Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenwaschmaschine?

+A -A
Autor
Beitrag
Stereosound
Inventar
#1 erstellt: 29. Dez 2009, 22:45
Hallo!


ich habe inzwischen schon öfter Plattenwaschmaschinen gesehn, und ich frage mich ob sowas sinnvoll ist.

Ich habe viele alte Platten (Mike Oldfield, Bob Marley und Co.) und diese sind doch stark verschmutzt, da sitzt der staub einfach sehr tief.

bringt eine solche plattenwaschmaschine da etwas oder mach ich da mehr kaputt?


MfG


Stereosound
thom53281
Stammgast
#2 erstellt: 29. Dez 2009, 22:54
Hallo Stereosound!

Du machst wohl mehr kaputt, wenn Du die Platte dreckig abspielst. Der Staub wird dann nur noch tiefer in die Rillen gepresst, usw.
Lesestoff:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-10506.html

Grüße
Thomas
analogfetischist
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2009, 00:14
Hallo Stereosound,

also ich hab noch keine Waschmaschine, da die wirklich guten auch wirklich teuer sind.

Ich experimentiere nicht selbst mit diversen Reinigungstips sondern lasse Platten im Laden waschen und bin von dem Ergebnis echt begeistert. Ich hab den einen Euro pro Platte noch nie bereut.

Danach nur mit Kohlefaserbürste und Nagaoka Rolle behandeln und man hat dauerhaft tollen Sound in den Rillen!

Mich würde aber mal interessieren welche Maschine man sich für "Heimwäsche" anschaffen sollte?? Ich würde gerne eine Okki Nokki kaufen aber ist die zu empfehlen??

Gruß
Stefan
df1hx
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2009, 00:15
Hi!
Ich habe mir vor ca. 6 Wochen eine "Loricraft" angeschafft, sie ist allerdings recht teuer. Dennoch möchte ich meinen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten.
Cheers, noch'n thomas


[Beitrag von df1hx am 30. Dez 2009, 00:16 bearbeitet]
analogfetischist
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Dez 2009, 00:35
Hi Thomas,

Danke für den Link Deines Erfahrungsberichts. Hab ich mir schon gedacht dass die Geräte mit Punktabsaugung doch besser sind, aber der Preis ist jenseits meiner Möglichkeiten.
Es gibt im Internet auch eine Doku zu einem Selbstbauprojekt nach Prinzip der Lorikraft aber das traue ich mir noch nicht zu. Obwohl...einen ausrangierten alten Yamaha Dreher hab ich schon dafür reserviert...
Gruß
Stefan

P.S. Bei Ebay wird die Rolle Nylonfaden für 18 Euro (!!!) angeboten, eigentlich ein handelsübliches Nähgarn...
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2009, 09:22
Hallo,

eine preisgünstige "Plattenwaschmaschine" mit meist guten Ergebnissen ist und bleibt die Knosti.


Lesestoff dazu gibt's im Forum genug.



Gruß
Benjamin
joba
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2009, 12:03
Ich würde aber auf jeden Fall eine Absaugung empfehlen. Preiswerte Möglichkeiten sind Okki Nokki (funktioniert bei mir tadellos) oder eine KabEV1 (je nach Dollarkurs ca. 150€ excl. Zoll/Versand sowie dein Staubsauger). Ich habe beide Systeme im Einsatz und finde sie gleichwertig. ON natürlich etwas bequemer, Knosti+KabEV etwas gründlicher.

joba
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2009, 12:04

Hab ich mir schon gedacht dass die Geräte mit Punktabsaugung doch besser sind


Nicht unbedingt besser, aber anders. Diese These wurde schon vor Jahren im AAA Forum sehr kontrovers diskutiert.
Wenn Punktabsaugung prinzipiell besser wäre, würden Hersteller wie Hannl sicherlich nicht das Flächenabsaugungsprinzip verfolgen.

Ich habe eine ON mit der ich wirklich zufrieden bin. Wenn ich eine Wäsche vollzogen habe an einer Platte ist die sauber - Punkt aus
tubehead
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2009, 17:05
Also ich finde auch nicht daß eine Punktabsaugung besser ist. Ich selbst hab den Vinyl Cleaner von Audiodesksysteme Gläss. Das Ding arbeitet aber etwas anders als die anderen Maschinen - Zur Reinigung läuft die Platte in einer Wanne ähnlich der Knosti, aber es wird noch mit Ultraschall gereinigt und mit rotierenden Mikrofaserwalzen. Schließlich wird nicht abgesaugt sondern trockengepustet - und das alles vollautomatisch. Für mich die mit Abstand beste und durchdachteste Maschine am Markt, leider auch nicht ganz billig.........
df1hx
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2009, 17:49
Hi!
Die "Loricraft" ist in der Tat sehr teuer. Sie ist recht robust (Pumpe, Motor, Absaugarm) ausgelegt und somit auch f. "ausgiebige" Sitzungen (viele Platten direkt hintereinander waschen) gut geeignet. Da habe ich, kann's jetzt leider nicht direkt untermauern (Link o.ä.), von anderen, billigeren Maschinen Schlechteres gehört, z.B. Pumpe/Motor macht w. Überhitzung schlapp.

Das kann bei der "Knosti" natürlich nicht passieren, sie hat keinen Motor und kaum bewegte Teile.

analogfetischist schrieb:

Bei Ebay wird die Rolle Nylonfaden für 18 Euro (!!!) angeboten, eigentlich ein handelsübliches Nähgarn...

Das halte ich allerdings für überteuert.

Auszug aus der BDA zur "Loricraft":
this nylon is a special woven type. Others may damage the record surface.

Laut BDA reicht der Faden für einige tausend Platten, ich habe bisher einige hundert gewaschen und die Spule mit dem Faden sieht noch recht voll aus.

Wenn's dann soweit ist, also Faden neigt sich dem Ende zu, werde ich mich nicht an Ebay halten sondern an meinen Fachhändler. Er hat selbst eine "Loricraft", bietet Plattenwäsche als Dienstleistung bzw. Verleih d. Maschine an. Ich bin dort Stammkunde und bei so kleinen Dingen u. überhaupt bei der Preisgestaltung von HiFi-Artikeln / Zubehör ist er bisher mir gegenüber äusserst kulant gewesen.
Guten rutsch, thomas


[Beitrag von df1hx am 30. Dez 2009, 17:57 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2009, 20:20
Das es da so viel gibt wusste ich nicht, ich habe bei ebay mal eine für 30€ gesehn und dachte eher an sowas.


Ich muss auch sagen das ich nicht der reine Vinyl Hörer bin, meine Anlage ist auch eher "alternativ" :


Siemens RW402 Plattendreher an Denon AVR 3803 mit Thomann Lautsprechern (The T.Box PA12eco MKII) Klanglich wesentlich besser als es sich anhört. wobei das momentan alles auf experimenteller ebene abläuft.

mehr als 50€ werde ich für eine Plattenwaschmaschine keinesfalls ausgeben. Das ist meiner meinung nach irsinn.
Da bleib ich doch lieber bei meiner Carbon-Bürste für 2,99€

Ich bin geradezu erschrocken wieviel geld für solche Plattenwaschmaschinen bezahlt werden. für jemanden wie mich der gern mal ne Platte hört, selbst vllt 15 Schallplatten bestizt, keine ahnung von Tonabnehmern und Plattenspielern hat ist das extrem.

Dennoch vielen dank für die Hilfe!




Stereosound
the_det
Stammgast
#12 erstellt: 30. Dez 2009, 22:44
Moin zusammen,

m.E. sollte man vielleicht nicht gleich so hoch greifen und einen Punktsauger kaufen. Man kann auch erst einmal experimentieren. Ich habe z.B. am Anfang ganz gute Erfahrungen mit der Cheap-Thrill-Methode gemacht.

Grüße
Det
Stereosound
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2009, 15:09
Ich habe mir bei Ebay die Knosti Plattenwaschmaschine mal angeschaut, ich denke das diese meinen Anprüchen genügt.


MfG


Stereosound
Johnny_R
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Dez 2009, 17:10
Hallo Stereosound,

ich habe die letzten zwei Jahre mit Knosti gute Ergebnisse erziehlt und mir dennoch vor kurzem eine Okki Nokki gekauft.
Bei der Knosti nervt einfach nur immer das Auf- und Abbauen. Die Reinigung ist okay. Man sollte den zweiten Waschgang jedoch mit destilliertem Wasser machen. Sonst haste von der Knostilösung beim ersten Abspielen immer so einen weißen Pfropfen an der Nadel.
Wenn Du willst, kannst Du meine Knosti haben. Ich habe zwei, also jeweils zwei Wannen und Trockenständer und sogar vier Etikettenschützer. Bei den Etikettenschützern habe ich den Stift jedoch bombenfest festgeklebt. So läßt sich leichter arbeiten...
Ich wohne in Berlin. Wenn Du die Versandkosten übernimmst und mir 10 Euro plus eine Tafel Schokolade Zartbitter beilegst, kannste die zwei Knostis haben.
Ich weiß gar nicht, ob ich das hier im Forum jetzt durfte? Einen kleinen Handel vorschlagen? Aber ich gehe jetzt für einige Jahre ins Ausland. Je weniger Zeugs, umso besser...
Wie kann man hier Kontakt aufnehmen, ohne das die ganze Welt meine Emailadresse sieht?

Cheers
Johannes
df1hx
Stammgast
#15 erstellt: 31. Dez 2009, 19:02
Hi!

Stereosound schrieb:
[...]für jemanden wie mich der gern mal ne Platte hört, selbst vllt 15 Schallplatten besitzt[...]

Da lohnt doch 'ne eigene Maschine kaum...Da würde ich mich mal nach 'ner Möglichkeit umsehen, 'ne Maschine tageweise/Wochenende zu leihen oder die Platten waschen zu lassen.
Hier in HH bieten einige HiFi-Fachhändler sowohl das Eine als auch das Andere an.
Guten Rutsch, thomas
JoDeKo
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2009, 23:53
Hola,

normalerweise bieten die Plattenhändler ´ne Wäsche für 1,-€. Da muss man schon sehr viel waschen lassen, bevor sich ´ne Waschmaschine lohnt.

Ich habe mir allerdings dennoch ´ne Hannl Mera ELB

http://www.hannl-vin...e.php/pID/33/imgID/0

besorgt und bin sehr zufrieden.

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 01. Jan 2010, 00:23 bearbeitet]
kordall
Neuling
#17 erstellt: 01. Jan 2010, 14:14
Hallo

Wollte hier mal meine DIY Plattenwaschvorichtung zeigen:

http://webplaza.pt.lu/fran/LEOSdiyvrc/leos.htm


Alles Gute für 2010

Leo
kinodehemm
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2010, 19:04
Moin Leo

wie bist du denn mit der Wasch&Trockenleistung deiner Maschine zufrieden?

Wie sagt Philips: Sense & Simplicity

Nettes Projekt, Hut ab!
kordall
Neuling
#19 erstellt: 03. Jan 2010, 18:08

kinodehemm schrieb:
Moin Leo

wie bist du denn mit der Wasch&Trockenleistung deiner Maschine zufrieden?

Wie sagt Philips: Sense & Simplicity

Nettes Projekt, Hut ab!


Hallo

Bin zufrieden damit.
Waschen tue ich mit einer Isoprop./ destilliertes Wasser Mischung. Minimale Feuchtigkeit bleibt noch auf der gereinigten Platte darum kommt sie nach der Absaugung in einen Plattenständer.Bislang habe ich um die 60 Flohmarktscheiben damit gereinigt und das Resultat ist ok für mich. Einige Teile hatte ich, einige wurden dazu gekauft für ungefähr 35 Euros.

Leo
doppelkopf0_1
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jan 2010, 18:17
Tach Leo .

So ähnlich sah meine erste PWM auch aus .

Bessere Absaugresultate gibts , wenn du , statt dem Schlitz im HT-Rohr ein U-Profil ans HT schraubst , mit Samt bezogen ,und mehrere Löcher für die Absaugung bohrst .

Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben.

PS : offene Stellen natürlich abdichten


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 03. Jan 2010, 18:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenwaschmaschine
Schachtelwicht am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
Plattenwaschmaschine oder waschen lassen?
aileena am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  4 Beiträge
Nitty Gritty Plattenwaschmaschine
daimler_freak am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  2 Beiträge
Der Plattenwaschmaschine Selbstbau Thread
Maekki am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  14 Beiträge
Okki Nokki Plattenwaschmaschine
röhren1991 am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  74 Beiträge
Plattenwaschmaschine "leihen"
komandirskie am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  21 Beiträge
Sammelbestellung Plattenwaschmaschine
arnold53 am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  9 Beiträge
diy plattenwaschmaschine halbautomat
contadinus am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  6 Beiträge
Was kostet eine Keith Monks Plattenwaschmaschine?
HiFi_Doktor am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  2 Beiträge
Wo kann ich eine Okki Nokki Plattenwaschmaschine kaufen?
lifeanalog am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.791