Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon dl 103 r

+A -A
Autor
Beitrag
Vinyl-2000
Neuling
#1 erstellt: 12. Mrz 2008, 14:58
Hallo Leute,
bin neu hier und hab eine Frage :Ich spiele meine geliebten Scheiben auf einem Transrotor Z1 mit dem verbesserten Rega
RB 250 (2.6) und habe als System das Denon dl 103 R.
Ein Jahr lang (ca 300 Std.) lief das System zu meiner vollsten Zufriedenheit, seit einer Woche nehmen die Verzerrungen beim hören deutlich zu. Anfangs nur am Ende der Scheibe inzwischen auch schon am Anfang. Klingt als wäre Dreck an der Nadel.Sämtliche Einstellungen wurden mit Waage und Schablonen korrekt durchgeführt.
Für eure Tips wäre ich sehr dankbar !
Vinyl-2000
Albus
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2008, 15:19
Tag,

klingt "als-ob sich Dreck an der Nadel befindet", ist tatsächlich anschaulich sauber (oder gar unter der Lupe sauber)? Die Verzerrungen treten, bezogen auf eine einzelne Platte, nunmehr im Innen- wie auch mittlerweile im Außenbereich dieser Plate auf = die mangelnde Funktion hat sich verstärkt. Tja,...

Vermutung: Nadellager zu rasch gealtert oder der Diamant ist schadhaft oder der Nadelträger hat sich verdreht. Nadellager-Probe, Elastizität: Mit Bürstchen vorsichtig seitlich gegen den Nadelträger stucken, die Nachgiebigkeit sollte rechts wie links gleichmäßig erscheinen, der Nadelträger muss in die Mitte zurückfedern; dann Probe auch von unten, den Nadelträger in Aufwärtsbewegung mit dem Pinsel anstoßen. Nadelträger-Probe, Stellung: Blick von vorn auf den abgehobenen Nadelträger, sollte in Mittelstellung sich befinden; jetzt absenken auf die Platte, ruhig am Rand, abgesenkt darf der Nadelträger nicht seitlich auswandern, zur Seite gerückt stehen. Ferner, Diamantzustand, Sauberkeit: Mit Lupe, 8-fach ist gut, auf die Nadelspitze sehen, ob nur das unterste Stück schwarz vom klebenden Vinylabrieb ist oder etwa fast der ganze Diamant undurchsichtig, der Diamant muss weiß sein und glänzen; mit Taschenlampe anleuchten ist hilfreich.

Falls nicht gesäubert: Säubern mit einem in Isopropanol (Isopropylalkohol, in der Apotheke, 125 ml kosten ca. 2,50 Euro) getauchten Pinsel.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 12. Mrz 2008, 15:21 bearbeitet]
Vinyl-2000
Neuling
#3 erstellt: 13. Mrz 2008, 10:11
Hallo Albus, erstmal Danke für die prompte Antwort. Ich habe das System ausgebaut um es mit einer Lupe (8-fach) zu
untersuchen. Es sind keine sichtbaren beschädigungen oder Verschmutzungen am Diamand zu erkennen(Ist hell und klar).
Die Nachgiebigkeit vertikal ist meiner Meinung nach einwandfrei, den Horizontaltest werde ich nach deinen Empfehlungen noch durchführen. Ich habe allerdings das Nadellager stark im Verdacht, ist mir nur bisher noch nie passiert. Um alle Fehler auszuschliessen, werde ich noch ein anderes System installieren, um zu sehen ob das Problem dann weg ist. Ich melde mich wieder
Gruss Harri
Albus
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2008, 10:18
Tag,
und Tag Harri,

gut, wenn du das ...R ausgebaut hast, dann ist ja auch ein frontaler Blick durch die Lupe auf den Spulenträger möglich. Der Spulenträger (das exakte +) ist nicht etwa leicht verschoben?

Ich vermutete auch das Nadellager; eventuell gar den Spanndraht hinter dem Nadellager, der zu lose (geworden) sein könnte.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Mrz 2008, 10:19 bearbeitet]
Vinyl-2000
Neuling
#5 erstellt: 14. Mrz 2008, 11:00
Hallo Albus,
nochmals danke für deine prompte Reaktion. Ich habe gestern deinen empfohlenen Nachgiebigkeitstest auch Vertical durchgeführt, für mein Gefühl ist der in Ordnung. Bei der frontalen Draufsicht mit Lupe habe ich dich so verstanden, das der Nadelträger wie bei einem Fadenkreuz in der Mitte der Aufnahme sitzen muss. Hier habe ich den Eindruck, das der Träger nicht im Zentrum sitzt, sondern leicht nach oben rechts verschoben ist. Eine Erklärung habe ich dafür nicht, aber wenn ich dich richtig verstehe, könnte das mein Problem erklären. Da das System erst ein Jahr alt ist, werde ich es zu meinem Dealer zurücktragen und der soll es dann einschicken. Ich hofe es wird dann instandgesetzt oder erneuert. Ich werde dich in Kenntnis setzen.
Grüsse Harri
Vinyl-2000
Neuling
#6 erstellt: 20. Mrz 2008, 09:27
Hallo Albus,
hier noch eine abschliessende Informaation : Mein Händler lehnt eine Garantie ab, weil angeblich äussere Gewalt die Ursache ist. Ich gehe äusserst sorgfälltig mit meinem System um, was in der Preisklasse wohl auch selbstverständlich ist.Ich werde das System jetzt direkt zu Denon schicken, mit der Bitte um Stellungnahme oder Austausch des Systems.
Für alle im Forum : Der unkooperative Dealer sitzt in Berlin. Es ist die Firma HIFI - Elements in Steglitz
Gruss Harri
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2008, 13:56

Mein Händler lehnt eine Garantie ab, weil angeblich äussere Gewalt die Ursache ist. Ich gehe äusserst sorgfälltig mit meinem System um, was in der Preisklasse wohl auch selbstverständlich ist.


Ja, offenbar DAS Totschlagargument, um sich elegant aus der Garantieverpflichtung zu ziehen.



SirVival
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Mrz 2008, 13:59
Hi,

ich weiß nicht, ob man hier Firmen der Inkulanz beschuldigen darf oder sollte, wenn diese den Ersatz eines 1 Jahr in Benutzung gewesenen und dabei irgendwie beschädigten Systems ablehnen. Niemand von der besagten Firma kann auch nur annähernd beurteilen, ob der Schaden schon ab Werk gesetzt oder aber der Unachtsamkeit des Benutzers zuzuschreiben ist. Hier geht wohl das Anspruchsdenken des Verbrauchers etwas zu weit, und ich hätte einen Ersatz aufgrund eines angeblich eingetretenen Garantiefalls genauso kategorisch abgelehnt.

Gruß
MikeDo
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2008, 14:47

SirVival schrieb:
Hi,

ich weiß nicht, ob man hier Firmen der Inkulanz beschuldigen darf oder sollte, wenn diese den Ersatz eines 1 Jahr in Benutzung gewesenen und dabei irgendwie beschädigten Systems ablehnen. Niemand von der besagten Firma kann auch nur annähernd beurteilen, ob der Schaden schon ab Werk gesetzt oder aber der Unachtsamkeit des Benutzers zuzuschreiben ist. Hier geht wohl das Anspruchsdenken des Verbrauchers etwas zu weit, und ich hätte einen Ersatz aufgrund eines angeblich eingetretenen Garantiefalls genauso kategorisch abgelehnt.

Gruß



Einige Firmen ziehen sich den Schuh gerne an und er passt dann aber auch noch wunderbar.

Und wenn, wie Du sagst: "Niemand von der besagten Firma kann auch nur annähernd beurteilen, ob der Schaden schon ab Werk gesetzt oder aber der Unachtsamkeit des Benutzers zuzuschreiben ist", so sollten sie eben nicht sofort den Anspruch kategorisch ablehnen.

Und wenn weiter "angeblich" ein Garantiefall eintrat, so erwarte ich, dass eingehend geprüft wird, ob es dieser tatsächlich besteht.

Und glaube mir, ich stehe nicht unbedingt auf der Verbraucherseite, da ich täglich mitbekomme, was meine bessere Hälfte als Juwelier durchmacht. Es gibt wahrlich Unverschämtheiten von Verbrauchern, die man kaum fassen kann.


Vinyl-2000
Neuling
#10 erstellt: 20. Mrz 2008, 19:42
Hallo Leute, vielen Dank für euer Interesse und eure Stellungnahmen. Ich höre seit 40 Jahren Vinyl, besitze ca 2000 Lp.s und glaube zu wissen wie man ein System behandelt.Ich hatte bei meinem Kontakt zum Dealer den Eindruck, das er sich mit dem Problem garnicht auseinanderseten will. Schade, weil so vergrault man sich als Fachhändler seine Kundschaft !
Grüsse Vinyl-2000
Eifelgeist
Stammgast
#11 erstellt: 20. Mrz 2008, 23:45
Hi,
ich hatte bis vor ein paar Tagen auch das Denon 103R an meinem Rega 700 am Z3.
Habe es jetzt ausgewechselt gegen das Benz ACE-L
Tip das sind Welten!!
Mein Denon habe ich übrigens 2,5g Auflage und Antiskating 2 gefahren ging recht gut!

LG
Rolf
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 21. Mrz 2008, 09:13
Hallo!

@Eifelgeist



ich hatte bis vor ein paar Tagen auch das Denon 103R an meinem Rega 700 am Z3.
Habe es jetzt ausgewechselt gegen das Benz ACE-L
Tip das sind Welten!!


Das glaube ich gerne, ein DL 103(R) hat in den RB-700 mit 11,5 Gramm eff. Masse auch eigentlich nichts verloren. Dazu kommt daß das ACE auch in seiner Preisklasse nicht leicht zu toppen ist, ich habe selbst ein ACE L das ich gegenwärtig in einem Ekos betreibe.

MFG Günther
SirVival
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Mrz 2008, 10:41
Hallo Mikedo,

wenn deine bessere Hälfte die übertriebenen Ansprüche von Kunden kennt, dann dürfte doch für dich die Sachlage ziemlich klar sein. Und außerdem dürfte nach einem Jahr die Garantiezeit, die Beschädigungen seitens des Verbrauchers nicht mit einschließt, schon längst abgelaufen sein. Die Weigerung des Händlers ist somit absolut verständlich, und da helfen langjährige Phonoerfahrungen und eine Riesensammlung Schallplatten auch nichts. Das erzeugt eher ein müdes (aber durchaus verständnisvolles) Schmunzeln seitens des Verkäufers. Also Ball flach halten und neu kaufen, auch wenn's schwerfällt. Im übrigen eine gute Gelegenheit, ein weit überschätztes System gegen was wirklich Gutes auszutauschen (s. Beiträge von Eifelgeist und Hörbert).
Nebenbei, es gibt auch andere Erfahrungen, bei meinem SME 3009 war nach 10 Jahren die Innenverkabelung abgerissen. Der Händler schickte das Tonarmrohr zu SME, und nach ca. 2 Wochen bekam ich völlig kostenfrei einen kompletten und neuen Tonarm ausgehändigt. So geht's natürlich auch, ist aber kein selbstverständlicher Dienst am Kunden.

Mit den besten Empfehlungen

SirVival
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 21. Mrz 2008, 15:15

SirVival schrieb:
Hallo Mikedo,

wenn deine bessere Hälfte die übertriebenen Ansprüche von Kunden kennt, dann dürfte doch für dich die Sachlage ziemlich klar sein. Und außerdem dürfte nach einem Jahr die Garantiezeit, die Beschädigungen seitens des Verbrauchers nicht mit einschließt, schon längst abgelaufen sein. Die Weigerung des Händlers ist somit absolut verständlich, und da helfen langjährige Phonoerfahrungen und eine Riesensammlung Schallplatten auch nichts. Das erzeugt eher ein müdes (aber durchaus verständnisvolles) Schmunzeln seitens des Verkäufers. Also Ball flach halten und neu kaufen, auch wenn's schwerfällt. Im übrigen eine gute Gelegenheit, ein weit überschätztes System gegen was wirklich Gutes auszutauschen (s. Beiträge von Eifelgeist und Hörbert).
Nebenbei, es gibt auch andere Erfahrungen, bei meinem SME 3009 war nach 10 Jahren die Innenverkabelung abgerissen. Der Händler schickte das Tonarmrohr zu SME, und nach ca. 2 Wochen bekam ich völlig kostenfrei einen kompletten und neuen Tonarm ausgehändigt. So geht's natürlich auch, ist aber kein selbstverständlicher Dienst am Kunden.

Mit den besten Empfehlungen

SirVival


Das ist doch der springende Punkt:
..die Beschädigungen seitens des Verbrauchers..


Ich schrieb, dass ersteinmal geprüft werden sollte, ob ÜBERHAUPT eine Verursachung seitens des Verbrauchers vorliegt.
Du unterstellst, dass das eh schon klar ist!- Der Händler im übrigen offenbar auch


Und außerdem dürfte nach einem Jahr die Garantiezeit,.... schon längst abgelaufen sein.


Dürfte, hätte können - Bist Dir nicht ganz sicher??

Also, Die vielbeschworene Garantiezeit von 2 Jahren splittet sich in 6 Monaten Garantie und der Rest in Gewährleistung auf. Dämlicherweise tritt nach 6 Monaten eine sogenannte Beweislastumkehr ein, dass heißt, dass der Verbraucher nachweisen muss, dass er die Beschädigungen nicht verursacht hat. Und da liegt sehr oft das Problem, dass er es eben nicht mal so einfach kann, ohne die Sache ansich im Vorfeld fachmännisch prüfen zu lassen.- Natürlich auf eigene Kosten.
Wie dem auch sei, Vinyl 2000 hat für sich ja seine Schlüsse draus gezogen.

mit vorzüglicher Hochachtung


Albus
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2008, 08:27
Morgen,

aus dem Urlaub zurück, dann noch die Bemerkung, dass die Verschiebung (aus dem - exakten - Zentrum nach rechts oben) nicht in Ordnung ist. Fehljustierter Spanndraht? Der Hersteller kann das ferststellen.

Freundlich
Albus
Vinyl-2000
Neuling
#16 erstellt: 28. Mrz 2008, 11:51
Hallo Albus,
danke für deine prompte Reaktion. Das Syastem ist seit Dienstag bei Denon. Alles weitere wenn das System zurück ist. Bis dahin Grüsse aus Berlin.
Harri
Vinyl-2000
Neuling
#17 erstellt: 21. Apr 2008, 14:19
Hallo Albus, hallo Forum,
hier mein abschliessender Bericht zu meinem Problem mit dem dl 103 r. Denon hat mir bestätigt das es sich um einen
Gewährleistungsmangel handelt und hat mir ein neues System über meinen Dealer zukommen lassen.Ich danke dir nochmals für deine Tipps, ich hätte sonst wohl klein beigegeben !
An alle anderen Interessierten : Lasst euch, wenn ihr euch eurer Sache sicher seit nicht durch K O Argumente eures Dealers abschrecken.Wendet euch direkt an den Hersteller ! Meinem Dealer ist das Grinsen jedenfalls vergangen, als er mir das neue System aushändigte, mit der Gewissheit, einen treuen Kunden weniger zu haben. Die Firma Hi-Fi elements in Berlin Steglitz hat es nicht mal nötig gehabt, sich zu entschuldigen.
So, man hört sich bei anderen Themen wieder,bis dahin
Grüsse aus Berlin Vinyl-2000
Albus
Inventar
#18 erstellt: 22. Apr 2008, 06:15
Morgen,
und guten Morgen Harri,

ah, wie gut, dass es auf Hersteller-/Vertriebsseite noch Redlichkeit gibt. - Danke für die Nachricht.

Freundliche Grüße
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DL 103 R
am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  14 Beiträge
DENON DL 103 vs 103 R
Jazzy am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  16 Beiträge
Denon dl 103 oder 103 R
karlchen-3 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  2 Beiträge
Optimaler Tonarm für Denon DL 103 oder DL 103 R
Thrax am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
Denon DL 103
Tillimania am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  9 Beiträge
Compliance Denon DL 103
Kai_Muc am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  35 Beiträge
Denon Dl 304
toosh am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  21 Beiträge
Denon DL 103 oder Ortofon?
Christian_Böckle am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  18 Beiträge
DENON DL-103 Varianten erhältlich?
hoersen am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  3 Beiträge
Problem mit Denon DL 103 ?
Pizza_66 am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.088