Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Muffiger Klang & Brummen bei Beogram 1700

+A -A
Autor
Beitrag
toejam
Neuling
#1 erstellt: 11. Sep 2011, 11:32
Hallo,

bin neu dabei und brauche mal ein bisschen Hilfe.

Habe einen alten B&O Beogram 1700 bekommen, und leider ist
der Klang sehr muffig (als wenn eine dicke Wolldecke über
der Band liegt)und zwischen den liedern ist ein tieffrequentes
Brummen zu hören.
Folgende Konstellation:

Beogramm 1700 -DIN-Stecker auf DIN-RCA Adapter(Vivanco)-
RCA und Masse in Musical Fidelity V-LPS MC - Cayin A 50T Röhre - Elac 68.2 LS.

Masse trennen oder alternativklemmung = keine änderung.

Gibt es ausser Tonabnehmerwechsel noch andere mögliche
Ursachen?

Würde mich sehr über Hilfe freuen, wird zeit die alten platten wieder hören zu können.

MfG
Toejam
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2011, 16:15
Hallo!

Vielleicht auf MC statt auf MM gestellt?
Das würde den muffigen Sound erklären.

Grüße Raphael
toejam
Neuling
#3 erstellt: 11. Sep 2011, 17:48
Ist ein MC-System ( und ja habe trotzdem mal umgeschaltet,
kam aber kein ton durch ).

Trotzdem Danke
iTz_AlVaRo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Sep 2011, 17:51
Klangproblem: Nadel ist evtl zu alt.

Brummen: Kabelbruch, am besten währe der Kabelbruch an deinem Adapter.

Grüße
Albus
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2011, 19:58
Tag,

zur Vergewisserung nachgefragt: Der 1700 kommt mit einem der älteren B & O Tonabnehmer? Vielleicht mit einem MMC20E oder ähnlich? Jedenfalls, B & Os Tonabnehmer sind entweder von der Art Moving Iron (MI) oder Moving Magnet (MM), wenn auch in den Produkt-Bezeichnungen häufig die Buchstabenkombination 'MMC' vorkommt - Moving Coil-Typen (MC) sind es doch nicht.

Sodann, hilfreich wäre es, die interne Belegung des DIN-Steckers anzusehen, und zwar zu vergleichen mit der Belegung im DIN-Stecker des Plattenspielers. Die Fehlfunktion, MF mit MC-Modus (Verstärkung ~1000-fach nach Daten), aber minderes Signal (überhaupt Stereo?) und Brummen, deutet darauf hin, dass es sich durchaus auch um eine unpassende Belegung der beiden DIN-Stecker handeln könnte. Möglich, der B & O-DIN ist kanalgespreizt/zweiseitig belegt (Pin 5 und Pin 1 mit Signal, dagegen im Adapter Pin 1 und 4, d.h. einseitig, Pin 2 ist stets Masse). Wenn so, dann kann daraus nichts Ordentliches werden, aber ein Gemuffe aus Übersprechen.

Dass dann bei Stellung des MF im MM-Modus kein Signal, kein Störgeräusch gegeben ist, verdient genauere Untersuchung. Die MF ist in MM zwar etwas unempfindlich (3,5 mV), die einstigen B & O MI bzw. MM etwas leise (um 2,1-2,5 mV), aber ohne Reaktion ist dafür kein Grund.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 11. Sep 2011, 20:01 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2011, 05:53
Hallo!

Die B&O-Bezeichnungen sind irreführend.
Das System ist an MM anzuschließen.

Grüße Raphael
Albus
Inventar
#7 erstellt: 12. Sep 2011, 08:06
Tag,

hinzugefügt: 'umgeschaltet' war möglicherweise nicht den Übergang von Modus MC nach MM-Modus ganz fertig gemacht - dazu gehört an dem MF auch noch das Umstecken vom Input MC auf Input MM (bei stromlosem Gerät, bitte).

Im Übrigen ist für den Fall des Anschlusses eines MC (was ja aber hier nicht gegeben ist!) an einen MM-Modus nur davon auszugehen, dass der Vlume-Regler eben bei Mitte (12:00 Uhr-Position) zu stehen kommt, bei solider Wiedergabe.

Hier aber stimmt dann etwas nicht, der Tonlosigkeit bei MM-Modus wegen. Man prüfe eben doch die Passung der DIN-Belegungen.

Freundlich
Albus
toejam
Neuling
#8 erstellt: 17. Sep 2011, 10:10
Hallo

da bin ich wieder!

MF-Verstärker getauscht da beim ersten umschalter defekt.

Ja, ihr habt recht ist MM, jetzt kommt auch der Ton raus.

Der Ton ist auch um einiges klarer jetzt, aber noch nicht
richtig sauber. Das Brummen zwischen den Stücken ist auch noch da.

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe, werde jetzt erstmal versuchen alle möglichen Fehlerquellen auszumerzen.

MfG
Toejam
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BEOGRAM 1500 MMc20S Klang
audimax am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  2 Beiträge
Beogram 1700 - Lohnt sich eine neue Nadel?
hkpm655 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  2 Beiträge
Plattenspieler Beogram 4002: schlechter Klang.
grayling am 05.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  16 Beiträge
Das leidige Brummen (Beogram 9500 / Denon 3808)
wuerrer am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  6 Beiträge
Plattenspieler Beogram 9500 brummt
NeoNagapJoe am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler Beogram 4004 brummt
G.S.M. am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Bang & Olufsen Beogram RX
E30Liebhaber am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  3 Beiträge
B & O Beogram 7000
chrisradio am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  4 Beiträge
Probleme Plattenspieler beogram 6500
tom_hh31 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  11 Beiträge
Erdung für Beogram 3000
Flimmbing am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cayin

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitglieddjhussein
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.807