Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 145 MkII + Ortofon 510 Mk II

+A -A
Autor
Beitrag
LuCz93
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Mai 2010, 10:24
Hi,

ich habe folgendes Problem mit meinem Thorens TD 145 Mk II (Armrohr: TP 16 Mk II) und meinem Ortofon 510 Mk II:
ich schaffe es nicht den Tonarm parallel zum Plattenteller zu stellen, weil wenn ich den Tonarm in der Höhe verstelle, bis er parallel ist, kann ich nicht mehr die Abdeckhaube schließen, ohne dass sie gegen die Tonarmbasis stößt. Ich habe ebenfalls unnötige Unterlegscheiben zwischen System und Headshell entfernt, trotz alle dem steht er nicht parallel zum Plattenteller.

Hat irgendjemand eine Ahnung wie das Problem lösen könnte?

Liebe Grüße
Luis
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Mai 2010, 11:47
Luis,

kannst Du mal ein Photo einstellen, das den Tonarm von der Seite waehrend des Abspielens zeigt?

Stefan
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 18. Mai 2010, 07:50
Hallo!

Bist du sicher den richtigen Überhang (14,4 Millimeter) eingestellt zu haben? Neben anderen Plattenspielern/Laufwerken habe ich hier auch einen TD-145 den ich sowohl mit einen TP-62 sowie später mit einem TP-63 ausgestattet lange Zeit mit einem Vinylmaster-silver betrieben habe (Die VM-Systeme sind baugleich mit der 5xx MKII-Serie) Die Höhenverstellung des Tonarmes reichte mit der Original Tellermatte in beiden Fällen aus ohne das man den Tonarm extrem hochschrauben musste.

Nun hat allerdings das TP-62 Rohr einen schrägen Anschnitt, bei zu geringer Überhangeinstellung rutscht das Sytem schnell ein gutes Stück tiefer und der Tonarm läßt sich nicht mehr vernünftig einstellen.

MFG Günther
LuCz93
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Mai 2010, 13:16
Hallo,

es ist mir ehrlich gesagt etwas peinlich dies zu fragen, aber was ist genau der Überhang und der Kröpfungswinkel? Und hat das irgendetwas mit den Nullpunkten zutun?

Liebe Grüße
Luis
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 21. Mai 2010, 07:33
Hallo!

Der Überhang beschreibt den Betrag um den die Spitze der Abtastnadel über den Mittelpunkt der Tellerache hinausragt wenn der Tonarm mit dieser Achse deckungsgleich ist.

Der Kröpfungswinkel beschreibt die Abweichung der Längsachsen von Tonabnehmer und Tonarm. Er ist zusammen mit den vorher erwähnten Überhang notwendig um den Spurfehlwinkel zu optimieren.

Beide Werte legen die Nulldurchgangspunkte fest. Bei einer korrekten Justage nach Herstellerangabe sollten die vom Tonarm-Hersteller angegebenen Minimalwerte für Verzerrungen zu erreichen sein.
MFG Günther
LuCz93
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Mai 2010, 11:14
Alles klar vielen Dank für die Erklärung.
Ja, ich denke schon, dass ich den richtigen Überhang eingestellt habe, da dich die Nullpunkte 54,4mm und 117,9 benutzt habe.

Gruß
Luis
LuCz93
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mai 2010, 16:35
Hallo,

hier sind die Bilder

Gruß Luis
LuCz93
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Mai 2010, 16:39
earnyh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Mai 2010, 17:00
Hi Luis,

du brauchst ein anderes Endrohr.



Gruss Earny
LuCz93
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Mai 2010, 17:06
Hi,

Ok verstehe also ein neues Endrohr....
Hat dieses Endrohr eine Typenbezeichnung?
Und hast du ne Ahnung was so ein Rohr ca. kostet?

Gruß
Luis
earnyh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Mai 2010, 17:26
TP63
Oder TP64,ist etwas schwerer.
In der Bucht? Ist von 20 bis 70€ alles drin.

Frag mal bei Rolf Kelch nach.


Gruss Earny
applewoi
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mai 2010, 17:30

LuCz93 schrieb:

Hat irgendjemand eine Ahnung wie das Problem lösen könnte?

Luis



Abdeckhaube weglassen und den Tonarm in der Höhe verstellen. Da brauchts auch kein neues TARohr mehr.
Die Tonarmhöhe kann mit den beiden Inbusmadenschrauben auf 12 und 3 Uhr im Tonarmflanschring eingestellt werden, Nicht zu arg festziehen, das ist Plastik...


frnk
LuCz93
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Mai 2010, 18:17
kann ich denn mit dem TP 63 immernoch mein Ortofon 510 Mk II laufen lassen?
Ist das richtig, dass ich dann ein TP 16 Mk III anstatt eines TP 16 Mk II Tonarm habe?

Gruß
Luis
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 22. Mai 2010, 18:41
Hallo!

Der TP-16/II und der TP-16/III snd bis auf die unterschiedlichen Armrohre identisch.

Ohnehin brauchst du kein TP-63 Armrohr für den Tonarm sondern du mußt nur nen Plattenspieler richtig einstellen.

Das gesamte Subchassis ist m.E. etwas zu hoch geschraubt und der Tonarm dafür zu tief eingestellt damit es mit der Haube noch passt. Zudem hängt dein Subchassis stark nach hinten wenn die Bilder nicht lügen.

MFG Günther
earnyh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Mai 2010, 19:07
Hallo,

Mit dem TP63 erreichst du 5mm mehr Einbauhöhe.
Das TP62 wiegt 13 Gramm,das TP63 10 Gramm.
Das sind die Unterschiede.
Es gibt nun mal Systeme die kannst du so am TP62 nicht
montieren.
Ist bei meinem TD165MKII auch nicht anders.

Gruss Earny


[Beitrag von earnyh am 24. Mai 2010, 11:03 bearbeitet]
LuCz93
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Mai 2010, 09:46
Hi,

also den Plattenteller habe ich schon so weit es geht runter geschraubt. Er schwingt gerade eben noch frei. Dass der Teller hinten runter hängt sieht nur auf den Bildern so aus, ich habe gerade nochmal nachgemessen. Ich denke da muss ich dann entweder die Abdeckhaube weglassen oder ein neues Endrohr kaufen...

Gruß

Luis
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 23. Mai 2010, 16:23
Hallo!

Irgendetwas machst du anders als ich, ich habe wie gesagt den gleichen Plattenspieler hier mit einem TP-62 Endrohr und einem VM-silver ohne diese Probleme mit der Tonarmhöhe zu haben. Aber wenn du unbedingt ein neues Armrohr willst werde ich dir natürlich nicht im Wege stehen.

MFG Günther
LuCz93
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Mai 2010, 18:16
Hallo,

am liebsten würde ich natürlich mein Armrohr behalten....
aber: wenn ich jetzt das Subchassi noch tiefer schraube, dann stößt es an die Befestigung (das sind so kleine Klötze) der Transportschrauben...(ich hoffe man kann verstehen was ich meine... )
Ich habe schon überlegt, ob ich die einfach abnehme, habe dann doch aber etwas gezögert.

Gruß
Luis
earnyh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Mai 2010, 18:21
Hallo Günther,


Der TP63/64 ist doch die einfachste Lösung
Ich habe bei meinem Thorens den gleichen Effekt.Auch ein TMC63 passt so gerade noch.
Ein Millimeter Oberkante Tonarmbasis bis zur Haube,und der Verstellbereich der Liftbank am äusserten Ende.
Wie ist den die Höhe von deinem VM-Silver?

Der TP62 geht von einer Einbauhöhe von max 16mm aus,



Der TP63 von max 21mm.



Grob gemessen.

Das "standardmass" der TA hat sich ja mal geändert.

Gruss Earny.


[Beitrag von earnyh am 23. Mai 2010, 18:27 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 24. Mai 2010, 16:27
Hallo!

@earnyh

Die VM-Serie sowie die baugleiche 5xx MKII-Serie hat eine exakte Einbauhöhe von 16 Millimetern. Gerade deswegen verwunderrt mich die Sache ja so. Wenn alles mit rechten Dingen zugehen würde gäbe es das Problem gar nicht. Der hochgeschraubte TP-16II dürfte weder an die Haube anstoßen noch dürfte das Schwingchassis zu tief liegen. Ich hatte genau diese Konfiguration hier laufen ohne jegendliches Problem.

MFG Günther
LuCz93
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Mai 2010, 16:54
Hi,

gibt es denn ein (von Thorens) vorgegebenes Maß, welches den Abstand zwischen Plattenteller und der Zarge vorschreibt? Oder sollte das Subchassi einfach nur frei schwingen?

Gruß
Luis
earnyh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Mai 2010, 17:54
Hallo,

@Günther,

16mm muss mit demTP62 passen,da hast du recht.
Ich hätte jetzt auf 19mm getippt.

Dann müsste er vor allem unabhängig von der Chassis- Einstellung problemlos parallel zum Teller einzustellen sein.

Sonst wäre ja der Plattenteller zu hoch?
Dann kann das Problem ja nur im Bereich Tellerlager/Subteller sein,bei den 7mm Achsen kenne ich das Problem das der Subteller verrutscht,der geht aber meistens nach unten weg.



Luis,hast du einen Messchieber?
Kannst du die Tiefe der Lagerbuchse und die Abstände der
Tellerachse zum Subteller messen?
Dann können wir mal vergleichen.
Wissenswert wäre noch 7 bzw. 10mm Lager,Kunststoff oder
Metallteller?


Gruss Earny


[Beitrag von earnyh am 24. Mai 2010, 17:54 bearbeitet]
charles_b
Stammgast
#23 erstellt: 24. Mai 2010, 18:06
Hallo!

Hier meine Anmerkungen:

1. Ich würde den Plattenteller nicht so ohne weiteres "nach unten" versetzen. Die Federn müssen auf die Masse des Tellers etc. eingestellt sein. Daher gehe ich davon aus, dass es für die Höhe des Tellers EINE richtige Höhe gibt und bei der sollte man bleiben. Ggf. ist hier eine Neueinstellung nach Manual erforderlich.

2. Auf dem ersten der Bilder sieht es so aus, als läge der Tonam "schwer in der Kurve", als ob er, von vorne gesehen, nach rechts gedreht sei. Sicher eine optische Täuschung, dennoch, falls doch nicht...


3. Warum muss der Arm so weit nach oben? Weil das System so hoch baut. Wie viel fehlt denn, dass der Deckel zugehen würde?
Mein Vorschlag: Arm und Teller optimal einstellen. Danach entweder die Haube weglassen (soll klanglich eh besser sein), oder die Haube etwas nach oben verlegen. Hierdurch entsteht natürlich dann ein Spalt, durch den Staub eindringen kann.

Letzter Vorschlag: Gebrauchte Haube kaufen und die im Bereich des Armlagers mit einem runden Loch versehen, so dass der Arm nach oben durchgucken kann. Als Staubschutz wird dann ein zusätzliches Bullauge aufgesetzt.
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 25. Mai 2010, 05:44
Hallo!

@earnyh

Sogar bei einem der OM-xx(S) Systeme von Ortofon mit ihren 18 Millimetern kommst du mit etwas Schraubarbeit an der Einstellung der optischen Endabschaltung mit dem TP-16/II auf dem TD-145 MKII noch zurecht ohne das der Lagerblock oder der Fingerhaken des Tonarmes an den Deckel anstößt. Allerdings ist das dann zugegebenermaßen schon eine Sache für einen erfahrenen Analog-Bastler.

Ich denke mal daß das eigentliche Problem woanders zu suchen ist. Falls das Schwingchassis nicht allgemein zu hoch eingestellt ist oder nicht Originale Federn verbaut sind bleibt eigentlich nur das Höhenverhältniss Teller/Tonarm als FGehlerquelle übrig.

Das Gros der TD-145er der MKII Serie sollte eine 7 Millimete-Tellerrachse haben und einen Metall-Innenteller. Allerdings ist das bei Thorens gar nicht so sicher. Zeitweise hat man da wohl verbaut was gerade vorrätig war, mir sind schon etliche abweichende Konstruktionen begegnet.

@LuCz93

Ich habe testweise mal den alten Thorens TD-145 MKII vom Regal heruntergeholt und das VM-silver verschraubt, bei korrekt eingestelltem Tonarm und mit Original Matte bleibt zwischen Haubenunterkante und Tonarmlagerblock-Unterkante bei geschlossener Haube ein Spalt von etwa 1 Millimeter. Es sollte also gehen.

MFG Günther
earnyh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Mai 2010, 15:51
Hallo,

So,habe auch mal einen TA montiert,ein ShureV15IV.
Tonarm penibel parallel ausgerichtet,TA direkt ohne Unterlagplättchen auf den TP62 geschraubt.

Ist mein erster "Richtiger Plattenspieler",ein TD165MK2,
1976 aus einer Vorablieferung an die Fa. Bielinsky/Bonn
nagelneu erworben,Original Zustand,kein Tuning,Original
Tellermatte Lager Tonarm usw.
10mm Lager,Kunststoff-Innenteller

Das Shure hat 16mm Einbauhöhe,das Subchassis ist in Moment
extrem tief eingestellt.(wegen dem zuletzt eingebauten TMC63)
So habe ich zur Haube genau 3mm Luft.
Würde ich jetzt das Subchassis noch einstellen wäre ich schnell am Ende.
Ein System mit 19mm kann ich hier wirklich nur mit einem
TP63 verwenden.

Gibt es verschiedene Hauben?
Meine hier wäre innen gemessen 79mm hoch.

Gruss Earny
LuCz93
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Mai 2010, 18:38
Hi,


earnyh schrieb:
Luis,hast du einen Messchieber?
Kannst du die Tiefe der Lagerbuchse und die Abstände der
Tellerachse zum Subteller messen?
Dann können wir mal vergleichen.
Wissenswert wäre noch 7 bzw. 10mm Lager,Kunststoff oder
Metallteller?


ich habe leider keinen Messschieber (könnte aber einen ohne Probleme besorgen) und habe auch leider nicht so viel Ahnung davon wo ich was messen muss. Ich habe jetzt mal ein paar Bilder gemacht. Villeicht könnt ihr ja anhand dieser Bilder sagen wo ich messsen soll, oder wo villeicht das Problem liegt...
Also der Innenteller ist aufjedenfall aus Kunststoff, aber mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen.

http://s3.directupload.net/images/100525/hrfi7udf.jpg

http://s1.directupload.net/images/100525/rezxq7te.jpg

http://s3.directupload.net/images/100525/qsrvqke6.jpg

http://s5.directupload.net/images/100525/knzivjxj.jpg


earnyh schrieb:
Gibt es verschiedene Hauben?
Meine hier wäre innen gemessen 79mm hoch.


Meine ist ebenfalls genau 79 mm hoch.

Vielen Dank für alle eure Antworten.

Liebe Grüße
Luis
Ludger
Inventar
#27 erstellt: 26. Mai 2010, 07:32
Hallo Luis,
so wie es aussieht, ist die Höhe des Plattentellers ca. auf dem Maximum.
Hier steht beschrieben, wie man ein Subchassis einstellt, dort wird eine Höhe von 7-9 mm zwischen Chassis und Plattenteller genannt:
http://www.thorens-info.de/html/federung.html
Da wären also noch ca. 1,5 mm drin.
Gruß
Ludger
LuCz93
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Jun 2010, 19:13
Hallo,

so ich habe jetzt den gesamten Teller auf rundum 7 mm runtergeschraubt.
Aber: wirklich parallel ist der Arm immernoch nicht :cut. Es fehlen min. noch 3-4mm.

Kann es da noch andere Ursachen geben, oder sollte man da lieber gleich zum TP63 greifen?

Gruß Luis
Hörbert
Moderator
#29 erstellt: 03. Jun 2010, 11:32
Hallo!

Hast du nur das Subchassis runtergeschraubt oder auch gleichzeitig den Tonarm hochgesetzt?

Irgenetwas stimmt hier ganz und gar nicht, eigentlich müßtest du den Tonarm mit den TP-62 und dem VM ohne Probleme paralell hinbekommen.

MFG Günther
LuCz93
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Jun 2010, 12:48
Hallo,

ich habe das Subchassi ca. 1,5 mm (auf rundrum 7mm) runtergeschraubt und dann den Tonarm ca. 1,5 mm hochgesetzt (so hoch es halt ging).

Gruß
Luis
LuCz93
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 05. Jun 2010, 11:57
kann mir denn da wirklich keiner mehr weiterhelfen?

Gruß
Luis
charles_b
Stammgast
#32 erstellt: 06. Jun 2010, 12:51

LuCz93 schrieb:
kann mir denn da wirklich keiner mehr weiterhelfen?

Gruß
Luis


meine Meinung: Was willst du mit dem Plattenspieler machen? Ansehen oder Musik hören? Im Falle von Ansehen brauchst du keinen Tonabnehmer und die Höhe ist egal.

Im Falle von Musikhören sollte die Auswahl der besten Lösung FÜR DEN KLANG den Vorrang haben vor dem Problem, dass die Haube nicht zugeht.

Vorschlag: Entscheide dich für die klanglich beste Lösung. Wenn der Deckel dann nicht passt, nutze die Ausrede, es klänge OHNE Deckel besser als Grund, die Haube wegzulassen.

Wenn die Haube bleiben soll: Dom aufsetzen oder Haube höherlegen und evtl. unten einen Aufsetzrahmen auflegen.

Mir wäre MUSIK wichtiger als DESIGN.
earnyh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 07. Jun 2010, 16:10
Hallo Luis,

Du hast genau wie ich die Kombination wo es bei höheren Systemen ohne TP63/64 nicht geht.Ein Betrieb ohne Haube oder andere Behelfe?Bei mir zumindest nicht.

Ich habe dir mal ein paar Aufnahmen gemacht,montiert ist ein
Shure V15IV,das geht so gerade bei voll abgesenktem Chassis.

Hier mal ohne aufgelegten Plattenteller

Subteller:


Tonarmbasis ohne Plattenteller 8mm


Höhe Tonarm 83mm


Jetzt mit aufgelegtem Plattenteller,Matte und LP

Plattenteller runter auf 4mm


Tonarmbasis etwa 2mm


Tonarmhöhe 79mm


Und hier die Innenhöhe der Haube 79,5mm??


Du siehst,das passt aufs my.Wie gesagt,das Shure hat max
16mm!!

Damit jetzt keiner sagt,der Arm wäre nicht parallel


Hast du inzwischen ein TPxx bekommen?Waren ja einige in der Bucht.

Ansonsten,ich würde nicht zuviel in einen TD16x,14x investieren.Da wird auch viel Schau drum gemacht.

Und Ruck Zuck hast du soviel Geld ausgegeben das es für einen TD126 oder TD320 gereicht hätte.(wenns den Thorens sein muss)

Gruss Earny.

(was meinst du mit Überhanglehre?(deine Frage im nhc)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 145 MK II dreht durch
radler54 am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  4 Beiträge
System für Thorens TD 145 Mk II
LuCz93 am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  9 Beiträge
Thorens TD 145 MK II
matipp am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  4 Beiträge
thorens TD 145 MKII
radler54 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  23 Beiträge
Thorens 145 mk II
arrgh am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Ortofon SPU
jpeitscher am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  23 Beiträge
Bedienungsanleitung zum Thorens TD 145 MK II
gaudi26 am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  2 Beiträge
Plattenteller abnehmen: Thorens TD 145 Mk II
hoppelkopp am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD 145 gegen TD 145 MK II
aroo am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  43 Beiträge
Thorens TD 145 MKII
kuni0307 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedkeinvirus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.472