Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-QD33 , Q3, Q33 etc. - Kaufberatung?

+A -A
Autor
Beitrag
mart1n_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2012, 14:31
Hallo,

ich habe vor mir einen Plattenspieler zu kaufen und brauche dazu trotz allem Lesen noch ein paar Tipps.

Momentan hab ich den Technics SL-QD33 im Blick: http://kleinanzeigen...fi/sonstiges/u825540 ... ist ganz bei mir in der Nähe. Ich würde mir also schonmal das Risiko mit dem Versand sparen. Gibt es einige übliche Fehler/Defekte auf die ich gleich beim Abholen achten könnte?

Allerdings ist mir aufgefallen, dass er deutlich anders aussieht als einige Plattenspieler, selben Modells, hier im Forum, z.B. der von hifijc: http://www.hifi-foru...2444&back=&sort=&z=1

Wurden die guten Stücke in so unterschiedlichen Varianten gebaut? andere Tastenanordnung, Tonarm etc oder wurden hier nachträglich Bauteile ersetzt?

Außerdem bräuchte ich noch einen Tipp für einen günstigen Vorverstärker. Zur Information - der Plattenspieler soll an einen Onkyo 606 AV-Receiver mit Teufel Theatre 2. Ich weiß, dass das zum Musikhören nicht optimal ist, aber Platz und Geld sind begrenzt und meine Filmsammlung ist bedeutend umfangreicher als meine Plattensammlung Jedenfalls braucht der Onkyo für Plattenspieler ohne integrierten Phonovorverstärker einen externen Vorverstärker und von den guten älteren Modellen hat wohl keiner einen integriert, oder!?

Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelft.

Gruß Martin
max130
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2012, 15:26
Servus Martin,
leider kenne ich diese Plattenspieler nicht, aber generell würde ich bei einem Gebrauchten die Lager prüfen.
Also Plattentellerlager und Tonarmlager.

Bei eingebautem Stroboskop (?) ist es ausserdem leicht, den Gleichlauf zu prüfen.

Und mal hören, ob der drehende Plattenteller ungute Geräusche macht.

VG
Stefan
mart1n_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Feb 2012, 15:27
So ich habe mittlerweile festgestellt dass ich mich vertan habe... der Unterschied zwischen Q33 und QD33 scheint doch größer zu sein als ich gedacht habe. Das erklärt natürlich einige meiner Fragen...

Trotzdem wüsste ich gerne noch was ihr mir zum Thema Vorverstärker raten würdet.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2012, 18:10
Der SL-QD33 ist ein ordentlicher T4P Dreher auch wenn er nicht in der Q2/Q3/Q33 Gewichtsklasse spielt.

Der Tonabnehmer ab Werk ist nur etwas unterdimensioniert da ist erheblich mehr möglich. - Bei dem Gerät ist im Normalfall gar nix, einfach laufen lassen. Tonarm gibt Geräusche von sich beim aufsetzen/absetzen (stellmotor) ist normal. Ob Geschwindigkeit stimmt einfach Platte auflegen. Ist nix großartiges.

Ein guter Vorverstärker für den kleinen Geldbeutel ist der Dynavox TC-750.
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2012, 18:15

Detektordeibel schrieb:
Ein guter Vorverstärker für den kleinen Geldbeutel ist der Dynavox TC-750.


Gut und günstig ist auch der BEHRINGER PP 400 für ca. 19 Euro im Versand.

Betreibe daran einen SL-QD 22 mit EPC 540 oder Grado Prestige Black ... wenn ich denn mal Platten höre.
mart1n_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Feb 2012, 18:51
Danke für die Vorschläge. Auf jeden Fall kann man den Vorverstärker also neu kaufen und es macht nicht so viel Sinn wie beim Plattenspieler nach gebrauchten Modellen zu suchen!?

Nach allem was ich jetzt gelesen habe muss ich nochmal schauen ob ich mir den SL-QD33 kaufe oder doch eher nach einem Q3/33 suche. Zu wissen dass es unter Umständen bessere Sachen für nicht viel mehr Geld gibt ist halt schon schwierig
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2012, 18:52
Den kenne ich noch nicht, aber der macht nen durchaus vernünftigen Eindruck jetzt mal rein optisch. Die Konkurrenzprodukte haben ja oft nichtmal nen Anschluss für die Erdung was ja nicht ganz unwichtig ist.
mart1n_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Feb 2012, 19:09
Wie sieht das mit den anderen ähnlich benannten Technics Plattenspielern aus?

Der Q30 und der Q300 sehen für mich so aus als wären sie mit dem QD33 vergleichbar, der Q303 eher mit dem Q3/33. Könnt ihr das so bestätigen oder übersehe ich da wieder Wesentliches? Ich bin da jetzt hauptsächlich nach der Form des Tonarms gegangen.

edit: Thementitel angepasst

Gruß Martin


[Beitrag von mart1n_ am 20. Feb 2012, 19:18 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2012, 19:25
Siehste richtig

Der SL-Q303 hat wieder normalen Tonarm für 1/2 Headshells und geht mehr Richtung Q2/Q3.


Der SL-Q30 ist wohl ein mischmasch aus beiden Welten. Subchassis wohl mehr Richtung SL-Q2/Q3 deswegen bringt der der Laut Daten mehr auf die Waage, aber ein T4P Tonarm wie beim QD-33. Würde ich wertig etwas über dem QD-33 einordnen wegen des Unterbaus.

Der Q300 ist ca vergleichbar mit dem QD-33 nur bisschen älter. - Da gab es oft jedes Jahr neue Serien mit neuen Bezeichnungen die Dreher waren sich insgesamt aber alle recht ähnlich.


T4P ist an sich kein großes Problem, es sind noch viele gute Systeme vorhanden und für fast alle technics-Systeme gibts die hochwertigen SAS Nadeln von Jico. Ausrichtung, Montage etc. entfällt alles. Sollte man nicht unterschätzen.

-
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2012, 19:47

Detektordeibel schrieb:
Den kenne ich noch nicht, aber der macht nen durchaus vernünftigen Eindruck jetzt mal rein optisch. Die Konkurrenzprodukte haben ja oft nichtmal nen Anschluss für die Erdung was ja nicht ganz unwichtig ist.


Falls du den Behringer meinst, habe mit meinem Dreher und meinen LS keinen signifikanten (besser/schlechter) Unterschied zu einem Lehmann Black Cube Statement gehört ...
mart1n_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Feb 2012, 19:50
Gut ich werde mal sehen ob ich nen Q3 oder Q33 finde, vielleicht ja auch bei irgendwelchen Second-Hand Läden in der Nähe (Kennt da zufällig jemand nen Geheimtipp in Hamburg?)
Ob jetzt 1/2 '' Headshells oder T4P scheint für mich nicht wirklich kaufentscheidend zu sein, nicht schlecht wenn man nix einstellen muss aber die andere Lösung sollte auch handhabbar sein.
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2012, 20:29
Moin,

ich würde dir auch zu einem Q2/Q3/Q33 raten. Das sind die Technics Dreher mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis auf dem Gebrauchtmarkt.
Der Antrieb ist hervorragend, der Tonarm macht auch nichts falsch und die Verarbeitung ist sehr gut.
Einen kleineren Technics zu kaufen lohnt sich nicht, für den geringen Aufpreis bekommst du einen Dreher, der für die meisten Benutzer vollkommen ausreicht. Bei mir läuft ein für 80€ gekaufter SL-Q3 mit einem 500€ Tonabnehmer und ist damit nicht überfordert

Gruß
Haakon
mart1n_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Feb 2012, 20:44
Gut zu wissen, dass man noch ein ganzes Stück aufrüsten kann, auch wenn ich zummindest in nächster Zeit keine 500 Euro für einen Tonabnehmer ausgeben werde.

Aber zum Thema Tonabnehmer - wie wichtig ist bei der Suche, dass der orignale Tonabnehmer noch dran ist bzw wie viel müsste ich ausgeben um da etwas gleichwertiges zu kriegen? Ab welcher Preisklasse sind andere Produkte dem Original überlegen?
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2012, 21:01
Technics P207C war beim Q2/Q3 meistens drauf. - Imho an sich ein sehr ordentliches und klanglich gut auswogenes System das man über die Jico Nadeln auch gut "aufrüsten" kann.

Preis und Klang ? je nach Güte der Nadel würd ich sagen. - Mit ner elliptischen Nachbaunadel aus dem Niedrigpreissegment (bissel glücksspiel) würd ich das ungefähr auf dem Level von nem Ortofon Arkiv, irgendwo zwischen OM 10-OM 20 einorden, also schon durchaus brauchbar und vergleichbar mit aktuellen Tonabnehmern 80-150€

Mit Originalnadel in gutem Zustand (extrem selten) oder mit Jico SAS Nadel eher im Bereich 200€..

Ist nicht wirklich so von belang ob es nun dabei ist oder nicht wenn 40-100€ den Plattenspieler mit Haube in gutem Zustand bekommst dann ist das ok.


[Beitrag von Detektordeibel am 20. Feb 2012, 21:01 bearbeitet]
allenic'ssindschonferge...
Neuling
#15 erstellt: 21. Feb 2012, 19:59

Detektordeibel schrieb:
Der SL-QD33 ist ein ordentlicher T4P Dreher auch wenn er nicht in der Q2/Q3/Q33 Gewichtsklasse spielt.

Der Tonabnehmer ab Werk ist nur etwas unterdimensioniert da ist erheblich mehr möglich. - Bei dem Gerät ist im Normalfall gar nix, einfach laufen lassen. Tonarm gibt Geräusche von sich beim aufsetzen/absetzen (stellmotor) ist normal. Ob Geschwindigkeit stimmt einfach Platte auflegen. Ist nix großartiges.

Ein guter Vorverstärker für den kleinen Geldbeutel ist der Dynavox TC-750.



Hi bin beim stoebern auf deinen beitrag gestosen der passt ziemich gut zu meinem thema
Hab mir seinerzeit den SL-QD33 neu geleistet laeuft wie am ersten tag brauchte aber doch vor kurzem eine neue nadel die mir mein hifi fachhaendler auch besorgt hat nur "die klingt nicht" sproede stimmen,kaum hoehen,es fehlt die komplette klangtiefe!
Kannst mir mal bitte unferbindlich ein paar tips geben was tonabnehmer,nadeln,ect betrifft? Danke im voraus ac
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 21. Feb 2012, 20:23
Klar.
Ist das EPC 30 noch drauf oder welcher Tonabnehmer genau? Du hast sicher eine sphärische billig- Nachbaunadel erwischt laut deiner Klangbeschreibung

Im Prinzip für alte Technics Tonabnehmer gibts die JICO-SAS Nadel aus Japan, hierzulande sehr teuer (import billiger) aber wirklich sehr gut.

Ansonsten derzeitige alternativen:

Falls du nur wenig ausgeben möchtest das System hier:

http://www.roe-hifi....-MM-Tonabnehmer.html

derzeit das beste Preis/Leistungsverhältnis hat das Digitrac.

http://www.zum-shop....711d915a9ec1f_x2.htm

Wenn du den Dreher sicher noch lange behalten willst schadet es auch nicht sich einen guten Technics Tonabnehmer zu sichern solang es noch welche gibt. - hab beide nicht im Vergleich gehört aber das Digitrac könnte fast besser sein in der Feinauflösung, wenn der der Grundcharakter deines Technics-Originalsystems bisher gefallen hat dann ist das wohl am ehesten was für deinen Geschmack.

http://www.zum-shop....bnehmer_p5419_x2.htm


[Beitrag von Detektordeibel am 21. Feb 2012, 20:30 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 21. Feb 2012, 20:26

allenic'ssindschonfergeben schrieb:
... mein hifi fachhaendler auch besorgt hat nur "die klingt nicht" sproede stimmen,kaum hoehen,es fehlt die komplette klangtiefe!
Kannst mir mal bitte unferbindlich ein paar tips geben was tonabnehmer,nadeln,ect betrifft? Danke im voraus ac


Hallo, ich nutze den nur geringfügig abweichenden SL QD 22 und kann dir die folgenden System ans Herz legen:
- Audio Technica 3482, ist wohl ein guter Allrounder
- Grado Prestige Black, das nutze ich für die alten Jazz-Schätzchen meines Vaters aus den 50/60 Jahren, die teilweise schon sehr abgenudelt wurden
- Technics EPC 540, das nutze ich für neue Platten, zeichnet sich durch einen hohe Detailtreue aus
- Ortofon Digitrac 300, zur Zeit im Angebot, ist ein neutrales, aber feinzeichnendes System
allenic'ssindschonferge...
Neuling
#18 erstellt: 21. Feb 2012, 21:12
Ok cool, ja das orgial p30 ist noch in betrieb,na gut dan hat der wohl ganz gut an meiner nadel verdient,werd mich auch mal nach den anderen vorgeschlagenen tonabnehmern erkundigen. Gar nicht so einfach umzingelt von elektro grossketten fillialen, da waren sie schon mit der frage nach nem phonovorverstaerker ueberfordert
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2012, 21:38
Bestells einfach direkt im Internet, dann brauchste dir sowas nicht antun. Tonabnehmer ist ja schnell gewechselt an dem Dreher.
allenic'ssindschonferge...
Neuling
#20 erstellt: 21. Feb 2012, 21:42
Noch was zur ursprungsfrage von mart1n
Der SL-QD33 ist ein vollautomatischer quwartz getakteter entkoppelter direktantrieb mit unuebertrefflichen bedienkommfort ueber tasten "keine schieber"
Meiner macht mir seit 26 jahren bis auf des ding mit der nadel wirklich viel freude

Der hier in forum ferlinkte dreher ist der Q33 macht den hochwertigeren eindruck nicht zuletzt wegen des tonarm's der auch im 1210 verbaut ist/war, der bedienkommfort duerfte der gleiche sein


[Beitrag von allenic'ssindschonfergeben am 22. Feb 2012, 18:14 bearbeitet]
allenic'ssindschonferge...
Neuling
#21 erstellt: 25. Feb 2012, 11:06
Hab mich entschieden technics EPC-P540 ist heute gekommen, wow, was ein volumen bin begeistert danke fuer den tip

Ich hoere passagen die mi bisher unbekannt wahren


[Beitrag von allenic'ssindschonfergeben am 25. Feb 2012, 11:23 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#22 erstellt: 25. Feb 2012, 14:36
Gerne geschehen, viel Spaß mit dem System.
mart1n_
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Mrz 2012, 12:58
Hallo nochmal,

ich bin immer noch nicht entscheidend vorangekommen mit meinem Plattenspielerkauf, weil bis jetzt nirgendwo ein vernünftiges Gerät zu bekommen war.

Momentan läuft auf ebay diese Auktion. Könnt ihr mir sagen was das für ein System ist und ob das etwas taugt? Oder müsste ich noch mit zusätzlichen Investitionen rechnen?

Vielen Dank schonmal.

Gruß Martin
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:19
System? Keine Ahnung, schaut aus nach nem T4P system das mit Adapter dranhängt...

Nadel vermutlich nachbau, was es genau ist wird auf dem Generator stehen, schaut aber nach nem Technics-System aus, so schlecht wirds schon nich sein.
lagu1
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Mrz 2012, 21:19
Ob die Nadel Nachbau ist kann ich nicht sagen, aber Technics hat tatsächlich mal ne Zeit Plattenspieler verkauft mit solchen mischmasch Systemen. Das gute ist das Du frei bist in der Entscheidung des Systems. Kannst 1/2 Zoll oder T4P nutzen.
Meist waren da aber keine P30 sondern P24 (ich glaub das war eine Klasse drunter) verbaut.
bomberdomme
Neuling
#26 erstellt: 18. Mrz 2016, 22:40
Hallo
Ich habe heute einen Technics Sl-QD33 erstanden mit niegel nagel neuem bisher unbenutztem Audio Technica AT-3474 EP. Laufen tut das ganze am Phonokanal von meinem Technics SU-V55A. Und klingt erstmal sehr gut.
Sogar die Scharniere halten wenn gewünscht die Haube oben...

Nur
1. Das beigelegte Phonokabel ist nicht so dolle zumal das Massekabel mit Gabelschuhen nicht zu dem Anschluss passt sondern grade mit Malerkrepp drangeklebt läuft... (Mein Handy macht leider nur grausame Bilder sonst würde ich es photographieren )
Weis jemand was das für ein Anschluss/ Was da für ein Stecker dran läuft ? Wollte mir eh nächsten Monat dann ein Phonokabel löten ( Sommer Cable Sinus Controll und Amphenol Cinchsteckern )

2. Die Haube ist recht zerkratzt kennt jemand ne gute Politur dafür ?

P.s. So das Massekabel was wohl extra läuft habe ich anscheinend schon per google gefunden... :
http://www.amazon.de...Ground/dp/B002PLN158


[Beitrag von bomberdomme am 19. Mrz 2016, 00:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Plattendreher - Technics SL-Q3
bobban am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  9 Beiträge
Der Technics SL-Q2/Q3/Q33 Plattenspieler Thread
hifijc am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  1382 Beiträge
Probleme mit Technics SL-QD33
darkzine7gsr am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  28 Beiträge
Technics SL-Q33 Plattenspieler Antrieb verharzt
pudlich am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33 Wiederinbetriebnahme
DonDiego am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33. Tonabnehmer?
Mahsl am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  24 Beiträge
Technics SL-Q33 Zusatzgewicht
max130 am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33 Kurzschluss
bobosamuron am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  5 Beiträge
Technics SL-Q33
schmidt09 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  7 Beiträge
Technics SL-QD33 Problem
rudeboy10 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.046