Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler um 200€

+A -A
Autor
Beitrag
schpongo
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2011, 17:31
Hallo ich habe in kürze Geburtstag und werde 15 und habe mir überlegt ob ich mir zum Geburtstag einen Plattenspieler zulege. Ich wollte eine Plattenspieler für etwa 200€. Ich besitze einen HK970 Vollverstärker und ein Paar Magnat mit sub bin zwar nicht ganz mit ihnen zu frieden sind aber auch nicht allzu schlecht.

Grüße
Daniel.k
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2011, 18:06
Neu oder gebraucht?

Welche Musik wird gehört?
leobärchen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jan 2011, 18:09
lies dich einfach mal n bisschden durchs forum... hier gibt 1001 thread dazu... läuft immer aufn gebrauchten aus den 70ern hinaus. dazu kommt dann in den meisten fällen ein neuer TA bzw. ne neue nadel und bei riementrieblern nen neuer riemen.
Keine ahung ob dein amp nen phonoeingang hat oder nicht, je nachdem kommt noch n phonopre dazu.

ich hab mir vor ein paar monaten einen gebrauchten Dual 621, n neues Ortofon VMred und die pro-ject phonobox MM gegönnt und bin komplett zufrieden.

wenn du für nen gebrauchten Spieler incl. system + neuer nadel 100€ und für nen eventuellen phonopre max. 50€ veranschlagst bist du gut dabei glaube ich.

Wirf einfach mla n blick in die bucht, wenn du dir einen ausgeguckt hast kannst du das modell ja nochmal hier zu diskussion einwerfen

Grüße,
leo
schpongo
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jan 2011, 18:33
Erstmal danke. Ich höre so alles kreuz und quer wirklich alles. Aber ihr müsst mir wahrscheinlich mit den Modellen aus den 70 ern helfen ich habe kaum Ahnung von Plattenspielern aber ich werde mich mal auf ebay umschauen.

Da fällt mir ein mein Vater hat einen alten Plattenspieler von dual, dieser funktioniert aber nicht mehr er ist halbautomatisch. Gibt es einen Ort in der nähe von Kaiserslautern wo man den hinbringen könnte der Plattenspieler ist bestimmt nicht schlecht aber wie gesagt ich kenne mich mit Plattenspielern nicht aus.


[Beitrag von schpongo am 30. Jan 2011, 18:47 bearbeitet]
iKorbinian
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jan 2011, 18:37

Detektordeibel schrieb:
Neu oder gebraucht?

Welche Musik wird gehört?



Die Frage ist doch obsolet, da sowieso nur gebrauchte Geräte empfohlen werden

Aber in dem Preisrahmen wird wohl nichts anderes übrigbleiben. Heiße Tipps sind wie immer Thorens und Duale aus den 1970er Jahren.


[Beitrag von iKorbinian am 30. Jan 2011, 18:38 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 30. Jan 2011, 19:06

Die Frage ist doch obsolet, da sowieso nur gebrauchte Geräte empfohlen werden


Obsolet? Wieso denn?

Wenns unbedingt was neues sein muss hat man die wahl zwischen diversen billigen chinesischen DJ-Drehern bei dem Preisrahmen.

z.B.

http://www.conrad.de...4#download-dokumente

McCrypt DJ-U2650 D (wichtig, nicht B)

Direktantrieb,Gleichlaufschwankungen <0,15%, interner Entzerrer, Gewicht immerhin über 9 Kilo und 50€ für nen besseren Tonabnehmer sind auch noch im Budget.
Da gibts schlimmeres.
schpongo
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jan 2011, 19:35
Wir wollen ja hier nicht vom Thema abkommen. Wenn ich so einen wollte wäre ich zu nächsten PC Laden gegangen. Also die Idee mit einem Plattenspieler aus dem 70ern scheint mir logisch und klug. Nun stellt sich die frage ob es einfacher ist einen alten Plattenspieler zu reparieren oder einen alten zu kaufen.

Plattenspieler meines Vaters
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Dual_CS_1225


[Beitrag von schpongo am 30. Jan 2011, 19:42 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2011, 19:43

Wenn ich so einen wollte wäre ich zu nächsten PC Laden gegangen.


Optik ist nicht alles.

Kommt drauf an was am Dual kaputt ist was die Reparatur angeht.

Im Dualforum solltest du darüber eigentlich genug Infos bekommen.


[Beitrag von Detektordeibel am 30. Jan 2011, 19:46 bearbeitet]
leobärchen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jan 2011, 19:45
Es gibt genug Dreher in technisch einwandfreiem Zustand, die mit ein bisschen Zuwendung (reinigen und neu ölen), noch viele Jahre freude machen... defekte Geräte sind wohl teilweise auch recht einfach wieder zum laufen zu bekommen, allerdings ist das beim online-kauf ein Glücksspiel, und man sollte wohl ein paar Erfahrungen mit der Technik sammeln, bevor man sich an so ein Projekt wagt.

Wenn du vom reparieren lassen redest ist das imho die deutlich teurere Variante.

grüße,
leo
schpongo
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jan 2011, 19:52
Ich glaube der Motor des Duals ist nicht mehr funktionsfähig und ein zwei mechanische Sachen. Ich hatte denn Dual schon mal offen wollte schauen ob ich was machen kann aber die Mechanik ist nicht zu einfach. Ich habe ihn auch ein bisschen geölt. Also einen nicht funktionsfähigen zu kaufen kommt nicht in frage. Ich hätte denn Dual meines Vaters schon lang mal zu jemand gebracht aber ich weißt nicht an wenn ich mich wenden kann.
leobärchen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jan 2011, 19:55
Du kannst ja mal Deine PLZ angeben und hoffen das n bastler aus deiner Nähe in diesen Thread reinschaut, hier treiben sich genug leute rum, die sicherlich mal nen Blick drauf werfen würden
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 30. Jan 2011, 20:02
Motor müsste man ansehen was damit los ist, könnte z.B. intern festsitzen, oder der Netzschalter will nicht, bei Dual ist die häufigste Baustelle noch der sogenannte Steuerpimpel.

Wenn man weiß was man machen muss ist das eigentlich nicht tragisch... Wenn...
schpongo
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jan 2011, 20:08
Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre meine Vater Millionär. Leider weiß ich es nicht nun habe ich keine zwei rechte Hände ich bin elektrisch und mechanisch nicht doof aber von Plattenspielen habe ich keine Ahnung.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2011, 20:09
Hi,
was genau hörst du denn?
Danach richten sich dann nämlich hauptsächlich die Kosten für einen Plattenspieler.
Wenn du nur neuen Pop, Electro und HipHop hörst wirds relativ günstig da diese Sachen klanglich einen TA nicht sehr fordern. Da bist du mit 50 - 100€ für nen Tonabnehmer schon sehr gut bedient. Dazu noch einen Spieler älterer Bauart, vorzugsweise Direkttriebler (praktisch wartungsfrei) der vielleicht nochmal 50€ kostet. Für den Rest könntest du dir dann Scheiben holen.
Bei Rock, Pop und Co würde ich schon 150€ ins System investieren wenn du es ernst meinst. Dafür gibts aber Systeme mit denen auch Klassik und Jazz schon relativ gut gehört werden kann.

Interessant wäre, aus welchem Grund du einen Plattenspieler willst. Denn um halbwegs auf das Level eines CD-Spielers zu kommen musst du schon relativ viel Geld ausgeben um glücklich zu werden. Nur aus Spass an der Freude würde ichs mir schon überlegen, denn Vinyl kostet mindestens soviel wie CDs. Wenn mans neu kauft auch mal deutlich mehr.
Hast du denn nen Laden für Platten in der Nähe? Ohne Probehören ist der Plattenkauf nämlich mehr oder weniger russisch Roulette.
Gruß,

HFF


EDIT: Unwissenheit beim Aufbau eines Spielers ist kein Thema. Wenn du eine Fotokamera und vielleicht noch ein Multimeter besitzt gibts hier im Forum genügend Leute die dir helfen können


[Beitrag von High_Fidelity_Freak am 30. Jan 2011, 20:11 bearbeitet]
schpongo
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jan 2011, 20:16
Also Pop, Electro und HipHop höre ich aber nur wenig mit Rock, Pop und Co manchmal auch Jazz kommen wir der Sache schon näher. Nun möchte ich keinen Audiophilen Plattenspieler (was heißt möchte ich habe das Geld nicht ich bin 14) ich möchte mal ein paar platten von meinem Vater hören. Da ich 14 bin kann ich mir auch noch nicht viele CD's kaufen da benutze ich meistens noch meinem pc.
schpongo
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jan 2011, 20:17
Foto und Multimeter habe ich. Da könnte ich mal ein paar Bilder reinstellen.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#17 erstellt: 30. Jan 2011, 20:29
Hi,
gut, dass du mit 14 wenig Kohle hast ist logisch. Mir gings damals auch nicht anders
Ich hab mir grade mal deine Anlage etwas genauer angesehen,da reicht eigentlich auch locker ein Spieler für 100€ wenns was Gebrauchtes sein darf. Flaschenhals ist da eindeutig der Lautsprecher.
Meine Empfehlung wäre ein alter Technics Direkttriebler oder Dual Riementriebler. Die sind allesamt recht stabil, beim Direktantrieb entfällt halt noch der Riementausch. Da reicht alle 2 Jahre mal ein Tropfen Nähmaschinenöl auf die Welle.
Wichtig: Lass dir bei der Suche nach einem Spieler Zeit! Am Besten ist immer noch die persönliche Abholung, da die meisten nicht wissen wie man einen Plattenspieler ordnungsgemäß versendet.

Willst du einen Vollautomaten, Halbautomaten oder nen Manuellen? (wenn sie laufen sind gute Vollautomaten eigentlich zuverlässig)

In deinem Budget dürften z. B. Dual 621 oder Technics SL1310 MK1 sein.
Dazu noch ein ordentlicher Tonabnehmer ala Nagaoka MM 321BE. Auf dem Level hab ich vor etwas mehr als 2 Jahren auch angefangen. Und es hat Spass gemacht
Damit sparst du dir noch einen guten Batzen Geld, dass du entweder in Vinyl/CDs oder auch in eine Sparkasse für gute LS stecken kannst.
Insgesamt solltest du also bei den Kosten für einen Spieler + obligatorisches Zubehör (Carbonbürste, Knosti) noch bei unter 150€ landen.

Nebenbei mal angemerkt, grade wenn du auf neueren Pop, HipHop und Co stehst, ist das Aufzeichnen von Internetradio ein einfacher und praktisch kostenfreier Weg um an die Mainstreamtitel zu kommen. Genügend Sender mit mehr als 128kbit/s gibts ja.
Gruß,

HFF


P. S.: Mittlerweile wird der CD-Wechsler nur noch selten in Betrieb genommen. Die meiste Zeit höre ich Platte. (hätte ich anfangs auch nie gedacht)


[Beitrag von High_Fidelity_Freak am 30. Jan 2011, 20:32 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#18 erstellt: 30. Jan 2011, 20:47
Technics SL-Q2 oder 3 , solider geht es einfach nicht , für diese Baureihe sind ausser teiweise angeknacksten Hauben keine typischen Defekte bekannt !!

Immer für kleines Geld zu bekommen .
Der 1310 hat doch das kleine chronische Problem mit dem Lift , oder ?
schpongo
Stammgast
#19 erstellt: 30. Jan 2011, 20:49
Da muss ich dir recht geben Meine Ls sind das Flaschenhals. Aber wenn ich meine Ls erneuere möchte ich nicht das der Plattenspieler schlechter klingt er sollte eher besser klingen.Das mit dem aufnehmen mache ich schon aber ich mag alte platte so was wie z.b von foreigner macht spaß. Ich stelle morgen mal ein paar fotos in das(oder ein anderes Thema) die ich gerade gemacht habe.Aber ich bin weiterhin dafür offen einen gebrauchten zu kaufen da wenn ich denn von meinem Vater nehme wird er mir das immer vorhalten (Eltern eben)
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 30. Jan 2011, 20:55
In dem Fall lass den ollen Dual stehen bis er ganz vergammelt ist und such dir ne schönen Technics.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2011, 20:57

killnoizer schrieb:
Der 1310 hat doch das kleine chronische Problem mit dem Lift , oder ?



Nope, das ist nur der MK2. Deswegen schrieb ich auch MK1.
Allerdings ist auch dieses Problem behebbar, wenn man etwas "basteln" kann ;=)

Zum Klang eines Plattenspielers ist folgendes zu sagen:
Bei Mittelklassespielern aus der Hochzeit der Schallplatte ist ohne Defekte jederzeit Spielraum zum verbessern des Klanges.
Sollten mal neue Lautsprecher kommen wirst du um ein besseres System nicht herumkommen. Denn das macht im wesentlichen den Klang beim Plattenspieler aus. Tonarm und Laufwerk sind da vielleicht 5%. Schließlich klingt mein ACE L auch im Standardarm des 1310 gut.
Dann kann man bei einem guten System auch mal über nen externen Pre-Amp nachdenken, da der im HK verbaute (wie wohl fast jeder PhonoPre der letzten 10 - 15 Jahre) wohl nicht der Hammer sein dürfte. Das ist allerdings erst sinnvoll wenn du wirklich einen guten Berg Platten und neue Lautsprecher hast.
Gruß,

HFF


[Beitrag von High_Fidelity_Freak am 30. Jan 2011, 20:58 bearbeitet]
schpongo
Stammgast
#22 erstellt: 30. Jan 2011, 21:06
Detektordeibel da muss ich dir wohl recht geben, ich könnte mich mal um den Plattenspieler in den Ferien kümmern.

Das man am Plattenspieler klanglich im Nachhinein etwas verbessern kann ist gut zu wissen. MK1 habe ich mal gesucht im internet habe aber nichts gefunden. Was gibt es denn noch für Plattenspieler die zu mir zusagen könnten.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#23 erstellt: 30. Jan 2011, 21:12
Hi,
da gibts sehr viele.
Technics:
SL1310/1410
SL-Q5
SL-Q2/3 (von killnoizer genannt)

Hab mich nur schon länger nicht mehr mit Laufwerken beschäftigt und deswegen viel vergessen. Bin mir sicher dass sich auch hier im Forum noch einiges finden lässt.
Oder such dir bei eBay mal vergangene Auktionen unter 50€. Schließlich soll dir der Spieler auch optisch gefallen, das Auge hört mit
Gruß,

HFF
schpongo
Stammgast
#24 erstellt: 30. Jan 2011, 21:21
Ich habe ein Angebot in Form einer Pm bekommen von einem Technics SL-Q 2. Was haltet ihr von dem.
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 30. Jan 2011, 21:32
Wenn Zustand passt und unter 100€? Nehmen!
killnoizer
Inventar
#26 erstellt: 31. Jan 2011, 10:06
kostet 128,- , ist von einem Händler mit Übernahmegarantie und tiptop in Schuss, auch der Deckel .

Finde ich aber unter diesen Bedingungen absolut in Ordnung, ich kann das Gerät vor dem Kauf begutachten und würde den Versand übernehmen ...
Fhtagn!
Inventar
#27 erstellt: 31. Jan 2011, 11:20
Guter Dreher, guter Preis.
schpongo
Stammgast
#28 erstellt: 31. Jan 2011, 21:22
Ich habe nach dem 1310 gesucht aber der ist nicht aufzufinden die 1210 ist relativ teuer da müsste ich Glück haben das ich einen um 200€ ergattere. Was gibt es denn so von thorens?
High_Fidelity_Freak
Inventar
#29 erstellt: 31. Jan 2011, 21:33
Hi,
der 1210er wäre für mich allein wegen der fehlenden Automatik nichts. Ich würde mindestens einen halbautomatischen Spieler empfehlen, mir ist es z. B. schon oft passiert dass ich abends während dem hören einer guten Klassikscheibe (teilweise auch bei Metal und Rock) im Bett eingeschlafen bin.
Wenn man dann keine Automatik hat dreht die Nadel stundenlang ihre Kreise in der Auslaufrille, nicht sehr empfehlenswert.
Gruß,

HFF
bulletlavolta
Stammgast
#30 erstellt: 31. Jan 2011, 21:54

High_Fidelity_Freak schrieb:
Hi,
...mir ist es z. B. schon oft passiert dass ich abends während dem hören einer guten Klassikscheibe (teilweise auch bei Metal und Rock) im Bett eingeschlafen bin.


Das ist mir noch nie passiert, obwohl ich meinen 1210er seit etwa 16 Jahren besitze und auch schon nach Partys hundemüde und leicht angesäuselt Platten damit gehört habe. Ich schätze, es ist die Gewohnheit. Bei Vollautomaten fühlte ich mich da anfangs eher bevormundet, wenn sich die Automatik nicht abschalten oder irgendwie umgehen lassen hat. Mittlerweile weiß ich aber die Vorteile eines Voll- oder Halbautomaten durchaus zu schätzen und betreibe beide Varianten parallel.
schpongo
Stammgast
#31 erstellt: 31. Jan 2011, 22:08
OK danke ich wusste nicht worin der unterschied liegt, aber das hast du sicherlich recht ich werden zwar wahrscheinlich nie beim Musik hören einschlafen (da sich entweder meine kleine Schwester oder Eltern beschweren würden) aber das könnt mir durch aus passieren und das da nicht gut für die Nadel ist kann ich mir vorstellen.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#32 erstellt: 31. Jan 2011, 23:47
Hi,
bevormundet, naja...
Man kann ja trotzdem manuell auflegen, einzig am Plattenende fährt die Automatik selber zurück in die 0-Stellung. Wenns einem zu langsam geht braucht man ja nur den Tonarm manuell heben und zurückschieben, der Automatik ist das schnuppe.
Die Auslaufrille ist zwar imho nicht so Nadelfordernd wie eine modulierte Rille, aber gut ists sicher nicht.
Man sollte beim Kauf eines Spielers mit Automatik aber penibelst darauf achten, dass der Lift funktioniert. Das zieht sonst wunderbare, tiefe und spiralenförmige Kratzer über die Platte. (ist mir aber noch nie passiert)
Gruß,

HFF
killnoizer
Inventar
#33 erstellt: 01. Feb 2011, 08:02
Der Hinweis ist der Knaller .
Fhtagn!
Inventar
#34 erstellt: 01. Feb 2011, 08:07
Ich habe gerade einen Dual 721 auf dem Tisch, der nach Fertigstellung verkauft werden soll.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#35 erstellt: 01. Feb 2011, 09:35

killnoizer schrieb:
Der Hinweis ist der Knaller .



Du wirst lachen, aber sowas hab ich (ich meine sogar hier) schonmal gelesen!
Lieber einmal erwähnt bevor man sich kaputtärgert weil die LieblingsLP ne neue Rille hat.
Gruß,

HFF
Fhtagn!
Inventar
#36 erstellt: 01. Feb 2011, 09:59
Na, da muss die Nadel aber eine Compliance von höchstens 5 haben und mindestens einen Shibata-Schliff.
schpongo
Stammgast
#37 erstellt: 01. Feb 2011, 15:01
Der dual 721 soll sehr gut sein hat ein freund von mir. Was meinst du mit Fertigstellung?

edit: Ich habe mich noch ein bisschen umgeschaut was so in meiner Preisklasse ist, ich habe noch den Thorens TD 160 MK II gefunden. Was haltet ihr von dem?
Und was ist eine optoelektronischer Endabschaltung? Ist das nur eine Halbautomatik?


[Beitrag von schpongo am 01. Feb 2011, 20:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler bis max. 200?
MrAnonymous am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  7 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler zwischen 200 - 300 ?
ToDesWurSchT am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  4 Beiträge
Plattenspieler
Schick1983 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  6 Beiträge
Plattenspieler 200-260 ?
holeintheroof am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  2 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedTascha_2794
  • Gesamtzahl an Themen1.345.016
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.379