Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TD 126MKIII mit SME Series IIIs Empfehlung für neues Nadelsystem

+A -A
Autor
Beitrag
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Jul 2010, 22:22
Guten Morgen,

wie im Titel genannt handelt es sich um einen TD126 MKIII mit SME Series IIIs Tonarm.

Suche nun dafür ein neues Nadelsystem, also kein System welches älter als 5-6 jahre ist und natürlich noch erhältlich ist...habe bis jetzt noch keine systeme gefunden die für "leichte Tonarme" ausgeschrieben sind....

Budget geht bis 500€

lasse mich gerne belehren da ich mich mit tonarm-tonabnehmer-kombinationen nicht unbedingt gut auskenne...

würde mich über Antworten freuen!

MfG vom Mantel
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2010, 11:20
Moin,

da gibts gerade ein sehr feines System bei William Thakker:
Das Elac ESG 796 H24 Jubilee mit 'van den Hul II' Nadel und einer Compliance von 24mm/µN.
Klanglich ganz groß, habe das schon gehört. Der Preis liegt bei 449.50€.
Das ist meiner Meinung nach angemessen.

http://www.williamth...317-318_p8092_x2.htm

Gruß
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 01. Aug 2010, 11:21 bearbeitet]
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Aug 2010, 14:01
hmmm,

naja mit neu meinte ich eigentlich ein wirklich neues system da ich schon zwei zwei akg systeme die auch "gebraucht neu" waren hatte und mit denen ich überhaupt nicht zufrieden war...

hatte an sowas wie das 2M Black von Ortofon gedacht....gibt es da erfahrungwerte?

danke für deine schnelle antwort

bestes vom mantel
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2010, 14:23
Ich hatte das "kein" überlesen .

Das 2M Black wird hier gerade hoch gelobt. Ich kenns nicht wirklich, nur mal reingehört.
Musst mal suchen.
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Aug 2010, 14:33
das werde ich machen die frage ist nur ob das system mit dem sme tonarm "harmoniert"....bin da im moment ratlos bei der ganzen fülle an TA...wiederum gibt es bei MC systemen anscheinend keine so große auswahl...

dank und gruß


[Beitrag von Manteltasche am 01. Aug 2010, 14:34 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 01. Aug 2010, 15:17
Hallo!

Der SME Series IIIs Tonarm hat eine sehr geringe eff. Masse(5 Gramm) und nur wenige Systeme harmonieren damit wirklich ideal.

Recht gut kommt der Tonarm mit dem Ortofon Vinylmaster-silver zurecht. Zwar produziert die Kombination ein etwas helles Klangbild das aber dennoch ein stabiles wenn auch schlankes Tieftonfundamen hat. Die Auflösung ist sehr gut und die tonale Balance läßt sich hören. Allerdings ist das ganze keine Option für Liebhaber eines warmen und homogenen Klangbildes das dafür etwas weniger detailfreudig ist. Für die Liebhaber eines solchen käme eher ein Grado Prestige-silver in Betracht das insbesondere bei nicht allzu harter Rockmusik ein sehr in sich geschlossenen stimmiges Klangbild produziert.

Preislich halten sich beide Systeme im Rahmen und bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältniss.

MFG Günther
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Aug 2010, 15:31
ich mag eher neutrale klangausgabe...zumal ich größtenteils elektronische musik höre...dazu kommt noch jazz,funk und hiphop aus meinen jugendzeiten.

das der tonarm sehr leicht ist hatte ich auch in erfahrung gebracht...sonst wäre es auch viel einfacher mit dem TA^^

naja...dank und gruß

manteltasche
dickesohr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Aug 2010, 15:53

Hörbert schrieb:
Der SME Series IIIs Tonarm hat eine sehr geringe eff. Masse(5 Gramm) und nur wenige Systeme harmonieren damit wirklich ideal.

Das stimmt zwar, aber serienmäßig hat der Arm ein Zusatzgewicht (4,5g) mit dabei. Damit kommt der Arm in Bereiche, mit denen viele moderne Systeme zurechtkommen. Weiterhin ist der Arm vielleicht mit dem Dämpfer FD-200 ausgerüstet. Damit lassen sich die meisten System anpassen. Der Klang dieses Teils ist allerdings nicht überzeugend.
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Aug 2010, 16:05
das stimmt nur leider ist das nicht dabei gewesen nur vier der "dünnen" zusatzgewichte die jeweils glaube ich nur 1,1gr wiegen... und diese dämpfungswanne fd-200 so wie ich das gerade sehe hat meiner das auch nicht...könnte daran liegen das es ein IIIs ist...


[Beitrag von Manteltasche am 01. Aug 2010, 16:11 bearbeitet]
dickesohr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Aug 2010, 17:40
Das mit dem Gewict ist bedauerlich, dem könnte aber mit Blei aus dem Anglerbedarf oder Ähnlichem abgeholfen werden. Dieses (4,5g) Zusatzgewicht hat in etwa die Form des Headshells und wird zwischen Tonabnehmer und Headshell geschraubt und hat nichts mit den Bleigewichten zum Ausbalancieren zu tun, die bei dier anscheinend auch nicht komplett vorhanden sind. Da hilft dann nur improvisieren. Falls du eine (englische) Anleitung brauchst, kannst du dich kostenlos bei http://www.vinylengine.com/ anmelden und dir die Anleitung herunterladen.
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Aug 2010, 19:01
jetz weiß ich auch was du meinst dieses gewicht ist da! dachte an das zusatzgewicht hinten im tonarm...die englische anleitung habe ich schon beackert um die korrekte ausrichtung rauszukriegen behelfsmäßig habe ich ein goldring elektra drauf...obwohl ich dieses zusatzgewicht jetzt nicht mit drauf habe...ist mir in der anleitung garnicht aufgefallen...aber danke für die erklärung...wird alles immer komischer mit diesem tonarm


hier das meinst du oder unten links??

http://www.vinylengine.com/phpBB2/album_showpage.php?pic_id=1141


[Beitrag von Manteltasche am 01. Aug 2010, 19:05 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 01. Aug 2010, 19:40
Ja,das links.Hinten die Gewichte sind zum ausbalancieren,vorne das nur zur Vergrößerung der effektiven Masse des Tonarms.Diese dürfte dann ca. 10g sein.Immmer noch relativ leicht,aber müsste mit Compliances um 15 schon gehen.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 01. Aug 2010, 21:16
Nabend !

@ Manteltasche:

Die älteren Ortofon mit dem flachen Gehäuse könnten was sein, siehe Nadelnachgiebigkeit:

VMS20E MKII
M20E Super oder FL
M15E Super

Ggfs. kannste in den Korpus oben etwas Knete oder so als Zusatzgewicht reinmachen. Müsste / wird aber auch so klappen.

@ Haakon:

Elac @ wt: Steinaltes System zum totalen Voodoopreis ! Keine Artikelbeschreibung, keine Herstellergarantie möglich !

MfG,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2010, 05:54
Na, ein ESG 796 H24 Jubilee kauft man auch nicht, wenn man noch eine Artikelbeschreibung dazu braucht . Das sollte man schon so wissen oder in Erfahrung bringen können.

Etwas älter ist das System, klar. Das Jubi müsste aus 1993/94 sein. Aber es ist auch absolute Spitzenklasse.
Der Preis ist hoch, aber wenn ich mir ansehe, was es an neuen MCs in der Preisklasse gibt, dann ist das gar nicht teuer. Gleichwertiges aktuelles kostet ab ca. 1000€.

Zur Ersatzteilversorgung: Ein MC muss ich auch retippen lassen, mit vdH II Schliff und ganzem Stein kostet das auch einiges.

MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 02. Aug 2010, 05:55 bearbeitet]
cptfrank
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Aug 2010, 09:41
Hallo,
ich habe an einem Golden Shadow mit dem SME 3009/3 Arm ein Audio Technica OC9 verbaut. Ist zwar nicht ganz optimal, klingt aber ganz ansprechend.
Gruß
Frank
Großmogul
Stammgast
#16 erstellt: 02. Aug 2010, 21:28

Fhtagn! schrieb:
Na, ein ESG 796 H24 Jubilee kauft man auch nicht, wenn man noch eine Artikelbeschreibung dazu braucht . Das sollte man schon so wissen oder in Erfahrung bringen können.

Etwas älter ist das System, klar. Das Jubi müsste aus 1993/94 sein. Aber es ist auch absolute Spitzenklasse.
Der Preis ist hoch, aber wenn ich mir ansehe, was es an neuen MCs in der Preisklasse gibt, dann ist das gar nicht teuer. Gleichwertiges aktuelles kostet ab ca. 1000€.

Zur Ersatzteilversorgung: Ein MC muss ich auch retippen lassen, mit vdH II Schliff und ganzem Stein kostet das auch einiges.

MfG
Haakon



wenn ich mich nicht irre ist das ELAC von ca. '84, ein Jubiläumsmodell zum Preis von ca. 400 DM, weil in die Kalkulation nur das reine System einfloss, keine Gemeinkosten.
Ich würde in jedem Fall die Finger davon lassen, zu alt und vor allem viel zu teuer.

Heute ist es nicht einfach für einen 3er SME ein vernünftiges System zu finden. Die Zeiten der extrem leichten Arme sind vorbei.
Vielleicht wäre eine Alternative, den Arm abzubauen, in der Bucht zu versenken und dafür ein gängiges mittelschweres Modell einzubauen. Selbst wenn jetzt ein passendes System auftaucht, in ein paar Jahren geht das Spiel von vorne los...

Gruß
Großmogul


[Beitrag von Großmogul am 02. Aug 2010, 21:31 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 02. Aug 2010, 21:30
@ Haakon:

Na, auf Dein letztes Posting antworte ich lieber nicht. Da würde einiges gelöscht werden müssen und ich bekäme eine Auszeit verschrieben.

Ich möchte ungern die Mods aussem Sommer-StandBy-Modus holen

Aber EGAL, irgendwie.

@ Großmogul:

Ist schon komisch, daß niemand für solche leichten Arme z. B. mein M20E mit neuer Originalnadel haben wollte. Da sind wohl alle auf die DUAL-Arme fixiert.

Bye,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 02. Aug 2010, 21:32 bearbeitet]
Großmogul
Stammgast
#18 erstellt: 02. Aug 2010, 21:39

Wuhduh schrieb:

@ Großmogul:

Ist schon komisch, daß niemand für solche leichten Arme z. B. mein M20E mit neuer Originalnadel haben wollte. Da sind wohl alle auf die DUAL-Arme fixiert.

Bye,
Erik


Beim M20E kriege ich nostalgische Gefühle...mein erster Dreher, mühsam vom Taschengeld abgespart, war ein 601...weiland '76.
Aber heute ist das alles NOS, ich traue denen nicht vollständig über den Weg.
Und, der 3er SME ist zu leicht...

Beim M95 meines heutigen 1229 ist es kein Problem. JICO Nadeln gibt's neu

Gruß
Großmogul
Fhtagn!
Inventar
#19 erstellt: 03. Aug 2010, 06:02

Wuhduh schrieb:
@ Haakon:
Na, auf Dein letztes Posting antworte ich lieber nicht. Da würde einiges gelöscht werden müssen und ich bekäme eine Auszeit verschrieben.


Ich lach mich weg, das ELAC ist also "steinalt" und vollkommen indiskutabel. OK.

DEINE Tipps waren soweit ich das sehe folgende:

VMS20E MKII
M20E Super oder FL
M15E Super


Schöne Systeme aus den 1970er Jahren. Das M15E ist mittlerweile fast 40 Jahre alt.
Zum M20E gibts noch schöne NOS Nadeln aus den 1980ern.

Sicher ist das ELAC zu teuer. Ist eben für Fans.


[Beitrag von Fhtagn! am 03. Aug 2010, 06:04 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2010, 06:17
Um auch mal wieder was zum Thema beizutragen:

Bei so leichten Armen käme eigentlich neben dem schon genannten VM silver nur noch ein OM-Super System in Frage.

Hier wäre wohl ein Ortofon OM-30 Super zu empfehlen, kostet ca 250€.

Ab Nadel 20 klingen die ordentlich.

MfG
Haakon
Papa_San
Stammgast
#21 erstellt: 03. Aug 2010, 07:13

Manteltasche schrieb:
ich mag eher neutrale klangausgabe...zumal ich größtenteils elektronische musik höre...dazu kommt noch jazz,funk und hiphop aus meinen jugendzeiten.


Moin
neutral=Ortofon! Die VMs oder OMs müssten zu dem sehr leichten Arm passen.

Gruß
Siggi
andi_tool
Stammgast
#22 erstellt: 03. Aug 2010, 12:00
Hallo Mantel,

ich betreibe seit ca. 6 Monaten einen TD 126 MK III mit SME 3009 Serie III Arm.

Montiert ist ein 2M Bronze und ich bin mit dieser Kombination sehr zufrieden.

Das Black war mir dann doch etwas zu teuer...

Wo wohnst Du? Wenn du im Süden der Republik wohnst, könntest Du die Kombination bei mir anhören.

Gruß

Andreas
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Aug 2010, 16:33
komme leider aus Bremen da ist das vorhören schwierig^^

aber gut das du geantwortet hast wie ist das mit der Montage abgelaufen? hattest du probleme wegen der breite des TA?

dank und gruß

mantel
andi_tool
Stammgast
#24 erstellt: 03. Aug 2010, 19:35
Hallo Mantel,

ja, das war gar nicht so einfach. Ich habe dann eine Distanzplatte mit 1,5 oder 2,0 mm von meinem anderen Thorens genommen und zwischen System und Headshell gemacht. Das hatte dann funktioniert.

Nachdem man den Arm in der Höhe verstellen kann, konnte man das dann eliminieren.

Eine Einstellung vom Spurfehlwinkel ist bei diesem SME-Arm aber nicht möglich! Das solltest Du beachten.

Im Dual-Board verkauft übrigens gerade jemand ein 2M Read für Euro 59,00 - ist gerade mal 10 Stunden gelaufen.

Gruß

Andreas
Manteltasche
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Aug 2010, 23:01
dankdanke...werde das mal mit meinem hifimann besprechen mit der montage...werde wenn es zufriedenstellende ergebnisse liefert das black system nehmen da ich ja sowieso das budget dafür habe von daher kein problem...da ich sehr viel wert auf ein wirklich neues system lege damit ich nicht immer hinter ersatznadeln hinterherlaufen muss...so wie bei älteren TA...
dank und gruß mantel


[Beitrag von Manteltasche am 03. Aug 2010, 23:03 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#26 erstellt: 04. Aug 2010, 16:49
Also auf meinem SME 3er ohne S spielt ein Rondo Red ausgezeichnet
Man ist bei diesen ultra leichten Armen gar nicht so arg eingeschränkt
Grüße Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SME 3009 S2 auf SME 3009 IIIs upgraden ?
kempi am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  6 Beiträge
Was ist ein Thorens TD 321 mit SME IIIS wert???
hififreak1204 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  5 Beiträge
Dämpferöl für SME Series III
Coltrane am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  3 Beiträge
Neues System für SME Series III
flibustier69 am 25.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  7 Beiträge
Tonabnehmer für SME Series III
a73 am 12.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  16 Beiträge
Thorens TD 160B MkII mit SME SerieIII und Sonus Blue Gold
carlplayer am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  8 Beiträge
System für SME 3009 III ????
a73 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  4 Beiträge
Thorens TD 160 mit SME 3009
erypo1234 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  4 Beiträge
THORENS TD 125 mit SME Tonarm
narrenfell am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  5 Beiträge
Empfehlung Tonabnehmersystem für Thorens TD 126 MK3
TeeGee am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.644