Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens 240-2 erzeugt Bassmembranflattern

+A -A
Autor
Beitrag
Macnum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2010, 20:58
Hallo miteinander,
ich besitze jetzt seit ungefähr 2 Monaten eine neue Hifi Anlage.Rotel RA 05
Vollverstärker, Rotel RCD 02 CD Player und die CM 1 von B&W, sowie ein neuer Thorens 240 -2 Dreher.
Wegen den Platten habe ich mich eigentlich auch wieder ins Hifi -Abenteuer
gestürzt weil ich noch etwa 200 auf der Bühne hatte(20 -25 Jahre).
Und jetzt will das nicht richtig funktionieren. Massebrummen hab ich in den Griff bekommen.
Aber sobald ich eine Scheibe auflege fangen die Bassmembranen an stark aufzuschwingen(nur beim PS)und es scheint Musikunabhängig zu sein.
Boxen werden ja dadurch zerstört,oder? Sieht richtig schlimm aus. Zur Plattenmitte hin wird es besser. Plattenteller läuft nicht ganz sauber,aber geringe Schwankung.
Brauch ich einen Filter? Rotel hat aber einen extra guten Phonoeingang(heißt es).
Bin langsam etwas verzweifelt. Soll ich den Plattenspieler einschicken?
Ach ja, als Rack nutze ich ein Lovan classic 2 mit Spikes. Sobald ich daran vorbeilaufe sehe ich jeden Schritt an der Box.
Boxen habe ich schon umgestellt,Resultat ...nichts. Tonarm und Nadel sind so geliefert von Thorens.
Bin nah dran alles wieder zu verkaufen. Die Freude ist nicht mehr groß.

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.
applewoi
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2010, 21:22
Hallo Macnum,

der TD240-2 hat kein richtig entkoppelndes Subchasssis, bei Aufstellung auf Dielenboden und einem schwingungsanfälligen Rack kommt es leicht zu den geschilderten Problemen, wenn zusätzlich das System eine hohe Nadelnachgiebigkiet hat, können sich durch die Baßschalldrücke auch Rückkopplungen aufbauen. Ein Subsonicfilter wäre hilfreich, aber das hat der Verstärker wohl nicht.
Als Sofortmassnahme erstmal den Dreher raus aus der Mitte der Boxen(Schalldruckmaximum) und wenn es geht, auf einer stabilen Wandkonsole platzieren, das dürfte einen Grossteil der Probleme lösen und für eine Klangverbesserung sorgen.
Wobei Du Dich natürlich aber schwer tun wirst, mit dem TD240-2 auf das Niveau des CD Players zu kommen.

frnk
Macnum
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2010, 21:51
Also das Rack steht auf Estrich(durch teppich) mit
Spikes.Wie kann ich an so einen Subsonicfilter
kommen?
Oder ist ein neuer Dreher die bessere Wahl?
kinodehemm
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2010, 22:33
Moin

viele externe Phono-Stufen (Lehmann Black-cube etc) haben einen subsonic-filter drin.
Auch die meisten Amps aus den 70er und80ern hatten das...

Aber evtl. reicht ein TA-Tausch, um das Problem zu beseitigen.

Wenn du durch eine unpassende Kombination von Tonarm und Tonabnehmer in den Bereich einer Resonanzfrquenz kommst, die kritisch ist, kann sich so ein Phänomen besonders stark zeigen.

Es gibts einen Zusammenhang zwischen der eff. Tonarmmasse und der dazu passenden comliance seitens des TA.

Was für eine Arm-TA Kombi nutzt du zZt?
Großmogul
Stammgast
#5 erstellt: 02. Mrz 2010, 22:42

Macnum schrieb:
...
Plattenteller läuft nicht ganz sauber,aber geringe Schwankung.


Hier stimmt irgendwas anderes nicht. Was heisst "läuft nicht ganz sauber"?
Ein Phonopre mit Subsonicfilter hilft Dir nicht, Du musst das eigentliche Problem lösen!
Die Membranbewegung - gaaaaanz tiefe Töne - kann durch Höhenschlag von Platte oder Teller verursacht werden. Kann auch durch fehlerhaft Arm/TA Kombination entstehen.
Erzähl' mal ein bißchen mehr....

Gruß
Großmogul
Macnum
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Mrz 2010, 23:00
Also Tonarm ist der TP 19-1 neue Entwicklung?
Tonabnehmer AT-95 E (audio-technica)
Der Plattenteller schaukelt sich auch etwa 1-2 mm auf. Ist das normal? Man sieht es wenn man
einen Punkt fixiert geht der Teller hoch und dann wieder runter,wie wenn er nicht plan läuft. Unwucht!
Irgendwie ärgert mich das Thorens so ne Kombi verkauft wenn es nicht richtig funktioniert. Der Dreher hat immerhin 600 Euro gekostet.


[Beitrag von Macnum am 02. Mrz 2010, 23:06 bearbeitet]
Großmogul
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2010, 23:13
Das ist ein Fall für eine Reklamation, der Teller muss absolut gleichmäßig laufen, ohne jeglichen Höhenschlag.
Kann es sein, dass er nicht richtig aufgesetzt wurde (evtl. Transportsicherung o.ä.)?

Zum Preis fällt mir nur ein, die neuen Thorens sind meiner Ansicht nach völlig überteuert! Das ist ein Gerät der 300,-- Mark Klasse von früher. Der wird bei Fehrenbacher gefertigt (genau wie die aktuellen Dual Modelle) und ich sehe nicht den geringsten Grund für einen solchen Preis. Viel zu entwickeln gab es da nicht und ich vermute, die Werkzeuge sind seit über 30 Jahren in Betrieb.
Der Dual 455-1 scheint ein leicht umdesignter Zwilling zu sein.

Gruß
Großmogul
Blechdackel
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2010, 08:45
Genauer war der ursprüngliche CS 455 bei 429 DM(Stand bis Ende der 90er Jahre).
Das Subchassis sollte sauber entkoppeln, denn gut genug ist das schon. Zu den Aufstellbedingungen kann ich nichts raten, ich hatte noch nie so ein Problem.
Der Tonarm ist übrigens das beste an den ganzen TD 190/TD 240/CS 455-1.
Beim TD 240 alias CS 455-1 M ist die Konsole massiver gebaut.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist in der Tat nicht mehr so günstig.
Der Teller ist eine Reklamation wert und wenn nötig auch Subchassis überprüfen lassen(nur habe ich da von problemen mit diesem noch nie gehört.)
Macnum
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mrz 2010, 11:23
Danke für die Ratschläge. Werde jetzt den Dreher mal zum Händler einschicken. Der hat gesagt das seine Techniker mal draufschauen und falls mit
dem PS etwas nicht stimmt senden die ihn wieder zu Thorens.
Na prost Mahlzeit, das wird sich ja wieder hinziehen.
Womöglich finden die alle nichts und dann?
Aber so kann ich definitiv meine Platten nicht genießen.
Falls noch jemand irgendetwas weiß ,bin für alle Tips dankbar.

Gruß
Macnum
Großmogul
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2010, 11:41
Überprüfe doch mal selber, ob der Teller richtig sitzt, bzw. warum er das nicht tut. Wenn ein Höhenschlag vorhanden ist, sollte sich herausfinden lassen, woran das liegt.
Macnum
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Mrz 2010, 12:47
Also, ich habe den Teller mal auf eine plane Glasplatte gelegt und der hat
definitiv einen Schlag . Der gautscht auf der Platte. Etwa 1-2 mm. Hab nach einem Grat gesucht,
aber Fehlanzeige.
Soll ich jetzt nur den Teller einschicken oder den kompletten Dreher?
applewoi
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2010, 14:51

Macnum schrieb:

Soll ich jetzt nur den Teller einschicken oder den kompletten Dreher?


Den kompletten Dreher, aber richtig in der OvP verpackt.
2mm Höhenschlag sind definitv zuviel und ein Reklamationsgrund.

Vielleicht lässt Du bei der Gelegenheit ein richtiges Tonabnehmersystem montieren, das AT95 taugt zum Funktionstest, aber nicht zum ernsthaften Musikhören, (meine Meinung- ich habe schon einige bei Freunden und Bekannten eingebaut, denen alles andere zu teuer war)


frnk
Großmogul
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:50
Schick' den Spieler zurück und äußere mal massiv Deinen Unmut gegenüber Hersteller und Lieferanten. Das teure Ding hat anscheinend keine Endkontrolle gesehen. Klar, das kostet natürlich Geld und bei dem Preis ist das halt nicht drin ...
Mir wird die "neue" Thorens immer unsympathischer. Früher waren das tolle Dreher von ambitionierten Leuten hergestellt, heute geht es anscheinend um Gewinnmaximierung.

Echt eine Frechheit, dass so ein Gerät das Werk verlässt Richtung Kunde.

BTW - sooo schlimm finde ich das AT95 übrigens nicht. Ich hatte es mal vor Jahren an einem Linn Basik Plus. Fand' ich nicht übel, aber natürlich nicht mit einem AT33 PTG vergleichbar.

Gruß
Großmogul
Macnum
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2010, 19:34
Welches etwas bessere Tonabnehmersystem würdet Ihr mir empfehlen?

Danke an alle nochmal.

Macnum


[Beitrag von Macnum am 03. Mrz 2010, 19:35 bearbeitet]
applewoi
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mrz 2010, 20:28

Macnum schrieb:
Welches etwas bessere Tonabnehmersystem würdet Ihr mir empfehlen?




Vom gleichen Hersteller: das AT120E oder AT440ML, ein Ortofon Vinylmaster oder 2M Red, Shure M97Xe...alles besser als das AT95, das hat einfach zu viel Serienstreuung, ein Exemplar musste ich mit 5° verdrehter Headshell einbauen,
weil die Nadel so schief aufgeklebt war, eigentlich auch eine fette Reklamation, aber dem Neubesitzer war es egal.


frnk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 240-2
parklife am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  2 Beiträge
Thorens TD 240-2 vs Dual CS 460
Meffi67 am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  6 Beiträge
thorens td 240
loipersbek am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  3 Beiträge
Thorens 240 - neues System
Azimuth am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  4 Beiträge
Thorens TD 240 Welcher Phonovorverstärker?
boxmaster am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  9 Beiträge
Plattenspieler erzeugt kratzende Geraüsche
Technoguizza am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  3 Beiträge
TD 190-2 erzeugt zu dünnen Sound an Yamaha AX 497
*niebert* am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  51 Beiträge
Thorens Compact 2
wegavision am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  12 Beiträge
Thorens 800 / 2.Versuch
hachri am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  2 Beiträge
Ausgangssignal Thorens
Harleywitsch am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.666