Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160 vs. Dual 1019

+A -A
Autor
Beitrag
micha122
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2011, 17:20
Hey, ihr lieben Forum Leutz
ich wollt mal wieder einen zum besten geben...
Hab mir in der Bucht einen TD 160 in einer VOLLHOLZ Cherry Zarge ersteigert..generalüberholt mit nem Denon DL 110, für 315,-€us!
Hab ihn sehnsüchtig erwartet...während des wartens fiel mir ein, dass ich noch einen Dual 1019 in einer alten Grundig Musiktruhe im Keller stehen hab...gesagt getan, den Dual ausgebaut, gereinigt, geölt (so gut es ein Laie eben kann) ein AT 95 rein, dickes Chinchkabel und Stromkabel montiert und ab gings! Klang war schon recht beeindruckend, hätte ich so selber nicht erwartet, wohl gemerkt, meine erste Dreher bastelei (dem Forum und all den lieben, geduldigen Leuten sei gedankt! ;-) )
Dann kam eben der Thorens, juhuuu, ausgepackt, Riemen auf die Orgel geschmissen, Headshell rauf, angeschlossen...da gings schon los, die Konfektionierten Silberkabel mit silbernen Chinchsteckern saßen total locker auf meinem Verstärker, das Stromkabel hat mich auch nicht wirklich in Sicherheit gewiegt und ich hab festgestellt, das die Nadel am Platten Anfang recht ordentlich sitzt (Abstand Nadel und LP) aber zur Mitte hin irgendwann aufsetzt....hmmmm, läßt sich auch irgendwie nicht anders verstellen...ist das möglich...ich lerne ja immer gerne dazu, falls einer nen Tipp hat, immer her damit...!??? Naja, ich hab ihn ja zum laufen gekriegt, wenn man davon absieht, das die Nadel oft aus unerfindlichen Gründen (für mich im Moment) ständig hängen bleibt...obwohl meine LPs handverlesen sind. Wenn er dann mal läuft ist der Sound...OK...aber weckt leider keine großen Emotionen! Ziemlich linear, keine großen Tiefen, keine Bühne! Schade...hab mich echt dolle drauf gefreut und 334,.€us dafür bezahlt (inklusive Versand!) die jetzt etwas anfangen weh zutun. Aber die Kirschholzzarge ist schon echt nett....man muß ja allem auch etwas positives abgewinnen, nicht wahr!? Jetzt heißt es: was tun (sprach Zeuss...die Götter sind besoffen und der Olymp ist vollgek....!)zurückschicken oder behalten? Mich an der Kirschholzzarge freuen, LPs nur das erste drittel hören bis der Headshell aufsetzt? Nochmal investieren, um ihn klarzukriegen oder...
ihn gepflegt zurück schicken ( wenn der gute Mann sich drauf einläßt!) und mich meinem 1019 widmen und mir selbst ne Kirschholzzarge bauen...
Ich werde jetzt mal ein büschen in mich gehen, das ganze sacken lassen (Ich hab mich echt sooo drauf gefreut!!!!) und mal gucken, was ihr so dazu auf Lager habt. Danke, dass ich mal eben jammern durfte....
Greeetings at ALL
Micha
Magister_Verbae
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2011, 18:30
Wie hoch ist denn die Auflagekraft eingestellt?
Ist das System von der Bauhöhe mit der Tonarm/Plattenspieler-Konstruktion verträglich?
Ist der Tonabnehmer korrekt justiert?

Ein paar Fragen, denen ich als allererstes nachgehen würde...

LG

Martin
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2011, 18:35
Ein funktionierender TD 160 braucht sich vor keinem Dual verstecken!
Und das obwohl ein 1019 schon eine Klasse ist
Aber mit deinem scheint auf jedenfall etwas nicht zustimmen!
Wenn es ein Gewerblicheranbieter war zurück damit (Hast eh zuviel bezahlt )
Grüße Peter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Jun 2011, 18:39
Hi Micha,
dann bist du wohl ein Hörer der ein schnelles dynamisches Klangbild sucht.
Leider sind Riementriebler da nur in den allerseltensten Fällen für geeignet.
Dem Gummiriemen kann man kann das Grundübel leider kaum austreiben, nämlich das ständige dehnen und zusammenziehen verhindert stumpf schnelle Impulse. Sie werden regelrecht verschliffen.
Bei Reibradlern liegt bauartbedingt das echte volle Drehmoment des Motor auch am Teller an. Bei den schnell drehenden Riemenmotoren ist das prinzipbedingt nicht möglich. Respektive haben die Motoren kaum ein nennenswertes Drehmoment.
Das wirkt sich auf das Abbremsmoment durch die Nadel entsprechend drastisch im Klang aus.

Auch entsprechend gross dimensionierte Direktantriebe überzeugen mit schnellen dynamischen Spiel.

Aber er muss kräftig ausgeführt sein. Der eines Luxman PD291 zB ist es nicht und klingt entsprechend lahm.

Berühmt geworden sind da zB. die Technicse mit dem SL 1200. Aber auch die Modelle bis 1900 haben einen sehr starken Antrieb und können das bei entsprechender Systembestückung auch aufzeigen.

achim96
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2011, 18:50
hallo micha,
315 teuros sind schon eine hausnummer.
mal ratzfatz den riemen auf die orgel geworfen reicht auch bei kirschbaumfunier nicht aus. eine ordentliche tonabnehmerjustage ist schon erforderich um den thorens in kirschblütenpracht erklingen zu lassen.

gruss
achim
ichundich
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2011, 19:03
Mmh mach mal ein paar Fotos vom Tonarm, da giebt es mehr als einen der verbaut sein kann.
Du schreibst am Anfang der Platte ist alles o.k. und zur mitte hin setzt die Nadel auf ? seltsam.
Das mit hängenden Nadel kann an der Auflagekraft hängen, aber das würde sich mit der Aussage von wegen Nadel seztz auf wiedersprechen.
Auch möglich das der Tonarm zu hoch/tief für das System steht.
Der Tonarm sollte im Betrieb über die ganze länge den gleichen Abstand zur Platte haben(Seitenansicht).

Fotos währen echt hilfreich, vor allem im Betrieb.

wastelqastel
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2011, 19:18
Tippe mal auf die Liftbank
Grüße Peter
Frank_13
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jun 2011, 20:09

wastelqastel schrieb:
Ein funktionierender TD 160 braucht sich vor keinem Dual verstecken!

Blödsinn, das kann man aber so nicht unterschreiben.

micha, bau doch mal das Denon unter den Dual, ob dann alles in Ordnung ist. Dann hat der Thorens ein Problem mit dem Arm, worauf Ich den reklamieren würde.
Das AT95 kann nicht besser sein als das Denon, auch nicht am Dual.
wastelqastel
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2011, 20:24

Blödsinn, das kann man aber so nicht unterschreiben.

So kann man nicht ?
Welche erfahrungen hast du ?
Ein Top gewarteter TD 160 hat meines erachtens keine nennenswerte Schwächen wenn ja zähle sie mir auf?
(Eine schwäche würde mir schon ausreichen)
Habe bisher schon ungelogen über 100 Plattenspieler aller Marken besessen (Wenn es nicht schon 200 waren )
Und kann mir deshalb auch ein Urteil erlauben!
Grüße Peter
Pilotcutter
Administrator
#10 erstellt: 29. Jun 2011, 20:32
Der Systemkörper setzt ab Mitte der Platte auf?

Hast Du nach Thorens Manier denn Gewicht hinten drauf, das kleine StellRad was zum Tonarm zeigt auf Null gedreht und dann solange das Gewicht verschoben bis der Tonarm waage in der Luft steht, weder hoch noch runter pendelt. Dann das Stellrad auf knapp 2 drehen und das andere Stellrad außen fürs Antiskating so drehen bis der weiße Strich ungefähr in der Mitte steht?

Dann nochmal eine Platte abspielen.

Mach aber mal wirklich detaillierte Fotos vom Tonarm während des Spiels.

Viel kaputt kann da nicht gehen. Außerdem muss sich der TD 160 vor gar nichts verstecken!

Gruß. Olaf

PS steht der gesamte Arm während des Spiels waaggerecht über der Platte und hat der Teller rundherum Ca 1 cm Abstand zur Oberfläche des Geräts?


[Beitrag von Pilotcutter am 29. Jun 2011, 20:45 bearbeitet]
Frank_13
Stammgast
#11 erstellt: 29. Jun 2011, 20:44
erstmal liegen zwischen den Drehern schon ein paar Jahre,( ca 7), und Du sprachst von "jeden Dual". Auch die Duals kann mann top warten.
Aber wenn Du der Meinung bist das es so ist und es auf deiner Erfahrung beruht, dann ist das halt so.

Mein erster 704 der leider bei einem Umzug totalschaden erlitten hat, hat damals einen TD an die Wand gespielt, mußte leider auch der Kollege eingestehen obwohl er das so richtig vorher nie glauben wollte. Dual war immer komisch angesehen, hatte ja jede Omi, die Thorens hatten nur die feinen Hörer, war was exclusives.
Jedenfalls hat sich der Kollege nach Jahren einen 721 günstigst zugelegt, und den TD teurer verkauft.
Er ist zufrieden und hat noch Gewinn gemacht.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Jun 2011, 20:46

wastelqastel schrieb:

Blödsinn, das kann man aber so nicht unterschreiben.

So kann man nicht ?
Welche erfahrungen hast du ?
Ein Top gewarteter TD 160 hat meines erachtens keine nennenswerte Schwächen wenn ja zähle sie mir auf?
(Eine schwäche würde mir schon ausreichen)
Habe bisher schon ungelogen über 100 Plattenspieler aller Marken besessen (Wenn es nicht schon 200 waren )
Und kann mir deshalb auch ein Urteil erlauben!
Grüße Peter



...wenn das alles ist, solltest du Sammler werden. Da braucht man keine besonders gute Anlage für ...einfach ein paar mehr Geräte und schon ist man Experte ?

Ich dachte immer man sollte die Dinge verstehen und erklären können "Was was macht" zB. an einem Dreher...klanglich versteht sich. Wenn man sich ein Urteil erlauben will.

Ansonsten schaue man nur in die diversen Automobilforen, da wird Sachverstand auch mit ähnlichen Argumenten ersetzt, respektive verwechselt.


[Beitrag von luckyx02 am 29. Jun 2011, 20:46 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 29. Jun 2011, 21:02
die Anleitung gibts bei google. TD 160 Bedienungsanleitung eingeben.

Irgendwie so. Ich kann nicht Copy and paste machen mit meinem Handy.

Das kriegen wir hin, jede Wette. Der kann nicht kaputt sein! Aber grundsätzlich vor Kauf hier gucken und fragen.

Wenn gar nichts will, schickst Du ihn mir zu und ich schau mal nach.


[Beitrag von Pilotcutter am 29. Jun 2011, 21:07 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2011, 04:26
@luckyx02
@Frank_13

Ein Top gewarteter TD 160 hat meines erachtens keine nennenswerte Schwächen wenn ja zähle sie mir auf?
(Eine schwäche würde mir schon ausreichen)
Die Schwäche fehlt mir noch
Das ein Thorens 160 nicht das obere Ende der Fahnenstange ist
Ist doch klar !!!
Habe ich auch nirgends geschrieben
Hier ging es um das hinter einem 1019 verstecken!!!




Und wenn man schon sehr viele Plattenspieler besesen hat kann man sich kein Urteil bilden
Das die Masse an Plattenspielern kein Kriterium sein muss is ja klar
Aber geplant war das nicht Und ich habe meine erfahrungen gemacht von der Reperatur bis zum schade ums Geld

Grüße Peter
raphael.t
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2011, 06:04
Hallo!

Das Denon Dl 110 ist nicht gerade als spritziges oder dynamisches System bekannt, rocken will es nicht wirklich.
Ein Problem der meisten High-output-Mcs.
Dafür klingt es schön ausgeglichen, wie geglättet.

Grüße Raphael
Bunbury
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jun 2011, 12:11

wastelqastel schrieb:

Ein Top gewarteter TD 160 hat meines erachtens keine nennenswerte Schwächen wenn ja zähle sie mir auf?

Er ist rein manuell.
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 30. Jun 2011, 12:14

Bunbury schrieb:

wastelqastel schrieb:

Ein Top gewarteter TD 160 hat meines erachtens keine nennenswerte Schwächen wenn ja zähle sie mir auf?

Er ist rein manuell. :P


Das ist eine Stärke! Also, weiter


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Jun 2011, 12:14 bearbeitet]
Frank_13
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jun 2011, 14:26
Wenn das eine stärke ist bin Ich hier raus.
Ich sehe es als stärke an wenn ein 40 Jahre alter spieler mit Vollautomatik die Jahrzehnte durchhält, natürlich topgewartet wie Du es selbst beschreibst. Die Wartung beschränkt sich bei guten Spielern auf das entfernen des Uraltfettes und neu fetten. Vielleicht noch etwas neues Öl an die Tellerachse und gut. Sollte die Automatik Zicken ist es zu 99% bei Dual der Pimpel, ein Verschleißteil, aber leicht zu wechseln.
Und das war es dann aber auch schon. Kriegt jeder Laie hin.

Bei Thorens sind Automatikprobleme meistens nicht zu reparieren, deshalb ist das bei denen besser wenn sie es nicht haben, aber als Feature würde Ich das nicht verkaufen. Sie haben es damals nicht so gut hinbekommen wie andere und der Auffand war zu groß, vielleicht fehlten auch die guten Ingeneure.

Ich habe auch noch nie den Unterschied gehört ob der Arm automatisch aufsetzt und abhebt, oder ob Ich es manuell mache.
Bei der Automatik sitze Ich aber schon im Sessel wenn die Musik anfängt, das Ist für mich ein Feature.

Ich glaube auch nicht, wenn man bei einem Vollautomaten die Automatik abschaltet, das es anders klingt.
Wirklich sieht es in etwa so aus:80% vom Klang macht der TA, 15% der Arm, 5% das Laufwerk. Ich gehe dabei vom optimalem Kabel aus.
Sollte zb das Laufwerk rumpeln (Treibrad) oder bei einem andern der Riemen leiern, ist das ein Defekt, wie bei einem Direktantrieb der Fehler an der elektronic.
Also für mich kein Feature, sondern ganz einfach fehlende Ingeneurskunst oder nicht machbar zu dem angepeiltem Verkaufspreis.
Ich habe selbst auch noch einen voll manuellen Dreher, geh mir weg damit.

Da fällt mir noch einer aus damaliger Zeit ein, der behauptete das sein Verstärker mit manueller Lautstärke Regelung viel besser wäre als meiner mit Fernbedienung, das wäre nicht gut.
Nur das beide das gleiche gute Alps-Poti drinnen hatten und an meinem ein Motor angeflanscht war.
Ich fand das als Feature, er bei seinem manuellen auch. Unterschied gabs keinen.
LG Frank
Pilotcutter
Administrator
#19 erstellt: 30. Jun 2011, 14:43

Frank_13 schrieb:
Wenn das eine stärke ist bin Ich hier raus.


War eher rhetorisch gemeint

Aber im Grunde ist die Solidität und Unkaputtbarkeit - eben ohne Elektronik, die Stärke des TD-160. 230V an Motor mit Schalter dazwischen, das ist die ganze Herrlichkeit.


Bei Thorens sind Automatikprobleme meistens nicht zu reparieren, deshalb ist das bei denen besser wenn sie es nicht haben, aber als Feature würde Ich das nicht verkaufen. Sie haben es damals nicht so gut hinbekommen wie andere und der Auffand war zu groß, vielleicht fehlten auch die guten Ingeneure.


Bei den Thorens ist komplett Sabbath, wenn die EA spinnt. Dann kann man übrigens den ganzen Dreher nicht mehr gebrauchen, weil der Lift durch die Schaltung auf der Platine unten gehalten wird. Wenn der Haltemagnet seinen Saft von der Platine nicht mehr bekommt, flippt der Arm hoch. Wenn die Platine komplett einen weg hat, kann man den arm nicht mehr senken.

Und eben das ist keine Stärke. Dafür sind die manuellen absolut durchsichtig und solide und langlebig.


Ich glaube auch nicht, wenn man bei einem Vollautomaten die Automatik abschaltet, das es anders klingt.


D'accord!


Bei der Automatik sitze Ich aber schon im Sessel wenn die Musik anfängt, das ist für mich ein Feature


Da geht der TD-160 auch mit! Mindestens gefühlte 5 Sekunden dauert es vom Liftschalter umlegen bis Nadel in der Rille. Ein wahnsinnig sanfter Lift. Den hat es auch imho nie wieder gegeben. Der TD-160MK2 ist schon wieder viel brachialer im Lift.


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Jun 2011, 14:48 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Jun 2011, 15:05
Natürlich hört man die Automatik eines
Duals im Musikbetrieb nicht! Diese ist
über das Kurvenrad gesteuert und sobald der
Tonarm auf der Platte ist, ist keine Mechanik
mehr im Einsatz.
Probleme sind wie schon gesagt nach Jahrzehnten
der Benutzung meist der Steuerpimpel. Leicht
zu beheben.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#21 erstellt: 30. Jun 2011, 16:24
So isses, deswegen ist bei meinen Thorens Halbautomaten schon ewig die Abschaltautomatik deaktiviert. Da kann nichts mehr haken
Hätte auch mit dem Arm den ich drauf hab eh nicht mehr funktioniert.


[Beitrag von Weidenkaetzchen am 30. Jun 2011, 16:26 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 30. Jun 2011, 17:53
Nabend !

Schade, in diesem Forum gibt es keine "Auslaufrille" für unsachliche Postings, die eine ewige Kabbelei nebst einer gehörigen Portion Inkompetenz signalisieren.

Frage an den Threadersteller:

Wie soll ein TA plötzlich irgendwo beim Abspielen aufsetzen, wenn alle Einstellungen, die das mechanische Abspielen der Platte betreffen, okay sind ?

Auflagekraft + Antiskating = X
Liftbank gibt linear den Tonarm frei

System spielt und sackt plötzlich ab ?

Entweder setzt der TA sofort auf wegen dem ausgelullerten Lagergummi des Nadelträgers ... oder das Ding läuft durch, wie auch immer. M. E. ist es eine physikalische Unmöglichkeit, daß plötzlich sich das Auflagegewicht dermaßen verändern kann ( ein fast statischer Wert ) bzw. der Lagergummi nach einer unbestimmten Zeit sich verabschiedet.

Der Händler MUSS vorerst nicht das Gerät zurücknehmen nach Ablauf der Rückgabefrist gem. Fernabsatzgesetz, denn er hat dann die Möglichkeit der Nachbesserung(en)!

MfG,
Erik
ichundich
Inventar
#23 erstellt: 30. Jun 2011, 18:43
Ja diese frage habe ich auch schon gestellt.
Warscheinlich ist der Themenersteller verschreckt von so vielen unwichtigen Beiträgen.


[Beitrag von ichundich am 30. Jun 2011, 18:44 bearbeitet]
micha122
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Jul 2011, 09:16
Ach, ihr seid alle immer so nett zu mir...
erstmal danke and luckyx02, ja, das klingt plausibel!!
So, ich hab ihn jetzt zum laufen bekommen, war, wie ihr schon vermutet habt, eine Einstellungs Sache! Wenn ich ihn jetzt mit Filzmatte auf der Gummimatte betreibe, spielt er! Wenn ich sie runter nehme und ihn aufs Gummi einstelle, hab ich wieder ein Problem. Sieht für mich auch so aus, als wenn der Tonarm immer hinten auf dem Lift aufliegt...soll das so sein??? Bauart bedingt???
Die Chinchkabel sind von J.K. Acoustics und die Stecker sitzen total locker! Naja, das bekomme ich hin...
Hmmm, bekomme das mit den Bildern gerade irgendwie nicht hin...gehe auf Hochladen, er hinterlegt alles grün aber in meiner Vorschau ist nix drin...arbeite dran!
Auf jeden Fall werde ich jetzt mal nach und nach versuchen, dem Dual die Nebengeräusche abzugewöhnen. Der klingt echt Super! Ich stell das hier jetzt erstmal frei, antworte dann weiter...
Vielen Dank euch allen UND STREITET EUCH NICHT Geschmäcker sind, Gott lob, verschieden! Bin immer froh, dass mir hier so viele helfen!!!
THX @ all , greeetings
Micha
dobro
Inventar
#25 erstellt: 01. Jul 2011, 09:27
Hallo,

wenn ich nicht irre, kannst du mittels Imbusschlüssel ein Schräubchen an der Liftbank lösen, die Liftbank leicht absenken und dann sollte es passen. So musste ich es seinerzeit bei einem TD 320 mit einem TP 16 MK IV auch machen. Dann kannst du dir auch die Matte ...

Gruß
Peter
micha122
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Jul 2011, 11:43
Hey Peter,
ahhh, das hört sich gut an, hab gerade das Schräübchen gefunden und werds mal versuchen. Die Korrospondenz mit dem Verkäufer ist nicht so einfach, sie läuft auf Englisch...er kommt aus NL und scheint wohl öfter solche Dreher zu verkaufen. Gerade hab ich mit meinem Hifi Mann gesprochen...das hätte ich man vorher tun sollen (mach ich fast immer) er hat nämlich noch einen voll aufgemachten 160ger stehen...für 350,.eus - alles drin und dran! Naja, so ist es ja oft...
So, ich kümmer mich mal ums Schräubschen..
Micha

Yepp, das Schräuschen war`s !!! THX Peter
Jetzt fahr ich mir nen neues System und ne michell clam holen, mal sehen was er dazu sagt...
bis denne liebe Leute


[Beitrag von micha122 am 01. Jul 2011, 12:21 bearbeitet]
akem
Inventar
#27 erstellt: 01. Jul 2011, 17:20

raphael.t schrieb:
Hallo!

Das Denon Dl 110 ist nicht gerade als spritziges oder dynamisches System bekannt, rocken will es nicht wirklich.
Ein Problem der meisten High-output-Mcs.
Dafür klingt es schön ausgeglichen, wie geglättet.

Grüße Raphael



So??

Gruß
Andreas
wastelqastel
Inventar
#28 erstellt: 01. Jul 2011, 17:32

Schade, in diesem Forum gibt es keine "Auslaufrille" für unsachliche Postings, die eine ewige Kabbelei nebst einer gehörigen Portion Inkompetenz signalisieren.

VIELLEICHT SCHREIBST DU MAL WAS KOMPETENTES
Ja ziemlich weit oben habe ich ja schon auf den LIFT GETIPPT

GrüßePeter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 MK2 VS Dual 721
erypo1234 am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  21 Beiträge
Dual 504 vs. Thorens TD 280 MKII
Stiegl-Killer am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  83 Beiträge
Thorens TD 280 vs. Dual 626?
mhenze am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  5 Beiträge
Dual 604 vs. Thorens td 165 spezial
BugoHoss am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  19 Beiträge
Dual 522 vs. 741Q vs Thorens TD 105 MK II
mins am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  15 Beiträge
Alter Thorens TD 160 S MK V vs. Neuer Thorens TD 350
Nobbi56 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  10 Beiträge
Thorens TD 160 Schwingchassis
concretez am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 Rega
tobi0815 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Lift
Dreherfreund am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.803