eines von pollin für 1,95 Euro. Es handelt sich um ein Wechselstromtrafo. Die Geschwindigkeitsregelung für den Plattenspieler (und die entsprechende Umwandlung des Stroms) geschieht im Plattenspieler selber. Ein technisch versierter Forumsteilnehmer kann Dir das bestimmt besser erklären. Eine Filzmatte (die es überall anders ab 2 Euro gibt) bringt für den Thorens imo keine Verbesserung. Und was soll man an einem Gewicht bitte besser machen?
Spikes u.ä. sind unnötig, wenn man den Plattenspieler auf eine Stabile Wandhalterung stellt (Winkel und Platte ab ca. 20 Euro im Baumarkt).

Über die anderen Dinge (Animator, Steckdosen usw.), die Phonosophie so anbietet braucht man hoffentlich nichts zu sagen. Das erschließt sich mit gesundem Menschenverstand, dass das Blödsinn ist.
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 12. Dez 2007, 21:09
Hallo!

Zum Tuning, -wenn du wirklich nicht davon abzubringen bist-, solltest du nach Möglichkeit nicht bei Phonosophie dein Geld zum Fenster hinauswerfen, hier im Forum gibt es einen ehemaligen Thorensmitarbeiter mit dem Usernamen Violette der ein Tuning Kit für Thorensplattenspieler zu eiunem sehr Moderaten Preis anbietet. Falls das Tuning von Violette dir nicht zusagt oder genügt solltest du dich an Rolf Kelch ( Rolf Kelch@t-online.de ) wenden der die ehemalige Fertigungsstätte der Fa. Thorens aufgekauft hat und dort eigene Laufwerke entwickelt und alte Thorense restauriert. Ich denke mal daß diese beiden Personen wesentlich Professioneller mit deinem TD 320 umgehen könen als z.B. ein Verkäufer von Raumanimatoren und Magischen Kristallstäben.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 12. Dez 2007, 21:10 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#10 erstellt: 12. Dez 2007, 21:19
Und wieder wird es eine Glaubensfrage. Das hilft doch niemandem.
Ganz wichtig beim Experimentieren ist Schritt für Schritt vor zu gehen. Die Verbesserungen müssen sich nachvollziehen lassen. Mitunter heben sich Effekte wieder auf.

Filzmatte sollte man ausprobieren. Entweder es gefällt oder eben nicht. Welche man da nimmt steht einem frei. Es gibt natürlich auch andere Matten, wie z.B. die Ring-Mat, die Unterlage von Funk Firm etc. Was da Sinn macht entscheidet bitte jeder für sich. Die günstigen, brettigen DJ Slipmats machen imho. z.B. wenig Sinn.

Füsse und Spikes bringen natürlich nur etwas, wenn der Plattenspieler gut steht. Entweder auf einem Rack oder an der Wand. Je nach Hörraum und Boden in jedem Fall aber in der Waage. Neben den RDC Spikes werden Sorbotan Füsse und String Basen immer wieder eingesetzt und für gut befunden. Auch hier muss man sich selbst ein (Klang-)Bild machen und schauen, ob und was für einen passt.

Netzteile gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Es gibt sie von ProJect, Heed, Thorens, Thoring, Phonosophie, Dr.Fuss usw. Sie wirken auf unterschiedliche Weise. Wie Gene Frenkie aber schon geschrieben hat gehen die Diskussionen aber sehr weit. Ich kann aber das Lesen in diesem und im Analog-Forum.de empfehlen falls Interesse besteht.

Den Pulley gibt es von Phonosophie in Alu und von einem anderen Hersteller auch in Bronze. Hier kann ich nichts zu sagen. Ist vielleicht wirklich nur Voodoo. Von daher hier keine Empfehlung nur der Hinweis, dass es sowas gibt. Soll dynamisch Vorteile bringen. Wie und warum? Keine Ahnung.

Das Phonosophie Gegengewicht vermindert dir Resonanzen am Tonarm, dass dies von großem Vorteil ist braucht keine Erklärung. Resonanzen sind an dem Teil, welches den Tonabnehmer führt wahrlich nicht wünschenswert.

Bei all dem was man in den Plattenspieler so stecken kann bleibt immer die frage offen, ob man nicht gleich einen anderen Dreher kaufen sollte. Da man aber nicht immer die Finger still halten kann und es seinen Reiz hat das eigene Gerät immer weiter aufzubrezeln ist hier mit Ratio wohl nicht so viel zu holen. Nur übertreiben sollte man es nicht.


[Beitrag von Soulific am 12. Dez 2007, 21:39 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2007, 21:33

Hörbert schrieb:
Hallo!

Zum Tuning, -wenn du wirklich nicht davon abzubringen bist-, solltest du nach Möglichkeit nicht bei Phonosophie dein Geld zum Fenster hinauswerfen, hier im Forum gibt es einen ehemaligen Thorensmitarbeiter mit dem Usernamen Violette der ein Tuning Kit für Thorensplattenspieler zu eiunem sehr Moderaten Preis anbietet. Falls das Tuning von Violette dir nicht zusagt oder genügt solltest du dich an Rolf Kelch ( Rolf Kelch@t-online.de ) wenden der die ehemalige Fertigungsstätte der Fa. Thorens aufgekauft hat und dort eigene Laufwerke entwickelt und alte Thorense restauriert. Ich denke mal daß diese beiden Personen wesentlich Professioneller mit deinem TD 320 umgehen könen als z.B. ein Verkäufer von Raumanimatoren und Magischen Kristallstäben.

MFG Günther


Günther du hast recht. Erstmal zu Violette. Kostet wenig und gehört eigentlich zu den Thorens Hausaufgaben.
Außerdem ist er so sympathisch pragmatisch. Da hat wirklich alles Hand und Fuß.
Rolf Kelch finde ich nun wieder nicht so prima. Er ist einfach zu teuer. Seine Umbauten sind zudem vom ästhetischen Standpunkt her recht gewöhnungsbedürftig und für meinen Geschmack dämpft der gute ein bisschen viel. Aber das ist wahrscheinlich recht subjektiv.

Lieben Gruß,
Sebastian
vinylrules
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2007, 22:41
Wenn das MC9 noch in Ordnung ist gibt es nichts besseres oder gleichwertigeres im angepeilten Preisrahmen.

Was soll den anders oder besser werden, wo hapert es denn?

Gruß

Matthias
TomSawyer
Stammgast
#13 erstellt: 13. Dez 2007, 09:13
Hallo,

Wie Günther schon sagte:

Joel ("violette") kontaktieren:
Da gibt es einen Hartmetall-Lagerspiegel frisches Lageröl, einen neuen Riemen um sehr kleines Geld.

Dann nur noch richtig einstellen (waagrecht, Federn). Fertig.

Der 320er ist da sehr pflegeleicht.

zum Tonabnehmer:
wenn Du bis € 300,- gehen kannst, dann wären auch meine beiden Favoriten in diesem Preissegment interessant.

Benz Micro MC Gold (für den MC-Eingang ab 200 Ohm) oder Benz Micro MC Silver für den MM-Eingang.
Kosten ca. € 270,-

LG

Babak


[Beitrag von TomSawyer am 13. Dez 2007, 09:14 bearbeitet]
The_Writer
Stammgast
#14 erstellt: 13. Dez 2007, 21:01
ich habe mir überlegt nur einen neuen Tonabnehmer und Lageröl zu wechseln, das mit den Tuning hat sich erledigt, da es nicht so viel sinn hat, es sei denn man rüstet alles auf.

was für Tonabnehmer könnt ihr empfehlen bis MAX. 300€

könnt ihr mir auch die Kontaktadresse von diesen Joel ("violette") geben ?
TomSawyer
Stammgast
#15 erstellt: 13. Dez 2007, 21:04
Hallo

The_Writer schrieb:
ich habe mir überlegt nur einen neuen Tonabnehmer und Lageröl zu wechseln, das mit den Tuning hat sich erledigt, da es nicht so viel sinn hat, es sei denn man rüstet alles auf.

was für Tonabnehmer könnt ihr empfehlen bis MAX. 300€

könnt ihr mir auch die Kontaktadresse von diesen Joel ("violette") geben ?


Siehe oben


TomSawyer schrieb:
Benz Micro MC Gold (für den MC-Eingang ab 200 Ohm) oder Benz Micro MC Silver für den MM-Eingang.
Kosten ca. € 270,-


Seine E-mail bekommst Du per PN

LG

Babak
wastelqastel
Inventar
#16 erstellt: 13. Dez 2007, 21:27

Hallo, ich habe einen Thorens TD 320 Standard Version mit einem Yamaha MC 9 Tonabnehmer.

Schliesse mich vinylrules an
Um das 9er zu toppen musst du dich schon etwas mehr anstrengen
Wenn es in Ordnung dann lass einen Austausch
Grüsse Peter
Wenn du etwas ändern willst warum auch immer dannn fang mit dem Vorverstärker an oder deinen Lautsprechern
Das System ist over the TOP
Grüsse Peter
The_Writer
Stammgast
#17 erstellt: 15. Dez 2007, 11:26
das mc 9 ist auf.

Anlage
Harman Kardon HK 6800 Verstärker
Harman Kardon HD 7600 CD-Player
Kennwood KT 1100 Radio
Onkyo TA 2850 Tape
Elac FS 208.2 Lautsprecher
Verkabelung Oehlbach
und wie gesagt
Thorens TD 320 Plattenspieler

und das die Anlage unter dem System ist würde ich nicht sagen.
die Anlage in meinen Profil ist eine andre.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
thorens-tuning
hangman am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  2 Beiträge
Thorens TD 320 - Tonabnehmer hinüber?
.TORN. am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  12 Beiträge
Thorens td 320 neuer tonabnehmer
Landkeks am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  34 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Thorens td 320
grummelzwerg am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  7 Beiträge
Tuning meines TD 320 mit TP16MK III - Fragen
Rusty_Cooper am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  6 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Thorens TD 320 ?
jobbelund am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  5 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Thorens TD 320?
Tom_0815 am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 320 MKII
wrede am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  6 Beiträge
Endabschaltung bei Thorens Td 320
Kirni am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Elac
  • Onkyo
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmentelly
  • Gesamtzahl an Themen1.345.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.314