Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 606 ton klingt grauenhaft

+A -A
Autor
Beitrag
subkulturen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Jul 2010, 11:59
hallo,
heute kam mein spieler (dual 606) an ich habe alles montiert was zu montieren war.

und ich musste dann in betriebnahme fest stellen das der ton scheuslich klingt

hier nach zu hören:

http://www.youtube.com/watch?v=1BKUrxNB0R8


bin ich einfach zu blöd fuer ein plattenspieler oder liegt da einafch ein defekt vor?

Das Gerät habe ich von einen händler bei ebay.
GandRalf
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2010, 12:38
Aua!

Bei einem Riementriebler hätte ich gesagt: Riemen kontrollieren.

Bei dem DD solltest du prüfen ob das Tellerlager durch den Transport ggf. nicht mehr optimal läuft.

Nächste Möglichkeit wäre ein Fehler in der Motorsteuerung.

subkulturen
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jul 2010, 12:42
Hallo,

also bei der strobo marke bewegt sich alles statt still zu sein.
GandRalf
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2010, 12:48
Nimm den Spieler vom Netz, drehe den Teller an und beobachte wie er sich beim Auslaufen verhält. Dreht er ohne zu rucken bis zum Stillstand, sind die Achse und das Lager wohl ok.
Dann kommt eher ein elektronischer Fehler in Frage.
subkulturen
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jul 2010, 13:29
Es lässt sich normal Drehen und läuft komplet aus ohne zu ruckeln.
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 07. Jul 2010, 13:29
Hallo Sub!

Möglicherweise geht´s auch einfacher.
Hat der 606 ein Pitch-Poti zum Feinregulieren der Geschwindigkeit?
Wenn ja, dann liegt oft der Grund für Gleichlaufschwankungen bzw. abnormes Drehverhalten und Unregulierbarkeit in einem verschmutzten Poti.

Das kann man reinigen, indem man in Öffnungen des Potis Tuner 600 oder ein ähnlich unaggressives Mittel reinsprüht und dann das Poti ca. tausendmal hin- und herdreht.
Kleiner Scherz, 30-mal genügt oft schon.

Um ans Poti heranzukommen, welches sich unter dem Chassis befindet, solltest du vorher den Teller abnehmen und den Arm arretieren.
Wie du deinen Dual richtig aus dem Chassis holst, nämlich von oben, erfährst du aus dem Netz.
Der Zugang geht über die drei Transportsicherungsschrauben.

Meist hilft diese Maßnahme, wenn nicht, sehen wir weiter.
Du merkst gleich, ob´s das Poti war, denn wenn du nach dem Reinigen die Geschwindigkeit ganz leicht einstellen kannst und sie hält auch, dann passt´s.
Gelegentlich am Poti zu drehen, schadet für die Zukunft auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
subkulturen
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Jul 2010, 13:33
Hallo in der tat hat das gerät ein pitsch regler.

Leider habe ich das von dir genannte mittel nicht das einzige was liegen habe ist Isopropyl alkohohl (100%en)

geht das damit auch?

ich finde auch keine Anleitung zu herausnehmen des chassis


[Beitrag von subkulturen am 07. Jul 2010, 13:40 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 07. Jul 2010, 14:04
Hallo!

Du kannst den Alkohol kaum hineinsprühen, womit denn?
Das Reinigungsmittel muss ja bis zur Leiterbahn gelangen.
Aber zunächst zum Chassis:

Netzkabel ziehen, Teller runter, Tonarm befestigen.
Die drei Transportsicherungsschrauben --- erkennbar durch den X-förmigen Einschnitt ---auf der Oberseite lösen, sodass sie locker sind, dann mit einer Hand das Blechchassis anheben,
mit der anderen Hand eine Transportsicherungsschraube nach der anderen aushebeln, bis das Chassis frei ist.
Wenn du damit Probleme hast: Ein Blick in den Spalt unter einer der Schrauben hilft dir weiter, dann siehst du, wo es hängt. Notfalls im Spalt mit einem Werkzeug die Schraube nach innen drücken.

Achtung auf die Kabel!

Grüße Raphael
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 07. Jul 2010, 18:57

GandRalf schrieb:
Aua!

Bei einem Riementriebler hätte ich gesagt: Riemen kontrollieren.

Bei dem DD solltest du prüfen ob das Tellerlager durch den Transport ggf. nicht mehr optimal läuft.

Nächste Möglichkeit wäre ein Fehler in der Motorsteuerung.

:prost


Ein Direct Drive, und das ist der 606, hat kein Tellerlager...nur ein Motorlager da die Achse des Tellers auch gleichzeitig die Achse des Motors ist.

Ich tippe mal auf das Poti, das es versifft ist. Eine der Krankheiten bei den frühen Direct Drives von Dual war, dass dort manchmal ein IC der Drehzahlregelung ausfällt nach Jahrzehnten, der Motor dreht dann Vollgas auf mehr als 78 Upm. Nach Austausch des defekten IC durch einen Ersatztypen funktioniert aber alles wie gehabt.

Das hier sind aber eindeutige Schwankungen des Gleichlaufes, und zwar richtig bösartige!

Bei dem Stroboskop des 606 muss bei 33 Upm die zweite Reihe von unten still stehen. Bei 45 Upm muss die oberste stehen. Die vier Reihen sind erst mal wegen der zwei Geschwindigkeiten, und dann halt von jeder zwei Reihen weil nicht alle Länder 50 Hz als Netzfrequenz haben wie wir. Die Amerikaner z.B. haben 60 Hz.


[Beitrag von germi1982 am 07. Jul 2010, 19:01 bearbeitet]
3rd_Ear
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2010, 19:44

subkulturen schrieb:

ich finde auch keine Anleitung zu herausnehmen des chassis


Oh!? - So gut versteckt habe ich die Bilder doch gar nicht..

Guck mal:

Auf Youtube als Ergebnis der Suche nach "Dual Plattenspieler öffnen":

Ein Video: Beim 1224 geht es ganz ähnlich, der hat aber mit nur zwei Schrauben, statt drei


Bei Imageshack als Ergebnis einer Suche nach "dual aufmachen":




Das Ergebnis einer Suche im Dual-Forum:
Suchergebnis für "626 aufmachen"

Erster Link im Ergebnis einer Google-Suche nach "dual 626 wie öffnen": Klick!

Was die Gleichlaufschwankungen angeht:

Erstmal das Pitchpoti und die beiden Trimmpotis auf der Motorregler-Platine mit einem nicht korrosiven Kontaktspray reinigen. Kein "Kontakt 60" verwenden (enthält eine korrosive Säure, Gift für Potis), sondern "Kontakt 61" (gut) oder "Kontakt WL" (auch gut) oder "Tuner 600" (geht so) oder eben Isopropyl-Alk (schadet nicht, säubert auch).





Wenn der Fehler bestehen bleibt:

Gelegentlich wurde im Dual-Forum berichtet, daß einer der beiden IC's auf der Motorsteuerplatine anfing zu spinnen. Beide Typen - der Timer-Baustein NE555 und der CMOS-IC 4069 - sind Feld-. Wald- und Wiesenbauteile.
Es könnte natürlich auch ganz simpel irgendein Elko im Netzteil oder so ausgetrocknet sein. Das sind alles Pfennig-Bauteile. Auf Verdacht austauschen.


[Beitrag von 3rd_Ear am 07. Jul 2010, 19:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 606 PS System?
1oll2 am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  5 Beiträge
dual 606
franz+brand am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
DUAL 606.
andre11 am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  6 Beiträge
Dual 606 mit anderem TA aufrüstbar?
Schnaufi am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  57 Beiträge
Dual 606 aufmöbeln oder neuen kaufen?
musicologics am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  11 Beiträge
Dual 606 Einstellung/nadel
popkiller am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  3 Beiträge
Probleme mit DUAL 606
martingronau am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  5 Beiträge
DUAL 606 rauscht
Dark_Helmet am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  4 Beiträge
DUAL 606 TONKOPF ANSCHLUSS?
sam2033 am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  3 Beiträge
Dual 606 Problem
d_8450 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026