Plattenspieler erzeugt kratzende Geraüsche

+A -A
Autor
Beitrag
Technoguizza
Neuling
#1 erstellt: 21. Sep 2016, 12:30
Hallo,
Ich habe ein Problem, ich bin seit nun 2 Jahren im Besitz von 2xReloopRp4000m Plattenspielern.
Vor ein paar Wochen ist die Garantie abgelaufen und seltsamerweise sind in dieser Zeit auch die ersten Mängel aufgetreten, zuerst bei einem Spieler und dann bei dem zweiten und das im Abstand von ca 10 Tagen. Der Plattenteller dreht sich einwandfrei und weder mit dem Pitchfader noch mit den Lampen gibt es Probleme. Allerdings ist der Sound nicht mehr sauber sondern kratzig so als wäre die Nadel abgenutzt. Dies war natürlich auch mein erster Verdacht, doch als ich die Nadeln an meinem Ortofon Qbert System genauer betrachtete, sah diese überhaupt nicht abgenutzt aus. Um auf Nummer sicher zu gehen lieh ich mir das Ortofon System eines Bekannten aus, der sich erst vor wenigen Tagen neue Nadeln auf Thomann bestellt hatte. Diese Nadeln hatten keine 2 Betriebsstunden und konnten daher auch nicht abgenutzt sein, trotzdem war der Klang der Plattenspieler immer noch kratzig und schlecht! Ich habe seither alles probiert: Andere Monitorboxen, anderer Mixer die Kontakte zwischen Tonarm und Tonabnehmersystem habe ich sorgfältig geputzt und auch das Auflage gewicht habe ich mehrmals variiert, immer noch keine Besserung!
Deshalb wende ich mich nun an dieses Forum, habe ich womöglich etwas vergessen zu überprüfen? Könnte der Fehler gar im Signalkabel oder an der Erdung liegen?
Mit freundlichen Grüßen Moritz
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 21. Sep 2016, 13:07
Hallo,

Nadeln lassen sich mit blossem Auge überhaupt nicht bewerten, damit kann man gerade mal erkennen ob ein Stein vorhanden ist.
Das geht nur mit einem guten Auflichtmikroskop.

Die Grundeinstellungen (Tonarm bei Lift unten ausbalanciert, erst dann Auflagekraft und Antiskating einstellen) sind korrekt? Stimmt die AS-Einstellung?

Das QBert braucht 3 Pond Auflagekraft, evtl. auch lieber etwas höher.

"Spiel" mal mit den Kabeln während des Betriebs, es könnte evtl. ein Kabelbruch vorliegen der immer wieder zu Wackelkontakt führt.

Peter
Technoguizza
Neuling
#3 erstellt: 21. Sep 2016, 14:05
An der Ausbalancierung und am Antiskating liegt es auch nicht haben wir beides probiert. Auch die Auflagekraft entspricht den Anforderungen des Systems. Vielen Dank für den Tipp mit dem Kabelbruch daran habe ich wirklich noch nicht gedacht, werds gleich heute Abend ausprobieren!
mfg Moritz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues System erzeugt "Knattern"
DSCH am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  5 Beiträge
Fragen zum Plattenspieler
readon am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  6 Beiträge
Plattenspieler verursacht Brummen
willwissen am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  3 Beiträge
Plattenspieler nur ein Kanal!
egryll am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  10 Beiträge
Thorens 240-2 erzeugt Bassmembranflattern
Macnum am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  15 Beiträge
Plattenspieler
Old'School am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 31.08.2003  –  19 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
plattenspieler
redk am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  4 Beiträge
plattenspieler
redk am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  4 Beiträge
Plattenspieler
denwebs am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedPfannroth
  • Gesamtzahl an Themen1.389.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.701

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen