Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Revox B291 Brumm beseitigen

+A -A
Autor
Beitrag
Witch_King
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2011, 22:22
Hallo

Ich habe einen Revox B291 bekommen und habe ihn an meinem Verstärker (Grundig V7200) über die Cinchkabel und eine 5m Cinch Verlängerung am Phonoeingang angeschlossen.

Wenn beide Geräte angeschaltet sind, ertönt je nach Lautsträkepegel des Verstärkers ein lauter oder leiser (warscheinlich 50Hz ) Brummton.

Ich habe noch nicht soo viel Erfährung mit Plattenspielern. Bei den meisten die ich bisher gesehen habe, war immer ein Seperates Kabel für die Masse da, welches mann ja mit dem Verstärker verbindet.
Ist die Massenverbindung beim Revox übers Cinchkabel da? Oder muss ich extra eines anbringen?

Liegt der Brumm an meinem vieleicht noch fehlenden Massenkabel oder sogar am Verstärker?

Wär toll wenn mir jemand helfen könnte
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2011, 22:32
5 Meter ? Na das soll wohl brummen ! Phonokabel dürfen niemals verlängert, höchstens gekürzt werden zum preamp. Also weg damit und schön ohne Verlängerung anschliessen, brummt nicht mehr und klingt auch besser....
Witch_King
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Okt 2011, 22:57
Vielen dank für die schnelle Antwort.Das die länge der Phonoanschlusskabel beschränkt ist habe ich bisher nicht gewusst. Werd in dem Fall ein wenig anders einrichten müssen..
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2011, 01:00
Gerade bei MM-Systemen ist die Kabelkapazität sehr wichtig. Zusammen mit der Eingangskapazität (und dem Eingangswiderstand) der Phonostufe beeinflußt sie den Frequenzgang des Tonabnehmers. Die üblichen Strippen an Plattenspielern haben etwa 100 pF. Die empfohlene Lastkapazität ist z.B. der Anleitung des Tonabnehmers zu entnehmen - wobei diese nicht immer so ganz stimmt, aber das ist eine andere Geschichte.
Witch_King
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2011, 20:25
Also durch austausch der Kabel mit welchen mit dem richtigen Kapazitätswert könnte ich den Frequenzgang des Spielers verbessern?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Nov 2011, 22:00
...verbesser erstmal den Standort. Dann schauen wir mal weiter. Die Kabel sind sorgfältig ausgesucht, bei Revox sowieso, da solltest du nichts aber auch gar nichts dran ändern !

Das sollte dir die Botschaft des Philantropen sagen !


[Beitrag von luckyx02 am 01. Nov 2011, 22:01 bearbeitet]
Witch_King
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2011, 22:33
OK Hab ihn jetzt direkt angeschlossen und es ist kein Brumm mehr zu hören .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox B291 defekt.
easyman am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  4 Beiträge
Revox B291 - generalüberholen + neue Nadel
Sovebamse am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  16 Beiträge
Tangential von Revox ?
hifi*7373* am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  47 Beiträge
Kaufberatung Revox Plattenspieler
Abendbrot am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  11 Beiträge
Kratzer beseitigen
hifi-chris am 11.02.2003  –  Letzte Antwort am 29.05.2003  –  10 Beiträge
Camtech Phonoverstärker Brumm
HerEVoice am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  20 Beiträge
Brumm Problem Plattenspieler
Tobi_3 am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  5 Beiträge
brumm beim phonoanschluss
notus32 am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  12 Beiträge
revox b77
SirF am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  10 Beiträge
Revox B77
LittelDevil am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitglied*Ghost*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.250