Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-ject Debut

+A -A
Autor
Beitrag
mc_vinyl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2005, 11:08
Hi liebes Forum,

als 'Analog-Einsteiger' habe ich mal eine Frage zum Pro-Ject Debut (II). Den habe ich schon etwas länger (Neugerät) zu Hause stehen und bin nun in letzter Zeit endlich mal ausgiebiger zum 'Probehören' gekommen.

Parallel habe ich noch einen alten Dual CS511 rumstehen. Wenn ich beide vergleiche fällt mir folgendes auf:

- Der Pro-Ject klingt wesentlich voller, reiner, klarer, bin insofern schon ganz begeistert, aber:
- bei vielen Schallplatten (nicht bei allen!) ist auf dem Project ein doch sehr störendes, ständiges 'Rumpeln' im Hintergrund zu hören, was bei leisen Passagen klassischer Musik doch dem Spaß doch sehr abträglich ist (vor allem beim Hören mit Kopfhörer).

So, nun frage ich mich (oder vielmehr Euch )folgendes:
- Die Platten sind durchweg schon ziemlich betagt, optisch jedoch einwandfrei. Da es aber nicht bei jeder Platte rumpelt: können die doch irgendwie abgenutzt oder verdreckt sein, und man hört das Rumpeln nur auf dem Pro-Ject, weil er ja insgesamt alles viel deutlicher widergibt?
- Oder liegts wohl am Gerät? Ist 'Rumpeln' vielleicht ein typisches Problem des Debut? Oder kann es einfach ein Defekt sein?
- Könnte ein besserer Tonabnehmer im Project Abhilfe schaffen?

Ich freue mich auf Eure Tipps!
PPM
Stammgast
#2 erstellt: 18. Nov 2005, 11:37

mc_vinyl schrieb:
- Könnte ein besserer Tonabnehmer im Project Abhilfe schaffen?



Hi,

welcher Tonabnehmer ist den drauf? Und was für einer am Dual?

P.
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 18. Nov 2005, 12:46
Hallo!
Die geschilderten Unterschiede kommen wahrscheinlich in der Hauptsache von deinen unterschidlichen Tonabnehmern (zu ca 75%) und von den unterschieden in der Justage (vor allem wohl vom vertikalen Spurwinkel) vergleiche mal mit einem Lineal oder Geodreieck die Abweichungen.
MFG Günther
mc_vinyl
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Nov 2005, 13:15
Also, der Debut ist im 'Originalzustand' mit einem OMB5 bestückt, beim Dual steht DMS239 drauf. Ist es tatsächlich so, dass gute Systeme nur die die 'guten' Töne durchlassen (und eben keine evtl. vorhandenen plattenbedingten Störgeräusche..)?

Sorry, muss so blöd fragen, habe mich bisher kaum damit beschäftigt

Bin deshalb auch grad etwas ratlos bzgl. Justage, Spurwinkel etc. Da muss ich wohl noch mal gründlich recherchieren...
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2005, 13:47
Hi, ja das OMB5 ist ein absolutes Einsteigersystem. Austausch z.B. gegen AT 95 würde sich klanglich lohnen. Optimale Justierung lohnt sich in jedem Fall, aber bei einem Neugerät mit Original-TA würde ich zunächst mal annehmen, dass die Justierung stimmt.

Aber "echtes" Rumpeln kann eigentlich ohnehin nicht am Abtaster liegen. Vielmehr sind das Laufgeräusche, die entweder vom Motor her oder vom Tellerlager übertragen werden. Es rumpelt im Prinzip jeder Plattenspieler, bei vielen Drehern ist das Rumpeln im Verhältnis zum Ton aber so gering, dass es vom Ohr nicht wahrgenommen wird. Der Project ist zwar ein Einstiegsmodell, dennoch darf er m.E. nicht so stark rumpeln, dass man das so deutlich hört.

Manchmal hören sich allerdings auch verschmutzte Platten rumpelig an.


Gruß Silberfux
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 19. Nov 2005, 18:25
Hallo!
Wie viele Betriebsstunden hat dein OMB 5 bis jezt? Es ist möglich das es noch Einspielzeit braucht. Aber ich würde troz "Neugerät" einmal zu einer Kontrolle des vertikalen Spurwinkels da starkes Rumpeln ein hinweis auf eine Fehljustage deselben darstellen kann. Normalerweise darf der Pro-Ject in der Tat nicht so stark Rumpeln das es vernehmlich ist, bist du dir sicher daß das Gerät selbst nicht beschädigt ist?
MFG Günther
mc_vinyl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Nov 2005, 20:03
Ja also, das Gerät hat wohl so 20 Betriebsstunden.

Der Plattenspieler war originalverpackt frisch aus dem Laden, eine Beschädigung müsste also ein Produtionsfehler sein.

Und wie gesagt: ich bin ja nicht mal sicher, ob es nun das ist, was man wirklich als 'Rumpeln' bezeichnen sollte. Es klingt halt, insbesondere mit Kopfhörer, so, als würde die Nadel stetig in die Platte 'hineinschneiden', also ein stetiges dumpfes Schnarren, krachzen...

Und, wie gesagt, es ist auch eindeutig Platten-abhängig: bei einigen ziemlich stark, bei anderen kaum vernehmbar...
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2005, 21:42
Hi, da würde ich auf jeden Fall erstmal keine wertvollen Scheiben mehr drauflegen !!!

Gruß Silberfux
hammermeister55
Stammgast
#9 erstellt: 20. Nov 2005, 21:45
Hallo mc_vinyl,

ich glaub eher das ein paar deiner Platten eine Reinigung benötigen, weitere

Infos findest du hier Forum wenn du die Suche betätigst z.B. Platten waschen.

Verstaubte, oder früher einmal nass abgespielte, Platten machen solche Sounds.

MfG

Rüdiger
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 20. Nov 2005, 21:50
Hallo!
Hört sich für mich mittlerweile fast so an als wäre deine Nadel im OMB 5 hinüber. Wenn es dir möglich ist lasse sie mal untersuchen oder versuche sie zu Tauschen eventuell geht das auf Kulanz zumal wenn der Pro-Ject nagelneu ist.
Allerdings wäre es auch möglich das die Nadel den Dreck aus der Rille holt, sind deine Platten Neu oder sind es uralte Teile die zum Teil seit Jahren nicht mehr benutzt wurden und die irgendwo im Keller standen?
MFG Günther
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2005, 10:34
Hi, und wenn es an der Nadel liegt, am besten wie bereits gesagt gleich ein besseres System nehmen (z.B. AT 95 für 20 € bei ebay + Versand, die neue Nadel für das OMB5 ist wahrscheinlich kaum billiger). M.E liegt es aber eher nicht an einer Abnutzung der Nadel, weil der Fehler sonst eigentlich bei allen Platten hörbar sein müsste und die Nadel fast neu ist.

Der Hinweis, dass man den Fehler nicht bei allen Platten hört, könnte einerseits dafür sprechen, dass einige Platten stark verschmutzt oder abgenutzt sind. Andererseits sagt Mc Vinyl, dass man es insbesondere bei leisen Passagen (Klassik) hört. Dies würde wiederum für einen allgemeinen Fehler des TA oder des Debut (der nicht unumstritten ist, auch wenn man den günstigen Preis berücksichtigt) sprechen.

Und auch bei besseren Drehern hört man z.B. in der Einlaufrille oder zwischen den Tracks gern mal einen Rest von Knistern und Knastern.

Wie fast immer: Ferndiagnosen sind schwierig.

Gruß Silberfux
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 21. Nov 2005, 13:24
Hallo!
Eventuell habe ich mich mißverständlich ausgedrückt, ich denke nicht an eine Abnutzung der Nadel sondern an eine Beschädigung. (Deswegen mein Hinweis auf eventuelle Kulanz) Nadel abziehen zum Händler gehen und sie Dort in einen Spielbereiten Pro-Ject einsetzen und dann vor Ort hören ob der Effekt damit auftritt wäre unter Umständen eine Möglichkeit das zu Testen. Zum Pro-Ject selbst kann ich nur sagen daß der Plattenspieler zwar ein Einsteigergerät ist aber kein unbrauchbares Gerät. solche Effekte kommen bei einem Intakten, richtig Justierten Debut eigentlich nicht vor. (Ich habe mir in dem lezten Jahr einige Angehört und mir wäre ganz sicher ein solcher Effekt aufgefallen. Das OMB5 ist nicht gerade ein Spitzensystem aber auch nicht wirklich Schlechter als z.B. das AT95E oder ein Shure M75 nur anders Ausgelegt) Wenn man bedenkt das ein alter Dual CS511 mit wahrscheinlich uralter Nadel und Mittelklassesystem bei den gleichen Scheiben diese Effekte nicht zeigt glaube ich eher an eine Beschädigung oder Dejustage des Pro-Ject.
MFG Günther
silberfux
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2005, 19:46
Ja Hörbi,

bei solchem Fehler muss man eben ganz systematisch durchprüfen und alle möglichen Ursachen erwägen und eine nach der anderen ausschließen. Aber das geht eben schwer aus der Ferne und überfordert meist einen Anfänger.

Gruß Silberfux
mc_vinyl
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Nov 2005, 09:41
Also, vielen Dank erst mal für die Hinweise.

Ich habe mir inzwischen mal eine Platte - oder DIE Platte - die wirklich am stärksten 'rumpelte' noch auf einem Technics SL-BD20 angehört. (By the way: was haltet Ihr von dem Gerät?) Also, auch an einer anderen Anlage; man hört auch dort 'Grundgeräusch', aber eher leise und sehr dumpf, so wie in Watte eingehüllt würde ich mal sagen. Vielleicht liegts also wirklich nur an den Platten, und den Debut 'holt die Fehler da voll raus'; sind übrigens durchweg ältere und gebrauchte Platten, wie gesagt, rein oberflächlich sehen sie einwandfrei aus, gerade die, die so stark rumpelt, glänzt wie neu, aber das hat dann ja wohl nicht immer was zu sagen.

Ansonsten, wie silberfux schon schreibt, Durchprüfen als Anfänger gestaltet sich schon schwierig (hab auch noch keine für mich brauchbare Beschreibung wegen des Spurwinkels gefunden :-(

Naja, ich werde wohl doch noch mal mit der Nadel oder gleich dem ganzen GErät zum Händler tigern, mal schaun,was dem so einfällt...
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 22. Nov 2005, 15:00
Hallo1
Wenn es nicht nur auf deinem altem Dual sondern auch auf dem Technics (Sehr gute solide verarbeitete Geräte nach meiner Meinung )das Rumpeln nicht oder nur ganz leise zu vernehmen ist liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein echter Fehler vor, noch einmal, entweder ist die Nadel beschädigt oder aber dein Pro-Ject ist dejustiert. Ich hoffe das dein HiFi-Händler sich ein wenig mit Plattenspielern auskennt und die nicht nur verkaufen kann.
An deiner Stelle würde ich da mit Pro-Ject, Schallplatte und eventuell Verstärker auftauchen (Möglicht nach vorheriger Terminabsprache das er sich auch genügend Zeit nehmen kann, diese Sache lässt sich ganz bestimmt nicht zwischen Tür und Angel erledigen.) und ihn bitten einen zweiten- -baugleichen- Pro-Ject aufzubauen damit man vergleichen kann. Ich denke immer noch das es wahrscheinlich die Nadel ist (Produktionsfehler )
MFG Günther
Jazzy
Inventar
#16 erstellt: 22. Nov 2005, 15:39
Hi!
Meinst du auch wirklich Rumpeln?
Das ist ein tieffrequentes,mahlendes Geräusch.
Oder meinst du den Crackle einer abgenutzten Platte(Lagerfeuersound)
mc_vinyl
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Nov 2005, 16:02
@jazzy

Meinst du auch wirklich Rumpeln?


Ob's nun wirklich das ist, was der Fachmann unter Rumpeln versteht, kann ich nicht beschwören, aber das Knistern abgenutzter Platten ist es garantiert nicht!

Sorry, wenn ich so penetrant nachfrage

Wenn's die Nadel wäre, müsste sich das nicht auch am Ton bemerkbar machen? Ich meine, ansonsten ist die Wierdergabe ja sehr klar und deutlich.

SO, und dann bin ich ja nun doch neugierig geworden: ich Euch für die Justierung irgend eine für den Anfänger verständliche Anleitung bekannt? Was im Debut-Beiheft steht, ist ja sehr dürftig. Und überhaupt, ein "Antiskating-Weight"-Schlablone war dabei, aber wie und was macht man damit

@hörbert, wg. Dual

Sehr gute solide verarbeitete Geräte nach meiner Meinung


Ja, diesen Eindruck hatte ich auch, sehr robust. Aber der Klang war ja doch recht dürftig, insgesamt wenig transparent und detailliert; kann natürlich auch an der Anlage liegen...

Den Händler habe ich schon mal telefonisch vorgewarnt, dass ich da mal aufschlagen werde. Alle Bedenken wollte er natürlich sofort wegwischen, am Gerät kann's natürlich gar nicht liegen... da mache ich mir nicht allzuviel Hoffnung auf eine NEUTRALE Antwort...

Ist nicht rein zufällig einer von Euch Experten in Hamburg ansässig ?
silberfux
Inventar
#18 erstellt: 22. Nov 2005, 17:06
mc:

Ich wohne in Niendorf Nord, aber geh´ bitte erstmal zum Händler, der hat es "verdient" !!!

Gruß Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut aufwerten?
woodpicker am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  13 Beiträge
Summen bei Pro-Ject Debut
Phyntos am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  41 Beiträge
Pro-ject Debut Motorgeräusch
MonkeyBoogie am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
Pro-Ject Debut III brummt
mc_vinyl am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung Pro-Ject Debut Carbon
blob810 am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  6 Beiträge
Pro-ject zum Einstieg
joslaz am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  18 Beiträge
günstiger Pro-Ject Debut ... ?
DiSchu am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  18 Beiträge
Frage zum Pro-Ject Debut III
GrunertMartin am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  8 Beiträge
Pro-Ject Debut III -> gibt es Nachbauten?
PoloPower am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  17 Beiträge
Pro-Ject Debut lll Upgrade
pumicore am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.860