Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JELCO SA 750D

+A -A
Autor
Beitrag
Papa_San
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2010, 17:13
Moin

fällt Euch zu dem Arm was ein? Laut "Die Nadel" soll er sehr universell in der Wahl des passenden Tonabnehmers sein.

Leider geben die auf ihrer Seite nicht an,wie hoch die eff. Masse des Arms ist.
Auf dem Foto sieht er eher schwer aus:
Jelco SA 750D

Meint ihr,an dem Jelco kann ich auch ein Goldring 1022 sauber betreiben?

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 24. Jan 2010, 17:39
Hallo!

Der Tonarm hat mit der Originalheadshell nach meinen Informationen eine eff. bewegte Masse von 18 Gramm. Systeme nit einer so hohen Comliance wie das Goldring laufen bei dieser Masse bereits im suboptimalen Bereich, zwar sind technisch gesehen bei verwellten Platten noch keine größeren Störungen zu erwarten aber du verschenkt erhebliches klangliches Potential. Immerhin ist der SA - 750 D das derzeitige Spitzenmodell von Jelco und mit fast 440 € auch nicht gerade der billigste Tonarm am Markt.

Allerdings denke ich das sich hier mit einer deutlich leichteren Headshell noch einiges an er eff. bewegten Masse machen läßt. Um meinen Koshin GST-801 mit einem Benz-Micro ACE zu betreiben setze ich auch eine extrem leichte Headshell ein.

Insgesamt ist der Jelco zu diesem Preis sicher ein sehr interessanter Tonarm seit es den Vivid II nicht mehr gibt.

MFG Günther
Papa_San
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jan 2010, 17:47
Moin Günther

das mit den 18 Gr hatte ich im AAA-Forum auch gelesen,aber wo kommen diese Daten her?

Auf der HP von Jelco wird nichts angegeben und bei Vinylengine konnte ich auch nichts finden.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 24. Jan 2010, 18:34
Hallo!

Das ist wahrscheinlich aus der Compliance des Systems, dem Systemgewicht und der resultierenden Resonanzfrequenz zurückgerechnet.

Das bei den S-Tonarmen mit Wechselheadshell die eff. Masse nicht angegeben wird hat offenbar Tradition, nur selten findet man hier Herstellerangaben.

Allerdings sind die 18 Gramm ein recht wahrscheinlicher Wert für einen statisch ausbalancierten S-Tonarm dieses Kalibers.

MFG Günther
fawad_53
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2010, 19:06
Papa_San
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2010, 19:13
Moin

da steht was von: "Effective mass 20mg 9" Die haben sich wohl verschrieben aber 20gr wäre ganz schön heftig. Zuviel für mein EPC 205 C !

Danke für den Link

Siggi
Manfred_Kaufmann
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2010, 19:46

Papa_San schrieb:
Die haben sich wohl verschrieben aber 20gr wäre ganz schön heftig. Zuviel für mein EPC 205 C !

Danke für den Link

Siggi

Das dürfte schon hinkommen. Mein Sumiko Premier MMT (made by Jelco) ist ähnlich schwer
fawad_53
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2010, 19:51
Trotz der Schreibfehler sollte es so passen;

750 12" 26 gr
750 9 " 20 gr
250 gerade 18 gr

leider gibt es keine Werte für Arme von Ortofon, WTB und Räke-Transrotor usw
Papa_San
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2010, 19:56
Moin

die Frage ist,woher haben die diese Information her? Günthers Erklärung mit dem Wechselheadshell leuchtet mir schon ein, nur wurde früher auch bei solchen Armen die eff. Masse angegeben.

20Gr erscheint mir zu hoch.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 24. Jan 2010, 19:59
Hallo!

Das EPC 205 C war für die alten Technics-Tonarme mit einer eff.bewegten Masse von 18-22 Gramm konzipiert, wenn du allerdings einen späteren Nadeleinschub hast kann es schon sein das die Compliance zu hoch ist. Ein EPC-205 mit Original Technics Quad-Nadeleinschub läuft selbst an meinen Koshin mit seiner Original-Headshell (25 Gramm eff. bewegte Masse) recht gut.

Sogar das vorher erwähnte Goldring wäre mit knapp 7 Hz Resonanzfrequenz technisch gesehen noch in einem Bereich den man als relativ unbedenklich ansehen könnte. Allerdings verträgt nicht jedes System eine Fehlabstimmung, Feinauflösung und tonale Abstimmung könnten hier schon bedenklich leiden. Eine leichtere Headshell würde aber wie schon erwähnt dieses Problem -falls es im hörbaren Maße überhaupt auftritt zumindestens mindern wenn nicht gar aus der Welt schaffen. Einer der großen Vorteile der S-Tonarme mit Wechselheadshell ist schließlich die in gewissen Grenzen auch nach unten variable eff. bewegte Masse.

MFG Günther
Papa_San
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2010, 20:12
Moin

gibt es eigentlich,ausser von Jelco,noch Tonarme mit Wechselheadshell auf dem Markt?
Ich finde den SME-Anschluss einfach praktisch. Im Laufe der Jahre haben sich bei mir einige TAs angesammelt,da kann man mal nach Lust und Laune einfach das System wechseln.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 24. Jan 2010, 22:13
Hallo!

Ortofon hat z.B insgesamt acht neue S-Tonarmmodelle mit Wechselheadshell auf den Markt gebracht, leider alle in einer deutlich höheren Preisklasse als der Jelco.

Sonst fallen mir -zumidestens im Moment- keine neu auf den Markt gekommenen S-Tonarme ein, es sei denn du zählst den Tonarm des Technics MKV dazu. der ist gegenüber dem MKII Tonarm etwas verändert.

Das wäre im übrigen auch noch eine Möglichkeit, der komplette Tonarm sollte als Ersatzteil zu haben sein. Die Montage dürfte zwar aufgrund der als "Dose" gestalteten Basis eine etwas größere Öffug in der Zarge erfordern, wäre aber sicher machbar. Der Preis dürfte sich bei 100-150 Euro für das komplette Eratzteil bewegen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarmwechsel Jelco gegen?
Luhmich am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  2 Beiträge
SEE Revolver mit Jelco Sa 250 ST Arm
waldwicht am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  7 Beiträge
Hadcock 228 statt Jelco SA250ST
amor_y_rabia am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  12 Beiträge
Passendes System - Jelco SA-250ST - Thorens TD321 (Wiedergabe Probleme)
babel180 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  42 Beiträge
Jelco MC 45D
ad-mh am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  3 Beiträge
Eff. Masse Koshin GST 1 und Koetsu SA - 1100 D?
hotblacky am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  13 Beiträge
Jelco SA 200 hat spiel.
cewa65 am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  8 Beiträge
Eff. Tonarmmasse Jelco u. Audiocraft/Ultracraft
Caligula am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  9 Beiträge
Passender Tonabnehmer für Braun P1? Jelco MC-14 D?
-MATZE_B- am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  3 Beiträge
Unbekantes System: Jelco 9A
hammi.bogart am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.419