Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Der Technics SL-Q2/Q3/Q33 Plattenspieler Thread

+A -A
Autor
Beitrag
hifijc
Inventar
#1 erstellt: 01. Feb 2011, 17:11
Hallo

Ich habe hier das Gefühl das diese Modelle sehr Unterschätzt werden und habe deswegen mal einen Thread eröffnet für die Anhänger der Serie von Technics Plattenspielern .

Hier mein Technics ich werde aber noch Aktuellere Bilder Nachfügen.

technics sl-q33 4

technics sl-q33 5

technics sl-q33 1

technics sl-q33 7

technics sl-q33 2

technics sl-q33 3

technics sl-q33 1

Das Original System(EPC 207) ist noch im Top Zustand.

Ich Finde wie gesagt das die völlig unterbewertet sind und sie haben viele Bauteile von 1210 zum Beispiel(Tonarm,Motor, Gehäuse Material...)

Und er Klingt auch Ganz Fantastisch mit Original Nadel, der Klang ist Kraftvoll, aber ohne zu Nerven!

Ich hoffe es Melden sich noch mehr Anhänger dieser Wunderschönen Technics Plattenspieler .

hifijc
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2011, 15:14
Stehe ich hier wirklich so allein .


Das sind doch wunderbare Plattenspieler .

killnoizer
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2011, 19:53
jaaaa !!!!! ich habe auch alle drei .

und einen SL-Q2 habe ich mit zusätzlicher Silikonbeschichtung unter dem Teller versehen, knapp 320 gramm kriegt man da unter , subjektiv gehört mein bestklingender Dreher .

Ist es eigentlich normal das der SL-Q2 ein Dauerläufer ist ??? Meiner dreht immer konstant sobald der Netzschalter betätigt ist, zusammen mit dem zusätzlichen Gewicht finde ich das auch absolut sinnvoll, Start/Stopphasen entfallen somit .

suche noch eine intakte Haube für Q2 oder 3 .
hifijc
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2011, 20:28
Hallo, stelle doch mal ein Bild ein von den Q2 .


und einen SL-Q2 habe ich mit zusätzlicher Silikonbeschichtung unter dem Teller versehen, knapp 320 gramm kriegt man da unter


Für den Gleichlauf oder wie


Ist es eigentlich normal das der SL-Q2 ein Dauerläufer ist ???


Nein eigentlich nicht :.hatte nähmlich auch mal einen und habe ihn Verkauft .



[Beitrag von hifijc am 03. Feb 2011, 20:36 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#5 erstellt: 04. Feb 2011, 07:51
zusätzliche Masse für den Gleichlauf wäre bei dem Antrieb wohl unsinnig .
Aber anstatt irgendwelche überteuerten Voodoogummiauflagen oder ähnliches zu verwenden kann ich einfach die Resonanzen des Tellers von unten bekämpfen, und eine geklebte Verbindung ist da sicher wirkungsvoller .

Klingt jedenfalls umwerfend mit einem AT 12XE oder 120E !

Und ist vollkommen unsichtbar. Daher sehen alle Q2 einfach gleich aus . Meine sind alle braun !!
hifijc
Inventar
#6 erstellt: 04. Feb 2011, 14:18

Klingt jedenfalls umwerfend mit einem AT 12XE


Finde ich auch, habe momentan ein AT 13EAV montiert .

killnoizer
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2011, 16:30
Das AT 13eaV hab ich auch noch .... , aber das dürfte es so langsam hinter sich haben , ich stelle grad nach und nach auf die 3-stellige Nachfolgeserie um , und wenn garnichts mehr zu bekommen ist wird es sicher eine JICO-Nadel dafür !

Der Sound des 12XE ist mir lieber weil ich relativ leise höre, der Grundton ist deutlich voller . Kleine Loudness .

Ich hatte aber auch das Glück grad zwei originale NOS Technics 270c Nadeln zu ergattern, somit bin ich für die nächsten Jahre versorgt.

Ich möchte mich trennen:
Grundig R2000 und V5000 , Telefunken TR300+TR550, Revox G36 , kleine klassischer AMSTRAD Amp ( Made in England ), Pioneer A7 defekt, AKAI GX 75II , wunderschöner Receiver ITT SBX 75 und weitere Staubfänger...


[Beitrag von killnoizer am 04. Feb 2011, 17:33 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2011, 16:43

ch hatte aber auch das Glück grad zwei originale NOS Technics 270c Nadeln zu ergattern, somit bin ich für die nächsten Jahre versorgt.


Die Nadeln sieht man nicht mehr oft in Nos Glückwunsch .

Stelle doch mal Bilder von deinen Technicsen rein?

killnoizer
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2011, 07:35
Mal sehen ob ich noch Zeit finde Fotos zu machen, ich will ja auch die Sammlung etwas ausmisten...

Hier wenigstens das 270C Tonabnehmersystem, allerdings noch mit Nachbaunadel , und unglücklicherweise ( OT ) an einem Sony Plattenspieler montiert.

270

Das System soll ja bauglich dem Nagaoka 321 sein, allerdings würde ich zwischen der originalen/alten Qualität der Technics Tonabnehmer und dem was heute für 30,- machbar ist doch einen Unterschied vermuten .
harald64646
Stammgast
#10 erstellt: 05. Feb 2011, 14:40
jaja den hatte ich auch schon, in silber und in schwarz.
habe beide wieder verkauft weil ich es lieber manuell mag und mich dann für einen sl-2000 entschieden. der ist zwar nicht so dolle aber als manueller 2 spieler schon ok.
hifijc
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2011, 15:11
Hallo


den hatte ich auch schon, in silber und in schwarz.


Welches Modell den? Haben sie noch Fotos?

Würde ich mich sehr drüber Freuen .

babbalu
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Feb 2011, 17:34
@ killnoizer,
da solltest Du aber mal das "270C" mit der Nadel "Excel S700XR" hören,
ist die mit dem "Special Parabolic" (Shibata) Schliff, da kommt Freude auf.

Vor einigen Monaten waren 5 NOS für sehr kleines Geld in der Bucht, keiner wollte die
Nadeln haben, ich hab mich dann "erbarmt" sie zu kaufen....

Natürlich passen sie auch auf das "Nagaoka 321", ist dort ebenfalls eine wesentliche Verbesserung.


270c-1
270c-2
270c-3
killnoizer
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2011, 18:15
gggrrrrrr.... die Nadel klingt aber echt verlockend, noch nie gehört die Bezeichnung .

Excel ist eine eigene Marke oder wie ?
es belastet dich sicher 5 stk davon zu besitzen, richtig ?
babbalu
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Feb 2011, 21:15
Ja, von "Excel" gab es eigene Systeme, die "ES-70" MM's wurden in den 70ern oft mit der einfachen
Rundnadel unter vielen Spielern und Bezeichnungen ab Werk eingebaut. Sie waren und sind nicht
sehr beliebt, billig und schlecht.
Aber es gab auch bessere Nadeln und Systeme, in dieser Serie war es das "ES-70EX4", ein Quadro-System
mit Shibata. Das war natürlich ein anderes Kaliber, aber selten. Habe 3 normale "ES-70" mit den Shibata
Nadeln bestückt, die stammten aus der gleichen Quelle, bin sehr zufrieden damit.

Die Nadel für das "270C" gehört eigentlich zu einem "Excel QD-700X", ebenfalls, im Gegensatz zu den
normalen QD-700 Versionen, sehr selten.
Ich bin froh das ich die 5 Nadeln habe, schon komisch, wenn Systeme überall als schlecht beschrieben
werden, achtet keiner mehr auf die guten Typen des Herstellers.

Hier noch die Nadel im Nagaoka 321
Nagaoka1
Nagaoka2
Nagaoka3


[Beitrag von babbalu am 05. Feb 2011, 21:51 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 05. Feb 2011, 21:20
Nagaoka 321 ist so wie es ausschaut grad überall ausverkauft.
MacPhantom
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2011, 22:38
EPC-270C? Da kann ich die "MKII"-Version anbieten, montiert an meinem SL-1900 (@harald: der ist aus der gleichen Serie wie dein SL-2000):
EPC-270C-II

Leider nur mit Nachbaunadel. Stört mich aber nicht – klingt ziemlich gut, und ich höre sowieso nur wenig Platten.


[Beitrag von MacPhantom am 05. Feb 2011, 22:39 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Feb 2011, 08:58
Ja der Sl-Q3 steht neben meiner Pioneer
Anlage.
Persönlich finde den Dreher ganz große
Klasse und vor allem Das 207er System.
Zusätzlich zu einer kürzlich verbauten
NOS 207 sind noch eine gute gebrauchte da
und 1xNOS 207 und 1xNOS 206er Nadel. Ich denke
das sollte reichen die nächsten Jahre.
Ich mag eben Vollautomaten, bequem eben wenn man
Musik hört und rum liegt.

http://img42.imageshack.us/i/pict0003xs.jpg/
hifijc
Inventar
#18 erstellt: 06. Feb 2011, 09:00
Hallo J.Bond Stelle doch mal eine groß Aufnahme vom Dreher ein .


NOS 207


Du Glücklicher du hast dieses gute System und auch noch eine NOS Nadel .



[Beitrag von hifijc am 06. Feb 2011, 09:03 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Feb 2011, 09:32
Ja Danke bin auch froh darüber! Die andere
NOS Nadel 207 hat vielleicht 50 Stunden in
der Rille verbracht.

Bei williamthakker gibt es die 206 neben
der 207 immer noch als NOS! Passt 100% in
den Einschub. Klanglich kann ich keinen
Unterschied feststellen.
killnoizer
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2011, 10:10
Falls jemand von euch einen verbrauchten Nadeleinschub 207 abgeben mochte schickt mir bitte eine Mail ,

und jetzt knipse ich mal meinen SL-Q2 glaube ich ...


Die Modifikation mit dem Teller sowie das umstellen auf Dauerlauf kann ich nur wärmstens empfehlen , eigentlich habe ich schon Bauteile für einen kompletten Eigenbaudreher (als reines Laufwerk) gesammelt.
Aber jedesmal wenn ich den kleinen Q2 wieder in Betrieb nehme komme ich da arg in Zweifel !!
hifijc
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2011, 10:25

eigentlich habe ich schon Bauteile für einen kompletten Eigenbaudreher


Ich habe auch was mit meinem Zweiten SL-Q33 vor

Ich denke an eine neue Lackierung neuen Arm und vieleicht wegen deinem Tipp die Teller Modifikation.



Aber jedesmal wenn ich den kleinen Q2 wieder in Betrieb nehme komme ich da arg in Zweifel !!


ja Ja so ist der Kleine Technics eben .
killnoizer
Inventar
#22 erstellt: 06. Feb 2011, 10:57
Q2339webQ23316webQ23311web

sooooo, das ist er nun , in meiner "kleinen" Anlage in Betrieb ( die rein analog meine großen JBL antreibt), zusammen mit einem Yamaha CR-620 Receiver .Was Wohnraumdesign angeht agiere ich derzeit eher pragmatisch, die beiden Teile stehen auf einem umgebauten 70er Jahre TV-Ständer mit Rollen

Montiert ist ein AT12Xe mit nagelneuer Nadel .
An dem Sound gefällt mir einfach alles , von Punk bis zur barocken Tafelmusik, kein Nerven , Kratzen, nicht dumpf , tiefer warmer Bass , empfehlenswert.

Die Beschichtung des Tellers sieht schlampig aus, das ist aber vollkommen egal , ebenso wie eine minimale Unregelmässigkeit /Unwucht hier absolut keine Rolle spielt .
( das könnt ihr versuchsweise mit verschiedenen Gewichten auf dem Teller selber mal ausprobieren ) . Materialkosten sind 5 euro für dauerelastische Dichtmasse aus dem Baumarkt.

weil die "Bodenfreiheit" doch etwas eng wurde musste ich die Abdeckung über der Elektrik entfernen , daher : Stecker ziehen bevor der Teller abgenommen wird!!

Warum meiner auf Dauerbetrieb steht habe ich nie näher untersucht, ich bin das von meinem anderen Dreher so gewohnt . Aber mit der erhöhten Masse des Tellers würde ich das umstellen immer empfehlen ,. ich denke das da nur ein winziger Schalter deaktiviert werden muss der in Verbindung mit dem schwenken des Arms den Antrieb einschaltet ?

Oder ist bei der Baureihe ein optischer Sensor eingebaut ?

eine wichtige Sache ist mir grad noch eingefallen, die serienmässigen gefederten Füße finde ich total daneben , das Gewackel hat mich verrückt gemacht !!! einfache Abhilfe ist Polyesterwatte aus dem Textilhandel , auf die passende Menge zurechtschneiden und zwischen die Spiralfedern gestopft, gibt das ein sehr sattes Standgefühl und sicher eine gute Entkopplung gegen Schwingungen .

So ein Plattengewicht gibt manchmal ein gutes Gefühl , dieses habe ich mir von einem Bekannten aus Metallschrott drehen lassen ( Edelstahl ) .

Ansonsten empfehle ich die alten YAMAHA Singlepucks, die gleichzeitig als Plattenklemme fungieren , dazu habe ich mir extra 2 sehr günstige Yamaha Plattenspieler ersteigert wo die Originalteile noch vorhanden waren .
Die gab es ja in silber und in anthrazit, was beides sehr gut zu den Technicsen passt , seltsamerweise habe ich keinen einzigen Technics in silber !

Aber meine Tochter ...
harald64646
Stammgast
#23 erstellt: 06. Feb 2011, 11:19
ohh, schlampig triffts wohl doch sehr gut, aber wozu soll, das denn gut sein? meinst du die techniker bei technics haben sich bei der standartkonfiguration nichts gedacht? das einzige was ich bei so einem plattenspieler ändern würde wäre vielleicht einen anderen guten tonarm einbauen, da das aber zu aufwändig ist und es bessere nur laufwerke gibt erübrigt sich das und im besten falle kann man mit einem gutem system das optimum rausholen...die geräte die du hast geben nicht genug her um verbesserungen hörbar werden zu lassen, ich tippe auf einbildung, man nennt das auch salopp "verschlimmbessern" ist meine meinung dazu.

harry
hifijc
Inventar
#24 erstellt: 06. Feb 2011, 11:23
Sieht doch gut aus Brauchst nur noch eine Haube.

Materialkosten sind 5 euro für dauerelastische Dichtmasse aus dem Baumarkt.


Ich denke das könnte man mal ausprobieren .


Warum meiner auf Dauerbetrieb steht habe ich nie näher untersucht,Oder ist bei der Baureihe ein optischer Sensor eingebaut ?


Ein Optischer Sensor ist nur beim SL-Q33 Eingebaut, nicht das deiner Irgendwann wegen einem Kurzschluss den Geist aufgibt.


So ein Plattengewicht gibt manchmal ein gutes Gefühl

Ansonsten empfehle ich die alten YAMAHA Singlepucks, die gleichzeitig als Plattenklemme fungieren


Plattenklemmen sind aber nicht so gut für den DD Motor :cutaber ich werde mir Trotzdem mal die Pucks angucken .

Ich finde auch das beide Farben sehr gut zum Technics Passen
Der Klang ist auch sehr sehr gut das wegen Schreibe ich ja das die völlig unterschätzt werden.


Und deine Tochter Sammelt auch Plattenspieler?

PS.ich bin grade am überlegen wie wohl eine Beleuchtung unter dem Teller aussieht .
hifijc
Inventar
#25 erstellt: 06. Feb 2011, 11:29

das einzige was ich bei so einem plattenspieler ändern würde wäre vielleicht einen anderen guten tonarm einbauen, da das aber zu aufwändig ist und es bessere nur laufwerke gibt


"as gibt es den besseres als einen guten Technics DD

Ne aber mal im ernst du bist ein Micro Seiki fan und wir eben mögen die Technicse also lass und doch den Spaß.

Wir misshandeln den Technics und du was anderes .



Aber nartürlich steht hier jedem seine Meinung zu .


[Beitrag von hifijc am 06. Feb 2011, 11:31 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#26 erstellt: 06. Feb 2011, 12:05
Das Statement von Harald4646 ist keine Meinung sondern ein unpassendes Vorurteil , wie will jemand anhand meiner Fotos beurteilen was ich hören kann ???

eine Modifikation die praktisch nichts kostet und auch noch unsichtbar ist kann so verkehrt nicht sein .
Und die Verarbeitung ist absolut sachgerecht, alles andere ist für Nerds die noch bei Mama wohnen und ganz viel Zeit haben .

Und wie ein fertiges Produkt wie der SL-Q2 in der Marktwirtschaft zustande kommt scheint er auch nicht zu wissen, denn zwischen den Vorstellungen der Techniker und der marktfähigen Serienproduktion kommt es ganz sicher zu Differenzen .
Und keineswegs stellt das fertige Produkt im Laden zwingend ein maximales Optimum dar, sondern IMMER und auch bei Micro Seiki nur einen Kompromiss aus dem machbaren und dem bezahlbaren .

Ich brauche mir auch nichts einbilden, da ich eine ganze Menge verschiedene Geräte in immer anderen Kombinationen nutze , was übrigens ein ziemlich sicherer Weg ist um wirklich Unterschiede zu hören.
Ganz sicher besser als alle zehn Minuten in einem A/B Vergleich zwischen Geräten umzuschalten um endlich mit aller Gewalt "irgendwas" zu unterscheiden !!
Naja , wahrscheinlich ist das ja alles nur Müll der sowieso gleich klingt. Ab welchem Kaufpreis kann ich denn eigentlich Musik geniessen ? Lächerlich .

Aber wieso sollen Plattenklemmen schlecht für den DD sein ?? Da handelt es sich glaube ich um eine Verwechslung mit einem Plattengewicht ( das auf meinem Foto ) . Mein erstes Plattengewicht in 1983 hatte sagenhafte 550 gramm und hat dem Plattenspieler garnicht geschadet , das abgebildete wiegt nur 500 gramm !!!

soviel hält der Antrieb aus, insbesondere da die Beschleunigungsphasen ja nicht vorhanden sind !
hifijc
Inventar
#27 erstellt: 06. Feb 2011, 12:22

ber wieso sollen Plattenklemmen schlecht für den DD sein


Hohes Gewicht ist Grundsetzlich nicht gut für den Motor bei DDs weil die Steuerung Genau auf das Gewicht des Tellers abgestimmt ist, auch wenn er Quartz hat.

Quartz Spielt keine Rolle für die Geschwindigkeit sie stabilisiert die Geschwindigkeit, nur wenn dann das Plattengewicht kommt muss der Motor Stärker Arbeiten.

Und dann ist ja da auch noch die Quartz Steuerung.
killnoizer
Inventar
#28 erstellt: 06. Feb 2011, 12:33
...und im Gegenzug verbessert die erhöhte Masse mit dem Gewicht und der Gummimasse das "Trägheitsmoment" , was wiederum den Gleichlauf verbessert, so das die Regelung weit weniger arbeiten muss.

Deswegen finde ich den Dauerlauf ja auch angebracht und sinnvoll .

Und die "genaue Abstimmung" der Regelelktronik würde ich jetzt auch nicht überbewerten , wie bekannt sind die Dinger ja hundert mal genauer als das menschliche Ohr , und auch genauer als die meisten hergestellten schallplatten !!

Alles im Rahmen würde ich mal sagen , aber kein Vergleich zu den tollen vergoldeten Bohrinseldrehern, das ist klar !
Die vollkommen ohne Regelung nur mit übertriebenem Materialeinsatz das Auge erfreuen ...
hifijc
Inventar
#29 erstellt: 06. Feb 2011, 12:37

vergoldeten Bohrinseldrehern, das ist klar !
Die vollkommen ohne Regelung nur mit übertriebenem Materialeinsatz das Auge erfreuen ...


Das ist ja eben das was ich nicht mag .

harald64646
Stammgast
#30 erstellt: 06. Feb 2011, 12:43
jeder wie er mag, ich hoffe ich hab dich nicht verletzt du kannst mit deinen geräten ja machen was du möchtest. ich würde es so nicht machen. das ist, war und bleibt meine meinug.
hifijc
Inventar
#31 erstellt: 06. Feb 2011, 12:49

jeder wie er mag, ich hoffe ich hab dich nicht verletzt


Ja jeder wie er mag, und nein du hast mich nicht verletzt .


. ich würde es so nicht machen.


Und wie würdest du es machen?
JohnnyRa
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Feb 2011, 12:54

Nagaoka 321 ist so wie es ausschaut grad überall ausverkauft.


das schon seit einigen Monaten, und wird auch nicht mehr hergestellt. Leider ist es aus dem Nagaoka-Programm rausgeflogen, dabei hatte es das Zeug, durch das exzellente Preis-Leistungsverhältnis ein echter Dauerbrenner zu werden. Ich habe vor Monaten, da war es bei den üblichen Verdächtigen schon nicht mehr zu bekommen, nach langer Suche noch eins ergattern können.
killnoizer
Inventar
#33 erstellt: 06. Feb 2011, 13:12
naja , gaz ehrlich gesagt halte ich nicht so viel von Geheimtips in dieser Preisklasse , eine ganze und nicht getipte Diamantspitze darf die Nadel schon haben wenn es etwas neues sein soll ...

Greif dir ein AT120E , preisgünstiger und besser geht es in dem Preisbereich einfach nicht , und die Laufdauer/Haltbarkeit dürfte deutlich höher sein als beim Nagaoka 321 , ausserdem kannst du problemlos später diverse andere originalnadeln aus dem AT-Programm erwerben und das System damit nochmal aufwerten !
harald64646
Stammgast
#34 erstellt: 06. Feb 2011, 13:39
ich würde das gerät so lassen wie es war, wenn ich eine hörverbesserung die auch tatsächlich zu hören ist haben muss, dann ein anderen plattenspieler (laufwerk, tonarm, system) kaufen.
killnoizer
Inventar
#35 erstellt: 06. Feb 2011, 13:43
ist ja gut , wir haben verstanden !!
Langsam wird es echt peinlich .
LouisCyphre123
Inventar
#36 erstellt: 06. Feb 2011, 14:04
Hallo Leute,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem Technics-Dreher, allerdings mit folgender etwas ungewöhnlicher Anforderung:

Ich hab ein Technics-Rack mit Glasabdeckung oben drauf, die die Kunsttoffhaube des Drehers ersetzt.
Damit da der PLattespieler drunter passt, darf er vom Regalboden bis zum höchsten Punkt, also i.d.R. der Obrkante des Tonarmegewichtes nicht mehr als 12 cm messen.

Komme ich da mit einem der genannten q2/q3/33 zurecht?
Und was sind eig. die Unterschiede zwischen den drei Modellen?
hifijc
Inventar
#37 erstellt: 06. Feb 2011, 14:21
Hi!


nicht mehr als 12 cm messen.


Ich habe grade nachgemessen sind kommt hin mit 12cm allerdings höre ich grade Pink Floyd, also dürfte um Millimeter endscheidend sein.

Schwer zu sagen ob da einer von den Dreien passt

Vieleicht hat ja einer von den anderen bessere Infos .


[Beitrag von hifijc am 06. Feb 2011, 14:22 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#38 erstellt: 06. Feb 2011, 15:20
Wieso sind Pink Floyd verantwortlich für die höhe des Plattenspielers????
hifijc
Inventar
#39 erstellt: 06. Feb 2011, 15:28

Wieso sind Pink Floyd verantwortlich für die höhe des Plattenspielers????


Weil man dabei schlecht Messen kann , aber ich habe grade Gelesen das Die SL-Q2/3/33 Serie alle nicht 12cm Überschreiten.

Wenn du es noch genauer Wissen möchtest dann Frage mal bei dem Forums Mitglied Mac Phantom nach.

LouisCyphre123
Inventar
#40 erstellt: 06. Feb 2011, 16:34
Cool,
und was ist der Unterscheid zwischen den drei Modellen?
MacPhantom
Inventar
#41 erstellt: 06. Feb 2011, 16:43
…na wenn man mich schon ruft…


Prinzipiell ist der SL-Q2 die halbautomatische Version des vollautomatischen Q3 und verzichtet auf eine via Schieberegler einstellbare Geschwindigkeitsregulierung. Zudem hat etwas kostengünstigere Materialien verbaut. Eine Alu-Zarge haben sie aber alle, ebenfalls den gleichen (Direkt-)Antrieb.

Der vollautomatische SL-Q33 bringt (damit) zusätzlich einen IC-kontrollierten Tonarm und eine optische Plattengrössenerkennung mit. Passt optisch und technisch zur "808-Kombi" und ist über diese sogar fernbedienbar.

Alle drei stammen aus demselben Jahr (1980) und sind, wenn man so sagen kann, die kleinen Nachfolger der SL-1300/1410/1500er-Generation. Den Q33 könnte man aufgrund der Zahl vermeintlich eher später einordnen (cf. SL-PS70 und Nachfolger SL-PS700 als analoge Beispiele für CD-Player).

(Edit: Angaben korrigiert – danke hifijc!)


[Beitrag von MacPhantom am 06. Feb 2011, 17:03 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#42 erstellt: 06. Feb 2011, 16:51

nd was ist der Unterscheid zwischen den drei Modellen?


SL-Q2:Halbautomatik

SL-Q3:Vollautomatik mit Manueller Pattengrößen wahl.

SL-Q33:"Tower"(Elektrische Plattengrößen erkennung)Lift per druck Knopf Bedienung und Sensoren unter dem Plattenteller.

Hier mal Bilder

SL-Q2
technics_sl-q2

SL-Q3
sl-q3

SL-Q33
sl-q33

hifijc
Inventar
#43 erstellt: 06. Feb 2011, 16:55

halbautomatischen Q3


Das kann nicht sein da der SL-Q3 einen Plattengrößen Schalter hat .

Und der SL-Q2 Ist Halbautomatisch(Hatte ich auch schonmal)

Ich Frage mich nur Warum sie Keinen SL_Q1 gebaut haben als Manuelle alternative .

MacPhantom
Inventar
#44 erstellt: 06. Feb 2011, 17:02

hifijc schrieb:

halbautomatischen Q3


Das kann nicht sein da der SL-Q3 einen Plattengrößen Schalter hat .

Rischtisch, 'abe falsch 'eschrieben. Ist auch ein Vollautomat.

Und der SL-Q2 Ist Halbautomatisch(Hatte ich auch schonmal)


hifijc schrieb:
Ich Frage mich nur Warum sie Keinen SL_Q1 gebaut haben als Manuelle alternative .

Die Q-Serie ist einfache Mittelklasse (heisst aber nicht, dass sie schlecht ist). Da sind manuelle Plattenspieler nicht sehr gefragt – ein manueller Direkttriebler dieser Art hätte sich womöglich nicht gelohnt.

Hier kommt übrigens das Namens-Wirrwarr von Matsushita wieder: zwei Jahre später erschien tatsächlich ein SL-Q1, der sah aber so aus:
hifijc
Inventar
#45 erstellt: 06. Feb 2011, 17:04

Die Q-Serie ist einfache Mittelklasse


Nein, Gehobene Mittelklasse .

Steht auch in vielen Beiträgen .


der sah aber so aus:


Aber nicht sehr Ähnlich


[Beitrag von hifijc am 06. Feb 2011, 17:06 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#46 erstellt: 06. Feb 2011, 18:17
Tip@LouisCyphre123: Der QX-300 dürfte noch etwas tiefer liegen. und ist ein wirklich hochwertig gemachter Dreher, ebenfalls mit Aluchassis, Pitch und Vollautomatik. Unterscheidet sich gänzlich von den anderenDrehern mit gradem Tonarm im Programm und gehört technisch direkt in die Linie der hier genannten DD's .

Baujahr ist etwas später, als die S-Tonarme von den graden Versionen abgelöst wurden.


[Beitrag von killnoizer am 06. Feb 2011, 18:23 bearbeitet]
MacPhantom
Inventar
#47 erstellt: 07. Feb 2011, 09:26
Leute, jetzt muss ich aber doch auch mal fragen: wie breit sind die SL-Q2/3/33? Ich beobachte nämlich gerade im Internet eine Auktion für einen Q3 und frage mich, ob der optisch besser zu meiner Technics-Kette passt als mein SL-1900. Ideal wären 41cm Breite.
killnoizer
Inventar
#48 erstellt: 07. Feb 2011, 09:35
42,7 cm Breite , sowohl Q2-3/ Q33 .
LouisCyphre123
Inventar
#49 erstellt: 12. Feb 2011, 18:37
Wie sind eigentlich die SL-1900 und SL-2000 einzuschätzen im Vergleich zu den hier genannten SL-Qs???
hifijc
Inventar
#50 erstellt: 12. Feb 2011, 18:48

Wie sind eigentlich die SL-1900 und SL-2000 einzuschätzen im Vergleich zu den hier genannten SL-Qs???


Schwer zu sagen ich hatte noch keinen SL-1900/2000, aber Mac Phantom hat son Dreher, der kann den ja vieleicht Beschreiben.

MacPhantom
Inventar
#51 erstellt: 12. Feb 2011, 18:51
Ich habe den SL-1900. Der hat eine Kunststoffabdeckung über dem Metallchassis, steht auf gefederten Füssen, ist ein Vollautomat (inkl. Wiederholungsfunktion), hat serienmässig ein EPC-270C-II-System montiert und eine Servosteuerung (keine Quartzkontrolle).
Der SL-2000 ist die kleinere Version. Hat etwas grössere Gleichlaufschwankung (0.045% anstelle von 0.03 wie beim SL-1900), einen Rumpelgeräuschabstand von 70 dB (anstelle von 73), ebenso fehlt ihm eine Wiederholungsfunktion. Ansonsten ist er in etwa gleich.

Die SL-Q2/3/33-Reihe würde ich darüber ansiedeln. Aber ein SL-1900 reicht eigtl. vollkommen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 3210 oder Q2/Q3?
rancidvomit am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  5 Beiträge
Technics SL-QD33 , Q3, Q33 etc. - Kaufberatung?
mart1n_ am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  26 Beiträge
Technics SL-Q33 Plattenspieler Antrieb verharzt
pudlich am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33 Wiederinbetriebnahme
DonDiego am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  12 Beiträge
SL-1500 oder SL-Q2/Q3 ?
PhipsMe am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  7 Beiträge
Technics SL Q2 öffnen?
amideboncoeur am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  2 Beiträge
Technics SL-Q3
cagivaw8 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  2 Beiträge
Technics SL-Q33
schmidt09 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  7 Beiträge
Technics SL-Q33 Zusatzgewicht
max130 am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33 Kurzschluss
bobosamuron am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Quadral
  • KEF
  • Pro-Ject
  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Teufel
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.308