Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger sucht Plattenspieler für Yamaha A S700 Canton RC L

+A -A
Autor
Beitrag
xakafabolous
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2011, 21:43
Hallo Hifi-Forum,

Ich suche für meine Anlage (Yamaha a s700/CD s 700 und Canton RC L) einen Plattenspieler. Habe damit keinerlei Erfahrung und dachte da mal an Pro-Ject.

wieviel sollte ich denn dafür einplanen? bekommt man für 300 eur schon was ordentliches oder sollte ich lieber noch ein bisschen mehr draufpacken um gleich was ordentliches zu bekommen?

Gruß und danke schonmal im Voraus für die Hilfe
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2011, 06:49

bekommt man für 300 eur schon was ordentliches


Ja bekommt man.
Bei 300€ würde ich den Synq X-TRM 1 empfehlen. (baugleiche Geräte kosten ca 100-200€ mehr wenn anderer Name draufsteht)

Im Gegensatz zu den Einsteiger-Project deutlich mehr Gerät. Wartungsfreier Direktantrieb, Geschwindigkeitsabschaltung per Knopfdruck, solider Tonarm und ein ordentliche Chassis mit über 10 Kilo.

Ansonsten würde ich bei dem Budget eher ein gutes Gebrauchtgerät suchen.

Was ist dir denn wichtig?
Ist Automatik (tonarm setzt auf Knopfdruck auf), und Endabschaltung (Tonarm geht wieder in Ausgangsposition nach Ende der Plattenseite) erwünscht?
Soll das Gerät nur "gut" aussehen und wird mangels Platten kaum genutzt werden?
xakafabolous
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2011, 10:04
Ich kenne mich mit Plattenspielern wirklich gar nicht aus. Weiss nur, dass man große schwarze Scheiben drauflegt die von einer Nadel abgefahren werden und dann in Verbindung mit Amp und LS Musik spielt.

Wenn es sowas wie einen automatischen Arm gibt fände ich sowas natürlich sehr praktisch.

Mir ist vor allem die gute Soundqualität wichtig, zudem sollte das Design schlicht und klassisch sein.

Gruß und Danke
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2011, 16:02

Wenn es sowas wie einen automatischen Arm gibt fände ich sowas natürlich sehr praktisch.


Wenn du wirklich Totaleinsteiger bist dann würde ich erstmal einfach starten.

http://www.hifi-foru...um_id=264&thread=342

Da wäre schonmal alles dabei was du brauchst und das Gerät verträgt auch einen hochwertigeren Tonabnehmer wenn da Bedarf besteht. Durchaus auch langfristig brauchbares Gerät, käme dich aber auch nicht so teuer wenn du was kaputtmachst. Preis ist ist auch vernünftig.


Mir ist vor allem die gute Soundqualität wichtig,


Der Ton kommt vom Tonabnehmer, der entscheidet hauptsächlich über den Klang.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Feb 2011, 11:29
ok, der ton kommt also hauptsächlich vom tonabnehmer!
Viele dank schonmal für deine Tipps, aber auf der anderen seite sind 50€ immernoch 50€ und einen gebrauchten pro-ject auf ebay gibts ja denke ich auch schon so für 250?

Das wäre ich schon bereit auszugeben!oder gibt es andere Gebrauchtgeräte (gerne auch ältere Klassiker) die für mich in Frage kämen?

Gruß
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2011, 17:00

der gibt es andere Gebrauchtgeräte (gerne auch ältere Klassiker) die für mich in Frage kämen?


Project würde ich gebraucht erst recht nicht kaufen.

Dann nimm lieber den Grundig aus meinem Link.

Falls du etwas optisch in Richtung Project suchst und ein Gebrauchtgerät in Frage kommt solltest du dich mal nach einem
Sherwood PM 1270 umsehen. - vielleicht auch was von Rega.

Falls es unbedingt Project sein muss, dann nimm mindestens einen Debut, den Essential kann man von den Daten her ganz vergessen. In manchen Mediamärkten wird der Debut 3 die letzten Monate auch verramscht, angeblich gibts die da tlw. für unter 200€ neu, da kann man dann drüber nachdenken wenn man sich da antun will.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2011, 18:30
was ist denn an den Project so schlecht?
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2011, 19:16
Sie sind nicht "schlecht" mit einem Projekt Debut 3, kann man schon hören, sind nur völlig unkomfortabel und lächerlich überteuert.
Geschwindigkeit umstellen willst musst du mit der Hand den Riemen umlegen der dadurch schnell ausleiert (und beim hören dann rumleiert) - neuer Riemen kostet natürlich gleich 25,30€.
Wenn man das vermeiden will musst du für 100€ ein extramodul kaufen das den Motor höher drehen lässt, oft fangen die dann dabei auch noch zu brummen oder zu vibrieren an.

Andere Modelle machen konstruktionsbedingt probleme mit der Entkopplung, das wird dann dadurch gelöst indem man ein Brett an die Wand schraubt wo der Dreher steht das die Nadel nicht springt wenn man im Raum herumgeht. Ansonsten bietet projekt für 200€ eine Holzkiste voll mit Sand an wo der Dreher dann stabiler drauf stehen soll.

Wenn man auf die Optik steht und nen Hang zum Masochismus hat spricht nix dagegen.
Das funktioniert schon irgendwie, finde ich aber alles ziemlich lächerlich, von "Einsteigerfreundlich" ganz zu schweigen.

Wenn man irgendeine einen alten Dual, Thorens, Technics oder sonstwas oder selbst einen billigen 150€ DJ-Dreher aus China hinstellt hat man all diese Probleme einfach nicht.

Gerade wenn man keinen Spaß daran hat einfach mal paar Hunderter aus dem Fenster zu werfen oder das Budget knapp ist sind die einfach nicht empfehlenswert.

Die teureren Geräte sind durchaus brauchbar, besser ausgestattet und machen sich ja ganz nett im Wohnzimmer, aber können auch nix was andere Geräte für nen Bruchteil der Kosten nicht tun könnten.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Feb 2011, 18:14
Vielen Dank Detektordeibel für deine Antworten, aber so richtig weitergeholfen hat mir das jetzt irgendwie noch nciht.

Ich hätte einfach gerne einen klanglich guten Vertärker (der Sound ist mir am wichtigsten) der mit einer angenehmen Bedienung daherkommt und vielleicht nicht gerade aussieht wie ein China-Dj_Plattenspieler Verschnitt mit Plastik und LEDs.

Wenn sowas erst ab 100eur zu haben ist, dann muss ich wohl noch ein bisschen warten oder werde mir doch keinen Plattenspieler kaufen.

Könnte mir vielleicht einfach jemand ein paar Modelle in der preisklasse bis 400Eur sagen (also Buchtpreise) dir meinen wünschen entsprechen?

und warum sollte ich die Geschwindigkeit verstellen? Gibt es versch. Platten die man mit versch. Geschwindigkeiten hört?

Gruß
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2011, 18:40

und warum sollte ich die Geschwindigkeit verstellen? Gibt es versch. Platten die man mit versch. Geschwindigkeiten hört?


Ja, z.B. Singles.


Ich hätte einfach gerne einen klanglich guten Vertärker (der Sound ist mir am wichtigsten) der mit einer angenehmen Bedienung daherkommt


Suchste nun Plattenspieler oder Verstärker?


der mit einer angenehmen Bedienung daherkommt und vielleicht nicht gerade aussieht wie ein China-Dj_Plattenspieler Verschnitt mit Plastik und LEDs


Angenehme Bedienung fällt Projekt also auch raus

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=12444

Schau mal z.B. nach einem SL-Q3 oder Q33.


Oder nach anderen japanischen Direkttrieblern. Die sollten auch optisch zu A-S 700 passen.

Z.B.

für den kleinen Geldbeutel
http://cgi.ebay.de/s...&hash=item19c2d3f8ee

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item230de07dd8

Sowas sollte auch passen und ist für Schallplatten DAUs sowieso das beste was man bekommen kann.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-264-263.html

Oder Technics SL-1310Mk2 usw. gibt nen haufen gute Geräte.


[Beitrag von Detektordeibel am 04. Feb 2011, 19:15 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Feb 2011, 19:15
sry, ich meinte natürlich plattenspieler und nicht verstärker!
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2011, 19:16
Ach ja, was den Klang angeht, der kommt vom Tonabnehmer solang das Gerät eine gewisse Mindestqualität erfüllt entscheidet der zu locker 99% über den Klang.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Feb 2011, 19:26
super vielen Dank für deine Mühe.
Bei ebay ist der Technics 1310Mk2 leider nicht aufzufinden aber der 1210 zuhauf.
Also ist der berühmte "zwölfzehn" nicht nur eine Dj-Turntabel sondern mit einem ordentlichen Tonarm auch ein Hifi-Klangwunder?
Was ist mit der Nadel, ist der Klang auch von ihr Abhängig?
Und wie ist der Tonarm bei so einem 1210?

Mir ist dieser hier mal ins auge gesprungen, passt auch optisch gut zur A S serie:

1210 bei ebay
Gruß
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2011, 19:39

Also ist der berühmte "zwölfzehn" nicht nur eine Dj-Turntabel sondern mit einem ordentlichen Tonarm auch ein Hifi-Klangwunder?


Der 1210 ist ein Hifi-Turntable, schon immer gewesen. Und der Tonarm verträgt auch genug Tonabnehmer der 500€ Kategorie, da muss man am Tonarm gar nix austauschen zum Platten hören.

Für den Synq für 300€ oder einen Reloop 6000 (optisch Farben wie 1210) gilt das ganz genauso, dessen Tonarmbasis wird im Denon DP-A100 eingesetzt, das aktuelle Topmodell für 2500€. - Würde dir bei deinem Budget und der derzeitigen Preisentwicklung für 1210er auch vorschlagen, ein 1210er in gutem Zustand geht in der Bucht selten unter 300€ weg seitdem die Preise für die letzten Neugeräte so stark angezogen haben. das war vor wenigen Jahren noch anders.
Der große Reloop/Synq brauchen sich vor dem 1210 nicht zu verstecken, das sind Nachbauten des 1210 in hoher Qualität und deswegen auch ganz genauso hifi-tauglich. Die werden auch nicht ewig so preiswert bleiben.


Wenn dir komfortables nutzen wichtig ist dann solltest du bedenken das die manuell sind (genau wie die billigst-project), d.h. Tonarm mit der Hand über Platte führen und aufsetzen, wenn die Platte durchgelaufen ist manuell zurückführen.

Vollautomat (die genannten links sind alles vollautomaten, genau wie der 1310) drückste "Play", platte spielt automatisch los, durchgelaufen geht der Arm automatisch zurück und läuft sich nicht in der Auslaufrolle der Schallplatte seine Ehrenrunden.

Der SL-Q33 basiert technisch auf dem 1210 und ist quasi die "heimversion" davon mit Vollautomatik.

Am einfachsten zu bedienen ist der SL-10 (selber verkäufer bietet auch einen für 150€ an) den benutzt du Quasi wie einen CD Player, platte auflegen, knopf drücken, fertig.
Tonabnehmer muss bei Wechsel auch nicht eingestellt werden, geht alles automatisch.


Und wie ist der Tonarm bei so einem 1210?

Bessere Tonarme gehen erst bei ca 400€ überhaupt los. Nur der Tonarm, kannst auch einen für 4000€ kaufen, ob das besser klingt an deiner Kette ist allerdings mehr als zweifelhaft.



Was ist mit der Nadel, ist der Klang auch von ihr Abhängig?


Nadel und Tonabnehmer sind eine Einheit, also ja. Der Generator also das Tonabnehmermodul vieler Tonabnehmer lässt sich allerdings durch höherwertige bzw schärfer geschliffene Nadeln aufrüsten.


[Beitrag von Detektordeibel am 04. Feb 2011, 19:53 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2011, 18:16
SOooooooooooooooooooooooooooo folgendes:

Ich bekomme einen Sansui SR-525 für UMSONST!

Taugt das? ISt doch auch eine art hifi-klassiker oder?

Und was für einen Tonabnehmer kann man da empfehlen, denke nicht, dass der der da dabei ist (noch) was taugt!
Nutzen die dinger sich ab?

Gruß
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2011, 19:33

Ich bekomme einen Sansui SR-525 für UMSONST!

Taugt das?


Ja, der ist top. Sehr guter Tonarm, ordentliches Laufwerk.
Geschenkt kannste dich glücklich schätzen, ungefähr in ner Klasse mit dem Technics 1310 würd ich sagen.

Der Tonarm ist eher schwer.


Und was für einen Tonabnehmer kann man da empfehlen, denke nicht, dass der der da dabei ist (noch) was taugt!
Nutzen die dinger sich ab?


Der Generator selber eher nicht, aber die Nadeln. Lass dich erstmal überraschen was für ein Tonabnehmer montiert ist, dann schauen wir mal ob es dafür ne gute Ersatznadel gibt.
Ansonsten muss ein neues System dran. Spontan hätte ich jetzt Nagaoka 321 empfholen, aber das ist grad nicht mehr lieferbar. Aber findet sich sicher noch was anderes.

Was für Musik hörst du denn?


[Beitrag von Detektordeibel am 05. Feb 2011, 19:47 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Feb 2011, 22:38
Werde natürlich sofort bescheid sagen, wenn ich mir den versprochenen Plattenspieler in 3 Wochen abholen werde.

Was ich so höre:
Viel Jazz Soul Funk Big Band, Acoustic und genausoviel Electro.
Nicht die einfachste Mischung

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Beratung für Canton Ergo RC-L und Yamaha AX-1070 Kette
christoph1988 am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  34 Beiträge
Plattenspieler zum Yamaha A-S700?
RvR am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  16 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler
sommer am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  57 Beiträge
Vinyl Einsteiger sucht Laufwerk
cyberhawk am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  58 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Einsteiger
ronin53B am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  18 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler ( Dual,Thorens)
subsaar am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2016  –  63 Beiträge
welcher Plattenspieler an Yamaha + canton ?
Roland444 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  7 Beiträge
Vinyl-Einsteiger sucht Rat
calimero17 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.976