Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens 320 mit TP16Mk iv und DL 103? Mir gefällts, oder?

+A -A
Autor
Beitrag
MarkusF1971
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2011, 22:34
Hallo Leute,
ich stehe vor einigen größeren Entscheidungen. Vor ca. zwei Jahren bin ich wieder in die Analogtechnik eingestiegen. Da besorgte ich mir in der Bucht einen Thorens TD 320 nix mit TP 16 Mk IV. Ein Fachhändler baute mir diealten Kabel aus und brachte Klinken am Gehäuse an. Ein neuer Riemen wurde eingesetzt und die Lager geölt. Weiter wurde ein Denon DL 103 verbaut. Als Vorverstärker nutze ich ein NAD PP2. Als Endstufe ein NAD C 330 oder so.

Damals erkundigte ich miich hier über ein passendes System. ICh war etwas skeptisch über den Denon DL 103. Der Händler meinte, dasDenon würde schon gut gehen.

Da ich wenig Vergleich hatte, bin ich ganz zufrieden mit dem Dreher. Eine Proberunde beim Händler legte er mit Bravour hin.

Nun möchte ich mich etwas weiterentwickeln. Neben einem DD Dreher, den ich fürs Wohnzimmer suche, denkeich daran mein Hauptsystem mit dem o.g. Thorenszu verbessern.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich mit Vintage-Teilen (Vorverstärker) und evtl. neuem System ein gutes Ganzes hinbekomme.

Alle gut gemeinten Ratschläge sind herzlich willkommen.
malchuth
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2011, 00:05
Moin,

ich habe auch ein paar Jahre mit meinem ersten DL103 gehoert und war nie so richtig zufrieden.
Das hat sich geaendert als ich es mit einem Denon AU-300LC vor eine Heed Questar MM gehaengt habe.
Seitdem habe ich aufgehoert mir Gedanken ueber Tonabnehmer fuer diesen Dreher (DP-67L) zu machen
- inzwischen spielt DL103 Nr.3 bei mir.

Gruss,
Dirk
MarkusF1971
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Dez 2011, 18:16
Denon Al300? ist das ein Vorverstärker?
Holger
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2011, 18:25
Der Denon AU-300LC ist ein Übertrager.
Bekommt man für um die 130 Euro (neuwertig, gebraucht).
malchuth
Stammgast
#5 erstellt: 09. Dez 2011, 14:51
Hallo Holger,

wenn ich mir Deine Anlage so ansehe, dann hast Du ja schon "etwas" Erfahrung mit dem DL103 und seinen Derivaten. :-)

Einen TP16 hast Du ja vermutlich auch schonmal "gesehen".

Keinen Tip(p) fuer den TE?

Gruss,
Dirk
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Dez 2011, 10:38
Moin,

ich könnte mir vorstellen, dass ein DL103 am TP16 IV nicht ideal läuft.
Der Arm ist m.E. etwas zu leicht dafür.
(12,5g lt. Thorens Info.de)
Manchmal klappt so etwas trotzdem, wenn der Arm sehr stabil und resonanzarm ist.
(kann das im Falle TP16 MK IV nicht beurteilen)
Ich habe mit dem DL103 erst ab ca. 15 oder 16g effektiver Tonarmmasse gute Ergebnisse erzielt.
Das DL103 ist zusätzlich zwar je nach Rest der Anlage bei Rockmusik sehr gut, bei ruhigerer Musik wie Klassik, Folk, Pop usw. nicht immer ganz in seinem Element.

Es gibt universeller einsetzbare Systeme.
Bei aktuellen Systemen bin ich nicht so im Bilde.
Ich komme immer nur bis zum Denon DL110, welches m.E. schon deutlich universeller ist, als das DL103.
(das DL103r klingt insgesamt etwas feiner als das 103)
Es ist insbesondere für den Preis von. ca. 110 Euro wirklich gut.
Es macht für meinen Geschmack alles etwas besser als das DL103, ausser dass es "nicht so rockt".
(es ist indgesamt weniger auf Effekt getrimmt)
Natürlich "geht noch mehr", aber das kostet dann entsprechend mehr.
Wenn ein eher warmer Klang gewünscht wird, könnte noch ein Shure M97xE passen.
(75 Euro)
Das ist dem Vernehmen nach für´s Geld auch richtig gut.
(kenne es selbst nicht, nur ähnliche Shure Systeme)
Da der Thorens ein sehr guter Plattenspieler ist, kann man da durchaus noch mehr investieren.
(ich kenne aber wie gesagt persönlich keine aktuellen Systeme oberhalb des DL110)

Das DL103 könnte dann der geplante Direkttriebler (z.B. Technics SL1xxx) bekommen.
Da sind die Arme fast immer schwer und solide genug.
Wenn nicht, lässt sich eine schwerere Headshell verwenden.
(SME Anschluss)
Der passende Vorverstärker ist beim DL103 allerdings ein Problem.
Den Übertrager habe ich selbst nicht gehört, soll aber gut sein.
An den üblichen 100 Ohm Abschlusswiderstand der MC Phonostufen klingt das DL103 nicht immer optimal.
(1kOhm werden "gern genommen", unter 470 Ohm geht es bergab, kommt aber etwas auf die Vorstufe an, wie es scheint)
Der AU-300LC ist wohl optimal auf das DL103 abgestimmt.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens 320 mit MK IV + Denon Dl 304 ?
phart am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  14 Beiträge
Thorens TD 320 MKII mit TP90 + Denon DL 103 oder Audio Technica AT 15 SS
blackO)))witch am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  7 Beiträge
Denon DL 103 oder Ortofon?
Christian_Böckle am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  18 Beiträge
System für TD 320 mit TP 16MK IV
MikeDo am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 oder TD126 MKIII?
Toko70 am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  6 Beiträge
Creek OBH 9 + Denon DL-103 oder DL-160?
low-level-user am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  18 Beiträge
Tuning meines TD 320 mit TP16MK III - Fragen
Rusty_Cooper am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  6 Beiträge
Klangbericht Thorens 320 mit Denon DL 160
SFXartist am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  6 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Optimaler Tonarm für Denon DL 103 oder DL 103 R
Thrax am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.863