Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenteller schwerer machen?

+A -A
Autor
Beitrag
atbfrog
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2010, 12:21
Hallo, ich höre hauptsächlich CDs. Habe mir aber vor ca 2 Jahren nen Plattenspieler (Reloop RP1000MK3 jaaaa ich weis) gekauft um ab und zu Vinyls zu hören... weil ich das feeling halt trotzdem mag dazu hab ich mir noch n Ortofon Pro Tonabnehmer gekauft.
Klar kann man von diesem Spieler nichts erwarten... trotzdem bin ich zufrieden und will das auch bleiben.

Der Teller hat jedoch etwas Gleichlaufschwankungen. dh. die "Punkte-Anzeige" für das Tempo schwankt leich vor und zurück. Höre es nicht.. aber nervt mich trotzdem wenig

Hat jemand schon mal versucht einen Plattenteller schwerer zu machen..? würde das was bringen?

Ich möchte keinen Kommentar zum Plattenspieler hören, nur ob das was bringen könnte wenn man den Teller schwerer macht.

DANKE
HiFi_Sepp
Stammgast
#2 erstellt: 10. Dez 2010, 12:41
Machs dir doch leichter. Das ist doch ein Riemengetriebener Plattenspieler, oder täusch ich mich? Vielleicht ist dieser ausgelutscht? Ein neuer könnte eventuell Dein Problem lösen...
Also ich meine einen neuen Riemen, nicht daß es da missverständisse gibt.


[Beitrag von HiFi_Sepp am 10. Dez 2010, 12:43 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2010, 12:56
Moin , das mit dem Riemen ist mit Glück der richtige Tipp , ansonsten kann die Antwort nur nein lauten .

Sollte es mit neuem Riemen nicht anders sein , ist dies schlicht Motor bedingt ,Ausnahme ein Defekt in der Steuerung .

Kleine weitere Chance , das es vielleicht an einer Verschmutzung des Pitch Reglers liegt .
Wenn du den langsam bewegst ,sollte die Geschwindigkeit ebenso gleichmäßig langsamer oder schneller werden .
Fängt die Geschwindigkeit beim betätigen stark an zu schwanken ,könnte eine Verschmutzung vorliegen .

Veränderungen am Tellergewicht dagegen bringen deswegen nichts , weil Antrieb und Teller aufeinander abgestimmt sind , machst du den Teller schwerer ,selbst wenn du eine anschließende neu Auswuchtung hinbekommst , kann es zu Motorschäden kommen .

Passiert zum Beispiel des öffteren mal , wenn diese netten Plattengewichte aus dem Zubehör verwendet werden .

Gruß Haiopai
ooooops1
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2010, 12:57
Moin,
dat Gerät hat RIEMENANTRIEB.....
wenn du da den Plattenteller schwerer machst, dürfte der Gleichlauf völlig in den Keller gehen.
Der Motor und der Riemen sind z.B. auf ein Gewicht von 1,5kg für den Plattenteller ausgelegt.
Alle mechanischen Teile (Lager etc.) sind für mehr Gewicht (bei dem Preis ) wahrscheinlich nicht ausgelegt. Du machst mehr kaputt, als es dir in deiner Situation bringt.

Wenn der Gleichlauf schwankt = Riemen erneuern oder da ist etwas grundsätzliches am >Antrieb defekt.

Ooooops1

Haiopai war schneller


[Beitrag von ooooops1 am 10. Dez 2010, 12:58 bearbeitet]
atbfrog
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Dez 2010, 13:00
Oke danke für die Antworten.

Der Spieler ist noch nicht sehr alt. Riemen könnte ich versuchshalber mal austauschen aber der Pitch Regler macht keine Probleme.

Ich werde mich damit abfinden. Einen neuen Spieler kaufe ich mir vorläufig nicht.

Gruss
Otimov
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Dez 2010, 13:20

atbfrog schrieb:

Der Teller hat jedoch etwas Gleichlaufschwankungen. dh. die "Punkte-Anzeige" für das Tempo schwankt leich vor und zurück. Höre es nicht.. aber nervt mich trotzdem wenig


Dann nimm doch einfach an, dass die Anzeige defekt ist.

Gruß

Otimov
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Dez 2010, 13:40
Moin,

würde ich auch sagen.

Nicht immer ist der Stroboskopaufdruck, bzw. der Guss so genau, dass die Punkte wirklich stehebleiben.

Ich kenne das von einem BSR Direkttriebler aus meiner Anfangszeit.

Drucke dir doch mal von vinylengine.com einen Stroboskopring aus.

http://www.vinylengine.com/strobe-discs.shtml

Wenn die das Loch in exakt der Mitte haben, sind die sehr genau.

Und kosten nix.
(abgesehen von Papier und Farbe)

Mit Riemenantrieb ein Leiern hinzubekommen, das sich je de Umdrehung wiederholt, ist sehr schwierig.
(bei Direktantrieben gibt es das)

Das wäre nur möglich, wenn der Teller sehr exzentrisch ist, wo der Riemen läuft, oder wenn irgendwas am Teller schleift.

Gruss, Jens
ooooops1
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2010, 14:05
Moin,

DAS könnte natürlich auch noch sein.
UNWUCHT des Plattentellers. Das sollte aber bereits von Anfang an da sein. Oder der teller ist mal "gefallen".

Ooooops1
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Dez 2010, 15:19
Moin,

Unwucht nicht.

Wenn, Exzentrizität, also Eieren des Teils auf dem der Riemen läuft.

Das wäre dann auf schlechte Verarbeitung zurückzuführen.

Eine Unwucht führt nicht zwangsläufig zu einer sicht- und/oder hörbaren Gleichlaufschwankung.

Hörbar scheint´s ja nicht zu sein.

Aber wie gesagt, drucke dir mal so eine Stroboskopscheibe aus und schau dann weiter.


Gruss, Jens
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2010, 15:44

Reloop RP1000MK3, jaaaa ich weis


Deswegen auch dieser Thread.
Warum holt man sich nicht einfach etwas für 20€ am Flohmarkt?


Klar kann man von diesem Spieler nichts erwarten


Man könnte erwarten das es keine deutlichen Gleichlaufschwankungen gibt. Obwohl, wenn man nach den Werten geht da ist der Reloop sogar 0,02% besser als ein Pro-ject Essential

Wenn der Pitch auf 0 eingestellt ist dann muss die Stroboskop Anzeige auch bei 0 bleiben. Da hat sich garantiert das Pitch-Poti verstellt, nach 2 Jahren Betrieb wäre das auch nicht ungewöhnlich. Der Reloop hat aber einstellschrauben dafür. Schau dir mal alles an was man einstellen kann und justier es neu ein, dann müsste wieder laufen wie neu.

Ansonsten schonmal Ersatzriemen anschaffen.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Dez 2010, 16:29
Moin,

Im Eingangsbeitrag hiess es:


Der Teller hat jedoch etwas Gleichlaufschwankungen. dh. die "Punkte-Anzeige" für das Tempo schwankt leich vor und zurück. Höre es nicht.. aber nervt mich trotzdem wenig


Wäre es das Pitch- Poti, wäre die Abweichung konstant.
(ausser bei Defekt eines Potis)

Gruss, Jens
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 10. Dez 2010, 18:44
Das wird man ja dann sehen.

Vielleicht ist nur die Schraube dafür gelockert und deswegen wabbelt das ganze jetzt intern irgendwie hin und her.

Das das Pitchmodul verschlissen ist kann ich mir bei dem Alter eigentlich nicht vorstellen, wenn das Gerät daheim benutzt wurde dann wird man da ja nich permanent dran rumgeleiert haben.
germi1982
Moderator
#13 erstellt: 10. Dez 2010, 21:17

rorenoren schrieb:
...Wäre es das Pitch- Poti, wäre die Abweichung konstant.
(ausser bei Defekt eines Potis)

...



Das ist ein Riementriebler, ein Poti wirds da nicht geben. Da wird mittels dem Pitch einfach die Übersetzung von Motor auf Teller via dem Riemen minimal geändert um so die Drehzahländerung hinzubekommen. Rein mechanische Geschichte.


[Beitrag von germi1982 am 10. Dez 2010, 21:18 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2010, 21:36
Nicht alles, was für Dual gilt, gilt auch für andere Plattenspieler, Marcel

Elektronik ist wesentlich billiger als Mechanik und so wirst du in "moderneren" Riementrieb-Konzepten die elektronische Motorregelung finden.


Gruß
Benjamin
atbfrog
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Dez 2010, 12:06
Hi, hab den Stroboskopring mal ausgedrukt, möglicherweise ist es besser aber das papier ist halt auch nicht gerade eben und der Durchmesser kleiner, deshalb ist es nicht ganz einfach zu sagen ob wirklich Gleichlaufschwankungen vorhanden sind.

Und am Pitch regler lagn nicht

Aber wie gesagt, ich lass es einfach mal, ich höre es ja auch nicht.

Danke, Gruss
rorenoren
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Dez 2010, 12:16
Moin,

drucke das Stroboskop doch so gross aus wie es geht.

Gruss, Jens
willguthören
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Dez 2010, 09:53
Hallo,
das ist der Preis preiswerter Geräte.
Ich habe noch keinen preiswerten Dreher erlebt, der das nicht macht. Mit einem 300Hz- Test fällt das Ergebnis noch fataler aus.
Gruß Ronny
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gleichlaufschwankungen.
BillBluescreen am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  19 Beiträge
Plattenteller schwankt
hims am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  5 Beiträge
Hitachi Plattenspieler hat gleichlaufschwankungen
Jethro.Gibbs am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  17 Beiträge
Hab mir das gekauft (Thorens 290) für meinen Reloop 6000
lynott am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  28 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M red
lugliubo am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  25 Beiträge
Ortofon Tonabnehmer
hessijames71 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  17 Beiträge
Plattenteller wird immer langsamer
Angryagony am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  24 Beiträge
welchen Spieler soll ich kaufen?
Giustolisi am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  19 Beiträge
Kaufberatung: Gutes und trotzdem günstiges/bezahlbares System für meinen Dreher
Dingbatz am 01.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  37 Beiträge
Tonabnehmer für JVC Plattenspieler
schwede900 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPH2111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.649