Denon DL 103

+A -A
Autor
Beitrag
misfits
Inventar
#1 erstellt: 21. Mai 2020, 08:44
Hallo allesamt.Ich habe seit einigen monaten ein Denon DL 103 am spielen und der klang wurde für meine Ohren immer Besser:Vor allem der Bass.

Nachdem ich heute nochmals mein Plattenspieler umgestellt und neu Justiert habe,bekam ich einen Schreck.Die Nadel an sich sitzt etwas schief,sprich die zeigt zur plattenmitte

Beim abspielen habe ich keinerlei Probleme,wie verzerrungen o.ä.

Meine Frage ist nun,schadet die Nadeln meinen geliebten Platten,oder ist das nicht so schlimm wie es aussieht?

Oder sollte ich lieber ein anderen TA montieren?

Wenn ja kann man die nadel richten lassen?Macht das eventuell einer von euch privat gegen Bezahlung natürlich?

Ich trau mich da nicht ran,das geht bei mir 100% schief.Denon DL 103Denon DL 103/1


[Beitrag von misfits am 21. Mai 2020, 09:27 bearbeitet]
T.N.T.´79
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mai 2020, 11:17
Hallo,


Beim abspielen habe ich keinerlei Probleme,wie verzerrungen o.ä.


Das ist doch schonmal gut. Selber rumfummeln würde ich da nicht. Evtl. ist die Kanaltrennung etwas schlechter als im Idealzustand.
Wenn der Tonarm Azimuth-Verstellung hat, würde ich da zuerst mal versuchen etwas dagegen zu steuern.

Ist aber ja auch eine Rundnadel, die etwas toleranter bei der Einstellung ist.

Wenn die Zweifel allerdings zu groß sind, kann man ja immer noch den Verkäufer kontaktieren bzgl. Kulanz oder Garantie.
misfits
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2020, 11:47
Hallo TNT vielen dank für deine Antwort.

Also zweifel sind immer da aber der Vk war schon mehr als kulant

Hab das Denon zu Weihnachten als Geschenk für mich gekauft und der VK hatte verschwiegen das das Denon am Headshell festgeklebt war,bzw wusste er selber es nicht.Man hat auch nichts gesehen auf den fotos

Ich muss da wohl ziemlich giftig geschrieben haben,jedenfalls hat er mir mein Geld zurück überwiesen und ich sollte das Denon inkl headshell behalten

Das hab ich natürlich auch gemacht aber die nadel war definitiv noch gerade und nur am 2t Dreher des Vks montiert,

Ich denke da werde ich wohl mal zu fest gereinigt haben obwohl ich da sehr vorsichtig bin aber irgendwo müssen ja die ganzen defekten/abgebrochenen nadeln herkommen.

Ich denke ich werde die einfach mal weiter benutzen,zur not hab ich noch mein DL 160 und ein 2m bronze da.

Da mir das Denon 103 aber echt gefällt trotz aller kritik ,werde ich mir in absehbarer Zeitmal ein neues gönnen.
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2020, 13:23
Hallo !

Der Nadelträger könnte leicht schief sein. Oder das Objektiv hat eine Verzerrung in dem Bereich.

Wenn Du das Denon weiterhin an diesem ( Thorens- ? ) Headshell betrieben willst, kannst Du beim Headshell durch Lösen der Schraube an der Unterseite zufällig den Azimuth verändern. Von vorne gesehen GEGEN den Uhrzeigersinn.

Bitte Auflagekraft beachten und die Antiskatingskala für konische Nadeln.

Bei diesen Denon stehen manchmal die Nadelträger schon ab Werk leicht schief. Sie brechen gerne bei zu grober Behandlung. Ohne Liftauflegen muß geübt sein.

MfG,
Erik
misfits
Inventar
#5 erstellt: 21. Mai 2020, 13:39
Ja genau ist ein Thorens.
Also gegen den Uhrzeigersinn drehen bis quasi die nadel gerade stehen würde um den Schiefstand auszugleichen.werde ich mal in Angriff nehmen.

Mir geht es in erster linie um die lps die keinen schaden nehmen sollten.Wenn die nadel nachher einseitig abläuft wär mir das auch noch relativ egal.
Wie geschrieben der sound ist echt sehr goil mit viel bass und recht detailreich.

hab den Vorverstärker vom basic c2 auch bearbeitet und 1KOhm eingelötet um ideal wert zu bekommen

Was würde denn passieren wenn ich den einfach so lasse?
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2020, 19:46
Die Nadel hat eine etwas größere Auflagefläche auf der Außenseite der Rille. Wie TNT richtig schrieb, ändert sich die Kanaltrennung, was sich u. U. akustisch bemerkbar machen kann.

Ich würde den Azimuth wie empfohlen ändern und zur optischen Kontrolle einen kleinen Kosmetikspiegel verwenden. Der Trick mittem Geodreieck wird nicht funzeln. Evtl. ein paar weitere Nahaufnahmen mitta Digicam / Smartphone und Sofortkontrolle.

Interessant ist noch eine Erhöhung der eff. Masse des Tonarmes Tendenz 16-18 Gramm. Könnte das Denon munterer machen.

MfG,
Erik
misfits
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2020, 19:52
Danke für den tipp mit dem spiegel.Werde ich mal machen.Ich hab mir selber einen spacer gemacht damit das denon von der höhe her besser passt und ich nicht auf eine 2te matte umsteigen möchte.Somit müsste ich ja auch die Masse des tonarms erhöht haben,wenn ich da richtig liege

Die preise in der bucht für so ein stück holz/kunstoff sind ja totaler Unsinn.
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2020, 22:36
Jo, so ein Spacer erhöht logischerweise das Gewicht. Glaube, daß es für original verpackte DL103 auch so eine Metallplatte artverwandt zum DL110/160 gibt.

Die maximale Schraubenlänge ist schon erreicht. Da kannste auch nichts mehr dazufügen.

MfG,
Erik
T.N.T.´79
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mai 2020, 11:11

misfits (Beitrag #5) schrieb:
hab den Vorverstärker vom basic c2 auch bearbeitet und 1KOhm eingelötet um ideal wert zu bekommen

Das kann ich nur bestätigen. Bei mir laufen die DL-103er auch bestens zwischen 470Ohm und 1KOhm.
misfits
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2020, 19:17
Kleiner Zwischenstand.

Habe mit dem "nadelspezialist" kontakt aufgenommen,der will sich das system mal für umsonst ansehen.

5€ rückporto falls ich einen Auftrag starte,wird das verrechnet.

Das Denon mal abgebaut und mein Reserve System drunter gebaut-2M Bronze-was für ein Unterschied

Denon schön mit punsch auf die Murmel-das Bronze ist eher ein Feinzeichner.Naja gibt schlimmere Systeme als übergang.

Ich glaube danach verkauf ich das Bronze auch wieder.Hab noch ein DL 160 hier ,ich denke das werde ich als Übergang drunter bauen
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2020, 19:22
DL160 ist eine gute Idee. Superlange Schrauben haste ja vom 103er.

MfG,
Erik
misfits
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2020, 19:27
Jau hab auch noch separate aus dem Fundus.Hat ja bestsimmt fast jeder so ne grabbelkiste
klausES
Inventar
#13 erstellt: 25. Mai 2020, 23:03
Der Nadelträger sollte wie üblich in einem Gummiblock eingespannt (gesteckt) sein und sich somit "darin auch wieder gerade verdrehen" lassen.

Entscheidend ist wie man ihn zum drehen ohne Schäden anpackt.

Eine stabile Flachpinzette mit entsprechend grober Quer-Riffelung
(der Nadelträger muss vergleichbar wie ein Rohr in einer Rohrzange einliegen) ist da von Vorteil.
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 26. Mai 2020, 00:17
Der Nadelträger ist ein HOHLES Aluröhrchen, welches um Gottes Willen nicht gequetscht werden darf. Ach SO kann man knick-knack mittem Nadelträger machen. Der Nadelträger könnte zusätzlich zur Fixierung mit dem Lagergummi verklebt sein. Und es ist ein Moving COIL - System , means: Da hängen hinten die Spulen dran !

FINGER WEG ! Ganz dummes Gedankengut !

,
Erik
misfits
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2020, 05:59
Nene ich schick das lieber ein.Muss dann ein paar tage ohne auskommen und was berappen aber was solls.Immer noch besser als ein neues system
klausES
Inventar
#16 erstellt: 26. Mai 2020, 09:34

Wuhduh (Beitrag #14) schrieb:
...Der Nadelträger könnte zusätzlich zur Fixierung mit dem Lagergummi verklebt sein. Und es ist ein Moving COIL - System , means: Da hängen hinten die Spulen dran !...

Könnte... Wenn, hätte es sich hier in dem Fall aber nicht verdrehen können.
Wegen der Spulen; ich sprach nicht davon das er "kurbeln" soll, sondern von zurück drehen bis der Winkel wieder stimmt.
Albus
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2020, 11:54
Tag,

es wird eine Aufgabe von höherem Schwierigkeitsgrad, diese Abtasteinheit zu richten, man achte auf die Prägung des Dämpfers sowie die Verklebung an der Halterung: https://www.fairaudi...pick-up-phono-5-dwt/

Geht ja nicht, ist ja ein THORENS: Eher griffe ich zu einer Headshell mit Azimut-Korrektur, für ein Denon DL-103 dann gleich zu einer Audio-Technica AT-LH13/OCC, keine Kompromisse.


Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 26. Mai 2020, 12:59 bearbeitet]
misfits
Inventar
#18 erstellt: 26. Mai 2020, 17:14
Den headshell kann ich nach links und rechts drehen ist gesichert mit einer schraube als Zwinge ausgelegt
misfits
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2020, 17:51
So 2M Bronze abgebaut und Denon DL 160 drunter,wahnsinn echt schade das es nicht mehr hergestellt wird.Ein endgeiles system.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon dl 103 r
Vinyl-2000 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  18 Beiträge
Denon DL 103
Tillimania am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  9 Beiträge
Compliance Denon DL 103
Kai_Muc am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  35 Beiträge
Denon DL 103 R
am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  14 Beiträge
Suche Plattenspieler für DL 103
janosch7 am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  8 Beiträge
Denon DL 103 oder Ortofon?
Christian_Böckle am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  18 Beiträge
Denon DL 103 oder DL 110?
DJ-Spacelab am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  17 Beiträge
Denon dl 103 oder 103 R
karlchen-3 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  2 Beiträge
DL 103 Nadel abgebrochen/verbogen
Big_Steve am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  11 Beiträge
Problem mit Denon DL 103 ?
Pizza_66 am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.362 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedAuditivF
  • Gesamtzahl an Themen1.472.746
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.002.846

Hersteller in diesem Thread Widget schließen