Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


?????Pro-Ject Debut????

+A -A
Autor
Beitrag
Monsterdiscohell
Stammgast
#1 erstellt: 25. Apr 2004, 17:34
Hi,
was haltet ihr von dem Pro-Ject Debut .Ich bin
in der Analogtechnik noch ein Leihe .Kann man mit dem Plattensüpieler gut umgehen .

Könnte mir jemand weiterhelfen

Tal-Shiar
EWU
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2004, 17:44
gutes und günstiges Gerät für Einsteiger.Für den Preis gibt es sonst nur Gebrauchte.
Holger
Inventar
#3 erstellt: 25. Apr 2004, 18:07
Die aber besser sind !
EWU
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2004, 20:29
na Holger, ganz so krass würde ich es nicht ausdrücken.Besser:die zum Teil besser sind, wenn sie gut erhalten sind.
Holger
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2004, 20:38
Ist genauso krass ausgedrückt wie Dein "sonst nur Gebrauchte", da könnte man nämlich einen grundsätzlich negativen Unterton rauslesen, oder ?

Nix für ungut, ich weiß, Du meinst es nicht so !

Aber für die 210 Euro, die so ein kleiner Project-Brettspieler mittlerweile mindestens kostet, kriegt man locker was richtig Gutes, deshalb schreibe ich das, was ich schreibe.
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 26. Apr 2004, 07:52


Aber für die 210 Euro, die so ein kleiner Project-Brettspieler mittlerweile mindestens kostet, kriegt man locker was richtig Gutes, deshalb schreibe ich das, was ich schreibe.


Hallo Holger,

aber auch nur wenn man weiß worauf man achten muss und nicht als Laie vor einem Riesenangebot steht und nicht durchblickt.Ausserdem wie kommst Du auf mindestens 210 Euro ?!

Viele Grüsse

Volker
Holger
Inventar
#7 erstellt: 26. Apr 2004, 09:36
Ich habe mich an die offizielle Preisliste von Audiotrade gehalten, dass es günstigere Anbieter gibt, ist schon klar.
Und außerdem sollte wenigstens ein OMB 10 eingebaut sein ; das ist zwar noch immer nicht besonders gut, aber immerhin besser als das OMB5E, und schon kostet es ein paar Euro mehr (ich hatte für meine erste Antwort noch bei Phonophono geschaut, da kostet der Debut mit dem 10er 214,50 Euro).
Wenn alles nur unterste Einsteigerklasse ist, klingt’s auch so, und schon ist der Spaß am Plattenhören vorbei und es gibt wieder einen Enttäuschten mehr, der behauptet, Schallplatten würden nie so gut klingen können wie CDs. Und nur, weil er so einem Billig-Brettspieler auf den Leim gegangen ist. Sorry, aber so sehe ich das.
Und wenn man selbst nicht weiß, worauf man achten muss, kann man ja im Hifi- oder Analog-Forum fragen, schließlich hat Tal-Shiar das ja auch auf den Project Bezug nehmend hier schon getan.
Ach ja - und selbst für 150 Euro kann man etwas Besseres bekommen, das ist einfach Fakt.
Ein wenig Selbstjustage ist a) keine Hexerei und b) ist man hinterher richtig stolz darauf, dass durch der eigenen Hände Arbeit das selbst ausgesuchte und aufgebaute Gerät richtig gut klingt. Ohne Fleiß kein Preis.
Wer’s natürlich nur schnell und einfach haben will, gibt eben mehr aus und bekommt trotzdem schlechtere Ergebnisse. Niemand wird zu seinem Glück gzwungen.
SV650
Stammgast
#8 erstellt: 26. Apr 2004, 10:00
Also ich habe das Teil auch daheim.
Habe ihn zu einem unschlagbaren Preis bekommen.
Und auf die Idee, zu sagen das CD besser ist wie Platte bin ich noch nicht gekommen.
Wenn meine Restliche Anlage erstmal aufgewertet ist, kömmt natürlich auch ein neuer Plattenspieler hinzu.
(Der Plattenspieler zulezt, weil CD einfacher zu handhaben ist, und es einfach mehr Auswahl gibt, das hat nichts mit meinen Qualitätsvorstellungen zu tun)
Als Einsteigergerät ist er jedoch sehr zu empfehlen.
Und wenn mal Wunsch nach mehr da is, kann immernoch ein neuer Abnehmer dranne. (falls das Geld für was grosses fehlt)

Gruss Ralph
Jazzy
Inventar
#9 erstellt: 26. Apr 2004, 11:14
Hi!
Ein Freund von mir hat auch einen Project. Was soll ich sagen,ich bin enttäuscht von der Qualität. Mein Thorens ist jedenfalls wesentlich besser....
Wenn jemand behauptet,der Project klänge besser als CD,was hat er dann für einen CD-Spieler....Tchibo?
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 26. Apr 2004, 11:21
Hallo Sven,

1)Dein TD 2001 spielt preislich in einer ganz anderen Liga als ein Debut für unter 200.- Euro

2)hat niemand behauptet das ein Debut besser klingt als CD.

Viele Grüsse

Volker
SV650
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2004, 18:37
Glaube nicht das ein CD Player für 200? da mit halten kann!
Ihr vergleicht vermutlich mal wieder Äpfel mit Birnen.

Gruss Ralph
Flash
Stammgast
#12 erstellt: 26. Apr 2004, 19:36
Hallo zusammen,

Ich habe auch den Project Debut zuhause, allerdings mit einem anderen Tonabnehmer (Benz MM 800 MKII ) bin sehr zufrieden damit. Bin auch noch "Anfänger" auf dem analog Sektor, und für den Anfang ist das Gerät sicherlich Top! Kann gut sein, dass man einen "besseren" Plattenspieler im Gebrauchtmarkt für 180 Eur. bekommt, aber ist der dann auch für den Anfänger besser geeignet?
Was soll ein Anfänger mit Selbstjustage??? Auspacken,aufstellen, anschalten, musik hören! Des ist es, was der Anfänger will!
Außerdem will ich nicht wissen, wieviele Leute ihren Dreher schon total verpfuscht haben, mit ihrer selbstjustage!
Oder hat jeder Anfänger na Tonarmwaage und passende schablonen zuhause?
So sehe ich das!

Ich hör hier immer nur, dass man "bessere" spieler als den Debut bekommt, aber welche???
( Dass ein FatBob S besser ist, is mir klar! Wir reden aber in der gleichen Preisklasse!)

Viele Grüße

Sebastian


[Beitrag von Flash am 26. Apr 2004, 19:41 bearbeitet]
DrNice
Moderator
#13 erstellt: 26. Apr 2004, 20:05
Moin!
Muss ein Debut nich auch selbst justiert werden?
Der Aufbau eines Ikea-Regals dürfte sich um einiges schwieriger gestalten. Drum justiere ich aich lieber an meinem Plattenspieler herum, als mich dem Schweden(sperr)holz hinzugeben
Holger
Inventar
#14 erstellt: 26. Apr 2004, 20:33

Ich hör hier immer nur, dass man "bessere" spieler als den Debut bekommt, aber welche???
( Dass ein FatBob S besser ist, is mir klar! Wir reden aber in der gleichen Preisklasse!)


Hi Sebastian,

Gebrauchte, keine Neugeräte !

Und wieviele soll ich Dir nennen ?

Fangen wir mal mit zehn Modellen an : Thorens TD 110, TD 115, TD 145/II, TD 146, TD 160/II, TD 166/II, TD 318, Dual 601, 701, 714, 721, 731, Telefunken STS 1, CS 20, S 600 - upps, das waren ja schon mehr ... und dabei würden mir noch einige einfallen ...

Und ja, ich weiß, dass die genannten Modelle teilweise deutlich höhere Preise erzielen. Ich gehe aber jetzt mal von mir selbst aus, und ich habe innerhalb der letzten zwei Jahre von den o.g. Modellen neun Stück selbst per eBay gekauft bzw. ersteigert (das aber seltener), und für keinen habe ich mehr als 125 Euro bezahlt !
Den Rest der Preisdifferenz zum Project kann in ein System oder in eine neue Nadel für einen bereits montierten Tonabnehmer investiert werden.

Und das ist dann viel besser als ein Project.

Aber eins ist natürlich richtig - wer's in Richtung "Plug & Play" haben will, für den ist das natürlich nichts.
Die Resultate aber lohnen des Einsatz !
nullchecker
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Apr 2004, 20:47

Glaube nicht das ein CD Player für 200? da mit halten kann!
Ihr vergleicht vermutlich mal wieder Äpfel mit Birnen.

sogar als nullchecker wage ich die kuehne Behauptung, dass fuer 200 EUR wirklich ordentliche (nur "Klang" beruecksichtigt) CDPs neu zu bekommen sind, die sich nur noch in Nuancen von einem Geraet der hoechsten Preisklasse unterscheiden, waehrend ein Project Debut wirklich ein absolutes Einstiegsgeraet mit z.T. zweifelhafter Verarbeitungs- und Tonqualitaet ist.
Solch ein Geraet kann IMHO einen (was soll man beim Debut denn tatsaechlich sinnvoll aufruesten ?) wirklich das Vinyl vermiesen und ich persoenlich taete da (man muss keineswegs immer bei ebay einkaufen) immer einen gebrauchten Dreher vorziehen, den dann evtl. der Haendler (wenn man einen findet, der das wirklich noch kann/will ) einstellen darf.
NC
Flash
Stammgast
#16 erstellt: 27. Apr 2004, 13:21
Hallo zusammen,

Wenn schon gebruacht, dann würde ich einfach mal zu nem Hifi Händler gehen, und mir den Dreher justieren lassen, als selbst daran rum zu pfuschen.
Das Du das kannst Holger is mir klar, du hast das ja sicher schon ein paar mal gemacht , aber der anfänger wird daran scheitern. Vor allem ohne Waage und passende Schablonen.
Dann lieber zum netten Hifi Händler um die Ecke, und dass dan machen lassen.

@ Dr. Nice: Ikea Regal aufbauen is schon noch um einiges leichter! Aus meiner sicht. Hattest du passende Schablonen und ne Waage zuhause, oder hast du dir die Teile ausgeliehen?

Viele Grüße

Sebasitan
DrNice
Moderator
#17 erstellt: 27. Apr 2004, 13:28
Moin!
Schablone hab ich ausgedruckt, die Waage habe ich mir von einem Bekannten meines Vaters geliehen. Die Justage hat sogar Spaß gemacht - am "schlimmsten" sind für mich die fummeligen Tonarmkabel...
Holger
Inventar
#18 erstellt: 27. Apr 2004, 15:32

Dann lieber zum netten Hifi Händler um die Ecke, und dass dan machen lassen.


Wenn es den bei Dir gibt ! Und wer weiß, ob er es günstig oder sogar umsonst macht ? Und ob er's überhaupt selbst kann ???

Aber jetzt mal im Ernst : Schablonen und Anleitungen gibt's kostenlos zum Download, eine einfache Waage kostet keine 10 Euro, und Hilfe findet man hier und im Analog-Forum zuhauf.

Und es ist echt nicht schwer !!!!!!!!!!!!
Stiegl-Killer
Stammgast
#19 erstellt: 27. Apr 2004, 17:19
Je nach dem welchen Spieler man hat, braucht man auch keine Schablone.

Ich habe meinen Spieler auch selbst eingestellt und ich hatte vor kurzen auf keine Ahnung.
Aber nun läuft alles wunderbar.
Es ist eher ne Geduldssache und wenn man meint man ist fertig, dann ist man es nicht.
Dann werde Kleinigkeiten verfeinert!!!

Wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat dann klappt das schon.
Natürlich sollte man etwas Zeit und Geduld investieren!!!

Zuerst wollte ich auch nen neuen Spieler haben, dann habe ich den alten DUAL 504 meiner Eltern gefunden.
Was soll ich sagen, der passt einfach wunderbar zu meiner Anlage. Nun will ich gar keinen anderen Spieler mehr!!!
Evtl. nen neues System. Aber schaun wir mal!!!

Gruß Stiegl
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 28. Apr 2004, 11:58
Hi!
Beim Thorens war eine Schablone dabei. Ist übrigens nicht sooo schwer. Vor allem: einen Thorens kann man klanglich mit den wachsenden Ansprüchen mitwachsen lassen.
Gerade bei Analog ist die Verarbeitungsqualität sehr wichtig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
günstiger Pro-Ject Debut ... ?
DiSchu am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
pro-ject debut III Tuning
hörnixgut am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Pro-ject Debut III hat verklebte Lager! Was tun?
sternette am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  7 Beiträge
Pro-Ject Debut III
Andre1073 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  73 Beiträge
Pro-Ject Debut aufwerten?
woodpicker am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  13 Beiträge
Pro-Ject Debut MK III
luisams am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  4 Beiträge
Pro-ject RPM 1 vs. Debut
johnny78 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung Pro-Ject Debut Carbon
blob810 am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  6 Beiträge
Pro JEct Debut 3 Esprit Tuning?
be.mobile am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.463