Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei einem TD 145 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
dario!
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2011, 16:21
Hallo!

Vor einiger Zeit hab ich mir - wahrscheinlich etwas zu überhastet und in voller Vorfreude - einen Thorens TD 145 MK2 für rund 100 € geleistet. Das war über eBay kleinanzeigen hier in Berlin, sodass ich den Dreher auch angucken bzw. sicher transportieren konnte. Optisch sah er gut aus, technisch hat zumindest alles funktioniert. Nach einiger Zeit hab ich mir dann ein AT 120e als System zugelegt, und damit begann eigentlich die Misere. Denn in voller Erwartung ob eines herausragenden Klanges war das Ergebnis eher enttäuschend. Irgendwie wollte es mir nicht gelingen, das System richtig einzustellen - bis heute ist der Klang bei lauter abgemischten Platten hörbar verzerrt, die S-Laute zischen. Und es hat schon damit angefangen, dass ich den Arm (Übrigens ein TP 16 Mk. II) NIE parallel zum Plattenteller bekommen habe. Hinzu kommt, dass mir seitdem noch andere Kleinigkeiten aufgefallen sind. Der Spieler brummt hörbar (das Cinch Kabel scheint nachträglich rangelötet geworden zu sein), wenn man mal ein bisschen die Lautstärke hochdreht. Außerdem dreht er ein bisschen zu schnell - also das fällt natürlich nicht auf, aber es ist ein Fehler.

Primär brauch ich aber vor allem Hilfe bei der korrekten Einstellung des Systems, bevor ich mich den anderen Problemen widme. Das Headshell scheint für Anfänger tatsächlich ziemlich kompliziert zu sein, was die Einstellung betrifft. Das wechselbare Rohr TP 63 soll wohl einfacher zu handlen sein und wäre ne Alternative, kostet aber natürlich wieder einen Haufen Geld. Wie gesagt, es ist unmöglich, den Tonarm parallel zur Platte zu bekommen. Ich habe keine zusätz. Distanzplättchen und den Tonarm nach ganz oben geschraubt, und trotzdem fällt der Arm Richtung Tonarmbasis ab. Es handelt sich übrigens um genau diese Tonarm/Headshell - Kombi: http://www.thorens-info.de/td145mkii_tp16mkii_detail1.jpg

Also, was soll ich bestenfalls tun? Evtl. auch wieder ganz verkaufen und ein gewartetes Gerät holen? Oder sind die "Problemchen" lösbar? Vielen Dank im voraus!
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 07. Nov 2011, 17:38
Hallo!

Das die kleinen "Blech"-Thorense etwas zu schnell laufen ist normal, das war seinerzeit werksseitig so gewollt um damit ein sprizigeres und dynamischeres Klangbild zu erzielen.

Ein kleiner VTA-Fehler is eigentlich nicht so damatisch, -der VTA ist nur einer von vielen Parameten und bei einer exakten Justage verschwindet er wohlmögich nach der Überhangeinstellung sogar teilweise.

Welche Schablone hast du zum Einstellen benutzt?

(Die Brumm-Geschichte lassen wir jetzt erstmal aussen vor, hier ist ein Korrekte Lösung ein wenig kompliziert und die gehen wir dann später an).

MFG Günther
violette
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2011, 18:09
Hallo Dario

Es müsse nicht bein alte TD ein höher Drehzahl geben.

http://www.roehren-u...992822637d7f2a63e810

Mfg
Joel
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2011, 20:22
Wenn du einen Mitlaufbesen verwendest passt die geschwindigkeit optimal
So war es von Thorens vorgesehen!
Grüße peter
dario!
Neuling
#5 erstellt: 08. Nov 2011, 14:40
hallo! vielen dank erst einmal für die antworten.

dass die Thorense gewollt ein bisschen zu schnell laufen, wusste ich nicht. Aber das ist sehr interessant und beruhigt schon einmal insofern, als es eigentlich gar kein Fehler mehr ist.

@joel: sehr interessant, dass es mit anderen Riemen klappen sollte. Bloß schade, weil ich mir gerade einen neuen (natürlich original Thorens, haha) Riemen zugelegt habe. Ich werde das aber bei Zeiten mal ausprobieren! Danke!

@günther: also ich habe probiert, das ganze nach der Anleitung dieses Links hier einzustellen: http://www.vono.ch/a...spielerschablone.pdf

Dabei habe ich die dazugehörige Audio Schablone verwendet. Fand ich gut verständlich und übersichtlich, und sollte meines Erachtens auch für meinen Dreher passen (verwendete Punkte: A und D). Allerdings gelang mir die korrekte Einstellung nur sehr schwer bzw. gar nicht, weil ich - so glaube ich - den Kröpfungswinkel gar nicht einstellen kann, headshellbedingt. Oder zumindest war ich in dieser Hinsicht ziemlich ratlos. Was haltet ihr davon? Lieber ne andere Schablone? Wie sieht's denn nun aus mit dem Kröpfungswinkel.

Ich bedanke mich und wünsch euch 'n wunderschönen Tag!
juergen1
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2011, 17:29
Hallo Dario,
mit dieser Universalsachablone kannst Du die Originalgeometrie Deines Tonarms einstellen.
Du mußt nur die entsprechenden Nullpunkte markieren: lt.vinylengine: 54,4/117,9)

Universalschablone
Damit muß es hinhauen.

Die Punkte nach "Schön" halte ich für besser, aber der Tonabnehmer sitzt damit nicht hundertprozent gerade.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 08. Nov 2011, 17:43 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 08. Nov 2011, 18:12
Hallo!

Wenn du den Überhang korrekt eingestellt hast sollte der Kröpfungswinkel beim TP62 Armrohr eigentlich schon recht genau stimmen, den Rest solltst du mit leichtem Verdrehen des Systems eigentlich gut hinbekommen.

Ich selbst finde die TP-62 Hadshell nicht schwieriger zu jutieren als andere Headshells auch. Der korrekte Überhang beim TP-62 Armrohr sollte bei 14,4 mm liegen. Wenn du versehentlich die 16,4 mm des TP-63 eingestellt haben solltest kann es natürlich nicht korrekt funktioniern.


MFG Günther
dario!
Neuling
#8 erstellt: 08. Nov 2011, 18:20
vielen Dank euch beiden, ich werde probieren und berichten!
juergen1
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2011, 18:21

dario! schrieb:
Allerdings gelang mir die korrekte Einstellung nur sehr schwer bzw. gar nicht, weil ich - so glaube ich - den Kröpfungswinkel gar nicht einstellen kann, headshellbedingt.

Hallo, ich kenne die Headshell nicht-aber wenn sie Langlöcher hat, also diese Schlitze in Längsrichtung von ein paar mm, kann man auch den Kröpfungswinkel ändern.

Die Justage muß übrigens gannnz exakt durchgeführt werden.
Gruß
Jürgen
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 08. Nov 2011, 19:36
Hallo!

@juergen1

Die Headhell des TP-62 Tonarmrohres hat keine Langlöcher, die gesamte Headshellkonstruktion läßt sich am Rohr verschieben und hat quasi eine fest eingebaute Kröpfung die nur wenig Spielraum für eine Drehung läßt.

Hier ein Bild von Holgers Seite:

http://www.thorens-info.de/td145mkii_tp16mkii_detail1.jpg

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Nov 2011, 17:49 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2011, 22:37

Hörbert schrieb:

Die Headhell des TP-62 Tonarmrohres hat keine Lanlöcher, di gesamte Headshellkonstruktion läßt sich am Rohr verschieben und hat quasi eine fest eingbaute Kröpfung die nur wenigSpielraum für eine Drehung läßt.

Hallo Günther,
dann sieht die Sache natürlich anders aus. Denn wäre er also gezwungen, auf die Originalgeometrie einzustellen und könnte nicht eine beliebige Schablone verwenden.

Meine Empfehlung der "Schön-Nullpunkte" wäre damit hinfällig.

Hallo Dario,
probier also auf die von genannten Punkte 54,4/117,9 einzustellen. Bzw. durch Längsverschieben auf einen beliebigen der beiden. Der zweite müßte dann automatisch stimmen.
Ich hoffe, die Angaben aus vinylengine sind korrekt.
Gruß
Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 145 mk2 für 100- 150?
HighEnderik am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  15 Beiträge
Ist das ein Massebrummen? TD 145 MK2.
dario! am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für Thorens TD 145 MK2
tahiro am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  16 Beiträge
TD 145 Mk2
Superglide am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  13 Beiträge
Thorens TD 145 - Riemen
Woller am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Thorens 145 Mk2 Haubenscharnier wechseln
mschrei4 am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  4 Beiträge
Antriebsriemen Thorens TD 145 MK2
Weidenkaetzchen am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  18 Beiträge
Phono MM Einstellung Linn Renew ADSM für Thorens TD 145 Mk2
iwikiwi am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  6 Beiträge
Thorens td 145 MK2 - eine Frage der Nadel ;)
dirtywinner am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  17 Beiträge
Abdeckhaube für Thorens TD 145
aroo am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.213