Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Technica AT 120 E oder Ortofon OM 10 Super

+A -A
Autor
Beitrag
Soundtrailer
Stammgast
#1 erstellt: 23. Dez 2010, 15:33
auf Thorens TD 166 MK II mit TP 21?
Ich habe den Thorens quasi Jungfräulich in Originalverpackung mit keinerlei Gebrauchs-Spuren zu einem Spottpreis aus der Bucht bekommen.
Als erstes habe ich den Plastik Innenteller gegen einen Metallteller getauscht. Des weiteren die Pappbodenplatte gegen eine 16 mm Starke Vollkernplatte ausgetauscht(ca.3Kg.) und auf 3 Spikes gesetzt. Anschlussplatte mit WBT Chinchbuchsen eingesetzt.
Als System ist ein Linn K 5 verbaut und hier setzt meine Frage an, welches der beiden genannten System das bessere auf dem TP 21 ist.


[Beitrag von Soundtrailer am 23. Dez 2010, 15:34 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2010, 16:01
Hallo Peter,

mmmm gute Frage... Wenn es Dir um Auflösung, Transparenz, Dynamikfähigkeit geht, ganz klar das AT120.
Wenn es eher richtig homogenität geht, das OM.
Allerdings ist das OM deutlich schwächer in der Abtastfähigkeit.

HIer hab ich ein paar Systeme gegenüber gestellt:
http://blog.kwerl-acoustic.de/?page_id=226

Am Standardabschluss ist das AT rel. Hell, allerdings ist das eine Nuance.

Ich würde Dir das OM 20 empfehlen, oder die DN 168 (Dual), die vereinen beide Qualitäten gut. Und machen deutlich mehr Langzeitspaß.
Wenn Du es eher Vintage magst, würde ich mich nach einem AT 13eax/v mit Originalnadel umsehen.
das toppt die beiden anderen
Soundtrailer
Stammgast
#3 erstellt: 23. Dez 2010, 16:14
Danke für die schnelle Antwort.
Da für den Thorens eine schwere Mooreichen Konsole nebst Schwarzer Acryl Abdeckung in Arbeit ist und ich auf der Jagt nach einem Rega R 200 oder einem Acos Lustre GST1 bin, werde ich wohl bist der Arm getauscht ist, das AT 120 E einbauen.
Für das Finale liegen im Kühlschrank seid 1997 2 Stück AKG PSE 8 Super Nova.

Fakt ist, seid dem ich den Thorens habe, habe ich keine CD mehr gehört.
Ich hatte vergessen wie es ist bei Kerzenlicht und 18 sanft glimmenden Röhren einer guten Platte zu lauschen


[Beitrag von Soundtrailer am 23. Dez 2010, 16:44 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2010, 16:24
Hi nochmal,

der Vorteil des OMs ist die Aufrüstbarkeit mit den Nadeln 10/20/30/40

Beim AT bleiben da nur die Nadeln der Serie
125LC etc...
http://www.lptunes.c...dle-stylus-s/222.htm
Soundtrailer
Stammgast
#5 erstellt: 23. Dez 2010, 16:43
Ok, Du hast mich Überzeugt. Das OM 10 mit der Dreißiger Nadel hat etwas.
Danke.
Blechdackel
Stammgast
#6 erstellt: 23. Dez 2010, 18:55
Hallo Tiefton,

habe mit Interesse mal in den verlinkten Blog geschaut und nutze selber einen Dual CS 503-2 mit dem AT 120 E.
In der Regel ist das an einem Receiver der Fine Arts Serie von Grundig angeschlossen.
Zu dem ist mir für den Phonoteil der Anschlusswert 200 pf an 49 kOHm bekannt, kämen aber noch die für das serienmäßige Kabel angegebenen 160 pf hinzu), wie wäre die Formel um das auf die 33 KOhm umzurechnen, um es mit dem im Blog angegebenen Wert zu vergleichen.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 23. Dez 2010, 18:59 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2010, 19:10
Hallo Heiko,

ich habe das Phonokabel nicht dazu gerechnet, das dürfte also entsprechend gleich sein.
Die FRage ist, wie kommt in deinem Pre amp der Eingangswiderstand zustande.
Du kannst einfach 17kohm parallel dazu setzen, dann kommst Du auf 33 khom.
Einfach mal Probieren...
Das sollte pro Kanal Paralell zu Masse/Signal passieren.
Hier findest Du ein gutes Schaltbild
http://volpe.at/volpe/start_frame.php?Pfad=12_16&BL=10
Radiologe
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2010, 13:47

tiefton schrieb:

Du kannst einfach 17kohm parallel dazu setzen, dann kommst Du auf 33 khom.


Hi,
dat kann ja so nicht hinhauen,da der Gesamtwiderstand bei parallelschaltung immer kleiner als der kleinste Einzelwiderstand ist
Um von 49k auf 33k zu kommen müssten etwa 100k parallel zum 49k geschaltet werden.

Gruß Markus
lini
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2010, 23:08

tiefton schrieb:
(...) Beim AT bleiben da nur die Nadeln der Serie 125LC etc... (...)


Inwiefern "nur"? Meines Erachtens ist das AT120E inzwischen sogar der deutlich attraktivere Aufrüstkandidat, denn die Nadelauswahl für diesen AT-Body ist weitaus größer - und die Preise liegen in den meisten Fällen bei vergleichbarem Qaulitätsniveau eher ein gutes Stück niedriger.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon oder Audio Technica für Klassik?
will^^ am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  17 Beiträge
Shure M97xE oder Audio Technica AT 120 E?
christidal am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  13 Beiträge
Ortofon vs. Audio Technica
cobase am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  7 Beiträge
Audio Technica AT 110 E contra AT 120 E
niewisch am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  2 Beiträge
OMB 10 Super oder AT 110 E als Ersatz für Elac 792 E?
pantagruel78 am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  4 Beiträge
Ortofon Super OM 40 vs Audio Technica AT440MLb
bubbaloo am 04.09.2016  –  Letzte Antwort am 28.09.2016  –  4 Beiträge
Shure M75 oder Ortofon super om 10?
Fry82 am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  8 Beiträge
Bessere Nadel an Ortofon OM 5 E?
cobase am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  5 Beiträge
Audio Technica AT 440 MLb Eindrücke
Bluestar_ am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  3 Beiträge
AT 120 E Ersatznadel auf AT 95 E Tonabnehmer?
MBM1982 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Next

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.175